vorher
Willkommen zur
DDR 2.0

www.DDRZweiPunktNull.de

www.DDR2Punkt0.de
Sehen Sie den Unterschied? Ich langsam nicht mehr!
 
neu assüliert am 15.9.2018

nachher

Asylantenpolitik und meine Stellungnahme dazu
Hier habe ich die Türkei-Meldungen ebenfalls dazu gegeben, weil das mittelbar und unmittelbar zusammen hängt.
Diese Seite ist Copyfree - also wenn jemand die Texte verwenden möchte darf er das (aber den Sinn bitte im Kontext lassen) und ich bitte um eine Verlinkung auf die Seite www.DDRZweiPunktNull.de





Jammert nicht dauernd rum! Bekämpft endlich die Ursache!
Und nicht das Symptom!
Hier können ALLE an einem Strang ziehen!
(P.S.: Ja, ich weiß, da ist ein Schreibfehler drin. Kann ich aber leider nicht ändern!)
(Nachtrag: Ich war es nicht!)


Hallo Freunde und Gönner, Feinde und Neider, Empörungsbeauftragte und Netztrolle,
(von vorn herein: diese Seite spiegelt ausdrücklich meine Meinung wieder. Autor Thomas Wunderlich)

wir, insbesondere ich, möchten hier ein paar Sachen ganz klar stellen:

Mit dieser Seite wollen wir auf GAR KEINEN Fall eine Diskussion haben über das Thema Asylanten und Beschimpfungen über unsere Politik bzw. über unsere Politiker.
Obwohl EINIGES dazu paßt und angebracht ist!

Noch wollen wir uns in endlose Diskussionen ergehen über Migrantenflut, besetztes Land, Amerikahörigkeit und dergleichen Ähnliches!

Vielen gebe ich uneingeschränkt recht, einigen gebe ich eingeschränkt recht und vielen Willkommensbesoffenen gebe ich gar nicht recht!

Nachtrag: Nun ja, das alles ist doch etwas außer Kontrolle geraten. Ich gebe allen Lesern die Empfehlung auf unserer Seite Neue Weltordnung sich die Geschichten über Georges Soros heraus zu picken. Anscheinend ist der einer derjenigen, die für das ganze Chaos verantwortlich sind.
Hier noch ein netter Beitrag frisch dazu gekommen:

Jiggs McDonald, National Hockey Leage Hall of Fame Reporter hat in Ontario kürzlich folgendes gesagt: “Ich bin wahrhaftig erstaunt darüber, dass so viele meiner Freunde gegen den Bau einer neuen Moschee in Toronto sind. Ich meine, dass es das Ziel jeden Kanadiers sein sollte, Toleranz gegenüber Jedermann zu üben, unabhängig von dessen religiöser Bindung. Deshalb soll die Moschee unbedingt gebaut werden, um beiderseitig Toleranz zu demonstrieren.
Aus diesem Grunde schlage ich vor, dass neben der Moschee zwei Nachtclubs etabliert werden, wodurch die Toleranz der Moscheebesucher demonstriert werden kann. Einer der Clubs – für Schwule – könnte "Zum Turban Cowboy" heißen; der andere, ein Oben-Ohne Etablissement "Du Meccast Mich Heiss" Daneben sollte eine Metzgerei sein, welche Schweinfleischspezialitäten anbietet, und daran anschließend könnte ein Freilichtgrill für Spare-Ribs unter dem Namen "Iraq of Ribs" eröffnet werden.
Auf der gegenüberliegenden Straßenseite sollte ein Dessousgeschäft mit dem Namen "Suleika Hüllenlos" sein, in welchen sexy Mannequins im Schaufenster die Modelle vorführen. Daneben könnte es einen Schnapsladen mit dem Namen "Morehammered" geben.
Mit all diesen Details könnten Muslime dazu ermutigt werden, ihrerseits die Toleranz zu zeigen, die sie von uns einfordern.
Ja, und wir sollten soviel Toleranz haben, dass wir diesen Text weiter geben.




Außerdem muß ich dazu noch eines sagen aus EIGENER Erfahrung:
Wir, meine Gefährtin und ich, hatten in Nürnberg eine Gaststätte. Dank dem Rauchverbot und einigen Repressalien der Stadt Nürnberg ging es leider nicht mehr so gut weiter. Also haben wir mit unserem Vermieter gesprochen und fragten, ob wir eine Bewirtschaftung für Asylanten einrichten können mit seiner Genehmigung. Er stimmte großzügiger Weise zu. Hier noch eine Danksagung an unseren ehemaligen Vermieter für seine Geduld und seine Unterstützung, die er uns hat zukommen lassen in allen Belangen.
Unser Hintergedanke dabei war natürlich, daß wir noch auf einem Gewerbemietvertrag festsitzen und das Objekt die nächsten Jahre noch nutzen müssen.
Gerade eine Gaststätte mit abgenommenen Saunaräumen, abgenommenen Duschen, abgenommener Küche und genügend Toiletten zur Verfügung sollte doch für so eine Aufnahmestation prädestiniert sein!
Außerdem dazu noch zwei Wirtsleute mit einiger Erfahrung in der Gastronomie!
Gedacht, getan! Wir rufen bei der zuständigen Behörde bei der Stadt Nürnberg an und bekommen unverblümt zu hören, daß die das doch auf gar keinen Fall wollen und wir sollen uns sonst wo hin scheren mit der Idee!
Das zum Thema Lügen in der Politik und den Janus-Gesichtern der Verantwortlichen!
Übrigens, die Stadt Nürnberg ist angeblich die Stadt der Menschenrechte! Das sollte jetzt einem doch ein wenig zu denken geben!

Ich stimme vollkommen zu

- wenn sich Einheimische über Wirtschaftsflüchtlinge aufregen!
- wenn man sich darüber aufregt, daß wir von vielen regelrecht beschimpft werden!
- wenn man sich darüber aufregt, daß bereits ein regelrechtes Anspruchsdenken entstanden ist!
- wenn man sich darüber aufregt, daß es keiner fertig bringt die unliebsamen Gäste wie Straftäter, Schmarotzer und dergleichen mehr, sofort wieder abzuschieben!
- wenn man sich darüber aufregt, daß es einem plötzlich verboten wird Schweinefleich zu essen!
- wenn man sich darüber aufregt, daß nur Wenige von denen überhaupt bereit sind unsere Sprache zu lernen!




Deswegen muß man noch lange kein Nazi sein!

- ich helfe jedem, der sich aus einem Kriegsgebiet oder Katastrophengebiet hierher flüchtet, absolut uneingeschränkt
- ich teile jederzeit meine Wohnung und notfalls sogar mein Bett mit dieser Person (aber Finger weg von meiner Frau!)
- ich bin auch bereit diese Person auf eigene Kosten zu versorgen solange es mir irgendwie machbar ist

ich erwarte aber von dieser Person

- daß meine Lebensgewohnheiten, Essgewohnheiten und meine Religion respektiert werden!
- daß diese Person umgehend meine Sprache lernt!
- daß Mindestanforderungen von Hygiene und Mithilfe im Haushalt geleistet werden!
- daß diese Person umgehend wieder zurück kehrt in das Heimatland sobald sich die Lage dort beruhigt hat und dort für einen Wiederaufbau Hilfe leistet!



Eigentlich finde ich ist damit alles gesagt. Jegliche weitere Diskussion ist damit sinnlos geworden. Genau so sollten diese Willkommensbesoffenen (ich habe ein paar davon live erlebt) und die ganzen Gutmenschen (wie sie spöttisch im Netz genannt werden) selber argumentieren.

Ich sehe absolut keinen Bedarf dafür, daß ICH die Sprache meiner Gäste lernen soll, daß ICH die Essgewohnheiten meiner Gäste annehmen soll und daß ICH die Kultur (oder manchmal Unkultur) meiner Gäste annehmen soll!
Ich erwarte auch von meinen Gästen, daß SIE sich bei mir ENTSCHULDIGEN wenn Sie durch Handlungen oder Sprache meine Gastfreundschaft missbrauchen sollten (dabei gehe ich natürlich von einem Versehen aus und nicht von Absicht)

Falls sowas mit Absicht geschehen sollte kann ich nur sagen: RAUS!
Das würde jeder normal denkende Mensch tun, falls man so eine Kneipenbekanntschaft mal versehentlich in der Wohnung hat! Oder habe ich damit Unrecht?

Falls es wieder solche Idioten geben sollte, die meinen ich sei ein Nazi dadurch ist das schlicht und einfach eine Frechheit!
Mag sein, daß ich national eingestellt bin, und ja, ich bin sozial eingestellt, aber deswegen bin ich noch lange kein Nationalsozialist!
Den Unterschied erkennen viele offensichtlich nicht!

Ja, ich mag meine Bratwurst im Weckla, ja, ich mag mein heimisches Bier, ja ich mag meinen Schweinebraten mit Kloß
Ja, ich höre auch deutsche Musik
Ja, ich halte sehr viel von deutscher Kultur
Ja, ich habe meinen Faust gelesen und mit Schiller wurde ich auch gequält
Ja, ich habe viele Klassiker gehört und höre sie heute noch gerne. Aber auch Rock von Alice Cooper bis ZZ Top, auch kein Problem.
Ja, die Liste ist endlos



Aber jetzt kommt es: ich habe mir auch nahezu alles von anderen Kulturen, soweit ich bis jetzt dazu gekommen bin, angesehen und angehört und habe zumindest versucht es zu verstehen!

Und genau das erwarte ich auch von meinen Gästen!
Das ist wohl nicht zuviel verlangt!


(Nochmal wie Eingangs für die ganz Doofen: diese Seite spiegelt ausdrücklich meine Meinung wieder. Autor Thomas Wunderlich)

2015/2016 - Fast wäre es eine gute Komödie geworden.
Ein Meisterwerk
https://www.youtube.com/watch?v=bRD2f-mjyNE
Hier ist die NWO. Die von den ganzen Gutmenschen herauf beschworen wird.
Vielleicht denkt endlich mal EINER nach wenn er den Clip sich angesehen hat!
Genau so wird es nämlich enden!
Bitte weiter leiten!
Pflicht für JEDEN - danach seid Ihr alle kuriert vom Genderwahn, von der Zwangs-Gleichstellung und den ganzen Lügen der Eliten
Die Impfpflicht gehört da natürlich ebenfalls dazu genauso wie das Rauchverbot!



Übrigens.....


Wolle Rose kaufen?
Was waren das noch Zeiten....

"Überall, wo der Islam in den letzten 600 Jahren „zivilisatorisch“ gewirkt hat, hat er Armut, Analphabetismus und Rückständigkeit hinterlassen"
(Quelle: WELT/N24)


Eine klare Warnung an alle. Philosophia-Perennis: Inschallah: Was uns bald ganz konkret bevorsteht

Das ist etwas für die Zweifler. Alles authentisch und steht so geschrieben.
Wer noch behauptet wir brauchen diese Form der Kultur sollte am Besten auswandern. Noch steht es ihm frei.
Und bevor wieder jemand sein Maul aufreißt und das alles verammt, bitte genau druchlesen und selber recherchieren!

Die Biographie des Grauens! Menschenversuche, Krieg, Neue Weltordnung: Rockefellers schauerliches Erbe
In diesem Artikel werden wunderbar in Kurzfassung die Untaten des Herrn David Rockefeller und seinen Verbündeten wie G. Soros dargestellt!
Wenn nach der Recherche, zu der ich jeden auffordere, jemand immer noch an die integeren Absichten von G. Soros und anderen Mittätern (zum Beispiel dem zwischenzeitlichen Inhaber von Monsanto, glaubt, behaupte ich, daß dieser Mensch entweder strunzdumm ist oder gekauft!
Wer sich mit von Soros finanzierten Organisation wie A. Kahane (Antonio-Amadeu-Stiftung), Correctiv und dergleichen einläßt ist nicht besser als der im Artikel beschriebene Mann. Er führt nämlich sein Erbe fort!
Achtet auch darauf hei der Recherche wo zum Beispiel Soros seine Finger weiter mit drin hat! Dann überlegt Euch, ob Ihr diesen Leuten vertrauen könnt!
Hier geht es zum Ausdrucken und weiter verbreiten auf Papier und per Hand: PDF-Datei Die Biographie des Grauens!


DSGVO – Sie brauchen Hilfe?          eMail: Info@CTRL-ALT-N.de
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer an, den Ansprechpartner und die beste Zeit für einen Anruf. Sorry, wir sind bald etwas überlastet.
Wir bieten Ihnen eine IT-Beratung zu dem neuen EU-Datenschutzgesetz an. Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird.
Erst einmal: Don´t Panic! Das meiste ist reine Panikmache!

Um diesen ganzen Wahnsinn der Seite am Leben zu erhalten hier der übliche Bettelbrief oder betrachtet auch unsere Partnerseiten



www.GoettinDiana.de

www.Minisub1977.de

www.GrinsekatzeNuernberg.de

www.CTRL-Alt-N.de
Veranstaltungen in
Nürnberg/Fürth/Erlangen

www.Frankenmadels.de

Die folgenden Pressemeldungen verstehen sich als chronologischer und geschichtlicher Überblick was im Laufe der Jahre passiert ist. Manche Sammlungen reichen mittlerweile aus um ganze wissentschaftliche Bücher zu schreiben. Die Kommentare bei den Schlagzeilen sind in ROT markiert und bedeuten nicht, daß sie im Artikel auch zu finden sind. Sicherheitskopien existieren natürlich, falls die Zensurkeule zugeschlagen haben sollte!

Um diesen ganzen Wahnsinn der Seite am Leben zu erhalten hier der übliche Bettelbrief oder betrachtet auch unsere Partnerseiten

falls diese Seiten nicht mehr funktionieren sollten aus Gründen der Zensur oder was auch immer bitte beim Verlag melden. Wir haben natürlich Sicherheitskopien gemacht für eine Veröffentlichung.


Pressemeldungen 2018



6.9.2018
Asyl
Judenhass
Danisch: „Viele Quartiere sind inzwischen sozusagen “judenfrei” geworden.”

Zur politischen Fortbildung.

Je stärker der Zuwanderungskonflikt hier ansteigt, desto stärker betreibt man Ablenkungskriege und behauptet, gegen den Antisemitismus Rechter als das schlimmste Problem vorgehen zu müssen. Gerade vorhin war ich wieder auf so einer (völlig substanzlosen, aber linkslastigen) Veranstaltung zur „politischen Bildung”, und auch da wurde natürlich erwähnt, dass das zentrale Problem unserer Zeit der Antisemitismus der Neonazis sei. Sonst hätten wir eigentlich keine so wirklichen Probleme.

Import-Antisemitismus gäbe es selbstverständlich nicht, schon gar nicht arabisch-islamischen. Antisemitismus sei wirklich das einzige, worauf Weiße das Befähigungsmonopol hätten, es sei quasi die Hautfarbenidentität. Rassismus sei schließlich eine an die Hautfarbe gebundene Charaktereigenschaft.


6.9.2018
Asyl
aha
Epochtimes: 50 Afrikaner von Schiff „Diciotti“ untergetaucht – Salvini: Diese Migranten sind keine Skelette und fliehen nicht vor Krieg und Hunger

Von den 144 von der "Diciotti" in Italien an Land gegangenen Migranten sind offenbar 50 untergetaucht. Sie seien spurlos aus Anufnahmeeinrichtungen verschwunden, so Innenminister Salvini.

6.9.2018
Asyl
Islam
Deutsch.RT: Nicht lustig: Bis zu fünf Jahre Haft für Satire im Internet in Saudi-Arabien

Laut neuen schärferen Gesetzen in Saudi-Arabien drohen den Nutzern sozialer Netzwerke, die satirische religionsfeindliche Beiträge posten oder teilen, Haftstrafen von bis zu fünf Jahren Gefängnis. Solche Tätigkeit wird somit als "Verstoß gegen die öffentliche Ordnung" behandelt.

"Die Erstellung und Verbreitung des Inhalts, der die öffentliche Ordnung, religiöse Werte und die öffentliche Moral verhöhnen, verspotten, herausfordern und stören, auf sozialen Netzwerken wird als Cyberkriminalität betrachtet", zitiert der Independent die Mitteilung der saudischen Staatsanwaltschaft auf Twitter. Die Autoren solcher Beiträge seien zudem einer Strafe in Höhe von drei Millionen Riyal (beinahe 700.000 Euro) ausgesetzt.


6.9.2018
Asyl
Afghanistan
Deutsch.RT: Afghanischer Präsident warnt Bürger vor Illusionen über Deutschland

Der afghanische Präsident Aschraf Ghani hat seine Landsleute vor Illusionen über vermeintlich leicht zu erlangenden Wohlstand in Deutschland gewarnt. Es gebe den "Irrglauben, die Straßen in Deutschland seien mit Gold gepflastert", sagte Ghani der "Bild"-Zeitung (Donnerstag).

Afghanen, die in ihrer Heimat der Mittelschicht angehörten und Teil einer lebhaften unternehmerischen Chancenvielfalt seien, verrichteten nach ihrer Flucht in Deutschland dann handwerkliche Tätigkeiten. "Verstehen Sie mich nicht falsch, ich bin stolz auf handwerkliche Tätigkeiten. Doch sie stellen einen starken Abstieg für diese Menschen dar", sagte er.


6.9.2018
Asyl
Frankreich
Deutsch.RT: Französische Sicherheitskräfte räumen Flüchtlingslager am Ärmelkanal

Französische Sicherheitskräfte haben am Donnerstag mit der Räumung des Flüchtlingslagers in Grande-Synthe bei Dünkirchen begonnen. Wie der Radionachrichtensender Franceinfo unter Berufung auf die örtliche Präfektur berichtete, leben dort rund 500 Menschen.

In der Region an der Ärmelkanalküste sammeln sich immer wieder Migranten, die illegal nach Großbritannien gelangen wollen. Bereits vor einem Jahr hatte es in Grande-Synthe eine Räumung gegeben, damals waren rund 550 Menschen in feste Unterkünfte gebracht worden.


6.9.2018
NWO
Asyl
Christenverfolgung
Epochtimes: Iran: Neue Repressionswelle gegen politische Gegner – Christen sind ganz oben auf der Liste

Angesichts einer neuen Repressionswelle der Regierung gegen sogenannte Staatsfeinde befinden sich Christen im Iran in akuter Gefahr. Wegen der Wirtschaftskrise im Iran und der zahlreichen Proteste der Bevölkerung im Land gegen das Regime wird über die Verfolgung der Christen in den Medien nur wenig berichtet.

Die Mullahs im Iran haben eine aggressive Kampagne gestartet, um gegen die Gegner des Regimes vorzugehen, berichtet „Mena Watch“, ein unabhängiger Nahost-Thinktank am Dienstag. Ganz oben auf ihrer Liste stünden dabei, die im Iran lebenden Christen, die von der Regierung als „Einfallstor des Westens“ verteufelt werden – obwohl es Christen bereits seit der Antike in dieser Region gibt.

6.9.2018
Asyl
EU - Spanien
Epochtimes: Europarat: Spanien muss Migranten auch in Exklaven Asyl ermöglichen

Der Europarat hat Spanien aufgefordert, auch in seinen Nordafrika-Exklaven die Rechte von Asylbewerbern zu achten. Jeder Mensch, der in Spanien ankomme – auch wenn er über Grenzzäune klettere – solle vor Zurückweisung geschützt werden und eine echte Chance auf ein faires Asylverfahren bekommen, heißt es in einem am Donnerstag veröffentlichten Bericht.

Der Europarat mit Sitz in Straßburg hat zur Aufgabe, über die Menschenrechte in seinen 47 Mitgliedstaaten zu wachen. Solche Vorgaben des Europarates sind rechtlich nicht bindend.


5.9.2018
Asyl
Journalistenwatch: Einfach weg: Großteil der aus Lkw geretteten „Flüchtlinge“ verschwunden

Rheinland-Pfalz/Ingelheim – 16 illegale Einwanderer hat die Polizei vergangene Woche aus einem Lkw befreit – 13 von ihnen sind mittlerweile aus der Aufnahmestelle verschwunden. Eine Posse erster Güte einer komplett überfordertem Behörde.

Die mit einem Lkw hereingeschleusten Eritreer, die in der vergangenen Woche von der Polizei „gerettet“ wurden, kamen in die Aufnahmestelle nach Ingelheim, wo sie registriert und auf ihr Alter „geprüft“ wurden. Zehn der 16 seien Jugendliche, hieß es hierzu. Ein paar Tage später verschwanden die Afrikaner – einer nach dem anderen – auf Nimmerwiedersehen.


5.9.2018
Asyl
Epochtimes: MdB Brandner: 2015 über 97 Prozent der Einreisen illegal – Eine Antwort der Bundesregierung

Der Bundestagsabgeordnete Stephan Brandner (AfD) sieht sich durch die Antwort der Bundesregierung auf seine schriftliche Anfrage zur Asylpolitik in seinen bisherigen Einschätzungen bestätigt. Der Abgeordnete, der auch Vorsitzender des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz ist, hatte gefragt, wie viele Personen seit dem Jahr 2015 ohne Passdokumente eingereist seien und wie viele Personen ohne Passdokumente in diesem Zeitraum in Deutschland Asyl beantragt hätten.

Aus den Angaben der Bundesregierung geht hervor, dass in der Zeit vom 1. Januar 2015 bis 31. Juli 2018 den Zahlen der polizeilichen Eingangsstatistik (PES) der Bundespolizei zufolge insgesamt 322 820 Personen ohne bzw. mit gefälschten Grenzübertrittsdokumenten festgestellt worden sind.


5.9.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Prostitution & Drogenhandel – Unheimlicher Import aus Afrika: Die grausame Voodoo-Mafia „Schwarze Axt“

In Italien ist es schon so weit, eine neue Mafia hat sich etabliert. Es sind afrikanische Männer, die hier in einer Bruderschaft der schwarzen Axt ein Schreckensregiment ausüben. Sie kommen im großen Strom der Migranten aus Afrika, und in den Unruhen und Wirren dieses unkontrollierten Zuzugs bewegen sich die Männer dieser dunklen Bruderschaft wie die Fische im Wasser. In der schieren Masse können sie sich verstecken. So schreibt die Basler Zeitung im August:

„Dass die allermeisten der afrikanischen und asiatischen Neuankömmlinge in Europa keine Kriegsflüchtlinge sind, sondern Wirtschaftsmigranten im weitesten Sinne, hat sich schon länger herumgesprochen. Und dass sich unter diesen nicht nur dankbare, anpassungswillige und arbeitsfreudige Fachkräfte befinden, weiß man, wenn man den notorisch überproportional hohen Anteil Sozialhilfe beziehender Migranten zur Kenntnis nimmt.

5.9.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Tatmotiv: „Beleidigung des Islam“ – Amsterdamer Messerstecher ist Asylbewerber aus Rheinland-Pfalz

Die Beleidigung des Islam in den Niederlanden gab ein Afghane als Tatmotiv dafür an, dass er eigens dazu angereist auf dem Amsterdamer Hauptbahnhof US-Touristen mit dem Messer niederstach. Der 19-jährige Täter ist ein Asylbewerber aus Rheinland-Pfalz.

Der Messerstecher vom Amsterdamer Hauptbahnhof am vergangenen Wochenende ist ein afghanischer Asylbewerber aus Deutschland. Der 19-jährige Jawed S. gab an, am Freitag extra nach Amsterdam gereist zu sein, um ein Attentat zu begehen.

Der Afghane griff auf dem Hauptbahnhof aus den USA stammende Touristen mit einem Messer an und verletzte diese schwer. Daraufhin wurde er von herbei eilenden Polizisten angeschossen. Laut Bundesinnenministerium war der in einer Flüchtlingsunterkunft in Rheinland-Pfalz lebende Mann bisher nicht als islamistischer Gefährder bekannt.


5.9.2018
Asyl
Anonymousnews: Mit KO-Tropfen gefügig gemacht: Türke vergewaltigt 20-jährige Deutsche in Shisha-Bar

Und wieder hat ein Facharbeiter zugeschlagen. In einer Shisha-Bar in Schönebeck (Sachsen-Anhalt) hat sich ein 40-jähriger Türke an einer 20-jährigen Deutschen vergangen. Er sitzt in U-Haft, leugnet die Tat und wartet auf seinen Migrationsbonus.

von Ernst Fleischmann

Wer sich im Jahre 2018 als Frau allein in eine zwielichtige Lokalität wie etwa eine Shisha-Bar begibt, läuft zwangsläufig Gefahr, bereichert zu werden. Wie fast jeder weiß, ist der Anteil an Deutschen in derartigen Etablissements etwa so hoch wie in Senegal. Shisha-Bars sind beliebte Treffpunkte für Fachkräfte aus aller Herren Länder. Nicht selten dienen sie als Umschlagsplatz für Betäubungsmittel jeglicher Art und für weitere fragwürdige Geschäfte.


5.9.2018
Asyl
Anonymousnews: Massive Migrantenkriminalität – BKA bestätigt: Jeden vierten Tag ein deutsches Mordopfer

Das BKA veröffentlicht Zahlen, nach denen die Zahl der von Ausländern getöteten Deutschen im Jahr 2017 einen Höchststand erreicht hat. Diese Zahlen kommen zu einem Zeitpunkt, an dem nicht nur in Chemnitz das Ausmaß migrantischer Kriminalität diskutiert wird.

Nach Angaben des Bundeskriminalamtes (BKA) steigt die Zahl der von Ausländern in Deutschland verübten Morde an Deutschen. Insgesamt gab es 2017 in Deutschland 731 Mord- und Totschlagsverbrechen. In 83 Fällen, also jeden vierten Tag, wurden dabei Deutsche das Opfer von Ausländern. Genauer gesagt, wurde in diesen Fällen mindestens ein nichtdeutscher Tatverdächtiger ermittelt.


5.9.2018
Asyl
Islam
Indonesien
Deutsch.RT: Indonesische Cafés dürfen abends keine Frauen ohne Mann bedienen

In der streng islamischen Provinz Aceh in Indonesien dürfen Cafés und Restaurants abends keine Frauen mehr bedienen, die ohne männliche Begleitung unterwegs sind. Die neue Regelung gilt nach 21.00 Uhr in dem Bezirk Bireuen. Frauen und Männer, die nicht miteinander verwandt sind, dürfen sich dann auch nicht mehr zusammen an einen Tisch setzen. Zudem wurde Wirten offiziell verboten, homosexuelles Personal zu beschäftigen.

Die Regelung gilt seit dem 30. August, wurde anfangs aber nicht stark beachtet. Mittlerweile gibt es in Indonesien daran aber viel Kritik. Der Inselstaat mit seinen mehr als 250 Millionen Einwohnern - davon die meisten Muslime - ist das bevölkerungsreichste muslimische Land der Welt. Seit einiger Zeit gewinnen fundamentalistische Strömungen dort erheblich an Boden. In Aceh auf der Insel Sumatra wird das islamische Recht (Scharia) besonders hart ausgelegt.


4.9.2018
Asyl
Schlepper
Journalistenwatch: Mittelmeer: EU-Seenotrettung „Sophia“ vor dem Aus

Es ist die offensichtlichste Volksverarschung der jüngeren Geschichte: Die „Seenotrettung“ von Flüchtlingen vor der libyschen Küste.

Von Max Erdinger

1. Wer viel Geld an Schleuser abdrücken konnte, hätte sich viel sparen können, wenn er stattdessen ein reguläres Fährticket oder gleich ein Flugticket in seinem Herkunftsland gekauft hätte. Das ging von EU-Seite aus lediglich deswegen nicht, weil die EU bereits vor Jahren hoheitliche Aufgaben an Fähr- und Fluggesellschaften delegiert hat. Diese müssen das Vorhandensein gültiger Reisedokumente für das Zielland überprüfen, ehe sie einen Passagier an Bord nehmen. Andernfalls müssen sie  den Illegalen auf eigene Kosten an den Startpunkt seiner Reise zurückbefördern. Wer bspw. als Deutscher einmal versucht hat, ohne Personalausweis oder Reisepaß von Rotterdam aus nach Hull/England überzusetzen, weiß, daß er in Rotterdam stehen wird und zusieht, wie die Fähre ohne ihn den Hafen verläßt. Dazu ist es noch nicht einmal nötig, gar keine Dokumente vorweisen zu können. Selbst ein EU-weit gültiger Führerschein bringt ihn nicht auf das Schiff. Begründung: Ein Führerschein ist kein Reisedokument.


4.9.2018
Asyl
Journalistenwatch: Türken jagen AfD-Mitglied mit Autos durch die Dortmunder Innenstadt

Dortmund – Jagdszenen am Sonntag mitten in der Dortmunder Innenstadt: Türkische Moslems bedrängen ein AfD-Mitglied auf dem Motorrad gleich mit mehreren Autos, danach schlägt einer der Haupttäter den AfD-Mann Frank G. (*Name von der Redaktion geändert) krankenhausreif. Was die kriminellen Osmanen wohl ärgerte, waren die plakativen politischen Statements von Frank G., der ein Shirt mit der Aufschrift „AfD“ und einen Helm mit der Aufschrift „No Islam“ trug. Hier seine Schilderung:

Ich war mit dem Motorrad auf der Rheinischen Straße Richtung Königswall unterwegs. Auf der Höhe Westfalenkolleg hat mich ein Fahrzeug von links bedrängt. Die Insassen waren zwei Türken in einem grüngrauen Ford Kuga – ein Mietwagen mit Wiesbadener Kennzeichen.


4.9.2018
Asyl
Journalistenwatch: Sondershausen: Blutige multikulturelle Auseinandersetzung auf dem Marktplatz

Sondershausen  – Am Mittwochabend gerieten Personengruppen mehrerer Nationalitäten auf dem Markt in Sondershausen in Streit, berichtet die Polizei. Die anfänglichen verbalen Auseinandersetzungen endeten zwischen zwei Gruppen von Ausländern in Handgreiflichkeiten. Ein 33-jähriger Eritreer wurde dabei zu Boden getreten und mehrfach mit Schlägen und Tritten gegen den Kopf attackiert. Er erlitt schwere Verletzungen. Der Polizei liegen Video-und Fotoaufnahmen vom Tatgeschehen vor. Diese werden nun gesichtet und ausgewertet. Gesicherte Angaben zu möglichen Tatverdächtigen können noch nicht gemacht werden, da die Ermittlungen erst am Anfang stehen.

4.9.2018
Asyl
Schlepper
Journalistenwatch: Österreich wird keine Flüchtlinge aus Seenotrettung aufnehmen

Berlin – Unser Nachbarland ist uns in Sachen Vernunft um einige Berge voraus: Österreich wird weiterhin keine Flüchtlinge von den Seenotrettungsschiffen im Mittelmeer aufnehmen. Das sagte Österreichs Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) am Dienstag nach einem Gespräch mit dem deutschen Innenminister Horst Seehofer (CSU) in Berlin. Der Europäische Rat habe untersagt, zusätzliche „Pull-Faktoren“, also Anreize zu schaffen, damit sich Flüchtlinge auf den Weg über Wasser machen.

4.9.2018
Asyl
Anonymousnews: Asyl-Gang-Bang in NRW: 8 Fachkräfte vergewaltigen 13-Jährige und behaupten: „Sie hat es doch gewollt“

Nachdem 8 junge Ausländer bereits im April dieses Jahres ein 13-jähriges Mädchen brutal vergewaltigt haben, beginnt nun der Prozess gegen die Kriminellen. Von Reue zeigte sich bisher keine Spur. Die Angeklagten sagten gemeinschaftlich aus, das Opfer hätte es doch so gewollt.

von Günther Strauß

Es ist ein heißer Tag im April dieses Jahres. Das Parkbad in Velbert (NRW) ist gut gefüllt. Vor Ort ist auch eine Gruppe, bestehend aus 8 ausländischen Teenagern, die sich gehörig daneben benehmen. Unter anderem wird eine 13-jährige Schülerin von ihnen sexuell belästigt. Bemerkenswert: Kaum einer der übrigen Badegäste schreitet ein und kommt der Deutschen zu Hilfe. Dies sollte sich im späteren Verlauf des Tages noch auf unrühmliche Art manifestieren.


4.9.2018
Asyl
pi-news: Opfer nach Notoperation noch nicht vernehmungsfähig
Esslingen: „Messer-Männergruppe“ verletzt 20-Jährigen schwer


Von DAVID DEIMER | Esslinger Messerlinge: Auf offener Straße wurde am Sonntag in Denkendorf bei Stuttgart-Esslingen ein 20 Jahre alter Mann mit schweren Messerstichen verletzt. Der „Geschädigte“ habe am Sonntagmorgen gegen 5 Uhr noch selbst in der Rechbergstraße den Notruf wählen können, teilte ein Sprecher der Polizei mit. Was genau passiert ist, ist zunächst unklar. Die Polizei konnte bislang nur wenig über den Fall sagen, da das Opfer nach Auskunft des Polizeipräsidiums Reutlingen nach einer Notoperation auf der Intensivstation noch nicht vernehmungsfähig war.

Ersten Erkenntnissen zufolge handelt es sich bei den Tatverdächtigen um eine Gruppe junger Männer. „Wir haben keinerlei Hinweise auf die Täter“, sagte der Polizeisprecher. „Aber unsere Ermittlung und Spurensicherung ist dran.“ Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Tatablauf aufgenommen.

Die „Personengruppen“ gehören zu Deutschland!


4.9.2018
Asyl
Sturm aus Afrika
pi-news: Neues Buch von Timur Vermes
Halb Afrika auf dem Weg zu uns – ein Szenario


150.000 Afrikaner auf einem Fußmarsch nach Europa – hat der Bestseller-Autor Timur Vermes mit „Die Hungrigen und die Satten“ das Buch zur Stunde geschrieben?

Wir erinnern uns: Vermes war mit „Er ist wieder da“ DER Verkaufsschlager der vergangenen Jahrzehnte geglückt. Über zwei Millionen verkaufte Exemplare, das ist konkurrenzlos! Manchen war diese bitterböse Satire über einen in der Jetztzeit wiederauferstandenen Adolf Hitler despektierlich und politisch unkorrekt. Und doch, es traf den Nerv.

Nun hat der Journalist und Bestsellerautor wieder zugeschlagen. In der vergangenen Woche erschien sein zweiter Roman, „Die Hungrigen und die Satten“. Ein Pressewirbel wäre normal. Er ist ausgeblieben. Warum wohl? Weil „Die Hungrigen und die Satten“ so richtig ans Eingemachte geht?


3.9.2018
Asyl
Journalistenwatch: Cottbus: Syrer rufen Sieg Heil

Cottbus – Wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen hat die Kriminalpolizei Ermittlungen gegen eine Gruppe syrischer Männer aufgenommen.

Von MMNews

Nach Informationen der Cottbuser Polizei soll die Gruppe syrischer Männer „Sieg-Heil“ gerufen haben.

Die syrischen Männer im Alter von 17 bis 29 Jahren hatten sich in der Nacht zu Sonntag im Cottbuser Stadtteil Saspow aufgehalten. Zeugen hatten kurz vor Mitternacht die Polizei gerufen, weil sie sich von der lautstarken, dunkel gekleideten Gruppe in ihrem Sicherheitsempfinden beeinträchtigt fühlten.


3.9.2018
Asyl
Kandel
Mia
Deutsch.RT: Landgericht Landau: Messerstecher von Kandel zu acht Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt

Die 15-jährige Mia wurde kurz nach Weihnachten 2017 im pfälzischen Kandel erstochen. Der Täter war ihr mutmaßlich aus Afghanistan stammender Ex-Freund. Der Fall löste bundesweit Debatten aus. Jetzt hat ihn das Landgericht wegen Mordes verurteilt.

Rund acht Monate nach dem tödlichen Messerangriff auf die 15-jährige Mia in Kandel hat das Landgericht Landau ihren Ex-Freund zu acht Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt. Die Richter verurteilten den mutmaßlich aus Afghanistan stammenden Abdul D. wegen Mordes und Körperverletzung nach Jugendstrafrecht, wie das Gericht am Montag mitteilte. Die Staatsanwaltschaft und die Nebenkläger hatten zuvor eine Freiheitsstrafe von zehn Jahren gefordert, die Verteidigung sieben Jahre und sechs Monate wegen Totschlags.


3.9.2018
Asyl
pi-news: Mörder von Kandel bekommt mildernde Umstände zugesprochen
Deutschland 2018: Für Mord an Mia acht Jahre, für Sachbeschädigung fast zehn Jahre


Von BEOBACHTER | In Deutschland bekommt man für Sachbeschädigung fast zehn Jahre Haft. Für das Abschlachten eines Mädchens in Kandel aber nur acht Jahre und sechs Monate. So urteilen deutsche Richter im Jahre drei nach Merkels Grenzöffnung für Invasoren.

Rund acht Monate nach dem Messermord an der 15-jährigen Mia in Kandel verurteilte das Landgericht Landau ihren afghanischen Ex-Freund Abdul D., von dem man nicht genau weiß, wie alt er wirklich ist, zu acht Jahren und sechs Monaten wegen Mordes und Körperverletzung nach Jugendstrafrecht.


2.9.2018
Asyl
Journalistenwatch: 400.000 Euro Steuergeld verpulvert für Qualifizierungsmaßnahmen von acht Asylbewerber

NRW/Monheim – Monheims Bürgermeister Daniel Zimmermann (PETO) machte die Stadt bundesweit bekannt, nachdem er an islamische Gemeinden, darunter die durch den türkischen Staat gesteuerte, islamische DITIB-Gemeinde Grundstücke im Wert von insgesamt 845.000 Euro unter anderem für den Bau einer Moschee verschenkte. Nun löst ein weiteres, gutmenschliches Projekt der Stadt Entrüstung aus: Für die Berufsqualifizierung von acht Immigranten verpulverte die Stadt 400.000 Euro Steuergeld. 

Das Projekt löste vor gut einem Jahr im Monheimer Stadtrat viel Skepsis und Kritik aus: Für 400.000 Euro wollten die flüchtlingsverliebten Stadtoberen der Stadt Monheim motivierten „Flüchtlingen“ mit Hilfe einer 18-monatigen Qualifizierung einen Zugang zum Arbeitsmarkt eröffnen. Wie die RP berichtet, sei das Interesse bei den Hereingeflüchteten nicht gerade groß. Tatsächlich haben bislang nur acht Asylanten teilgenommen. „Wir hatten mit mehr Bewerbern gerechnet,“ räumt der Leiter der Abteilung Soziales im Rathaus ein. Wie unorganisiert die steuergeld-finanzierte Maßnahme abläuft, wird klar, wenn weiter angemerkt wird, dass – anders als damals angekündigt -, die Kandidaten keinerlei beruflichen Qualifikationen mitbrächten. „Voraussetzung war, dass diejenigen arbeiten dürfen und nicht gerade in einer Qualifizierung stecken, die dafür abgebrochen werden müsste,“ so der Leiter für Soziales weiter.


2.9.2018
Asyl
Journalistenwatch: Bad Krozingen: Vergewaltigungsepidemie erschüttert Stadt

Baden-Württemberg/Bad Krozingen – Der Kurort wird der sexuellen Gewalt von Migranten nicht mehr Herr. Der aus der Not geborene Versuch, den Männern einen angemessenen Umgang mit Frauen zu vermitteln, scheitert auf ganzer Linie.

Bad Krozingen ist ein charmanter Kurort in Baden-Württemberg mit langer Tradition. Umso unfassbarer ist es für viele, dass ständig Vergewaltigungen durch Asylbewerber die Einwohnerschaft treffen. Zuletzt wurde eine 63-jährige Frau das Opfer. An ihr verging sich ein dunkelhäutiger Mann in besonders brutaler Weise unter der Nepomuk-Brücke mitten in der Innenstadt. Auch eine 55-Jährige sowie weitere Frauen wurden im öffentlichen Raum missbraucht.


2.9.2018
Asyl
Hochverrat
Compact-Online: Geheimpapiere aus bayerischem Innenministerium beweisen: Masseneinwanderung von staatlichen Behörden organisiert

Brennpunkt München: Über deutsche Flughäfen werden ständig Flüchtlinge eingeflogen – die behördlichen Dokumente verschweigen die Herkunft der Passagiere. Unserem Autor wurden geheime Papiere aus dem Bayerischen Innenministerium zugespielt. Aus diesen geht hervor, dass die Bundesregierung verdeckt eine generalstabsmäßige Umsiedlung von Asylanten aus Griechenland betreibt. Es folgt ein Auszug aus dem Artikel „Geheimsache Unterstellung“, den Sie vollständig in der aktuellen COMPACT 9/2018 lesen können. Ab sofort am guten Kiosk! Oder hier bestellen.

_ von Stefan Schubert

Die vorliegenden Dokumente sind sämtlich als Verschlusssache und mit dem entsprechenden Aufdruck «VS – Nur für den Dienstgebrauch!» als geheim deklariert. Dazu gehören Lageberichte der Bayerischen Landespolizei, die im Gemeinsamen Zentrum Passau täglich angefertigt werden. Sie geben eine genaue Übersicht über die festgestellte illegale Migration, die über Deutschlands Südgrenze erfolgt.

Bayerische Schwindelstatistik


2.9.2018
Asyl
Junge Freiheit: Abgedrängte Gegenkraft

Bereits seit Wochen, seit der Bekanntgabe des Titels und des Auslieferungstermins, schiebt Thilo Sarrazins neues Buch eine Bugwelle öffentlichen Aufsehens vor sich her. Erneut kontrastiert die gespannte Erwartung der Leserschaft mit den Skandalisierungen und Verdächtigungen aus dem Politik-, Kultur- und Medienbetrieb. Der Rückzug seines angestammten Verlages stellt eine neue Drehung der großen Konformitätsspirale dar, denn an mangelnder Relevanz und Wirtschaftlichkeit des Projekts kann die Absage wahrlich nicht liegen. Der Titel „Feindliche Übernahme: Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht“ umreißt ein Thema, das die Öffentlichkeit wie kaum ein anderes interessiert.

Programmatisch knüpft Sarrazin an seinen Bestseller „Deutschland schafft sich ab“ von 2010 an, der die massive Zuwanderung aus vormodernen Kulturkreisen, die durch niedrige Bildungsgrade und geringe Intelligenzquotienten bei hoher Fertilität und Anspruchshaltung gekennzeichnet ist, als Risiko für den sozialen, kulturellen und staatlichen Weiterbestand Deutschlands beschreibt.


2.9.2018
Asyl
Epochtimes: BKA: Zahl der von Ausländern getöteten Deutschen gestiegen

731 Menschen fielen 2017 hierzulande einem Mord oder Totschlag zum Opfer, darunter waren 83 Fälle, in denen das Opfer deutsch war und mindestens ein nicht deutscher Tatverdächtiger ermittelt wurde. In den Vorjahren waren es weniger.

Die Zahl der Tötungsdelikte durch Ausländer an deutschen Staatsbürgern ist in den vergangenen Jahren gestiegen: 731 Menschen fielen 2017 hierzulande einem Mord oder Totschlag zum Opfer, darunter waren 83 solcher Fälle, in denen zum einen das Opfer deutsch war und zum anderen mindestens ein nicht deutscher Tatverdächtiger ermittelt wurde.

Das berichtet die „Welt am Sonntag“ unter Berufung auf eine Auswertung des Bundeskriminalamtes (BKA), in der erstmals zu allen Ermordeten und Getöteten aufgelistet wurde, ob das Opfer Deutscher oder Ausländer war, und ob zu den jeweiligen Bluttaten mindestens ein tatverdächtiger Deutscher oder mindestens ein tatverdächtiger Ausländer ermittelt wurde.

Von 2013, als 67 solcher Opfer registriert wurden, sank diese Zahl demnach zunächst bis 2015 auf 52. Im darauffolgenden Jahr waren es dann 62 und im letzten Jahr 83.


2.9.2018
Asyl
Epochtimes: AfD – Ein Einwanderungsgesetz bedeutet derzeit: „Alle sollen hierher kommen und alle sollen bleiben“

AfD-Chef Alexander Gauland hat die Ablehnung seiner Partei eines Einwanderungsgesetzes bekräftigt.

Er sei deswegen nicht für ein solches Gesetz, da er bei den „derzeitigen gesellschaftlichen Mehrheiten“ genau wisse, was passieren würde, sagte Gauland im Deutschlandfunk. Die Haltung starker gesellschaftlicher Kräfte sei: „Alle sollen hierher kommen und alle sollen bleiben.“

Das lehne die AfD ab. „Wir sollten sehr viel mehr in die Ausbildung der eigenen Leute stecken“, sagte Gauland.


2.9.2018
Asyl
Epochtimes: Alarm auf Lampedusa: Migranten kommen direkt aus Tunesien

Die großen Schiffe mit geretteten Migranten hat die italienische Regierung blockiert – dafür versuchen zunehmend Menschen mit kleinen Booten, direkt von Tunesien auf die Insel Lampedusa zu gelangen.

Die Regierung um Innenminister Matteo Salvini konzentriere sich auf Schiffe wie die „Diciotti“, „während auf Lampedusa die Ankünfte weitergehen und wir keinerlei Vorgaben bekommen, wie wir damit umgehen sollen“, sagte Bürgermeister Salvatore Martello der Zeitung „La Repubblica“.


2.9.2018
Asyl
Terror
pi-news: Deutscher Terror-Tourist sticht auf US-Touristen ein
Amsterdamer Messer-Afghane: Terror-Export aus Deutschland!


Von BEN NICKELS | Islamischer Terror – ein  Exportschlager aus Deutschland: Nach dem Messerangriff auf dem Amsterdamer Hauptbahnhof, bei dem am Freitag zwei friedliche US-Touristen schwer verletzt wurden, führt eine erste Spur nach Deutschland. Bei dem niedergeschossenen Messerangreifer handelt es sich um einen 19-jährigen afghanischen „Asylbewerber“ mit deutscher Aufenthaltserlaubnis, teilte die niederländische Polizei mit. Sie geht mittlerweile von einem terroristischen Hintergrund aus. Das Messerattentat war nach Einschätzung der Ermittler ein Terroranschlag – der Täter hatte ein islamisch-terroristisches Motiv, gaben die Amsterdamer Sicherheitsbehörden am heutigen Samstagabend bekannt.

Der „Schutzsuchende“ sei im Besitz einer deutschen Aufenthaltserlaubnis und konnte – ähnlich dem Chemnitz-Mörder Yousif Abdullah über die deutsche Grenze nach Holland ungehindert nach Belieben ein- und ausreisen. Man stehe daher mit den deutschen Behörden in „intensivem Kontakt“, um mehr Klarheit über „das terroristische Tatmotiv zu bekommen“. Bestmöglich befragen sie dazu seinen persönlichen Verfassungsschutz-Referenten, der sich sicher ebenfalls wieder in Tatortnähe aufhielt – wie immer bei Terroranschlägen mit deutscher Beteiligung !


1.9.2018
Asyl
Journalistenwatch: Attacke: „Muslimische Ärzte Deutschland“ beschimpfen Kinderärzte als „Handlanger der Islamhetzer“

Die Präsidenten der Verbände der Kinder- und Jugendärzte sowie der Frauenärzte unterstützen die Forderung nach einem Kopftuchverbot für Mädchen. Das bringt den Zusammenschluss „Muslimische Ärzte Deutschland“ auf die Palme. Sie bezeichnen nun die deutschen Kollegen als „Handlanger der Islamhetzer“.

Die deutschen Berufsverbände hatten der Menschrechtsorganisation „Terre des Femmes“ beigepflichtet: „Das islamische Kopftuch  stellt „eine geschlechtsspezifische Diskriminierung und eine gesundheitliche (psychische wie körperliche) Gefahr dar“. „Terre des Femmes“ fordert, das sogenannte Kinderkopftuch im öffentlichen Raum, vor allem in Betreuungs- und Ausbildungsinstitutionen – sprich in der Schule –  für alle minderjährigen Mädchen gesetzlich zu verbieten (Jouwatch berichtete).


1.9.2018
Asyl
Journalistenwatch: „Kirchenasyl ist eine Straftat“: Erstmals erstattet ein deutscher Landrat Anzeige

Hessen – Erstmals erstattet ein Landrat Anzeige wegen Kirchenasyls. Der Rhein-Hunsrück-Kreis tat dies nun in neun Fällen. Angezeigt wurden die Verantwortlichen in Kirchengemeinden, die Kirchenasyl gewähren ebenso wie Flüchtlinge, die diesen rechtswidrigen Schutz in Anspruch nehmen.

„Ich bin zu der Überzeugung gekommen, dass es meine Pflicht war, Anzeige zu erstatten. Illegaler Aufenthalt ist eine Straftat in Deutschland, und wenn Jemand dabei hilft, dann ist auch das potentiell strafbar“, so der zuständige Landrat Marlon Bröhr (CDU) gegenüber dem Focus.

Grüne Ministerin fällt Polizei in den Rücken


1.9.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Einreisegarantie und staatsbürgergleiche Rechte: Wissenschaftlicher Beirat der Bundesregierung will Klimapässe für Migranten

Der „wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung“ hat sich in einer Erklärung dafür ausgesprochen, „würdevolle Migrationsmöglichkeiten für Menschen schaffen, die aufgrund des Klimawandels ihre Heimat verlassen müssen“:

Bisher besteht nur unzulänglich Schutz und Unterstützung für Menschen, die aufgrund des Klimawandels ihre Heimat verlassen müssen. Der WBGU empfiehlt der Bundesregierung, als Zeichen der internationalen Gerechtigkeit und Verantwortung einen Klimapass für klimabedingte Migrant*innen vorzuschlagen. Er hat sein Vorbild im „Nansen-Pass“ für Staatenlose, der nach dem Ersten Weltkrieg hunderttausenden Menschen Zuflucht in sichere Staaten ermöglichte. Der Klimapass sollte zunächst der Bevölkerung kleiner Inselstaaten, deren Staatsgebiet aufgrund des Klimawandels unbewohnbar zu werden droht, Zugang und staatsbürgergleiche Rechte in sicheren Staaten gewähren.

1.9.2018
Asyl
Epochtimes: Berlin: Junger Afghane (10) vergewaltigt Mitschüler auf Klassenfahrt – Zwei Mittäter (11, 11) hielten Opfer dabei fest

Ein zehnjähriger Grundschüler aus Berlin soll während einer Klassenfahrt von einem gleichaltrigen Mitschüler vergewaltigt worden sein.

Der Fall soll sich vor den Sommerferien in einem Freizeitheim in der Uckermark ereignet haben, wie „Bild“, „BZ“ und „Morgenpost“ am Samstag berichteten.

Bildungssenatorin zeigt sich geschockt

Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) sagte der „Bild“-Zeitung, sie sei „entsetzt über diesen besonders schockierenden Fall. Es muss alles getan werden, um das geschädigte Kind und die Familie zu unterstützen“.

1.9.2018
Asyl
Islam
pi-news: Am Donnerstag stellte das SPD-Parteimitglied sein neues Buch vor
Sarrazin über Islam: Gewalt-Ideologie im Gewand einer Religion


Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Thilo Sarrazin hat am Donnerstag in der Bundespressekonferenz sein neues Buch „Feindliche Übernahme: Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht“ vorgestellt. Auf den Tag genau acht Jahre nach seinem ersten aufsehenerregenden Bestseller „Deutschland schafft sich ab“. Erneut ist das Medieninteresse riesig und der Aufschrei der politkorrekten Realitätsverweigerer groß.

Der Vorsitzende der SPD-Nachwuchsorganisation „Jungsozialisten“ (Jusos) Kevin Kühnert forderte schon vor der Buchvorstellung und mit Sicherheit ohne auch nur eine einzige Seite des Buches zu kennen, sogleich ein neues Ausschlussverfahren gegen das seit 45 Jahren in der SPD wirkende Parteimitglied. Sarrazin habe „mit den Grundwerten der SPD schon lange nichts mehr zu tun“. Nur weiter so! Bald ist Kevin „allein zuhaus“ in der roten Abwrackbude, die früher einmal eine Volkspartei der Arbeiter war.


31.8.2018
Asyl
Schlepper
Journalistenwatch: Griechenland: NGO-Menschenschmuggler-Ring entdeckt

Die griechische Polizei hat auf Lesbos NGO-Mitarbeiter verhaftet. Ihnen wird vorgeworfen, illegalen Einwanderern bei der Einreise nach Griechenland geholfen zu haben.

Sechs der 30 „Flüchtlingshelfer“ sollen aus Griechenland, 24 aus anderen EU-Staaten stammen. Drei der NGO-Mitarbeiter seien verhaftet worden, berichtet Le Figaro. 

Alle „NGO-Menschenschmuggler“ sollen der Organisation Emergency Response Centre International (ERCI) angehören. ERCI betreibe Unterkünfte und verschiedene Hilfsprogramme für sogenannte Flüchtlinge, so Breitbart London.


31.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Erschütterter Wirtschaftsprüfer schreibt an Vera Lengsfeld: Chemnitz ist überall

Diesen Brief hat die bekannte Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld erhalten. Der Verfasser berichtet, was sich am Niederrhein mit „Flüchtlingen“ abspielt. Dieses Dokument zeigt in aller Deutlichkeit, in was für einem katastrophalen Zustand sich unsere Republik dank Angela Merkel und ihrer Medienschergen befindet:

Sehr geehrte Frau Lengsfeld,

ich bin Mitinhaber einer Steuerberater- und Wirtschaftsprüferpraxis in Mönchengladbach und lebe in einem ländlichen Idyll nahe der Grenze zu den Niederlanden mit meiner Frau und 2 Töchtern eigentlich recht gemütlich vor mich hin.


31.8.2018
Asyl
Anonymousnews: Illegale Intensivtäter: Sachsens Hitliste der schwerkriminellen Asylforderer – Fakten lügen nicht!

Seit Bekanntwerden der Vergewaltigung eines 14-jährigen Mädchens am hellichten Tag in der Hamburger Altstadt durch einen mehrfach kriminalpolizeilich in Erscheinung getretenen sowie vorbestraften Flüchtling (30) aus Afghanistan ist der Umgang mit hochkriminellen Asylbewerbern in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Doch wie viele dieser »tickenden Zeitbomben« leben konkret unter uns?

31.8.2018
Asyl
Islamisierung
Epochtimes: Berliner Grundschule: Kein christlicher Religionsunterricht mehr auf dem Stundenplan – dafür zweimal “Islam”

Stellen Sie sich vor: Ihr neunjähriger Sohn kommt nach dem ersten Schultag nach Hause und zeigt Ihnen den Stundenplan für das neue Schuljahr. Dort sehen Sie, wo früher evangelischer oder katholischer Religionsunterricht stand, nun zwei Mal in der Woche “Islam”. – Völlig ausgeschlossen, werden Sie sagen, so etwas geht doch gar nicht. Doch, es geht! Sicherlich nicht in Bayern, in unserer von einer rot-rot-grünen Laienspieltruppe regierten Hauptstadt aber sehr wohl.

Die Viertklässler der Teltow-Grundschule in Berlin-Schöneberg jedenfalls haben ab sofort, sofern sie nicht muslimischen Glaubens sind, zwei Freistunden pro Woche. Da können sie noch von Glück reden, denn der Religionsunterricht ist in Berlin ein freiwilliges Fach. Zur Teilnahme am Islam-Unterricht kann man sie also nicht verdonnern. Noch nicht!

Der Vater eines Schülers dieser Schule hat es auf den Punkt gebracht:

Wenn an einer normalen Grundschule nur noch Islam-Unterricht stattfindet, aber kein evangelischer Religionsunterricht mehr angeboten wird, läuft etwas schief im christlichen Abendland.”


31.8.2018
Asyl
Danisch: Mord als Abschiebungsverhinderung?

Nachdem was ich da so lese,

was jetzt, nachdem der geleakte Haftbefehl in die Öffentlichkeit geriet, so über den Täter bekannt wird, dass der schon dicke vorbestraft war, nur geduldet und kurz vor der Abschiebung stand, drängt sich mir die Frage auf, ob es Leute gibt, die allein schon deshalb andere umbringen, um ihre Abschiebung zu verhindern?


31.8.2018
Türkei
Asyl
Epochtimes: Erdogan will vor Deutschtürken in Berlin oder Köln sprechen

Bei seinem Staatsbesuch in Deutschland möchte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan auch vor der deutsch-türkischen Gemeinschaft sprechen. Dafür seien für den 29. September Orte in Köln angefragt, hieß es am Donnerstag aus informierten Kreisen. Man suche aber auch nach geeigneten Veranstaltungsarenen in Berlin.

Nach der Aufregung um das Verbot von Wahlkampfauftritten türkischer Politiker in Deutschland seien derartige öffentliche Ansprachen ein heikles Thema, hieß es.

Deshalb werde alternativ ein gemeinsames Treffen Erdogans und des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier mit ausgewählten Vertretern der türkischen Gemeinschaft in Deutschland erwogen.


31.8.2018
Asyl
Wilders
Epochtimes: Wilders im Visier von Islamisten: Pakistan feiert Absage von Mohammed-Karikaturenwettbewerb mit „Gott ist groß“

Der Verzicht des niederländischen Politiker Geert Wilders auf eine Ausstellung von Mohammed-Karikaturen hat zur Beilegung der politischen Krise in Pakistan und im pakistanisch-niederländischen Verhältnis geführt.

Regierung und Islamisten in Islamabad feierten die Absage seines Projektes jeweils als Sieg. Pakistanische Kleriker riefen den Freitag zum Tag der Feier mit besonderen Predigten aus.

Wilders (54), der für die Partij voor de Vrijheid (PVV) im Parlament sitzt, wollte im Parlamentsgebäude einen Wettbewerb von Mohammed-Karikaturen organisieren. Die niederländische Regierung distanzierte sich davon. Ministerpräsident Mark Rutte sagte: „Tatsache ist, dass ich so einen Wettbewerb nicht machen würde. Aber er kann das tun.“


31.8.2018
Asyl
Junge Freiheit: Unbekannte attackieren Kirche unter „Allahu Akbar“-Rufen

BERLIN. Unbekannte haben unter „Allahu Akbar“-Rufen eine Kirche in Berlin attackiert. Sechs vermutlich Jugendliche warfen laut Polizei am Mittwoch abend Steine gegen Kirchenfenster der St.-Simeon-Kirche im Stadtteil Kreuzberg, bestätigte ein Sprecher der JUNGEN FREIHEIT.

Die Steinwürfe haben das Gebäude beschädigt. Zeugen hatten die Polizei kurz nach der Tat gegen 21 Uhr gerufen. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.


31.8.2018
Asyl
Islamisierung
Epochtimes: Ausflug für Integration und Entwicklung: SOS-Kinderdorf fährt junge Migranten zu blutiger Live-Schächtung

Alljährlich gibt es Proteste gegen die Massen-Schächtungen anlässlich des islamischen Opferfestes, nicht nur in Österreich. In diesem Jahr wurden gar unbegleitete minderjährige Asylbewerber (UMA) eines SOS-Kinderdorfes zum Schlachthof gefahren, um live dem blutigen Schauspiel beizuwohnen. Dies soll offenbar der Integration und Entwicklung der jungen Migranten dienen.

Die Stimmung sei aufgeheizt gewesen, als der Kleinbus der Hilfsorganisation SOS Kinderdorf an der Demo gegen Schächtung von Tieren vorbei am Schlachthof vorfuhr, schildert die österreichische „Kronenzeitung“ die Situation vor Ort in Stellung (1.500 Einwohner), Bezirk Korneuburg, Niederösterreich.

31.8.2018
Asyl
Epochtimes: Erneut Migranten-Landung an spanischer Küste – Badegäste geschockt – Hälfte aufgegriffen, Hälfte verschwunden

Playa de la Barrosa in der Provinz Cadiz in der autonomen Republik Andalusien, Sonntag, 26. August 2018: Geschockt schauen zahlreiche Badegäste in ihren Badehosen, Bikinis und Badeanzügen an Südspaniens beliebtem Strand dem unwirklich erscheinenden Treiben zu, Kinder hören auf im Sand zu spielen oder im flachen Wasser zu planschen.

Ein Schlauchboot mit Afrikanern landet an. Aus ihm springen rund 50 Migranten und rennen eilig über den Strand in Richtung Landesinneres. Der Spuk dauert nur kurze Zeit, dann sind die Fremden verschwunden.

Badegäste halten den Vorfall auf ihrem Handy fest: „Schau, wie sie zum Sancti-Petri-Melia-Hotel rennen“, meinte noch ein Filmer auf Spanisch, wie die „Krone“ berichtet.


31.8.2018
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Hotspots auf Ägäisinseln komplett überlastet – Bürgermeister warnt vor „sozialer Explosion“

Athen (dpa) – Das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR hat dazu aufgerufen, die überfüllten Flüchtlingslager auf den griechischen Inseln zu entlasten.

