vorher
Willkommen zur
DDR 2.0

DDRZweiPunktNull.de

DDR2Punkt0.de
Sehen Sie den Unterschied? Ich langsam nicht mehr!

nachher


Politische Meinungsbildung...
...wie zu DDR-Zeiten

Erich Mielke würde heute einen Orgasmus nach dem anderen bekommen...
neu indoktriniert am 10.12.2018



Erich Mielke - ich liebe doch alle.....
  
Angela Merkel - wo war gleich wieder das Bild...? Moment, ich suche noch! Aaah, gefunden (für die Gesinnungspolizei: So etwas nennt sich Satire!)

McCarthy und seine unamerikanischen Umtriebe


Ich glaube mir wird schlecht! Das ist nun wirklich die schlimmste DDR-Show, die man sich vorstellen kann!
Und wir haben damals, vor 35 Jahren, noch in der Schule darüber gelacht, wie dumm die Leute da drüben sind, als wir die Propaganda von Honnecker und Mielke uns ansehen durften. Und heute passiert haargenau dasselbe hier in unserem angeblich ach so aufgeklärten und freien Staat.

Ich war selber erstaunt, als ich im Netz gerade bei den angeblichen seriösen Zeitungen gesucht habe, was für eine Politische Meinungsbildung der übelsten Sorte bei unseren angeblichen Qualitätsmedien zu finden ist.

Da bleibt doch nur noch übrig den Spruch zu wiederholen, der Berthold Brecht zugeschrieben wird kurz vor seiner Ermordung durch den Staatssicherheitsdienst der DDR:
"Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?"


Man muß dazu sagen, wo sie recht hatte, hatte sie recht (sehen wir uns mal die älteren Meldungen an - alles bewarheitet sich):
Zitat Ulrike Meinhof (1934-1976): Wir können sie nicht zwingen die Wahrheit zu sagen, wir können sie aber dazu bringen immer dreister zu Lügen
.
RAF-Mitglied

https://de.wikipedia.org/wiki/Ulrike_Meinhof


Das ist wohl eine der größen Sauereien, die überhaupt vorstellbar sind!
Hier sollten ALLE einen Strafantrag gegen diese Frau stellen und eine Petition einreichen, daß diese Frau vom Amt entfernt wird!
info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/freie-meinungsaeusserung-von-wegen-spd-ruft-nach-dem-geheimdienst.html



Aber wieder passend zu allem: Unsere neue Gesinnungspolizei an den Stammtischen!
Das kann nur noch aus kranken Hirnen kommen!
www.berlinjournal.biz/antifa-gruene-spd-buendnis-gegen-die-afd/
Stammtischkämpfer*innen ausbilden: Ein bundesweites Schulungsprogramm, um möglichst viele Menschen mit Argumenten gegen die AfD und Co. auszubilden und uns selbst sprachfähig zu machen und uns darüber vernetzen.“

Und dazu passend zu dem ganzen Thema das Lied von Pink Floyd  ´Another Brick In The Wall´

Passend zu dem Thema ist natürlich unsere Seite Der Galgen - politische Verfolgung in Deutschland

Ebenfalls dazu gehören die Themen Meinungsfreiheit und Zensur, sowie Gekaufte Politiker


Um diesen ganzen Wahnsinn der Seite am Leben zu erhalten hier der übliche Bettelbrief oder betrachtet auch unsere Partnerseiten



Thema Fake-News und die geforderten Gesetze dazu (Stand 12.3.2017)
Hier habe ich einen interessanten Leserbrief gefunden von dem ich hier einen Auszug einfügen möchte:

Ein Absatz muß sein für eine – wie ich finde – interessante Geschichte aus unserer Vergangenheit:

Gesetz gegen Fake Nes und Haß-Kommentare – Darüber müsse man reden, sagt der CDU-Politiker Thomas Jarzombek. Auf jeden Fall müsse der Eindruck vermieden werden, "als wolle der Staat Zensur ausüben", ein "öffentlich nachvollziehbares Verfahren" sei erforderlich. Denn: Grundsätzlich gehörten Lügen und ihre Verbreiter "empfindlich bestraft".