Die Menschen sollten auf das Festland gebracht werden, erklärte die UN-Organisation am Freitag. Flüchtlinge wie Migranten lebten unter schmutzigen und unangemessenen Bedingungen. Diese verschlechterten sich weiter.

Ein Bürgermeister auf der griechischen Insel Lesbos hatten am Vortag wegen der überfüllten Lager einen Brandbrief an den zuständigen Minister in Athen geschickt.


31.8.2018
Asyl
Islam
Deutsch.RT: Der Koran ist schuld, der Koran ist schuld, der Koran ist schuld

Thilo Sarrazin stellte am Donnerstag in Berlin sein neues Buch "Feindliche Übernahme - Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht" vor. Die Kernthese des Buches lässt sich so zusammenfassen: Der Koran ist schuld. An allem und jedem.

von Timo Kirez

Leider lag RT Deutsch für die heutige Buchpräsentation Sarrazins noch keine Ausgabe des neuen Buches vor. Dies wird allerdings in den nächsten Tagen nachgeholt. Für eine abschließende Bewertung des Buches ist es also zu früh. Hier sollen nur kurz die Eindrücke der Buchpräsentation geschildert werden. Diese lassen zumindest ahnen, in welche Richtung die Reise geht.


31.8.2018
Asyl
Grins
pi-news: Übte die Fachkraft aus Afrika schon mal für einen Job bei der Polizei?
Nackter Schwarzer errichtet Straßensperre in Thalham


Von EUGEN PRINZ | Stellen Sie sich vor, Sie fahren als ahnungsloser Verkehrsteilnehmer im schönen Bayernland in Thalham bei Holzkirchen die Schlierseer Straße entlang und plötzlich bietet sich Ihnen das obige Bild.

Als erstes werden Sie wohl überlegen, was sie zu sich genommen haben und kommen dann zu dem Ergebnis, dass nichts davon eigentlich Halluzinationen auslösen dürfte.

OK, ruhig bleiben, einfach mal die Augen zu, ein kurzes Stoßgebet zum Himmel geschickt und dann die Augen wieder auf in der Hoffnung, dass nun das Straßenbild wieder in Ordnung ist.

Pech gehabt. Ist es nicht.


31.8.2018
Asyl
Islam
Deutsch.RT: Nach Drohungen: Geert Wilders stoppt Mohammed-Karikaturenwettbewerb

Der niederländische Politiker Geert Wilders hat einen geplanten Wettbewerb für Mohammed-Karikaturen abgesagt. Um die Gefahr zu vermeiden, dass es Opfer durch islamistische Gewalt geben könnte, habe er beschlossen, den Wettbewerb zu stoppen, heißt es in einer am Donnerstagabend veröffentlichten Erklärung des 54-Jährigen. "Die Sicherheit der Menschen geht vor." Er wolle nicht, dass der Wettbewerb "als Entschuldigung für islamistische Gewalt gebraucht wird".

30.8.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Radikaler Islam hui – Menschenrechte pfui!

Gruppe „Realität Islam“ wirbt für Kopftuch und bekommt massenweise Unterschriften von Gutmenschen

Von Klaus Lelek

Wer heute mit Infoständen gegen Christenverfolgung in der Fußgängerzone steht oder vor der Islamisierung Deutschlands warnt, der bekommt den gesamten Hass des linken Mainstreams zu spüren, Antifa werfen Tische um, Muslime sprechen eindeutige Drohungen aus. Umgekehrt dürfen radikale Islamisten wie die verfassungsfeindliche Gruppe „Realität Islam“ ungehindert, unbedroht in den Fußgängerzonen von Hessens Großstädten Unterschriften gegen ein Kopftuchverbot sammeln, obwohl es ein solches in Hessen gar nicht gibt. Dieses Treiben ist selbst dem islamophilen HR nicht koscher, wie auf seiner Onlineseite von Hessenschau zu lesen ist. Da heißt es:

Aktivisten von „Realität Islam“ mobilisieren in hessischen Fußgängerzonen gegen ein Kopftuchverbot. Das gibt es zwar nicht, trotzdem unterschreiben viele Passanten. Nicht jedem dürfte klar sein, wer hinter der Aktion steckt.


30.8.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Pakistans Muslime drehen wegen Geert Wilders‘ Mohammed-Karikaturen-Wettbewerb durch

Pakistan –  Zu Tausenden rennen in Pakistan die Muslime durch die Straßen, um die Regierung aufzufordern, wegen eines „blasphemischen“ Karikaturwettbewerbs die Beziehungen zu den Niederlanden sofort einzustellen. Islamische Führer finden, dass Geert Wilders, der Initiator des Mohammed-Karikaturen-Wettbewerb, nur durch einen „Dschihad“ bestraft werden könne.

Der von der Tehreek-e-Labbaik-Partei (TLP), die sich in ihrem politischen Programm der Bestrafung von Blasphemie – sprich der Beleidigung des Islams – verschrieben hat, organisierte Marsch ist laut niederländischen Nachrichten der erste große Test der neuen pakistanischen Regierung unter Khan Tehreek-e-Insaf (PTI) . Im vergangenen Jahr legte ein ähnlicher Protest der TLP fast einen Monat lang die Hauptstadt Islamabad lahm.


30.8.2018
Türkei
Asyl
Compact-Online: Erdogans langer Arm nach Deutschland

Die türkische Regierung gerät wegen des Verfalls der Lira immer weiter unter Druck. Diese Krise hält ihren Präsidenten offenbar jedoch nicht davon ab, seine Sicherheitsbehörden gnadenlos weiter gegen Kritiker und Oppositionelle vorgehen zu lassen. Solche Leute bekommen seine Macht nicht nur in der Türkei, sondern auch in Deutschland zu spüren.

Laut der Süddeutschen Zeitung zum Teil auch mit Unterstützung von BRD-Behörden. So wie beispielsweise im Fall von Ibrahim Ö. in Neustrelitz, Mecklenburg-Vorpommern. Der seit Jahren in Deutschland lebende Türke soll bei Facebook insgesamt vier Erdogan-kritische Beiträge geteilt haben. Wohlgemerkt: Er hat sie geteilt und nicht selbst verfasst! Aber selbst wenn er der Urheber wäre, ist das ein Grund für ein Strafverfahren? Für die türkische Staatsanwaltschaft offenbar schon.


30.8.2018
Asyl
Epochtimes: Offene Tuberkulose: Patient verschwindet aus Solinger Krankenhaus – Polizei fahndet nach Sudanesen

Die Wuppertaler Polizei sucht nach einem jungen Mann aus dem Sudan, der am Dienstag mit einer offenen Tuberkulose aus der Isolierstation eines Solinger Krankenhauses verschwunden ist.

Der 19-Jährige war in den vergangenen vier Wochen im Krankenhaus Bethanien in Aufderhöhe in Solingen in Behandlung, wie das „Solinger Tageblatt“ berichtet. Laut Professor Winfried J. Randerath, Chefarzt des Krankenhauses Bethanien, sei der Patient vermutlich nicht mehr hochgradig ansteckend.

Dennoch sei Randerath sehr besorgt um den 19-jährigen Patienten, da dieser neben der Tuberkulose auch an Diabetes leide und auf Medikamente angewiesen sei.


30.8.2018
Asyl
Islam
Epochtimes: Kinder sollten Kriegsszenen mit türkischen Fahnen nachstellen – Ministerium: Bund fördert keine Ditib-Projekte mehr

Die Bundesregierung fördert aktuell keine Projekte mehr, die in der Trägerschaft des umstrittenen türkischen Moscheeverbands Ditib liegen.

Es „wurde die Ditib betreffende Förderpraxis überprüft“, teilte ein Sprecher des Innenministeriums am Donnerstag in Berlin mit. „Seit 2017 wurden keine neuen Anträge auf Förderung von Projekten in alleiniger Trägerschaft der Ditib vom Bund bewilligt.“

Der Moscheeverband mit Sitz in Köln untersteht der Aufsicht des Präsidiums für Religionsangelegenheiten (Diyanet) in Ankara. Die Ditib war zuletzt unter anderem in die Kritik geraten, weil Kinder in einigen Ditib-Gemeinden in Uniformen und mit türkischen Fahnen Kriegsszenen nachspielen sollten. Außerdem waren einige Imame einer Aufforderung der türkischen Generalkonsulate nachgekommen, Informationen über Anhänger der Bewegung des in den USA lebenden türkischen Predigers Fethullah Gülen zu sammeln.


30.8.2018
Asyl
Danisch: Noch ein Messer im Rücken

Ich verliere längst den Überblick.

Neulich erst hat mir ein Leser geschrieben, dass das mit den Meldungen über Messerstechereien fast im Stundentakt geht.


30.8.2018
Asyl
Danisch: Noch ‘ne Frau erstochen…
Ist aber unbeachtlich. Erstens war’s schon letzte Woche, und das ist ja schon wieder Leichen von vorgestern. Zweitens war’s einer von diesen bedauerlicher Einzelfällen. Drittens Lokalnachrichten.

30.8.2018
Asyl
jaja
Epochtimes: Abkommen mit Griechenland: Bislang wurde ein abgewiesener Migrant nach Athen ausgeflogen

Das Abkommen mit Athen über die Zurückweisung von Asylbewerbern an der deutsch-österreichischen Grenze ist diese Woche erstmals zur Anwendung gekommen. Wie das Bundesinnenministerium am Mittwoch auf Anfrage mitteilte, wurde ein abgewiesener Migrant am vergangenen Montag nach den neuen Regeln gestoppt und nach Athen ausgeflogen.

Die Bundespolizei berichtete, der 22 Jahre alte Pakistaner sei am vergangenen Sonntag ohne Papiere in einem Regionalzug von Kufstein nach Rosenheim festgenommen worden. Dass er in Griechenland bereits 2017 Asyl beantragt hatte, fanden die Polizisten durch einen Abgleich seiner Fingerabdrücke mit der europäischen Datenbank Eurodac heraus. Der Pakistaner wurde den Angaben zufolge direkt zum Münchner Flughafen gebracht und in ein Flugzeug nach Griechenland gesetzt.


30.8.2018
Asyl
pi-news: fghanen verwandeln Zug in Horrorbahn
Freiburg: 20 „Randalierer“ attackieren Bahn-Reisende mit Eisenstangen


Von BEN NICKELS | Die Bahn kommt – bequeme und lebensverlängernde Unter-dem-Sitzplatz-Reservierungen ab jetzt in Ihrem Deutsche-Buntesbahn-Reisezentrum! Eine Zugfahrt in der Schwäb’sche-Badischen Eisenbahne wurde am frühen Sonntagmorgen im RE 17011 zur absoluten Horrorfahrt!

Der Regionalzug hatte den Freiburger Hauptbahnhof um 1.30 Uhr verlassen, als es wenige Minuten später zu dem laut Bundespolizei „handfesten Streit zwischen mehreren Personen“ kam, an dem laut Zeugenaussagen bis zu 20 Personen beteiligt gewesen sein sollen. Zwei Gruppen von jeweils „drei Reisenden“ waren aus bisher noch nicht bekannter Ursache in Streit geraten, weitere „Reisende“ hätten Partei ergriffen und sich eingemischt.


30.8.2018
Türkei
Asyl
Deutsch.RT: Deniz Yücel verklagt Türkei auf 400.000 Euro Entschädigung nach Haft

Der ein Jahr in der Türkei inhaftierte "Welt"-Reporter Deniz Yücel verklagt die türkische Regierung auf 2,98 Millionen Lira Entschädigung (etwa 400.000 Euro). Die Summe setze sich zusammen aus Entschädigungen für Verdienstausfälle und Anwaltskosten sowie Schmerzensgeld wegen Freiheitsberaubung, sagte sein Anwalt Veysel Ok am Donnerstag. Yücel hätte dafür, dass er als Journalist seine Arbeit tat, nicht einmal festgenommen werden dürfen.

Ok sagte, er habe bereits Klage eingereicht. In der Klageschrift, die der dpa vorliegt, heißt es unter anderem, Yücel sei unter "unmenschlichen Bedingungen" festgehalten worden. Reporter ohne Grenzen hatte am Mittwoch berichtet, dass Yücel von der Türkei eine Haftentschädigung fordern wolle.


29.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Syrer überfallen 90er-Jahre-Party: „Allah – wir stechen euch alle ab“

Frankfurt (Oder) – Am Samstag wurden die Gäste des Diskoclubs „Frosch“ von 15 bis 20 Männern angegriffen. Diese riefen „Allah – wir stechen euch alle ab” und hatten Eisenstangen und Messer dabei. Nach den Ausschreitungen wurden zwei Syrer festgenommen. Frankfurter Konsenspolitiker fordern eine zügige, gerichtliche Aufarbeitung der Vorkommnisse, warnen wie üblich aber davor, alle „Flüchtlinge“ in Mithaftung zu nehmen.

„Mit dem Schrecken“ seien die Gäste der Diskothek „Frosch“ in der Sonntagnacht laut der MOZ davongekommen, als sie gegen 3 Uhr von einer größeren Gruppe mit Messern und Stangen attackiert wurden. Ausgegangen sei die Eskalation offenbar von zwei Gästen syrischer Herkunft im Alter von 20 und 22 Jahren, denen zuvor wegen aggressiven Verhaltens der Zutritt zu dem Club verwehrt worden war. Die beiden Männer gerieten dann am Sonntag erneut mit mehreren Deutschen in Streit und bedrohten diese u. a. mit Messern. Daraufhin nahm die Polizei sie vorläufig fest. Inzwischen sollen beide wieder auf freiem Fuß sein.

„Es gab Todesdrohungen. Dass Niemand verletzt wurde, bezeichnet er als ein Wunder“


29.8.2018
Asyl
Frankreich
Epochtimes: Frankreich: Stadträtin von Grenoble – „In dieser Stadt sind die Kriminellen das Gesetz“

In mehreren französischen Städten kamen in diesem Sommer Menschen durch Messerattacken ums Leben ob in Paris, Périgueux, Nîmes oder Grenoble. In den französischen Medien spricht man bereits angelehnt an einen französischen Krimi von 1983 von einem „été meurtrier“ - einem mörderischen Sommer. Insbesondere in Grenoble zeigt sich offen das Gewaltpotenzial.

Die Gewalttaten stehen im Zusammenhang mit der Situation in den „banlieues“ den Vorstädten, die berüchtigt sind als soziale Brennpunkte, wo hohe Arbeitslosigkeit, ein hoher Migrantenanteil, Gewalt und organisierte Kriminalität herrsche. Im Mai sagte der französische Präsident Emmanuel Macron im Élysée-Palast: „Wir haben den Kampf gegen den Drogenhandel in zahlreichen Vororten verloren“. Dies zeigt sich auch in Grenoble, einer rund 160.000 Einwohner zählenden Stadt im Südosten Frankreichs, direkt am Fuße der Alpen.

29.8.2018
Asyl
Islam
Epochtimes: „Allah hat uns gesagt, Frauen zu schlagen“ – Milli Görüs Ortsvereine in Deutschland führten Jugendreisen zu umstrittenem Imam durch

Die Organisation Milli Görüs ( IGMG) veranstaltete anscheinend seit Jahren Jugendreisen zu dem umstrittenen islamistischen Prediger Nurettin Yildiz in die Türkei, berichtet HuffPost.

Die zweitgrößte muslimische Religionsgemeinschaft in Deutschland, Milli Görüs, die von der Türkei aus finanziert und ideologisch gelenkt wird, steht bereits aufgrund islamistischer Tendenzen unter Beobachtung durch den Bundesverfassungsschutz. Dennoch ist sie Mitglied des Islamrates der Bundesrepublik und es steht laut HuffPost ein Ende der Verfassungsschutzbeobachtung im Raum.

Wie die Recherchen der HuffPost nun zeigen, führten mehrere Ortsvereine von Milli Görüs in Deutschland über mehrere Jahre hinweg Fahrten mit Jugendlichen aus Deutschland zum umstrittenen islamistischen Prediger Nurettin Yildiz in die Türkei durch. Das belegen zahlreiche Fotos und Beiträge in den Sozialen Netzwerken, die HuffPost ausgewertet habe.


29.8.2018
Asyl
Islamisierung
Junge Freiheit: Sarrazin befürchtet moslemische Bevölkerungsmehrheit

HAMBURG. Der ehemalige Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin hat davor gewarnt, Moslems könnten in zwei oder drei Generationen die Mehrheit der Einwohner in Deutschland stellen. „Sie können dann die Gesetze ändern, Deutschland und Europa so gestalten, wie sie es haben wollen“, sagte er im Gespräch mit dem Magazin Stern laut eines Vorabberichts.

Dem früheren Bundesbankvorstand zufolge beanspruchen die „immer größer werdenden islamischen Communities“ in „physischer und geistiger Hinsicht mehr und mehr öffentlichen Raum“. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) warf Sarrazin vor, durch ihre Flüchtlingspolitik im Mittelmeer „die Zahl der Ertrinkenden nach oben getrieben“ zu haben.

SPD-Politiker fordern neues Parteiausschlußverfahren


29.8.2018
Lügen
Asyl
Junge Freiheit: Die Mär vom strukturellen Rassismus

Laut einer Anfrage des Bundestagsabgeordneten Harald Weyel an die Bundesregierung sind 30 Prozent der Häftlinge in deutschen Gefängnissen Ausländer. Dieser Prozentsatz dürfte noch höher liegen, denn unter allen Häftlingen mit deutscher Staatsangehörigkeit wird ein etwaiger Migrationshintergrund nicht erfaßt. „Wer angesichts der Zahlen des Bundesjustizministeriums noch behauptet, daß Ausländer weniger kriminell sind als Deutsche, der glaubt auch das Märchen, nach dem Einwanderung generell eine Bereicherung ist“, so der AfD-Politiker.

Nun läßt sich eine Statistik aber immer auf mehr als eine Weise interpretieren. Genauso ließe sich herauslesen, daß Ausländer keineswegs krimineller seien. Stattdessen beweise die Statistik nur, daß struktureller Rassismus in Polizei und Justiz weit verbreitet sei. Aber ist dieser Einwand berechtigt? Wird die Kriminalitätsstatistik tatsächlich derart verzerrt?

Rassismus ist zurückgegangen


29.8.2018
Asyl
Anonymousnews: Brutaler Raubüberfall durch Asylforderer in Sigmaringen – Polizei bittet um Hinweise

Merkels Fachkräfte für spontane Eigentumsübertragung haben wieder zugeschlagen. In Sigmaringen raubten 3 „Dunkelhäutige“ einen Deutschen aus und erbeuteten unter anderem sein hochwertiges Mobiltelefon.

von Günther Strauß

Wegen schweren Raubes ermittelt derzeit die Kriminalpolizei gegen drei „unbekannte“ Täter. Der Vorfall ereignete sich am Montagabend im Bereich der Laizer Straße in Sigmaringen (Baden-Württemberg). Ein 25-jähriger Deutscher war gegen 22:00 Uhr mit seinem Fahrrad auf einem Feldweg unterwegs, als plötzlich drei dunkle Gestalten auftauchten. Die ihm völlig unbekannten Männer nötigten ihn, anzuhalten.


29.8.2018
Asyl
Orban
Junge Freiheit: Orban plädiert für Abschiebung illegaler Einwanderer

MAILAND. Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban hat sich für die Abschiebung illegaler Einwanderer aus Italien ausgesprochen. „Wenn Migranten in Europa gelandet sind, ist nicht die Umverteilung, sondern die Heimführung die Aufgabe der Staaten“, sagte Orban laut ORF bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem italienischen Innenminister Matteo Salvini am Dienstag in Mailand. Die Aufnahme der Migranten wäre „ein Signal, daß die Schlepper gewonnen haben“.

Italien bot er dabei die Hilfe seiner Regierung an. Es sei wichtig, daß Salvini nicht zurückweiche. „Die Sicherheit Europas hängt von seinem Erfolg ab“, sagte Orban, der sich als Fan Salvinis bekannte. Orban bezeichnete Salvini der italienischen Nachrichtenagentur Ansa zufolge als „meinen Helden“.

Ermittlungen gegen Salvini


29.8.2018
Türkei
Asyl
Grins
Epochtimes: Erdogan-Statue in Wiesbaden wieder abgebaut: Sicherheit konnte nicht mehr gewährleistet werden – „auch Stichwaffen gesichtet“

Die Stadt Wiesbaden hat die als Teil eines Kunstfestivals aufgestellte Statue des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan abbauen lassen.

Die Sicherheit habe nicht mehr gewährleistet werden können, teilte die Stadt am späten Dienstagabend ihre Entscheidung über Twitter mit. Die Feuerwehr rückte bereits kurz nach Mitternacht an, um die Statue mit einem Kran zu entfernen. Die Räumung des Platzes, auf dem die rund vier Meter hohe und goldfarbene Statue seit Montag stand, war nach Polizeiangaben ohne besondere Vorkommnisse verlaufen. Auch in der Nacht zum Mittwoch war es nach Polizeiangaben ruhig.


29.8.2018
Asyl
EU
Grins
Epochtimes: Italienische Regierung macht Druck wegen Migranten-Verteilung – jetzt droht die EU Italien

Italien sieht sich in der Migrationskrise von der EU im Stich gelassen und droht Brüssel mit einer Blockade der Verhandlungen über den neuen EU-Haushalt. Jetzt droht EU-Haushaltskommissar Oettinger Italien.

EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger (CDU) hat die italienische Regierung vor einer Blockade der Verhandlungen über den neuen EU-Haushalt gewarnt.

Ein Stillstand wegen des Streits um die Flüchtlingspolitik wäre „nicht klug“, kein EU-Land könne daran Interesse haben, sagte Oettinger am Dienstag vor Journalisten in Brüssel. „Die Blockade schadet allen Mitgliedsländern, allen Bauern, Wissenschaftlern, unserer Wettbewerbsfähigkeit.“


29.8.2018
Türkei
Asyl
Epochtimes: Türkische Lira verliert nach Herabstufung von Banken erneut an Wert

Nach der Herabstufung von 18 türkischen Banken durch die US-Ratingagentur Moody’s hat die türkische Lira erneut deutlich an Wert verloren.

Die Währung büßte bis zum frühen Mittwochnachmittag 1,5 Prozent an Wert ein und wurde bei 6,39 zum Dollar gehandelt. Seit Jahresbeginn hat die Lira mehr als 40 Prozent ihres Werts verloren und ist allein im August inmitten einer schweren politischen Krise mit den USA um fast 24 Prozent gefallen.


29.8.2018
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Olympia-Schwimmerin Mardini wegen Schlepperei in Ägäis festgenommen

Die griechische Polizei hat die Zerschlagung eines Netzwerks für Schlepperei bekannt gegeben. Drei Aktivisten wurden festgenommen - unter ihnen die aus Syrien stammende Olympia-Schwimmerin Sara Mardini, die inzwischen in Berlin lebt.

29.8.2018
Asyl
Schlepper
pi-news: "Seenotrettung“: Griechische Polizei erhebt schwere Vorwürfe
Hildesheim: Oberbürgermeister macht sich für NGO-Schleuser stark


Von LUPO | Also doch! Was von den selbsternannten NGO-Seenotrettern vehement bestritten wird, mit den Schleusern an Land gemeinsame Sache zu machen, hat sich jetzt in größerem Umfang zumindest auf Lesbos bestätigt. Zahlreiche Helfer von Nichtregierungsorganisationen agierten als Schleuser, hat die griechische Polizei ermittelt. Darunter ein Deutscher.

Die Neue Zürcher Zeitung berichtet hierzu, dass auf der griechischen Insel Lesbos 30 Personen, darunter 24 Ausländer, systematisch die Überfahrt von Migranten von der Türkei nach Griechenland unterstützt hätten. Die griechische Polizei teilte aktuell mit, die NGO-Schleuser seien in Kontakt mit Menschen in der Türkei gewesen, die ihnen Informationen zu anstehenden Überfahrten nach Lesbos geliefert hätten.


29.8.2018
Asyl
Islam
pi-news: Das gefährliche Gedankengut des Korans wird Moslems eingetrichtert
Video: Moslems verfluchen Christen und Juden gemäß Koranbefehlen


Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Dieses Video wurde dem arabischsprechenden und mehrfach preisgekrönten TV-Journalisten Imad Karim zugeschickt, der es übersetzt und auf seinem Aufklärungskanal „Islamkritik rettet Menschenleben TV“ hochgeladen hat. Es ist allerdings nicht sicher, ob diese Slogans direkt bei der Kaaba gerufen wurden, bei einer Veranstaltung in der Nähe oder in einer Moschee. Es könnte also theoretisch möglich sein, dass der Ton auf die Kaaba-Aufnahmen gelegt wurde.

29.8.2018
Asyl
Schlepper
Deutsch.RT: Großeinsatz gegen Schleuser in sechs NRW-Städten

Mit einem Großaufgebot ist die Bundespolizei am frühen Mittwochmorgen in Nordrhein-Westfalen gegen mutmaßliche Schleuser vorgegangen. 350 Einsatzkräfte durchsuchten mehrere Wohnungen, teilten Staatsanwaltschaft und Bundespolizei in Kleve am Niederrhein mit. Bei Einsätzen in Kleve, Moers, Duisburg, Viersen, Bottrop und Herne wurden sechs geschleuste Männer aus Indien festgenommen werden.

29.8.2018
Türkei
Asyl
pi-news: Kultur-Denk-Mal mit „Schahada-Finger“
Wiesbaden: Deutscher Steuerzahler finanziert Erdogan-Statue mit IS-Finger!


Von MAX THOMA | Wiesbaden im kompletten Erdowahn – ich küsse Deine Augen mein Sultan!!

Der tückische Krieg gegen das eigene Volk wird jetzt auch mit „Mitteln“ der Kunst und des Islams geführt und gefördert. Denn in Wiesbaden – also nicht in Ankara, Izmir oder Pjöngjang – wurde eine vier Meter hohe, vergoldete Statue des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan errichtet. Und von weniger kunstsinnigen Passanten sogleich mit Vierbuchstabenwörtern aus dem amerikanischen Kulturbereich verziert, wie sie Donald Trump angesichts des Terror-Erdogan-Elaborats sicherlich nicht zu Unrecht ausstoßen würde.

Statue nur getürkt? Hayir, Sultan-Bey!


28.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Massenschlägerei in Regionalzug: Es waren „Männer“ beteiligt…

Baden-Württemberg/Schallstadt – Die Schlägerei ist über mehrere Wagen hinweg ausgetragen worden. Dabei wurden auch eine Eisenstange und ein Gürtel eingesetzt. Die anderen Passagiere versteckten sich laut Polizei aus Angst unter ihren Sitzen. Wer tut so etwas? Laut Polizeibericht waren „Männer“ beteiligt.

Nach einer Massenschlägerei in einem Regionalzug im Markgräflerland – die Fahrt wurde durch verängstigte Fahrgäste, die die Notbremse zogen, beendet – befragt die Polizei Zeugen und Tatverdächtige. „Laut Zeugenaussagen waren 20 Personen an der Schlägerei beteiligt“, erklärt eine Sprecherin der Bundespolizei. „Sechs davon konnten wir feststellen, die restlichen Beteiligten sind geflohen.“ Nun soll neben der Identität der gesuchten Beteiligten auch geklärt werden, wie es zu der Schlägerei kam. Da die gefassten Tatverdächtigen betrunken waren, verzögerten sich die Befragungen zunächst.


28.8.2018
Türkei
Asyl
Journalistenwatch: Muslimischer Personenkult in Wiesbaden: Riesige Erdogan-Statue bleibt stehen

Hessen – Im Namen der Kunstfreiheit hat der Magistrat von Wiesbaden entschieden, dass auf dem Platz der Deutschen Einheit die zwei Tonnen schwere Monster-Skulptur des islamischen Despoten Erdoğan stehen bleiben darf. Ein anonymer Spender hat die Skulptur im Rahmen der Biennale gesponsert. Drei Monate lang soll die stählerne Statue ausgestellt werden.

Verantwortlich für die Aktion ist das Kunstfestival „Wiesbaden Biennale, das sich das Motto „Bad News“ gesetzt hat und bewusst provozieren will, heißt es dazu in einer Pressemitteilung der Stadt Wiesbaden. Die „Provokation“ scheint gelungen: Die Statue sei bereits beschmiert worden. Ausdrücke wie „türkischer Hitler“ und andere „Beleidigungen“ seien darauf gekritzelt worden.


28.8.2018
Asyl
London
Die Unbestechlichen: London „feiert“ einhundertsten Mord in diesem Jahr

Londons islamischer Bürgermeister Sadiq Khan hat ein schwerwiegendes Verbrechensproblem: Die Stadt stellte jetzt einen traurigen Rekord bei Morden auf, seit die Polizei die 100. Untersuchung einleiten musste.

Linke ruinieren nicht nur ganze Länder, wie das Beispiel Schweden sehr gut zeigt, sondern auch einst friedliche und bei Touristen beliebte Groß- und Hauptstädte. Die Gewaltkriminalität in der Multikulti-Stadt London ist in den letzten Monaten nochmals stark angestiegen und hatte sogar kurzzeitig New York in der Mordstatistik überholt. Jetzt sind die Zahlen unter dem Bürgermeister Sadiq Khan auf dem besten Weg, 2018 zum tödlichsten in einem Jahrzehnt in London zu machen.


28.8.2018
Türkei
Asyl
Anonymousnews: Goldene Erdogan-Statue in Wiesbaden enthüllt – Anhänger feiern bis spät in die Nacht

Erdogan ist zurück in der BRD. Diesmal allerdings nicht persönlich, sondern in Form einer goldenen Statue. Die zwei Tonnen schwere Machtdemonstration des türkischen Regierungschefs wurde am Montagabend mitten in Wiesbaden enthüllt.

von Ernst Fleischmann

Das bunte Wiesbaden ist um eine orientalische Attraktion reicher. Am gestrigen Montag wurde eine goldfarbene Statue des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan mitten in der Stadt enthüllt. Tausende Fans feierten das Aufstellen bis spät in die Nacht.


28.8.2018
Asyl
Epochtimes: Mutter kritisiert Situation in Essener Kita: „Mein Sohn fühlt sich als Ausländer“

Ein Video stößt in den sozialen Netzwerken auf große, kontroverse Resonanz. Darin kritisiert eine Mutter die Situation ihres Sohnes, der in seiner Essener Kitagruppe mit 25 Kindern, nur eins von zwei deutschen Kindern ist.

Eine 33-jährige Mutter aus Essen ging vor zwei Wochen mit einem brisanten Facebook-Video an die Öffentlichkeit. In dem Clip beklagt sie, dass ihr Sohn in seiner Kita-Gruppe fast das einzige Kind ist was Deutsch spricht und keinen Migrationshintergrund hat – und daher keinen Anschluss findet.

„Mein Sohn fühlt sich hier als Ausländer“, beschreibt Leen Kroetsch die Situation ihres Kindes. Ihr dreijähriger Sohn ist in einer Essener Kita-Notgruppe untergebracht, da in der Stadt die Kitaplätze so rar sind, dass der Bedarf nicht gedeckt werden kann.


28.8.2018
Asyl
Anonymousnews: Migrationsbonus nach Terror-Attentat: Iranischer Messerstecher ist angeblich schuldunfähig

Immer wieder müssen wir feststellen, dass Merkels Raketenwissenschaftler und Atomphysiker offenbar nicht nach Deutschland kommen, um hier einen Job zu finden. Vielmehr vertreiben sie sich die Zeit mit Angriffen auf Deutsche. Ein Messerstecher aus dem Iran hatte im Juli mehrere Menschen in einem Bus angegriffen. Jetzt stellten Gutachter fest, dass er angeblich schuldunfähig ist.

von Ernst Fleischmann

Vor gut einem Monat erschütterte ein Terrorakt ganz Lübeck. In einem voll besetzten Bus war ein 34-jähriger Iraner wahllos mit einem Messer auf Fahrgäste losgegangen. Mindestens 10 Menschen wurden verletzt, bis der Attentäter durch den Busfahrer und weiteren mutigen Deutschen überwältigt werden konnte.


28.8.2018
Asyl
ScienceFiles: Der Mythos vom guten Flüchtling und die Realität der Zuwanderung von Kriminellen

Der Orientalismus, die von Edward Said in den 1970er so benannte Tendenz der Jahrhundertwende, den Nahen Osten, den Islam, die gesamte arabische Welt romantisch zu verklären und zum Gegenstand der eigenen (schmutzigen) Phantasien zu machen, ist eine der Schwärmereien, an denen Europäer sich regelmäßig berauschen.

Der edle Wilde, wie er bei Karl May seinen wohl besten Ausdruck gefunden hat, ist eine andere dieser romantischen Schwärmereien. Das, was heute als Postkolonialismus unterwegs ist, und die guten Unterdrückten deutscher, britischer oder französischer oder belgischer Kolonialpolitik posthum zu rächen versucht, ist eine andere romantisierende Schwärmerei.

Ihnen allen ist die Unfähigkeit zum differenzierten Denken gemeinsam und das Bemühen, über die Konstruktion einer Kunstfigur des edlen Wilden oder ewig Unterdrückten der eigenen Identität eine Veredlung zu verleihen, einmal dadurch, dass man selbst sich in der Lage wähnt, das Gute zu erkennen, einmal dadurch, dass man sich gleichzeitig, als der wahres Wesen Erkennende und Unrecht Rächende, über die edlen Wilden der eigenen Phantasie stellt, die zu diesen emanzipativen Tätigkeiten offensichtlich nicht selbst in der Lage sind und dazu der Hilfe oft noch pickliger und nicht selten übergewichtiger Westler bedürfen sollen.


28.8.2018
Asyl
Epochtimes: Babis: EU muss aufhören illegale Migranten aufzunehmen – keine Zeit mehr mit sinnloser Quoten-Debatte verschwenden

Tschechiens Regierungschef Andrej Babis hat einen umfassenden Maßnahmenplan der EU-Länder zur Bekämpfung illegaler Einwanderung gefordert.

Die EU müsse klar machen, dass sich die Zuwanderung nicht lohne, sagte Babis am Montag in der tschechischen Zeitung „Dnes“.  „Wenn Italien und Malta die illegal eingewanderten Migranten nicht aufnehmen, nimmt Spanien sie“, kritisierte er. Das unabgestimmte Vorgehen sende die „Botschaft an die Migranten, dass es gut möglich ist, nach Europa zu kommen“.


28.8.2018
Asyl
Epochtimes: „Tote Frauen Lügen nicht“ – Ein Verzeichnis der Schande

Das Team von Refcrime.info (RCM) hat ein erschütterndes „Verzeichnis der Schande“ erstellt, das ein Zeichen gegen das Vergessen oder bewusste verschweigen („Tagesschau“ / Staatsfunk) setzt und das Ausmaß der Verbrechen wenigstens annähernd dokumentiert. Ein Beitrag des Teams von RCM, zuerst veröffentlicht von David Berger.

28.8.2018
Asyl
Epochtimes: Mehr als 200.000 Schüler können nicht ausreichend Deutsch für normalen Unterricht

Mehr als 200 000 Schüler bundesweit haben einem Medienbericht zufolge im Schuljahr 2017/18 nicht gut genug Deutsch gesprochen, um dem regulären Unterricht zu folgen.

Das habe eine Umfrage der „Bild“-Zeitung unter den Kultusministerien der Länder ergeben, wie das Blatt (Mittwoch) schreibt. In einigen Ländern wie etwa Berlin oder Hessen seien für diese Schüler eigene Klassen eingerichtet worden, zum Beispiel „Willkommensklassen“ oder „Intensivklassen“.

In anderen Ländern wie Rheinland-Pfalz oder Thüringen gibt es demnach neben dem Regelunterricht Sprachlernkurse.


27.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: BKA: Bei Sex-Verbrechen sind Asylbewerber 12-fach überrepräsentiert, bei Mord 17-fach

Die Unsicherheit auf den Straßen ist keineswegs „gefühlt“, wie uns Medien und Politik einreden wollen. Sie ist bittere Realität: Laut BKA-Bericht „Kriminalität im Kontext von Zuwanderung“ haben im ersten Quartal des Jahres Zuwanderer täglich eine Straftat gegen das Leben begangen. 

Im aktuellen Jahrbuch des BKA zur Polizeilichen Kriminalstatistik 2017, Band 4, ist nachzulesen: Insgesamt wurden im ersten Quartal diesen Jahres 89 Straftaten gegen das Leben registriert, bei denen mindestens ein Zuwanderer als Tatverdächtiger ermittelt wurde. Das heißt: 89 Verbrechen in 90 Tagen.



28.8.2018
Türkei
Asyl
Deutsch.RT: Kunstaktion: Goldene Erdogan-Statue mitten in Wiesbaden aufgestellt

Einen Monat vor dem Staatsbesuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan ist auf einem Platz in Wiesbaden eine goldene Statue des Politikers aufgestellt worden. Das Ganze sei eine weitere provokante Kunstaktion des Kunstfestivals Biennale, sagte eine Sprecherin der Stadt Wiesbaden am Dienstag.

"Wir haben eine Reihe von irritierten Bürgern, die bei uns anrufen. Es ist für viele nicht erkennbar, dass es im Rahmen der Biennale läuft." Auch die Stadt selbst sei von der Aktion überrascht worden, sagte die Sprecherin. Es sei nicht bekannt gewesen, dass es sich um eine Erdoğan-Statue handeln würde.


27.8.2018
Asyl
och ne?
Epochtimes: Juristen: Flüchtlinge dürfen nicht gegen ihren Willen nach Albanien gebracht werden

Nach tagelangem Streit zwischen EU-Ländern hatte sich am Wochenende unter anderem Albanien bereiterklärt, 20 Migranten von dem Schiff der italienischen Küstenwache zu übernehmen. Das geht nicht, meinen jetzt Juristen.

Die Flüchtlinge von dem Schiff „Diciotti“ dürfen nach Einschätzung eines italienischen Juristenverbandes nicht gegen ihren Willen nach Albanien geschickt werden. Albanien gehöre nicht zur EU und habe kein entsprechendes Asylsystem, erklärte am Montag der italienische Verband ASGI, in dem sich Juristen für die Belange von Migranten einsetzen. „Keine nationale oder internationale Vorschrift erlaubt das.“ Die Menschen könnten nur nach Albanien gebracht werden, wenn sie dem zustimmten.

Nach tagelangem Streit zwischen EU-Ländern hatte sich am Wochenende unter anderem Albanien bereiterklärt, 20 Migranten von dem Schiff der italienischen Küstenwache zu übernehmen. „Aber wie wird ausgewählt, wer nach Albanien geht? Es ist ein absurdes Theater, ein Angriff auf unser Asylsystem“, sagte ASGI-Präsident Lorenzo Trucco der Zeitung „La Repubblica“.


27.8.2018
Asyl
Schlepper
Grins
Epochtimes: Ziel Balkanroute: Polizei nimmt Schleuser und Dutzende Migranten in Griechenland fest

Die griechische Polizei hat in der Region der nordgriechischen Hafenstadt Thessaloniki insgesamt 59 Migranten in Gewahrsam genommen und zwei Schleuser gefasst. Die Migranten seien von der türkischen auf die griechische Seite des Grenzflusses Evros gebracht und anschließend in zwei Gruppen mit Lastwagen Richtung Westgriechenland gefahren worden, teilte die Polizei am Montag mit. In ihrer Mehrheit stammen sie aus Pakistan, Afghanistan und Syrien, wie ein Polizeioffizier der Deutschen Presse-Agentur sagte.

Die Schleuserbanden versprechen den Migranten nach Informationen aus Sicherheitskreisen, dass, indem sie in Griechenland nicht registriert werden, sie bei gelungener Ankunft in Deutschland bleiben können. Athen und Berlin hatten vergangene Woche vereinbart, dass alle Migranten, die an der deutsch-österreichischen Grenze aufgegriffen werden und in Griechenland seit dem 1. Juli 2017 erstmals in der EU registriert wurden, binnen 48 Stunden nach Griechenland zurückgeführt werden können.


27.8.2018
Asyl
Grins
Deutsch.RT: Boot voller Migranten legt in Spanien an Luxus-Urlaubsort an - Touristen geschockt

Am Wochenende hat ein Gummiboot mit einigen Dutzend Migranten an Bord den Strand an der spanischen Küste angelaufen. Erstaunte Urlauber beobachteten, wie das Boot an der Küste anlegte, etwa 50 Migranten das Schiff im Laufschritt verließen und an der Steilküste verschwanden.

Der Vorfall trug sich am Sonntag in der Nähe eines Luxushotels an der spanischen Küste Costa de la Luz zu. Ein Mann hat den Ansturm von Migranten aus Afrika am Strand mit einer Kamera gefilmt. Nach Angaben von Daily Mail ruft er auf Spanisch: "Schaut mal, wie sie in Richtung Meliá Sancti Petri Hotel laufen. Sie steuern auf das All-Inclusive-Hotel Meliá Sancti Petri zu. Schaut!"


27.8.2018
Asyl
Streiterei
Epochtimes: Dissonanzen: Italiens Innenminister Salvini empfängt Ungarns Regierungschef Orban

Italiens Innenminister Matteo Salvini empfängt am Dienstag in Mailand den ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban. Zu den geplanten Inhalten der Unterredung wurde vorab nichts mitgeteilt. Die beiden rechtsgerichteten Politiker stehen für einen Kurs der strikten Abschottung gegen Migranten.

Sie stehen damit aber auch im Widerspruch: Salvini fordert von den EU-Partnern die Aufnahme von Flüchtlingen, die an Italiens Küsten anlanden. Orban widersetzt sich aber vehement einer solchen Umverteilung.


27.8.2018
Asyl
Kriminalität
Epochtimes: BAMF übermittelt immer mehr Daten an den Verfassungsschutz

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat dem Verfassungsschutz 2017 deutlich mehr Hinweise gegeben als in den Jahren zuvor – und das obwohl im vergangenen Jahr deutlich weniger neue Asylanträge beim BAMF eingegangen sind als während der Flüchtlingskrise 2015 und 2016.

Laut einer Antwort der Bundesregierung auf eine aktuelle Anfrage der Linksfraktion übermittelte das BAMF im Jahr 2015 Informationen zu 571 Asylbewerbern an das Bundesamt für Verfassungsschutz. 2016 erhielt der Inlandsnachrichtendienst Daten zu 2418 Antragstellern. 2017 wurde der Verfassungsschutz in 10 597 Fällen informiert.

Im vergangenen Jahr stellten 198 317 Menschen erstmalig einen Asylantrag in Deutschland. Im Jahr zuvor hatte das BAMF 722 370 Erstanträge entgegengenommen.


27.8.2018
Asyl
Österreich
Epochtimes: Österreichs Verteidigungsminister: Bundesheer soll EU-Grenzen vor illegaler Einwanderung schützen

Bei einem informellen Treffen der EU-Verteidigungsminister am Mittwoch und Donnerstag in Wien will Österreichs Verteidigungsminister Mario Kunasek (FPÖ) das Modell des Assistenzeinsatzes des österreichischen Bundesheeres als Vorbild für den Schutz der EU-Grenzen vorstellen. Österreichs Bundesheer habe jahrelange Erfahrung gemacht, die Polizei bei der Sicherung von Österreichs Staatsgrenze gegen illegale Migration zu unterstützen.

Zielsetzung des Ministertreffens sei es laut „Kronen-Zeitung“, die Idee eines funktionierenden Außengrenzschutzes mit Beteiligung des Militärs umzusetzen. Dabei wäre es für Kusanek durchaus denkbar, Soldaten des österreichischen Bundesheeres in der spanischen Exklave Ceuta oder an der griechisch-türkischen Grenze einzusetzen, um die illegale Einwanderung einzudämmen.


27.8.2018
Asyl
Schlepper
Achgut: Was ist eigentlich ein Schiffbrüchiger?

Die richtige Gesinnung – oder heutzutage auch gern „Haltung“ genannt – wird für einen Amtsträger immer wichtiger. Kaum gebremste Zuwanderung beispielsweise ist gut, weil ja eigentlich alle, die da kommen, „Geflüchtete“, „Schutzsuchende“ oder auch „aus Seenot gerettete Menschen“ sind. Wer auf die realen Folgen aufmerksam macht, gegenüber der aktiven Einladung weiterer Zuwanderer skeptisch ist und an der praktischen Machbarkeit im eigenen Verantwortungsbereich Zweifel äußert, muss mindestens mit einer Dienstaufsichtsbeschwerde rechnen.

Es begann vor ein paar Tagen damit, dass der Bielefelder Oberbürgermeister – angerührt vom Schicksal der Zuwanderer auf Migrantenschiffen im Mittelmeer, die keinen europäischen Hafen mehr finden, in dem sie willkommen sind – zusätzliche Zuwanderer in seine Stadt einladen wollte und zu diesem Zwecke an die Kanzlerin geschrieben hatte. Die Neue Westfälische berichtete:


27.8.2018
Asyl
Lügen
Schluesselkindblog: Geduldete Gesichtsververhüllung vor Gericht weist Parallelen zum Verschweigen von Migrantenkriminalität auf

Bislang ist es immer noch nicht grundsätzlich verboten, während einer Gerichtsverhandlung das Gesicht zu verhüllen. Nordrhein-Westfalen und Bayern wollen nun dem Bundesrat einen Gesetzentwurf vorlegen, um Gesichtsverhüllung vor Gericht zu unterbinden. Damit soll endlich ein Beschluss der Justizministerkonferenz umgesetzt werden, den Brandenburg bislang nicht mittrug. Am 21. September wird darüber beraten.

Der rechtspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Thomas Jung, meint dazu:

„Mit dem Prinzip Extrawurst für Muslime muss Schluss sein. Bei einer Aussage vor Gericht muss der Richter jedes Gesicht sehen können, um Mimik und Gestik beurteilen zu können. Das gehört zu unserem christlichen Grundverständnis von Offenheit. Und hierfür sollte sich auch die Brandenburger Landesregierung einsetzen. Was seit Juni 2017 ein Bundesgesetz in der Beamtenschaft und beim Militär regelt, muss auch für den Gerichtssaal gelten. Für alle Verhandlungsparteien, Zeugen und andere Verfahrensbeteiligten muss ein Verhüllungsverbot gelten. Ich fordere von der rot-roten Landesregierung, sich im Bundesrat dafür einzusetzen.“


27.8.2018
NWO
Asyl
Compact-Online: Sturm auf Europa – Manfred Ritters Analyse zur Asylwelle

Im Wiedervereinigungsjahr 1990 stieg die Zahl der Asylgesuche in Deutschland sprunghaft an und erreichte in der Folge bis dahin unbekannte Höhen. Allein im Januar stellten über 13.000 Personen – vor allem Türken, Jugoslawen und Vietnamesen – einen Antrag auf Asyl, während die Anerkennungsquote auf 3,2 Prozent sank. Am Ende des Jahres hatten 193.000 Personen – und damit so viele wie nie zuvor – einen Asylantrag in Deutschland gestellt. Schon im folgenden Jahr registrierten die Behörden bereits knapp 260.000 Asylbewerber, 1992 waren es dann 440.000. Diese Rekordzahl wurde erst im Jahr 2015 übertroffen, als nach offiziellen Angaben insgesamt 890.000 Migranten nach Deutschland einreisten.

27.8.2018
Asyl
Schlepper
Anonymousnews: Aufgedeckt: „Flüchtlinge“ werden in Trainingscamps für den Angriff auf Grenzanlagen geschult

Kriminelle Menschenschmuggler, die von einem eigenen „Präsidenten“ und „Premierminister“ angeführt werden, bilden massenhaft afrikanische illegale Einwanderer  für Angriffe auf die Grenzanlagen der spanischen Enklaven in Marokko aus. Der Zustrom von Asylforderern hat damit eine neue Dimension erreicht.

Die Afrikaner genießen für einen Betrag von schlappen 18 Euro den „Schutz“ der Kriminellen und werden auf die Massenanstürme der Grenzzäune in Ceuta und Melilla vorbereitet, heißt es in vertraulichen Polizeiberichten, in die die spanischen Zeitung El Pais Einblick hatte. Die Menschenschmuggler sollen eigene Späher los schicken, um mögliche Schwachpunkte zu entdecken und dann den Ansturm von hunderten Afrikanern auf die Zäune organisieren.


27.8.2018
Asyl
Türkei
Epochtimes: Immer mehr Türken fliehen nach Griechenland und von dort weiter in die EU
Immer mehr Türken fliehen aus ihrer Heimat nach Griechenland und beantragen Asyl. Allein im Juli hätten 687 Bürger der Türkei einen Asylantrag gestellt, berichteten am Montag griechische Medien.

27.8.2018
Asyl
Justiz
Junge Freiheit: Fast jeder dritte Häftling ist Ausländer

BERLIN. Der Ausländeranteil in deutschen Gefängnissen ist in den vergangenen Jahren weiter stark gestiegen. Laut einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des AfD-Bundestagsabgeordneten Harald Weyel befanden sich zum 31. März 2017 insgesamt 51.643 Strafgefangene und Sicherungsverwahrte in deutschen Justizvollzugsanstalten.

Davon waren 15.522 Gefangene Ausländer oder Staatenlose. Dies entspricht einem Anteil von 30 Prozent. Die Daten für den Stichtag 31. März 2018 liegen der Bundesregierung derzeit noch nicht vor. Zudem hat das Justizministerium keine Erkenntnisse darüber, wie viele Gefangene einen Migrationshintergrund haben und zum Beispiel arabischer oder türkischer Herkunft oder Spätaussiedler sind.


27.8.2018
Asyl
Epochtimes: Großrazzia gegen kriminelle Mitglieder von Araber-Clans in Berlin

Mit einer Großrazzia ist die Polizei in Berlin am Montag gegen kriminelle Clans vorgegangen. Bei Durchsuchungen in den Stadtteilen Tiergarten und Kreuzberg seien fünf Verdächtige festgenommen worden, teilten die Beamten in der Hauptstadt mit. Bei den von Spezialisten für die organisierte Kriminalität geführten Ermittlungen geht es um Drogenhandel.

Die Aktion richtete sich den Ermittlern zufolge gegen „mehrere kriminelle Angehörige arabischstämmiger Großfamilien“. Durchsucht wurden Wohn- und Geschäftsräume. Verschiedene Spezialkräfte waren am Einsatz beteiligt, darunter nach Angaben eines Polizeisprechers auch Spezialkräfte. Unter anderem wurden Drogen gefunden.


27.8.2018
Asyl
Schlepper
Grins
pi-news: Italiens Inneminister Matteo Salvini hält Europa den Spiegel vor
„Diciotti“: Die scheinheilige Solidarität der Europäer


Von DAISY | Italiens Innenminister Matteo Salvini hat der Welt vor Augen geführt, wie schlecht es mit der vielbeschworenen Solidarität in Europa bestellt ist. Seiner berechtigten Aufforderung, europäische Länder mögen dem Migranten-überlasteten Italien die 190 Menschen auf dem Küstenwachschiff „Diciotti“ abnehmen, sonst werde er diese nicht im sizilischen Catania ausklarieren lassen, folgten am Ende nur Irland als einziges EU-Land. Dazu ausgerechnet Albanien als Nicht-EU-Mitglied und die katholische Kirche. Daraufhin durften in der Nacht zum Sonntag  alle restlichen Migranten das Schiff verlassen, nachdem bereits vorher akute Krankheitsfälle medizinisch an Land versorgt worden waren.

Der Diciotti-Fall ist ein Paradox. Ausgerechnet diejenigen, die am lautesten nach Humanität schreien, haben sich auf lau verabschiedet und hinter dem Sankt-Florians-Prinzip verschanzt: Zünd das Haus der anderen an.

27.8.2018
Asyl
Terror
Deutsch.RT: Chemnitz außer Kontrolle: Proteste und Ausschreitungen nach tödlicher Messerattacke

In Chemnitz wird in der Nacht zum Sonntag ein Mann erstochen, zwei weitere werden verletzt. Die mutmaßlichen Täter sind junge Migranten. In der Stadt kommt es zu spontanen Protesten und Ausschreitungen gegen Ausländer. Das Stadtfest wird abgebrochen.

Nach einer tödlichen Messerattacke in der Nacht zum Sonntag und den darauffolgenden Protesten und Demonstrationen ist das Chemnitzer Stadtfest am Sonntagnachmittag vorzeitig abgebrochen worden.


26.8.2018
Asyl
Schluesselkindblog: Terrorverdächtige oft ungebildete Arbeitslose mit krimineller Vergangenheit

Eine kriminelle Karriere und Terrorismus sind eng miteinander verzahnt – Weitere Anschläge in Europa sind zu erwarten

Terrorverdächtige sind nach Untersuchungen des niederländischen Studienzentrums für Verbrechensbekämpfung und Strafverfolgung in der Regel Migranten mit einem niedrigen Bildungsstand, meist arbeitslos und sind polizeibekannt, bzw. haben ein Vorstrafenregister. Ihr Profil unterscheidet sich demnach stark von gewöhnlichen Kriminellen, berichten die Forscher RTL Nieuws.

Das Zentrum untersuchte die Daten von 353 Terrorverdächtigen und somit fast allen Personen, die in den vergangenen 14 Jahren in den Niederlanden einer terroristischen Straftat verdächtigt wurden. Sie fanden heraus, dass fast zwei Drittel der Verdächtigen zuvor bei einem anderen Verbrechen wie Ladendiebstahl, Körperverletzung, oder Drohdelikten verdächtigt wurden. Zwei Drittel haben nur die Grundschule abgeschlossen und nur 4 Prozent haben dagegen einen Hochschulabschluss. Mehr als die Hälfte von ihnen sind arbeitslos und auf staatliche Leistungen angewiesen.

26.8.2018
Asyl
Islam
Schluesselkindblog: Muslimischer Migrant foltert eine kleine Ziege auf seinem Weg nach Hause, um es für EID al-Adha – ein islamisches Fest des barbarischen Tieropfers – zu schlachten

Im folgenden Video stopft ein archaischer Moslem eine Ziege in einen Kinderwagen und bindet es für den Transport zum Schlachthaus zusammen. Glücklicherweise intervenierte ein betroffener italienischer Bürger und filmte die Tierquälerei.

Warnung: Diese Geschichte mag für manche verstörend wirken.

FouseSquawk berichtet:

In Neapel wurden diese Woche ein marokkanischer Moslem und eine Frau mit einer in einen Kinderwagen geschnallten Ziege auf der Straße gesehen. Zeugen riefen die Polizisten an, die eingriffen und die Ziege davor retteten, im rituellen islamischen Stil geschlachtet zu werden, um das islamische Fest des Eid zu feiern. Der Mann wurde unter Missachtung des italienischen Gesetzes wegen Misshandlung eines Tieres angeklagt.


26.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Unfassbar: Afghane missbraucht und schwängert 11-Jährige

Hessen/Bad Hersfeld – Ein Asylbegehrender soll eine Grundschülerin sexuell missbraucht und anschließend zu einem Schwangerschaftsabbruch genötigt haben. 

Vor dem Gericht in Bad Hersfeld findet derzeit hinter verschlossenen Türen unter Ausschluss von Presse und Öffentlichkeit der Prozess gegen einen angeblich 19-Jährigen statt. Der Mann soll sich an einem Mädchen vergangen haben und das mit schwerwiegenden Folgen. Die Grundschülerin wurde durch die wahrscheinliche Vergewaltigung schwanger.


26.8.2018
Asyl
Schluesselkindblog: Code 291: 4 Migranten vergewaltigen behinderte Frau und werden freigesprochen

Schweden: Die brutale Vergewaltigung fand im Mai 2018 statt. Den Angaben zufolge zwangen die vier Afrikaner die Frau abwechselnd zu Anal- und Vaginalverkehr. Gestern wurden alle freigelassen. Wie konnte das trotz erdrückender Beweislast geschehen? Das Gericht konnte oder wollte nicht nachweisen, dass die Frau eine geistige Behinderung habe.

Die Frau sagte aus, dass die vier Männer ihre Arme und Beine festhielten, auf sie einschlugen und dann vergewaltigten. Alle vier Männer bestritten das Verbrechen, zwei sagten, sie hätten Geschlechtsverkehr, aber das sei freiwillig geschehen. Das Sperma eines dritten Mannes konnte von Ermittlern auf ihrer Unterwäsche nachgewiesen werden.


26.8.2018
Asyl
Schluesselkindblog: Marokko: 10 Männer foltern und vergewaltigen 17-jährige

Rabat – Medienberichten zufolge, konnte die Polizei zehn Männer festnehmen, die in Zentralmarokko eine 17-jährige entführten und gefangen hielt. Sie foltern und vergewaltigten die junge Frau mehrfach.

Auf das Mädchen mit dem Namen Khadija warte nach ihrer Entführung in Oulad Ayad, einer kleinen Stadt rund 150 Kilometer nordöstlich von Marrakesch, ein wahres Martyrium barbarischer Gewalt, die in manch muslimischen Staaten eher die Regel, als die Ausnahme ist.


26.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Nach Tod eines Arabers: 75 Clan-Mitglieder bedrohen Ärzte und Sanitäter massiv

In Berlin-Neukölln sind 75 Mitglieder einer arabischen Großfamilie während eines Einsatzes über Sanitäter und Notärzte hergefallen. Auslöser: Die Retter versuchten, ein Clan-Mitglied zu reanimieren, blieben jedoch erfolglos. Der Araber starb in seiner Wohnung. Daraufhin wollten Dutzende weitere Angehörige das Haus stürmen. Ein Großaufgebot der Polizei musste die Ersthelfer in Sicherheit bringen.

Die bedrohliche Situation ereignete sich am Freitagabend. Der Patient lag leblos in seiner Wohnung – die Notärzte begannen sofort die Reanimationsversuche. Als alle Hilfe auch nach über eine Stunde vergeblich war, wurden die Angehörigen aggressiv gegenüber den Lebensrettern. Die Ärzte und Sanitäter kamen so stark in Bedrängnis, dass sie die Polizei rufen mussten. Diese rückte mit einem Großaufgebot an. Die Zahl der Clan-Mitglieder, die die Ersthelfer bedrohten, war inzwischen auf 75 angestiegen, so die Polizei.


26.8.2018
Asyl
Islamisierung
Schluesselkindblog: Video: Muslim Führer ruft zur Eroberung von „Amerika, Großbritannien, Russland, Frankreich und Italien“ auf

Mit dem unverwechselbaren Kampfruf aller Muslime “ Allahu Akbar“ fordert Muslimsprecher Said Khecharem aus Tunesiener steht mit der pro-schariakommunistischen Organisation Hizb ut-Tahrir in Verbindung die Eroberung von Amerika, Großbritannien, Russland, Frankreich und Italien (Rom). Darüberhinaus sollen auch weitere „ungläubige Länder“ erobert werden, so Allah will. “ Die Hizb ut-Tahir ist eine internationale, pan-islamistische politische Organisation, die den Islam als ihre Ideologie beschreibt, und ihr Ziel ist die Wiederherstellung des islamischen Kalifats bzw. des islamischen Staates.

Nach Angaben des Middle East Media Research Institute (MEMRI) sagte Khecharem:

„Jetzt, wo die Gesetze Allahs aufgegeben wurden und die Ketzerregime den Muslimen auferzwungen wurden, ist es primär das Wichtigste, die Herrschaft der Muslime wiederherzustellen. Mit dem Koran und der Sunna, wollen wir die islamische Gesellschaft wiederbeleben und die islamische Botschaft in die Welt zu bringen.“


26.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Brigitte Bardot: Opferfest der Muslime ist ein „grauenhaftes“ und „primitives“ Abschlachten

Die französische Schauspiel-Ikone Brigitte Bardot hat das Opferfest der Muslime „grauenhaft“ und „primitiv“ genannt. Sie sprach von einer „unmenschlichen Vernichtung“ hunderttausender Schafe. Die 80-Jährige wurde bereits mehrfach wegen „Anstiftung zum Rassenhass“ verurteilt, weil sie den Islam und seine archaischen Bräuche kritisierte. Seit Jahren setzt sich die Diva für den Tierschutz ein.

In ihrem Brief an den damaligen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy forderte die leidenschaftliche Tierschützerin bereits vor zehn Jahren, dass Schafe, denen beim islamischen Opferfest die Kehle durchgeschnitten wird, in Frankreich betäubt werden müssten. Mit Blick auf die Muslime schrieb sie, sie „habe es satt, von einer Bevölkerung, die uns zerstört, die unser Land zerstört, indem sie uns ihre Handlungsweisen auferlegt,“ an der Nase herumgeführt zu werden.


26.8.2018
Asyl
Terror
Journalistenwatch: Eil: Nach Massaker an drei Deutschen: Lage in Chemnitz eskaliert

Nachdem heute früh drei Deutsche von Migranten mit Messern so schwer attackiert wurden, dass einer starb und zwei schwer verletzt wurden, eskaliert die Lage in Chemnitz. Das große Stadtfest mit Karussells und vielen Buden wurde abgebrochen. Nach Berichten in den sozialen Medien sammeln sich am Karl-Marx-Denkmal Hooligans und Anhänger des Fußballklubs Chemnitzer FC, um die Täter zu suchen.

Politik und Polizei befürchten nun Selbstjustiz und eine Treibjagd auf Ausländer. Rund 1000 Deutsche haben sich am Nachmittag spontan im Zentrum der sächsischen Stadt versammelt und bewegen sich Richtung Marktplatz. Sie sind wütend über die Mordtat. Offenbar wollen die Menschen die Aufklärung nun selbst in die Hand nehmen, weil sie sich nicht ausreichend informiert fühlen.


26.8.2018
Asyl
Schlepper
Journalistenwatch: Marokko: Schlepper trainieren „Flüchtlinge“ für Angriff auf Grenzanlagen

Kriminelle Menschenschmuggler, die von einem eigenen „Präsidenten“ und „Premierminister“ angeführt werden, sollen massenhaft afrikanische illegale Einwanderer gegen Bezahlung für Angriffe auf die Grenzanlagen der spanischen Enklaven in Marokko ausbilden. 

Die Afrikaner genießen für einen Betrag von knapp 18 Euro den „Schutz“ der Kriminellen und werden auf die Massenanstürme der Grenzzäune  in Ceuta und Melilla vorbereitet, heißt es in vertraulichen Polizeiberichten, in die die spanischen Zeitung El Pais Einblick hatte. Die Menschenschmuggler sollen eigene Späher los schicken, um mögliche Schwachpunkte zu entdecken und dann den Ansturm von hunderten Afrikanern auf die Zäune organisieren.


26.8.2018
Asyl
Sauerei
Schluesselkindblog: Wenn deutsche Vereine muslimische Gewalt anprangern, müssen Deutsche ersatzweise als Beispiel herhalten

Der Berliner Jugendnotdienst „Papatya“ in Berlin-Charlottenburg, ein Verein der sich den „Schutz und Hilfe für Mädchen und junge Frauen mit Migrationshintergrund, die aufgrund kultureller und familiärer Konflikte von zu Hause geflohen sind und von ihren Familien bedroht werden“, auf die Fahne geschrieben hat, lässt bei genauerer Betrachtung Fragen offen. Ein auf der Homepage des Berliner Vereins verlinktes Video zur Kampagne „Schaust du hin“ zeigt im Video keine Gewalt innerhalb muslimischer Familien, also dem Themenschwerpunkt des Vereins, sondern präsentiert ausschließlich Gewalt in deutschen Familien, bzw. eine Kampagne der Frauenrechtsorganisation TERRE DES FEMMES e.V. auf Youtube.

26.8.2018
Asyl
Schluesselkindblog: Chemnitz: 35-jähriger Deutscher mit 25 Messerstichen niedergemetzelt- Unruhen und Übergriffe auf Migranten in der City

Chemnitz – Nach einem Stadtfest in Chemnitz wurde in der Nacht zu Sonntag gegen 3 Uhr ein 35-jähriger Deutscher nach einem verbalen Streit mit jungen Männern aus einer Migrantengruppe abgestochen. Mit ihm wurden drei weitere Deutsche verletzt, die zuvor eine junge Frau aus ihrer Gruppe schützen wollten, die von den jungen Migranten belästigt wurde, so erste Berichte.

26.8.2018
Asyl
USA
Infosperber: Wer Krieg finanziert, wird Migration ernten

Viele Migrantenströme in die USA haben diese selbst verursacht, führt ein US-Wissenschaftler aus.

Gemessen daran, was die USA zu den Ursachen der Migration beigetragen haben, sollten sie alle Migranten ins Land lassen, sagt ein prominenter US-Aktivist. Das sind ungewohnte Töne, nicht nur für die USA, und sie sind gut begründet. Man müsse sich auch mit den Ursachen der Emigration beschäftigen, sagt Khury Petersen-Smith, der sich für den Think Tank «Institute for Policy Studies» (IPS) in Washington mit Fragen von Souveränität, Militarisierung und Migration beschäftigt.


26.8.2018
Asyl
NWO
Compact-Online: Halb Afrika will nach Europa: Die Invasion vom schwarzen Kontinent

110 Millionen haben konkrete Reisepläne, rund 900.000 warten bereits in Libyen auf die Überfahrt übers Mittelmeer. Die Geburtenexplosion in den Ländern südlich der Sahara ist der Treibstoff der Migration – und die offenen Grenzen auf dem alten Kontinent wirken als Einladung. (Es folgt ein Ausschnitt aus COMPACT-Spezial 18 | Volksaustausch – hier zu bestellen!)

«Neueste Umfragen in afrikanischen Ländern zeigen, dass bis zu zwei Drittel der Einwohner auswandern wollen. Dabei sind nicht allein Not und Terror ein Antrieb, sondern oft Verwandte und Freunde, die schon in Europa sind», fasste die Welt Mitte März 2018 zusammen. In den Vorjahren kamen die Flüchtlinge vor allem über Italien in die EU. Seit in Rom mit dem Lega-Politiker Matteo Salvini ein Asylkritiker das Innenministerium führt, der den Schlepperschiffen das Einlaufen in die Häfen des Landes verboten hat, haben die Organisatoren der Völkerwanderung eine neue Route gefunden: Nun geht die Überfahrt vorzugsweise von Marokko aus an die spanische Küste.


26.8.2018
Asyl
Lügen
Epochtimes: Hunderte marschieren nach Tod von 35-Jährigem durch Chemnitz

Rund 800 Menschen versammelten sich am berühmten Karl-Marx-Monument und zogen heute durch die Innenstadt. Dabei wurden Flaschen in Richtung der Polizei geworfen.

Nach dem gewaltsamen Tod eines 35-Jährigen in Chemnitz sind hunderte mutmaßliche Rechte durch die sächsische Stadt gezogen. Dabei kam es zu Zusammenstößen mit der Polizei, wie die Polizeidirektion Chemnitz am Sonntagabend mitteilte. Rund 800 Menschen versammelten sich demnach am berühmten Karl-Marx-Monument und zogen dann durch die Innenstadt. Dabei wurden Flaschen in Richtung der Polizei geworfen.

26.8.2018
Asyl
Epochtimes: CDU-Politiker Günther kritisiert Fehler in Asylpolitik – Asyl und Einwanderung klar trennen

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther kritisiert die Verteilung der Asylbewerber, bevor überhaupt klar ist, ob sie bleiben können.

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hat in der „Spurwechsel“-Debatte Fehler in der Asylpolitik kritisiert. Die Asylbewerber seien aufs Land verteilt worden, bevor klar gewesen sei, ob sie eine Bleibeperspektive haben, sagte Günther der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Deshalb gebe es in den Kommunen mittlerweile gut integrierte Familien, die das Land wieder verlassen müssten.

„Damit müssen wir jetzt umgehen – und in Zukunft diesen Fehler vermeiden.“ Asylbewerber dürften erst dann auf das Land verteilt werden, wenn sie eine Bleibeperspektive hätten. „Sonst bekommen wir das Thema Rückführung nie geregelt“, sagte Günther.


26.8.2018
Asyl
Islamisierung
Die Unbestechlichen: Protestbrief zur Islam-Publikation des evangelischen Landesbischofs von Baden

Von Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten *)

OFFENER BRIEF an Prof. Dr. J. Cornelius-Bundschuh, Landesbischof von Baden

Sehr geehrter Herr Professor Cornelius-Bundschuh,

Sie haben eine Schrift „Christen und Muslime“ herausgegeben (hier). Die Kernaussage ist der Satz „Einsichten aus dem christlich-jüdischen Gespräch motivieren zu einer theologischen Wertschätzung auch des Islams(Seite 8). Also nicht Einsichten aus dem Koran!

Es ist unverkennbar, daß sich die evangelischen Bischöfe intensiv um eine Anerkennung des Islam in unserer Gesellschaft bemühen:


26.8.2018
Asyl
Schweden
Die Unbestechlichen: Schweden: Mehrheit der Vergewaltiger im Ausland geboren

Laut einem Bericht des schwedischen Fernsehens, sind 58 Prozent der verurteilten Vergewaltiger im Ausland geboren.

Im Laufe der Jahre wurden mehrere Studien durchgeführt, die zeigen, dass Ausländer in der schwedischen Vergewaltigungsstatistik überrepräsentiert sind, aber es gibt immer noch einen Mangel an Forschung zu den Ursachen, heißt es in einem Bericht von svt.se.

Die Überprüfung der Zuordnung von Urteilen im Bezirksgericht zeigt, dass 58 Prozent der in den letzten fünf Jahren wegen Vergewaltigung und versuchter Vergewaltigung Verurteilten im Ausland geboren sind.


26.8.2018
Asyl
Anonymousnews: Kuscheljustiz: Vorbestrafter Messerstecher aus Syrien erhält dank Migrationsbonus mildes Urteil

Der anerkannte syrische Asylant, der am 31. Dezember 2017 in der Nürnberger Disco „Rakete“ einen hinterhältigen Messerangriff durchführte, wurde zu lediglich sechseinhalb Jahren Jugendhaft verurteilt. Miteinbezogen in das Urteil wurde noch eine Bewährungsstrafe von eineinhalb Jahren wegen schwerer räuberischer Erpressung und Bedrohung. Auch in der Untersuchungshaft zeigte sich der Syrer unverändert gewalttätig. Aufgrund der Gesamtumstände ist das Urteil letztendlich unverhältnismäßig milde.

Der im Jahr 2016 nach Deutschland eingereiste nun angeblich 20-jährige Syrer wurde bereits mehrfach straffällig. Aktenkundig ist zum Beispiel ein Fall, bei dem der Ausländer zwei Schüler mit einem Messer bedrohte. Er wollte Geld von den beiden Opfern und zerstach diesen schließlich die Fahrradreifen mit seinem Messer. Für diese im Juli 2017 begangene Tat wurde er wegen schwerer räuberischer Erpressung und Bedrohung vom Amtsgericht Kronach lediglich zu einer Jugendstrafe von eineinhalb Jahren auf Bewährung verurteilt.


26.8.2018
Asyl
Anonymousnews: Wenn Flüchtlinge in Chemnitz „feiern“: Ein toter Deutscher, zwei Schwerverletzte

Sogenannte Flüchtlinge haben beim Stadtfest in Chemnitz einen Deutschen abgestochen und zwei weitere schwer verletzt. Die drei Opfer des importierten Asylterrors wollten eine Frau beschützen, die von den Fremden belästigt wurden.

von Ernst Fleischmann

Bereits im zweiten Jahr in Folge liegt ein Schatten über dem Chemnitzer Stadtfest. Drei Deutsche sind ins Visier krimineller Asylforderer geraten, einer von ihnen musste seine Zivilcourage mit dem Leben bezahlen. Die drei Opfer hatten eine Frau beschützen wollen, die von mehreren sogenannten Flüchtlingen belästigt wurde.


26.8.2018
Asyl
Islamisierung
Anonymousnews: Islamisierung: Muslime in Europa beten immer häufiger im öffentlichen Raum

Die Islamisierung nimmt weiter an Fahrt auf. Während die europäischen Völker ihre Religion immer mehr vernachlässigen, führen Muslime als Zeichen der Machtdemonstration immer häufiger Gebete im öffentlichen Raum durch.

von Giulio Meotti

Vor einigen Monaten brach ein weltweiter Mediensturm aus, nachdem polnische Katholiken eine öffentliche Massengebetsveranstaltung im ganzen Land abgehalten hatten. Die BBC hielt sie für „umstritten„, da sie „aufgrund von Bedenken als Bestätigung für die Weigerung des Staates angesehen werden könnte, muslimische Migranten aufzunehmen“.


26.8.2018
Asyl
Straftaten
Epochtimes: Deutschland importiert Kriminalität: Anzahl der Straftaten von Zuwanderer steigt

Von elf Todesopfern durch tatverdächtigen Zuwanderern sind zehn ebenfalls Zuwanderer - ein Opfer hatte deutsche Staatsangehörigkeit, erklärt das BKA in einer Studie. Die Zahl der Straftaten, bei denen mindestens ein Zuwanderer als tatverdächtig gilt, ist in den ersten drei Monaten 2018 gestiegen.

Im ersten Quartal 2018 sind zehn von elf Todesopfer einer Straftat, bei der mindestens ein Zuwanderer als tatverdächtig gilt, ebenfalls Zuwanderer gewesen. Dies geht aus einer Auswertung des Bundeskriminalamtes (BKA) zum Thema „Kriminalität im Kontext von Zuwanderung“ hervor. Ein Opfer hat die deutsche Staatsangehörigkeit.

Insgesamt seien von Januar bis März 89 Straftaten gegen das Leben registriert worden, bei denen mindestens ein Zuwanderer als Tatverdächtiger ermittelt wurde, hieß es. Bei der überwiegenden Zahl der Fälle blieb es bei einer versuchten Tötung.


26.8.2018
Asyl
Pflege
Epochtimes: AfD: Ungläubige sind weniger wert als Tiere – können islamisch geprägte Menschen bei uns tatsächlich in der Pflege arbeiten?

Für die islamische Kultur sind Ungläubige und Frauen weniger wert als Tiere. Können Menschen mit diesem Wertsystem hier in der Pflege arbeiten? Das fragt der AfD-Landesvorsitzende von Bayern. Mit der neuen 3+2-Regelung werden zusätzliche Armutsflüchtlinge angelockt – die CSU schaffe neue Schlupflöcher gegen Abschiebungen.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat verkündet, ab sofort die 3+2 Regelung zu erweitern und keine Pflegeschüler mehr abzuschieben. Die 3+2 Regelung besagt, dass abgelehnte Asylbewerber während der Ausbildung und zwei weiteren Berufsjahren vor Abschiebung geschützt sind. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann legte fest, dass ab sofort eine Weiterführung der Pflegehelferausbildung von Asylbewerbern auch nach Ablehnung des Asylantrags möglich ist.

26.8.2018
Asyl
Schlepper
Deutsch.RT: Migranten dürfen "Diciotti" verlassen – Justiz ermittelt gegen Innenminister Matteo Salvini

Die italienischen Behörden haben den seit Tagen in dem Hafen von Catania festsitzenden Migranten erlaubt, das Rettungsschiff "Diciotti" zu verlassen. Um den Großteil der Menschen werde sich die italienische Katholische Kirche kümmern, sagte Innenminister Matteo Salvini am Samstagabend bei einem Auftritt in Pinzolo. Einige der Migranten würden von Albanien und Irland aufgenommen.

Insgesamt 190 Migranten waren am 16. August aus Seenot gerettet worden. Das Schiff der italienischen Küstenwache konnte erst Montag mit 177 von ihnen in Catania einlaufen. Bislang konnten nur Minderjährige und Kranke von Bord gehen. In diesem Zusammenhang leitete die italienische Justiz eine Ermittlung gegen Innenminister Matteo Salvini ein. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Ansa wird dem Chef der Lega Nord illegales Festhalten und Amtsmissbrauch vorgeworfen. Der Politiker selbst sagte Ansa zufolge am Abend, es sei eine "Schande", dass gegen den Minister ermittelt werde, der sich für den Schutz der Grenzen des Landes einsetze. (dpa)


26.8.2018
Asyl
Schweden
pi-news: Rekordbeteiligung "dank" Migrationsstrom
Schwedische Wahldebatte auf arabisch


Von ALSTER | 17 Tage vor der Reichstagswahl in Schweden (fünf Wochen vor der Landtagswahl in Bayern) hat „Radio Sweden“ (Sveriges Radio, SR) eine Wahldebatte auf arabisch abgehalten. Laut SR sollen neu angekommene Einwanderer in Schweden erreicht werden, die arabisch sprechen.

„In diesem Jahr gibt es Rekordzahlen bei den Kommunal- und Kreiswahlen, und ein großer Teil spricht arabisch. Es ist wichtig, dass sie wissen, wie die Debatte abläuft und was die verschiedenen Parteien vorhaben“, sagte Samar Hadrous, Programmchef von Radio Schweden, dem Nachrichtensender Ekot. In der Debatte soll über Familienzusammenführung, Regierungsbildung und Arbeitslosigkeit diskutiert werden.


25.8.2018
Türkei
Asyl
Journalistenwatch: Wegen Erdogan: Merkels Eiertanz in Armenien um den Völkermord

Um den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan nicht zu verärgern, hat Kanzlerin Angela Merkel in Armenien einen Eiertanz aufgeführt. Sie weigerte sich, den Genozid an rund 1,5 Millionen Armeniern durch das Osmanische Reich 1915/16 als „Völkermord“ zu bezeichnen.

Hintergrund: Die türkische Regierung hatte Deutschland im Vorfeld des Besuchs der Kanzlerin auf diplomatischem Wege davor gewarnt, der armenischen Seite zu weit entgegenzukommen. Gleich nach ihrer Landung in Eriwan, nach Georgien die zweite Station ihrer Kaukasus-Reise, fuhr Merkel zur zentralen Gedenkstätte und legte einen Kranz nieder, berichtet Bild.


25.8.2018
Asyl
Grins
Journalistenwatch: Video: Willkommenskultur-Begeisterte lernen durch Schmerz – außer dem Bürgermeister

Ein 6.600-Seelen-Dorf in Holstein musste auf Zuweisung der Landesregierung rund 1.300 Asylanten aufnehmen. 2015 war man begeistert und drehte schöne, bunte Bilder mit dem Ministerpräsidenten. Heute äußern sich die Einwohner durchweg negativ.

Der Satz „Sie lernen nur durch Schmerz“ ist heuer häufig zu lesen. Durch grüne Indoktrinierung wurde uns Deutschen in den letzten 20 Jahren beigebracht, fremde Menschen aus anderen Kulturen, besonders dem Islam, seien alle freundlich. Daher gab es in vielen Gemeinden, die Immigranten zugewiesen bekamen, einen regelrechten Hype um – ja, um was eigentlich? Um die Sozialmigranten, oder um das eigene Gutsein? Eher das zweite.


25.8.2018
Asyl
na endlich
Epochtimes: Belgien nimmt keine illegalen Einwanderer mehr auf – auch keine von der „Diciotti“

"Belgien wird keine illegalen Einwanderer mehr aufnehmen" erklärt Theo Francken, belgischer Staatssekretär für Asyl und Migration auf Anfrage von Italien und der EU-Kommission.

Der belgische Staatssekretär für Asyl und Immigration, Theo Francken, erklärt, dass Belgien keine illegalen Einwanderer akzeptieren werde. Dies berichtet das polnische Nachrichtenportal „Interia“.

„Belgien werde keine illegalen Einwanderer von Booten aus Nordafrika aufnehmen“, sagte der Politiker der Mitte-Rechts-Partei der Neuen Flämischen Allianz (N-VA) demnach dem belgischem öffentlich-rechtlichem Sender VRT. So werde er sich auch nicht von Italien „einschüchtern“ lassen.


25.8.2018
Türkei
Asyl
Grins
Deutsch.RT: "Ein guter Untertan tut, was man ihm sagt": USA warnen Türkei und andere Verbündete vor S-400-Kauf

Das US-Außenministerium warnte die Türkei erneut vor dem Kauf russischer Luftverteidigungssysteme und ging diesmal sogar einen Schritt weiter. Die USA drohten praktisch allen Verbündeten mit Sanktionen, sollten sie ähnliche Vereinbarungen in Betracht ziehen.

Die Sprecherin des US-Außenministeriums Heather Nauert betonte, dass Washington die Pläne anderer Nationen zur Diversifizierung ihrer Verteidigungssysteme ablehne. Die vorzeitige Auslieferung der russischen S-400 an die Türkei als Alternative zum US-System Patriot stelle für die USA eine weitere militärpolitische "Sorge" dar. Zu Beginn dieser Woche bestätigte der russische Rüstungskonzern Rosoboronexport, dass die erste Charge von Trägerraketen im Jahr 2019 nach Ankara transferiert werden soll.


25.8.2018
Asyl
Südamerika
Sozialismus
Epochtimes: Migrationskrise in Südamerika: Tausende Venezolaner strömen nach Peru

Kurz vor Inkrafttreten verschärfter Grenzkontrollen sind Tausende Migranten aus dem Krisenstaat Venezuela nach Peru ausgereist. In der Nacht zum Samstag (Ortszeit) kam es zu langen Schlangen am Grenzübergang zwischen Ecuador und der nordperuanischen Stadt Tumbes, wie örtliche Medien berichteten. Ab Mitternacht durften nur Venezolaner in Besitz eines Reisepasses in das Andenland einreisen.

Nach peruanischen Behördenangaben überquerten bislang täglich rund 3000 Migranten auf der Flucht von Hunger und Elend die Grenze, bislang reichte für die Einreise ein einfacher Personalausweis.

Ecuador kündigte am 16. August an, dass Venezuelaner, die in das Land einreisen, ab dem 18. August Pässe vorweisen müssen, ein Dokument, das viele nicht haben. Peru folgte am 17. August und kündigte eine identische Maßnahme an, die am 25. August beginnen soll.


25.8.2018
Asyl
na danke
Anonymousnews: Menschenfleisch auf der Speisekarte: Merkel holt Kannibalen aus Afrika nach Deutschland

Kulturelle Bereicherung – wo fängt sie an, wo hört sie auf? Viele Menschen durften bereits unfreiwillig die Erfahrung machen, was es mit der Bereicherung von Merkels Fachkräften auf sich hat. Doch außer Lebenslust und Forderungen bringen einige unserer Gäste auch zweifelhafte Rituale aus ihren Heimatländern mit. Kannibalismus ist beispielsweise in manchen Ländern fast schon normal.

von Ernst Fleischmann

Manchmal hat es auch etwas Gutes, wenn YouTube Videos zensiert. Allein in diesem Jahr wurden gleich mehrere Aufnahmen hochgeladen, in denen Afrikaner bestialische Rituale durchführen. Ein Video, das sicher nichts für schwache Nerven ist, zeigte eine Szene, in der eine Afrikanerin unter dem Jubel von Schaulustigen von mehreren Stammesgenossen totgeschlagen wird. Im Anschluss kochten die Facharbeiter menschliche Leichenteile zum anschließenden Verzehr. Sie glauben das nicht?


25.8.2018
Asyl
Sie bleiben doch
pi-news: Heute von 15:30 bis 18 Uhr auf dem Theaterplatz vor der Semperoper
Dresden: No-Pegida-Videodreh mit radikal-islamischem Lied


Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Am heutigen Samstag will der „interkulturelle“ und selbstverständlich „antirassistische“ Chor „Singasylum“ auf dem Dresdner Theaterplatz ein Video zum Song „No Pegida“ aufnehmen. Musikalische Grundlage ist das arabische „Revolutions“-Lied „Sawfa Nabqa Huna“, zu Deutsch „Wir werden hier bleiben“, das zur Hymne des radikal-islamischen Aufstandes gegen Gaddhafi wurde.

Auf der Grundlage dieses Liedes haben militante Assad-Gegner ein Video veröffentlicht (siehe oben), in das Aufnahmen des Terrorkampfes gegen den gemäßigten alawitischen Regierungschef Assad hineingeschnitten sind. Dieser Krieg richtet sich übrigens auch gegen die dortigen Christen und andere Nicht-Moslems, die unter Assad immer Schutz genossen haben und ihn voller Überzeugung unterstützen.


24.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Das war klar: Gegen fast jeden abgelehnten Asylantrag wird geklagt!

Wenn der deutsche Steuerzahler Prozess- und Anwaltskosten übernimmt, lässt es sich leicht klagen. Und wenn in der Asyllobby genügend Anwälte tätig sind, die sich daran fett verdienen, geht das noch leichter: Nun muss das BAMF zugeben, dass gegen fast jeden abgelehnten Asylantrag geklagt wird. Vorher aber werden Medienberichte dementiert:

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat Medienberichten widersprochen, wonach gut ein Drittel oder gar die Hälfte der Klagen von abgelehnten Asylbewerbern erfolgreich sein sollen. Die „Süddeutsche Zeitung“ hatte Anfang August geschrieben, 2017 seien fast 40 Prozent, im ersten Quartal 2018 immerhin noch 33 Prozent der Urteile zugunsten der Flüchtlinge ausgegangen. Laut einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion hätten von Januar bis September 2017 rund 44 Prozent der Verfahren gegen Entscheidungen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zugunsten der Asylbewerber geendet, schrieb auch die „Zeit“ Anfang des Jahres.


24.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Sie zeigen, wo sie hinwollen: Invasion in Spanien mit Deutschland-Fahne

Hier kommt neuer Nachschub an Flüchtlingen. Mit Deutschland-Fahne zeigen diese Männer (wieder einmal keine Frauen), wo sie hinwollen. Aktuelles Video aus Spanien

24.8.2018
Asyl
Spanien
Junge Freiheit: Spanien schiebt Ceuta-Eindringlinge postwendend ab

Am Mittwoch kam es in der spanischen Exklave Ceuta erneut zu einem Massenansturm, bei dem es mindestens 116 Schwarzafrikanern gelang, spanisches Territorium zu erreichen. Sieben Beamte der Militärpolizei Guardia Civil wurden dabei verletzt. Die Bilder ähnelten jenen vom 26. Juli dieses Jahres, als bei einem noch größeren Ansturm 602 Schwarzafrikaner in die spanische Exklave gelangten, dabei selbstgebaute Flammenwerfer und Brenntkalk einsetzen und mehrere Polizisten verletzten.

Auch dieses Mal gingen die Einwanderer laut spanischer Polizei mit ähnlichen Mitteln und vergleichbar brutal vor. Erneut seien Brenntkalk, Exkremente und sogar Batteriesäure zum Einsatz gekommen, teilten die Beamten mit. Die Migranten nutzten dabei offenbar den Umstand, daß aufgrund des moslemischen Opferfests die Sicherheitskräfte beiderseits der Grenze unterbesetzt waren. 300 Schwarzafrikaner nutzten die Chance und stürmten gegen 9 Uhr morgens den Grenzzaun an derselben Stelle, wo der Durchbruch Ende Juli gelang.

„Wir verlangen von der Regierung Maßnahmen“


24.8.2018
Asyl
Islam
Die Unbestechlichen: Ahmad Mansour: Islam-Verbände sind verantwortlich für Parallelgesellschaften

Islam-Experte Ahmad Mansour wirft Politik und Kirchen vor, aus falscher Toleranz zuzulassen, dass Islam-Verbände Einfluss gewinnen und grundgesetzwidrige Werte verträten. Diese Verbände wollen nicht Teil unser Gesellschaft sein, sondern unbegrenzt ihre Religion durchsetzen.

Die islamischen Verbände in Deutschland leisten keinen Beitrag zur Integration von Muslimen, sondern sind verantwortlich dafür, dass in den vergangenen Jahrzehnten Parallelgesellschaften entstanden sind, erklärte der deutsch-palästinensische Publizist und Psychologe Ahmad Mansour in einem Interview mit dem Deutschlandfunk.


24.8.2018
Asyl
Vorbereitung für den Islam
Epochtimes: Gesundheitsrisiken schon bei geringen Mengen Alkohol

Auch geringer Alkoholkonsum birgt gesundheitliche Risiken. Zu diesem Schluss gelangen die Autoren einer Studie über den weltweiten Konsum alkoholischer Getränke und den Zusammenhang mit 23 Krankheiten.

„Frühere Studien haben eine schützende Wirkung von Alkohol unter bestimmten Bedingungen ergeben, aber wir haben festgestellt, dass die kombinierten Gesundheitsrisiken im Zusammenhang mit Alkohol mit jedem Quantum Alkohol steigen“, erklärt Max Griswold von der University of Washington in Seattle.


24.8.2018
Asyl
Österreich
Epochtimes: Österreichische Regierung will Kopftücher in Kindergärten verbieten

Die österreichische Regierung will in Kindergärten künftig das Tragen von Kopftüchern verbieten.

Vertreter der Regierung und der Bundesländer haben am Freitag in einem Kindergarten in Niederösterreich eine Vereinbarung zur Kinderbetreuung vorgestellt, in der auch ein entsprechendes Verbot enthalten ist. Zudem soll ein Wertekatalog etabliert und islamische Kindergärten verhindert werden.

Die getroffene Vereinbarung zwischen Bund und Ländern regelt vor allem die künftige Finanzierung der Kinderbetreuung in Österreich. Die Opposition bezeichnete es als „Frechheit“, dass die finanzielle Vereinbarung nun an ein Kopftuchverbot gekoppelt sei und sprach von „Erpressung“.


24.8.2018
Asyl
Dreckschweine
pi-news: Betäubungslose Ferkelkastration verboten - Betäubungslose halal-Schlachtungen möglich
Gilt Tierschutz nur für Christen?


Von EUGEN PRINZ | Nach den Vorgaben des Tierschutzgesetzes ist ab dem 1. Januar 2019 die betäubungslose Ferkelkastration in Deutschland verboten. Da die chirurgische Kastration unter Betäubung für die Ferkelerzeuger erhebliche Zusatzkosten mit sich bringt und zu  Wettbewerbsnachteilen im europäischen Binnenmarkt führen wird, werden viele kleine und mittlere Ferkelerzeuger in Deutschland aufgeben.

Geteilter Tierschutz in Deutschland

Diese Neuregelung zeigt ein weiteres mal, dass bei kaum einem anderen Volk der Tierschutz einen so hohen Stellenwert hat, wie bei den Deutschen. Und sie führt unweigerlich wieder zu der Frage, wie es sein kann, dass in einem Land mit überwiegend tierlieben Menschen weiterhin halal-Schlachtungen möglich sind.

Wann ist Fleisch halal?


24.8.2018
Asyl
Islam
pi-news: Die am letzten geoffenbarte Sure ist gleichzeitig die kompromissloseste
Video: Hamed Abdel-Samad über die Gefährlichkeit der Koransure 9

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Hamed Abdel-Samad, einer der weltweit profiliertesten Islamkritiker und auch einer der mutigsten, hat in diesem Video die ungeheure Tragweite der wohl gefährlichsten Koransure 9 dargestellt, die auch die am letzten Geoffenbarte ist.

Die Befehle des „Propheten“ Mohammed widersprechen sich im Laufe der 23 Jahre seines unheilvollen Wirkens deutlich, da er mit wachsender Macht immer kompromissloser auf Gewalt setzte. Um diese Widersprüchlichkeit aufzuheben, gilt im Islam das Abrogationsprinzip, das auch durch die Koranverse 2:106 und 13:39 begründet ist. Damit ersetzen die späteren gewalttätigen Verse die eher harmlosen früheren, in denen Mohammed versucht hatte, mit einigermaßen versöhnlichen Botschaften Christen und Juden auf seine Seite zu ziehen. Verlogene Islamfunktionäre wie Aiman Mazyek zitieren permanent diese abrogierten und damit ungültigen Verse, um die vermeintliche „Friedlichkeit“ des Islams „beweisen“ zu können.


24.8.2018
Asyl
pi-news: Nur vier Hinweise nach „ZDF-Aktenzeichen XY“
NRW: Nicht zu fassen – Mörder Ali Akbar ist nicht zu fassen


Von JOHANNES DANIELS | Nach dem brutalen Messermord an Event-Planerin Anna S. (†36) ist der Verdächtige Ali Akbar Shahghaleh, 44, weiter auf der Flucht. Gestern hatte Kommissar Guido Adler von der Düsseldorfer Mordkommission bereits eingeräumt: „Wir wissen überhaupt nicht, wo er ist“, PI-NEWS berichtete am Montag über das interkulturelle Abschlachten.

Am Mittwoch stieg wieder ein Polizeihubschrauber über dem Tatort auf und machte Aufnahmen, um den möglichen Fluchtweg nachzuvollziehen – die Kosten für den Steuerzahler betragen 2.000 € pro Stunde, der Einsatz von Polizeidrohnen ist möglicherweise noch unbekannt in NRW.


24.8.2018
Asyl
Danisch: Das Zusammenleben täglich neu aus … äh … würgen

Achtet auf die tiefe ergreifende Poesie dieser Meldung.

Mich berührt das Schlichte, das Geradlinige, dieses unvermeidlich Konsequente des Geschehens, so völlig ohne Schnickschnack oder Überflüssigkeiten. Dieses Auf-den-Punkt-Kommen ohne Umschweife.

  • Ein ICE fährt in den Hautpbahnhof München und bleibt dort stehen. Endstation der Fahrt.
  • Ein 18-jähriger Iraker möchte nach Brandenburg und steigt in den Zug.
  • Eine Zugbegleiterin sagt ihm, dass der Zug nicht weiterfahre.
  • Der Iraker würgt die Zugbegleiterin. Mehrmals.

24.8.2018
Asyl
Terror
Epochtimes: Angriffe auf Polizisten, Zollbeamte, Rettungskräfte: Gewalt gegen Einsatzkräfte hat stark zugenommen

Polizisten, Zollbeamte und Rettungskräfte werden im Einsatz immer häufiger angegriffen.

Wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP-Fraktion hervorgeht, stieg die Zahl der Gewaltdelikte gegen „Vollstreckungsbeamte und gleichstehende Personen“ innerhalb von vier Jahren um 22 Prozent.

2017 wurden bundesweit 4527 von ihnen Opfer von Gewaltdelikten, wie die Antwort zeigt, die der Deutschen Presse-Agentur am Freitag vorlag. Im Jahr 2013 waren 3710 Einsatzkräfte attackiert worden.


24.8.2018
Asyl
Italien
Grins
Epochtimes: Asylstreit: Italien droht EU mit Stopp von Beitragszahlungen – Migranten im Hungerstreik

Der Chef der italienischen Regierungspartei Fünf-Sterne-Bewegung hat der EU in der Migrationskrise mit einem Stopp von Beitragszahlungen gedroht.

Wenn sich die EU am Freitag bei einem Treffen in Brüssel auf „nichts über das Schiff Diciotti und über die Verteilung von Migranten einigen kann, bin ich und ist die gesamte Fünf-Sterne-Bewegung nicht mehr bereit, der EU jedes Jahr 20 Milliarden Euro zu geben“, sagte Vize-Premier Luigi Di Maio in einem Video auf seiner Facebookseite am Donnerstagabend.


24.8.2018
Asyl
Diskriminierung
pi-news: Kitaplatz-Vergabe: Integration geht vor Existenz
Deutsche Mutter klagt an: „Mein Sohn fühlt sich in der Kita als Ausländer“


Von EUGEN PRINZ |  Die Zukunft ist schon daSie ist nur ungleich verteilt. Dieser Ausspruch wird dem Science Fiction-Autor William Gibson zugeschrieben. In Stadtteil Leithe der Ruhrmetropole Essen ist die düstere Zukunft Deutschlands weit fortgeschritten und besonders gut sichtbar. Diese leidvolle Erfahrung musste auch Leen Kroetsch machen.

Kitaplatz für Freiberuflerin von existentieller Bedeutung


24.8.2018
Asyl
Frechheit
pi-news: Spanien beendet Invasion nach 24 Stunden
Ceuta: Gehen Sie ins Gefängnis und dann zurück auf Los


Von EUGEN PRINZ | Die Freude der 116 Migranten, die es beim zweiten großen Ansturm auf den Grenzzaun in der spanischen Enklave Ceuta unter Einsatz von Scheren, Stöcken, scharfen Gegenständen, Branntkalk, Batteriesäure und Exkrementen gegen die Guardia Civil geschafft hatten, in das Hoheitsgebiet Spaniens und damit in die EU einzudringen, währte nicht lange.

Rückführungsabkommen aus dem Jahr 1992 bricht den illegalen Migranten das Genick


23.8.2018
Türkei
Asyl
Journalistenwatch: Muslimische Bruderhilfe: Katar schließt Währungsabkommen mit Türkei

Die beiden Zentralbanken von Katar und der Türkei haben ein Währungsabkommen unterzeichnet. Durch ein wechselseitiges Währungs-Austauschsystem soll die Finanzstabilität der in massive währungspolitische Schwierigkeiten geratenen Türkei unterstützt werden. Bruderhilfe auf muslimisch.

Im Wirtschaftskrieg mit den USA setzt die Türkei unter dem Regime des islamischen Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan zunehmend auf die muslimische Bruderhilfe aus dem wahhabitischen Golfstaat Katar. Wie die Deutschen Wirtschaftsnachrichten (DWN) berichten soll die erste Tranche dieses Abkommens die Größenordnung von rund drei Milliarden US-Dollar umfassen.


23.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Neukölln: „Unbekannte“ attackieren Mann in Frauenkleidern mit Pflasterstein

Berlin – In Neukölln attackierten zwei bisher „Unbekannte“ am Dienstagabend einen 25 Jahre alten Mann.

Nach Angaben des 25-Jährigen und seines 26 Jahre alten Begleiters, hätten die beiden Täter  sie gegen 21.45 Uhr in der Herthastraße angesprochen und bedrängt. Dann sollen sie die beiden Männer mehrfach beleidigt und auf den 25-Jährigen, der Frauenkleidung trug, eingeschlagen und eingetreten haben.


23.8.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Nur ein Glas Wein im Flieger nach Dubai: „Deine Kinder werden sterben“

Auf dem Flug von London nach Dubai trank die britische Zahnärztin Ellie Holman einen Glas Wein. Bei der Einreise in die Emirate wird sie gefragt, ob sie Alkohol getrunken hätte. Als sie bejahte, wandert sie mit ihrer vierjährigen Tochter für drei Tage in den Knast. Inzwischen ist sie zurück in London und erhält Todesdrohungen. „Ich habe meinen Fehler eingestanden, doch das, was jetzt passiert, habe ich nicht verdient“, erklärt die 44-Jährige. 

Drei Tage harrte Dr.Ellie Holman mit ihrer Tochter Bibi in einer „faulig stinkenden“ Zelle in Dubai aus. Danach folgte ein fast vierwöchiger Hausarrest in den Vereinigten Emiraten, bevor die dreifache Mutter wieder nach Großbritannien zurück durfte. Ellie Holman, die die schwedische und Iranische Staatsbürgerschaft besitzt, war für einen fünftägigen Urlaub nach Dubai eingereist, berichtet MailOnline.  


23.8.2018
Asyl
Spanien
Journalistenwatch: EILT: Kommt Spanien zur Vernunft? Spanien schiebt 116 Illegale direkt aus Ceuta wieder ab

Spanien – Das Siegesgebrüll der rund hundert illegalen afrikanischen Eindringlinge, die vor einem Tag gewalttätig den Grenzzaun zur spanischen Exklave Ceuta überwunden hatten, dürfte nun verstummt sein. Spanien hat offenbar die afrikanischen Migranten nach Marokko abgeschoben.

Das meldete die spanische Tageszeitung „El País“ unter Berufung auf Polizeiquellen. Grundlage dieser, von WeltOnline als „außergewöhnlichen“ Abschiebung bezeichneten Maßnahme, sei ein spanisch-marokkanisches Abkommen aus dem Jahr 1992, wonach Marokko auch Migranten aus Drittländern zurücknimmt, die über sein Staatsgebiet auf spanisches Territorium gekommen sind, hieß es.


23.8.2018
Asyl
Syrer
Journalistenwatch: In Aleppo kehrt das normale Leben wieder ein – und wann kehren die Syrer zurück?

Auf den Straßen Aleppos kehrt wieder Leben ein. Seit die Assad-Regierung und ihre Verbündeten die Stadt 2016 zurückerobert und die islamischen Terrorkämpfer – die von den deutschen Medien gerne auch als Rebellen verharmlost werden – vertrieben haben, herrscht auf den Märkten wieder reges Treiben. Händler bieten Tee an, Geschäfte eröffnen wieder und Menschen schlendern wieder wieder durch die Straßen einer der ältesten kontinuierlich bewohnten Städte der Welt. 

Seit der Vertreibung der islamischen Terroristen habe sich die Situation deutlich verbessert, erzählen Einwohner. „Während des Krieges war hier Niemand unterwegs, und jetzt: Seht nur wieviele Leute unterwegs sind so Saleh Taftaneyzi, gegenüber Euronews.com. 


23.8.2018
Asyl
Islamisierung
Paris
Journalistenwatch: „Salam aleikum“ statt „Bonjour“: Wie sich die Stadt islamisierte, in der heute der IS-Anschlag geschah

Wegen des vom IS reklamierten Messeranschlags in Trappes machte die französische Stadt heute Schlagzeilen. Aber kaum einer weiß, dass sie komplett in die Hände des Islam gefallen ist. Dort sind inzwischen alle Fleischereien halal, und im einzigen Café sitzen wie im Orient nur noch Männer in traditionellen Gewändern. Die Scharia-Polizei hat das Sagen. Ein Hintergrund-Bericht.

Von den mehr als 30.000 Einwohnern dominieren heute die Moslems. Wer es noch nicht war, ist konvertiert – wie der einzig verbliebene Buchhändler der Stadt, die gut 30 Kilometer südwestlich von der Hauptstadt Paris entfernt liegt. Selbst Fußball-Europameister Nicolas Anelka, der aus Trappes stammt, ist zum Islam übergetreten und nennt sich nun Bilal Abdul Salam.

Kampflos den Moslems überlassen


23.8.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: New Mexico-Komplex: Islamisten missbrauchen mehrere Kinder, töten Kleinkind & lassen andere fast verhungern

Der Missbrauch und die Tötung von Kindern bei Moslems ist offenbar eine unbekannte Größe, die bisher nicht gründlich verfolgt wurde und könnte bekannte Skandale aus dem evangelisch-katholischen Bereich weit in den Schatten stellen. In New Mexico, einem Bundesstaat im Südwesten der Vereinigten Staaten, wurden jetzt mehrere Beschuldigte festgenommen.

Am Mittwoch vergangener Woche gab die amerikanische Einwanderungs– und Zollbehörde (ICE) bekannt, dass Jany Leveille, die offensichtliche geistliche Führerin des New Mexico-Komplexes, in dem eine Gruppe Moslem-Extremisten elf Kinder fast verhungern ließ und offenbar ein kleines Kind umgebracht hat, ein illegale Einwanderin aus Haiti ist und ihr Visum um mehr als 20 Jahre überschritten hat.


23.8.2018
Asyl
Spanien
Die Unbestechlichen: Spanien: Wütende Bürger jagen Gruppe Vergewaltiger aus Schwimmbad (+Videos)

Mitglieder der berüchtigten «Wolfsrudel» -Gruppe, die wegen sexuellen Missbrauchs in Spanien verurteilt wurden, mussten aus einem Schwimmbad in Sevilla fliehen. 

Der Fall betraf fünf Männer, die eine 18-jährige Frau beim Festival San Fermin in Pamplona 2016 sexuell missbraucht hatten. Es wurde ein nationaler Skandal in Spanien – und die Männer wurden schon wenige Monate nach Beginn ihrer neunjährigen Haftstrafe wieder freigelassen. Ihre Anwälte forderten, dass die fünf vorläufig bis zum Ausgang einer Berufung freigelassen werden müssen.


21.8.2018
Asyl
Zustände Dubai
Achgut: Dicke Lippe in Dubai
Die ZEIT, das Magazin für freundliche Multikultureinhornträume, hat ein Interview mit der Mode-Bloggerin und Designerin Anum Bashir, die in Dubai lebt und arbeitet, unter dem Titel „Verschleierung ist kein Verbrechen“ geführt. Das stimmt. Verschleierung ist kein Verbrechen. Weder in Saudi-Arabien, noch in London. Das wusste Frau Bashir richtig. Leider vergaß die Redakteurin und Mode-Bloggerin Claire Beermann, Frau Bashir zu fragen, in welchem Land KEINE Verschleierung ein Verbrechen ist, aber so streng und hinterfotzig wollten wahrscheinlich weder das für arabische Verhältnisse schwer multikulturelle Modell (indisch-pakistanische Abstammung) noch die lustige Wahlberlinerin sein. 

23.8.2018
Asyl
Schluesselkindblog: Gruppe junger Männer verprügelt ganze Familie, Polizei Stade zeigt wenig Aufklärungsinteresse

In der Nacht von Samstag auf Sonntag ist es in der Zeit zwischen 01:20 Uhr und 01:45 Uhr in Buxtehude zur einer schweren Körperverletzung gekommen, bei der mehrere Mitglieder einer Buxtehuder Familie zum Teil erhebliche Verletzungen erlitten, so eine Meldung der Polizeiinspekton Stade von Sprecher Rainer Bohmbach.

23.8.2018
Asyl
Betrug
Junge Freiheit: Zehntausende Asylsuchende bereits in anderen Ländern registriert

BERLIN. Die deutschen Innenbehörden haben seit Januar dieses Jahres 73.708 Asylsuchende verzeichnet, die schon in einem anderen EU-Land registriert sind. Über 60.000 der Einwanderer stünden auch im europäischen Asylregister Eurodac unter der Kategorie I, berichtete die Nachrichtenagentur dpa unter Bezug auf die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP-Fraktion.

Einwanderer der Kategorie I haben bereits Asyl in einem anderen EU-Staat beantragt. Über 12.000 Personen fallen unter die Eurodac-Kategorie II. Sie wurden also bereits in anderen EU-Staaten erfaßt, haben aber dort keinen Asylantrag gestellt.

Nur 143 Grenzübertritte von Österreich her


23.8.2018
Asyl
Anonymousnews: Brutale Vergewaltigung in Rosenheim: Somalier schänden junge Deutsche

Eine bestialische Vergewaltigung durch zwei Somali-Neger kürzlich die oberbayerische Stadt Rosenheim erschüttert. In einer Hofeinfahrt hatten die beiden Asylforderer sich an einer jungen Frau vergangen. Dieses erneute Zeugnis der Zunahme von schockierenden Sexualverbrechen durch kriminelle Zuwanderer wird von Politik und Medien geleugnet bzw. systematisch verschwiegen.

Mit dem massiven Zuzug von art- und kulturfremden Ausländern ist es auch zu einem Anstieg der Kriminalität im Landkreis Rosenheim gekommen. Bereits 2016 musste ein Polizeisprecher zugeben, dass es einen Zusammenhang zwischen der hohen Zahl an Asylanten und der steigenden Kriminalität in dem oberbayerischen Gebiet gibt. Eine entsprechende Reaktion der Politik auf dieses Alarmsignal blieb aus.


23.8.2018
Asyl
Terror
Anonymousnews: Weitere IS-Kämpfer in Deutschland identifiziert – Der Mainstream schweigt

Nach der Jesidin Aschwaq H. (wir berichteten) wollen sieben weitere Angehörige der religiösen Minderheit ihre Peiniger von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Baden-Württemberg wiedererkannt haben. Die Mainstreampresse schweigt überwiegend – es war kaum anders zu erwarten.

Die Zahlen nannte am Mittwoch ein Sprecher des Innenministeriums in Stuttgart. Darunter seien auch Fälle gewesen, bei denen die Behauptungen im Zuge der Ermittlungen widerlegt worden seien. Aschwaq hatte der Polizei Untätigkeit vorgeworfen, nachdem sie angezeigt hatte, ihren IS-Peiniger in Schwäbisch Gmünd wiedergetroffen zu haben. Dort habe der Mann sie erneut bedroht. Die junge Frau floh zurück in den Nordirak, weil die Polizei den Mann nach ihrem Eindruck nicht festnehmen wollte.


23.8.2018
Asyl
Österreich
Epochtimes: Österreich: 19 verurteilte nigerianische Drogendealer abgeschoben

Der österreichische Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) will alles tun, „um kriminelle Fremde nach Möglichkeit so rasch es geht außer Landes zu bringen.“ So berichtet es die „Kronenzeitung“ und erklärt, dass bereits zum siebten Mal diesen Jahres ein von Österreich organisierter Abschiebeflug nach Nigeria und Gambia stattgefunden habe.

An Bord seien 21 Personen gewesen, deren Asylverfahren von der österreichischen Justiz rechtskräftig negativ abgeschlossen worden war. 19 von ihnen seien während ihres Aufenthalts in Österreich straffällig und verurteilt worden – alle wegen Drogendelikten, einige zusätzlich noch wegen zum Teil schwerer Körperverletzung, Diebstahl bzw. Widerstands gegen die Staatsanwaltschaft.


23.8.2018
Asyl
Islamisierung
Epochtimes: WDR: In Köln werden salafistische Kinderpuppen produziert – die „Soldaten Gottes“

In Köln werden nach Recherchen des WDR salafistische Puppen zur Indoktrination von Kindern hergestellt.

Ein Sprecher des nordrhein-westfälischen Innenministeriums bestätigte dies am Donnerstag: „Der Verfassungsschutz weiß davon und beobachtet dies auch.“ Rechtlich gebe es gegen den Vertrieb der Puppen keine Handhabe.

Die gesichtslosen Puppen werden nach WDR-Informationen über soziale Netzwerke zum Teil unter dem Namen „Jundullah“ (Soldaten Gottes) vertrieben. Die Frauenpuppen seien vollverschleiert.


23.8.2018
Asyl
Schweden
Deutsch.RT: Im einstigen Vorzeigeland: Chancen-Ungleichheit im schwedischen Schulsystem nimmt massiv zu

Die schwedische Behörde für Schule und Erwachsenenbildung warnt vor wachsender Chancen-Ungleichheit an den Schulen. Kurz vor den Wahlen macht die Herkunft eines Kindes nun doch den Leistungsunterschied und die Chancen aus in einem Land, das sich rühmt, alle gleich zu machen.

Seit dem Jahr 1842 besteht in Schweden die Schulpflicht. Der Leiter der schwedischen Behörde für Schule und Erwachsenenbildung (Skolverket), Peter Fredriksson, fasst gegenüber The Local das Problem zusammen:

Wir haben Schulen mit einer hohen Konzentration von Schülern mit benachteiligtem Hintergrund, Schulen mit einer hohen Zahl von Schülern, die gerade erst angekommen sind, deren Eltern über eine Ausbildung auf niedrigem Niveau verfügen. Und wenn man eine sehr hohe Konzentration von Schülern mit diesen Herausforderungen hat, wird es schwer für die Schulen, dies auszugleichen.


23.8.2018
Asyl
Terror
Danisch: Multikulti

Über Messerstechereien und Musterflüchtlinge.

Diese Woche gab es wieder eine ganze Reihe von Berichten über Messerstechereien, vorhin in Aktenzeichen XY haben sie auch wieder einen gesucht, um immer waren es Migranten.

Das Fachblatt für Rechtspolitik BILD berichtet von einem Prozess in Hannover, in dem ein jugendlicher Syrer vor Gericht steht, der aus einer Nichtigkeit heraus eine Frau mit dem Messer aufgeschlitzt und schwer verletzt hat, und die viel Glück hatte, es überhaupt zu überleben.


23.8.2018
Asyl
Terror
Deutsch.RT: IS bekennt sich zu Messerattacke in Pariser Vorort: Eine Person getötet und zwei Schwerverletzte

Ein 30-Jähriger hat in Paris mit einem Messer einen Menschen getötet und zwei weitere verletzt. Er sei von der Polizei "neutralisiert" worden, erklärte eine Polizeisprecherin. Laut französischen Medienberichten soll er als Islamist und "Terror-Apologet" bekannt gewesen sein.

Der Mann hatte die Opfer auf der Straße angegriffen und sich anschließend in einem Haus verschanzt, war aber später wieder herausgekommen. Daraufhin griff die Polizei ein. Mittlerweile hat sich die Terrororganisation "Islamischer Staat" (IS) zu dem Messer-Attentat bekannt.


23.8.2018
Asyl
Terror
Deutsch.RT: Auferstanden: IS-Anführer Baghdadi fordert Anhänger zur Fortsetzung des Kampfes in Europa auf

Nach über einem Jahr soll sich der Anführer des "Islamischen Staates" erstmals wieder mittels einer Audiobotschaft an seine Anhänger gerichtet haben. Darin fordert Abu Bakr al-Baghdadi diese zu weiteren Anschlägen in Europa auf: "Mit Bomben, Autos und Messern!"

Der mehrfach für tot erklärte Anführer der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS), Abu Bakr al-Baghdadi, soll sich erstmals seit knapp einem Jahr in einer Audiobotschaft zu Wort gemeldet haben. Die Mitteilung wurde über die dem IS nahestehende Nachrichtenagentur Amaq mittels des Messenger-Dienstes Telegram verbreitet. Die Authentizität der Botschaft lässt sich jedoch nicht verifizieren.


22.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Deutsche Frau aufgeschlitzt – Syrer vor Gericht: Als Moslem darf ich das

Ein angeblich 17-jähriger Syrer steht vor Gericht, weil er eine 24 Jahre alte Deutsche mit einer brutalen Messerattacke fast getötet hätte. Der „Flüchtling“ Abdullah A. hatte die Frau von der Brust bis zum Unterleib aufgeschlitzt. Dem Richter sagte er, aufgrund seiner Religion dürfe er das. Das Opfer überlebte nur durch ein Wunder.

Mit der Klinge brach der Zuwanderer nicht nur die Rippen des Opfers Vivien K., sondern verletzte Leber, Magen, Niere, Darm und Bauchspeicheldrüse schwer. Die junge Frau fiel ins im Koma. Ihr mussten Milz und Teile der Bauchspeicheldrüse entfernt werden. Die Tat geschah in Hannover.


22.8.2018
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Malta macht seine Häfen für NGO-Schiffe vorerst dicht – Lifeline, Seefuchs und Sea-Watch 3 wurden festgesetzt

Malta hat bekräftigt, die maltesischen Häfen für NGO-Schiffe vorerst geschlossen zu halten. Zudem halten die Behörden das NGO-Schiff "Lifeline" und zwei weitere NGO-Boote deutscher Vereine, im Hafen von Valetta fest.

Maltas Innenminister Michael Farrugia hat bekräftigt, die maltesischen Häfen für Schiffe von Nichtregierungsorganisationen (NGO) vorerst geschlossen halten zu wollen: „Wir schließen unsere Häfen solange, bis wir alle notwendigen Informationen haben. Wenn wir dann zufrieden sind, können sie auslaufen“, sagte Farrugia in Valletta dem MDR-Magazin „Exakt“.

Auch die EU spiele dabei eine Rolle: „Sicherlich werden auf EU-Ebene einige Verordnungen erlassen und lange Diskussionen darüber geführt, auf welcher Ebene man sich an einer Rettungsaktion beteiligen soll und wer entscheidet, welches Schiff an einem Rettungseinsatz teilnimmt.“


22.8.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Frauenbündnis: „Integration“ als Tarnung für die islamische Expansion

Harmonie wird überschätzt“ – so lautet die Überschrift eines weiteren Artikels für gesellschaftlichen Umbau, für den sich die FAZ nicht zu schade war.

Autor ist Aladin El-Mafaalani. Laut Wikipedia ist er deutsch. Im Eintrag wird sein Migrationshintergrund ignoriert – wohl um gleich einmal klar zu machen, dass man ihn trotz seines fremdländischen Namens schlicht als Deutschen anzusehen hat, will man nicht als Rassist gegeißelt werden.

Ironischerweise gibt seine Geburtsstadt seine Herkunft preis: Datteln – diese wachsen in der Region, wo Aladin seine Lampe polierte – ein Märchen, das wir bis in die 90er alle gerne hörten, als Herrn Aladin El-Mafaalanis Stammland (Syrien) wie die anderen ehemals christlichen, islamisierten Staaten für uns noch in angenehm weiter Ferne lagen.


22.8.2018
Asyl
Schluesselkindblog: Schöne deutsche Stadt nach der Aufnahme von 1.200 Migranten nicht wieder zu erkennen

Der Bürgermeister und die Bewohner von Boostedt machen sich zunehmend Sorgen darüber, wie Migranten ihre Heimatstadt beeinflussen. In den letzten drei Jahren wurden rund 1.200 Migranten in den Militärkasernen der Stadt angesiedelt, was einem Bevölkerungswachstum von 26 Prozent entspricht.

Hartmut König, der Bürgermeister der Stadt mit 4.600 Einwohnern, erzählt dem NDR in einem Interview, wie sich die Aufnahme von so vielen Migranten negativ auf die Stadt ausgewirkt hat.

„Es ist ganz einfach das Verhalten. Zum Beispiel werden in Geschäften Dinge gestohlen. Ich habe es selbst erlebt: Drei Flüchtlinge laufen auf dem Bürgersteig, machen nicht genug Platz für eine Frau mit einem Kinderwagen und einem Kind, die in ihre Richtung laufen. Sie machen keinen Platz; Die Mutter muss mit dem Kinderwagen auf die Straße gehen, um die Flüchtlinge zu umgehen „, sagt der Bürgermeister.


22.8.2018
Asyl
Schluesselkindblog: Junger Mann stirbt beim Versuch, seine Freundin vor drei „asiatischen“ Migranten in Griechenland zu schützen

Am 16. August griff eine Bande von drei Migranten ein junges Paar in der Nacht, in der Nähe des Hügels von Filopappou unter der Akropolis in Athen an, wie news outlet Iefimerida berichtet.

Die Migranten versuchten die 23-jährige Portugiesin von ihrem Freund zu trennen. Der junge Grieche reagierte sofort und kämpfte gegen alle drei Gewalttäter mit Migrationshintergrund an.

Während des Kampfes fiel der 25-jährige Grieche von der Klippe und wurde tödlich verletzt. Die Migranten-Bande floh aufgrund der Schreie seiner Freundin.


22.8.2018
Asyl
Japan
Anonymousnews: Selbsterhalt gegen Selbstzerstörung – Japans Migrationspolitik sollte unser Vorbild sein

Gewisse Medien haben in letzter Zeit wieder auf die »Migrantenfeindlichkeit« Japans verwiesen. Alarmierende Überschriften vermitteln dem für völlig kritiklos gehaltenen Leser ein Bild fataler Folgen für das Land. Wir aber lernen etwas ganz anderes daraus. Japan sollte nämlich vielmehr als Vorbild für uns dienen.

von Andreas von Rétyi

Japan mit Deutschland zu vergleichen, nun, das wäre trotz mancher Gemeinsamkeiten gewiss vor allem wieder die alte Geschichte von den Äpfeln und den Birnen. Und doch können es unsere Meinungsmacher nicht lassen. Vor allem nicht, wenn es um die Migration geht. Die Huffington Post titelte kürzlich: »Japan hat jahrzehntelang Migranten abgewiesen – das ist passiert«.


22.8.2018
Asyl
Islam
das blüht uns auch
Epochtimes: Beleidigung des Islam: Weil Frau sich über Moschee-Lärm beschwerte muss sie 1,5 Jahre ins Gefängnis

Weil die Lautsprecher der Moschee in ihrer Nachbarschaft so laut dröhnten, dass eine Buddhistin in Indonesien Ohrenschmerzen bekam, bat sie, die Lautstärke etwas herunterzudrehen. Jetzt wurde sie für diese "Beleidigung des Islam" schuldig gesprochen. Der Fall hatte zu wütenden Übergriffen von Muslimen auf buddhistische Tempel geführt.

22.8.2018
Asyl
Verarsche
ScienceFiles: Flucht in Hartz-IV: Die Bewertung des Zuzugs von Flüchtlingen hängt von der Statistik ab

Immer mehr oder doch mehr als 300.000 Flüchtlinge haben einen Job, so die Meldungen, die die letzten Tage durch die Presse gingen. Die Bewertung der aktuellen Situation, in der sich viele Flüchtlinge finden, die mit solchen Meldungen nahegelegt werden soll, ist eindeutig: Alles nicht so schlimm, abwarten und Däumchen drehen.

Wenn man sich einen Eindruck von der Realität verschaffen will, dann reicht es jedoch nicht, wenn man seine Aufmerksamkeit auf genau einen Punkt in einer Statistik richtet. Deshalb wollen wir an dieser Stelle die Kehrseite der Medaille präsentieren, die die angeblichen Qualitäts-Medien so gerne vergessen. Die Kehrseite ist nicht so rosig, wie die Seite, die schön poliert der Öffentlichkeit präsentiert wird.

Die Kehrseite heißt Hartz-IV.


22.8.2018
Asyl
Epochtimes: Vergewaltigung im Flüchtlingsheim in Grevenbroich – 35-jährige Deutsche flüchtet in Zug und vertraut sich Fahrgästen an

Als die Frau nach der Tat in einen Zug am nahe gelegenen Bahnhof flüchtete, vertraute sie sich anderen Fahrgästen an. Erschüttert alarmieren diese die Polizei.

Einer gemeinsamen Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Mönchengladbach und der Polizei im Rhein-Kreis Neuss zufolge wurden am Freitag, 17. August zwei junge Männer aus Guinea von der Polizei verhaftet.

Es besteht der dringende Tatverdacht der Vergewaltigung.