Gesetz gegen heimtückische Angriffe auf Staat und Partei zum Schutz der Parteiuniformen
20. Dez. 1934

§ 1 1 Wer vorsätzlich eine unwahre oder gröblich entstellte Behauptung tatsächlicher Art aufstellt oder verbreitet, die geeignet ist das Wohl des Reichs oder das Ansehen der Reichsregierung oder das der NSDAP oder ihrer Gliederungen schwer zu schädigen, wird, soweit nicht in anderen Vorschriften schwere Strafe angedroht ist, mit Gefängnis bis zu zwei Jahren und, wenn er die Behauptung öffentlich aufstellt oder verbreitet, mit Gefängnis nicht unter drei Monaten bestraft.
§ 2 1 Wer öffentlich gehässige, hetzerische oder von niedriger Gesinnung zeugende Äußerungen über leitende Persönlichkeiten des Staates oder der NSDAP., über ihre Anordnungen oder die von ihnen geschaffenen Einrichtungen macht, die geschaffen sind, das Vertrauen des Volkes zur politischen Führung zu untergraben, wird mit Gefängnis bestraft.

Es gibt nichts Neues unter der Sonnen. Salomon


DSGVO – Sie brauchen Hilfe?          eMail: Info@CTRL-ALT-N.de
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer an, den Ansprechpartner und die beste Zeit für einen Anruf. Sorry, wir sind bald etwas überlastet.
Wir bieten Ihnen eine IT-Beratung zu dem neuen EU-Datenschutzgesetz an. Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird.
Erst einmal: Don´t Panic! Das meiste ist reine Panikmache!


www.GoettinDiana.de

www.Minisub1977.de

www.GrinsekatzeNuernberg.de

www.CTRL-Alt-N.de
Veranstaltungen in
Nürnberg/Fürth/Erlangen

www.Frankenmadels.de

Auf die Gefahr hin Sie zu nerven: Bitte besuchen Sie unsere Handelsplattform und bestellen Sie hier über uns! Auch wenn Sie bereits Kunde bei den Anbietern sein sollten, können Sie über uns auch mit Ihrer Kundennummer bestellen. Sie nterstützen unsere Dienste damit. Besten Dank im Voraus. Bitte geben Sie diese Informationen auch an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis weiter.

Die folgenden Pressemeldungen verstehen sich als chronologischer und geschichtlicher Überblick was im Laufe der Jahre passiert ist. Manche Sammlungen reichen mittlerweile aus um ganze wissentschaftliche Bücher zu schreiben. Die Kommentare bei den Schlagzeilen sind in ROT markiert und bedeuten nicht, daß sie im Artikel auch zu finden sind. Sicherheitskopien existieren natürlich, falls die Zensurkeule zugeschlagen haben sollte!

Um diesen ganzen Wahnsinn der Seite am Leben zu erhalten hier der übliche Bettelbrief oder betrachtet auch unsere Partnerseiten


Pressemeldungen 2018

1.12.2018
Politische Meinungsbildung
DDR 2.0
Anonymousnews: Staatlich geförderte antideutsche Hetze: Amadeu-Antonio-Stiftung will in Kindererziehung eingreifen
Mit neuen Broschüren für Erzieher will die Bundesregierung helfen, „radikale“ Ideen aufzuspüren und in Kitas Demokratie vermitteln. Wenig verwunderlich ist, dass als Herausgeber der antideutschen Hetzschrift die Amadeu-Antonio-Stiftung fungiert, um die höchst zweifelhafte Auffassung von Demokratie seitens der BRD-Regierung zu propagieren. Im Klartext greift die neue Broschüre keine radikalen Positionen an, sondern jeden Deutschen, der sein Kind mit normalem Menschenverstand erzieht. Vielmehr ist die Broschüre selbst die radikale Idee.