Nach bisherigen Erkenntnissen stehen die mutmaßlich 17 und 20-jährigen Männer im Verdacht, ihr Opfer, eine 35-jährige Frau, in der Nacht zum 15.07.2018, in Düsseldorf kennengelernt und später in einer Unterkunft für Flüchtlinge in Grevenbroich sexuell missbraucht zu haben.“

(Polizeibericht)


22.8.2018
Asyl
Terror
Epochtimes: 31-jähriger mutmaßlicher Islamist in Berlin festgenommen – Anschlag in Deutschland geplant

Die Bundesanwaltschaft hat am Mittwoch einen mutmaßlichen Islamisten festnehmen lassen, der in Deutschland einen Anschlag geplant haben soll.

Der 31-jährige wurde in Berlin gefasst, wie die Behörde in Karlsruhe mitteilte. Er soll Verbindungen zu einem mutmaßlichen Islamisten aus Frankreich gehabt haben, der im April vergangenen Jahres kurz vor der französischen Präsidentschaftswahl in Marseille wegen mutmaßlicher Anschlagspläne festgenommen wurde.

Die Bundesanwaltschaft verdächtigt den 31-jährigen Magomed-Ali C. zusammen mit dem in Frankreich inhaftierten Clément B. eine „schwere staatsgefährdende Gewalttat“ vorbereitet zu haben. Die beiden wollten den Ermittlungen zufolge einen Sprengsatz herstellen und diesen in Deutschland zünden, „um eine möglichst große Anzahl an Menschen zu töten und zu verletzen“. Ort und Zeit seien nicht bekannt.


22.8.2018
Asyl
Terror
Epochtimes: Polizisten mit Branntkalk attackiert: 115 gewalttätige Migranten stürmen spanische Nordafrika-Exklave

Bei einem neuen Massenansturm afrikanischer Migranten sind mindestens 115 Menschen von Marokko aus in die spanische Nordafrika-Exklave Ceuta gelangt.

Am Mittwochmorgen sei es ihnen gelungen, gewaltsam den sechs Meter hohen doppelten Grenzzaun zu überwinden, sagte ein Sprecher der Regierungsvertretung in Ceuta der Deutschen Presse-Agentur.

Sieben Polizisten seien bei dem Versuch verletzt worden, die Migranten abzuwehren. Jedoch sei nur einer von ihnen so schwer verletzt, dass er im Krankenhaus behandelt werden musste.


22.8.2018
Asyl
Epochtimes: Prozess in Hannover: Syrischer „Musterflüchtling“ (17) stach 24-jährige Verkäuferin in Burgwedel nieder

Ein Streit mit jugendlichen Syrern endet für ein junges Pärchen katastrophal und für die junge Vivien fast tödlich. Doch der junge Messerstecher aus Syrien gibt vor Prozessbeginn zu Protokoll: Wenn man beleidigt werde, dürfe man zustechen. Das sei den religiösen Anforderungen nach nicht zu beanstanden.

In Hannover läuft gerade der Prozess gegen den syrischen Flüchtling Abdullah A. (17), der aus nichtigem Anlass im März eine 24-jährige Verkäuferin auf der Straße niederstach und lebensgefährlich verletzte. Der Jugendliche, der sich nach Angaben der „Bild“ selbst als „Musterflüchtling“ bezeichnet, gab vor Prozessbeginn über seinen Anwalt eine schriftliche Erklärung ab:

Der Beschuldigte kennt es aus seiner Kultur so, dass Konflikte mit dem Messer ausgetragen werden. Er beschreibt die regionalen Bräuche wie folgt: Wird man beleidigt, darf man zustechen. In schweren Fällen darf man die Person töten.“


22.8.2018
Asyl
Islam
pi-news: Attacken auf fundamentale Islamkritiker in islamverharmlosender Studie
Prof. Mathias Rohe – die Spinne im Netz der Islamisierung Deutschlands


Von MICHAEL STÜRZENBERGER | In der Bayerischen Akademie der Wissenschaften fand am 18. Juli eine gespenstische Veranstaltung statt: Prof. Mathias Rohe, Direktor des Erlanger Zentrums für „Islam und Recht in Europa“, präsentierte seine unfassbar schönfärberische Studie „Islam in Bayern“. Anschließend verweigerte er die Antwort auf kritische Fragen und versuchte Islamkritiker hinauswerfen zu lassen. Der Skandal um diese Spinne im Netz der auf universitärer Ebene vorangetriebenen Islamisierung Deutschlands ging anschließend noch weiter, aber dazu später mehr.

22.8.2018
Asyl
Islam
pi-news: Lügen, Desinformation, Halbwahrheiten - enttarnt von einem Deutschen aus Pakistan
Video: Wie dreist Moslems lügen, um den Islam als „friedlich“ hinzustellen


Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Mit kaum einem Koranvers betreiben Moslems so viel Täuschung wie mit Sure 5 Vers 32. Indem sie ganz bewusst einen ganz entscheidenden Teil dieses Verses weglassen, versuchen sie Nicht-Moslems allen Ernstes einzureden, im Islam sei das Töten verboten. Dies ähnelt dem absurden Versuch, einen Hai als Vegetarier darzustellen. Hier handelt es sich um eiskalte Taqiyya, das im Islam erlaubte bewusste Täuschen, um die „Ungläubigen“ über die wahre Natur dieser Killer-Ideologie hinters Licht führen zu können. Leider gibt es in Deutschland genug hochgradig naive Traumtänzer, die diese dreisten Lügen dann auch noch dankbar als vermeintliche „Wahrheit“ annehmen, damit sie ihr linksgestörtes Weltbild dadurch bestätigen können.

21.8.2018
Türkei
Asyl
Journalistenwatch: Deutsch-türkische Bloggerin rechnet mit Özil und ihren hier lebenden Landsleuten ab

Harte Vorwürfe gegen Mesut Özil und die türkische Community erhebt die deutsch-türkische Bloggerin Tuba Sarica. Auch in der Debatte um den Fußballer gehe es immer nur um den angeblichen Rassismus der Deutschen, nie aber um die Rückständigkeit der Deutschtürken. Özils Vorwürfe der Fremdenfeindlichkeit  betrachte sie als „Manöver zur Ablenkung von seiner eigenen Verantwortung, und das ist für seine Parallelgesellschaft“ typisch.

In ihrem Buch „Ihr Scheinheiligen!“ rechnet sie mit den Einwanderern ab. In einem Interview mit heise.de legt sie nach und erklärt am Beispiel Özil, dass man sich von seinen Anschuldigungen „manipulieren“ lasse: „So schafft es die Parallelgesellschaft immer wieder, das Thema Rückständigkeit bei den Deutschtürken zu vermeiden.“


21.8.2018
NWO
Asyl
Epochtimes: Wirtschaftshilfe für Afrika verringert nicht die Flüchtlingsströme, sondern vergrößert sie

Entwicklungshilfe für Afrika und Fluchtursachen bekämpfen, das sind wohl die derzeit bekanntesten Floskeln von Seiten der Politik, wenn es um das Thema Migration geht. Das beides am Ende nichts ändern wird, zeigt sich, wenn man sich die Realität genauer anschaut.

21.8.2018
Asyl
Terror
Anonymousnews: Islamischer Staat kündigt Terroranschläge mit biologischen Waffen an – Medien schweigen

Ein Propaganda-Organ des Islamischen Staates ISIS ruft in einem Video zu biologischen Terrorattacken gegen den Westen auf. Insbesondere die deutschsprachigen Medien bleiben dazu allerdings auffallend still. Liegt es daran, dass bereits tausende IS-Kämpfer in Deutschland sind und man die Bevölkerung nicht verunsichern will?

von Andreas von Rétyi

»Wir werden euch dazu bringen, euch vor der Luft zu fürchten, die ihr einatmet«, so die Botschaft eines Posters, auf dem eine vermummte Gestalt giftgrünen Qualm aus einem undefinierten Behälter in die Umwelt entlässt. Im Hintergrund: die Skyline von San Francisco. Eine pro-islamistische Mediengruppe hat in jüngster Zeit eine Serie solcher Plakate in Umlauf gebracht, um für Bioattacken auf westliche Ziele zu werben. Die Aktion folgte der Publikation eines unzweideutigen Videos, das die gleiche Intention verfolgt und »einsame Wölfe« auffordert, Anschläge zu begehen. Dabei ist jedes Mittel recht – ob Viren aus Rattenfäkalien oder verseuchtes Wasser.


21.8.2018
Asyl
Islamismus
Saudi-Arabien
Anonymousnews: Menschenrechtsaktivistin aus Saudi-Arabien soll wegen friedlichem Protest öffentlich geköpft werden

Israa al-Ghomgham, Menschenrechtsaktivistin in Saudi-Arabien, droht – als erster Frau – die Hinrichtung durch Enthauptung. Kronprinz bin Salman gibt sich gerne als Reformer. Doch scheint sein Reformeifer nicht alle Bereiche zu umfassen. Der Westen schweigt.

Der saudische Kronprinz Mohammad bin Salman stellt sich gerne als Reformer Saudi-Arabiens dar. Jüngst wurde es Frauen dort erlaubt, einen Führerschein zu erwerben und sich selbst ans Steuer zu setzen, und es gibt wieder Kinos im Land. Auch die staatlichen Deradikalisierungsprogramme hätten den Nachwuchs für terroristische Gruppen deutlich zurückgehen lassen. Die von der westlichen Presse gepriesene Reform ist Kritikern zufolge aber nur vordergründig. Im Land regiere weiterhin der Wahhabismus, eine besonders strenge und radikale Form des Islam. Personen, die für die Gleichberechtigung und Meinungsfreiheit kämpfen, sitzen demnach hinter Gittern. Dafür reiche schon die Teilnahme an einer Demonstration.

Videos über angeblich bereits erfolgte Hinrichtung nicht authentisch


21.8.2018
Asyl
Islamisierung
Anonymousnews: Islamisierung: Niedersachsen erlaubt das Schächten – Tierschützer sind entsetzt

Eine Islamisierung finde in Deutschland nicht statt, möchten uns Politiker und die Presse immer wieder erzählen. Dass dies jedoch keineswegs den Tatsachen entspricht, fällt jedem Bürger auf, der mit offenen Augen durchs Leben geht. In Niedersachsen wurde jetzt das Schächten erlaubt – ein grausames islamisches Ritual zum Töten von Tieren.

von Günther Strauß

Immer wieder leben Migranten in Deutschland unerlaubt ihre bestialischen Tötungsrituale aus. Erst kürzlich kam es in Hessen wieder zu einem besonders abscheulichen Fall, als Asylforderer eine Ziege stahlen, um sie im Anschluss grausam zu schächten. Während das Schächten in Deutschland offiziell verboten ist, ist diese barbarische Art der Ermordung von Tieren im Judentum sowie im Islam an der Tagesordnung.


21.8.2018
Asyl
Spanien
Anonymousnews: Kein Migrationsbonus: Spanische Polizei macht kurzen Prozess mit algerischem Messerstecher

Am Morgen des 20. August gegen 06:00 Uhr kam ein 29-jähriger Algerier in eine Polizeistation in Cornellà, Barcelona. Laut Angaben der Beamten soll er das Polizeirevier mit der Absicht betreten haben, einen Messer-Angriff durchzuführen. Beim Reinkommen soll er laut »Allahu Akbar« (»Allah ist groß«) gerufen haben. Die Polizisten machten jedoch kurzen Prozess mit dem Illegalen.

von Kim Blatter

Der Vorfall ereignete sich am frühen Montagmorgen in Cornellà am Rande der katalanischen Hauptstadt, in einem Polizeirevier, welches sich in der Nähe eines Bahnhofs befindet.


21.8.2018
Asyl
Islam
Danisch: Weise Worte zu Islam und Integration

Ich will’s mal zitieren:

Eigentlich habe ich sowas neulich auch schon geschrieben, nämlich mit der Frage, Warum Leute von A nach B fliehen, dann aber unbedingt alles, wovor sie fliehen, unbedingt mitnehmen wollen und dann B genauso wie A machen.

Die WELT zitiert den Islam-Experten, Psychologen und Buchautor Ahmad Mansour mit folgender Aussage:

„Viele Menschen, die zu uns kommen, kommen nach Europa, kommen nach Deutschland, weil sie unbedingt Wohlstand genießen wollen, Sicherheit für ihre Kinder, bessere Bildungssysteme haben wollen“, erläuterte der Islamexperte. „Sie vergessen aber, dass diese Eigenschaften Produkte der Aufklärung sind. Und die Aufklärung – das waren Zeiten, als die Menschen viel infrage gestellt haben, gegen Kirchen, gegen Autoritäten, gegen Religionsverständnisse auch Kritik geäußert haben, und zwar scharfe Kritik.“

Das ist genau der Punkt.


21.8.2018
Asyl
Schlepper
Deutsch.RT: Italien lässt Rettungsschiff anlegen - Migranten dürfen nicht aussteigen

Nach mehreren Tagen im Mittelmeer ist ein Schiff der italienischen Küstenwache mit 177 Migranten an Bord im sizilianischen Catania eingelaufen. Allerdings dürfen die Geretteten das Schiff zunächst nicht verlassen, wie die Nachrichtenagentur Ansa in der Nacht zu Dienstag berichtete.

Verkehrsminister Danilo Toninelli von der Fünf-Sterne-Bewegung hatte dem Schiff am Montag zwar die Erlaubnis für die Einfahrt in den Hafen gegeben. Innenminister Matteo Salvini von der Partei Lega Nord will die Menschen allerdings nicht an Land gehen lassen, solange es keine "Antworten von Europa" gebe, verlautete aus Kreisen des Ministeriums.


21.8.2018
Asyl
pi-news: Umvolkung pur
Gemetzel in Kerpen: „Kemal war immer freundlich“


Von BEN NICKELS | Nur das couragierte Eingreifen eines Passanten am Freitag vor einem Einkaufszentrum in Kerpen verhinderte den vollendeten Mord an Kemals thailändischer Ex-Freundin, 47 und deren neuen Lebensgefährten. Der mutige Kerpener rammte den Angreifer mit einem robusten Kaufland-Einkaufswagen während seines brutalen Axt-Massakers, wodurch auch der Tatverdächtige sich „leichte Verletzungen zuzog, einstweilig kampfunfähig wurde und auch kurzzeitig in einem Krankenhaus behandelt werden musste“. PI-NEWS berichtete mit Täterdetails aus dem Polizeibericht, im Gegensatz zur Mainstreampresse.

Islamische Trennung im (B)eil-Verfahren


20.8.2018
Türkei
Asyl
Journalistenwatch: Gabriel warnt: Türkei könnte Atombombe wollen (und damit Deutschland erpressen?)

Berlin – So sieht die internationale Politik in Deutschland heute aus. Man lässt sich erpressen und kniet vor einem Islamfaschisten: Mit Blick auf die Türkei-Krise warnt der frühere Außenminister Sigmar Gabriel vor gravierenden sicherheitspolitischen Risiken für Deutschland und Europa. „Wir müssen im eigenen Interesse alles tun, um die Türkei im Westen zu halten“, sagte Gabriel den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Montag-Ausgaben). Anderenfalls drohe langfristig sogar die atomare Bewaffnung einer politisch isolierten Türkei.

20.8.2018
Asyl
Schwachsinn
Journalistenwatch: Die Schmierenkomödie um Sami A. geht weiter

FDP will Außenminister Maas vor Ausschuss zitieren, Bundestags-Grüne fordern Rücktritt von NRW-Minister Stamp

Was die Politiker im Fall Sami A. hier abziehen, ist an Lächerlichkeit nicht zu überbieten: Die FDP im Bundestag will will Außenminister Heiko Maas (SPD) im Auswärtigen Ausschuss des Bundestags zum Fall Sami A. befragen. Wie „Bild“ (Montagausgabe) berichtet, wird der Obmann im Ausschuss, Bijan Djir-Sarai, dazu an diesem Montag eine Sondersitzung des Ausschusses fordern. Maas solle darin beantworten, warum er bislang keine Zusicherung der tunesischen Regierung eingefordert hat, dass dem Ex-Leibwächter von bin Laden dort keine Folter droht, berichtet „Bild“ weiter.


20.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Dresden: die nächste Frau vergewaltigt

Am Sonntagmorgen wurde im Großen Garten eine 28-jährige Frau von einem unbekannten Mann vergewaltigt.

Die junge Tschechin war gegen 6 Uhr morgens vom Lennéplatz aus durch den Großen Garten gelaufen.

Dort wurde sie von dem mutmaßlichen Täter angesprochen, zu Boden gebracht und vergewaltigt.Die Polizei sucht nach einem Mann mit folgender Beschreibung:

  • 30 bis 40 Jahre alt
  • 1,90 Meter groß und kräftig
  • dunkle Hautfarbe und braune Augen

20.8.2018
Asyl
Integration
Journalistenwatch: Mansour: Es ist ein Jahrhundertfehler, Islamverbänden die Integration zu überlassen

Für einen „Jahrhundertfehler“ hält es der bekannte Psychologe Ahmad Mansour, Islamverbände zum Partner für die Integration muslimischer Migranten und Flüchtlinge gemacht zu haben. Denn diese Organisationen seien „verantwortlich“ für die Entstehung von Parallelgesellschaften.

Der 42-Jährige meint, es sei „fatal“, dass auch die Kirchen bei der Integrationsarbeit islamische Verbände und Vereine unterstützten, „die ganz andere Werte vermitteln als das, was in unserem Grundgesetz steht“. Mansour: „Wenn wir weiterhin nur diesen politischen Islam, der vom Ausland gesteuert ist, als Ansprechpartner nehmen, werden wir weiter Probleme haben.“


20.8.2018
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Der Untergang des freien Europas am Beispiel Birmingham

Auf Facebook wurde eine Reportage des „ZDF“ gepostet, die sich mit der totalen Islamisierung Europas beschäftigt. Als Beispiel wird hier Birmingham gezeigt. Lieber Gott, das Ende ist nah!

20.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Wenn die Polizei sich gegen Merkels Gäste nicht mehr wehrt

Sachsen/Plauen – Aufnahmen aus dem sächsischen Plauen zeigen, welche katastrophalen Folgen die unkontrollierte Immigration von kulturfremden, mehrheitlich muslimischen jungen Männern nicht nur die Bevölkerung zu tragen hat. Selbst die „Staatsgewalt“ ist dem archaischen Terror hilflos ausgeliefert. Mit Video.

Spätestens wenn man die nachfolgenden Aufnahmen gesehen hat, stellt sich nicht nur dem sächsischen AfD-Abgeordneten Benjamin Przybylla die Frage: „Wenn die Polizei im „Land, in dem wir gut und gerne leben“ damit überfordert ist, sich selbst zu schützen, aus welchem Grund sollte der Bürger dann noch Vertrauen in diese Art der „Staatsgewalt“ haben?“


20.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Schon wieder – diesmal in Düsseldorf: Zuwanderer ersticht junge Frau auf offener Straße

Auf offener Straße hat ein Iraner am Montag Morgen eine deutsche Frau erstochen. Das Opfer starb kurz nach der Messerattacke in einem Krankenhaus. Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach dem Täter, von dem sie inzwischen weiß, dass es sich um einen Zuwanderer aus dem Iran handelt. Sie hat bereits die Wohnung durchsucht, den Mann aber nicht angetroffen. Ein SEK war im Einsatz.

Eine Polizeisprecherin teilte mit, dass die Verletzungen der Frau so stark waren, dass sie knapp zwei Stunden nach der Tat im Krankenhaus gestorben sei. Das Alter der Frau wollte die Polizei noch nicht mitteilen, es soll sich allerdings um eine junge Frau handeln.


20.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Wegen hoher Kriminalität: Mieter müssen sich ausweisen, wenn sie in ihre Wohnungen wollen

Hannover/Sahlkamp – Wegen hoher Kriminalität im „Multi-Kulti“-Stadtteil Sahlkamp stehen vor den Mietshäusern der Immobiliengesellschaften „Deutsche Wohnen“ nun  Tag und Nacht 14 Sicherheitsleute und überwachen das Gelände. Mieter und Besucher müssen ihre Ausweise zeigen, wenn sie die Häuser betreten wollen. Jeder Besuch wird dokumentiert. Das Wohnbauunternehmen sieht – anders als die Bundesregierung – es als seine Pflicht an, die Menschen zu schützen. 

Fragte die WAZ 2015 noch scheinheilig, ob es sich bei Sahlkamp um ein Problemviertel oder um einen „Stadtteil des Miteinander“ handelt, seit Jahren klar, dass Sahlkamp wegen ihrer „bunten“ Mischung an Immigranten aus rund 60 Nationen in Kriminalität und Verwahrlosung versinkt.

20.8.2018
Asyl
Meinung
Journalistenwatch: Syrischer Arzt: „Die Undankbarkeit meiner Landsleute ist mir peinlich“

„Vor drei Jahren bin ich voller Hoffnung auf ein friedliches Leben nach Deutschland gekommen. Ich hatte gehört, dass Deutschland für gute Integration bekannt ist. Doch wie sieht es heute aus? Haben die Syrer es geschafft, sich zu integrieren?

Es erfordert viel Mut, öffentlich zu sagen, dass in der Flüchtlingspolitik viele Fehler begangen wurden. Vor Allem besteht die Gefahr, mit solchen Gedanken den rechtspopulistischen Parteien Treibstoff zu liefern. Dies ist ganz und gar nicht meine Absicht.

Ich habe jedoch festgestellt, dass es auch in Deutschland trotz der viel gepriesenen Meinungsfreiheit, die wir in den arabischen Ländern sosehr vermissen, immer noch Tabus gibt. Ich glaube, dass sich das Land mit solchen gut gemeinten Denkverboten keinen Gefallen tut.

Es wäre nötig, dass Deutschland die Radikalen unter den Flüchtlingen identifiziert.


20.8.2018
Türkei
Asyl
Deutsch.RT: Türkei bringt Zollstreit mit den USA vor die WTO

Auf Drängen Ankaras soll sich die Welthandelsorganisation (WTO) mit den US-Strafzöllen auf Stahl und Aluminium aus der Türkei befassen. Ein entsprechender Antrag zu einem Streitschlichtungsverfahren sei eingegangen, teilte die WTO am Montag mit. Zunächst haben beide Seiten 60 Tage Zeit, miteinander zu reden. In dem Handelskonflikt fahren Ankara und Washington einen harten Kurs.

20.8.2018
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Italienisches Schiff „Diciotti“: Die Zuwanderer verweigerten Hilfe durch Malta – sie wollten unbedingt nach Italien

Die Zuwanderer auf der "Diciotti" wollten unbedingt von Italien gerettet werden und verweigerten die Hilfe durch Malta, bestätigen die Behörden von Malta. Das Schiff mit 177 geretteten "Flüchtlingen" darf nun auf Sizilien im Hafen von Catania anlegen.

Das seit Tagen festliegende Schiff der italienischen Küstenwache mit 177 geretteten Migranten und „Flüchtlingen“ darf auf Sizilien anlegen. Die „Diciotti“ werde den Hafen von Catania anlaufen, erklärte Italiens Verkehrsminister Danilo Toninelli am Montag beim Kurzbotschaftendienst Twitter. Nach der Rettung der Migranten durch Italien müsse nun aber die EU „ihre Pflicht erfüllen“, forderte er.

Das Schiff hatte seit Donnerstag vor der italienischen Insel Lampedusa festgesessen. Salvini argumentierte, die Bootsflüchtlinge seien in Gewässern gerettet worden, für die eigentlich Malta zuständig sei.


20.8.2018
Asyl
Schluesselkindblog: Holländischer Außenminister: „Es gibt keine friedlichen multikulturellen Gesellschaften“, das ist genetisch bedingt

„Gebt mir nur ein Beispiel für eine multiethnische oder multikulturelle Gesellschaft, in der die ursprüngliche Bevölkerung noch lebt (…) und wo es eine friedliche Gesellschaft gibt. Ich kenne keine davon“, sagte er. Laut dem niederländischen Außenminister hat jede Gesellschaft Grenzen, wenn es um die Aufnahme von Einwanderern geht. Er nannte es „sehr nett“, einen türkischen Bäcker um die Ecke zu haben, fügte aber hinzu, dass es „einige Nebenwirkungen“ geben könne. „Wenn du mitten drin lebst, wirst du enorm leiden.“

Blok ist der Auffassung, dass es genetisch bedingt sei, dass Menschen unterschiedlicher Herkunft nicht miteinander auskommen können. „Es ist wahrscheinlich irgendwo tief in unseren Genen, dass wir eine gut organisierte Gruppe haben wollen, mit der wir jagen oder ein Dorf unterhalten können. Und dass wir nicht in der Lage sind, uns mit unbekannten Menschen zu verbinden.“


20.8.2018
Asyl
jaja
Epochtimes: SEK-Einsatz im Kandel-Prozess: Mia-Mörder Abdul D. würgt nach Wutausbruch Justizbeamten

Als Mias Mutter wie in Trance ihre Aussage vor Gericht machte, wurde der angeklagte Afghane immer unruhiger, bis er sich schließlich wütend auf einen Justizbeamten stürzte. Eilig stürmten SEK-Beamte in den Saal ...

20.8.2018
Asyl
Terror
Anonymousnews: Dank offener Grenzen: Bundesamt für Katastrophenschutz rechnet mit Gift-Anschlägen

Merkel hat mit ihrer Politik der offenen Grenzen dafür gesorgt, dass unbemerkt massenweise islamistische Terroristen nach Deutschland kommen konnten. Die Quittung dafür bekommt aber die Zivilbevölkerung. Wie das Bundesamt für Katastrophenschutz mitteilt, sieht man sich der Gefahr von Anschlägen mit Giftstoffen ausgesetzt und ist selbstredend in keinster Weise darauf vorbereitet.

von Norbert Zerr

„Deutschland muss Maßnahmen beim Bevölkerungsschutz treffen“, mahnt das Bundesamt für Katastrophenschutz. Viele Einsatzkräfte seien auf Anschläge mit Chemie- oder Kriegswaffen nicht eingestellt. Auch auf Terroranschläge mit Giftstoffen sei Deutschland nicht ausreichend vorbereitet. Es sei dringend notwendig, Maßnahmen für den gesundheitlichen Bevölkerungsschutz zu treffen, sagte der Präsident des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), Christoph Unger der „Neuen Osnabrücker Zeitung“.


20.8.2018
Asyl
AIDS
Anonymousnews: Behörden-Chef bestätigt: Fast 40 Prozent der „Flüchtlinge“ haben AIDS

Schlechte Nachrichten für alle deutschen Frauen und Mädchen. Wer Opfer einer Vergewaltigung durch einen illegalen Straftäter wird, hat ein erschreckend hohes Risiko, mit HIV infiziert zu werden. Wie der Leiter einer Polizeibehörde in Libyen bestätigte, haben fast 40 Prozent der Illegalen AIDS. Und sie wollen alle nach Deutschland.

von Günther Strauß

Es sind erschreckende Zahlen und vor allem stammen sie nicht aus einem Forum für rechte Verschwörungstheorien. Der Leiter der Polizeibehörde gegen die illegale Einwanderung in Kufra im Südosten von Libyen, Mohammed Ali al-Fadhil, berichtete, dass seine Männer „zahlreiche Fälle von AIDS unter den Einwanderern in den Haftanstalten gefunden“ haben.


20.8.2018
Asyl
Epochtimes: Malta schiebt Migranten aus ehemaligen Viehställen nach Italien ab

Malta will rund 120 Migranten nach Italien abschieben, die in ehemaligen Viehställen auf einem Bauernhof untergebracht sind.

Sie seien zwar legal nach Malta gereist, verfügten aber nicht über die notwendige Arbeitserlaubnis, sagte Regierungschef Joseph Muscat am Sonntag in einem Interview des Labour-Senders One Radio.

„Sie sind in Italien angekommen, konnten dort aber keine Arbeit finden. Also kamen sie nach Malta“, sagte Muscat. Ihre Gepäckstücke hätten bei der Ankunft noch die Etiketten italienischer Flughäfen getragen.


20.8.2018
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Eskalation zwischen Migranten und Küstenwache – Acht Tote vor tunesischer Küste geborgen

Nach gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen den Insassen eines Flüchtlingsboots und der tunesischen Küstenwache sind acht Tote aus dem Mittelmeer geborgen worden.

20.8.2018
Asyl
Moschee
pi-news: Jede Gemeinde kann sich gegen den Bau von Moscheen erfolgreich zur Wehr setzen
Kaufbeurer Bürgerentscheid gegen DITIB Vorbild für ganz Deutschland


Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Die Aktivisten aus der Kaufbeurer Bürgerschaft haben ihre Erfahrungen seit Beginn ihrer Aktivitäten gegen den Bau der DITIB-Moschee nun in einem Bericht zusammengefasst. Dies ist wichtiges Anschauungsmaterial für andere Städte und Gemeinden, in denen auch ein Koranbunker geplant wird, damit der Widerstand dort in Form eines Bürgerbegehrens ähnlich erfolgreich wird:

Moschee? – Nein danke! Das erfolgreiche Bürgerbegehren gegen den Bau einer DITIB-Moschee in Kaufbeuren

Wir haben es geschafft! Kaufbeuren ist die erste Stadt Deutschlands, die erfolgreich einen Moschee-Neubau auf städtischem Gewerbegebiet mit 5000 Quadratmetern Fläche verhindert hat.


19.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Migranten werfen Molotow-Coktails aus ihrem Flüchtlingsboot

Wer meint, dass „Bootsflüchtlinge“ mit Nichts als ein paar Lumpen am Leib stundenlang bibbernd im Mittelmeer ausharren, der geht einer romantisierenden Dramaturgie gewisser Medien auf den Leim. Neben ihren gut funktionierenden Handys führen einige Migranten auch schonmal Benzinbomben mit.

Solche Informationen muss man aber meist mit der Lupe suchen. Eher nebensächlich berichten die „ZEIT“ und auch die österreichische „Kronen Zeitung“ von einer Aktion der tunesischen Polizei. Als diese ein Boot vor dem Anlegen stoppen will, wird sie von den Insassen mit Molotow-Cocktails beworfen. Anschließend setzen die Migranten das Boot in Brand und springen ins Meer.


19.8.2018
Asyl
Einbürgerung
Journalistenwatch: Einbürgerung – Die Spreu vom Weizen trennen

Einbürgerungen sind für Einwanderer oder deren Nachkommen eine Möglichkeit, ihre alte Staatsbürgerschaft abzugeben und die ihres neuen Heimatlandes anzunehmen. Hierfür sind und waren immer gewisse Hürden notwendig. Der Einbürgerungswillige hat zu beweisen, dass er sich mit seiner neuen Heimat identifiziert und sich kulturell wie sprachlich assimiliert hat.

Von Junger Eidgenosse für Young German

So weit die Theorie der Einbürgerung, die Praxis sieht anders aus. Inzwischen haben viele Einwanderer die Staatsbürgerschaft ihres neuen Landes, sei das die Schweiz, Deutschland oder Österreich, angenommen, ohne sich jedoch integriert, geschweige denn assimiliert zu haben. Dieses ältere, aber erschreckende Video  über die Einbürgerungen in Neukölln zeigt, dass vielerorts das Bürgerrecht an Leute, die weder die nötigen Sprachkenntnisse vorweisen können, noch sich mit ihrer neuen Heimat gewissenhaft identifizieren, vergeben wird. Ein anderes Beispiel ist ein St. Galler Imam, dem das Schweizer Bürgerrecht zugesprochen wurde, obwohl er im Verdacht, Mitglied der Muslimbruderschaft zu sein und Kontakte zu radikalislamischen Hasspredigern zu pflegen, steht.


19.8.2018
Asyl
na endlich
Epochtimes: Hannover: Richter lässt zwei albanische Drogendealer per Flugzeug abschieben

Mit den Worten "Guten Heimflug2 beendet Richter Dr. Siegfried die Sitzung gegen zwei Drogen dealende Albaner, berichtet die Bild-Zeitung.

Im Fall zweier Kokain-Dealer aus Albanien haben unsere Behörden endlich einmal konsequent durchgegriffen. Zwei Albaner, die in Hannover mit Drogen dealten, wurden zu 20 Monaten auf Bewährung und fünf Jahren Einreiseverbot für den Schengenraum verurteilt, berichtet die „Bild-Zeitung“.

Iti M. (29) und Indrit K. (22), dealten unterstützt von Komplizen hauptsächlich mit Kokain. Ihr Unterschlupf, eine Wohnung, befand sich im Ihme-Zentrum im Stadtteil Linden-Mitte, wo sie die dortige Anonymität nutzten. Drogenfahnder überwachten die Tarnwohnung in der Ihmepassage und griffen schließlich zu. Dabei fanden sie 3.000 Euro in bar und ein „Koks“-Lager, berichtet Bild.


19.8.2018
Asyl
Grins
Italien
Epochtimes: Salvini: Entweder konkrete Hilfe für die Einwanderer in Italien oder wir beenden das Geschäft des Menschenhandels

Entweder helfe die EU bei den Einwanderern konkret oder "wir sind gezwungen, die auf See aufgegriffenen Menschen zurück nach Libyen zu bringen", erklärt Innenminister Matteo Salvini.

Italien will Bootsmigranten direkt nach Libyen zurückschicken, wenn andere EU-Länder sie nicht aufnehmen wollen. Den Anfang will das Land mit den 177 Migranten machen, die seit drei Tagen auf einem Schiff der italienischen Küstenwache auf Hoher See ausharren und keinen Aufnahmehafen finden.

„Entweder entscheidet sich Europa ernsthaft, Italien konkret zu helfen, angefangen zum Beispiel bei den 180 Einwanderern an Bord des Schiffes ‚Diciotti‘, oder wir werden gezwungen sein, das zu tun, was das Geschäft der Menschenhändler für immer beendet“, erklärte Innenminister Matteo Salvini.

Das heißt, die auf See aufgegriffenen Menschen zurück nach Libyen zu eskortieren.“


19.8.2018
Asyl
Brasilien
Epochtimes: Krisensitzung in Brasilien nach Überfall auf Flüchtlingslager von Venezolanern

Nach gewaltsamen Zusammenstößen zwischen Einheimischen und Flüchtlingen aus Venezuela hat der brasilianische Präsident Michel Temer eine Dringlichkeitssitzung der Regierung einberufen. Temer beriet am Sonntag unter anderem mit den Ministern für Verteidigung, öffentliche Sicherheit und Außenpolitik über die Lage in dem Ort Pacaraima an der Grenze zu Venezuela.

Dutzende aufgebrachte Einwohner der Stadt hatten am Samstag zwei Lager mit Flüchtlingen aus Venezuela angegriffen und teilweise zerstört. Medienberichten zufolge war zuvor ein brasilianischer Händler beraubt und verprügelt worden. Seine Familie machte dafür venezolanische Flüchtlinge verantwortlich.


19.8.2018
Asyl
Brasilien
Schluesselkindblog: Wut auf Migranten: Brasilianer brennen Flüchtlingsunterkunft nieder

Ärger im Norden Brasiliens mit Flüchtlingen aus dem gescheiterten sozialistischen Venezuela.

Im Norden Brasiliens wurde ein Flüchtlingscamp von Venezuelanern angegriffen, angezündet und teilweise auch zerstört. Der Vorfall ereignete sich im nördlichen Bundesstaat Roraima an der Grenze zum Krisenland Venezuela.

Nach Medienberichten von Globo.com soll ein Brasilianer aus der Stadt Pacaraima von venezolanischen Flüchtlingen angegriffen worden. Die Einwohner hätten daraufhin gegen die Migranten protestiert und deren Lager fast vollständig zerstört.


19.8.2018
Asyl
Junge Freiheit: Kriminell erzogen

Am Anfang standen perfekt gefälschte palästinensische Flüchtlingsausweise. Heute geht es um Tötungsdelikte, Raub, Nötigung, Drogenhandel und Hehlerei. Die Mhallamiye-Kurden, in den achtziger Jahren als angeblich vor dem Libanon-Krieg geflüchtete Palästinenser bei uns aufgenommen, machen heute als kriminelle Clans von sich reden, terrorisieren ganze Stadtviertel, begehen schwerste Straftaten und halten Polizei und Staatsanwaltschaften auf Trab.

Sämtliche Versuche des Staates, den Clans Paroli zu bieten, sind bisher kläglich gescheitert. Lange hat die Politik versucht, das Problem zu leugnen, mindestens kleinzureden. Jeder, der es wagte, die wirkliche Größe der Probleme anzusprechen, bekam es mit der „Ausländerhasser“-Keule zu tun. Vor einem Jahr ordnete der Bundestag schließlich das Recht der Einziehung neu und beschloß Regelungen, die es erleichtern, unrechtmäßig erlangte Vermögenswerte einzuziehen.

Gängige Praxis mafiöser Organisationen


19.8.2018
Asyl
Abschiebung
Epochtimes: 64 der bundesweit 141 „aus gesundheitlichen Gründen“ abgebrochenen Abschiebungen scheiterten in Berlin-Tegel

Am Airport Tegel in Berlin werden viel mehr Abschiebungen abgebrochen als an den übrigen Flughäfen. 64 der bundesweit "wegen gesundheitlicher Bedenken" von Ärzten abgebrochenen 141 Abschiebungen scheiterten in Tegel.

An allen Flughäfen zusammengenommen war das demnach 141 Mal der Fall. Dabei ist der Hauptstadtflughafen mit seinen 401 Abschiebungen im ersten Halbjahr nur für einen Bruchteil der insgesamt 11.005 Rückführungen, die es auf dem Luftweg gab, verantwortlich.

19.8.2018
Türkei
Asyl
pi-news: Will SPD-Parteichefin unbedingt Erdogans Tischdame beim Staatsbankett werden?
Andrea Langstrumpf will den Sultan retten


Von REALSATIRE | Als die türkische Lira in den Keller sauste, hob Sultan Recep beschwörend die Hände und rief (frei übersetzt): „Die Bösen haben den Dollar, doch wir haben Allah!“ Woraufhin der Kurs noch tiefer rutschte.

Doch Allah hat inzwischen Einsehen gezeigt und schickte einen rettenden Engel aus. Er heißt Andrea Nahles, auch bekannt als Pippi Langstrumpf vom Bundestag. Die Partei- und Fraktionschefin der SPD will dem Pleite-Sultan vom Bosporus unter die Arme greifen und mit Deutsch-Geld aus akuten finanziellen Nöten helfen.


19.8.2018
Asyl
Schweden
pi-news: „Heja! Heja! Moslems, Heja!“
Schweden brennt – Deutschland schweigt und pennt


Von PETER BARTELS | Göteborg, Malmö, Hjällbo, Helsingborg: Flammendes Inferno, Autos, kleine und feine, Dutzende! Hunderte? Schweden brennt und keiner guckt hin. Schweigen im deutschen Blätterwalde, im Staatsfernsehen. Nur „beiläufige“ kleine Feuerlöscher-News hier und da …

Was sich in der Nacht vom 13. zum 14. August überall in Schweden abspielte, war KRIEG. Grund für das große Schweigen: Die „Opfer“ waren die Täter. Wiedermal. Und schwarz vermummte Berufs-Jugendliche von der Antifa – erst recht Moslems aus Arabia und Afrika – sind für die Gutmenschen in Germanien schon vom rot/grünen Grundsatz her, immer und überall die Gutesten aller Guten. Nicht nur in Göteborg, Malmö, Helsingborg, auch in Hamburg, Berlin, oder München. Ausserdem: Die Wikinger haben doch selbst schuld! Warum auch haben sie einst auf ihren Raubzügen die reichen Städte am afrikanischen Mittelmeer geplündert, statt sie mit Smörrebröd, Köttbullar halal, Billy Regal und anderen Ikea-Schätzen zu beglücken?! Alles hat seinen Preis, auch über 1000 Jahre später …


18.8.2018
Asyl
Terror
Schluesselkindblog: Nächster Terroranschlag erwartet – Sicherheitsbehörden identifizieren mehr Risiko-Islamisten Berlin

Terroranschlags-Gefahr so hoch wie noch nie. Während deutsche Richter bemüht sind, sogar abgeschobene Terroristen und Gefährder wie Sami A., den Ex-Leibwächter von Osama bin Laden aus dem Ausland zurück zu holen, erwarten die Sicherheitsbehörden trotz besserer Informationsgewinnung über die islamistische Szene schon sehr bald den nächsten Anschlag.

Polizei und Verfassungsschutz identifizieren immer mehr Radikal-Islamisten, von denen Terrorgefahr ausgeht. Nach einer aktuellen Erhebung konnten rund 2220 Personen mit Deutschlandbezug ausgemacht werden, die dem islamistisch-terroristischen Spektrum angehören.


18.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: 35.000 Ausländer mit Einreisesperre kommen – Merkel: Das liegt im Interesse Deutschlands

„Wir schaffen das“, lautete das Merkel-Motto zur Zuwanderung. Heute müsste es heißen: „Wir wissen Nichts.“ Die Bundesregierung ist nämlich außer Stande, die einfache Frage, wie viele „Flüchtlinge“ seit 2015 nach Deutschland gekommen sind, obwohl sie bereits in einem anderen Land des Dublin-Abkommens Asyl beantragt hatten, zu beantworten. Die Antwort auf eine Anfrage der AfD-Fraktion: „Angaben im Sinne der Frage liegen der Bundesregierung nicht vor.“

Immerhin fördert das parlamentarische Nachbohren der Partei den skandalösen Zustand, dass seit 2015 genau 34.089 Flüchtlinge mit einer sogenannten „Wiedereinreisesperre“ nach Deutschland gekommen sind, zu Tage. Das sind Personen – so die Bundesregierung in ihrer Antwort –, die sich „mit einem rechts- oder bestandskräftig abgelehnten Asylantrag in Deutschland“ aufhalten und „seit dem 1. Januar 2015 wieder nach Deutschland eingereist waren“. Stichtag für diese Zahlenangabe ist der 30. Juni 2018.


18.8.2018
Asyl
Knalltüten
Journalistenwatch: Jetzt wird’s krude: Mazyek sagt, er sei schwarz und mischt sich mit der Nazikeule in Australien ein

Mit einem bizarren Tweet mischt sich der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in die australische Migrationspolitik ein. Er sei „als Muslim per se ein Schwarzer“, twitterte er. Außerdem deutet er einen dort geforderten Volksentscheid über die Zuwanderung als „Endlösung“ um.

Vor Aiman Mazyeks politischen Missionsgedanken, den Islam per Masseneinwanderung weltweit zu etablieren, ist nicht einmal mehr Australien sicher. Als der dortige Senator Fraser Anning jetzt vorschlug, mit einem Volksentscheid eine „finale Lösung“ über die Migrationsdebatte zu finden, holte Mazyek die Nazikeule hervor und drehte dem Politiker aus „Down Under“ das Wort im Munde um.


18.8.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: München leuchtet für Menschlichkeit: Europäische Bürgerinitiative fordert freien Zugang für Afrikaner

München beherbergt allerlei Menschenrechtsvereine wie BorderMonitoring, Lifeline und Seebrücke, die vom disruptiven Potenzial der Menschenrechte fasziniert sind und dieses kompromisslos zur Entfaltung bringen wollen (#MenschenrechteKeineKompromisse).

Der Umsiedlung Afrikas nach Europa dürfen keinerlei Hindernisse mehr in den Weg gelegt werden, fordern die Organisatoren einer Demo, die am Samstag, den 25. August ab 14 Uhr am Europaplatz statt finden soll, in einem in deutscher und arabischer Sprache abgefassten Aufruf. Die Organisatoren sind professionelle Lobbygruppen, die von vielen Spendern, darunter einigen sehr reichen, unterstützt werden und viel zur bereits erreichten Zuspitzung der Völkerwanderung aus Afrika nach Europa beigetragen haben.


18.8.2018
Asyl
Anonymousnews: Nach Vergewaltigung von 14-jährigem Mädchen: Afghanischer Intensivtäter aus U-Haft entlassen

Es ist ein Armutszeugnis für den Rechtsstaat: Knapp eine Woche nach der Vergewaltigung einer 14-Jährigen, wurde der Beschuldigte – ein polizeibekannter Afghane – wieder frei gelassen. Hamburgs Frauen sollten sich schon einmal mit Pfefferspray ausstatten.

Knapp eine Woche nach der Vergewaltigung einer 14-Jährigen durch einen polizeibekannten Afghanen in Hamburg hat die Staatsanwaltschaft die Entlassung des Beschuldigten aus der Untersuchungshaft angeordnet. Die Kuscheljustiz gab dem Intensivtäter mal wieder einen saftigen Migrationsbonus – jeder Deutsche hätte noch immer in der U-Haft geschmort, Merkels Gästen ist so etwas allerdings nicht zuzumuten.


18.8.2018
Asyl
pi-news: Letztes Verzweiflungsangebot einer Deutschen
Dortmund-Zoo: „Schutzsuchender“ vergewaltigt 54-jährige Joggerin


Von JOHANNES DANIELS | In ihrem Strategiepapier zum „Masterplan für die gesellschaftliche Einbindung“ (der Deutschen) forderte die SPD-Politikerin Aydan Özoguz das „täglich neue Aushandeln des Zusammenlebens“. Die Gesellschaft werde „weiter vielfältiger werden, das wird auch anstrengend, mitunter schmerzhaft sein.“

Am Montagnachmittag – am helllichten Tag – durfte auch eine weitere Joggerin das Zusammenleben in Dortmund neu aushandeln. Die 54-Jährige war in einem kleinen Wäldchen an der Hacheneyer Straße / Zillestraße nahe des Dortmunder Zoos joggen. Sie war gerade in Richtung Zoo unterwegs, als ein Mann hinter einem umgestürzten Baum hervor kam, sie unvermittelt von hinten angriff und zu Boden riss. Dort würgte er sie, schob ihr die Hose herunter und zog ihr Shirt hoch. Die Frau versuchte, um Hilfe zu schreien, doch der „mutmaßliche Täter“ würgte sie solange, bis sie keine Luft mehr bekam.


18.8.2018
Asyl
Islam
Deutsch.RT: Sicherheitsbehörden identifizieren mehr Risiko-Islamisten

Polizei und Verfassungsschutz identifizieren immer mehr Radikal-Islamisten, von denen eine Terrorgefahr ausgeht. Nach einer aktuellen Erhebung der Sicherheitsbehörden konnten rund 2.220 Personen mit Deutschlandbezug ausgemacht werden, die dem islamistisch-terroristischen Spektrum angehören. Ende Mai rechneten die Behörden dem noch rund 1.900 Männer und Frauen zu. Ein Jahr zuvor waren etwa 1.700 Menschen in die Kategorie eingeordnet worden.

18.8.2018
Asyl
pi-news: Lebensgefährlicher Lebensgefährte
Türke mit Beil vor Kaufland Kerpen – Zwei Schwerverletzte


Von BEN NICKELS | Trennung im Beilverfahren – ein 43-jähriger Türke schlug mit einem Fleischerbeil in Kerpen um sich und verletzte zwei Menschen lebensgefährlich. Die anatolische Axtfachkraft lauerte seiner thailändischen Ex-Freundin, 47 und deren neuen Lebensgefährten am helllichten Tag auf und schlug mit aller Vehemenz vor dem „Kaufland“ auf sie ein. Ein Rettungshubschrauber brachte den 44-Jährigen mit lebensgefährlichen Verletzungen in die Intensivstation.

„Familienaufstellung“ auf Türkisch


17.8.2018
Asyl
Grins
Journalistenwatch: Afghane lässt Familie im Stich und jammert herum

Diesen Eintrag der AfD haben wir auf Facebook gefunden:

Afghane beteuert: ❝Wäre es sicher, glauben Sie mir, ich würde sofort zu meiner Familie zurückkehren.❞

Was für eine Show! Der Afghane Hasbunallah W., dessen Abschiebung scheiterte, wendet sich mit einem offenen Brief an die Deutschen.

Mit seiner Rückführung nach Afghanistan wurde es nichts. Als die Polizei ihn in seiner Asylunterkunft abholte, brach er filmreif zusammen. In wilder Panik verletzte er sich selbst. So landete er statt am Flughafen in der Psychiatrie, wo ihm akute Suizidgefahr attestiert wurde. Dort sitzt er noch heute – wohlversorgt – mit viel Zeit zum Briefe schreiben.


17.8.2018
Asyl
Schweden
Achgut: Schweden – Augen zu und weiter so!

Nahezu beiläufig und auf ein Minimum reduziert berichteten die deutschen Medien über die Ausschreitungen in verschiedenen schwedischen Städten in der Nacht vom 13. zum 14. August. In Göteborg, Hjällbo, Malmö und Helsingborg gingen zahllose Autos in Flammen auf. Vermummte Jugendliche lieferten sich Straßenschlachten mit der Polizei. Videos von Anwohnern zeigen regelrechte Feuerwände brennender Fahrzeuge und vermitteln den Eindruck bürgerkriegsähnlicher Zustände.

Der deutschen Berichterstattung war die Erleichterung darüber anzumerken, dass es sich um vermummte Jugendliche mit zur Tatzeit angeblich unergründlicher Motivation handelte, die „Gewalt gegen Autos“ ausübten. So musste man sich nicht den Kopf darüber zerbrechen, woher die Täter kamen und was sie antrieb, Terror in die Wohngebiete schwedischer Städte zu tragen. Während man in anderen weitaus harmloseren Fällen sofort Mutmaßungen über die Täter und deren mögliches Motivationsgefüge anstellt und „Experten“ darüber labern lässt, was man alles nicht weiß, wird hier der Mantel des Schweigens ausgebreitet. Wir alle wissen, warum.


17.8.2018
Asyl
Krminalität
Islam
Journalistenwatch: Kein schöner Land

Linke Knalltüten vergießen bittere Tränen wegen eines kleinen Jets, der in Richtung Kabul fliegt, um eine Ladung Straftäter und abgelehnte Asylbewerber in ihre Heimat zu schicken. Ein paar von ihnen fallen besonders auf, weil sie nicht nur hier und da ´mal in der Öffentlichkeit urinierten, sondern den Rechtsstaat an der Nase herumführten. Mohammed R. beispielsweise bedrohte laut RBB seine Mitbewohner im Heim mit dem Tod und schwor auf den Koran, dass er seine Warnung in die Realität umsetzte, wenn seine ungläubigen Mitbewohner (Jesiden oder Christen) nicht sofort sein Zimmer verließen. Er bezichtigte sie als Unreine, deren Blut nur zum Vergießen da sei. Einem anderen Mitbewohner des Heims hatte er die Nase gebrochen, im November 2016 drohte er allen 300 Mitarbeitern mit dem Tod und dem Abfackeln des Sozialamts. Es folgten etliche weitere Morddrohungen gegen Beamte, Sozialarbeiter und eigentlich jeden Bürger unseres Landes. Wie oft die Polizei wegen dieses einen Mohammads ausrücken musste, erfährt man nicht. Das aber ist nur einer von den Dutzenden im Flieger nach Kabul. Nicht alle sind kriminell geworden. Aber einer allein hat bereits so viele Straftaten begangen, um Gerichte und Polizei zu überlasten.

17.8.2018
Asyl
Grins
Deutsch.RT: Syrischer Gouverneur: Antike Stadt Palmyra soll Mitte 2019 Touristen empfangen

Die Wiedereröffnung der von der Terrormiliz "Islamischer Staat" zerstörten Stadt Palmyra für Touristen soll im Sommer 2019 erfolgen. Dies berichtet die russische Nachrichtenagentur RIA Nowosti unter Berufung auf syrische Behörden.

2015 wurden mehrere fast 2.000 Jahre alte Artefakte bei der ersten Offensive des IS zerstört. In den folgenden Jahren wechselte die Stätte mehrmals die Besitzer, und jedes Mal, wenn die Terrormiliz die Kontrolle über das Gebiet gewann, war die Stadt weiterer Zerstörung ausgesetzt. Der Gouverneur der syrischen Provinz Homs, Talal al-Barasi, sagte am Mittwoch Reportern gegenüber, die syrische Regierung plane, die zum Weltkulturerbe erklärte Stätte zu restaurieren und im Sommer 2019 für Touristen wiederzueröffnen.
Na dann können die Touristen die hier alimentiert werden ja auch gleich wieder heimgehen....wunderbar.


17.8.2018
Asyl
Islam
Epochtimes: Schweiz lehnt Einbürgerung von Muslim-Paar nach verweigertem Handschlag ab

Nicht ausreichend integrierbar: Die Schweiz verweigert einem muslimischen Ehepaar die Einbürgerung, weil es Händeschütteln mit Angehörigen des anderen Geschlechts aus religiösen Gründen ablehnt – Es habe damit mangelnden Respekt für die Geschlechtergleichberechtigung gezeigt.

Die Einbürgerungskommission sei nach einem Gespräch mit dem Ehepaar zu dem Schluss gekommen, dass es nicht ausreichend integrierbar sei.

Die Eheleute hätten ausgesagt, dass sie „nicht die Hand von Angehörigen des anderen Geschlechts schütteln“ wollten, sagte Junod. Bei der Befragung durch die dreiköpfige Kommission hätten sie zudem „große Probleme damit gehabt, Fragen zu beantworten, die von einem Mitglied des anderen Geschlechts gestellt wurden“.


17.8.2018
Asyl
So ein Schwachsinn
Epochtimes: Griechenland sagt Deutschland Rücknahme von Menschen zu, die schon in Griechenland Asyl beantragten

Griechenland stimmte einem Abkommen zur Rücknahme schon registrierter Asylbewerber zu. Das Migrationsabkommen mit Griechenland sieht auch vor, dass Deutschland „im Gegenzug“ beschleunigt bis zum Jahresende offene Altfälle für Familienzusammenführungen prüft.

Nach der Einigung kann Deutschland künftig solche Asylbewerber innerhalb von 48 Stunden unmittelbar nach Griechenland zurückschicken, bei denen an der deutsch-österreichischen Grenze mittels der Fingerabruck-Datenbank Eurodac festgestellt wird, dass sie bereits in Griechenland Asyl beantragt haben. Ausnahme:

Hiervon ausgenommen sind unbegleitete Minderjährige.“


17.8.2018
Asyl
Epochtimes: Somalier ermordet Arzt in Offenburg – AfD fordert Rücktritt von Oberbürgermeisterin: Demo am Samstag

Im Fall der tödlichen Messerattacke auf einen Arzt in Offenburg hat die Staatsanwaltschaft Haftbefehl wegen Mordverdachts gegen einen 26 Jahre alten Mann beantragt.

Der Verdächtige, ein seit November 2015 in Deutschland lebender Asylbewerber aus Somalia, sollte am Nachmittag einem Richter vorgeführt werden, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag in Offenburg mit. Das Motiv für die Tötung des 51 Jahre alten Arztes sei weiter unklar.


17.8.2018
Asyl
Ungarn
Epochtimes: Menschenrechtler: Ungarn lässt Asylsuchende in Transitzonen hungern

In Ungarn werden Asylsuchende einer Menschenrechtsorganisation zufolge durch Nahrungsentzug dazu gedrängt, auf ihren Asylantrag zu verzichten.

Die Maßnahme treffe jene Migranten, deren Asylantrag in erster Instanz abgelehnt wurde und die dagegen Berufung einlegen, erklärte am Freitag das Ungarische Helsinki-Komitee in Budapest.

Diese Personen würden in den geschlossenen Transitzonen an der ungarisch-serbischen Grenze untergebracht, wo einige von ihnen kein Essen bekämen. Es stehe ihnen aber frei, nach Serbien zu gehen. Dies teile das ungarische Amt für Immigration und Asyl den Betroffenen mit.


17.8.2018
Asyl
Schlepper
pi-news: Was schert mich mein Geschwätz von gestern?
„Aquarius“: Seehofer macht den Drehhofer


Bundesinnenminister Horst Seehofer hat sich wieder mal als echter „Drehhofer“ erwiesen. Ihm ist es u.a. zu verdanken, dass Deutschland 50 von 141 illegalen Einwanderern vom Erpresserschiff „Aquarius“ übernehmen darf, wie jetzt bekannt wurde. Noch vor kurzem hatte er vor dem „Shuttle-Service“ gewarnt.

Man darf jetzt gespannt sein, wie viele dieser in Malta ausgeschifften „Seenotfällen“, die auf den einschlägigen Medienbildern jedoch allesamt einen fitten Eindruck machten, nach Bayern durchreisen dürfen. Dort sind bald Landtagswahlen, und die CSU läuft seit Wochen ihrer absoluten Mehrheit hinterher. Ist die großzügige Geste Seehofers als Signal an die Grünen zu verstehen, nach der Wahl eine mögliche hellblau-grüne Koalition zu bilden?


17.8.2018
Asyl
Deutsch.RT: Kritik aus der Politik an Sammelaktion der Identitären gegen Zuwanderung

Über einen Verein sammeln die Identitären Gelder für Krisenländer und gegen Zuwanderung. Linken-Politiker Andrej Hunko spricht von einer Instrumentalisierung der Not der Menschen und warnt davor, dass die Gelder bei den Identitären landen.

Auf Twitter schreibt Andrej Hunko von der Linkspartei:


Ach? Was die Linken dürfen und laufend tun dürfen die Rechten nicht tun? Was für eine Bigotterie!

17.8.2018
Asyl
Gutmenschentum
pi-news: Skandalöse Kuppelei im Fünf-Minuten-Takt auf unbestimmte Zeit verschoben
Protest wirkt: „Speed-Dating“ mit „Flüchtlingen“ in Lenggries abgesagt


Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Die Kuppler rund um „Koordinatorin“ Annette Ehrhardt haben angesichts der großen Proteste wohl kalte Füße bekommen.

Als ich am Mittwoch Spätnachmittag mit drei Mistreitern aus München in Lenggries ankam, teilte mir die Organisatorin der „Kandel ist überall“-Protestdemo, Linda Amon, mit, dass das für den Abend geplante „Speed-Dating“ in Lenggries wohl abgesagt wurde.

Die große Empörung, die sich über die sozialen Medien und die Nachrichtenblogs im Internet aufgebaut hatte, u.a. berichtete auch PI-NEWS ausführlich, und der angekündigte Protest vor Ort hatten offensichtlich Wirkung gezeigt.


16.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Analyse von BKA-Zahlen: Ausländerkriminalität ist seit 2013 explodiert

Wie sehr die illegale Einwanderung die innere Sicherheit in Deutschland gefährdet, verdeutlichen aktuelle Zahlen aus der Polizeilichen Kriminalitätsstatistik. Inzwischen gehen pro Kopf gesehen vier Mal so viele Straftaten auf das Konto von Ausländern als auf das von Deutschen. Die Zahl nichtdeutscher Verbrecher ist zwischen 2013 und dem vergangenen Jahr 14-fach schneller als deren Bevölkerungsanteil gewachsen. Das hat eine Jouwatch-Analyse ergeben.

In diesem Zeitraum ist die Kriminalitätsrate von Menschen ohne deutschen Pass um 37 Prozent gestiegen. Die Kriminalität Einheimischer ist in der selben Spanne dagegen um 11,5 Prozent zurückgegangen. In absoluten Zahlen heißt das: Waren 2013 noch 1,55 Millionen Straftäter Deutsche, sind es 2017 nur noch 1,37 Millionen. Dagegen stieg die Zahl ausländischer Tatverdächtiger von 2013, also vor der großen Masseneinwanderung, von 538.499 auf 736.265 im vergangenen Jahr. Das heißt: Ein Anstieg von sagenhaften 36,7 Prozent. Gleichzeitig wuchs die Bevölkerung aufgrund der Migration von 80,5 auf 82,6 Millionen – ein Plus von 2,6 Prozent.


16.8.2018
Asyl
Österreich
Journalistenwatch: Österreichs Innenminister will Asylheime zusperren

Österreich – Seit die türkis-blaue Regierung in Österreich Verantwortung trägt, beziehen erstmals seit der falschen Einladungspolitik im Jahr 2015  weniger als 50.000 Menschen in Österreich Asyl-Grundversorgung. Da immer mehr Asylheime leer stehen oder in nur geringerem Ausmaß belegt sind, hat Innenminister Kickl (FPÖ) ankündigt, die Mietverträge zu prüfen und – wenn rechtlich möglich – schnellstmöglich gekündigt. „Wir brauchen keine Luxusimmobilien wie ehemalige Hotels, sondern zweckmäßige, preiswerte Unterkünfte“, so der Minister.

16.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Schulsystem stürzt laut Studie ab – Lehrerverband: Zu viele Kinder sprechen kein Deutsch

Mit der Qualität und Bildungserfolgen an deutschen Schulen geht es laut einer Studie steil bergab. Ein Grund für den Einbruch seien Zuwanderung und mangelnde Integration, meint der deutsche Lehrerverband. „Es führt zu einem massiven Abbruch von Leistungen, wenn der Anteil der Kinder, die nicht oder nur schlecht Deutsch sprechen, zu groß ist“, stellt dessen Präsident Heinz-Peter Meidinger fest.

Das erschütternde Ergebnis der Studie der „Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft“ (INSM): In fast allen Bundesländern ist die Schulbildung deutlich zurückgegangen. Es hapere vor allem bei Schulqualität, Integration und Verminderung von Bildungsarmut, heißt es im aktuellen INSM-Bildungsmonitor.


16.8.2018
Asyl
na danke
Epochtimes: Zuwanderungsgesetz: Ausländer sollen künftig nicht nur in „Engpassberufen“ arbeiten können

Befristete Zeit für die Jobsuche und der Verzicht auf den Vorrang für deutsche Arbeitskräfte – das sind Maßnahmen, mit denen ausländischen Fachkräften das Arbeiten in der Bundesrepublik schmackhaft gemacht werden soll.

Für das entsprechende Zuwanderungsgesetz liegen jetzt Eckpunkte vor. Ziel ist, wie im Koalitionsvertrag beschlossen, qualifizierten ausländischen Fachkräften den Zuzug nach Deutschland zu erleichtern. Eine endgültige Einigung in der großen Koalition steht aber noch aus.


16.8.2018
Asyl
England
Anonymousnews: Vergewaltigungsprozess in England: Namen der 31 Täter klingen ganz und gar nicht britisch

In Großbritannien müssen sich 31 Personen wegen Vergewaltigung von Kindern und Menschenhandel vor Gericht verantworten. Linken Gutmenschen wird angesichts der Namensliste das Blut in den Adern gefrieren. Denn es handelt sich bei den Tätern selbstverständlich nicht um ethnische Briten.

Bei den Opfern handelt es sich um fünf Mädchen die von 2005 bis 2012 in der Gegend um Huddersfield in West Yorkshire missbraucht worden sein sollen. Damals waren sie im Alter von 12 bis 18 Jahren.  Die Verhandlung gegen die dreißig Männer und eine Frau wird am 5. und 6. September vor dem Kirklees Magistrates ‚Court stattfinden, berichtet The Express. 


16.8.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Das Abschlachten der Hilflosen: Obdachlosenmorde häufen sich – Was geschieht mit unserer Gesellschaft?

Jede Gesellschaft lebt seit Menschengedenken mit den „Armen und Bettlern“ und jede Religion gebietet Barmherzigkeit mit ihnen und fordert, das „Scherflein für die Armen“ zu geben. Jesus sagte: „Was Ihr dem geringsten meiner Brüder getan habt, das habt Ihr mir getan“.

Menschen, die aus irgendwelchen Gründen, durch Schicksalsschläge, Selbstverschulden oder einfach Pech auf der Straße gestrandet sind, sind die Schwächsten der Gesellschaft. Sie zeigen uns, was jedem passieren kann, wenn es zuviel wird, mehr, als ein Mensch ertragen und leisten kann. Gibt es dann keine Familie, die einen auffängt, ist die Straße Endstation.


16.8.2018
Asyl
Islamisierung
Anonymousnews: Imam gibt öffentlich zu: Dschihad erfordert muslimische Invasion und Eroberung Europas

Von wegen rechte Verschwörungstheorie. Der Imam Mundhir Abdallah von der Kopenhagener Masjid-Al-Faruq-Moschee hat es unlängst unverblümt ausgesprochen: »Der Dschihad erfordert die muslimische Invasion und die Eroberung Europas«. Die gleichgeschalteten Medien schweigen zu dieser brisanten Aussage.

von Andreas von Rétyi

»Hilfsbedürftige Flüchtlinge oder Invasionsarmee?« Diese Frage spaltet bekanntlich unsere Gesellschaft. Wer allerdings das nun in Europa vorhandene Potenzial für eine Eroberung nicht erkennen will, sollte sich gut anhören, welchen Ton der Kopenhagener Imam Mundhir Abdallah anschlägt. Vorweg gesagt, seine Worte müssten eigentlich jedermann wachrütteln, denn sie lassen keinen Zweifel an der erschreckenden Intention: »Die Endlösung des Problems der Levante – nach Etablierung des Kalifats und der Eliminierung des Judentums – wird durch die Eroberung Europas erreicht.« Diese Botschaft teilte der Imam bereits im Jahr 2017 per Video mit.


16.8.2018
Asyl
Typisch links und grün
Junge Freiheit: Die Geschichte einer dubiosen Radwerkstatt für Flüchtlinge

„Self-Empowerment“ ist seit vergangener Woche ein Begriff, der Leser der JUNGEN FREIHEIT schmunzeln läßt. Denn wir berichteten über einen Schrotthaufen aus zig Fahrrädern hinter einer Flüchtlingsunterkunft in Stuttgart-Botnang. Die Erklärung der Stadtverwaltung: Das sei kein Schrotthaufen – das sei ein „Self-Empowerment-Projekt“. Der Beginn einer Fahrradwerkstatt.

Wörtlich hieß es: „Das Projekt soll den Geflüchteten Selbstvertrauen schenken und Bestätigung für ihre Leistung geben, ihnen zeigen, daß sie aus eigener Kraft etwas Neues schaffen können. Die Fachleute nennen das: Self-Empowerment.“

Jetzt kommt heraus, die Antwort der Pressestelle war nicht ganz vollständig. Denn: Das Projekt wurde zwar angedacht, es kam aber nicht wirklich weit.

Eine geregelte Tätigkeit für Personen ohne Chance auf dem Arbeitsmarkt


16.8.2018
Asyl
Schlepper
Junge Freiheit: Flüchtlingsboot sorgt für neuen Streit zwischen Italien und Malta

ROM. Italiens Innenminister Matteo Salvini (Lega) hat Malta und die EU abermals scharf kritisiert. Grund dafür ist ein Flüchtlingsschiff mit Einwanderern, das auf Italien zusteuert. „Es ist meine Pflicht, euch mitzuteilen, daß ein Boot mit 170 Einwanderern, das schön ignoriert wird, gerade von maltesischen Behörden in Richtung italienischer Gewässer begleitet wird“, schrieb Salvini in der Nacht zu Donnerstag auf Facebook.

„Wenn das Europa ist, dann ist das nicht mein Europa. Italien hat schon genug aufgenommen und ausgegeben. Das sollte jedem klar sein, auch in Brüssel.“ Sein Land habe binnen weniger Jahre 700.000 Einwanderer aufgenommen, die über das Mittelmeer kamen. „Ich glaube, Italien hat sein Soll und das von anderen erfüllt.“


16.8.2018
Türkei
Asyl
Epochtimes: Erneut Deutscher in Türkei wegen Terrorvorwürfen verhaftet

In der Türkei ist erneut ein Deutscher wegen Terrorvorwürfen verhaftet worden. Ihm werde vorgeworfen, über soziale Medien Propaganda für die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK verbreitet zu haben, sagte sein Anwalt Ercan Yildirim der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag.

Sein Mandant Ilhami A. sei am Mittwoch in der osttürkischen Provinz Elazig festgenommen worden. Kurz darauf habe ein Gericht gegen den 46-Jährigen Untersuchungshaft verhängt.


16.8.2018
Asyl
Kalergi-Plan
Epochtimes: Auch Widmann-Mauz will abgelehnten Migranten Zugang in den Arbeitsmarkt verschaffen

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz (CDU), will abgelehnten Zuwanderern einen „Spurwechsel“ in den deutschen Arbeitsmarkt ermöglichen.

Das sei auch für die Wirtschaft wichtig, sagte Widmann-Mauz am Donnerstag dem RBB-Inforadio. Diese Chance solle es für gut integrierte Menschen mit einer Duldung und guten Deutschkenntnissen geben, die in Deutschland arbeiten.


16.8.2018
Asyl
pi-news: Flunkern in Flingern
Düsseldorf: „Mann“ sticht in Rheinbahn auf Unbekannte ein


Von BEN NICKELS | „Wenn’se ein Messer in den Hals gejagt kriegen, wern’se wohl nicht leise rufen“, kommentiert ein Augenzeuge der Bluttat den „Übergriff“ im bunt-prekären Stadtteil „Flingern“ – 2 km vom Düsseldorfer Hauptbahnhof entfernt.

16.8.2018
Asyl
NWO
Deutsch.RT: Migrationspolitik: Merkel will Partnerschaft mit Afrika - ohne nennenswerte Selbstkritik zu üben

Abseits der Dauerbrennerthemen Migration und Asylpolitik strebt Angela Merkel mit Blick auf Afrika Vereinbarungen an, durch die beide Seiten gewinnen sollen. Wie Entwicklungsminister Müller (CSU) übersieht sie dabei aber Unwägbarkeiten in der eigenen Politik.

Zum ersten Mal nach ihrem Sommerurlaub und der nur mühsam überstandenen Regierungskrise mit der Schwesterpartei CSU im Streit um die Migrationspolitik stellte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Dienstag in Jena Fragen von ausgewählten Bürgern. Vorrangig sollte es um deren Erwartungen an Europa gehen. Doch auch während der 90-minütigen Fragerunde standen vor allem wieder die Themen Asyl und Migration im Raum.


15.8.2018
Asyl
Türkei
Journalistenwatch: Die Wahrheit über Merkels EU-Türkei-Abkommen: 14.600 Flüchtlinge neu angesiedelt

Mit der Türkei hatte Angela Merkel vor zweieinhalb Jahren einen EU-Deal zur Eindämmung von Flüchtlingen eingefädelt. Jetzt hat die Bundesregierung eine Bilanz gezogen, die Jouwatch vorliegt: Im Rahmen der Verabredung mit Präsident Erdogan sind genau 14.600 Flüchtlinge in der EU „neuangesiedelt“ worden – die meisten davon in Deutschland.

Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der AfD-Fraktion hervor. Der in Vergessenheit geratene sogenannte 1:1-Mechanismus der EU-Türkei-Erklärung besage, so die Bundesregierung, „dass für jede syrische Person, die von den griechischen Inseln in die Türkei rücküberstellt wurde, eine andere syrische Person unter Berücksichtigung der Vulnerabilitätskriterien der Vereinten Nationen in der EU neuangesiedelt wird“.


15.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Der Wahnsinn geht weiter: Schon wieder eine Frau Opfer eines „nordafrikanischen“ Sexmonsters

Während sich Angela Merkel im Fernsehen von einem ausgewählten Publikum feiern lässt, geht der Horror in Deutschland weiter. Die „WAZ“ hat wieder einmal eine schreckliche Meldung für uns. Eine Meldung, wie sie nun schon fast täglich Deutschland erschüttert:

In Dortmund hat ein, nach Polizei-Beschreibung nordafrikanischer Mann, eine 54-jährige Joggerin in der Nähe des Zoos von hinten angegriffen und zu Boden gerissen. Anschließend würgte er sie,  schob ihr die Hose herunter und zog ihr Shirt hoch. Verzweifelt versuchte die arme Frau, um Hilfe zu schreien, doch er würgte sie solange, bis sie fast keine Luft mehr bekam. Sie konnte ihr Leben nur dadurch retten, in dem sie dem Monster anbot, ihn mit der Hand zu befriedigen. Als das erledigt war, flüchtete der Sextäter.


15.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Letzte Bastion fällt: CDU will abgelehnte Asylbewerber per Einwanderungsgesetz hier behalten

Auf dem Weg nach links fallen bei der CDU jetzt alle Hemmungen. Obwohl in den vergangenen drei Jahren 800.000 Einwanderer Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt erhalten haben, ohne dass die Qualifikation genügt, einen Job zu bekommen, sollen jetzt auch abgelehnte Asylbewerber hier bleiben dürfen, um – Zitat: – zu „arbeiten“. Das fordert Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU), der gerade erst für Furore sorgte, weil er sich für Koalitionen mit der Linken offen zeigte.

Der Länderchef will, dass im Einwanderungsgesetz festgeschrieben wird. mehr abgelehnten Asylbewerbern Arbeit und Bleiberecht zu gewähren. Eigentlich soll das das neue Gesetz, Fachkräfte nach Deutschland ziehen. Günther will nun Arbeitsmigration und Einwanderung ins Sozialsystem vermischen. Damit weicht er die letzte Bastion der Union in der Ausländerpolitik vollends auf.


15.8.2018
Asyl
Terror
Achgut: Terror oder psychisch gestört – was darf es sein?

Ab und an hat auch die Psychiatrie mit dem islamistischen Terror zu tun. Die wesentlichen Anlässe dafür sollen hier diskutiert werden. Ausgenommen davon bleiben die psychischen Folgen, die der islamistische Terror bei den direkten Opfern, ihren Angehörigen und der Allgemeinbevölkerung verursacht. Immerhin steht in einer 2017 durchgeführten, repräsentativen Umfrage von Personen ab 14 Jahren unter den Ängsten die Furcht vor Terroranschlägen mit Abstand auf Platz 1 (71 Prozent). 

Im einschlägigen Politikbetrieb und den ihm nahestehenden Medien ist die Messlatte für einen islamistischen Terrorakt so dieser Begriff überhaupt noch verwendet wird – recht hoch gehängt. Besonders gilt das für Einzeltäter. Teils ist diese Zurückhaltung, wie noch zu zeigen sein wird, durchaus berechtigt, teils aber bloß Strategie zur Relativierung und Bemäntelung der schrecklichen Tat.


15.8.2018
Asyl
Australien
Schluesselkindblog: Australien: Senator fordert „Endlösung“ für Einwanderung von Muslimen

In seiner Antrittsrede forderte der Senator aus dem australischen Bundesstaat Queensland, Fraser Anning unmenschliches:

„Als eine Nation sind wir berechtigt, darauf zu bestehen, dass diejenigen, die hierher kommen dürfen, überwiegend die historische europäisch-christliche Zusammensetzung der australischen Gesellschaft widerspiegeln“, sagte Anning, der der Katter Australian Party angehört, die vor allem für Bauern eintritt. „Diejenigen, die hierher kommen wollen, müssen sich anpassen und integrieren“, forderte der Senator. „Ethnokulturelle Vielfalt“ habe vielerorts bereits „gefährliche Ausmaße“ erreicht. Muslime hätten „durchgehend gezeigt, dass sie diejenigen sind, die sich am wenigsten anpassen und integrieren können“.

„Zwar sind nicht alle Muslime Terroristen, aber auf jeden Fall sind heutzutage alle Terroristen Muslime, also warum sollte irgendjemand mehr von ihnen herbringen wollen?“, sagte Anning. Seine Äußerungen stieß neben Kritik, aber bei vielen Parlamentsabgeordneten auf große Zustimmung.

Grüne und Linke schäumen


15.8.2018
Türkei
Asyl
Schluesselkindblog: Türkischer Präsident Erdogan weiter auf Kollisionskurs mit den USA

Der amerikanische Geistliche Andrew Brunson wurde 2016 in der Türkei festgenommen. Brunson soll an dem Putschversuch gegen Präsident Erdogan beteiligt gewesen sein, so lautet der Vorwurf. US-Präsident Trump hatte wiederholt seine Freilassung gefordert, was für den weisungsbefugten türkischen Diktator Recep Erdogan aber nicht in Frage kommt.

Trotz US-Sanktionen, einem Absturz der türkischen Lira und dramatischen Folgen für die türkische Wirtschaft, bleibt der türkische Sultan unbeirrt. Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan sprach am Wochenende in mehreren kämpferischen Reden von „Kampagnen“ gegen sein Land und griff die USA erneut scharf an.


15.8.2018
Asyl
Demokratur
Schluesselkindblog: ISIS-Opfer trifft in Deutschland auf ihren Entführer – deutsche Polizei greift nicht ein

In dem Video weiter unten spricht ein yezidisches Mädchen mit Namen Ashwaq aus Kurdistan, die im Jahr 2014 von der Terrororganisation ISIS entführt wurde. Nach ihrer Flucht aus der Terrorgruppe floh sie nach Deutschland. In den Jahren 2016 und 2018 sah sie den IS-Mann, der sie damals für 100 US-Dollar kaufte, in Deutschland auf der Straße auf freiem Fuß laufen.

Er konfrontierte sie sogar und sagte ihr, dass er alles über sie wisse; wo sie lebt, mit wem sie lebt, und so weiter. Nachdem Ashwaq mit der deutschen Polizei gesprochen hatte, sagten die Beamten ihr, dass der Mann genauso wie sie Asylbewerber in Deutschland ist und dass sie nichts gegen die Situation tun könne [da er in Deutschland kein Verbrechen begangen hat]. Sie gaben ihr nur eine Nummer, die sie anrufen konnte, wenn er sie jemals auf der Straße angreifen sollte.


15.8.2018
Asyl
Deutsch.RT: Syrien auf dem Weg zum Frieden: Hunderte Menschen kehren nach Flucht in ihr Land zurück

In den meisten Gebieten Syriens herrscht wieder Frieden, denn sie konnten von Regierungsgegnern zurückerobert werden, von denen viele islamistisch bis terroristisch waren. Je mehr die Ruhe in das kriegsgebeutelte Land einkehrt, desto mehr einst vertriebene Menschen kehren in ihre Heimat zurück. Die Aufnahmen zeigen hunderte Menschen, die freudig aus dem Libanon nach Syrien heimkehren.

Die Aufnahmen vom Montag zeigen die Heimkehrer kurz nach deren Grenzübertritt über den Kontrollpunkt Jdeidat Yabous. Neben syrischen Soldaten sorgten auch russische Militärpolizisten für Sicherheit. Bei ihrer Ankunft in Damaskus wurden die Flüchtlinge von syrischen Regierungsbeamten medizinisch und mit Lebensmitteln versorgt. Die Aufnahmen zeigen auch, wie im Bezirk Yalda in der syrischen Hauptstadt eine Schule mithilfe von humanitären Hilfsgütern des russischen Militärs wiedereröffnet werden konnte.
Und wann gehen unsere Syrer heim?


15.8.2018
Asyl
Schwachsinn
Epochtimes: Wie aus Asylbewerbern Arbeitskräfte werden

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) sorgt schon wieder für Gesprächsstoff. Abgelehnte Asylbewerber sollen leichter Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt bekommen, fordert er. Die Länder nutzen die Regeln nicht einheitlich. „Der Weg zur Ausbildungsduldung ist in manchen Bundesländern deutlich steiniger als in anderen“, beklagt Constantin Bräunig von der Initiative „Unternehmen integrieren Flüchtlinge“.

15.8.2018
Asyl
Italien
Die Unbestechlichen: Italien: Afrikanische Einwanderung um 95 Prozent zurückgegangen

Die Unterstützung für Italiens Innenminister sowie stellvertretenden Ministerpräsident ist massiv gewachsen, seit er harte Massnahmen gegen die illegale afrikanische Einwanderung durchgesetzt hat. In 70 Tagen ist Salvinis Popularität von 17,6 Prozent auf über 31 Prozent gewachsen.

Italiens Innenminister und Lega-Führer Matteo Salvini ist jetzt der populärste Politiker des Landes, seit bekannt wurde, dass seine Politik die afrikanische Einwanderung um mehr als 95 Prozent reduziert hat und sie scheint innerhalb der nächsten Zeit völlig zum Stillstand zu kommen.


15.8.2018
Türkei
Asyl
Die Unbestechlichen: Erdogan: Der Sultan ist pleite – aber er will´s (noch) nicht sehen

„Haltet den Dieb! Eine internationale Verschwörung!“

Der Mann hat jede Orientierung und Bodenhaftung verloren – ein selbstgewähltes Schicksal, das er mit vielen Diktatoren der Gegenwart und Vergangenheit teilt. Man hockt in Gold-Palästen und lebt auf zu großem Fuß, ihre Schulden wachsen in atemberaubender Geschwindigkeit – wie auch ihr Größenwahn.

(Von Peter Helmes)

Der Sultan am Bosporus träumt noch. Und reagiert wie eine beleidigte Diva, wenn er auf die vielen Probleme seines Landes hingewiesen wird; z.B: Ärger mit Moskau und Washington sowie den Zerfall seiner Pappe-Währung Lira.

Großmaul Erdogan


15.8.2018
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Gibraltar will der „Aquarius“ die Flagge entziehen – Organisationen hinter dem NGO-Schiff wollen weitermachen

Die Betreiber des Schiffs "Aquarius" wollen allen Schwierigkeiten zum Trotz weiter Migranten aus dem Mittelmeer bergen. Die Regierung des britischen Überseegebiets Gibraltar will dem Schiff die Flagge entziehen.

15.8.2018
Asyl
Junge Freiheit: Frauen und Mädchen erneut Opfer von Übergriffen

BERLIN. In den vergangenen Tagen ist es wieder zu sexuellen Übergriffen und Vergewaltigungen durch ausländische Täter gekommen. Im nordrhein-westfälischen Haltern am See hat am Montagabend ein etwa 30 Jahre alter Mann ein Mädchen in gebrochenem Deutsch Geld für sexuelle Handlungen angeboten. Das 15 Jahre alte Mädchen bat einen anderen Mann um Hilfe, der daraufhin die Polizei rief. Der Täter flüchtete unerkannt, teilte das Polizeipräsidium Recklinghausen mit.

Die Polizei Dortmund fahndet nach einem Mann, der am Montag in einem Waldstück eine 54 Jahre alte Joggerin überfallen und sie zu sexuellen Handlungen genötigt hat. Der 30 bis 40 Jahre alte Täter wird als nordafrikanisch aussehend beschrieben. Er hatte die Frau zu Boden gerissen, sie teilweise entkleidet und fast bis zur Bewußtlosigkeit gewürgt. „Um Schlimmeres zu verhindern, bot sie ihm an, ihn mit der Hand zu befriedigen“, heißt es im Polizeibericht. Anschließend entfernte er sich.

Asylbewerber soll Mädchen vergewaltigt haben


15.8.2018
Türkei
Asyl
pi-news: Zwergenaufstand des Möchtegern-Sultan
Erdogan läuft Amok gegen Trump


Von MANFRED ROUHS | Recep Erdogan hat sich gehörig verkalkuliert. Mit dem politischen Auftreten im Stil eines osmanischen Sultans hat er Angela Merkel um den Finger gewickelt und Emmanuel Macron eingeschüchtert – aber der Mann im Weißen Haus ist eine Nummer zu groß für ihn. An Donald Trump beißt er sich die Zähne aus.

Eine Andeutung Trumps, nicht mehr als eine Andeutung genügte, um die auf tönernen Füßen stehende türkische Wirtschaft zu erschüttern. Im Streit um den evangelikalen US-Pfarrer Andrew Brunson, der seit Oktober 2016 in einem türkischen Gefängnis einsitzt, verhängte Trump Sanktionen gegen zwei türkische Minister. Eine moderate Maßnahme ohne realwirtschaftliche Auswirkungen. Aber das Symbol genügte, um die türkische Währung auf Talfahrt zu schicken.


15.8.2018
Asyl
pi-news: Hamburg: 14-Jährige am helllichten Tag in der Fußgängerzone vergewaltigt
Vergewaltiger Mansor S.: Elf schwere Straftaten – keine Abschiebung!


Von JOHANNES DANIELS | Der 30-jährige Afghane Mansor S., der am Wochenende mitten in der Hamburger Fußgängerzone ein 14-jähriges Mädchen vergewaltigt hat (PI-NEWS berichtete), hätte seit mindestens fünf Jahren abgeschoben gehört. Der in Kabul geborene Pädophile kam 2011 nach Deutschland. Seit dieser Zeit hatte der „Ausreisepflichtige“ insgesamt zehn Einträge in seinem Strafregister – die Dunkelziffer dürfte weitaus höher sein.

Die Bandbreite der polizeibekannten Asyl-Bestie reicht von Diebstahl mit Waffen über schweren Raub bis hin zur Körperverletzung – die klassische Klaviatur Merkels importierter Gewalt-Fachkräfte eben.

Komplettes Justizversagen – nicht nur in Hamburg


14.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Immer mehr afrikanische „Transmigranten“ versuchen über das belgische Seebrügge nach Großbritannien zu kommen

Belgien – Seitdem der französische Präsident Macron das illegale Lager in Calais schließen ließ, versuchen immer mehr afrikanische Migranten, über das belgische Seebrügge nach Großbritannien zu kommen.

In Seebrügge wiederum hat die Polizei bei einer großangelegten Aktion am Dienstagabend mehrere wilde Zeltlager geräumt. 37 Transmigranten wurden aufgegriffen. Zu ihrer Herkunft machten die Behörden laut dem Magazin BRF keine Angaben. Von Seebrügge aus hoffen die Migranten, auf Schiffen nach Großbritannien zu gelangen. Die Polizei und die kommunalen Verantwortlichen beabsichtigen, noch regelmäßiger Kontrollaktionen durchzuführen, um Transmigranten aufzuspüren. Diese werden meist laut dem BRF in geschlossene Zentren gebracht und dann abgeschoben.

14.8.2018
Asyl
Schweden
Journalistenwatch: Schweden: Krawalle in mehreren Städten ausgebrochen

In mehreren schwedischen Städten sind anscheinend Aufstände ausgebrochen. Banden von maskierten „Jugendlichen“ setzten in der Nacht in mehreren Städten Autos in Brand und griffen Polizisten mit Steinen an. 

Filmmaterial, das auf Twitter geteilt wird, zeigt einige der größten Brände im Gebiet Trollhättan nördlich von Göteborg, der zweitgrößten Stadt Schwedens.

Bis zu 40 junge Menschen sollen laut Daily Star Missiles-Raketen auf die Polizei abgefeuert und auf einem Parkplatz vor einem Krankenhaus und einem Einkaufszentrum Dutzende Autos angezündet haben. Nach Polizeiangaben, brennen auch in Hjällbo, nordöstlich von Göteborg, in Malmö, im Süden des Landes und in der Stadt Helsingborg Autos.


14.8.2018
Türkei
Asyl
Epochtimes: Türkischer Finanzminister: Kooperation mit Europa wichtig

Die Lira-Krise und die Verschärfung der Beziehungen zu den USA könnte die Türkei nach Worten von Finanzminister Berat Albayrak wieder näher an Europa rücken. Albayrak sagte am Dienstag in Ankara, eine Vertiefung der Beziehungen zu Europa und eine langfristige Kooperation sei die beste Antwort auf die Bedrohung durch die USA.

Er fügte hinzu, dass Äußerungen beispielsweise von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier gezeigt hätten, wie „unfair und böswillig“ es sei, was der Türkei widerfahre. Albayrak betonte, die „Äußerungen des gesunden Menschenverstandes“ aus Europa seien wichtig. Sie stärkten das Vertrauen der Türken in Europa.

Albayrak ist der Schwiegersohn von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan.


14.8.2018
Türkei
Asyl
Epochtimes: Özdemir: Bundesregierung muss jetzt mit Erdogan Tacheles reden – Wirtschaftskrise ist hausgemacht und nicht von USA ausgelöst

Der Grünen-Politiker Cem Özdemir ruft die Bundesregierung dazu auf, in der türkischen Wirtschaftskrise mit klaren Forderungen Einfluss auf das Land zu nehmen.

Die Krise biete die Gelegenheit, die Türkei zu Reformen zu bewegen, sagte Özdemir im Interview mit NDR Info (Dienstag). Man müsse mit Präsident Recep Tayyip Erdogan „Tacheles reden und klare Bedingungen stellen, ihm klarmachen, dass es keine Leistung ohne Gegenleistung gibt“.

Die Wirtschaftskrise in der Türkei sei hausgemacht und nicht von den USA ausgelöst. „Die Krise wird verschärft von Präsident Erdogan, weil er nicht auf die Wirtschaftsexperten hört“, kritisierte Özdemir.


14.8.2018
Asyl
Lügen
Schluesselkindblog: Fall der 14-jährigen aus Hamburg: Grüner Realitätsverweigerer verbietet sich Kritik gegen Merkels Gäste

Der Grüne Bundestagsabgeordnete Konstantin von Notz ist entrüstet. Nicht gegen den seit Jahren ausreisepflichtigen Afghanen mit dicker Strafakte, der jetzt ein 14-jähriges Mädchen am hellichten Tage durch die Hamburger City jagte und schließlich auch vergewaltige, nein, Herr von Notz ist entrüstet, dass sich Kritiker zu Wort melden. Menschen die nicht verstehen können, warum dieser kriminelle Migrant, trotz neunmaliger Verurteilung und zweifach abglehnten Asylantrags, immer noch die öffentliche Sicherheit in Deutschland bedrohen kann? Von Notz warnt die Kritiker vor Stimmungsmache. Mit anderen Worten. Haltet die Schnauze und fürchtet euch nicht.  

14.8.2018
Asyl
Epochtimes: Syrien: Flüchtlinge werden nach Hause zurück gerufen – Deutschland soll Sanktionen beenden

Syrien ruft die Flüchtlinge im Ausland auf nach Hause zu kehren. Die Menschen würden gebraucht, um das Land wieder aufzubauen.

Damaskus (dpa) – Am Grenzübergang Al Dschdedeh aus dem Libanon nach Syrien wartet alles auf die Flüchtlinge. Sanitäter mit Krankenwagen stehen bereit, Helfer wollen Lebensmittel verteilen.

Mitglieder der syrischen Landjugend üben lautstark den Willkommensgruß. Russische Militärpolizei regelt den Verkehr. Syrische Journalisten richten die Kameras nach Westen, und das russische Verteidigungsministerium hat aus Moskau Korrespondenten internationaler Medien eingeflogen. Bald sollen sie kommen, mehrere Busse voller Flüchtlinge, die wegen des Krieges die Heimat verlassen haben und nun zurückkehren.


14.8.2018
Asyl
London
Danisch: 15 Säureattacken pro Woche
In Großbritannien wird das Zusammenleben wöchentlich neu verhandelt. Und zwar über den pH-Wert.

Es ist eben ein neukultureller Usus, Leute zu entgesichten. Inzwischen auch zwischen Kindern im Sandkasten.


14.8.2018
Türkei
Asyl
Compact-Online: Erdogans Fünfte Kolonne – Die Anfänge der anatolischen Zuwanderung

Berlin, Sonntag, 24. Juni 2018: Auf dem Kursfürstendamm vor der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin feiern in der Dämmerung hunderte Türken ausgelassen den Wahlsieg ihres Präsidenten Recep Tayyip Erdogan. Ganze Wagenkolonnen fahren durch die Straßen, es gibt ohrenbetäubende Hupkonzerte, man hört lauten Jubel und sieht ein Meer roter Halbmond-Fahnen. Szenen wie diese spielen sich an jenem Abend nicht nur in Berlin ab. Auch im Ruhrgebiet, in München, auf der Frankfurter Zeil oder in der Leipziger Eisenbahnstraße gibt es die große Osmanen-Sause. Viel mehr als sonst wird sichtbar, dass ganze Viertel deutscher Großstädte bereits zu Klein-Istanbul geworden sind.

14.8.2018
Asyl
Schlepper
Epochtimes: NGO-Schiff „Open Arms“ darf in Spanien auslaufen – Malta will „Aquarius“ nun doch anlegen lassen

Das NGO-Schiff „Open Arms“ hat nach einem ersten Verbot und mehrtägiger Ungewissheit den Hafen der südspanischen Stadt Algeciras verlassen dürfen.

Das Schiff sei am Dienstag ausgelaufen, teilten die spanischen Aktivisten mit. Man wolle nun zunächst in Barcelona einen Besatzungsaustausch vornehmen und anschließend die Aktivitäten im Mittelmeer wieder aufnehmen, teilte die Nichtregierungsorganisation „Proactiva Open Arms“ auf den sozialen Netzwerken mit.

Am Samstag hatten die Behörden die Aktivisten noch am Auslaufen gehindert. Nach einer Inspektion habe das Schiff zunächst die Erlaubnis erhalten, seine Reise fortzusetzen, hatte der Gründer der Organisation Oscar Camps auf Twitter erklärt.


14.8.2018
Asyl
Anonymousnews: Einbruchserie durch Zigeuner in Freiburg: Polizei kann einen Rumänen festnehmen

In den Gehirnen von Gutmenschen gehören kriminelle Zigeuner noch immer ins Reich der Phantasie und rechter Verschwörungen. Doch in Freiburg kam es wieder einmal zu einer Einbruchserie durch Rotationseuropäer. Ein Rumäne konnte noch vor Ort festgenommen werden.

von Günther Strauß

Einer aufmerksamen Anwohnerin war die Festnahme eines Einbrechers zu verdanken, der in der Nacht zum Montag (13.08.2018) versucht hatte in zwei Betriebe in Freiburg-Lehen einzubrechen. Deutsche Unternehmer zu bestehlen, gehört ganz offensichtlich zu den Freizeitbeschäftigungen fremder „Gäste“. Da stellt man sich auch schon einmal den Wecker, auch wenn man sonst lieber bis mittags im Bett liegt.


14.8.2018
Asyl
Epochtimes: Broders Spiegel: Familienzusammenführung – Warum ausgerechnet in Deutschland?
Seit August hat der offizielle Familiennachzug begonnen. Henryk M. Broder hält das alles für einen Witz und fragt: "Warum muss die Familienzusammenführung ausgerechnet in Deutschland stattfinden?"

14.8.2018
Asyl
Anonymousnews: Wenn der Rechtsstaat versagt: Afrikaner handeln in Hamburg unter den Augen der Polizei mit Rauschgift

Im multikriminellen Hamburg hat der Rechtsstaat vor Merkels Goldstücken kapituliert. Afrikaner bessern sich ihr Taschengeld haufenweise durch den Verkauf illegaler Drogen auf. Unterstützt werden sie von linksextremen Hausbesetzern – und die Polizei schaut machtlos zu.

von Torsten Groß

Im von SPD und Bündnis 90/Die Grünen regierten Hamburg befindet sich zwischen den Landungsbrücken und der weltberühmten Vergnügungsmeile Reeperbahn ein linkes Wohnprojekt, vor dessen Hinterausgang seit vielen Monaten eine Halbgruppe Polizisten den ganzen Tag zum Herumstehen verdammt ist. Das Ziel des Einsatzes: Nach Deutschland »geflüchtete« Afrikaner durch massive Polizeipräsenz am Verkauf von Betäubungsmitteln zu hindern.


14.8.2018
Asyl
Anonymousnews: Pervers: Asylhelfer fordern deutsche Mädchen zum Speed-Dating mit Illegalen auf

Sogenannte Flüchtlinge im bayerischen Lenggries wünschen sich mehr Kontakt zu einheimischen Jugendlichen und man ahnt bereits, warum. Trotz Mia und Maria, trotz Susanna und Mireille hören willkommensbesoffene Helfer nicht mit der brandgefährlichen Kuppelei auf. Vergewaltigte und ermordete deutsche Mädchen? Kein Problem! Nun wollen die Asylhelfer sogar deutsche Mädchen zum Speed-Dating mit Illegalen zwingen.

Dem auf der Vollversammlung von Geflüchteten und dem „Helferkreis Asyl“ geforderten engeren Kontakt junger Migranten zu gleichaltrigen Einheimischen wurde jetzt entsprochen. Die Ehrenamts-Koordinatorin Annette Ehrhart hat eine – für manch bereits tödlich geendete – Idee, wie man beide Seiten zusammenbringen könnte: per Speed-Dating. Unter dem Motto „Meet and Greet“ sollen Deutsche und Geflüchtete miteinander ins Gespräch kommen und Berührungsängste abbauen. Bestenfalls entstehen Freundschaften, so die verharmlosende Darstellung des Münchner Merkurs über die flüchtlingsbesoffenen Träume der „Ehrenamts-Koordinatorin“. Wer als deutsches Mädchen nicht mitmacht, wird als Rassist diffamiert und ausgegrenzt.


14.8.2018
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Malta: Auch Deutschland nimmt Migranten von „Aquarius“ auf

Nach tagelanger Irrfahrt des NGO-Schiff „Aquarius“ im Mittelmeer hat Deutschland sich zur Aufnahme eines Teils der 141 Migranten an Bord bereit erklärt.

Deutschland sowie Frankreich, Spanien, Portugal und Luxemburg hätten die Aufnahme der Migranten zugesagt, teilte der maltesische Regierungschef Joseph Muscat am Dienstag im Kurzbotschaftendienst Twitter mit.

Das Schiff der NGO Ärzte ohne Grenzen und SOS Méditerranée bekommt demnach die Erlaubnis, in einen maltesischen Hafen zu fahren. Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez teilte via Twitter mit, sein Land nehme 60 Migranten von der „Aquarius“ auf. Portugal erklärte sich zur Aufnahme von 30 Menschen bereit.


14.8.2018
Asyl
Lügen
Junge Freiheit: Günther will Bleibeperspektive für abgelehnte Asylbewerber

KIEL. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hat sich für ein Bleiberecht für abgelehnte Asylbewerber ausgesprochen. Diese könnten durch ein Einwanderungsgesetz legal in den Arbeitsmarkt integriert werden. Es sei wichtig, daß integrierte Asylbewerber mit abgeschlossener Ausbildung „die Möglichkeit hätten, auch auf dem Arbeitsmarkt tätig zu sein“, sagte Günther in der ARD.

Hier müsse man „die Möglichkeit finden, einen sogenannten Spurwechsel zu machen, daß dann eben nicht mehr Asylrecht greift, sondern das neue Zuwanderungsgesetz“. Der Staatssekretär im Innenministerium, Stephan Mayer (CSU), erteilte dem Vorstoß eine Absage. „Wir wollen die Zuwanderung auf den deutschen Arbeitsmarkt fördern und nicht in das Arbeitsamt“, sagte Mayer. Es komme gerade darauf an, „daß wir den Spurwechsel nicht zulassen“.

Günther für Bündnisse mit der Linkspartei


14.8.2018
Asyl
Junge Freiheit: Hobby-Rapper zwingt 14jährige zur Prostitution: Bewährung

DÜSSELDORF. Das Amtsgericht Düsseldorf hat einen sogenannten Loverboy verurteilt, der ein 14 Jahre altes Mädchen monatelang mißbraucht und verletzt hatte. Der 24jährige hatte das Mädchen auf verschiedenen Kanälen zur Prostitution angeboten, um von den Einnahmen leben zu können. Das Gericht blieb allerdings bei einer Bewährungsstrafe unter Auflagen, berichtete die Rheinische Post.

Der Bild-Zeitung zufolge handelt es sich bei dem Mann um den Hobby-Rapper Alparslan G. Das Mädchen war 2016 aus einem Jugendheim in Mönchengladbach abgehauen und von Alparslan G. aufgelesen worden. Der Mann hatte sie anschließend in der Wohnung seiner Mutter versteckt und ihr vorgegaukelt, eine ernsthafte Beziehung mit ihr zu führen. Diese Art von Zuhältern werden als Loverboys bezeichnet.

Hände und Arme mit kochendem Wasser übergossen


14.8.2018
Asyl
pi-news: Mutmaßlicher Mehrfach-Täter - die „Söderrasse“ wehrt sich!
Peißenberg/Bayern: Nigerianer überfällt 20-Jährige


Von MAX THOMA | Auch die Bevölkerung im barocken Schmuckkästchen Bayerns, dem „Pfaffenwinkel“ ist schon lange nicht mehr sicher vor Seehofers und Söders politischem Amoklauf in der Asylpolitik. Ein polizeibekannter Messerangreifer aus Landberg am Lech (an der ehemaligen „Romantischen Straße“) attackierte am Donnerstag Abend eine junge Frau in Oberbayern. Per Notruf meldete die 20-Jährige, dass sie kurz zuvor in Peißenberg bei Schongau von einem mit Messer bewaffnetem Mann überfallen worden war.

Der Angreifer habe sie verfolgt, gepackt und festgehalten. Er habe sie dabei mit einem Messer attackiert. Weil sich die stolze Bayerin lautstark verbal und körperlich gewehrt habe, habe der „Geflohene“ von ihr abgelassen und sei schließlich geflüchtet. Eine lautstarke Suada an bayrischen Kraftausdrücken verscheucht erfahrungsgemäß auch den mordlüsternsten Messer-Mandingo.

Ein Schrei nach Liebe?


14.8.2018
Asyl
pi-news: Brutale Gewaltspur von München bis Augsburg bis Ostallgäu
Bayern: Ein Täter, zwei Mordversuche, drei mal Raub, Amok mit Beil


Von JOHANNES DANIELS | Bayern ist sicher – langsam am Abgrund: „Wir müssen endlich wissen, wer in unser Land kommt“ – krakeelten die Totengräber der ehemaligen Volkspartei CSU noch vor einem Jahr im Zuge ihrer „Sicherheitsgarantie für Bayern“ zur Bundestagswahl. Wie diese rein faktisch im Freistaat im dritten Merkeljahr der Offenen Grenzen aussieht, veranschaulicht der folgende unglaubliche Tatablauf, dessen detaillierte Zusammenhänge erst jetzt bekannt werden.

Bestmöglich lesen Sie diesen bitte nur, wenn Sie NICHT im „Freistaat Bayern“ wohnen – in den Mainstreammedien wurde dezenterweise auf eine Berichterstattung komplett verzichtet.

  1. Massiver Mordversuch in Augsburg: Frau den Hals aufgeschnitten

14.8.2018
Türkei
Asyl
Deutsch.RT: Türkischer Präsident Erdogan kündigt Boykott von US-Elektronikgütern an

In einer Rede in der türkischen Hauptstadt hat Präsident Recep Tayyip Erdoğan den Streit mit den Vereinigten Staaten von Amerika weiter eskalieren lassen. Statt iPhone soll es nun Samsung sein.

Der Handelskrieg zwischen Washington und Ankara geht in die nächste Runde. Nachdem US-Präsident Donald Trump am Freitag seinerseits angekündigt hatte, Strafzölle auf den Import von türkischem Stahl und Aluminium zu erheben, verlor die türkische Lira noch weiter an Wert und jagte von einem historischen Tief zum nächsten.


14.8.2018
Asyl
England
pi-news: Eilmeldung
London: Dunkelhäutiger Täter rast in Menschenmenge


Von JEFF WINSTON | Um 7:30 Uhr Ortszeit am heutigen Dienstag ist „ein Auto“ (deutsche Mainstreammedien) in die Absperrungen vor dem britischen Parlament in London gerast und traf dabei auf Passanten, die dabei teilweise schwer, aber nach derzeitiger Sachlage nicht lebensgefährlich verletzt wurden.

„London-Lock-Down“

London befindet sich im Ausnahmezustand – im Bezirk des Parlaments wurde ein kompletter „Lock-Down“ verhängt, die Abgeordneten befinden sich in den vorgesehenen Sicherheitsbereichen. Hubschrauber kreisen über Westminster Palace, ein Großaufgebot an Polizeifahrzeugen und bewaffneten Spezialeinheit von Scotland Yard ist vor Ort. Laut Polizei „könne ein terroristischer Hintergrund zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen“ werden.


14.8.2018
Asyl
Terror
Deutsch.RT: London: Polizei behandelt Zwischenfall als Terroranschlag

Mindestens zwei Menschen werden verletzt, als ein Auto in die Absperrungen vor dem Londoner Parlament kracht. Der Fahrer wurde festgenommen, die Hintergründe sind noch unklar.

Nach der mutmaßlichen Auto-Attacke am Londoner Parlament ermittelt die Polizei wegen Terrorverdachts. Das teilte Scotland Yard am Dienstag mit. Ein Mann war am Morgen mit einem Auto in die Absperrungen vor dem Parlament gerast und hatte dabei Radfahrer und Fußgänger erfasst und mehrere Menschen verletzt. In Lebensgefahr war der Polizei zufolge aber niemand.


13.8.2018
Türkei
Asyl
Achgut: Die Erdogan-Pleite

Wenn es noch eines Beweises bedurfte, wie fertig Recep Tayyip Erdoğan hat, dann ist es diese Nachricht von heute Nachmittag: „Mit einer Zensur kritischer Kommentare in den sozialen Medien will der türkische Präsident Erdoğan den Verfall der Lira bekämpfen“. Ende letzter Woche hatte Erdoğan noch verkündet: „Sie haben den Dollar, wir haben Allah“. Allah scheint bei einem drohenden Staatsbankrott aber nicht besonders hilfreich zu sein. 

Und auch für die hohe Zustimmung der Türken in Deutschland zu seiner Politik kann sich Erdoğan nix kaufen: Statt sein Geld in Lira anzulegen, bringt jeder, der kann, sein Vermögen in Dollar, Euro oder Schweizer Franken in Sicherheit. Auf die Özil-Fraktion ist da wohl kein Verlass. Erdoğans Verbündete dürften sich mitsamt ihren Devisenkonten schneller in die Büsche schlagen, als der Sultan einmal „Verschwörung“ und „Wirtschaftskrieg“ sagen kann.


13.8.2018
Asyl
USA
Schluesselkindblog: 51% der Migranten in den USA erhalten Sozialhilfe

Ein Forschungsbericht ergab, dass mehr als die Hälfte der legalen und illegalen Einwanderer, die in den Vereinigten Staaten leben, von der Regierung irgendeine Art von Sozialleistungen erhalten.

Die Studie enthüllte auch, dass Einwanderer, die in den USA wohnen, 57 Prozent mehr von Steuerzahlern finanzierte Lebensmittelmarken verwenden als Amerikaner, die im Land geboren sind.

„Im September 2015 veröffentlichte das Centre for Immigration Studies (CIS) eine bahnbrechende Studie über Einwanderungs- und Sozialhilfe, die ergab, dass 51 Prozent der Haushalte mit Migrationshintergrund mindestens ein Bundeswohlfahrtsprogramm – Bargeld, Nahrung, Unterkunft oder medizinische Versorgung – verglichen zu 30 Prozent der einheimischen Haushalte “ erhalten, berichtete CIS .


13.8.2018
Asyl
Islam
Päderasten
Schluesselkindblog: Pädophiler Islam: 11-jährige jetzt wieder in Obhut thailändischer Behörden

NARATHIWAT: Das elfjährige thailändische Mädchen, was zuvor in Thailand von einflussreichen Muslimen mit einem 41-jährigen malaysischen Mann aus dem Bezirk Narathiwat verheiratet wurde, ist nach Thailand zurückgeschickt worden und befindet sich jetzt in der Obhut thailändischer Behörden.

Nach Angaben eines Medienberichtes, soll die kelantanische (Malaysia)  Landesregierung das Mädchen zurückbeordert haben. Es sei nun in der Obhut des thailändischen Ministeriums für soziale Entwicklung und menschliche Sicherheit. „Das Ministerium soll das Kind beschützen. Die Behörden brauchen aber einen langfristigen Plan. Die Familie des Mädchens ist arm und und einflussreiche muslimische Organisationen könnten das Ministerium drängen, das Mädchen bei dem Mann im muslimischen Malaysia zu lassen. Islamische Einrichtungen in Thailand sind wie überall weltweit einflussreich und unterstützten die legalisierte Pädophilie über eine sog. Kinderehe.


13.8.2018
Asyl
London
Journalistenwatch: Gewalt: Erster Promi verlässt London

Das Leben in London wird immer gefährlicher. Täglich werden Menschen auf den Straßen niedergestochen. Jetzt verlassen die ersten Promis die Stadt. Die Millionen-Erbin Petra Ecclestone zieht angesichts der ausufernden Kriminalität mit ihren Kindern nach Los Angeles. Sie fühlt sich nicht mehr sicher in der britischen Hauptstadt. 

„Es ist absolut verrückt, wie gefährlich Großbritannien geworden ist. So viel gefährlicher als noch vor zehn Jahren“, so die 29-Jährige Tochter des Ex-Rennfahrers und Formel-1 Geschäftsführers Bernie Ecclestone.


13.8.2018
Asyl
Danke
Compact-Online: Salvini hält den Strand sauber: Keine Chance für illegale Afrikaner!

Grenzen dicht – das italienische Modell der Abwehr von illegaler Migration wird auf der COMPACT-Grenzschutzkonferenz am 29. September von einem Sprecher des italienischen Innenministeriums vorgestellt.

Der wahre Gegenspieler Angela Merkels – und damit der wichtigste Verbündete des deutschen Volkes – heißt Matteo Salvini. Der italienische Innenminister hat geschafft, was vor ihm nur Orban in Ungarn geschafft hat: Die Grenzen für illegale Zuwanderung sind dicht. Und sein Job war schwieriger: Er musste Seegrenzen versiegeln – nicht nur Landgrenzen.


13.8.2018
Türkei
Asyl
Deutsch.RT: Krise zwischen Türkei und USA: Erdogan "bereit zum Krieg"

Inmitten der massiven Währungskrise um die türkische Lira hat Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan seine verbalen Angriffe auf die USA noch einmal verschärft. Der türkische Präsident spricht laut der Deutschen Presse Agentur (dpa) sogar von Krieg.

Ohne die USA direkt zu erwähnen, nannte Erdogan die Vereinigten Staaten vor Botschaftern aus aller Welt in Ankara die "Kraftmeier des globalen Systems". An US-Präsident Donald Trump gerichtet, sagte er am Montag:

Du kannst nicht einfach aufwachen und sagen 'ich führe diese Zölle auf Stahl und Aluminium ein.' Das kannst Du nicht sagen.


13.8.2018
Türkei
Asyl
Deutsch.RT: US-Sanktionen provozieren türkischen Währungskollaps - Wirtschaft wackelt

In diesem Jahr hat sich der Wert der türkischen Lira gegenüber dem US-Dollar halbiert. Diese Tendenz wurde durch den US-Beschluss, die Zölle auf türkischen Stahl und Aluminium zu verdoppeln, noch verschärft. Doch der Währungsverfall hat auch andere Ursachen.

Am Montag fiel die Währung auf ein historisches Tief von 7,2 Lira gegenüber dem US-Dollar und erholte sich leicht im späteren Verlauf auf 6,8 gegenüber dem Greenback. Der türkische Aktienmarkt Istanbul 100 erreichte den niedrigsten Stand seit März 2009.


13.8.2018
Asyl
Anonymousnews: Asylforderer bricht in Seniorenheim ein, um 74-jährige Rentnerin zu vergewaltigen

Merkels Fachkräfte machen vor gar nichts mehr halt. In Halle an der Saale ist eine 74-jährige Rentnerin Opfer eines Vergewaltigungsversuches durch einen kriminellen Asylforderer geworden. Der Fluchtsimulant war ins Seniorenheim eingebrochen und wie ein Tier über die schlafende Frau hergefallen.

von Günther Strauß

Die Mieter in der Seniorenwohnanlage im Fohlenweg sind schockiert und fürchten teilweise um ihr Leben. Am Samstagmorgen war ein Illegaler gegen 5 Uhr in eine der Erdgeschosswohnungen eingedrungen und dort über eine 74 Jahre alte Frau hergefallen, die seelenruhig im Bett schlief. Schließlich ahnt man nichts böses, wenn man in einem Seniorenheim lebt.


13.8.2018
Türkei
Asyl
Die Unbestechlichen: Jessiden-Sklaverei, Kinderhandel, Todesdrohungen an Journalisten: Sollte die Türkei in der NATO bleiben?

  • Jessiden werden immer noch von ISIS unter türkischer Beteiligung versklavt und verkauft, während das Leben der Journalistin, die das Verbrechen aufgedeckt hat, bedroht ist.
  • Die Wiedervereinigung der entführten Jessiden mit ihren Familien und die Verurteilung der Täter sollte eine hohe Priorität haben für die zivilisierten Regierungen weltweit, nicht nur um die Verfolgung und Versklavung der Jessiden zu stoppen, sondern auch um den Dschihad zu besiegen.
  • Die Frage ist: Sollte die Türkei mit ihrem eingeschlagenen Weg überhaupt Mitglied der NATO bleiben?

13.8.2018
Asyl
Islamisierung
Anonymousnews: SPD fördert Islamisierung: Minister will Arabisch-Unterricht an Deutschen Schulen

Weil immer mehr Fremde in unsere Heimat strömen, kommen Politiker auf die absurdesten Ideen, um uns noch schneller abzuschaffen, als es ohnehin schon im Gange ist. Weil wir uns gefälligst den Invasoren anzupassen haben, soll es – beginnend im Saarland – nun Arabisch-Unterricht an den Schulen geben.

von Ernst Fleischmann

Im Saarland tummeln sich immer mehr Kinder von Illegalen, die selbstverständlich kein Wort Deutsch sprechen. Deshalb hat Bildungsminister Ulrich Commerçon (SPD) eine super tolle Idee: Wir führen einfach Arabisch-Unterricht an den Schulen ein und sorgen dafür, dass sich unsere Kinder gefälligst den fremden Herrenmenschen anpassen. Es geht ja wohl auf keine Kuhhaut, dass Illegale genötigt werden, bei uns auch noch Deutsch zu sprechen.


13.8.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Migrationshintergrund: Wie Minderleistungen in einer Multi-Kulti-Gesellschaft versteckt werden

Im Dschungel der Migrationsgraphiken und – statistiken ist es wichtig den Überblick zu behalten. Es gibt hier so manche Suggestivfallen, die täuschen sollen. So sind von den 19,3 Mio. BMMs – der Leser möge die Abkürzung des sperrigen Originals Bürger mit Migrationshintergrund verzeihen – etwa die Hälfte Deutsche (9,8 Mio.) und die Rest Ausländer (9,4 Mio.). Die Zahl 9,8 Mio. setzt sich weiter etwa hälftig aus deutschen Aussiedlern („Bio-Deutsche“) und eingebürgerten Ausländern („Pass-Deutsche“) zusammen. Es wird jeweils bis drei Generationen zurückgerechnet.

13.8.2018
Asyl
Epochtimes: Lambsdorff nennt Flüchtlingsabkommen mit Spanien einen „Witz“

Der FDP-Außenpolitiker Alexander Graf Lambsdorff hat das Flüchtlingsabkommen mit Spanien als „Witz“ bezeichnet. „Wer aus Spanien nach Deutschland will, reist doch nicht über Österreich, sondern über Frankreich“, sagte Lambsdorff der „Bild“-Zeitung (Montagsausgabe).

Das Flüchtlingsabkommen zwischen Deutschland und Spanien war am Samstag in Kraft getreten. Bereits in Spanien registrierte Migranten können damit binnen 48 Stunden dorthin zurückgeschickt werden.


13.8.2018
Asyl
Schlepper
Grins
Epochtimes: Aufruf an alle europäischen Regierungen: Hilfsorganisation sucht dringend nach Hafen für „Aquarius“

Die Betreiber des Flüchtlings-Hilfsschiffs "Aquarius" haben alle europäischen Regierungen aufgerufen, einen sicheren Hafen für die 141 Flüchtlinge an Bord zu finden. Nach Italien habe auch Malta eine Aufnahme abgelehnt.

Nach zwei Rettungsaktionen am Freitag irrt das Schiff auf dem Mittelmeer umher. Derzeit befinde sich die „Aquarius“ zwischen Malta und der italienischen Insel Lampedusa, sagte Beau. „Wir rufen die Gesamtheit der europäischen Staaten auf, eine Lösung zu finden“, betonte sie.

13.8.2018
Asyl
Epochtimes: Jugendliche treten Wachmann auf dem Schulhof zusammen

Auf einem Dortmunder Schulhof haben drei Jugendliche einen Wachmann verprügelt, nachdem dieser sich bei dem lärmenden Trio beschwert hatte. Nach Polizeiangaben hatte der Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes den jungen Männern im Alter zwischen 16 und 18 Jahren am Sonntagabend zunächst erlaubt, sich auf dem Gelände aufzuhalten. Als die Gruppe größer und lauter wurde, forderte der 28 Jahre alte Wachmann sie zu mehr Ruhe auf.

„Ein 18-Jähriger reagierte sofort – allerdings völlig anders als gedacht“, teilte die Polizei am Montag mit. Er habe den Mann zu Boden getreten, dort liegend wurde er von jungen Leuten aus der Gruppe weiter geschlagen und getreten. Zwei der jungen Männer konnten später ermittelt werden, der mutmaßliche Treter wurde festgenommen. Alle drei Dortmunder seien polizeibekannt. (dpa)


13.8.2018
Asyl
pi-news: Medien schweigen über Zusammenstöße - NRW-Polizei mauert
Rathausplatz Unna: „Das war Krieg“


Von BEN NICKELS | „Unna-türliche Häufung von Gewalt“ in Unna. Am Mittwochabend letzter Woche fand in der Unnaer Innenstadt eine „Schlägerei“ statt. Polizeiberichte oder Meldungen in den Mainsstreammedien: Fehlanzeige.

Nach der Massenschlägerei am Rathausplatz Unna gerät die Öffentlichkeitsarbeit der NRW-Polizei zunehmend von aufmerksamen Bürgern aus Unna in die Kritik. Die Polizei Unna hatte zu den Zusammenstößen von Personengruppen, bei der fünf Menschen verletzt wurden, keine Mitteilung herausgegeben. Syrer und Afghanen hatten sich „komisch angeguckt“, hieß es lapidar in einer auf wiederholte Anfrage herausgegebenen Aktualisierung gegenüber dem „Hellweger Anzeiger“.

Augenzeugen: „Schreckensszenario“ – NRW-Polizei: „nicht so gravierend“


13.8.2018
Asyl
Schlepper
pi-news: Ein Schiff ohne Hafen
Mittelmeer: Das kaltblütige Kalkül der “Aquarius”


Von PLUTO | Die „Aquarius“, das 77 m-Schiff für die Organisationen Ärzte ohne Grenzen und SOS Méditerranée, dümpelt und fischt seit kurzem wieder vor der libyschen Küste im moralisch trüben spiegelglatten Wasser. Und prompt kreuzen fast wie bestellt zwei hölzerne Seelenverkäufer den Kurs der selbsternannten „Seenotretter“: Wieder 141 Menschen vor dem Ertrinken gerettet, twittert die Besatzung am Freitag selbstherrlich in die Welt.

Zuvor sollen diese Menschen auf ihren Booten fünf anderen großen Schiffen begegnet sein, ohne dass diese gleich eine Rettungsaktion eingeleitet hätten, will die „Aquarius“-Besatzung dem Hörensagen nach von den Geretteten vernommen haben. Das klingt wie: „Skandal, wir haben doch laut Seerecht ein Recht auf Rettung. Warum hilft uns denn bloß keiner?“


13.8.2018
Asyl
pi-news: Weil deren Eltern die Aufsichtspflicht vernachlässigen
Bade-Scouts für Flüchtlingskinder


Von H.G. | Auch beim Badespaß in sommerlicher Hitze kennen Großzügigkeit und Toleranz unserer Behörden gegenüber den neuen Gästen kaum noch Grenzen: Burkinis, also ganzteilige Badeanzüge mit Kopfwindel, sind erlaubt. Mancherorts gibt es spezielles Frauenbaden für Muslima, wie es der Koran vorschreibt (PI-NEWS berichtete).

Die Hildesheimer Stadtverwaltung erwägt jetzt sogar den Einsatz von Bade-Scouts, die auf ertrinkungsbedrohte Kleinkinder von Flüchtlingen aufpassen sollen, weil deren Eltern die Aufsichtspflicht vernachlässigen.


13.8.2018
Asyl
pi-news: Zwei Vergewaltigungen an einem Wochenende in der rotgrünen Hansestadt
Fußgängerzone Hamburg: Afghane vergewaltigt 14-Jährige


Von DAVID DEIMER | In Hamburg wurden am Wochenende gleich zwei Frauen Opfer einer Vergewaltigung. Bei den Opfern des „Historisch einzigartigen Experiments“ handelt es sich um ein 14-jähriges Mädchen und um eine 39-jährige Frau aus Hamburg. Die Polizei sucht nun dringend nach Zeugen.

Am Samstag gegen 9 Uhr sprach ein hinlänglich polizeibekannter 30-jähriger Afghane am Hamburger Hauptbahnhof ein Mädchen an und tat so, als würde er sie schon lange kennen. Als sich die 14-Jährige entfernte, folgte er ihr, verwickelte sie immer wieder in „Gespräche“ und zog sein Opfer im Bereich des Elektromarkts „Saturn“ an der Mönckebergstraße plötzlich in einen Hauseingang. Obwohl sich das Mädchen heftig wehrte, vergewaltigte der „Schutzsuchende“ die Minderjährige. Das Mädchen versuchte sich noch vergeblich zu wehren. Der „Mann“ nahm laut Polizei „sexuelle Handlungen an ihr vor“. Warum niemand dem schreienden Mädchen am helllichten Tag half, ist derzeit noch unklar. Möglicherweise ist die Bevölkerung in Hamburg bereits völlig abgestumpft gegen die vielfachen Gewalttaten der importierten Merkel-Zombies.


12.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Warum werden Flüchtlinge nicht als Erntehelfer eingesetzt?