30.11.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Auch Rammstein spielt den Staatsreigen

Es gibt in diesem linken Kulturbetrieb wohl nur sehr wenige Künstler, die sich der Staatsraison entziehen können oder wollen. Jetzt hat sich auch Rammstein zu Wort gemeldet und verteidigt die Position ihrer Kanzlerin und der ihr untergebenen Grünen:

Für Ramstein-Gitarrist Richard Kruspe sind 90 Prozent der Deutschen „klar im Kopf“. Durch Kommunikation könne man der Angst vor Veränderungen in Teilen der deutschen Bevölkerung entgegenwirken, sagte Kruspe dem „Mannheimer Morgen“ (Freitagsausgabe). Als Beispiel dafür nannte der Musiker den Parteichef der Grünen: „Es gibt schon gewisse Größen, denen man zuhört. Der Robert Habeck von den Grünen. Das ist so ein Typ, da habe ich ein Stückchen Vertrauen.“ Kruspe kann sich vorstellen, mit seinen Bands Rammstein oder Emigrate bei einem Konzert gegen Fremdenhass wie „Wir sind mehr“ in Chemnitz aufzutreten: „So Etwas ist immer denkbar. Wir haben es nie gemacht, weil wir uns nicht benutzen lassen wollten.“

30.11.2018
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Deutsche Journalistenschule (DJS) warnt in Seminar vor Islamkritikern

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Der Journalisten-Nachwuchs in Deutschland soll ganz offensichtlich zur Islamverharmlosung herangezüchtet werden. An der Deutschen Journalistenschule (DJS) in München wird derzeit in dem Seminar „The Muslim Story“ ausschließlich an „positiven Geschichten“ über den Islam gearbeitet. Die Redaktionen in Deutschland sollen „von Experten erlöst werden, die keine sind“. Dabei seien explizit Hamed Abdel-Samad, Ahmed Mansour und Constantin Schreiber genannt worden.


30.11.2018
Politische Meinungsbildung
Achgut: Sittenverfall in einem demokratischen Denkmal
Was uns sofort einleuchtete. Neunundzwanzig Jahre nach dem erfolgreichen „Volksaufstand“ der Ostdeutschen gegen eine linke Diktatur, die sich ausdrücklich auf den „immerwährenden (opferreichen) Klassenkampf“ berief, kann es nicht sein, dass die aller Ehren werte „Deutsche Parlamentarische Gesellschaft“ ihren Blick einseitig nach Rechtsaußen richtet und die Gefahren von Linksaußen nicht ebenfalls in ihren Blick nimmt. Die „DPG“ ist Teil des Zentrums dieser Republik und damit Teil des politischen Lots, welches das Gemeinwesen mit austarieren soll. Mit Linksaußen gegen Rechtsaußen? Das sollte doch eigentlich eine aus Absurdistan kommende Vorstellung sein!

Aber: Gerade, weil im politischen Raum jüngst über das Zusammenwirken „mit der Antifa gegen rechts“ fabuliert wurde (aus dem engen Beraterkreis der SPD-Vorsitzenden), war es uns wichtig, auf diese gefährliche Schiefstellung hinzuweisen. Unser Änderungs-Antrag wurde vom Plenum abgelehnt. Sowas kommt in den besten Familien vor. Die gemeinsame politische Bewertung der Antragsteller ist unten dokumentiert.

30.11.2018
Politische Meinungsbildung
Achgut: Ene mene muh – und rechts bist du

Es gibt ja so Meldungen, da fragst du dich als Autor: „Sollst du darüber schreiben? Komm! Been here, done that, ist halt so“, aber als Chronist des Untergangs bleibt dir ja auch nichts erspart, und manche Sachen sind es dann doch wert, kommentiert zu werden. Wie das folgende kleine Machwerk, das deswegen mit dem Geld anderer Leute gesponsert werden muss, weil es sich sonst niemand, der erst die Hose und dann die Schuhe anzieht, leisten wollen würde. 