ür Sonderkulturbetriebe werde es immer schwieriger, für die Erntearbeit Personal zu finden. Der Badischen Zeitung stellt ein Leser die mehr als berechtigte Frage: „Warum werden Flüchtlinge nicht als Erntehelfer eingesetzt?“ Die Zeitung fragte beim zuständigen Dachverband nach. Die Antwort überrascht wenig.

„Warum werden nicht Flüchtlinge eingesetzt, die erstens froh über eine Tätigkeit wären und zweitens dazu noch keine hundertprozentige Sprachkenntnisse erforderlich sind?“, so die Frage einer Leserin zum  BZ-Artikel „Landwirte bangen um Erntehelfer“ . Dies scheint auch die Zeitungsredaktion interessiert zu haben und fragte beim Badischen Landwirtschaftlichen Hauptverband nach. Von dort kam – verkürzt wiedergegeben- folgende Antwort


12.8.2018
Asyl
Islamisierung
Journalistenwatch: Straßengebete – die Islamisierung des öffentlichen Raumes

Vor ein paar Monaten brach ein regelrechter Mediensturm aus, nachdem die polnischen Katholiken eine große öffentliche Gebetsveranstaltung im ganzen Land abgehalten hatten. Die BBC hielt es für „kontrovers“, und befürchtete, dass die landesweiten Gebete „die Weigerung des Staates, muslimische Migranten aufzunehmen, unterstütze“.

Im Original erschienen bei Gatestone Institute

Als in Großbritannien  140.000 Muslime im Birmingham Small Heath Park auf einer Veranstaltung der Green Lane Moschee zum Ende des Ramadan beteten, gab es hingegen keinen Aufschrei in den Medien.


12.8.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Übergriffe, Randale, Schlägereien: Sicherheit in Schwimmbädern wird immer teurer

Schwimmbadbetreiber müssen bundesweit immer tiefer für die Sicherheit ihrer Besucher in die Taschen greifen. Die Zahl der sexuellen Übergriffe, von Schlägereien und Randale in den Bädern hat bundesweit dramatisch zugenommen.

Es gibt etwa 7.000 Schwimmbäder in Deutschland. Viele von ihnen kämpfen trotz aktuell guten bis sehr guten Besucherzahlen ums wirtschaftliche Überleben. Längst überfällige Erneuerungen wurden vielerorts immer wieder aufgeschoben, bis der Zustand derart marode war, dass eine Schließung drohte. In den letzten drei Jahren ist zudem ein Kostenfaktor in einer Höhe hinzugekommen, der so in keiner Form einkalkuliert war und nun die Existenz des einen oder anderen Bades noch massiver bedroht.


12.8.2018
Asyl
Islam
Achgut: Warum die Opfer des Islams nicht betrauert werden können

Vom „eigenartigen Hang der Deutschen zur Rechtslastigkeit“, der sich in den rassistischen Ausschreitungen nach der Wieder-Vereinigung wie in Rostock-Lichtenhagen, Hoyerswerda und Mölln blutig manifestierte, kann im neuerdings scheinbar weltoffenen Deutschland, in dem öffentlich-rechtlich um die Akzeptanz des Ramadans geworben wird und Isabelle Schayani in der Tagesschau angesichts von „6 Millionen“ Flüchtlingshelfern ganz außer sich gerät, kaum noch die Rede sein.

26 Jahre, nachdem noch im „Feuerschein des Pogroms“ (Eike Geisel) dieses von Medien und Politik verharmlost und mit Appeasement beantwortet wurde, scheinen die Deutschen zu Linken verwandelt; jedenfalls wissen sie, dass alles, was rechts, haram ist. Dennoch ist Margarete Mitscherlichs 1987 erschienenes Buch "Erinnerungsarbeit – Zur Psychoanalyse der Unfähigkeit zu trauern“, das jene Rechtslastigkeit zum Ausgangspunkt macht und aus welchem im Folgenden zitiert wird, noch sehr aktuell. Denn in den Mittelpunkt stellt Margarete Mitscherlich dort jene Unfähigkeit zu trauern, die auch noch heute für die unerfreulichen Zustände in diesem Land verantwortlich zu machen wäre.


12.8.2018
Asyl
Islamisierung
Achgut: Die Auferstehung der sexuellen Tabus

„Natürlich leidet heute kein Jugendlicher mehr an sexuellen Tabus...“ schreibt Vera Lengsfeld in Ihrem Beitrag „Großes Theater im Oberharz". Es ist eine kulturelle Theater-Rezension, klar, aber ausnahmsweise widerspreche ich Vera in einem scheinbaren Nebenaspekt sanft, indem ich hinzufüge: "... außer jenen Mädchen, die vom Schwimmunterricht ferngehalten oder in Burkinis gesteckt, die in Kopftücher gezwungen werden – oder gar in Ehen; alles stillschweigend geduldet – aus Feigheit oder neurotischer Sehnsucht nach Unterordnung – von der links-grünen Meinungselite.“  

Meine Einschätzung ist: Wir werden hier noch ganz andere Zeiten sexueller Tabus erleben, Rolle rückwärts in islamo-stalinistische Zeiten. Die Linke und der Islam vereint als erzkonservative Sittenwächter, die „Rechte“ nebst Alice Schwarzer als xenophobe, laszive Schmuddelkinder – wer hätte mit einem so absurden Treppenwitz je gerechnet. Und kein Apo-Opa, keine stramme Anti-§-218-Feministin von vor fünfzig Jahren, rein niemand aus der Protestgeneration traut sich heraus aus dem bequemen Rentner-Lehnstuhl.


12.8.2018
Asyl
Achgut: Serie zum Asylrecht (4): Drei Leser Fragen und die Antworten

Drei Achse-Leser haben mich gebeten, meine Ausführungen in folgenden Punkten zu ergänzen:

1. „Was hindert uns, (außer politischem Willen,) den Grenzübertritt ohne Visum z.B. pauschal mit 5 Jahren Haft zu ahnden und damit die umfangreichen Folgeansprüche auszuhebeln? Vielleicht könnten Sie, Herr Grell, auf den Punkt nochmals eingehen.“ – Axel Müller

2. „Können Sie bitte auch mal aufklären, wie es mit den Pässen und Reisemöglichkeiten für Asylbewerber und Geduldete bei uns aussieht, da ich von einigen Seiten hörte, dass einige auch gern die Sommerferien in dem Land verbringen, aus dem sie geflohen sind?“ – Eva Quistorp

3. „Ich verstehe nicht so recht, warum nur für Asylberechtigte nach Artikel 16a GG die Einreiseregelung aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften oder aus einem sicheren Drittstaat gilt. Im Asylgesetz heißt es doch unter § 18 Absatz 2 Nr. 1: „Dem Ausländer ist die Einreise zu verweigern, wenn er aus einem sicheren Drittstaat (§ 26a) einreist.“ Warum gilt das dann nicht für Flüchtlingsanerkennungen (§ 3 Absatz 1 Asylgesetz) und Gewährungen von subsidiärem Schutz (§ 4 Absatz 1 Asylgesetz), da doch im Asylgesetz alle Schutzbegehren unter „Asyl“ subsumiert werden?“ – Frank Pressler


12.8.2018
Asyl
Schlepper
Epochtimes: „Aquarius“ sucht wieder einen sicheren Hafen – Italien erlaubt kein Anlanden

Die "Aquarius"-Betreiber forderten die EU-Staaten am Sonntag auf, dem Schiff einen Hafen für 141 Menschen zuzuweisen. Italiens Innenminister Matteo Salvini erklärt, dass die "Aquarius" auch dieses Mal "sicher nicht" in einem italienischen Hafen anlanden werde.

Wieder sucht das Schiff „Aquarius“ mit geretteten Migranten an Bord einen sicheren Hafen. Die Hilfsorganisationen Ärzte ohne Grenzen und SOS Méditerranée forderten die EU-Staaten am Sonntag in einer Mitteilung auf, dem Schiff einen solchen zuzuweisen.

Die Helfer nahmen am Freitag in zwei Einsätzen 141 Menschen in der kürzlich ausgerufenen libyschen Such- und Rettungszone aus dem Meer auf, in der die dortigen Behörden für die Koordinierung von Rettungen zuständig sind.


12.8.2018
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Marokko deportiert Migranten von Mittelmeerküste in den Süden des Landes

Marokko griff rund 1.800 Migranten in den letzten Tagen nahe der Mittelmeerküste auf und brachte sie in den Süden des Landes. In diesem Jahr sind bereits 28.000 Menschen von Marokko aus nach Spanien gelangt.

Marokkanische Behörden haben unterdessen in den vergangenen Tagen hunderte Migranten nahe der Mittelmeerküste aufgegriffen und in den Süden des Landes gebracht. Offenbar sollten sie dadurch von der Überfahrt über das Mittelmeer nach Europa abgehalten werden.

Ein Behördenvertreter in der Hafenstadt Tanger sprach am Samstag gegenüber AFP von einem „Einsatz im Rahmen des Kampfes gegen illegale Migration“. Seit Mitte vergangener Woche sei es unter anderem in den Städten Nador und Tanger verstärkt zu Razzien und illegalen Festnahmen von Migranten gekommen, berichtete der Marokkanische Verband für Menschenrechte (AMDH).


12.8.2018
Asyl
Deutsch.RT: Migrantenkrise in Bosnien: Land wird zum Sammelbecken für Gestrandete auf dem Weg in die EU

Die Europäische Union kämpft um eine langfristige Lösung in Sachen illegale Migration. Ein Schutz der Außengrenzen hat derzeit offenbar die oberste Priorität. Die Folgen dieser Politik sind in einem Balkan-Land ganz besonders deutlich zu sehen.

Velika Kladuša hat gerade mal etwa 45.000 Einwohner. Rund 7.900 Menschen dieser Gemeinde waren im vergangenen Jahr offiziell als arbeitslos registriert. Die Stadt im nordwestlichen Teil Bosnien und Herzegowinas, im Kanton Una-Sana, der immer noch vom ex-jugoslawischen Bürgerkrieg gekennzeichnet ist, kämpft wie auch der Rest des Landes mit einer hohen Arbeitslosenquote. Dazu kommen Armut, Abwanderung vor allem der jungen Bevölkerung und Korruption. In den letzten Monaten kommt noch ein Problem dazu: Die Stadt verwandelt sich in ein Sammelbecken für Migranten, die in die EU wollen.


12.6.2018
Asyl
Danisch: „Er war an einem BMW jenseits der 50.000 Euro interessiert“

Was bekommt man, wenn man „Das Zusammenleben täglich neu aushandeln” mit „Und täglich grüßt das Murmeltier” miteinander kreuzt?

Das da. Täglich. Der Brüller ist ja, dass er jeden Abend wieder rauskommt und das fast jeden Tag wieder von vorne losgeht.

Und das versprochene „Wertvoller als Gold” (Zitat Martin Schulz/SPD) ist natürlich auch einfach, wenn dabei in Spielgeld gezahlt wird.


11.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Gewalttätiger Asylbewerber aus Fröndenberg belagert Autohaus Procar in Unna – Filialleiter: „Unfassbar, was hier los ist“

Sein blindwütiges Demolieren eines Dienst-Volvos der Stadt Fröndenberg war am 31. Juli erst der Anfang. Jetzt versetzt ein Asylbewerber die Mitarbeiter von BMW Procar Unna in Angst und Schrecken. Filialleiter Markus Grüner sagte am heutigen Freitag im Gespräch mit unserer Redaktion: „Es ist nicht nachvollziehbar, was hier möglich ist.“

Von Rundblick Unna

Seit Mittwoch voriger Woche wird das BMW-Autohaus an der Hansastraße von dem hochaggressiven Asylbewerber regelrecht belagert. Der bisherige Höhepunkt, besser Tiefpunkt war erreicht, als sich der junge Afrikaner am vergangenen Freitag – vor einer Woche – mit einem eisernen Sperrpfosten auf vier Mitarbeiter stürzte und den Poller anschließend wie einen Rammbock gegen die Scheibe des Büros schmetterte, in das sich die Vier geflüchtet hatten.


11.8.2018
Asyl
Epochtimes: Grenzübertritt im Baskenland: Mittlerweile 1.600 Migranten in zwei Monaten

Die Küstenstadt Irún im spanischen Baskenland liegt direkt an der Grenze zu Frankreich. Nur der Fluss Bidassoa trennt sie von ihrer französischen Schwesterstadt Hendaye. Diese Lage macht die Stadt für Migranten attraktiv, die weiter nach Frankreich wollen.

Bis vor einem Monat trafen in Irún im Tagesdurchschnitt vier bis fünf Flüchtlinge ein. Doch die zuletzt deutlich steigende Zahl der nach Spanien einreisenden Flüchtlinge macht sich auch hier bemerkbar.


11.8.2018
Türkei
Asyl
Epochtimes: Für Erdogan ist der Westen schuld: Türkische Lira im freien Fall – Welche Folgen hat das für den Euro?

Für den türkischen Präsidenten ist der Westen schuld am Absturz der Lira. Wie wirkt sich das auf den Euro aus? Es kann sein, dass türkische Banken ihre Verpflichtungen bei anderen Banken nicht mehr begleichen können - die deutschen Banken verliehen knapp 17 Milliarden Dollar an die Türkei.

Nach einer neuen Eskalation zwischen der Türkei und den USA hat sich der Verfall der türkischen Landeswährung Lira rasant beschleunigt. Der Dollar stieg auf ein neues Rekordhoch – für einen Dollar wurden 6,87 Lira fällig. Der aktuelle Chart: Aktueller Wechselkurs Euro in Lira.

Ein von Finanzminister Berat Albayrak vorgestelltes Maßnahmenpaket für die angeschlagene türkische Wirtschaft hatte Investoren nicht überzeugt und die Verunsicherung beschleunigt.


11.8.2018
NWO
Asyl
Epochtimes: Frankreich setzt Dublin-Verträge um: Festnahmen an den Grenzen, Zurückbringen der Migranten nach Spanien

Frankreich weist immer mehr aus Spanien einreisenden Zuwanderer zurück. Diese werden an den Grenzen festgenommen und nach Spanien zurückgebracht. Damit setzt das Land die Dublin-Verträge um.

Frankreich weist viele Migranten und Flüchtlinge sofort nach Spanien zurück. Von den mehr als 27.000 Migranten, die in diesem Jahr aus Afrika nach Spanien gekommen sind, wollen die meisten weiter nach Norden, obwohl das den europäischen Asylgesetzen widerspricht. Laut der Dublin-Verordnung müssen Zuwanderer dort ihr Asylverfahren durchlaufen, wo sie europäischen Boden betreten.

11.8.2018
Türkei
Asyl
Deutsch.RT: Recep Tayyip Erdogan warnt USA vor weiterer Eskalation: Partnerschaft könnte "in Gefahr sein"

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan hat im Konflikt mit den USA vor einem Ende der Partnerschaft gewarnt und die Suche nach Alternativen angedroht. Sollte die US-Regierung die Souveränität der Türkei nicht respektieren, "dann könnte unsere Partnerschaft in Gefahr sein", schrieb der Politiker in einem am Freitagabend (Ortszeit) veröffentlichten Gastbeitrag der "New York Times". Seine Regierung könne sich genötigt sehen, "die Suche nach neuen Freunden und Verbündeten zu beginnen".

11.8.2018
Asyl
Schlepper
Anonymousnews: SPD-Schlepperkönig Reisch wirbt auf Stadtfest ungefragt für kriminelle Schleuserbanden

Aufregung über einen Auftritt des kriminellen „Lifeline“-Kapitäns Claus-Peter Reisch: Am Mittwoch hat der in Malta angeklagte Schlepper unangekündigt beim Hohen Friedensfest in Augsburg für die NGO-Schlepperei von Migranten über das Mittelmeer geworben. Die Stadt kritisiert den Auftritt als Missbrauch der Friedenstafel.

Reisch, der weit links stehende Augsburger Flüchtlingsrat sowie weitere Akteure hatten auf dem Podium „eine Intervention“ durchgeführt und die Stadt aufgefordert, sich klar für eine Unterstützung der Seenotrettung im Mittelmeer zu positionieren. Der Flüchtlingsrat fordert in einer Resolution, dass Augsburg sich der Initiative von Bonn, Köln, Düsseldorf, Solingen, Potsdam und Regensburg anschließen soll, „Bootsflüchtlinge“ aufzunehmen. Außerdem solle die Stadt ein bedingungslosen Bekenntnis zur Seenotrettung und der „direkten und unbürokratischen Aufnahme aus Seenot geretteter Flüchtlinge“ abgeben. Augsburg solle „sichere Hafenstadt“ werden. Desweiteren fordert der Flüchtlingsrat, Abschiebungen zu stoppen und Anklagen gegen Seenotretter zu beenden.


11.8.2018
Asyl
Islam
Grunz
pi-news: Muslimische Gemeinde schwingt die Nazi-Keule
Niedersachsen: AfD startet #MähToo-Kampagne gegen das Schächten


Von BEOBACHTER | #MeToo war in der öffentlichen Meinung überfällig, edel und gut. Frauen erinnerten sich z.B., vor zehn Jahren mal sexistisch angemacht worden zu sein. Der Nachfolger #MeTwo war zwar einseitig, aber auch noch gut. Wir sind eigentlich alles kleine Özil-Opfer, wurde suggeriert. Eine jetzt überraschend in niedersächsischen Städten inszenierte #MähToo-Debatte dagegen ist rassistisch – meint die Hannoversche Allgemeine Zeitung schon im Titel eines Beitrags.

Worum geht es? Zuerst im hannoverschen Stadtbild sind seit wenigen Tagen an Laternenpfählen Aufkleber aufgetaucht, auf denen der Hashtag „MähToo“ steht. Eingerahmt von einem stilisierten roten (Blut?)Fleck. Außerdem fuhren Transporter durch Hannover, Salzgitter, Braunschweig und Wolfsburg, auf denen der Hashtag und ein süß blickendes Lämmchen abgebildet war mit einer Denkblase. Darauf stand: „Ich heiße Heidrun und gehöre hierher. Eid al-Adha nicht….“. Eid al-Adha meint das islamische Opferfest.


10.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Afrikaner: Rückführungsabkommen mit Spanien ist reine Augenwischerei

Die Bundesregierung jubelt, dass in Spanien registrierte Flüchtlinge binnen einer Frist von 48 Stunden zurückgeschickt werden können. Die allesamt mitdenkenden Leser von Jouwatch ahnen: Es wird sich keiner in Spanien registrieren lassen. Dazu Sebastian Rollmann und Dr. Gottfried Curio, MdB.

Heute finde ich die Meldung, dass die Bundesregierung feiert, dass Spanien Flüchtlinge, die dort Asyl beantragt haben, freiwillig und ohne Gegenleistung zurücknimmt, bemerkenswert.

Hatten Sie auch bei BILD gelesen, wie die Spanier vorgehen? Wer Asyl in Spanien beantragt, bleibt im Camp und durchläuft das Verfahren. Wer kein Asyl in Spanien beantragen will, wird aus dem Camp entlassen und aufgefordert, Spanien binnen 72 Stunden zu verlassen. Ein Angebot zur Rückkehr nach Afrika, in die Heimat machen die Spanier nicht.

10.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Behörden weisen immer mehr „kriminelle“ Ausländer aus – Linke jammert

Berlin  – Deutsche Behörden haben in den vergangenen Jahren immer mehr sogenannte Ausweisungsverfügungen gegen Ausländer erlassen. Die Zahl entsprechender Anordnungen verdoppelte sich binnen zwei Jahren auf zuletzt 7.374 im Jahr 2017, berichtet die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (Freitagsausgabe) unter Berufung auf die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken. Die Aufenthaltserlaubnis dieser Personen erlischt, sie müssen Deutschland verlassen und dürfen nicht wieder einreisen, weil von ihnen nach Einschätzung des Staates eine Gefahr für Ordnung und Sicherheit ausgeht.

10.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Frauenfeindliche Attacke im muslimisch bereicherten Berlin-Wedding

Berlin – Frauenfeindliche Attacke in Berlin-Wedding: Ein Südländer bewirft eine Jugendliche mit einem Einkaufstrolley und schlägt sie zu Boden. Völlig unbehelligt kann er dann den Tatort verlassen. Mit Video.

Im muslimisch geprägten Berliner Stadtteil Wedding, der vielen bereits als verlorener gilt, attackiert ein sogenannter „Südländer“ eine Jugendliche, indem er sie mit einem Einkaufstrolley bewirft und dann brutal zu Boden schlägt. Danach kann der Bereicherer völlig unbehelligt den Ort verlassen. Niemand – weder Polizei noch eine der Personen vor Ort – hindert den Immigranten im Merkeljahr 2018 an seinem Tun. (SB)


10.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Massenhafter Missbrauch: Dialyse-Plätze und Intensivstationen mit Aserbaidschanern belegt

Schamlos nutzen Aserbaidschaner – offenbar mit Unterstützung ihres muslimischen Heimatlandes – das deutsche Gesundheitssystem aus. In manchen Kliniken sind alle Dialyse-Plätze mit Menschen aus dem asiatischen Land belegt. Auch Intensivstationen sind betroffen.

Seitdem zwei Ärzte mit dem Vorwurf des „Medizintourismus“ von Flüchtlingen ihren Job in bayerischen Transitzentren aufgegeben haben, ist bekannt, welche Probleme Zuwanderer dem deutschen Gesundheitssystem bereiten. Ein Arzt berichtete, die Neuankömmlinge forderten vor allem Viagra oder ein neues Gebiss. Inzwischen hat sich die Lage verschlimmert und die Ausbeutung ist professionalisiert worden.


10.8.2018
Asyl
Österreich
Journalistenwatch: Österreich: Kriminalität fällt erneut auf Rekordtief – Aber: 40 Prozent der Täter sind Ausländer

Unter der ÖVP-FPÖ-Regierung ist die Kriminalität in Österreich 2017 zunächst auf ein Zehnjahres-Tief gefallen – und der Trend setzt sich im ersten Halbjahr 2018 fort. Die Statistiker registrieren rund zehn Prozent weniger Straftaten als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Von den Tatverdächtigen sind allerdings 40 Prozent Ausländer. Bei Konflikten unter den Nationalitäten, wie der Aufteilung von „Territorien“, werden immer häufiger Stichwaffen eingesetzt. 

Wie in Deutschland sank auch in Österreich die Zahl der Einbrüche. Indes zeigt sich beim Nachbarn ein weiterer erfreulicher Trend:  In den ersten sechs Monaten dieses Jahres hat die Polizei mit 228.887 rund zehn Prozent weniger Anzeigen bearbeitet als von Juni bis Januar 2017. Alarmierend sei hingegen, dass von 135.520 festgenommenen Tatverdächtigen 40 Prozent Ausländer waren – in Wien sogar 51,4 Prozent, so die Krone.


10.8.2018
Asyl
Schluesselkindblog: Von Dreckskultur und Köterrasse und einen muselmanischen Kümmel, der gerne viel Scheisse labert

Man stelle sich vor, das kleine deutsche Blatt Junge Freiheit, eine nach Eigendefinition konservative, nach Definition der Kritiker neurechte Wochenzeitung, hätte unter dem Titel: «Türken, schafft Euch ab!», die Kolumne eines deutschen Autors publiziert, der sich auf verächtliche und verletzende Weise über Türken im Allgemeinen und einzelne türkische Individuen im Besonderen ausgelassen hätte.

Der Kolumnist hätte zum Beispiel einen deutsch-türkischen Erfolgsautor als «muselmanischen Kümmel» bezeichnet, der «gerne viel Scheisse labert, wenn der Tag lang ist»; hätte Türken in seiner Kolumne durchgehend als «Kanaken» bezeichnet; hätte geschrieben: «Der türkische Hass auf Deutsche und die Paranoia vor einer – was immer das sein soll – Verwestlichung der türkischen (wortwörtlich) Dreckskultur hält Kanaken davon ab, eine schöneres Leben zu führen»; oder weiter, «Kanaken» hätten «lieber Bremsspuren in den Unterhosen» und würden «ein erhöhtes Risiko für Geschlechtskrankheiten verteidigen, als ein sauberes, westliches Sitzklo zulassen». Hätte Kanaken pauschal als «ignorant, geschichtsverdrossen und besserwisserisch» abqualifiziert, um schliesslich den Türken zu wünschen: «Sie schaffen sich selber ab. Ich hoffe, sie beeilen sich.»


10.8.2018
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Wieder am Start: „Aquarius“ sammelt 25 Migranten vor der libyschen Küste ein

Zwei Monate nach dem Hafenverbot für die „Aquarius“ in Italien hat das NGO-Schiff nun erneut Menschen vor der libyschen Küste eingesammelt.

Das von den Hilfsorganisationen SOS Méditerranée und Ärzte ohne Grenzen betriebene Schiff nahm die 25 Flüchtlinge und Migranten am Freitag von einem Holzboot auf, wie Ärzte ohne Grenzen in Berlin mitteilte. Die Rettungsaktion erfolgte demnach in internationalen Gewässern 26 Seemeilen vor der libyschen Küste.


10.8.2018
Asyl
Schluesselkindblog: Leben im islamischen Berlin – Muslime sind voll integriert
Berlin-Wedding: Ein arabisch-türkisch aussehender Neubürger zeigt im Berliner Wedding einer jungen Frau was er von Frauen in diesem (noch) schrägen Deutschland hält. Erst schmeisst er der Untergeordneten einen Einkaufs-Trolley zwischen die Beine und schlägt anschließend die Aufmüpfige zu Boden. Selbstverständlich interessiert sich in der neuislamisch geprägten Berliner Kultur niemand für Gewalt und schon einmal gar nicht für Gewalt gegen Frauen. Unbeirrt zieht der Junge Mann von dannen. Polizei, Politiker und auch die Staatsschützer kümmern sich unterdessen um Wichtigeres. Sie verfolgen Islamkritiker und Deutsche die ihre Heimat noch nicht aufgegeben haben. Rechte, Pack, Nazis halt.

10.8.2018
Asyl
Geisteskrank
Die Unbestechlichen: Schwedische „Aktivistin“ verhinderte Abschiebung – jetzt kommt heraus, der Afghane ist ein verurteilter Frauenschläger

Schweden: Am 23. Juli verhinderte die „Aktivistin für soziale Gerechtigkeit“, Elin Ersson, die Abschiebung eines Afghanen. Das Mädchen weigerte sich, sich hinzusetzen, bis der Mann aus dem Flugzeug entfernt wurde.

Das Video von der angeblich spontanen Aktion wurde von fanatischen Linken in den sozialen Netzwerken gefeiert.


10.8.2018
Asyl
Epochtimes: Gezielte Migration in das deutsche Sozialsystem und schlechtes Benehmen: OBs schlagen Alarm

Die Oberbürgermeister vieler deutscher Städte und Gemeinden schlagen Alarm. Zum einen klagen sie über eine gezielte Migration in das deutsche Sozialsystem, zum anderen warnen sie vor Tumulten durch das schlechte Benehmen von Migranten ohne Bleibeperspektive.

Mehrere Oberbürgermeister schlagen Alarm und sprechen von einer massiven Zunahme einer gezielten Migration in das deutsche Sozialsystem. So berichtete es gestern die „Thüringer Allgemeine“ und spricht dabei von einer stark angestiegenen Zahl ausländischer Kindergeldempfänger.

Nach Angaben der Bundesregierung wurden demnach im Juni 2018 für 268.336 Kinder, die außerhalb von Deutschland in der Europäischen Union oder im Europäischen Wirtschaftsraum leben, Kindergeld gezahlt. Vor allem die Zahl der Empfänger aus Osteuropa habe stark zugenommen. Jährlich koste das den deutschen Steuerzahler rund 600 Millionen Euro.


10.8.2018
Asyl
Epochtimes: 19.000 Sinti und Roma sind Duisburgs SPD-OB zu viel – „Müllberge, Lärm und Rattenbefall“ sowie vermuteter Kindergeldbetrug
In Duisburg häuft sich die Zahl der eingewanderten Sinti und Roma. Der OB beklagt, dass sie nicht dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stünden, sondern kämen, um Kindergeld zu erhalten - und zwar mitunter auch für nicht existente Kinder.

10.8.2018
Asyl
Schweden
Danisch: Schweden so kaputt

In Schweden haben sie wieder Musikfestivals abgesagt,

teils sogar für immer, weil sie die Vergewaltigungen nicht mehr in den Griff bekommen.

Nun kann man sich überlegen, ob die da inzwischen jeden schiefen Blick für Vergewaltigung halten oder dort wirklich die Orks das Kommando übernommen haben. Mittlerweile werden dort nämlich auch Polizeistationen schon im Bau abgefackelt, da bestimmen inzwischen die Kriminellen, wo noch Polizeistationen gebaut werden dürfen.


10.8.2018
Türkei
Asyl
Epochtimes: Dramatischer Absturz der Lira – Erdogan sieht die Türkei im „Wirtschaftskrieg“

"Sie mögen ihre Dollar haben, doch wir haben unser Volk, unser Recht und unseren Gott", sagt Erdogan und zeigt sich mitten in der Wirtschaftskrise kämpferisch.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sieht die Türkei angesichts des Verfalls der Lira in einem „Wirtschaftskrieg“, doch gibt er sich kämpferisch.

„Wir werden diesen Wirtschaftskrieg nicht verlieren“, sagte der türkische Staatschef am Freitag laut dem Fernsehsender TRT Haber, nachdem die Währung zwölf Prozent an Wert verloren hatte.

Erdogan hat bereits wiederholt eine „ausländische Verschwörung“ für die Währungskrise verantwortlich gemacht.


10.8.2018
Türkei
Asyl
Epochtimes: Trump ordnet Verdopplung von Strafzöllen auf Stahl und Aluminium aus Türkei an

US-Präsident Donald Trump hat eine Verdopplung der Strafzölle auf Stahl und Aluminium aus der Türkei angeordnet. Dies teilte Trump am Freitag im Internetdienst Twitter mit. „Unsere Beziehungen zur Türkei sind derzeit nicht gut“, schrieb er weiter.

Bereits zuvor war die türkische Lira auf ein Rekordtief gefallen, worauf Trump in seinem Tweet auch hinwies.

Die Auseinandersetzungen zwischen der Türkei und den USA, unter anderem um die Inhaftierung des US-Pastors Andrew Brunson, ist dafür ein Grund, allerdings nicht der einzige.


10.8.2018
Asyl
pi-news: Denn sie haben ja nichts zu tun...
Langeweile unter Asylbewerbern


„Sie haben ja nichts zu tun“ – das wird gerne als Erklärung oder Entschuldigung dafür angeführt, dass „Zuwanderer“ pöbeln, klauen oder sich den ganzen Tag mit Bier oder Drogen zuknallen.

Bürgermeister König aus Boostedt, jüngstes Opfer einer Erkenntnis, die sich irgendwann nicht mehr weglügen lässt (PI-NEWS berichtete bereits), versucht sich in Erklärungen für die neuartigen Phänomene. Der NDR zitiert ihn ab Minute 0:56:

Es seien junge Männer „ohne Bleibeperspektive“, die vor der Ausweisung oder Rückführung stehen. Da kann man nun streiten, ob das bei zivilisierten Menschen zu solchen Ausfällen führen muss, wenn der unbegründete Wunsch auf „Asyl“ rechtswirksam abgelehnt worden ist. Einen anderen Grund nennt eine Bürgerin des Ortes (ab 1:16):


10.8.2018
Asyl
pi-news: Die unbekannte Größe in der Rechnung
Die Kollateralkosten von Merkels Gästen


Von EUGEN PRINZ | Sicher hat sich jeder schon einmal die Frage gestellt, was uns Merkels Gäste denn auf den Euro genau kosten. Fakt ist: Alle Zahlen, die bisher dazu veröffentlicht wurden, haben eines gemeinsam: Sie sind unvollständig. Das ist die erste Wahrheit. Die zweite lautet, dass es niemals möglich sein wird, jeden einzelnen Euro, den wir für die Neubürger aufwenden „dürfen“, zu erfassen. Da ist das Druckerpapier in all den Behörden, die mit unseren Neubürgern beschäftigt sind, die Toner, die verbraucht werden und die Personalkosten für jene, die mit der Verwaltung dieser Misere zu tun haben, bis hin zu den Reinigungskosten und der Abfallbeseitigung.

10.8.2018
Asyl
Junge Freiheit: Rosenheim: Zwei Asylbewerber nach Vergewaltigung verhaftet

ROSENHEIM. Die Polizei hat am Dienstag zwei Asylbewerber festgenommen, die Ende vergangener Woche eine junge Frau im bayerischen Rosenheim vergewaltigt haben sollen. Die beiden somalischen Staatsbürger wurden dem Ermittlungsrichter vorgeführt, teilte das Polizeipräsidium Oberbayern Süd am späten Mittwoch mit.

Demnach führte ein Zeugenhinweis auf die Spur eines Tatverdächtigen. Polizeibeamte verhafteten den 27 Jahre alten Mann in der Rosenheimer Innenstadt. Sein mutmaßlicher Komplize konnte kurz darauf in einem Fachklinikum im nahegelegenen Wasserburg festgenommen werden.

Zehn Beamte arbeiteten an dem Fall


10.8.2018
Asyl
pi-news: Stimmung in Boostedt kippt wegen anhaltender Respektlosigkeit und Krawall
„Flüchtlinge“ – ein CDU-Bürgermeister hat fertig


Von LUPO | Daniel Günther (CDU), der schwarzgrüne Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, hat gerade gefordert, die Bürger mögen sich weniger mit der Flüchtlingspolitik beschäftigen. Für die wohl meisten Bürger von Boostedt, einer 4600-Einwohner-Gemeinde bei Neumünster in Schleswig-Holstein, und ihrem christdemokratischen Bürgermeister Hartmut König, mag das wie Hohn geklungen haben. „Die Stimmung in Boostedt kippt“, klagt König öffentlich an. Wegen der „Flüchtlinge“ und den wachsenden Problemen.

Wenn ein Bürgermeister in seltener Klarheit und in aller Öffentlichkeit so vom Leder zieht, dann muss schon „Matthäi am letzten“ sein. Die Redewendung bedeutet so viel wie, dass jemand nervlich am Ende ist. Gegenüber KN-online klagt König über Krawall, rüpelhaftes Benehmen und Respektlosigkeit. Hauptgrund für die Entwicklung sei, dass es sich bei den rund 800 Bewohnern der Landesunterkunft (LUK) vorwiegend um junge Männer ohne Bleibeperspektive handele. Insgesamt sind dort 1200 Migranten untergebracht.


10.8.2018
Asyl
pi-news: Humanitäts-Narrenschiff Deutschland
Pforzheim-Syrer: Diebstahl, Körperverletzung, Drogen – kein Haftgrund!


Von BEN NICKELS | Seine herzlichste Dankbarkeit an das Gastland brachte ein vor-Krieg-und-Gewalt-in-seiner-Heimat-geflohener Syrer in Pforzheim zum Ausdruck. Besser gesagt zum  Ausspuck. Denn unmittelbar nach seiner Festnahme kehrte der Multikriminelle frisch-fromm-fröhlich-frei in das noble Shopping-Center zurück und bereicherte dieses mit seinen „Körperflüssigkeiten“. Der traurige Einzelfall aus Pforzheim ist phänotypisch – haben wir am Ende möglicherweise die falschen Fachkräfte ins Land geholt?

Doch der Reihe nach: Am Dienstagmittag wurde in der poshen Pforzheimer Schlössle-Galerie eine 27-jährige Merkel-Fachkraft für „Unbürokratische Eigentumsübertragung“ vom Personal gestellt, als er gegen 13.00 Uhr im Sportfachgeschäft „Intersport Elsässer“ eine Trainingsjacke zu bezahlen vergaß.


10.8.2018
Asyl
Junge Freiheit: „Bedauerlicher Einzelfall“: Afghanen belästigen Frauen und verletzen Polizist

LÜBBEN. Der Bürgermeister der brandenburgischen Stadt Lübben hat den Übergriff auf mehrere Frauen durch Asylbewerber als „bedauerlichen Einzelfall“ bezeichnet. Es sei der erste derartige Vorfall seit langem, von dem die Stadtverwaltung wisse, sagte Bürgermeister Lars Kolan (SPD) der Lausitzer Rundschau. „Daher dürfte es sich um einen bedauerlichen Einzelfall handeln.“

Am Mittwoch kurz nach Mitternacht waren drei Frauen an der Spreelagune von zwei Afghanen sexuell belästigt und attackiert worden. Wie die Polizei mitteilte, fragten die beiden Asylbewerber zunächst nach Zigaretten. Der jüngere von beiden griff plötzlich den Kopf einer 31jährigen und küßte sie. Als eine Begleiterin dazwischenging, wurde sie von dem anderen Afghanen gewürgt und nach hinten gerissen.


10.8.2018
Asyl
Islam
pi-news: "Hitler, Stalin, Islam - alles dasselbe - die größte Bedrohung für unsere Zivilisation"
Immenstadt: Buddhisten-Lama Ole Nydahl greift Islam scharf an


Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Mitten im beschaulichen Allgäu, auf Gut Hochreute mit Blick auf den Immenstädter Alpsee, treffen sich jedes Jahr tausende Anhänger des Diamantweg-Buddhismus in ihrem Europa-Zentrum zu einem Sommercamp. Ole Nydal, seit über 45 Jahren ihr geistiger Führer, hat dort jetzt eine schonungslose Abrechnung mit dem Islam vorgenommen. Solch klare Worte hat man von einer religiösen Kapazität in Bezug auf den Islam noch nie gehört, da kann auch der Vortrag von Papst Benedikt XVI am 12. September 2006 in der Regensburger Universität nicht mithalten, als er dort das Gewaltproblem des Islams thematisierte.

10.8.2018
Asyl
Islam
NL
pi-news: Von Marokkanern mit dem Tod bedroht
Niederlande: PVV-Politikerin Willie Dille begeht Selbstmord


Mitten in der Sommerpause spielt sich in Den Haag eine politische Tragödie ab. Die prominente Politikerin Willie Dille von der Partei für die Freiheit (PVV) des bekannten niederländischen Rechtspolitikers und Islamkritikers Geert Wilders, nahm sich am Mittwochabend das Leben, teilte ihre Familie am Donnerstag mit.

Die vierfache Mutter wurde 53 Jahre alt. Zwischen 2010 und 2012 war sie Mitglied des niederländischen Parlaments, seit Mai 2012 sass sie im Gemeinderat von Den Haag. Sie war fast 30 Jahre lang in der Behindertenpflege tätig und versorgte neben ihren vier eigenen Kindern auch noch zwei Pflegekinder.


10.8.2018
Asyl
Junge Freiheit: Viele Eingebürgerte behalten alte Staatsangehörigkeit

BERLIN. Immer mehr Eingebürgerte behalten zusätzlich ihre ausländische Staatsbürgerschaft. Im vergangenen Jahr waren das sechs von zehn Einwanderern, die deutsche Staatsbürger wurden, berichtet die Welt. Von 112.211 Eingebürgerten behielten 61,4 Prozent (68.918) ihren alten Paß. Zur Jahrtausendwende hatte der Wert noch bei 45 Prozent gelegen.

Unter den im vergangenen Jahr Eingebürgerten waren 38.707 EU-Ausländer, 25.824 Einwanderer aus dem Nahen Osten und Asien, 14.984 Türken, 11.104 Afrikaner und 21.592 Zuwanderer aus sonstigen Staaten. Von den EU-Ausländern behielten 99 Prozent ihren alten Paß. Bei vielen Einwanderern aus Flüchtlingsregionen lag die Quote sogar bei 100 Prozent.


10.8.2018
Asyl
Junge Freiheit: Wegen drohender Abschiebung: Gericht erlaubt Ehe mit 16jähriger

OLDENBURG. Das Oberlandesgericht Oldenburg hat die Ehe einer Minderjährigen anerkannt. Das Gericht sah einen besonderen Härtefall gegeben. Ohne die Ehe hätte der Jugendlichen die Abschiebung gedroht, begründete das Gericht seine Entscheidung.

Die damals 16 Jahre alte Rumänin soll im Sommer vorigen Jahres ihren 22 Jahre alten Mann in ihrem Heimatland geheiratet haben. Der Bräutigam und dessen Eltern hätten zu dem Zeitpunkt bereits seit vier Jahren in Deutschland gelebt.

Ehe ohne Zwang geschlossen


9.8.2018
Asyl
Schlepper
Journalistenwatch: Fragen verboten: Mission Lifeline droht, jouwatch zu verklagen

Der umstrittene Kapitän der Dresdner NGO „Mission Lifeline“ Claus-Peter Reisch ist zum zweiten Mal aus Malta nach Bayern zurückkehrt, angeblich um seine 92-jährige Mutter zu besuchen. Der AfD-Abgeordnete Petr Bystron bezweifelt diese Geschichte, sieht dahinter eine reine Medien-Inszenierung. Maltesische Bürger erheben derweil schwere Vorwürfe gegen den Kapitän der „Lifeline“.

Von Collin McMahon

Beim Einlaufen im Hafen von Valletta am 28.6. wurde die „Lifeline“ mit 234 Migranten an Bord von einem Protest der „Maltesichen Patriotischen Bewegung“ begrüßt (jouwatch berichtete). Eines der Besatzungsmitglieder zeigte daraufhin den Einheimischen den erhobenen Mittelfinger, eine Geste, die im Mittelmeerraum und vor allem in Italien als extreme Beleidigung gilt. Italienische Tageszeitungen wie Il Giornale berichteten entrüstet darüber.


9.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Asylbewerberunterkunft: Jetzt wird ein Lärmschutz nötig

Bayern/Wallgau – Weil Merkels Gäste ein etwas anderes Temperament wie auch andere Tagesrythmen haben, wie jene die schon länger hier leben, finden Bewohner wie auch Touristen immer weniger Freude in Wallgau, das zur Alpenwelt Karwendel gehört und vom Tourismus lebt. Eine Lärmschutzwand wurde als unmenschliche verworfen. Eine gebäudetechnische Erweiterung soll nun Abhilfe gegen den immigrierten Lärm schaffen. Bezahlt vom Steuerzahler.

Das Verhalten der Bewohner der Wallgauer Asylbewerberunterkunft – dem von der Caritas geleiteten, ehemaligen Hotel Pax –  zwingt die Gemeinde nun zum Handeln, da das Lärmproblem nicht in den Griff zu bekommen sei, berichtet der Münchner Merkur. Lautes Geschrei und Gekreische der Hereingeflüchteten rund um die Uhr, so wie mehrfach ausgesprochene Drohungen halten immer mehr Touristen davon ab, in Wallgau, das vom Tourismus lebt, zu buchen.

„In der Nacht geht’s in der Küche zu wie auf dem Basar“


9.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Migranten-Gewalt in Cottbus – AfD-Politikerin: „Rauswerfen und zwar sofort!“

Cottbus – Die Migrantengewalt in Cottubs ufert immer mehr aus. Selbst der Mainstream kommt nicht umhin, von den massiven Übergriffen auf von Einwanderern auf Deutsche zu berichten. Hilflos reagierte Cottbus mit mehr Polizeipräsenz und einem Aufnahmestopp für Asylbewerber. Vergebens. Eine wirksame Vorgehensweise zeigt die AfD auf.

Selbst Polizisten sind vor gewalttätigen Angriffen der „Schutzsuchenden“ nicht sicher, wie die neueste Eskalation der Gewalt in den von Migrantenkriminalität immer stärker betroffenen brandenburgischen Städten Cottbus und Potsdam zeigt. Der letzte Vorfall – zwei Afghanen (17 und 20 Jahre alt) verletzen zwei deutsche Frauen – unterstreicht mehr als deutlich, dass bisherige Maßnahmen wie ein Aufnahmestopp wohl unzureichend sind.

AfD-Politikerin zeigt einzige wirksame Vorgangsweise auf


9.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Der deutsche Sozialstaat als Magnet für Ausländer und als Dolchstoß für Deutsche

Das einträgliche Geschäft mit den dummen Deutschen: Starker Anstieg ausländischer Kindergeld-Empfänger, parallel zum sozialen Abstieg von so manchem Deutschen

Über den Schlauen und Gerissenen im Ausland lacht die Sonne, über Deutschland die ganze Welt: Während sich viele Deutsche von ihrem eigenen Sozialstaat geschröpft, gegängelt oder in ernsthaften Notsituationen verlassen fühlen, sind die Sozialkassen für die stets willkommenen Ausländer aus aller Welt offen und warten nur darauf, von ihnen in Anspruch genommen zu werden, was sich natürlich längst herumgesprochen hat und schamlos ausgenutzt wird. Der deutsche Staat duldet es, während er die eigenen Staatsbürger nicht selten hart prüft und ihnen behördentechnisch manchmal sogar das Leben zur Hölle macht.

9.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Isabelle (28): Mysteriöser Todesfall beim Asylbewerberheim – Was vertuschen die Behörden?

Es ist der 12.Juni 2016, im TV läuft das Europa­meister­schaftsspiel Deutschland-Ukraine. Da klingelt die Polizei bei Karl Heinz Hulin (60) und seiner Frau Claudia Kellenberger. „Sie meinten, ich solle meine Frau ruhig schlafen lassen“, erinnert sich der Bahnmitarbeiter. Dann wird es wohl nichts Schlimmes sein, denkt er. Es ist etwas Schlimmes…

„Wir haben eine Frauenleiche gefunden“, sagen die Polizisten. „Mit 80prozentiger Wahrscheinlichkeit ist es ihre Tochter, aber wir brauchen noch einen DNA-Abgleich…“ Die Beamten sprechen von einem Unfall oder einem Tötungsdelikt – ein Albtraum beginnt!


9.8.2018
Türkei
Asyl
Compact-Online: Eine feine Sache: Türken raus aus der NATO!

Juche, der Schlagabtausch Trump-Erdogan macht Laune! Erstens, weil der Sultan endlich mal kriegt was er verdient, zweitens, weil dieses Scharmützel die eh schon weich gespülte NATO-Ostflanke zerbrechen kann. Machen wir uns nichts vor: die Affäre um den in der Türkei verhafteten Pastor Andrew Brunson ist echter Sprengstoff für die NATO.

_ von Wolfgang Eggert

Genau genommen steht Erdogan seit Längerem nur noch de jure fest im westlichen Militärbündnis. De facto laviert er längst zwischen Moskau und Washington und nimmt von beiden Seiten, was er kriegen kann. Überspitzt sich die Affäre, dann kippt Ankara endgültig Richtung Osten.
Sind das nun gute oder schlechte Aussichten? Globalisten müssen und werden sie negativ konnotieren. Nationalpatrioten sehen das ganz anders. Für sie ist das Ende mit Schrecken „good news“, und das aus fünf durchaus naheliegenden Gründen

9.8.2018
Asyl
Epochtimes: Urteil in Kempten: Lebenslang nach Mord an Senior (76) – Mitglied einer rumänischen Bettlergruppe nicht therapierbar

Für viele Menschen ist es eine Horrorvorstellung, einem Einbrecher auf frischer Tat zu begegnen. Einen 76 Jahre alten Hausbesitzer aus Lindau hat dies das Leben gekostet. Anschließend hatte ein Komplize das Haus angebrannt, um Spuren zu verwischen. Heute wurde das Urteil gesprochen.

Im Plädoyer des Staatsanwaltes forderte dieser für den Mörder eine Haftstrafe von 14 Jahren und neun Monaten. Zudem wurde Sicherheitsverwahrung für den bereits vorbestraften 37-jährigen Rumänen beantragt. Aufgrund einer Persönlichkeitsstörung sei eine lebenslange Freiheitsstrafe nicht zu verhängen, da der Angeklagte bei der Tötung des alten Mannes vermindert schuldfähig gewesen sei, berichtet der „Merkur“.

9.8.2018
Asyl
Islam
Terror
Die Unbestechlichen: Die Terrorhelfer: Die deutsche Bundesregierung unterstützt eine Terrororganisation, erinnert sich aber an nichts

Eine im Juni 2018 an die deutsche Regierung gerichtete kleine Anfrage der Linken-Fraktion hat recht interessante Details geliefert, wann und wo diese Regierung Transparenz für nicht sinnvoll hält. Nun haben Sie, liebe Leser, zwei Varianten zur Auswahl, was Sie von dieser deutschen Regierung halten sollen: Entweder halten Sie sie für dumm und inkompetent — oder aber für verlogen.

Immerhin wissen wir nun alle, dass Deutschland für 190.000 Euro Helmkameras an die Weißhelme geliefert hat (1), damit diese die „Verbrechen des Assad-Regimes“ dokumentieren können. Hat denn in den Fachabteilungen der Bundesregierung irgendwann ein Irgendjemand jemals die „Früchte dieser Investition“ ausgewertet und sammelt bereits – vertraulich natürlich – aus der Weißhelm-Quelle stammende bis zum Prozess geheime Daten über Fassbomben- und Chemiewaffenangriffe auf Krankenhäuser und Hilfsorganisationen?


9.8.2018
Asyl
Islam
USA
Epochtimes: USA: Mutmaßliche muslimische Extremisten trainieren verwahrloste Kinder für Schulmassaker

Die Behörden im US-Bundesstaat New Mexico gehen Medienberichten zufolge dem Verdacht nach, dass mutmaßliche muslimische Extremisten Kinder für Schulschießereien ausgebildet haben könnten.

Ein in einem heruntergekommenen Versteck im US-Bundesstaat New Mexico festgenommener Mann hat dort festgehaltene Kinder nach Angaben der Staatsanwaltschaft für Schießereien an Schulen trainiert.

Medienberichten zufolge handle es sich bei ihm und weiteren Festgenommenen um mutmaßliche muslimische Extremisten.


9.8.2018
Türkei
Asyl
Deutsch.RT: Türkei will trotz US-Sanktionen an Energieverträgen mit Iran festhalten

Ankara hat erklärt, trotz des Risikos, erneute US-Sanktionen gegen den Iran könnten auch türkische Unternehmen ins Visier nehmen, an bestehenden Energieverträgen mit Teheran festhalten zu wollen. Der Iran gehört derzeit zu Ankaras größten Energielieferanten.

Die Türkei ist stark von Energieimporten abhängig, und der benachbarte Iran ist einer ihrer größten Lieferanten. US-Präsident Donald Trump drohte diese Woche, dass niemand, der mit dem Iran Geschäfte mache, gleichzeitig mit den USA Handel treiben könne.

Eine Delegation von uns ist gerade in den Vereinigten Staaten, und es werden Verhandlungen über eine Reihe von Angelegenheiten geführt, unter anderem über die Frage der Sanktionen",


9.8.2018
Asyl
Schlepper
Junge Freiheit: Evangelische Kirche: Flüchtlingshelfer im Mittelmeer sind Helden

HANNOVER. Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hat den privaten Flüchtlingshelfern im Mittelmeer den Rücken gestärkt. „Ihr habt unsere volle Unterstützung“, sagte der hannoversche Landesbischof Ralf Meister am Mittwoch abend zu Mitgliedern der Organisation „Jugend Rettet“ anläßlich der Filmvorführung von „Juventa“ in Hannover. Der Film handelt über die Flüchtlingshelfer auf dem Schiff „Juventa“ im Mittelmeer.

„Für mich seid ihr Helden“, lobte Meister laut einem Bericht der evangelischen Nachrichtenagentur epd. Ihr Handeln habe ihn „unglaublich beeindruckt“. Für einige wenige Menschen seien die „privaten Seenotretter“ zwar Kriminelle und der großen Mehrheit in Deutschland sei deren „Rettungsarbeit“ sogar „scheißegal“, beklagte Meister. Gesellschaftliche Veränderungen gingen aber oft von nur einem kleinen Kreis engagierter Menschen aus.

Kritik an der Zeit


8.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Neuer Rekordwert bei Asylanträgen türkischer Staatsbürger

Die Zahl türkischer Staatsbürger, die einen Asylantrag in Deutschland stellten, erlebte im Juli mit 1.141 Personen einen neuen Höchstwert. Seit April klettert dieser Wert immer mehr an. Zugleich stieg auch die Anerkennungsquote von acht auf derzeit 37 Prozent. Der Juli-Wert ist ein neuer Höchststand in diesem Jahr. Im Juni lag die Zahl noch bei 884 Erstanträgen.

Die Türkei liegt, wie das Magazin Freie Welt berichtet, im Ranking der Asylsuchenden in Deutschland im Monat Juli damit hinter Syrien und dem Irak auf dem dritten Platz. Zugleich ist die Anerkennungsquote von Asylanträgen von Türken nach Angaben des BAMF im Bundesschnitt von rund acht Prozent im Jahr 2016 auf 28 Prozent im Jahr 2017 gestiegen. Aktuell liegt sie sogar bei 37 Prozent. Über die jeweiligen Asylgründe wird laut des Bundesamts keine statistische Erfassung durchgeführt. Es heißt lapidar, die Fluchtursachen seien immer individuell und von Fall zu Fall verschieden.


8.8.2018
Asyl
Politische Meinungsbildung
Danisch: Geliefert wie bestellt: ARD und SPD von der gelieferten Realität getroffen?

Man reibt sich verdutzt die Augen: Was ist denn da im linksextremen Spektrum los? [Nachtrag]

Das Europamagazin im Ersten bringt auf einmal einen Bericht, wonach Integration in Schweden gescheitert sei. Muss man sich mal vorstellen: In einer ARD-Sendung wird zugegeben, dass das mit der Integration nicht so klappt. Wo soll das noch enden?


8.8.2018
Asyl
Junge Freiheit: Spanische Küstenwache bringt 460 Migranten nach Europa

MADRID. Die spanische Küstenwache hat am Dienstag 458 Einwanderer nach Spanien gebracht, darunter 13 Kinder. Sie seien von neun Booten in der Straße von Gibraltar sowie im Alboran-Meer zwischen Marokko und Spanien gerettet worden, berichtete die Nachrichtenagentur AFP. Die Mittelmeerflüchtlinge sollen die Überfahrt von Marokko aus gestartet haben.

In den vergangenen Wochen haben sich die Schlepperrouten vermehrt in Richtung Spanien verlagert. Italien läßt keine Schiffe von Nichtregierungsorganisationen mit Flüchtlingen an Bord mehr anlanden. Außerdem meldeten Hilfsorganisationen, daß Libyen verstärkt gegen Schlepper vorgeht.

Migranten weichen nach Algerien und Marokko aus


8.8.2018
Asyl
Junge Freiheit: Getötete Obdachlose: Polizei verhaftet Asylbewerber

HANNOVER/HELMSTEDT. Die Polizei hat im niedersächsischen Helmstedt einen Asylbewerber festgenommen. Laut Staatsanwaltschaft und Polizeidirektion Hannover wird der Afrikaner verdächtigt, vor einer Woche eine 63 Jahre alte Obdachlose in der niedersächsischen Landeshauptstadt vergewaltigt und ermordet zu haben.

Gegenüber der Haftrichterin habe der Tatverdächtige die Tötung der Frau zugegeben. „Er habe jedoch nicht den Vorsatz gehabt, sie zu töten“, sagte Oberstaatsanwalt Thomas Klinge der Hannoverschen Allgemeinen. Ob das zutreffe, müßten die weiteren Ermittlungen zeigen.

Identität des Tatverdächtigen ist unklar


8.8.2018
Asyl
Islam
Die Unbestechlichen: IS ruft Djihadisten im Westen zum Kampf auf: Angriffe mit biologischen Waffen in Vorbereitung?

Die stets sehr gut informierte Seite „Zerohedge“ postete am Sonntag eine erschreckende Warnung: Das Institut MEMRI hat Plakate veröffentlicht, die zu Biowaffen-Angriffen auf den Westen aufrufen. Eines der Poster zeigt im Hintergrund San Francisco und im Vordergrund einen vermummten Kämpfer, der eine giftig-grün qualmende Fackel in der Hand hält. Auf dem gelblichen Himmel steht die grausige Drohung: „We will make you fear the air you breath“ (Beitragsbild oben: Wir werden Euch lehren, die Luft zu fürchten, die ihr atmet!). Unten rechts in der Ecke steht „Bio-Terror“ samt dem internationalen Zeichen dafür. Damit ist klar, worum es geht.

8.8.2018
Asyl
zuerst: AfD-Anfrage enthüllt: rund 700.000 abgelehnte Asylbewerber halten sich weiter in der Bundesrepublik auf

Rund 700.000 abgelehnte Asylbewerber halten sich derzeit in Deutschland auf. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der AfD vor. Bis Ende Juni lebten ausweischlich des Ausländerzentralregisters 689.970 Personen in Deutschland, „deren Asylantrag rechts- oder bestandskräftig abgelehnt wurde“. Unter ihnen befanden sich 81.450 Türken, 75.643 Afghanen, 70.932 Kosovaren, 51.975 Serben, 17.290 Mazedonier, 14.214 Albaner, 12.258 Polen und 7.140 Rumänen. Ebenfalls ergab die Antwort, daß monatlich etwa 100 Personen trotz Wiedereinreisesperre nach Deutschland einreisen.

Bis Ende Juni hielten sich 6.723 Personen mit Wiedereinreisesperre in unserem Land auf, 714 von ihnen sind seit dem 1. Januar 2015 trotz der Sperre erneut eingereist. Insgesamt lebten hier bis Juni 34.089 Ausländer, deren Asylantrag rechtskräftig abgelehnt wurde und die die Bundesrepublik verlassen hatten, aber seit dem 1. Januar 2015 wieder eingereist waren.


8.8.2018
Türkei
Asyl
Epochtimes: Wachsende Inflation: Erdogan ruft Landsleute auf Hartwährung und Gold in Lira zu tauschen

Der türkische Präsident Erdogan fordert seine Landsleute auf, Gold und Devisen gegen türkische Lira einzutauschen. So soll die Landeswährung stabilisiert werden.

Hintergrund ist der Fall der türkischen Lira, innerhalb einer Woche auf ein Rekordtief. Der Wertverfall spiegele die Besorgnis der Investoren über eine Ausweitung der diplomatischen Kluft zwischen den Vereinigten Staaten und der Türkei wider, berichtet „Reuters“. Erst letzte Woche verhängte der US-Präsident Donald Trump Sanktionen gegen die Türkei.

8.8.2018
Asyl
Epochtimes: Rosenheim: Junge Frau auf Heimweg vergewaltigt – Zwei Männer begleiteten sie ein Stück des Weges

Nach einem Lokalbesuch mit Freunden machte sich eine junge Frau aus Rosenheim zu Fuß auf den Nachhauseweg. Unterwegs gesellten sich zwei Männer zu ihr. Zusammen gingen alle weiter. Doch plötzlich änderte sich die Situation ..

Rosenheim, früher  Freitagmorgen, 3. August: Eine junge Frau hatte mit Freunden in einer Bar an der Samerstraße gefeiert und begab sich anschließend zu Fuß und allein auf den Heimweg.

In der Stemplingerstraße auf Höhe des Hallenbades gesellten sich „zwei dunkelhäutige Männer dazu und begleiteten sie fortan“, wie die Polizei berichtet.

Einen knappen Kilometer weiter zogen die Begleiter gegen 02.00 Uhr morgens die Frau in der Gabelsbergerstraße plötzlich in eine Hofeinfahrt, entkleideten und vergewaltigten sie gemeinschaftlich.“


8.8.2018
Asyl
Epochtimes: Nigerianische Mafia „Schwarze Axt“: Offene Grenzen Europas sind das Tor für Sex- und Kokainhandel

Die nigerianische Mafia "Schwarze Axt" nutzt die offenen Grenzen und breitet sich gefährlich in Europa aus. In Italien kontrollieren sie bereits einige Städte und könnten die Cosa Nostra verdrängen. Lukrative Einkünfte hat die Bande u.a. aus Prostitution, Kokain, Geldwäsche.

Die nigerianischen Banden haben sich als „fünfte Mafia“ in Italien etabliert, heißt es in einem Bericht der „Basler Zeitung“. Nigerianische Kriminelle benutzen die offenen Grenzen, um sich weiter in Europa auszubreiten und junge Mädchen und Frauen für Prostitution aus Nigeria einzuschleusen.

Die italienische Zeitung „Il Giornale“  berichtete kürzlich von einem blutigen Kampf zwischen verfeindeten nigerianischen Gangs in der italienischen Stadt Ferrara. Während dreier Tage seien mit Äxten, Macheten und Pistolen bewaffnete Männer aus Nigeria immer wieder aufeinander losgegangen und hätten die Stadt mit den weltberühmten Renaissancebauten in eine Kriegszone verwandelt.


8.8.2018
Asyl
Epochtimes: „Wir sind keine Sklaven“: Afrikanische und andere ausländische Landarbeiter protestieren in Süditalien gegen Ausbeutung

In Süditalien haben hunderte ausländische Landarbeiter gestreikt und für bessere Arbeitsbedingungen demonstriert. Die hauptsächlich aus Afrika stammenden Menschen skandierten "Wir sind keine Sklaven".

In der Region arbeiten tausende vor allem afrikanische, aber auch polnische, bulgarische und rumänische Landarbeiter den Sommer über in sengender Hitze auf den Feldern.

Fast alle sind zwar legal im Land, gesetzliche Arbeitsstandards und Lohnvorgaben werden dennoch häufig nicht eingehalten. Viele wohnen in illegalen Siedlungen und Baracken. Transport und Arbeitsvermittlung organisieren oft mafiöse Mittelsmänner.


8.8.2018
Asyl
Terroristen
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Dr. Gniffkes Macht um acht - ARD: Weiße Westen für Weißhelme

Oder: Wie die Tagesschau Propaganda für Terroristenkumpane macht. In dem neuen Beitrag aus der Reihe "Dr. Gniffkes macht um acht" befassen sich Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam mit der kritiklosen Darstellung der sogenannten "Weißhelme".

von Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam

Über die mit mörderischen Terroristen kungelnden "Weißhelme" wurde bereits zuhauf Informatives veröffentlicht. Jeder halbwegs kritische Bürger ist sich darüber im Klaren, wer diese angeblichen Samariter sind und welche Rolle sie im Bündnis mit den Mördermilizen im Syrienkrieg spielen. Im vorliegenden Artikel geht es nur noch indirekt um sie. Unser Interesse gilt vor allem ihren systematischen Helfershelfern: der Bundesregierung und den ihr angeschlossenen und gefügigen Massenmedien. "Qualitätsjournalisten", die es sich zur Gewohnheit gemacht haben, auf konformistische und obszöne Weise das politisch Missfällige auszusieben und sich zu weigern, sauber zu berichten, was vor ihrer Nase liegt. Wir betrachten folglich eine Sonderform journalistischer Verdorbenheit, erfahrbar vor allem in den Nachrichtensendungen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Die Angebote der ARD-aktuell, also von Tagesschau, Tagesthemen & Co. stehen hier für den gesamten Rest.


8.8.2018
Asyl
mal anders
Deutsch.RT: Syrien: Erneute Flüchtlingswelle – diesmal in die andere Richtung (Video)

Eine große Zahl syrischer Flüchtlinge kehrt offenbar in ihre Heimat zurück. Bereits 2017 sind laut UN über 700.000 Syrer zurückgekehrt. Während die Armee die letzten Bastionen der islamistischen Kämpfer einnimmt, setzt sich die Rückkehrbewegung der Flüchtlinge fort.

Dem Narrativ des Westens widerspricht die Entwicklung vor Ort. Glaubt man dem vorherrschenden Tenor der Medien in NATO-Staaten, so war vor allem der syrische Präsident Baschar al-Assad für die Flucht der Menschen verantwortlich. Und dennoch kehren die Flüchtlinge nun freiwillig in das Reich eines "fassbombenden Diktators" zurück. Irgendwer hat offenbar Unrecht.


8.8.2018
Asyl
Spanien
Deutsch.RT: Bundesrepublik erzielt Vereinbarung mit Spanien über Flüchtlingsrücknahme

Deutschland hat mit Spanien eine Vereinbarung über die Rückführung dort angekommener Migranten getroffen. Die Verhandlungen seien abgeschlossen, sagte die Sprecherin des Bundesinnenministeriums, Eleonore Petermann, am Mittwoch in Berlin. Es geht um Menschen, die an der deutschen Grenze aufgegriffen wurden, für deren Asylantrag aber Spanien zuständig ist. Sie sollen künftig binnen 48 Stunden dorthin zurückgeschickt werden.

Die Vereinbarung soll Petermann zufolge ab dem 11. August gelten und ist am 6. August abgeschlossen worden. Gegenleistungen aus Deutschland hat es demnach nicht gegeben.


8.8.2018
Asyl
pi-news: Hamburg: Keine Flugverbindung nach Somalia und "leider" keine Papiere
Somali-Piraten können bleiben und erhalten Sozialleistung


Deutschland ein Irrenhaus? Ja, und eine Lustspielbühne über deren Stücke die ganze Welt, bis in die letzte Lehmhütte Afrikas lacht. Wer einmal in Deutschland ist und sei er noch so kriminell, der genießt alle Vorteile des Versagerstaates, der sich dank völlig verrückter und vor allem staats- und bürgerfeindlicher Gesetze außerstande sieht, selbst Schwerstkriminelle ohne Asylgrund abzuschieben.

2010 kaperten schwer bewaffnete somalische Piraten, etwa 500 Seemeilen vor Somalia ein deutsches Containerschiff. Sie hatten Schnellboote und beschossen die Crew mit Sturmgewehren und einer Panzerabwehrrakete. Die Mannschaft schloss sich ein und setzte einen Hilferuf ab. Rettung kam von einem niederländischen Kriegsschiff. Soldaten der NL-Marine seilten sich von einem Hubschrauber ab, überwältigten die Seeräuber und lieferten die Verbrecher infolge an Deutschland aus.


8.8.2018
Asyl
pi-news: Afrikaner wollte sich mit neuen Papieren absetzen
Hannover: Flaschensammlerin von Asylbewerber vergewaltigt und erwürgt


Von PLUTO | Die Gefahr, Opfer von Gewalt bis hin zu Mord und Totschlag zu werden, ist in Deutschland allgegenwärtig. Vor einer Woche traf es eine Flaschensammlerin. Die 63-Jährige war in Hannover nachts vergewaltigt und erwürgt worden. Ihr Mörder, ein vermutlich 44-jähriger Afrikaner, wurde am Dienstagmittag bei Hannover auf der Flucht von Zielfahndern festgenommen.

DNA-Anhaftungen am Opfer hatten die Polizei auf die Spur des Asylbewerbers gebracht, dessen genaues Alter und Staatenzugehörigkeit noch nicht gesichert feststehen. Ein Abgleich mit vorliegendem DNA-Material aus dem Polizeicomputer erbrachte einen Treffer: Der polizeilich bekannte Mann war kürzlich wegen sexueller Belästigung verurteilt worden. Deshalb lag Vergleichsmaterial vor.


7.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Afrikanische Spanien-Flüchtlinge kommen zu Zehntausenden nach Deutschland

Sie kommen fast alle zu uns: Die Masseneinwanderung von Afrikanern nach Spanien bedeutet nicht, dass sie dort bleiben – sie ziehen weiter nach Deutschland. Spanien stellt ihnen dafür sogar Bustickets aus. In die Bundesrepublik kamen bis Juli 66 Prozent mehr „Flüchtlinge“ als nach Spanien, Italien, Griechenland, Malta und Zypern zusammen.

Auch wenn derzeit alle auf die Bilder von aus Schlauchbooten an die Strände stürmenden Einwanderern schauen, bleibt die Belastung für Spanien relativ gering. „Wir befürchten, dass sich viele Migranten auf den Weg nach Frankreich, die Beneluxländer und Deutschland machen könnten“, sagte selbst der Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Helmut Teichmann, der Bild am Sonntag.


7.8.2018
Asyl
Terror
Anonymousnews: Merkel holte sie rein, jetzt warnt Verfassungsschutz vor Kindern aus islamistischen Familien


Der Bundes-Verfassungsschutz hat vor Kindern gewarnt, die in Deutschland in islamistischen Familien aufwachsen. Sie stellten „ein nicht unerhebliches Gefährdungspotenzial“ dar, heißt es in einer neuen Analyse des Bundesamtes. Diese islamistischen Mütter kehren seit Monaten in nicht geringer Zahl nach Deutschland zurück um hier auf Steuerzahlerkosten die nächste Dschihad-Generation heran zu züchten.    

Kinder, die in islamistisch geprägten Familien in Deutschland aufwachsen, stellen laut einer aktuellen Analyse des Verfassungsschutzes ein nicht unerhebliches Gefährdungspotenzial dar. Es gebe Anzeichen für eine „schnellere, frühere und wahrscheinlichere Radikalisierung von Minderjährigen und jungen Erwachsenen“, zitiert die Funke-Mediengruppe Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen. Im Dezember hatte Maaßen bereits vor heimkehrenden Frauen und Kindern von Kämpfern der Terrormiliz IS gewarnt, die von ihren Männern und Vätern in Syrien oder im Irak zurück nach Deutschland geschickt werden.


7.8.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Frauenbündnis: Global Compact und Massenmigration verhindern

Langsam kommen die wahren Ziele ans Licht. Die UN hat eine Mehrheit von afrikanischen und arabischen Staaten. Mit dem Globalen Pakt für Migration wollen sie uns ihre Söhne aufzwingen, die sie selbst nicht gebrauchen können. Damit erreichen sie Folgendes:

– Sie erleichtern ihre Länder etwas von der Überbevölkerung

– Sie werden potentielle Rebellen los, die die Regierugen stürzen könnten

– Sie erhalten Zugang zu unseren Geldern über Sozialhilfe, die nach Afrika überwiesen wird

– Sie haben so eine Abkürzung zu mehr Wohlstand in Afrika, ohne selbst – wie wir – jahrzehntelang dafür arbeiten zu müssen


7.8.2018
Asyl
Epochtimes: Augenzeugen in Unna: „Das war Krieg!“ – Verharmloste Polizei blutige Massenschlägerei von Migranten als „kleineres Scharmützel“?

Wenn die Polizei von einem kleineren Scharmützel spricht und direkte Augenzeugen von Krieg, dann könnte es Bedarf an Aufklärung geben.

Am Montag, 6. August, meldete sich ein Augenzeuge der Geschehnisse vom Mittwochabend, 1. August, am Rathausplatz in Unna bei einem lokalen Medium. Zuvor hatte sich bereits eine Leserin als Zeugin gemeldet, als sie die Ausführungen der Polizei zu dem Vorfall las.

Die Kreisstadt Unna liegt im östlichen Ruhrgebiet im Bundesland Nordrhein-Westfalen und hat etwa 58.000 Einwohner.


7.8.2018
Asyl
Junge Freiheit: Schrotthaufen vor Asylunterkunft: „Das wird eine Radwerkstatt“

Ein Haufen Fahrräder. Gelb, rot, blau. Er liegt in der Furtwängler Straße in Stuttgart Botnang. Hier steht seit zwei Jahren ein Flüchtlingsheim. Vergangene Woche veröffentlichte die Stuttgarter AfD ein Foto davon in die Sozialen Netzwerke mit dem Kommentar: „So geht man mit Spenden und Steuern um.“

Die JUNGE FREIHEIT fragte am Montag bei der Stadt Stuttgart nach: Was ist denn da los?


7.8.2018
Asyl
Australien
Danisch: Auch Australien geht an der linksgesteuerten Immigration langsam kaputt

Gleiche Methode – gleiches Resultat.

Ich hatte gerade erst beschrieben, dass ich Australien als ein überaus sicheres Land kennengelernt habe, in dem es zwar vor giftigen oder anderweitig tödlichen Viechern nur so wimmelt, einem aber von Kriminalität nichts droht. Was so natürlich nicht stimmt, auch da gab es schon Morde, die Kelly-Brüder sind berühmt, und der 70er-Jahre-Horrorfilm „Wake in Fright”, der verschollen war und neulich wieder rekonstruiert wurde, weil sie die fehlenden Teile auf Filmstreifen in irgendeiner Mülltonne zufällig gefunden haben, soll angeblich sehr authentisch sein. Im Outback ging’s schon wüst zu. Aber an sich hatten die das hinter sich.


7.8.2018
Asyl
Danisch: Was Aserbaidschan weiß, die AfD aber (noch) nicht

Eine Schote, die mir so erzählt wurde. [Nachtrag: Kleines, wichtiges Detail vergessen]

Jemand war auf einer Veranstaltung, auf der auch jemand von einer Bezirksregierung dabei war, der für Flüchtlinge, deren Versorgung und so weiter zuständig ist. Irgendwie haben sie den in einen „redseligen Zustand” versetzt (es war nicht Teil der Erzählung, wie man das bewerkstelligt hat, aber ich könnte mir da was vorstellen), woraufhin der so die ein oder andere Innenansicht seiner beruflichen Tätigkeit zum Besten gab.


7.8.2018
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Bystron: NGOs im Mittelmeer betreiben unter dem Deckmantel der Seenotrettung illegale Massenschlepperei
MdB Petr Bystron warnt nach der AfD-Strafanzeige gegen die deutschen Flüchtlings-NGOs vor einem gefährlichen Vakuum im Mittelmeer. Die EU müsse jetzt effektiv die EU-Außengrenzen schützen und die Seenotrettung in geordnete Bahnen lenken.

7.8.2018
Asyl
Lügen
Rente
Danisch: Flüchtlinge und Rente

Moment mal.

Hieß es nicht immer, die Deutschen sterben aus und deshalb brauchen wir Zuwanderung, damit die dann mal unsere Rente bezahlen?

Jetzt [Naja, 2015…] heißt es, dass das Rentenalter steigen muss, weil wir die Flüchtlinge noch ernähren müssten.


7.8.2018
Asyl
Migration
Heise: Auswanderung im 19. Jahrhundert

Dass Menschen aus wirtschaftlichen Gründen ihre Hoffnung auf die Migration setzen, ist keinesfalls eine neue Entwicklung, sondern war für viele Menschen oftmals die einzig verbliebene Möglichkeit - wo heute Weinberge dominieren, herrscht früher oft die blanke Not

Die früher als Wein- und Stein-Dorf bekannte Gemeinde Pfaffenweiler im Schneckental südlich von Freiburg sah sich im 19. Jahrhundert mit mehreren Missernten konfrontiert. Da man die daraus resultierende Not und Armut in der Bevölkerung nicht mindern konnte, drängte man Teile der Einwohner zum Verlassen des Dorfes. Und so blieb für ein Viertel der damaligen Bevölkerung nur die Auswanderung in die USA oder nach Algerien. Viele der Auswanderer in die USA siedelten sich in Jasper im Bundesstaat Indiana an und ihre Nachkommen pflegen die Beziehungen zu ihrer ursprünglichen Heimatgemeinde bis heute, was zu einem regen Austausch zwischen den beiden Gemeinden führt.


7.8.2018
Asyl
pi-news: Über 300.000 Euro für Menschengeschenk aus Libyen
Klauen in Plauen: Serienstraftäter Abdarahman A. bleibt in Deutschland


Von DAVID DEIMER | Abrakadabra Abdarahman! Der „Mehrfach Intensiv-Täter Asylbewerber“ (MITA) Abdarahman A., 26, kam 2011 nach Deutschland. Seitdem kostet er den Steuerzahler mindestens 300.000 Euro und darf nicht abgeschoben werden. Das „Bundeszentralregister“ zeigt bislang lediglich sieben Verurteilungen des Libyers auf – in Plauen, Ulm und Hamburg.

Doch nur die erfassten und angezeigten Diebstahl- und Körperverletzungsdelikte aus vier Monaten zwischen September 2017 und März 2018 lassen ahnen, mit welcher krimineller Energie der schutzsuchende Abdarahman A. seit 2011 sein Gastland bereichert. In dieser Zeit saß er sogar noch vier Monate in U-Haft…


6.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Vorgeschmack: Polizeigroßeinsatz im neuen Ankerzentrum Donauwörth

Bayern/Donauwörth – Ein kleiner Ankerzentren-Vorgeschmack: Im bayerischen Donauwörth sind 250 Polizisten notwendig, um ein paar Flüchtlinge von einer Unterkunft in eine andere zu verlegen, nachdem in einem Großeinsatz wieder einmal die Unterkunft nach Waffen durchsucht werden musste. Mit Video.

Rund 250 Polizisten haben am Freitagmorgen das Ankerzentrum in Donauwörth nach gefährlichen Gegenständen durchsucht. Es gab konkrete Hinweise, dass Bewohner aus Gambia solche in ihren Zimmern deponierten, wie die Polizei mitteilte. Die Beamten kontrollierten mehrere Stunden die beiden Gemeinschaftsunterkünfte, in denen zirka 600 Personen gemeldet sind.

Identitätsfeststellung, wenn man schon mal da ist


6.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Enthüllungsbuch: Laut BKA-Statistik 853 000 Straftaten durch Flüchtlinge

»Die Destabilisierung Deutschlands« ist das Enthüllungsbuch des Sommers. Jedes Kapitel besitzt eine regelrechte Sprengkraft. Nachdem der Sicherheitsexperte Stefan Schubert dem Leser dort die mannigfachen Manipulationsarten bei der Flüchtlingskriminalität aufgezeigt hat, addiert er die dementsprechenden BKA-Statistiken der Jahre 2015-17 und belegt so unwiderlegbar die Verbrechenslawine durch kriminelle Flüchtlinge, denen Deutschlands Bürger seit den Grenzöffnungen ausgesetzt sind.

Haben die Freien Medien bislang ihre Berichterstattung zum Buch »Die Destabilisierung Deutschlands – Der Verlust der inneren und äußeren Sicherheit« auf den staatspolitischen Skandal der vorsätzlichen Nicht-Festnahme des bekannten IS-Terroristen Anis Amri durch die Merkel-Regierung fokussiert, so ist es ein absolutes Muss, auch die weiteren Kapitel zu besprechen.

853 000 Straftaten durch Flüchtlinge – »Deutschland ist sicherer geworden«


6.8.2018
Asyl
Epochtimes: 20 Jahre Deutschland und kein Ende in Sicht – Wie ein krimineller Afrikaner ohne Pass die Behörden narrt

Seit fast 20 Jahren schon plagt Allasane Sal Deutschland. Der heute 46-jährige Kriminelle hat einem Bericht der „Bild“ zufolge weder einen Asylstatus noch Sinn und Wille zur Integration. Sein Trick, um trotzdem in Deutschland zu bleiben: Straftaten und null Kooperation.

Vielleicht kommt er aus dem Senegal in Westafrika. Hier „arbeitet“ er als Gewalttäter und Drogendealer, saß dafür auch die Hälfte seiner Zeit in Deutschland im Gefängnis, so auch aktuell bis Oktober 2019.

Dieser Fall zeigt, wie schwach unser Staat in Wirklichkeit ist. Es ist pervers, dass es uns nicht gelingt, solche Straftäter rauszuwerfen.“

(Richard Seelmaecker, Justizexperte der CDU-Fraktion Hamburg)


6.8.2018
Türkei
Asyl
Epochtimes: Türkei trocknet Irak im „Krieg ums Wasser“ aus – Weitere Migrationswelle befürchtet

Die Dürreperiode und Wasserknappheit treibt irakische Landwirte auf die Straße. Sie protestieren gegen die Entscheidung der Regierung den Reisanbau zu stoppen.

Die Dürreperiode erhitzt nicht nur die Gemüter von Landwirten in Deutschland, sondern auch die der Landwirte im Irak.

Wegen sozialer Missstände und Armut finden im Irak derzeit in mehreren Städten Proteste statt. Die Landwirte haben sich den Demonstrationen gegen die Regierung nun auch angeschlossen, berichtet „Heise Online“. Die Proteste hätten sich innerhalb des Landes von Basra auf weitere Städte wie Kerbela und Bagdad ausgeweitet.

Der Irak ist das Land mit den zweitgrößten Erdölexporten, dennoch komme bei der Bevölkerung wegen Korruption kaum etwas davon an, so die Zeitung. Circa ein Viertel der Bevölkerung leide unter Armut.


6.8.2018
Asyl
Grins
Epochtimes: Bayern will Abschiebegefängnis am Münchner Flughafen bauen – AfD-Politiker Wiese: „Sehr gute Idee – auch für den BER!“

Bayern will offenbar ein Abschiebegefängnis direkt am Münchner Flughafen bauen. "Diese Pläne sind auch für den BER gut - wenn nicht gar noch besser - umsetzbar," sagt AfD-Politiker Franz Wiese zu dem Vorhaben.

Die bayerische Staatsregierung will einem Bericht des „Spiegel“ zufolge den Hangar der insolventen Air Berlin zu einem Abschiebegefängnis umbauen. Dort sollen Migranten, die bereits in einem anderen EU-Land Asyl beantragt haben, bis zu ihrer Abschiebung untergebracht werden.

6.8.2018
Asyl
na geht doch
Die Unbestechlichen: Jordanien: Hundertausende Syrer kehren in ihre Heimat zurück

Laut Angaben des UN-Büros für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten werden in den kommenden Monaten rund 890.000 Zivilisten nach Syrien zurückkehren.

Im Juli wurde die Schaffung eines Flüchtlingszentrums in Syrien bekannt gegeben, das Zivilisten aufnehmen und unterbringen soll, die nach der Flucht vor den Feindseligkeiten aus Nachbarstaaten in ihre Häuser zurückkehren. Die Aufnahmeeinrichtungen in der Nähe des Grenzübergangs Nassib an der jordanischen Grenze und des Grenzübergangs Zemrani nahe der libanesischen Grenze wurden bereits eingerichtet und sind für Flüchtlinge offen.


6.8.2018
Asyl
Epochtimes: Druck auf kriminelle Araber-Clans soll steigen: BKA schätzt 200.000 Clan-Familienmitglieder in Deutschland
"Clan-Kriminalität prägt ein negatives Bild der Integration in Deutschland und gefährdet zugleich das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger in den Rechtsstaat," so Sicherheits-Staatssekretär Hans-Georg Engelke.

6.8.2018
Asyl
Epochtimes: FDP-Chef Lindner: „Sozialstaat gerät außer Kontrolle“
Wenn die Politik nicht bald eingreife, werde der Sozialstaat "durch Migration und Alterung aus der Kurve geworfen", erklärt FDP-Chef Lindner. Auch der stellvertretende Unionsfraktionschef Carsten Linnemann sieht dringenden Handlungsbedarf.

6.8.2018
Asyl
Epochtimes: Syrische Regierung bildet Komitee für Rückkehr der Flüchtlinge

Die syrische Regierung hat die Bildung eines Komitees beschlossen, das die Rückkehr der Kriegsflüchtlinge aus dem Ausland organisieren soll.

Das Komitee unter Vorsitz von Umweltminister Hussein Machluf solle die „Kontakte mit befreundeten Staaten intensivieren, um die Rückkehr zu erleichtern“, teilte die Regierung laut der staatlichen Nachrichtenagentur Sana am Montag mit. Laut der UNO leben 5,6 Millionen Syrer im Ausland, davon 3,3 Millionen in der Türkei.

Russland als Verbündeter des syrischen Staatschef Baschar al-Assad hatte im Juli die Staatengemeinschaft aufgerufen, die Rückkehr der Flüchtlinge zu unterstützen.


6.8.2018
Asyl
Deutsch.RT: "Gefährdungspotenzial": Verfassungsschutz warnt vor Kindern aus islamistischen Familien

Der Bundes-Verfassungsschutz hat vor Kindern gewarnt, die in Deutschland in islamistischen Familien aufwachsen. Diese stellten ein "nicht unerhebliches Gefährdungspotenzial" dar, hieß es Medienberichten zufolge in einer neuen Analyse des Bundesamtes. Es gebe Anzeichen für eine "schnellere, frühere und wahrscheinlichere Radikalisierung von Minderjährigen und jungen Erwachsenen".

Im Dezember hatte Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen bereits vor heimkehrenden Frauen und Kindern von Kämpfern der Terrormiliz IS gewarnt, die von ihren Männern und Vätern in Syrien oder im Irak zurück nach Deutschland geschickt werden.


5.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: So was aber auch: Steigende Flüchtlingszahlen in Spanien sorgen Bundesregierung

Berlin – Dieses Gejammere, nachdem man alles eingeleitet hat: Die gestiegene Zuwanderung von Nordafrika nach Spanien bereitet deutschen Sicherheitsbehörden große Sorgen. Helmut Teichmann, für Migration zuständiger Staatssekretär im Bundesinnenministerium, sagte der „Bild am Sonntag“: „Wir befürchten, dass sich viele Migranten auf den Weg nach Frankreich, den Beneluxländern und Deutschland machen könnten. Sollten wir dies feststellen, werden wir die Schleierfahndung und Kontrollen an der deutsch-schweizerischen und der deutsch-französischen Grenze verstärken.“

5.8.2018
Asyl
Australien
Danisch: Die Verschwedisierung Australiens

Über die Zustände in Schweden habe ich auch schon lange nichts mehr geschrieben. Wird wieder Zeit. Heute: Australien.

Ich war ja nun einige Male in Australien, auch in allen größeren Städten einschließlich Sydney. Ich kenne Australien als überaus sicheres und freies Land, jedenfalls was Kriminalität angeht. Auf meiner zweiten Reise hatte ich da so ein Schlüsselerlebnis. Damals gab es von einem Hersteller Schutznetze, wie die Einkaufsnetze, die es in meiner Jugend noch gab, nur eben nicht aus Nylon, sondern aus Stahlseil, in das man seine Fotoausrüstung packen und irgendwo anschließen kann.

5.8.2018
Asyl
Danisch: Französische Polizei am Ende
Meint die Preußische Allgemeine. Die seien so fertig und zermürbt, dass sie schon reihenweise Selbstmord begehen statt einfach nur zu kündigen. Polizisten, die in ihren Dienstwagen schlafen müssen, weil sie keine Wohnungen mehr kriegen (während die Kriminellen natürlich Wohnungen kriegen).

5.8.2018
Asyl
Danisch: Offenbarungseid
Im Ersten kommt gerade „Konstraste”. Thema: Clan-Kriminalität.

Im Prinzip sagt die ARD damit, dass die Gesellschaftsform, die sie selbst seit Jahren propagiert, nicht funtionieren kann und auch nicht mehr zu retten ist.


5.8.2018
Asyl
Epochtimes: Die Zahl der Ausländer steigt und steigt – innerhalb von vier Jahren um drei Millionen

Mittlerweile kommt auf 3,3 Deutsche ein Mensch mit Migrationshintergrund – die Zusammensetzung der deutschen Bevölkerung ändert sich. Jürgen Fritz weist in seinem Artikel auch darauf hin, dass "helfen" und "jemanden bei sich aufnehmen" zwei verschiedene Dinge sind.

Insgesamt lebten laut statistischem Bundesamt 2017 ca. 82,7 Millionen Menschen in Deutschland. Vielleicht waren es auch nur 81,7 Millionen. Die genaue Zahl ist derzeit, Anfang August 2018, noch nicht bekannt.

Interessant ist nun aber, wie sich diese 81,7 oder 82,7 Millionen zusammensetzten. Noch interessanter, wie sich die Zusammensetzung im Laufe der letzten Jahre veränderte und immer weiter wandelt.


4.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Von wegen Entspannung: Deutschland wächst jährlich um 715.000 Migranten

Der Zuwanderungsdruck auf Deutschland habe sich entspannt, behaupten Politiker, und die meisten Medien drucken das nach. Doch die Wahrheit ist: Seit 2015 wächst die ausländische Bevölkerung jedes Jahr durchschnittlich um 715.000 Personen. Hauptursache sind die Folgen der Einwanderungswelle von 2015/16 Das hat eine Jouwatch-Recherche ergeben.

Seit Angela Merkel im Herbst 2015 die Grenzen für mehrheitlich muslimische, männliche Einwanderer öffnete, entwickelt sich der Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund explosionsartig nach oben. 2015 und 2016 hatten rund 1,2 Millionen Menschen einen Asylantrag gestellt. Danach habe sich die Situation normalisiert, verkünden Politik und Medien. Wenn man unter „normalisieren“ ein „Zurückgehen der Zahlen“ versteht, stimmt das relativ gesehen zwar. Dennoch wächst die ausländische Bevölkerung in Deutschland rasant.


4.8.2018
Asyl
aha
Journalistenwatch: Afrikaner braucht Blutspende – Aber: Unverträglich gegen ein Merkmal, das „alle Weißen aufweisen“

Sind wir doch nicht alle so gleich, wie wir immer glauben wollen? Eine Presseinformation des DRK lässt aufhorchen: Es „sucht Blutspender schwarzafrikanischer Herkunft“. Medizinische Begründung: „Derzeit muss ein Patient afrikanischer Abstammung in einem nordrhein-westfälischen Uniklinikum mit Bluttransfusionen versorgt werden, die nur von Afrikanern stammen können.“

Etwas verschwurbelt formuliert der „DRK-Blutspendedienst West in Hagen“ zunächst: „Der Patient weist eine Unverträglichkeit gegen bestimmte Blutgruppenmerkmale auf, die nur bei Afrikanern nicht oder selten vorkommen.“ Im nächsten Satz wird es allerdings verständlicher: „Blutspenden aus der einheimischen deutschen Bevölkerung kann dieser Patient nicht erhalten, da ihm diese schaden würden.“


4.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Tourismusbüro BAMF? Komplett inkompetente Entscheider und Dolmetscher

Nachdem die bayerische Bürgermeisterin Josefa Schmid im Februar wegen ihrer Kritik an den unhaltbaren Zuständen der BAMF-Zweigstelle in Bremen sofort gefeuert wurde, fragt sich die Republik, ob sich nun in Merkels Massenimmigrationsbehörde etwas ändern würde. Angesichts des halstarrigem Festhaltens der Kanzlerin an den sperrangelweit offenstehenden Grenzen darf vermutet werden: nein. Wir erhielten die Bestätigung durch einen anonymen Hinweis.

Unser Informant (m/w*) thematisiert die Kompetenz der notwendigen Dolmetscher und Entscheider des Bundesamtes. Hier der formal aufbereitete Wortlaut:

„Als Dolmetscher/in beim BAMF musste ich leider feststellen, dass die Entscheider in der Mehrheit am falschen Ort waren.


4.8.2018
Asyl
pi-news: Wieder ein „psychisch kranker“ Gemeingefährlicher, der uns wohl erhalten bleibt
Nürnberg: Afrikaner tritt 73-Jähriger gegen Kopf – schuldunfähig!


Am 13. Dezember vergangenen Jahres war eine 73-Jährige in der Nürnberger Michael-Ende-Straße unterwegs, als sie auf einen afrikanischen Merkel-Ork in Unterhosen traf. Der 25-jährige importierte Gewalttäter schlug unvermittelt auf die Rentnerin ein, sodass die Frau sofort zu Boden ging (PI-NEWS berichtete). Der brutale „Student aus Afrika“, wie ihn die Systempresse beschreibt, war aber noch nicht fertig mit der alten Dame und trat mehrfach auf sein wehrlos auf der Straße liegendes Opfer ein – sprang regelrecht auf dem Kopf der Seniorin herum.

Die Tritte gegen Hals und Kopf der Frau waren so hart, dass sie ein Schädel-Hirn-Trauma erlitt. Eine Gehirnblutung war die Folge, die Frau überlebte nur knapp.


4.8.2018
Asyl
So geht es
Anonymousnews: Kein Bock auf Illegale: Südkorea wehrt sich gegen muslimische Invasoren

Angesichts der wachsenden illegalen Zuwanderung protestieren immer mehr Menschen in Südkorea dagegen. Vor allem muslimische Immigranten sind in dem asiatischen Land unerwünscht. Während in der BRD Illegale mit Handkuss empfangen werden, protestieren die Koreaner massiv gegen Überfremdung.

von Michael Steiner

Anfang Juli demonstrierten hunderte Südkoreaner vor dem Rathaus in der Hauptstadt Seoul mit Schildern, auf denen zum Beispiel „Nehmt zuerst Koreaner, dann Flüchtlinge“ stand. Damit protestierten sie gegen die Politik der Provinzadministration von Jeju Island, welche deren Ansicht nach dafür verantwortlich sei, dass das Land mit „falschen Flüchtlingen“ geflutet werden. Andere Schilder waren mit „Koreaner zuerst!“, „Wir wollen Sicherheit!“ und „Für wen ist dieses Land?“ beschriftet.


4.8.2018
Asyl
Terror
Epochtimes: Bundesanwaltschaft: Kölner Rizin-Verdächtige Allah H. wollte „an geschlossenen und belebten Ort“ biologische Bombe zünden

Die Anschlagsplanungen des in Köln mit hochgiftigem Rizin gefassten Tunesiers waren konkreter und umfassender als bislang angenommen. Seif Allah H. wollte laut Bundesanwaltschaft "an einem geschlossenen und belebten Ort" eine biologische Bombe zünden.

Seif Allah H. habe „an einem geschlossenen und belebten Ort“ eine biologische Bombe zünden wollen, teilte die Bundesanwaltschaft am Freitag in Karlsruhe mit. In Tunesien wurden nach Angaben der dortigen Behörden zwei mutmaßliche Komplizen festgenommen, von denen einer einen Parallelanschlag verüben wollte.

Der im Juni in Köln-Chorweiler gefasste 29-jährige H. habe einen Sprengsatz mit einer mit Rizin präparierten Splitterladung zünden wollen, berichtete die Bundesanwaltschaft. Unklar war demnach aber weiterhin, ob er schon ein konkretes Anschlagsziel hatte. Die Grundentscheidung traf er demnach im Frühjahr dieses Jahres, ab April begann er online mit der Beschaffung von Rizinussamen.


4.8.2018
Türkei
Asyl
Epochtimes: Türkischer Präsident Erdogan ordnet Sanktionen gegen zwei US-Minister an

Der Konflikt zwischen den Nato-Partnern USA und Türkei um einen in der Türkei inhaftierten US-Pastor schaukelt sich weiter hoch: Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan ordnete am Samstag Sanktionen gegen zwei US-Minister an, wie er in einer Fernsehansprache in Ankara bekanntgab.

Er ergriff damit Vergeltungsmaßnahmen, nachdem die USA am Mittwoch ihrerseits Sanktionen gegen zwei türkische Minister verhängt hatten. Der US-Pastor Andrew Brunson steht in der Türkei unter Terror- und Spionageverdacht, Washington fordert seit langem seine Freilassung.


4.8.2018
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Streit um EU-Marinemission „Sophia“ droht zu eskalieren – Wer nimmt die ganzen afrikanischen Migranten auf?

Der Streit zwischen Italien und der Europäischen Union über die Aufnahme von Migranten, die im Rahmen der EU-Marinemission „Sophia“ auf dem Mittelmeer gerettet wurden, droht zu eskalieren.

Die Botschafter der EU-Staaten konnten sich bei einer außerplanmäßigen Sondersitzung des Politischen und Sicherheitspolitischen Komitees (PSK) am Freitag nicht, wie von der Regierung in Rom gefordert, auf eine Überarbeitung der Einsatzregeln der Mittelmeer-Marinemission „Sophia“ einigen, berichtet die „Welt“ unter Berufung auf hochrangige EU-Diplomaten.

„Es gibt bisher keine Zusagen von anderen EU-Ländern, gerettete Migranten aufzunehmen. Die fünfwöchige Frist, die die Italiener gesetzt haben, wird wohl nicht mehr eingehalten werden können“, hieß es übereinstimmend in EU-Diplomatenkreisen.


4.8.2018
Asyl
Schlepper
Deutsch.RT: Vereinte Nationen stufen Mittelmeer als tödlichste Route für Flüchtlinge ein

Mehr als 1.500 Flüchtlinge und Migranten sind nach Angaben der Vereinten Nationen seit Jahresbeginn im Mittelmeer ertrunken, davon allein 850 im Juni und Juli. Die Zahlen seien deshalb so alarmierend, weil es mehr Todesfälle gebe, aber zugleich immer weniger Menschen in Europa ankämen, teilte das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR am Freitag (Ortszeit) mit. Das Mittelmeer sei damit weltweit die tödlichste Seeroute.

Rund 60.000 Menschen sollen dem UNHCR zufolge in diesem Jahr das Mittelmeer überquert haben. Das sei etwa die Hälfte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Spanien sei mit 23.500 Ankömmlingen derzeit das Hauptziel, gefolgt von Italien mit 18.500 und Griechenland mit 16.000. Mit einem Anteil von 13,5 Prozent stellten Flüchtlinge aus dem Kriegsland Syrien die größte Gruppe.


4.8.2018
Asyl
Schlepper
Deutsch.RT: Explosive Situation: Gewalt zwingt Pro-Migranten-Organisation, Tätigkeit in Paris einzustellen

Spannungen zwischen Asylsuchenden und Polizei, aggressive Drogenabhängige und eine passive Regierung – die schwierige Situation in einem Pariser Stadtteil hat eine migrantenfreundliche Volontärgruppe gezwungen, ihre für Flüchtlinge lebenswichtige Arbeit einzustellen.

"Solidarité Migrants Wilson" verteilt seit 20 Monaten Nahrungsmittel an Migranten in der Nähe des Bahnhofs Porte de la Chapelle im 18. Arrondissement von Paris. Doch die Gruppe beschloss, mit dem 1. August ihre Arbeit einzustellen, da sie mit der zunehmenden Gewalt vor Ort nicht mehr fertig werden kann.

Von Anfang an war es unsere Mission, heiße Getränke und Brot zu verteilen – und das seit 20 Monaten jeden Tag. Im letzten Monat [Juli] begannen wir unsere Mission jedoch in Frage zu stellen, da wir nicht wollen, dass unsere Volontäre in Gefahr geraten",


3.8.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: „So kläglich werden Ausreisepflichtige abgelenkt, damit sie beim Abschiebeflug nicht ausrasten!“

Und dennoch schlagen, spucken und bedrohen Sie die Beamten!

Dieses Thema macht immer noch jeden rechtstreuen Bürger wütend!

Abschiebung von Menschen, die sich entweder illegal in diesem Land aufhalten, ihr Asylbescheid abgelehnt wurde oder sie kriminell sind und aufgrund eines Gerichtsbeschlusses ausreisen müssen!

Und dennoch hackt die Mainstream-Presse und die grün-links-rote Politik weiter darauf herum. Obwohl, ich wiederhole mich, diese Menschen nicht einfach so abgeschoben werden, sondern völlig BERECHTIGT!
Für wahr, wohl kein anderes Thema ist momentan politisch so emotional aufgeladen.
Nun hat ein Polizeibeamter, ein sogenannter „Rückführer“ oder „Personenbegleiter Luft“ (PBL), wie es heute heißt, im Nachrichtenmagazin „Focus“ ausgepackt.

3.8.2018
Asyl
aha
Deutsch.RT: 210.000 Anträge: Syrische Flüchtlinge in Libanon und Jordanien wollen nach Hause

Um die 10.000 Anträge zur Heimkehr sind von syrischen Bürgern in Regionalzentren für Arbeit mit Flüchtlingen im Libanon eingereicht worden, 200.000 in Jordanien. Dies gab am Freitag der Chef des Nationalen Führungszentrums für Verteidigung der Russischen Föderation, Generaloberst Michail Misinzew, bekannt.

"Die libanesische Regierung hat eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, die ein libanesisch-syrisches Kooperationskomitee zur Rückkehr von Flüchtlingen nach Syrien organisiert", erklärte Misinzew die Rolle Libanons auf einer Sitzung des behördenübergreifenden Koordinationsstabes zur Rückkehr syrischer Flüchtlinge. Ähnlich kommentierte er die Lage in Jordanien: "Die Regierung des Haschemitischen Königreiches hat einen Maßnahmenkomplex durchgeführt, infolge dessen über 200.000 syrische Bürger schon jetzt den Wunsch geäußert haben, an ihre permanenten Wohnorte zurückzukehren. All dies geschieht vor dem Hintergrund erfolgreicher Operationen der syrischen Armee zur Wiedererlangung der Grenzkontrolle zu Jordanien".


3.8.2018
Türkei
Asyl
Epochtimes: Inflation in der Türkei steigt im Juli auf knapp 16 Prozent

Die Inflationsrate in der Türkei ist im Juli auf fast 16 Prozent gestiegen. Wie die türkische Statistikbehörde am Freitag mitteilte, erreichte der Anstieg der Verbraucherpreise im Juli gegenüber dem Vorjahr 15,85 Prozent.

Dies war ein Plus von 0,55 Prozent gegenüber Juni. Zwar lagen die Zahlen unter der Erwartung der Ökonomen, die von einem Plus von einem Prozent ausgegangen waren, doch ist es der höchste Inflationswert seit Ende 2003.

Die Verbraucher leiden zunehmend unter dem Preisanstieg, zumal die Transportkosten um 24,2 Prozent und die Preise für Essen und nicht-alkoholische Getränke um 19,4 Prozent zulegten. Trotz der steigenden Inflation und des anhaltenden Verfalls der Währung entschied die Zentralbank im Juli, die Leitzinsen stabil zu halten. Präsident Recep Tayyip Erdogan vertritt die unorthodoxe Ansicht, dass niedrige Zinsen die Inflation senken helfen.


3.8.2018
Asyl
Epochtimes: Grüne Jugend fordert Asyl für Klimaflüchtlinge

Die Jugendorganisation der Grünen fordert ein Recht auf Asyl für Menschen, deren Heimat der Klimawandel unbewohnbar macht.

„Die EU sollte den Bewohnern von Inselstaaten, die durch den Klimawandel bedroht sind, die Europäische Staatsbürgerschaft anbieten und ihnen eine würdevolle Migration ermöglichen“, sagte Ricarda Land, Vorsitzende der Grünen Jugend, dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Freitagausgaben).


3.8.2018
Asyl
Epochtimes: Coesfeld: Brandstiftung im Flüchtlingsheim – Syrer stellt sich nach Tat im Rausch

Die Polizei Coesfeld meldet eine "schwere Brandstiftung" im Asylheim. Glücklicherweise war die Feuerwehr rechtzeitig vor Ort, um das Gebäude vor Schäden zu bewahren.

Mittwochnachmittag, 1. August, in Coesfeld, 40 Kilometer westlich von Münster: Ein 24-jähriger Syrer aus einer Flüchtlingsunterkunft ist auf dem Weg zum Rathaus. Er will sich wegen Brandstiftung den Behörden stellen. Unterwegs begegnet er einem Polizisten und lässt sich verhaften.

Er zeigte sich in seiner Vernehmung voll geständig und gab an, im Rausch den Brand gelegt zu haben. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er aus dem Gewahrsam entlassen.“

(Polizeibericht)


3.8.2018
Asyl
Grins
pi-news: Ankerzentrum Bamberg
Kritik der Flüchtlinge: Für Sauberkeit der Toiletten selbst verantwortlich


Die angeblich vor Not Geflohenen im Ankerzentrum Bamberg haben sich anlässlich der Umbenennung des Aufnahmezentrums bitter enttäuscht über ihre Lebensbedingungen geäußert, wie die NDR-Radio Sendung „Info des Tages“ vom 1. August berichtet (ab Minute 2:03):

Ein Mann aus dem Iran lebt seit sieben Monaten in der Unterkunft. Er beklagt die Enge: 16 Menschen leben in 4-Bett- und 2-Bett-Zimmern zusammen in einer Wohnung, müssen sich zusammen eine Toilette und ein Bad teilen. Für die Sauberkeit sind sie selbst verantwortlich. [O-Ton Iraner:]  Hier in diesem Lager haben wir keine Träume mehr. In diesem Lager, das ist für uns das Ende der Welt.


2.8.2018
Asyl
Journalistenwatch: Warum verschmähen Flüchtlinge Portugal?

Die allmählich schwarz-blau werdende Europäische Union verweigert nach und nach den wirtschaftlichen Profiteuren und politischen Verrückten in der Elite die Einwanderung von bildungsfernen und extrem häufig schwerkriminellen „Flüchtlingen“. Halt, eine Ausnahme gibt es: die iberische Halbinsel.

Spanien galt in der Vergangenheit als recht zuverlässig in der Abwehr angeblicher Flüchtlinge, die die Europa stürmen wollen. Nach der kaum nachvollziehbaren Wahl der Sozialisten in die Madrider kündigen diesen nun, wie es sich gehört, an, die Grenzanlagen zu verringern.


2.8.2018
Asyl
Frankreich
Journalistenwatch: Paris: Migranten zu aggressiv – Helfer geben auf

Die Migranten-Hilfsorganisation Solidarité Migrants Wilson wird ab diesem Monat jede Unterstützung der illegalen Einwanderer in dem Bezirk La Chapelle in Paris einstellen. Für die Mitarbeiter sei die Arbeit zu gefährlich geworden, heißt es. 

In den vergangenen 20 Monaten hatten sich die Mitarbeiter um die illegalen meist aus Afrika stammenden Einwanderer gekümmert, die in selbstgebauten Zeltstädten die Straßen belagern. Insgesamt seien von der NGO Solidarité Migrants Wilson u.a. mehr als 250.000  Mahlzeiten verteilt worden.


2.8.2018
Türkei
Asyl
Anonymousnews: Kinderehen in der Türkei – Das Vorbild linksgrüner Ideologen für die BRD

Da die Islamisierung in der BRD immer weiter an Fahrt aufnimmt, lohnt sich ein Blick in Länder, in denen der Islam die vorherrschende Religion ist. In der Türkei zum Beispiel sind Kinderehen ganz normal. Linksgrüne Politiker fordern schon seit Jahren eine flächendeckende Legalisierung derartiger Perversion in der BRD.

von Burak Bekdil

Wo sehen Sie Ihre Tochter lieber, wenn sie 13 ist? In der Schule oder im Bett mit einem erwachsenen Mann? Die Antwort auf diese Frage ist in weiten Teilen der Welt unumstritten. In islamischen Gesellschaften jedoch – einschließlich der nicht-arabischen und theoretisch säkularen Türkei – kann jeder die Antwort erraten. In solchen Staaten kämpft die Polizeimacht der Regierung in der Regel nicht gegen die patriarchalische Tradition, sondern unterstützt sie.


2.8.2018
Asyl
Australien
Anonymousnews: Willkommenskultur? Fehlanzeige! Wie sich Australien Illegale erfolgreich vom Hals hält

Während Asylforderer leichtes Spiel haben, illegal nach Europa einzureisen, gibt es auch Länder, die ihre Grenzen schützen. Obwohl dies nach Aussage zahlreicher Politiker angeblich nicht funktioniert, fährt Australien seit Jahren gut mit seiner Asylpolitik. Illegale werden dort gar nicht erst ins Land hineingelassen.

von Giulio Meotti

Vor vier Jahren löste die australische Regierung Kritik aus, nachdem sie eine Anzeige geschaltet hatte, die Asylsuchende davon abhalten sollte, illegal ins Land zu reisen. „No Way„, lautete das Plakat. „Sie werden Australien nicht zu Ihrem Zuhause machen. Wenn Sie ohne Visum auf ein Boot steigen, landen Sie nicht in Australien. Jedes Schiff, das illegal nach Australien einreisen will, wird abgefangen und sicher aus den australischen Gewässern gebracht.“


2.8.2018
Asyl
Judenhass
ScienceFiles: Zuwanderung und Antisemitismus: Kommt zusammen, was zusammengehört?

Studie sieht keinen Anstieg von Antisemitismus durch Zuwanderung“. Die WELT titelt so. Antisemitismus, so steht im Text, sei ein Problem, das der „Mehrheitsbevölkerung entspringe und nicht ausschließlich oder sogar überwiegend von Minderheiten herrühre“.

In der Tat, in der „Studie“, auf die sich WELT bezieht, steht da, wo Journalisten immer lesen, in der Zusammenfassung der Ergebnisse, das Folgende zu lesen

2.8.2018
Asyl
Epochtimes: Willkommens-Kultur verblasst: Migranten-Boot nach zweiwöchiger Irrfahrt in tunesischem Hafen eingelaufen
Nach zweiwöchiger Irrfahrt auf dem Mittelmeer sind 40 Migranten in Tunesien an Land gegangen. Die Willkommens-Kultur scheint verblasst zu sein.

2.8.2018
Asyl
Epochtimes: LG Dessau: Haftstrafen für Gruppenvergewaltiger – Asylbewerber lockten Flaschensammlerin mit leeren Bierflaschen in Hinterhalt

Dessau hatte Mitte August 2017 eine miese Woche: eine brutale Gruppenvergewaltigung, ein Überfall auf eine Seniorin in ihrer Wohnung, sexuelle Belästigungen im Stadtpark.

„Der Fall hatte in der Stadt für große Unruhe gesorgt. Wir sind froh, dass wir jetzt vier Tatverdächtige haben“, verkündete Dessaus Polizeisprecher Ralf Moritz Mitte September vergangenen Jahres.

Die Ermittlungen im Fall der vergewaltigten Flaschensammlerin führten zu den nun vom Landgericht Dessau-Roßlau verurteilten vier jungen Männern, die zum Tatzeitpunkt zwischen 18 und 21 Jahre alt waren. Laut „Bild“ handelt es sich bei ihnen um Jonas M. (18), Samiel H. (19), Sultan A. (21) und Yonas A. (20). Sie waren nach eigenen Angaben aus Eritrea geflüchtet und zum Tatzeitpunkt erst seit einigen Monaten, bzw. einigen Wochen in Deutschland, berichtet die „Mitteldeutsche Zeitung“.


2.8.2018
Asyl
Epochtimes: Spanien lässt Sextäter frei – jetzt wurde einer aus dem „Rudel“ wegen Diebstahls festgenommen

Einer der fünf mutmaßlichen Sexualstraftäter, die in Spanien eine 18-Jährige missbraucht haben, ist wegen Diebstahls festgenommen worden.

Der Mann sei am Mittwoch in Sevilla von Sicherheitsmitarbeitern eines Geschäfts ertappt worden, als er eine Sonnenbrille stehlen wollte, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Er habe dann versucht, in seinem Auto zu fliehen, und dabei zwei seiner Verfolger verletzt.

Der 26-Jährige ist der jüngste der fünf Männer unter 30 Jahren, die im Sommer 2016 eine 18-jährige Frau beim San-Fermín-Fest in Pamplona missbraucht hatten. Im April waren die Männer aus Sevilla, die sich selbst als „La Manada“ („Das Rudel“) bezeichneten, zu jeweils neun Jahren Haft verurteilt worden.


2.8.2018
Asyl
Epochtimes: Gefahr erkannt in Essen: Stadt kauft 128 Schutzwesten für Zentrale Ausländerbehörde in Holsterhausen und Ordnungsamt

Mit einer öffentlichen Ausschreibung sucht derzeit die Stadt Essen nach 128 Schutzwesten, schuss- und stichfest sollen sie sein, wie „Radio Essen“ meldet.

Benötigt werden die Sicherheitsmaßnahmen für die neue geplante Zentrale Ausländerbehörde im südwestlichen Stadtteil Holsterhausen. Einige der Westen sollen offenbar auch den Mitarbeitern des Ordnungsamtes zukünftig Schutz bieten.

Die Zentrale Ausländerbehörde (ZAB) des Landes soll am 1. September ihre Arbeit aufnehmen.


2.8.2018
Türkei
Asyl
Deutsch.RT: Streit um Pastor: USA verhängen Sanktionen gegen Türkei

Kurz nach dem Putschversuch in der Türkei wurde US-Pastor Andrew Brunson festgenommen. Der Fall hat die Beziehungen zwischen Ankara und Washington in den vergangenen Monaten zunehmend belastet. Nun ist eine weitere Eskalationsstufe erreicht.

Im Fall des in der Türkei inhaftierten und nun unter Hausarrest gestellten US-Pastors Andrew Brunson verhängt die US-Regierung Sanktionen gegen zwei türkische Minister. Betroffen seien Justizminister Abdulhamit Gül und Innenminister Süleyman Soylu, sagte die Sprecherin des Weißen Hauses, Sarah Sanders, am Mittwoch in Washington. "Beide haben führende Rollen bei der Inhaftierung und Festnahme von Pastor Brunson gespielt." Durch die Sanktionen werden die Vermögen der Minister in den USA eingefroren, außerdem dürfen US-Bürger keine Geschäfte mit ihnen abschließen.


2.8.2018
Asyl
Islam
pi-news: Der Wertekanon einer perversen Religion
Brüder und Schwestern im Islam


„Brüder und Schwestern im Islam“, wenn Pierre Vogel oder andere, die einen haben, diesen Ausdruck benutzen, verdrehen sie dabei verzückt die Augen. So viel Liebe, so viel Verständnis, alle Menschen werden Brüder (und Schwestern) im Islam. So weit die Propaganda nach außen.

Wie es wirklich aussieht bei denen, die diesen Satanskult in sich aufgesogen haben, zeigen ein syrischer Bruder und seine Schwester aus Schwerin und ihr spezielles Verhältnis zueinander. Vorweg ist allerdings ein kleines Detail kritisch zu beachten, das der NDR ganz bewusst so ausgesucht hat, wie es in dem Bericht, hier in voller Länge, erscheint

2.8.2018
Asyl
Judenhass
pi-news: Besuch in Auschwitz
Mazyek und die Judenfeindlichkeit der Mohammedaner


Vom 6. bis  10. August plant eine deutsche Delegation einen Besuch im ehemaligen deutschen Vernichtungslager Auschwitz im heutigen Polen. Neben den Organisationen des „Zentralrats der Muslime in Deutschland“ und der „Union Progressiver Juden“ nehmen verschiedene Persönlichkeiten an der Reise teil, wie die Thüringische Landeszeitung, Ausgabe Erfurt, vom 31.07. berichtet

2.8.2018
Asyl
Schlepper
pi-news: Dialog bei Asylindustrie unerwünscht
Mission Lifeline „rudert zurück“: Schlepper laden Bystron aus


Als der AfD-Abgeordnete Petr Bystron die öffentliche Einladung des „Kapitäns“ Claus-Peter Reisch*, 56, annahm, ihn am Deck der Lifeline zu besuchen, ruderte die Lifeline-Führung schnell zurück. Der „Kapitän“ des umstrittenen NGO-Schiffes „Lifeline“ Claus-Peter Reisch steht in Malta wegen „Segelns unter falscher Flagge“ vor Gericht.

Hier erbat er sich die Entlassung aus der Untersuchungshaft, angeblich, nur um seine 92-jährige Mutter in Deutschland besuchen zu dürfen. Doch Reisch nutzte den Deutschland-Aufenthalt für Lifeline-Propaganda. Kaum in München gelandet, griff er vor laufenden Kameras die politischen Gegner der NGOs an. Er beschuldigte sie, Tote im Mittelmeer in Kauf zu nehmen. Um seine Behauptungen zu untermauern, lud er die Politiker über die Medien ein, die „Lifeline“ in Malta zu besuchen. Er würde ihnen „seine Kapitänskajüte“ zur Verfügung stellen, so Reisch wörtlich.


1.8.2018
Türkei
Asyl
Journalistenwatch: Ausgerechnet Erdogans islamfaschistische AKP sieht Deutschland in „präfaschistischer Phase“

Berlin – Hier reißen wahrlich die „Richtigen“ die große Klappe auf: Die Union Europäisch-Türkischer Demokraten (UETD), die die Interessen von Erdogans Regierungspartei AKP in Europa vertritt, hat Deutschland nun vorgeworfen, sich in einer „präfaschistischen Phase“ zu befinden. In den vergangenen Wahlkämpfen hätten die „etablierten deutschen Parteien“ ihre „negative Haltung gegenüber der Türkei immer wieder zum Thema gemacht“, sagte der UETD-Vorstandsvorsitzende Bülent Bilgi FAZ.net. „Dadurch sind rassistische Bewegungen und Parteien darin bestärkt worden, unter dem Deckmantel der Türkei-Kritik ihr rassistisches und islamophobes Gedankengut in die Mitte der Gesellschaft zu tragen.“

1.8.2018
Asyl
IS
Epochtimes: Hundert deutsche IS-Anhänger in irakischer und kurdischer Gefangenschaft – Bundesregierung uneinig über Rückholung

Die Bundesregierung tut sich anscheinend schwer mit den noch rund 100 deutschen IS-Anhängern in irakischer und kurdischer Gefangenschaft. Sowohl das Kanzleramt, das Innenministerium als auch das Auswärtige Amt scheinen unterschiedliche Auffassungen zu haben was mit ihnen geschehen soll.

Fast 1.000 deutsche Islamisten zog es in den vergangenen Jahren zur Terrormiliz in den Irak und nach Syrien. Sie wurden zu Kämpfern, Selbstmordattentätern oder Folterern. Auch Frauen, die als Hausfrauen für den Nachwuchs da sein sollten oder als Krankenpflegerin für Kranke und Verwundete eingesetzt waren, waren darunter.

Ein Drittel der ausgereisten deutschen IS-Anhänger sollen sich bereits wieder in Deutschland befinden. Mindestens 150 sollen vor Ort ums Leben gekommen sein. Weitere rund 100 deutsche Dschihadisten, darunter vor allem Frauen und Kinder, befinden sich aktuell in Gefangenschaft der örtlichen irakischen und kurdischen Sicherheitskräfte in Nordsyrien und im Irak. Ein Teil ist vermutlich untergetaucht.


1.8.2018
Asyl
Schule
Epochtimes: „Ich bin im Ghetto gelandet“: Warum unser Schulsystem scheitert

Die Schulführung: "Als wir ankamen, erwartete uns ein riesiger grauer Schulkomplex in einem alten Gebäude im Plattenbaustil. Wie wir später erfuhren, gibt es einige Schulräume, die wegen Schimmel und offener und tropfender Decken gar nicht mehr genutzt werden können ..." Janosch Jung machte sich ein Bild vor Ort.

Ich habe gerade zusammen mit anderen Referendaren eine Gesamtschule eines ärmeren Viertels im Ruhrgebiet besucht und möchte hier gerne meine Eindrücke von der Schule und das Gespräch mit der Schulleitung schildern, um exemplarisch und anschließend anhand von empirischen Studien zu verdeutlichen, warum und woran unser Schulsystem derzeit scheitert.

1.8.2018
Asyl
Schlepper
Danisch: Geplante Seenot
Schlimm: Wasserlösliche Außenbordmotoren, die sich auf hoher See überraschend in nichts auflösen. Und das immer wieder, und jedesmal von neuem total überraschend und unvorherseebar.

1.8.2018
Asyl
Schlepper
Heise: Aufstand des Anstands

Wenn ein Kind im Schwimmbad ins tiefe Wasser fällt, würde jeder von uns hinterherspringen und das Kind retten. Wenn eine Familie in ihrer Wohnung zu verbrennen droht, würde sich jeder gegen die verschlossene Tür werfen. Nichts anderes haben zahlreiche zivile Seenotretter in den letzten Monaten und Jahren im Mittelmeer gemacht.

Der Retter aus dem Schwimmbad stände als Held auf den Titelseiten der Regionalzeitungen. Die Retter auf dem Mittelmeer hingegen werden kriminalisiert und von italienischen und maltesischen Gerichten angeklagt. Politiker greifen zu Vokabeln, deren Unmenschlichkeit vor wenigen Jahren noch zu Rücktrittsforderungen geführt hätte. Und eine große deutsche Wochenzeitung fragt gar, ob man Menschen überhaupt aus Seenot retten solle. Die Debatten in Deutschland haben einen moralischen Tiefpunkt erreicht.


1.8.2018
Asyl
Danisch: Totale Verrohung
Es scheint eine Folge der Migrationsförderung zu sein. Vielen Leuten erzählt man, dass sie in Deutschland, Schweden usw. Haus, Auto, Geld, Frauen und so weiter sofort gestellt bekommen. Und dann kommen sie hier an und es läuft dann halt nicht so. Daraus ergeben sich enorme Erwartungshaltungen, irgendetwas sofort zu bekommen, zumal man den Leuten ja durch Aktivisten, Anwälte und ähnliche Leute erst mal breit erklärt, wieviele Ansprüche sie hier hätten. Religion tut dann ein übriges.

1.8.2018
Asyl
Achgut: Ich als Frau und Du als Moslem
Es vergeht kaum eine Woche, in der die Befindlichkeiten von sich „irgendwie links“ verortenden Moralunternehmern nicht für absurde Schlagzeilen sorgen: Ein Punk-Konzert wird unterbrochen, weil der Schlagzeuger sein T-Shirt auszieht („Sexismus“), weiße College-Studentinnen werden gewarnt, keine Ohrreifen zu tragen („kulturelle Aneignung“) und Blogger diskutieren, ob man „Hetero-Pärchenperformances“ unterlassen sollte (das Knutschen könnte Singles und Homosexuelle stören).

1.8.2018
Asyl
Achgut: Warum wollen alle ins Land der Rassisten?

Seit mehreren Tagen läuft auf Twitter eine „Debatte“ genannte Anklage gegen die Deutschen, die angeblich immer noch unglaublich rassistisch sein sollen. Journalisten und Politiker, die sonst immer behaupten, in den sozialen Netzwerken würde mit Fake-Botschaften gehetzt, halten in diesem Fall alle erzählten Vorkommnisse für wahr. Die spannende Frage, warum ihnen dieser überall lauernde Alltagsrassismus im täglichen Leben noch nicht aufgefallen ist, beantworten sie mit der Selbstanklage, sie hätten eben nicht richtig hingeschaut, beziehungsweise die Augen fest verschlossen.