Die „Amadeu Antonio Stiftung“, also die laut Eigenlob „Initiative für Zivilgesellschaft und demokratische Kultur“ (wobei bisher jeder Staat, der die Bezeichnung „demokratisch“ im Namen führte, es garantiert nicht war), benötigt eine Rechtfertigung für das ihr von Bund, Land und Peter Maffay zur Verfügung gestellte Spendengeld.

30.11.2018
Politische Meinungsbildung
Plump
Die Unbestechlichen: T-online warnt vor Warnwesten-Missbrauch

Dieses Video kursiert gerade durch die sozialen Netzwerke. Etwas übertrieben wird von einer Verbrüderung der französischen Polizei mit einem Trupp Demonstranten in gelben Warnwesten berichtet. Bei den Massendemonstrationen sah das etwas anders aus, dort wurden zahlreiche Menschen brutal niedergeknüppelt.

Auch in Deutschland gab es erste kleinere Demonstrationen.In einem Artikel auf T-online wird davor gewarnt, wie die Bewegung missbraucht werden soll. Andere größere Medienanstalten haben das Thema offenbar noch nicht auf dem Schirm

30.11.2018
Politische Meinungsbildung
Grins
Epochtimes: „Hochverrat“: Trump schickt Obama, Comey und die Clintons hinter Gitter – per Twitter-Fotomontage
US-Präsident Donald Trump hat eine Fotomontage veröffentlicht, die seine Amtsvorgänger Barack Obama und Bill Clinton sowie die frühere Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton hinter Gittern zeigt.

„Nun, da die illegalen Absprachen mit Russland eine erwiesene Lüge sind, wann beginnen die Prozesse wegen Hochverrats?“ steht in Großbuchstaben über der Montage, die Trump am Mittwoch im Kurzbotschaftendienst Twitter weiterverbreitete.


30.11.2018
Politische Meinungsbildung
Karl Marx
Deutsch.RT: Deutschland: Neubrandenburg enthüllt nach 16 Jahren Statue von Karl Marx

Die Stadt Neubrandenburg hat am Donnerstag ein Denkmal für Karl Marx wieder aufgestellt, nachdem es 16 Jahre lang eingelagert worden war.

An einem neuen Standort in einem Park am Friedrich-Engels-Ring wurde die Statue von Karl Marx, ein Auftragswerk des Bildhauers Gerhard Thieme, enthüllt. Etwa 80 Personen kamen zu der Veranstaltung und legten Blumen auf den Sockel, nachdem die Statue enthüllt worden war.
Eine Statue des größten Faschisten aller Zeiten. Und bevor sich jemand aufregt über diese Bermerkung: Lernt erst mal Geschichte!


29.11.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Kungelt „Feine Sahne Fischfilet“ mit Bundestagsabgeordneten?

DDR 2.0: Der Links-Staat und seine Idole und Helfer – Viel Geld für Volkserziehung – Geben sich die linksextremen Propaganda-Bands im Bundestag die Klinke?

Bereits der linke Reichspropagandaleiter Joseph Goebbels, national-sozialistischer Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda und Präsident der Reichskulturkammer hatte von 1933 bis 1945 seine eigene  Propaganda-Band. „Die Charlie and his orchestra – Mr. Goebbels Jazzband“. Laut „Spiegel“ spielten sie „entartete“ Musik – im Auftrag der damaligen Sozialisten, der sogenannten „Nazis“. Absurde Texte sollten die Moral der Feinde laut „Spiegel“ untergraben.


29.11.2018
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Union fordert Anti-Rechts-Broschüre einzustampfen

BERLIN. Die Union im Bundestag hat eine Anti-Rechts-Broschüre der Amadeu-Antonio-Stiftung scharf kritisiert. Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Nadine Schön (CDU) forderte, die Handreichung „Ene, mene, muh – und raus bist du!“ sofort einzustampfen. „Die Broschüre enthält absurde Fallbeispiele und Vorschläge. So wird erklärt, woran ‘gefährdete’ Kinder aus ‘völkischen Familien’ erkannt werden können. Zum Beispiel daran, daß Mädchen Zöpfe und Kleider tragen und daheim zu Haus- und Handarbeiten angeleitet werden“, sagte die CDU-Abgeordnete.

„Eine Broschüre, die Vorurteile bekämpfen will, vermittelt selbst welche.“ Zudem fixiere sich die Handreichung einseitig nur auf rechtsextremistische oder rechtsradikale Elternhäuser. Daß auch von linksextremistischen Eltern Gefahren ausgehen könnten, komme den Verfassern hingegen nicht in den Sinn. Das Heft sei quasi eine staatliche Handlungsanweisung zur Elternspionage und Elternerziehung für Erzieherinnen passe nicht zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung. Schön forderte daher: „Bitte sofort einstampfen!“

Mädchen mit Zöpfen und Kleid verdächtig


29.11.2018
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Union kritisiert Kita-Broschüre in der es heißt: „Völkische Elternhäuser“ erkennt man daran, dass Mädchen „Kleider und Zöpfe“ tragen

Der familienpolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Marcus Weinberg (CDU), kritisiert eine Kita-Broschüre, die Erzieher auffordert, die politische Gesinnung von Eltern zu prüfen. Dies sei nicht die Aufgabe von Erziehern, sagte Weinberg dem Nachrichtenmagazin Focus.

Die in dieser Broschüre empfohlenen Methoden wecken Erinnerungen an Zeiten in Deutschland, in denen nur eine einzige politische Einstellung opportun oder geduldet war und Kinder gegen ihre Eltern ausgespielt wurden.“

Weinberg verlangt, dass Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) sich von der Broschüre „Ene, mene, muh – und raus bist du“ der Amadeu Antonio Stiftung distanziert und die Fördermittel dafür zurückverlangt.


29.11.2018
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Fake News-Produzenten Springer, Burda, Funke & Co erklären sich selbst zur "Wahrheitspresse"

Fünf große deutsche Medienkonzerne haben sich zusammengeschlossen und nennen sich nun in bestem orwellschem Neusprech "True Media". Offizielles Motiv ist der angebliche Kampf gegen sogenannte "Fake News". Doch just diese Verlage ernteten die meisten Rügen des Presserates.

29.11.2018
Politische Meinungsbildung
Anonymousnews: Lügenpresse: Aus angeblichen „Deutschen“ werden Juden, wenn man ihre Opferrolle dramatisieren will
Im Mainstreamjournalismus der BRD werden Tatsachen verdreht, wo es nur geht, um die öffentliche Meinung in eine bestimmte Richtung hin zu manipulieren. Da wird aus einer Frau, die aufgrund ihrer Geburt in der BRD allzu gern als „Deutsche“ bezeichnet wird, auch schnell wieder eine Jüdin, wenn man wieder einmal auf die angeblich allgegenwärtige Diskriminierung der Auserwählten aufmerksam machen will.

28.11.2018
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Pressefreiheit und Claus Kleber: Putzerfische werden nicht gefressen

Wenn man in der Filterblase der Günstlinge und Herolde der Herrschenden lebt, ist die Welt subjektiv immer total in Ordnung. Einschränkungen? Unterdrückung? Zensur? Repressalien? Nicht die Bohne. Man ist wirtschaftlich vollkommen gesund, wird hofiert und hat alle Freiheiten, die man möchte – um im Sinne des herrschenden Systems zu wirken.

Das ist auch in der Natur so. Haie sperren das Maul mit ihren gefürchteten Zähnen auf und lassen die Putzerfische gnädig und unbehelligt emsig ihr Werk verrichten. Die Putzerfische leben prima davon und können sich ihrer Aufgaben unbesorgt widmen, denn niemand kommt dem Hai nahe. Da ist er supersicher und wird immer satt, der kleine, muntere, fleißige Putzerfisch. Für den Hai ist es prima, dass all die Überreste der Getöteten und Gefressenen, die noch zwischen den Zähnen hängen, schön sauber und blitzblank weggeputzt werden und alles wieder gut ausschaut. Wieder strahlend weiße Haifischzähne, denen man das Blut und das Schlachten nicht mehr ansieht. Fragt man den Putzerfisch, sind Haie wirklich nette Typen und soooowas von harmlos.