1.8.2018
Asyl
Achgut: Afrikas verhängnisvoller Aberglaube

Der Hexenglaube ist in den Traditionen und der Mentalität vieler Afrikaner tief verwurzelt. Hexenglaube, Zauberei und die Angst, etwas falsch zu machen, die in ganz Afrika verbreitet sind, führen zu Entwicklungsblockaden, weil sie den Ehrgeiz hemmen. Die Vernachlässigung der Gesundheits- und Bildungssysteme bremst Aufklärung und rationales Denken, und somit bleibt es weiterhin bei Unwissenheit und Aberglaube.

Hexerei-Vorwürfe hängen mit Aberglauben, Magie und dem Glauben an Übernatürliches zusammen. Afrikaner tendieren dazu, unsichtbare Kräfte für persönliches Pech und Krankheiten verantwortlich zu machen. Wenn etwas Negatives geschieht, also eine rätselhafte Krankheit, Unfall oder andere Probleme wie eine vertrocknete Ernte, wird eine Ursache gesucht und meist auch gefunden. Es braucht einen Schuldigen (meiste eine Schuldige) – und was liegt da näher als Hexerei? Besonders Außenseiter, Krüppel, sogar Kinder oder erfolgreiche Menschen sind gefährdet. Letztere, wenn sie ihre Pflicht zu teilen vernachlässigen. Wer spart, investiert, längerfristig anlegt, aufsteigen will, macht sich bei den Zukurzgekommenen verdächtig.


1.8.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Rentenalter erhöhen, um Einwanderer zu versorgen? (Video)

Ein neuer Beitrag von Charles Krüger: Themen: – Der ifo-Präsident Hans-Werner Sinn sagte: Das „Rentenalter muss steigen, um Flüchtlinge zu ernähren“ – In Venezuela drohen Inflationsraten von bis zu einer Million Prozent! – Trumps Weg in die Knechtschaft.

1.8.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: 100.000 Euro Kosten für einen importierten Mörder?

Rheinland-Pfalz/Kandel – Was kostet den Steuerzahler ein importierter Mörder vom Schlag Abdul Mobin D.? Das wollte der AfD-Landtagsabgeordneter Matthias Joa durch eine Anfrage bei der Germersheimer Kreisverwaltung wissen. Ihn interessierte, was für Mias Mörder so ausgegeben wurde.

Die Antwort: Der mutmaßliche Mörder von Mia, der Afghane Abdul Mobin D., hat den Steuerzahler 100.677,91 EUR – nur bis zum Tattag – gekostet.

75.795,84 Euro entfielen hierbei auf die vollstationäre Hilfe auf der Insel Wörth für Mias Mörder. In einem ehemaligen Hotel wird seit 2016 die Jugendhilfeeinrichtung „Insel der Zuversicht“ für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, in der ausschließlich junge Männer untergebracht sind, betrieben.


1.8.2018
Asyl
Die Unbestechlichen: Familiennachzug für alle: Alle vier Monate wächst Deutschland um die Einwohnerzahl einer Großstadt

Ab heute dürfen monatlich 1000 Angehörige von subsidiär geschützten Menschen nach Deutschland kommen: Ehegatten, minderjährige ledige Kinder und Eltern von minderjährigen Kindern, die ohne sorgeberechtigtes Elternteil in Deutschland leben.

Im ersten Halbjahr 2018 hat Deutschland weltweit knapp 55.000 Visa im Rahmen des Familiennachzugs vergeben. Das geht aus Zahlen des Auswärtigen Amts hervor, die der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Mittwoch) vorliegen. Damit stieg die Zahl der seit 2015 erteilten Einreiseerlaubnisse auf insgesamt fast 350.000. Die meisten Empfänger stammten aus Syrien und dem Irak. Seit Januar des laufenden Jahres gingen 12.000 Visa an syrische und 4500 an irakische Staatsangehörige. Nach einem starken Anstieg in den vergangenen drei Jahren stagnierte zuletzt die Zahl der Familiennachzüge. So wurden 2015 knapp 73.000 Visa vergeben, 2016 waren es dann bereits rund 104.000. 2017 stieg die Zahl auf fast 118.000. Im ersten Quartal des laufenden Jahres wurden gut 27.000 Visa für Familienzusammenführungen vergeben. Nicht berücksichtigt sind dabei die Angehörigen subsidiär Schutzberechtigter. Sie waren seit 2016 vom Familiennachzug ausgenommen.

1.8.2018
Asyl
Junge Freiheit: Knapp jeder vierte Einwohner ist ausländischer Herkunft

WIESBADEN. Die Zahl der Menschen in Deutschland mit ausländischer Herkunft hat einen neuen Höchststand erreicht. Laut dem Statistischen Bundesamt in Wiesbaden hatten im vergangenen Jahr rund 19,3 Millionen Einwohner in Deutschland einen Migrationshintergrund. Das entspricht 23,6 Prozent der Gesamtbevölkerung. Ihr Anteil stieg damit im Vergleich zum Vorjahr um 4,4 Prozent (815.000 Personen).

1.8.2018
Asyl
Frechheit
Junge Freiheit: Fall Sami A.: Anwältin fordert Zwangsgeld von Bochum

BOCHUM. Die Anwältin des nach Tunesien abgeschobenen Islamisten Sami A. hat von der Stadt Bochum das angedrohte Zwangsgeld von 10.000 Euro eingefordert. Die Juristin Seda Basay-Yildiz sagte der Nachrichtenagentur dpa: „Das Fax ist in der Nacht raus, das Geld muß gezahlt werden.“

Um Mitternacht lief ein Ultimatum des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen aus. Bis dahin hätte die Stadt Bochum den Islamisten aus Tunesien zurückholen sollen. Das geschah nicht. Für den nun eingetretenen Fall hatten die Gelsenkirchener Richter den Bochumer Behörden ein Zwangsgeld von 10.000 Euro auferlegt.

Sami A. ist auf freiem Fuß


1.8.2018
Asyl
Junge Freiheit: Bayern startet Ankerzentren für Asylbewerber

MÜNCHEN. Der Freistaat Bayern bringt seit dem heutigen Mittwoch neue Asylbewerber in sogenannten Ankerzentren unter. Dort sollen sie von ihrer Einreise bis zur Entscheidung über ihren Asylantrag verbleiben. Zu Ankerzentren werden die bisherigen Erstaufnahmeeinrichtungen in Manching, Deggendorf, Regensburg, Bamberg, Zirndorf, Schweinfurt und Donauwörth.

An diesen Standorten werden künftig auch alle wichtigen Behörden gebündelt. Dazu zählen die Unterbringungsverwaltung, die Zentrale Ausländerbehörde, das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf), die Bundesagentur für Arbeit sowie das Gesundheitsamt. Asylbewerber, deren Anträge bewilligt werden, sollen erst anschließend auf die Kommunen verteilt werden. Personen, deren Antrag abgelehnt wurde, sollen direkt aus den Zentren in ihr Heimatland abgeschoben werden. „Auch das gehört zu einem funktionierenden Asylsystem dazu“, betonte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU).


1.8.2018
Asyl
Schlepper
Epochtimes: „Mission Lifeline“: Propaganda statt Dialog – AfD-Abgeordneter Bystron unerwünscht an Bord des NGO-Schiffs

Als der AfD-Abgeordnete Petr Bystron die öffentliche Einladung des Kapitäns Claus-Peter Reisch annahm, ihn am Deck der Lifeline zu besuchen, ruderte die Lifeline-Führung schnell zurück.

Kritischer Dialog ist bei der NGO Mission Lifeline nicht erwünscht. Die Vertreter der deutschen Mittelmeer-NGOs sind laut beim Vortragen ihrer Argumente vor den bereitwillig aufgestellten Kameras der Massenmedien. Doch eine kritische Diskussion über ihre Aktivitäten scheuen sie wie der Teufel das Weihwasser.

Als der AfD-Abgeordnete Petr Bystron die öffentliche Einladung des Kapitäns Claus-Peter Reisch annahm, ihn am Deck der Lifeline zu besuchen, ruderte die Lifeline-Führung schnell zurück. Der Kapitän des umstrittenen NGO-Schiffes „Lifeline“ Claus-Peter Reisch steht in Malta wegen „Segelns unter falscher Flagge“ vor Gericht.


31.7.2018
Asyl
pi-news: Vorfall in Vilshofen Gift für Willkommenskultur
Nach Messerattacke auf Elfjährigen: Volksbeschwichtung oberstes Gebot!


Von EUGEN PRINZ | Wenn ein 25-jähriger „schutzbedürftiger“ Schwarzer aus Eritrea völlig grundlos mit einem Messer auf einen 11-jährigen deutschen Buben losgeht und ihn lebensgefährlich verletzt (PI News berichtete), bringt das die Volksseele zum Kochen. Das ist umso verständlicher, wenn man sich vor Augen führt, dass man in diesem Alter schlicht und einfach noch ein Kind ist, wie dieses Foto zeigt:

Gift für die Willkommenskultur


31.7.2018
Asyl
Schlepper
pi-news: Auf dem Mittelmeer kehrt offenbar wieder Vernunft ein - NGOs heullen auf
Libysche Seenot-Leitstelle lässt Migranten zurückbringen


Von BEOBACHTER | Der Regierungswechsel in Italien und der neue Innenminister Matteo Salvini zeigen im ausgeuferten Flüchtlingswahn Wirkung. Auf dem Mittelmeer zwischen Libyen und Italien herrschen neuerdings zunehmend rechtsstaatliche Verhältnisse. Seenotrettung funktioniert dort offensichtlich wieder, wie Seenotrettung funktionieren muss, wenn ihr rechtlicher und humanitärer Status nicht ausgehöhlt werden soll: In Seenot geratene Menschen werden aufgenommen und schnellstmöglich in den nächsten sicheren Hafen gebracht. Genau das ist jetzt auf dem Mittelmeer vor Tripolis passiert. Ein erster Schritt in die richtige Richtung.

108 illegale Einwanderer, die auf einem Schlauchboot im Meer vor Libyens Küste trieben, wurden auf Anweisung der libyschen Küstenwache vom Schlepper „Asso 28“ aufgenommen und nach Tripolis verbracht. Über den Vorgang berichtet die Zeitung „La Repubblica“.


31.7.2018
Asyl
Schlepper
Journalistenwatch: Gutachter im „Lifeline“-Prozess: Schlepperboot ist staatenlos und illegal unterwegs

Malta – Ein Gerichtsgutachter bestätigt: Die „Lifeline“ fuhr unter falscher Flagge, um Einwanderer nach Europa zu holen. Die entsprechenden Dokumente lägen nicht vor. Kapitän Claus-Peter Reisch argumentiert, für „Vergnügungsschiffe“ seien die Papiere nicht nötig.

Ist das Schlepperboot also in Wirklichkeit ein „Vergnügungsdampfer“? Wenn man dem deutschen Kapitän glauben will: Ja. Außerdem gibt Reisch beim Prozess in Malta weiter den moralisch entrüsteten Gutmenschen: „Worüber sprechen wir hier? Wir sprechen nicht über die Rettung von Menschen, leider, sondern wir sprechen darüber, ob dieses Boot eine holländische Flagge führen darf, ja oder nein.“


31.7.2018
Asyl
Journalistenwatch: Justizirrsinn nach Mordversuch eines Afrikaners an 73-jähriger Rentnerin

ern – Ein Afrikaner (25), der im vergangenen Dezember eine Rentnerin (73) brutal angriff, sie schwer verletzte, während er mit Wucht auf ihren Kopf und Halsbereich sprang, soll „schuldunfähig“ sein. Aus einem mutmaßlich versuchten Mord macht das Gericht einen versuchten Totschlag. Mit Video.

Der Angriff kam aus heiterem Himmel: Am 13. Dezember 2017 schlug und trat ein „Mann“ auf offener Straße auf eine Rentnerin ein, die auf dem Weg zum Einkaufen war. Trotz frostiger Temperaturen war der Afrikaner nur mit einer weißen Unterhose bekleidet. Der 25 Jahre alte Afrikaner trat immer und immer wieder auf die Rentnerin ein und übersäte sie mit massiven Schlägen.


31.7.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Christen stehen weiterhin weltweit auf der Abschussliste

Drei aktuelle Nachrichten aus der Türkei, aus Großbritannien und aus dem fernen Indien zeigen, dass Christen weltweit auf der Abschussliste stehen und keine Hilfe erwarten können.

In der Türkei soll der türkische Sender TV8 ein Foto der amerikanischen Schauspielerin und Sängerin Selena Gomez retuschiert haben. Grund: Sie trug eine Kette mit einem großen Kreuz. Auf dem veröffentlichten Bild sei nur noch schlecht retuschierte Haut zu sehen, berichtet Huffpost. 

In Indien wollen Hindus eine Stadt im indischen Bundesland Maharashtra komplett christenfrei bekommen. Sie schmieden Pläne wie sie die Stadt übernehmen und von den Kirchgängern befreien können. Der 42-jährige Pastor Srinivas Sapa berichtet, unter den Christen mache sich Panik breit.


31.7.2018
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Zu „neuen Herausforderungen“ bereit: NGO-Schiff „Aquarius“ bricht in Richtung libysche Küste auf

Das von Ärzte ohne Grenzen und SOS Méditerranée betriebene Schiff "Aquarius" bricht am Mittwoch erneut in die Such- und Rettungszone vor der libyschen Küste auf. Es lag mehr als einen Monat im Hafen von Marseille.

Das von den Nichtregierungsorganisationen Ärzte ohne Grenzen und SOS Méditerranée betriebene Rettungsschiff „Aquarius“ bricht am Mittwoch erneut in die Such- und Rettungszone vor der libyschen Küste auf.

Wie SOS Méditerranée am Dienstag mitteilte, ist für Mittwochmorgen eine gemeinsame Pressekonferenz in Marseille vorgesehen, bevor die „Aquarius“ dort am Nachmittag in See sticht.


31.7.2018
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Kritik nach Rückführung von Migranten nach Libyen durch italienisches Schiff

NGOs und UN-Flüchtlingshilfswerk kritisieren, dass das italienische Handelsschiff vor der libyschen Küste aufgefischte Zuwanderer wieder nach Libyen zurückgebracht hat.

Hilfsorganisationen und das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR haben einen Vorfall scharf kritisiert, bei dem ein italienisches Handelsschiff vor der libyschen Küste aufgefischte Menschen wieder nach Libyen zurückgebracht hat. Das italienische Versorgungsschiff „Asso Ventotto“ hatte am späten Montagabend 108 Flüchtlinge in internationalen Gewässern von einem Boot gerettet. Anschließend wurden die Menschen in den Hafen von Tripolis gebracht.

Die italienische Küstenwache wies das Schiff an, sich an die libyschen Behörden zu wenden.


31.7.2018
Asyl
Grins
Epochtimes: 10.000 Euro: Gericht weist Beschwerde Bochums gegen drohendes Zwangsgeld im Fall Sami A. ab

Die Stadt Bochum verlor mit ihrer Beschwerde gegen das angedrohte Zwangsgeld, das sie zahlen muss, wenn sie den tunesischen Gefährder Sami A. nicht zurückholt. Geklagt wurde vor dem Oberverwaltungsgericht Münster.

Im Fall des nach Tunesien abgeschobenen mutmaßlichen Islamisten Sami A. hat das Oberverwaltungsgericht Münster eine Beschwerde der Stadt Bochum gegen ein angedrohtes Zwangsgeld zurückgewiesen.

Der Beschluss des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen, der Stadt ein Zwangsgeld in Höhe von 10.000 Euro aufzuerlegen, falls sie ihrer Verpflichtung zur Rückholung des abgeschobenen Tunesiers nicht nachkomme, sei nicht zu beanstanden, erklärte das Oberverwaltungsgericht am Dienstag.


31.7.2018
Asyl
Terror
Deutsch.RT: Tunesische Behörden: Sami A. kann nicht nach Deutschland ausreisen

Der ausgewiesene Islamist Sami A. wird nach Angaben tunesischer Behörden nicht mehr vor Ablauf einer Frist des Gelsenkirchener Verwaltungsgerichts nach Deutschland zurückkehren können. Sein Pass sei nach wie vor im Besitz der Behörden und werde untersucht, sagte der Sprecher der Anti-Terror-Behörde in Tunis, Sofiane Sliti, am Dienstag.

Außerdem ermittle Tunesien weiterhin gegen den mutmaßlichen Ex-Leibwächter des 2011 getöteten Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden. Sami A. war am Freitag von den Behörden zunächst auf freien Fuß gesetzt worden. Der Tunesier war am 13. Juli aus Deutschland in seine Heimat abgeschoben worden, obwohl das Gelsenkirchener Gericht am Abend zuvor entschieden hatte, dass dies wegen der Foltergefahr in Tunesien nicht zulässig sei. Der Beschluss war aber erst übermittelt worden, als die Chartermaschine bereits in der Luft war. Das Gericht hatte die Ausländerbehörde in Bochum unter Androhung eines Zwangsgeldes von 10.000 Euro aufgefordert, Sami A. spätestens bis zum Dienstagabend zurückzuholen.


31.7.2018
Asyl
Compact-Online: Schockierend: Seniorinnen werden immer öfter Opfer ausländischer Triebtäter

Bei der Erstellung der neuen COMPACT-Ausgabe mit dem Titelthema „Rentner in Angst“ war für mich am schockierendsten, wie sich brutalste sexuelle Übergriffe gehäuft haben: Wehrlose Seniorinnen werden immer öfter Opfer ausländischer Triebtäter. Gerade die Schwäche der alten Menschen scheint manche zu ihren widerwärtigen Taten anzustacheln.

_ von Jürgen Elsässer

In der Aufstellung von Karel Meissner in COMPACT 8/2018 wurden nur Fälle berücksichtigt, bei denen der Migrationshintergrund der Frauenschänder durch seriöse Quellen belegt ist. Es gibt noch viele weitere, bei denen in der Berichterstattung offen blieb, ob Deutsche oder Ausländer die Schuldigen waren. Ein kleiner Auszug aus dem Artikel:

Tod einer Flaschensammlerin


30.7.2018
Asyl
Richtigstellung
Junge Freiheit: Angriff auf Soldaten war frei erfunden

BAD HERSFELD. Den angeblichen Angriff auf zwei Bundeswehrsoldaten im hessischen Bad Hersfeld am vergangenen Mittwoch hat es nicht gegeben. Die beiden Männer haben die Attacke durch ein „arabisch-orientalisch“ aussehendes Trio nur vorgetäuscht, sagte der Pressesprecher der Polizei Fulda der JUNGEN FREIHEIT.

Zunächst hatten die beiden Bundeswehrangehörigen angegeben, daß sie am Mittwoch morgen von drei Unbekannten mit ausländischem Aussehen beleidigt und bespuckt worden seien. Anschließend hätten die Täter sie angegriffen und leicht verletzt.

Soldaten logen aus Angst vor Verspätung


30.7.2018
Asyl
Junge Freiheit: Ein Land auf dem Weg ins Asylchaos

Es ist überraschend grün an der Costa del Sol, der Sonnenküste Spaniens. Und überraschend frisch. Obwohl Afrika von hier aus nur gut 50 Kilometer Luftlinie entfernt liegt, streifen sich Touristen und Einheimische am Strand von Estepona nach Sonnenuntergang langärmlige Oberteile über. Und das Mitte Juli.

Normalerweise fürchtet man hier im Hochsommer den „Viento del Moro“, den Maurenwind. Dann strömt für einige Tage heiße Luft von Süden hierher, direkt aus der Sahara, mit Temperaturen um 30 Grad bis tief in die Nacht. Doch es herrscht „Poniente“, wie hier der Westwind heißt. Und der kommt Mitte Juli am Abend fast stürmisch daher. Kurzum: Während die erste Jahreshälfte in nördlicheren Gefilden extrem warm und trocken war, fiel die erste Jahreshälfte in Spanien unüblich frisch und feucht aus.

Die meistfrequentierte Migrationsroute nach Europa


30.7.2018
Asyl
Journalistenwatch: Der nächste Brandbrief: 70 Prozent ausländische Schüler bringen Lehrer ans Limit

Halle (Saale) – Die Sekundarschule Kastanienallee ist am Ende. Die Lehrerschaft kann nicht mehr. Mit mehr als 70 Prozent ausländische Schüler ist kein Unterricht mehr an der weiterführenden Schule mehr möglich. Deshalb erhielten nun die Eltern, das Landesschulamt und der Ministerpräsidenten Reiner Haseloff (CDU) einen Brandbrief, die bereits in unzähligen Ausführungen an Verantwortliche dieses Chaos verschickt wurden. 

Im Kern geht es um einen, nach Auffassung der Pädagogen, viel zu hohen Anteil ausländischer Schüler, um daraus resultierende Sprachprobleme und eine Überlastung der Lehrer. Der Brief ist schon der zweite dieser Art und eine Reaktion auf ein Schreiben Haseloffs aus dem März 2018, berichtet die Mitteldeutsche Zeitung.

Faktische Analphabeten und Schulverweigerer


30.7.2018
Asyl
Journalistenwatch: Die Armutskrieger: Afrikas Desperados stürmen Europas Grenzanlagen

Seit fünfundzwanzig Jahren versucht die Europäische Union mit zwei Grenzzäunen zu verhindern, dass illegale afrikanische Einwanderer über die Südspitze Spaniens nach Europa gelangen. Einer der Zäune steht nahe der Exklave Ceuta an der spanischen Landgrenze zu Marokko, von wo aus es noch ungefähr zwanzig Kilometer übers Wasser bis zum europäischen Festland sind. Anfangs scheiterte der Versuch der Grenzsicherung an einem viel zu kurz geratenen und bei weitem nicht ausreichend hohen Zaun.

30.7.2018
Asyl
Schlepper
Journalistenwatch: Mission Lifeline: NGO-Schlepper fordern Entschuldigung von AfD

Kritischer Dialog ist bei der NGO Mission Lifeline nicht erwünscht. Die Vertreter der deutschen Mittelmeer-NGOs sind laut beim Vortragen ihrer Argumente vor den bereitwillig aufgestellten Kameras der Massenmedien. Doch eine kritische Diskussion über ihre Aktivitäten scheuen sie wie der Teufel das Weihwasser.

 Als der AfD-Abgeordnete Petr Bystron die öffentliche Einladung des Kapitäns Claus-Peter Reisch annahm, ihn am Deck der Lifeline zu besuchen, ruderte die Lifeline-Führung schnell zurück. Der Kapitän des umstrittenen NGO-Schiffes steht in Malta wegen „Segelns unter falscher Flagge“ vor Gericht und reist heute aus München wieder nach Valletta.


30.7.2018
Asyl
Journalistenwatch: Skandal: Abschiebung eines Gewaltverbrechers verboten, weil er auf Flughafen Asyl fordert

erlin – So geht Asylmissbrauch ganz legal: Die Polizei hat einen verurteilten Gewaltverbrecher zum Flughafen gebracht, um ihn abzuschieben. Doch dort stellte seine Anwältin plötzlich einen Asylantrag. Der Mann kam sofort auf freien Fuß.

Der 25-jährige Türke ist wegen zahlreicher schwerer Gewaltdelikte, unter anderem versuchter Totschlag, verurteilt. Nun sollte Umut D. am vergangenen Montag im Auftrag der Ausländerbehörde abgeschoben werden, teilte die Polizei mit. Am Morgen hatten Beamte einer Einsatzhundertschaft sowie weitere Polizisten den Mann in seiner Wohnung in Köpenick überwältigt. Sie legten ihm – offenbar wegen seiner Gefährlichkeit – Fußfesseln und eine Beißhaube an und brachten ihn zum Flughafen Tegel. Dort übernahm ihn die Bundespolizei.


30.7.2018
Asyl
Epochtimes: War’s das mit dem Badespaß in deutschen Schwimmbädern?

Es ist so ein Ding mit der Toleranz. So mancher will nicht kleinlich sein und jedem seinen Badespaß lassen. Doch in letzter Zeit prallen Badespaß und Momente, wo der Spaß einfach aufhört, immer wieder aufeinander. Was tun?

Zwei Gewaltereignisse in Solinger Freibädern waren in dieser Woche zu verzeichnen. Am Dienstag schlug eine Großfamilie auf eine junge Frau und eine Jugendliche ein, am Freitag prügelten Jugendliche einen Bademeister blutig.

Bis vor kurzem glaubte man noch, dass es sich bei solchen Vorfällen noch um Einzelfälle handelte, nachdem ich aber selbst vor einigen Wochen mit meinen Kindern im Schwimmbad war, glaube ich, dass ungewöhnliche Zustände in deutschen Schwimmbädern inzwischen an der Tagesordnung sind. Und wenn man bedenkt, dass es sich in meinem Fall um ein Hallenbad einer deutschen Kleinstadt im Osten handelt, will man gar nicht wissen, was andernorts alles los ist.


30.7.2018
Asyl
Epochtimes: Das spanische Tor nach Europa – Bürgermeister sieht seine Region als neues Lampedusa und Fall für die Europäische Union

Der Bürgermeister von Algeciras sieht seine Region in ein neues Lampedusa verwandelt und warnt vor einer neuen Flüchtlingskrise. Dieses Problem müsse die Europäische Union lösen.


30.7.2018
Asyl
Epochtimes: Peymani: „Wir werden ein leichtes Opfer sein für Menschen, bei denen das Recht des Stärkeren gilt“

Seit wenigen Wochen wird Spanien nach rund sechseinhalb Jahren unter konservativer Führung wieder sozialistisch regiert. Und das bleibt nicht ohne Folgen: In atemberaubender Geschwindigkeit wurde die Einwanderungspolitik der Vorgängerregierung revidiert. Ein Gastbeitrag von Ramin Peymani.

30.7.2018
Linksfaschismus
Asyl
Epochtimes: Abgebrochene Abschiebung von Göteborg: Linke Aktivistin „rettet“ verurteilten Straftäter (52) als Ersatz, weil Afghane (26) nicht an Bord war

Ene mene muh, gerettet bist jetzt ... Du. - Das Video einer abgebrochenen Abschiebung im schwedischen Göteborg ging um die Welt. Immer mehr Details werden nun bekannt.

Ein Video ging viral und machte die junge schwedische Aktivistin Elin Ersson (21) über Nacht weltweit bekannt.

Dass es sich bei dem abzuschiebenden Afghanen (52) um einen verurteilten Straftäter handelte, der in Schweden wegen Körperverletzung zu einer Haftstrafe verurteilt worden war, dass will die junge Frau nicht gewusst haben.

Es wäre ihr aber wahrscheinlich auch egal gewesen: Ihren Aussagen zufolge habe sie dem Afghanen „als Mensch“ helfen wollen, wobei ihr Fokus nicht darauf liege, was der Mann in seinem früheren Leben gemacht habe, berichtet die „Krone“ nach Informationen von „Dagens Nyheter“.


30.7.2018
Asyl
Epochtimes: „Falsche Signale“: In Wien bekommen immer mehr Asylberechtigte Sozialhilfe

In Wien bekommen offenbar immer weniger Österreicher eine Sozialhilfe – dafür aber immer mehr Ausländer.

Laut dem Wiener Quartalsbericht zu den Ausgaben bei den Sozialleistungen, ist die Zahl der Österreicher, die in der Hauptstadt Sozialhilfe beziehen, um 11.511 Personen im Vergleich zu 2017 gesunken.

Gleichzeitig stieg die Zahl der Asylberechtigten und subsidiär Schutzberechtigten die in Wien Sozialhilfe erhalten, berichtet die „Kronen-Zeitung“.


30.7.2018
Asyl
Schlepper
Epochtimes: Prozess gegen „Lifeline“-Kapitän – Resch sammelt bereits Spenden für neues „Rettungsschiff“

Die NGOs sind weitgehend aus dem Mittelmeer gewichen. Einigen sind wegen Ermittlungen die Hände gebunden. Wie es mit der deutschen Mission Lifeline weitergeht, könnte sich schon bald entscheiden.

Im Prozess gegen den Kapitän des NGO-Schiffes der in Dresden ansässigen Organisation Mission Lifeline könnte im September ein Urteil fallen.

„Die Verteidigung macht Druck, und auch der Richter will, glaube ich, den Fall schnellstmöglich vom Tisch haben“, sagte Schiffsführer Claus-Peter Reisch in Valletta nach einer Anhörung in einem Video, das Mission Lifeline zur Verfügung stellte. Weitere Prozesstermine seien für den 23. August und den 11. September angesetzt. „Der Richter denkt auch, dass er dann da zu einem Urteil kommen wird“, sagte Reisch.

Dem 57-Jährigen wird vorgeworfen, das Schiff „Lifeline“ ohne ordnungsgemäße Registrierung in maltesische Gewässer gesteuert zu haben. Im Falle einer Verurteilung drohen ihm bis zu 11.600 Euro Strafe oder ein Jahr Haft. Reisch bezeichnete den Vorwurf im ZDF-„Morgenmagazin“ als „haltlos“.


29.7.2018
Asyl
Rassismus
Journalistenwatch: Ein Moslem ist genervt: „Ich habe dieses Rassismus-Geschwafel satt!“

Die mutmaßlich von einem Ghostwriter auf englisch verfasste Nachricht des türkischen Fußballers Mesut Özil, der seinen Kritikern als Motivation „Rassismus“ vorwirft, hat die Ablehnung des Diktatorenverehrers in Deutschland noch erheblich verschärft. Zusätzlich reagieren immer mehr Menschen genervt auf die Rassismus-Dauerkeule, die stets dann geschwungen wird, wenn man politische Gegner mundtot machen will. Vor kurzem machte ein Text von Suhail Abdellawi* in den sozialen Medien Furore, der das Thema „Rassismus“ aus der Sicht eines Migranten beleuchtet. Abdellawi stammt aus Marokko und verbrachte den allergrößten Teil seines Lebens in Württemberg.

29.7.2018
Asyl
Islam
Norwegen
Schluesselkindblog: Massenmigration in Europa: Norwegen lässt sich nicht islamisieren

Der typische Asylbewerber aus den muslimischen Staaten hat in Norwegen kaum eine Chance auf Anerkennung. Es verwundert daher nicht, dass insbesondere die deutsche Desinformations -und Lügenpresse nicht aus Norwegen berichtet.

Was macht eigentlich Norwegen in der bedrohlichsten europäischen Krise seit den Kreuzzügen? Eine unwirkliche Zeit, wo schon wieder Muslime Europa erobern und uns ihre Barbarenkultur überreichen wollen. Über Schweden wurde viel berichtet. Auch in Schweden überlässt die sich 2014 im Amt befindliche rotgrüne Minderheitenregierung den kulturfremden das Land für den Preis von Terror und Massenkriminalität. Die Lage in Schweden ist wie Dänemark, in Frankreich, oder Deutschland hochexplosiv. Der Nachbar Norwegen geht da ganz andere Wege und erspart seiner Bevölkerung nicht nur Leid durch Terroranschläge und massenweise Schwerstkriminalität, die wie wir wissen viele sogenannte Flüchtlinge mit im Gepäck dabei haben, sondern erlässt darüberhinaus auch strikte Gesetze zum Schutz der eigenen Grenze. Die Grenzen zu Schweden, aber auch zum islam- gefährdeten Nachbarn Dänemark, müssen heute wieder kontrolliert werden, dafür schützt Norwegen seine Grenzen effektiv. Ein guter Grund warum die deutsche Massen- und Desinformationpresse Norwegen in der Berichterstattung gerne ausspart.

29.7.2018
Asyl
Schluesselkindblog: Werden auffällige Asylbewerber in den Psychiatrien heute zu Keksen verarbeitet?

Wir fragen uns seit langem schon, wo die Ärzte die vielen Migranten in den Psychiatrien lassen? Die Knäste sind in Deutschland seit geraumer Zeit überbelegt, sodass Richter Merkels Gäste bei Vorstellung unmittelbar in die Psychiatrie einweisen lassen. Aus den Augen, aus dem Sinn und wenn auch dort keine freien Kapazitäten gemeldet werden, landen wie wir heute wissen, auch übelste Goldstücke wieder auf der Strasse.

Was machen also die Ärzte in den Psychiatrien mit den vielen „durchgeknallten Neubürgern„? Böse Gerüchte behaupten, sie werden dort zu Soylent Green verarbeitet und landen anschließend bei rot-grünen Gutmenschen zum Kauf im Biomarkt.


29.7.2018
Asyl
Epochtimes: Erneut Zwischenfall in Solinger Freibad: Jugendliche schlagen Bademeister blutig – Großfamilie prügelt auf Frauen ein

Erneut kam es in einem Solinger Freibad zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung.

Am Freitag, 27. Juli, griffen Jugendliche einen Bademeister im Freibad Heide an. Wie die Stadt Solingen mitteilte, informierte die Geschäftsführerin der Solinger Bädergesellschaft, Kirsten Olsen-Buchkremer, über den Vorfall am späten Nachmittag.

Mehrfach hatten die Mitarbeiter des Bades eine Gruppe Jugendlicher wegen lauter Musik am Beckenrand angesprochen. Zunächst machten die Jugendlichen ihre Musikbox leiser. Am späten Nachmittag kam es allerdings erneut zur Belästigung anderer Badegäste durch laute Musik und „unangemessenes Verhalten“, die sich beim Personal beschwerten.

Als daraufhin ein Schwimmmeister die Jugendlichen ansprach, griffen sie ihn an und schlugen mehrmals auf ihn ein. Dabei erlitt er eine blutende Platzwunde am Kopf.“

(Stadt Solingen)


29.7.2018
Asyl
Epochtimes: Gelsenkirchen: Flaschen, Baseballschläger, Stühle – Polizei stoppt Massenschlägerei von 50 rumänischen Migranten

Mehrere Meldungen von einer massiven Auseinandersetzung gingen am Sonntagnachmittag bei der Polizei Gelsenkirchen ein. Flaschen flogen durch die Luft und Baseballschläger waren im Einsatz ...

Sonntagnachmittag, 29. Juli, in der Schlossstraße im Gelsenkirchener Stadtteil Horst: Bei der Polizei gingen mehrere Hinweise auf eine massive Auseinandersetzung auf offener Straße ein.

Zum o. g. Zeitpunkt gingen diverse Hinweise auf eine massive Auseinandersetzung auf der Straße ein, nach Angaben verschiedener Zeugen sollen ca. 50 Personen mit rumänischem Migrationshintergrund auf der Straße mit Flaschen, Baseballschlägern, Stühlen etc. aufeinander eingeschlagen haben, es wären auch Steine geworfen worden.“

(Polizeibericht)


29.7.2018
Asyl
Schluesselkindblog: Merkels Goldstücke: Kulturschock in Dresden kostet Kindern das Leben

Das Leben in Afrika ist ein völlig anderes, als in unserer sächsischen Heimat. Ist hier abermals ein Wirtschaftsflüchtling gestrauchelt und psychisch auffällig geworden, dem ein Land versprochen wurde, wo Milch und Honig fließen? Über die Konsequenzen die eine politisch gewollte Migration letztendlich so mit sich bringt, gibt es ganz sicher keine Statistiken. Das sind Wahrheiten, die NWO-Jubler nicht wissen wollen, ganz zu schweigen von den vielen Sympathisanten aus der rot-grünen Gutmenschfront.

In Dresden hat sich am gestrigen Samstagabend eine schreckliche Bluttat in einer mosambikanischen Migrantenfamilie zugetragen. Der fünfundfünfzigjährige Vater von zwei Töchtern, (3 und 6 Jahre alt) wurde unter Mordverdacht verhaftet.


29.7.2018
Asyl
Epochtimes: Über 31.000 Anträge auf Familienzusammenführung – 1.000 pro Monat dürfen ab 1. August kommen

Allein 22.100 Anträge auf Termine zu Familienzusammenführungen gingen im Libanon an der deutschen Botschaft ein. Insgesamt liegen 31.340 Anfragen in Jordanien, Libanon, Irak und der Türkei vor. Ab 1. August dürfen 1.000 pro Monat nach Deutschland kommen.

Deutsche Botschaften und Konsulate in den Syrien-Anrainerstaaten verzeichnen einen großen Andrang für den Familiennachzug. Den Vertretungen in Jordanien, Libanon, Irak und der Türkei liegen derzeit 31.340 Terminanfragen von Angehörigen in Deutschland lebender Flüchtlinge vor. Der Großteil der Anträge –22.100 –ging in der deutschen Botschaft in der libanesischen Hauptstadt Beirut ein.

29.7.2018
Asyl
Anonymousnews: 50.000 Afrikaner bereiten sich in Marokko zum Sturm auf Europa vor

Mehr als 50.000 Afrikaner warten in Marokko, um über spanischen Enklaven in die EU kommen. Und es werden immer mehr. Marokko schützt seine Grenzen nicht ausreichend und erpresst die EU und Spanien, um mehr Geld zu bekommen.

von Sven von Storch

Wie die spanische Zeitung »El Mundo« berichtet, gibt es nach polizeilichen Angaben mehr als 50.000 Afrikaner, die in Marokko darauf warten, in die spanischen Enklaven zu gelangen und dann über diese in die weiteren Teilte der EU. Es handelt sich um die schlimmste Migrationssituation an der spanischen Grenze seit mehr als zehn Jahren.


28.7.2018
Asyl
pi-news: Warum engagieren sich drei Rheinstädte in der „Seenotrettung“?
Die Willkommensindustrie braucht „Frischfleisch“


Von JUPITER | Jeder, der noch  seine Sinne beisammen hat, fragt sich, was die (Spatzen?)Hirne der/die/das Bürgermeister von Köln, Bonn und Düsseldorf veranlasst hat, die Bundeskanzlerin zu noch mehr humanitärer Hilfe bei der „Seenot-Rettung“ im Mittelmeer aufzufordern. Ist es reine Humanität oder steckt zynisches Kalkül dahinter?

Was treibt ausgerechnet die Stadtvorsteher zu solchen ungewöhnlichen Briefen (PI-NEWS berichtete) an, deren Städte finanziell „aus dem letzten Loch pfeifen“ und in punkto Innere Sicherheit zu den negativen Paradebeispielen der Republik gehören?

Hochverschuldet und mit akuter Wohnraumnot behaftet


28.7.2018
Asyl
pi-news: Mit Zwischenkundgebung vor dem SPD-Haus
Video: Pegida in der extrem „bereicherten“ Nürnberger Südstadt


Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Am vergangenen Sonntag führte Pegida in der Nürnberger Südstadt einen Spaziergang durch. Dieses Viertel steht für eine hohe Präsenz von Moslems und dort befindet sich auch eine große SPD-Zentrale. Schon vor Beginn der Kundgebung kam ein ungefähr zehnjähriger Moslem auf uns zu und begann zu pöbeln: „Alles Scheiße hier!“ Er hielt sich nicht lange mit Diskussionen auf, sondern drohte gleich „Ich stech Euch alle ab“. Anschließend kündigte er noch an, dass er gleich seine „Brüda“ holen werde.

Als zwei Polizisten ihn auf Abstand zu unserer Veranstaltung bringen wollten, weigerte er sich, zu gehen. Er ließ sich von der Staatsmacht überhaupt nicht beeindrucken und reagierte absolut trotzig. Was wird wohl aus diesem rotzfrechen kleinen islamischen Bengel, wenn er erstmal größer ist?


28.7.2018
Asyl
Islam
Journalistenwatch: Morddrohungen wegen „Allah is gay“-T-Shirt

Amed Sherwan ist Iraker und floh aus seiner Heimat, weil er dem Islam abschwor. Jetzt ließ er sich ein anlässlich des Christopher Street Days in Berlin ein T-Shirt mit der Aufschrift „Allah is gay“ bedrucken. Die üblichen Morddrohungen von muslimischer Seite folgten umgehend.

Heute Nachmittag ist es wieder so weit. Tausend treffen sich vor dem Berliner KaDeWe um den diesjährigen Christopher Street Day zu feiern. Unter ihnen ist auch der Iraker Amed Sherwan, ein Aktivist, Blogger und Ex-Muslim. „Ich kenne mehrere schwule Muslime und viele Ex-Muslime. Leider outen sie sich nicht und sind auch in Europa noch sehr unsichtbar. Ich gehe auf den CSD für orientalische Diversity.“ Direkt nach der Veröffentlichung dieses Facebook-Posts erhielt er die ersten Todesdrohungen.


28.7.2018
Asyl
Schlepper
Journalistenwatch: Italien ermittelt gegen deutsche Flüchtlingsretter

Trapani – Italien verschärft seinen Kampf gegen private Seenotretter. Die Staatsanwaltschaft im sizilianischen Trapani hat Ermittlungen gegen mehr als 20 Helfer wegen des Verdachts der Unterstützung illegaler Migration nach Italien aufgenommen, schreibt der „Spiegel“. Unter den Betroffenen sind die Organisationen „Ärzte ohne Grenzen“ und „Save the Children“.

28.7.2018
Asyl
Journalistenwatch: Multikulti ist keine Mördergrube!

Die Rede von Yvonne, Mitveranstalterin der Kundgebung gegen das Vergessen von Susanna und anderen Opfern von Migrantengewalt in Wiesbaden

Liebe Mitstreiter, liebe Freunde,

Erbenheim ist Multikulti! Guckt mich an! Mein Vater ist Grieche, meine Mutter eine Sinti. Mein Großvater ist ein Biodeutscher. Von ihm hab´ ich auch den deutschen Familiennamen.  Ich bin ein echtes „Erbenheimer Mädsche“.


28.7.2018
Asyl
Journalistenwatch: Clans machen Freibad zu Schlachtfeld: Niedersächsische Polizei braucht Verstärkung aus NRW

In deutschen Freibädern ziehen schon lange orientalische Sitten ein: Sexueller Missbrauch, Provokationen – hundertfach am Tag. Aber was jetzt im niedersächsischen Melle passiert ist, ist sogar der Polizei eine Meldung wert: 40 Mitglieder zweier Großfamilien prügeln so stark aufeinander ein, dass andere Badegäste schlagartig das Weite suchen. Die Polizei muss sogar Verstärkung aus Nordrhein-Westfalen anfordern.

Eine Polizei-Sprecherin teilte jetzt mit, dass sich am Donnerstag Nachmittag etwa 40 Personen auf einer Liegewiese gegenüberstanden, die bedrohlich wirkten und sich lautstark stritten. Um die Familien auseinanderzubringen, forderten die niedersächsischen Polizisten weitere Streifen an, darunter auch aus NRW.


28.7.2018
Asyl
Schlepper
Deutsch.RT: Fall "Iuventa": Weitere Ermittlungen gegen Seenotretter in Italien

Knapp ein Jahr nach der Beschlagnahmung des deutschen Rettungsschiffs "Iuventa" hat die italienische Justiz weitere Ermittlungen gegen Mitarbeiter von Seenotrettern im Mittelmeer eingeleitet. Einige Crewmitglieder hätten eine Vorladung zu einer Durchsuchung von beschlagnahmten Gegenständen bekommen, sagte am Samstag ein Sprecher der Hilfsorganisation "Jugend Rettet", die die "Iuventa" betreibt.

28.7.2018
Asyl
Epochtimes: Neue Migrantenwelle: 50.000 Schwarzafrikaner auf dem Weg nach Spanien

Über Marokkos Straßennetz ziehen schätzungsweise rund 50.000 Schwarzafrikaner zu den spanischen Exklaven Ceuta und Melilla, um die Grenzanlagen zu überwinden oder in Booten die Meerenge von Gibraltar zu überqueren, berichtet sie spanische Zeitung „El Mundo“ und beruft sich auf Polizeiquellen. Das erklärte Ziel: Europa.

Die Afrikaner stammen dabei größtenteils aus Gebieten südlich der Sahara. Mithilfe von Menschenschmugglern durchqueren sie die Sahelzone, um anschließend die einfach zu Überwindende marokkanische Grenze zu passieren. Danach reisen sie weiter zur afrikanischen Mittelmeerküste.


28.7.2018
Asyl
Islam
Epochtimes: Ägypten verurteilt 75 Islamisten zum Tode

Ein Gericht in Kairo hat 75 Islamisten zum Tode verurteilt. Die Mitglieder der verfolgten Muslimbrüder sollen für ihre Teilnahme an blutigen Protesten in Ägypten nach dem Sturz des islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi 2013 bestraft werden.

Die Richter überstellten das Urteil zur Prüfung an den Großmufti. Dessen Entscheidung ist nicht bindend, er bestätigt aber in der Regel das Urteil.


28.7.2018
Asyl
Anonymousnews: Trotz Wohnungsknappheit: Flüchtlingsrat NRW will Einzelwohnungen für noch mehr Illegale

Fluchthelfer und Schlepperversteher scheren sich nicht im Geringsten um Probleme in unserem Land. In NRW will der Flüchtlingsrat nun noch viel mehr Illegale aufnehmen. Dabei ist es egal, dass insbesondere sozial schwache Deutsche ohnehin schon keinen Wohnraum finden und multikriminell bereichert werden.

von Günther Strauß

Die Oberbürgermeister von Köln, Düsseldorf und Bonn haben der Kanzlerin angeboten, haufenweise Illegale, die auf dem Mittelmeer „gerettet“ wurden, aufzunehmen. Für die Geschäftsführerin des Flüchtlingsrates NRW, Birgit Naujoks, ist das ein Grund zur Freude. Die Vorreiterin im Kampf gegen die Erhaltung des deutschen Volkes sagte: „Man kann viel mehr Menschen aufnehmen“. Das multikriminelle NRW ist Naujoks offenbar noch immer nicht bunt genug.


27.7.2018
Asyl
Journalistenwatch: Neukölln: Mob stürmt Bar mit Messern und Baseballschlägern – Autofahrer rast auf Gäste zu

Berlin – Mit Messern und Baseballschlägern attackierten vergangene Nacht mehrere Männer die Gäste einer Bar in Neukölln.

Zunächst habe es einen Streit zwischen Autofahrern gegeben, so die Polizei. Ein 51-Jähriger war dabei mit dem Fahrer eines Renaults aneinander geraten. Als der Mann dann die Bar betrat und sich über den Streit mit Bekannten unterhielt, hielt der andere Autofahrer mit einem Renault auf der gegenüberliegenden Straßenseite an, stieg mit zwei Begleitern aus dem Auto aus und ging hinüber zur Bar. Dort kam es erneut zu Streitigkeiten, bevor die drei Täter den Ort wieder verließen. Damit war die Sache noch nicht ausgestanden.


27.6.2018
Asyl
Grins
Journalistenwatch: Lega gibt den Söder: In öffentlichen Gebäuden sollen Kreuze hängen

Italien – Italiens zweitstärkste Partei – die Lega – bringt einen Gesetzesentwurf ein, nachdem in allen öffentlichen Gebäuden ein Kruzifix aufgehängt werden soll.

Am Dienstag hat die Lega in Rom eine Gesetzesentwurf vorgelegt, mit dem in allen öffentlichen Gebäuden wie Schulen, Universitätsaulen, Büroräumen, Flughäfen, Bahnhöfen und Häfen ein Kreuz – oder genauer gesagt ein Kruzifix (Kreuz mit Corpus) – aufgehängt werden soll. Das Kreuz sei das Zeichen der christlichen Zivilisation und Kultur, in seiner Geschichte verwurzelt, und gilt als universaler Wert; unabhängig von einem religiösen Bekenntnis, so das Argument der Befürworter des neuen Gesetzesentwurfes.


27.7.2018
Türkei
Asyl
Anonymousnews: Erdogan lässt Journalisten verhaften, weil dieser Verbrechen des IS aufdeckte

Wie bekämpft der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan seine politischen Gegner, einschließlich derer, die hart daran gearbeitet haben, die Gräueltaten der Terrorgruppe Islamischer Staat, ISIS, aufzudecken? Indem er sie wegen angeblicher „Unterstützung des Terrorismus“ ins Gefängnis werfen lässt.

von Uzay Bulut

Seit dem verpfuschten Putschversuch 2016 in der Türkei hat Erdogan seine Gegner und Kritiker, darunter Politiker, politische Aktivisten, Journalisten und Mitglieder der türkischen Sicherheitskräfte und Armee, massiv niedergeschlagen. Das jüngste Opfer dieser Niederschlagung ist Eren Erdem, ein ehemaliger Abgeordneter der wichtigsten oppositionellen Republikanischen Volkspartei (CHP), der für seine Aktivitäten zur Aufdeckung der Verbrechen von ISIS und anderen terroristischen Gruppen bekannt ist.


27.7.2018
Asyl
Journalistenwatch: Karlsruhe: Asylbewerber greifen Sicherheitspersonal an

Karlsruhe – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag versuchten zwei alkoholisierte Asylbewerber sich gewaltsam Zutritt zu einer Landeserstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Karlsruhe-Grünwinkel zu verschaffen. Sie mussten von der Polizei in Gewahrsam genommen werden.

Die aus Libyen und Algerien stammenden Männer im Alter von 33 und 27 Jahren wollten gegen 23.45 Uhr auf das Unterkunftsgelände in Grünwinkel. Da sie jedoch nachweislich in einer anderen Wohnstätte in Karlsruhe untergebracht sind, wurde ihnen der Zutritt vom Sicherheitspersonal verweigert.

27.7.2018
Asyl
Journalistenwatch: „Stark gebräunte „Männer“ attackieren Bundeswehrsoldaten und beleidigen sie als „Nazi“ und „Hurensohn“

Bad Hersfeld – Am Mittwochmorgen wurden in Bad Hersfeld zwei junge Soldaten angegriffen. Sie sind von drei „Männern“ als „Hurensöhne“, „Nazis“ und „Kindermörder“ bezeichnet worden. Danach wurden sie geschlagen, bespuckt und getreten. So lange, bis einer der Soldaten am Boden lag, wo weiter auf ihn eingetreten wurde.

Einen 19-jährigen Soldaten in Bundeswehruniform wurde erst beleidigt und dann geschlagen, getreten und bespuckt. Als ihm ein weiterer Soldat zur Hilfe kam, wurde auch dieser angegriffen und geschlagen. Die Männer ergriffen anschließend die Flucht, so das Presseportal.


27.7.2018
Asyl
Anonymousnews: Tödliche Parasiten auf dem Vormarsch: Krank durch Multi-Kulti

Fernreisen und Klimawandel werden gern als eigentliche Ursachen für die Verbreitung gefährlicher Parasiten auch in Europa genannt, doch liegen die Wurzeln nicht zuletzt in der multikulturellen Politik.

von Andreas von Rétyi

Der an der walisischen Universität Aberystwyth forschende Parasitologe Professor Karl Hoffmann hat kürzlich einige bemerkenswerte Ausführungen publiziert, die eine ganz bestimmte Sorge bestätigen: Gefährliche Parasiten breiten sich nun zunehmend in Europa aus.


27.7.2018
Asyl
Journalistenwatch: Die Deals mit Asylpapieren und anderen Dokumenten geht viral!

Sie sind Araber und wollen nach Deutschland? Kein Problem: Dann gehen Sie ins Internet und kaufen sich Ihre Zeugnisse und Dokumente von allen Universitäten in Syrien, syrische Pässe oder Doktortitel. „Jouwatch“ hat sich in den arabischsprachigen Foren umgeschaut und erschütternde Entdeckungen gemacht.

Noch vor gut zwei Jahren lief der Handel mit Terminen bei Botschaften auch auf der Straße. Dank der Vernetzung durch das Internet sind diese Geschäfte neuerdings digital und auf Facebook zu finden. Die Angebote richten sich an arabisch sprechende Menschen, die von einem Leben in Deutschland träumen. Angeboten werden auch Termine bei den deutschen Vertretungen im Ausland. Schauen Sie mal, was wir alles gefunden haben

27.7.2018
Asyl
Journalistenwatch: Pünktlich zum CSD – Bayernweit Scharia-Zonen eröffnet!

Bayern – Pünktlich zum CSD haben Aktivisten der Identitären Bewegung Bayern überall islamische Scharia-Zonen eröffnet. Gut sichtbar, von jedermann gelesen – keinen stört’s. Warum auch? Schließlich hat man zuweilen das Gefühl, dass die Scharia in Deutschland schon länger gelte.

27.7.2018
Asyl
Journalistenwatch: Deutschland hat ein massives Problem mit Genitalverstümmelung

Genitalverstümmelung bei Frauen ist auch in Deutschland ein Problem, obwohl sie seit fünf Jahren verboten ist. Laut Bundesfamilienministerium gab es im vergangenen Jahr zehntausende Fälle. Die Dunkelziffer könnte weit höher sein. Terre des Femmes verschleiert die Urheberschaft des barbarischen Ritual.

In Deutschland sind 65.000 Mädchen und Frauen von dem grausamen Ritual der Genitalverstümmelung betroffen. Mit steigender Tendenz. Charlotte Weil von der Hilfsorganisation Terre des Femmes hat für die Urheberschaft wie auch für die rasant ansteigende Zahl eine etwas seltsame Erklärung. Die Zahlen würden nicht nur infolge der Zuwanderung ansteigen: „Das barbarische Ritual wird auch in Europa praktiziert“, warnt Charlotte Weil von Terre des Femmes in einem unkritisch geführten Welt-Interview.


27.7.2018
Asyl
Danisch: „Ihr Körper gefiel mir, sie hatte ein attraktives Gesicht.“

Naja, jetzt nicht mehr.

Das Entgesichten kommt in Mode. Passiert so häufig und wird fast nie näher erwähnt. So, wie man das Zerstören von Läden links-korrekt als „Entglasen” euphemisiert und legitimiert, muss der sich inzwischen häufende Umgang mit Frauen doch einfach mit toleranter, multikultureller und weltoffener Sichtweise gewertschätzt werden.


27.7.2018
Asyl
Junge Freiheit: Trio greift Soldaten in Bad Hersfeld an

BAD HERSFELD. Drei Männer mit „arabisch-orientalischem“ Aussehen haben am Mittwoch zwei Bundeswehrsoldaten im hessischen Bad Hersfeld angegriffen und leicht verletzt. Zunächst attackierten sie einen 19 Jahre Soldaten, der in Uniform zu Fuß unterwegs war.

Er traf gegen sechs Uhr früh auf das Trio, als er auf dem Weg zum Dienst war. Sie beleidigten ihn zunächst als „Nazi“, „Hurensohn“ und „Kindermörder“ und bespuckten ihn. Als der Bundeswehrangehörige sie zur Rede stellen wollte, schlugen sie ihm ins Gesicht, wodurch er zu Boden ging. Anschließend traten die Angreifer auf ihn ein.

Bundeswehrangehörige erlitten Prellungen und eine Schürfwunde


27.7.2018
Türkei
Asyl
Özel
Junge Freiheit: Die Schimäre von der rassistischen Gesellschaft

Die Debatte um Mesut Özil reißt nach den Rassismusvorwürfen des zurückgetretenen Nationalspielers nicht ab. Auf Spiegel Online kam der Sozialpsychologe Andreas Zick zu Wort, der ebenfalls Rassismus wittert.

Warum aber soll die Kritik an der Wahlkampfunterstützung für einen Despoten rassistisch sein? Erdogan hat in den 15 Jahren seiner Regentschaft den orthodoxen Islam gestärkt, den Bürgerkrieg gegen die kurdische Minderheit angefacht und mutmaßlich den Islamischen Staat in Syrien und dem Irak unterstützt. Erst kürzlich entließ er Tausende ihm nicht gewogene Staatsbedienstete, kritische Journalisten sitzen in Haft und seit der vom Volk angenommenen Verfassungsänderung kann der türkische Staatspräsident mit nie dagewesener Machtfülle regieren.

Özil in der Opferpose


27.7.2018
Asyl
Epochtimes: Tatverdächtiger: „Es ist Brauch in Syrien, dass nach einem Ehebruch beide getötet werden“

Am 31. Mai lauern einem 19-jährigen Syrer acht Männer vor seiner Wohnung in Essen auf. Es sind die Familienmitglieder eines zwangsverheirateten syrischen Mädchens, mit dem er eine Liebesaffaire hatte. Mit viel Glück überlebt der junge Mann.

Mit acht Mann gingen sie auf den 19-Jährigen los, verpassten ihm Faustschläge, schlugen mit Latten auf ihn ein und stachen ihm mit Messern in Bauch und Lunge,  ja führten sogar ein Teilskalpierung durch. Weshalb? Weil er eine Liebesaffaire mit der zuvor zwangsverheirateten Tochter des Hauses eingegangen war. Daher sollte er sterben, hatte die syrische Sippe gemeinsam beschlossen. „Das mag im Orient vielleicht so üblich sein, für uns ist das ein versuchter Mord aus niederen Beweggründen“, sagte die Oberstaatsanwältin und ließ zwölf Personen verhaften. „Die Beweggründe stehen auf unterster Stufe“.

27.7.2018
Asyl
Özil
Epochtimes: Das britische Unternehmens-„Empire“ von Özil und Sögüt

Sieben Unternehmensgründungen innerhalb der letzten eineinhalb Jahre in London, vier davon mit Mesut Özil, eine mit dem Onkel von Ilkay Gündogan. Ansgar Neuhof findet das ungewöhnlich und sinniert auf Achgut: "Was will dieser Spielerberater Sögüt, was will Mesut Özil damit? Gibt es gegebenenfalls weitere Unternehmen von Sögüt in der Türkei?"

Mesut Özil, der gerade öffentlichkeitswirksam die „Mannschaft“ verlassen hat und sich als Opfer von Rassismus inszenierte, hat offenbar Wichtigeres zu tun, als nur Fußball zu spielen.

Ansgar Neuhof beleuchtet auf Achgut.com die Özil-Sögüt-Connection, die von WELT, Focus und FAZ zwar bereits ans Licht gebracht wurde, aber längst nicht die ganze Wahrheit enthält. Laut Neuhof ist Özil „nicht Opfer, sondern Mitspieler auf dem weiten Feld von Geschäft und Politik.“


27.7.2018
Asyl
Achgut: Wie wäre es, von Australien zu lernen?

Wer in Australien arbeiten will oder Asyl begehrt, darf den Boden des Landes erst betreten, wenn er alle vorgeschriebenen Schritte bei diplomatischen Vertretungen oder per Korrespondenz erfolgreich abgeschlossen hat. Versuche der illegalen Einreise blockieren in der Regel auch den legalen Zugang auf immer. Canberra besteht auf diesem Prozedere, weil bei seiner Zielgröße von 190.000 Einwanderern jährlich zu viele kommen könnten, die ein soziales, kriminelles oder terroristisches Risiko darstellen. Sie dann wieder herauszuschaffen, ist juristisch aufwendig und für die Steuerzahler teuer.

27.7.2018
Asyl
Terror
Epochtimes: Assad: Entweder Weißhelme legen Waffen nieder, „oder sie werden liquidiert wie jeder andere Terrorist“

Syriens Staatschef Baschar al-Assad will offenbar als nächstes die Provinz Idlib wieder unter die Kontrolle der Regierung bringen. Zudem warnt er die Weißhelme.

Syriens Staatschef Baschar al-Assad will russischen Medienberichten zufolge als nächstes die nordwestliche Provinz Idlib wieder unter  die Kontrolle der Regierung bringen. „Jetzt ist Idlib unser Ziel, aber nicht nur Idlib“, wurde Assad am Donnerstag von russischen Nachrichtenagenturen zitiert.

„Da sind natürlich Gebiete in den östlichen Teilen Syriens, die von verschiedenen Gruppen kontrolliert werden, also werden wird in alle diese Regionen hineingehen“, kündigte er an. Die syrische Armee werde die „Prioritäten“ festlegen, „und Idlib ist eine dieser Prioritäten“.


27.7.2018
Asyl
Epochtimes: Bayern: „Bei erbrachter Inegrationsleistung“ wird Asylbewerbern künftig Aufnahme von Arbeit erleichtert

Bayerns Ministerpräsident Söder kündigte an, der Freistaat werde "bei erbrachter Inegrationsleistung" künftig eher die Aufnahme von Arbeit ermöglichen.

Bayern setzt beim Umgang mit Asylbewerbern künftig auf neue Mittel: Ministerpräsident Markus Söder (CSU) kündigte am Freitag bei der Eröffnung des Landesamts für Asyl und Rückführungen in Manching bei Ingolstadt an, der Freistaat werde „bei erbrachter Integrationsleistung“ Asylbewerbern künftig eher die Aufnahme von Arbeit oder Ausbildung ermöglichen.

Der Bayerische Flüchtlingsrat protestierte mit etwa 80 Demonstranten gegen die Gründung der auch als „Bayern-BAMF“ bezeichneten Behörde.


27.7.2018
Asyl
NWO
Epochtimes: Orban: Mit Merkels Politik würde ich aus dem Amt gejagt und – Merkel ist in der Frage, wer in Ungarn leben darf, nicht zuständig
"Die Ungarn haben entschieden: Sie wollen keine Einwanderung. Frauen und Kinder an unserer Grenze bekommen natürlich Hilfe, Einwanderer aus wirtschaftlichen Gründen nehmen wir jedoch nicht auf", so Ungarns Regierungschef Orban.

27