28.11.2018
Politische Meinungsbildung
Grins
ScienceFiles: Von ScienceFiles direkt in den Sächsischen Landtag

Der Sachsen-Monitor ist ein Beispiel dafür, wie man aus der Ahnungslosigkeit von Politikern Kapital schlagen kann, indem man umfangreiche und teure Befragungsdesigns verkauft, die am Ende in dieselbe Datenarmut münden, die man auch mit einer Online- oder Telefonumfrage leicht und zu viel geringeren Kosten hätte erreichen können. Er ist ein Beispiel für das Stellen von Fragen ohne Sinn und Zweck, in dessen Verlauf so ziemlich jeder methodische Grundsatz mit Füßen getreten wird.

Der Sachsen-Monitor ist ein Beispiel für die Verschwendung von Steuergeldern, aus politischer Eitelkeit, aus dem Motiv des „man-hat-das-jetzt“. Er gehört in die Riege der Krötentränke, die auf dem politischen Jahrmarkt mit dem Etikett „Repräsentativität“ versehen und an besonders willige Leichtgläubige verkauft werden, mit dem Versprechen, dass hinterher alles gut ist, wobei offen gelassen wird, was alles eigentlich ist.


28.11.2018
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Gniffke: Wir haben angemessen berichtet

In Deutschland ist eine Diskussion über den UN-Migrationspakt entbrannt. Kritiker beklagen jedoch, Politik und Medien hätten zu spät und unzureichend über das Abkommen und seine Inhalte informiert. „Tageschau“-Chefredakteur Kai Gniffke weist dies zurück. Im Interview mit der JUNGEN FREIHEIT verteidigt er die Berichterstattung über den Migrationspakt. Diese sei unvoreingenommen und kritisch.

Herr Dr. Gniffke, haben „Tagesthemen“ und „Tageschau“ das Thema UN-Migrationspakt und die Kritik daran unterschätzt?

Gniffke: Nein, der Migrationspakt, über den im Dezember entschieden wird, ist seit Wochen Gegenstand der Berichterstattung.


27.11.2018
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: „Übelster politischer Kindermissbrauch“ in Kindergärten: AfD stellt kleine Anfrage wegen Broschüre der Amadeu-Antonio-Stiftung

Vor kurzem erschien die Handreichung "Eene mehne muh – und raus bist du – Ungleichwertigkeit und frühkindliche Pädagogik" der umstrittenen Amadeu-Antonio-Stiftung. Der AfD-Bundestagsabgeordnete Stephan Brandner macht in einer "kleinen Anfrage" deutlich, dass das "Hineinregieren einer als linksradikal verrufenen Stiftung unter der Führung einer ehemaligen ‚Stasispitzelin‘ in Kindergärten skandalös" sei.

26.11.2018
Politische Meinungsbildung
Anonymousnews: Sind Sie auch ein Gangster? Wenn Sie Migranten-kriminalität kritisieren, dann schon – meint die Kirche
Frauen dürfen sich scheinbar vergewaltigen lassen und sollen anschließend die Klappe halten. Dieses Credo mutmaßlich am Stockholmsyndrom leidenden Eliten war auch am Freitag auf der Vollversammlung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) zu hören. Eines der Themen. „Äußerungen der AfD und ihre Wirkung.“, beackert von „Literaturwissenschaftler“ Professor Heinrich Detering. Das scheinheilige Resümee seiner „Sprachkritik“ am „Populistensprech“: Die AFD redet einen „schlecht verkleideten Jargon von Gangstern“.

25.11.2018
Politische Meinungsbildung
Frankreich
Achgut: Paris in den Medien: Die halbe Wahrheit ist eine ganze Lüge

Die ARD berichtet: Frankreich: „landesweit mehr als 130 Festnahmen, mehrere Verletzte und brennende Barrikaden auf den Champs-Élysées… Barrikaden brennen, Pflastersteine fliegen durch die Luft: Bei Protesten der französischen „Gelbwesten“-Bewegung gegen hohe Benzinpreise und Lebenshaltungskosten ist es am Samstag zu schweren Ausschreitungen auf den Pariser Champs-Élysées gekommen. Vermummte zerstörten Stadtmöbel, warfen teilweise Pflastersteine auf die Sicherheitskräfte und errichteten auf dem Boulevard Barrikaden. Über der Szenerie stand eine schwarze Rauchwolke. Die Polizei reagierte auf die stundenlange Randale mit Tränengas und Wasserwerfern. Es gab mehrere Verletzte, darunter auch mindestens zwei Polizisten“. 

Der ARD-Bericht strotzt nur so von Halbwahrheiten. Die „Gilettes Jaunes“ sollen unbedingt diskreditiert werden. Damit der Liebling der deutschen Medien Macron sich weiter für die „Ausschreitungen“ schämenkann. Das ist so, als wenn er eine alte Frau die Treppe runter stoßen würde und dann fragt: „Alte, warum rennst du so schnell?“. Welch eine Chuzpe, dann braucht Macron sich ja nicht für den von ihm verursachten Volkszorn zu schämen. 

Ich war am Sonntagmorgen wieder auf den Champs Elysées: Alles normal. Die Straßengaststätten sind voll, die Straße und Trottoire sauber, der Verkehr rollt und die Polizeipräsenz ist wie immer.

Welche Schäden sind wirklich entstanden?


24.11.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Der Angriff auf einen Asylbewerber war frei erfunden

Bayern/Schongau – Schwer verletzt war ein 28-jähriger aus Pakistan stammender Asylbewerber am 12. November mitten in der Nacht aufgefunden und mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus verbracht worden. Nun die „schockierende Wendung“: Der Angriff war vom schutzsuchenden Pakistaner frei erfunden. 

Von einem grausamen Übergriff auf einen Asylbewerber in der oberbayerische Stadt Schongau war die Rede. Der 28-jährige Pakistaner sei am Montagabend übel zugerichtet worden. Laut unbestätigten Medienberichten hieß es noch zwei Tage nach der Tat, dass der Schutzsuchende geknebelt und gefesselt am Straßenrand gelegen und teils schwere Verletzungen am Kopf, im Brust- sowie im Genitalbereich hatte. Die Täter hätten dem Asylbewerber demnach obendrein noch ein Hemd über den Kopf gezogen – die Polizei ging von einer Gewalttat gegen den Asylbewerber aus, so die Medienberichte.


24.11.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Göttinger V-Mann-Affäre
Niedersachsen: Die Milde der Medien mit linksextremen Kriminellen


Von DAISY | Die V-Mann-Enttarnung des Verfassungsschutzes in Göttingen (PI-NEWS berichtete hier und hier) zeigt erneut, dass manche Medien auf dem linken Auge blind sind. Während rechtsextreme Täter – zu Recht – scharf angegangen werden, genießen gewaltbereite linksextreme Kriminelle offensichtlich einen Rabatt aus Schonung, Milde und Verständnis. Eine journalistisch distanzlose Reportage in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) aus dem innersten Zirkel der Göttinger Linksextremen über das skandalträchtige Auffliegen eines Informanten unterstreicht wieder einmal die Bereitschaft von Zeitungen, die linksextreme Bedrohung zu verharmlosen.

24.11.2018
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Rechtsextrem? Verkürztes HR-Interview: Das hat AfD-Politiker Härle wirklich gesagt

Der hessische Rundfunk, defacto und „Achtsegel“ haben „rechtsextreme Facebookkommentare“ aufgedeckt und dabei ist der Heusenstammer AfD-Fraktionsvorsitzende Carsten Härle ins Visier geraten.

Die linke Webseite Weltexpresso schreibt dazu: „Härle teilte am 9. November bei Facebook einen Beitrag, in dem die Freilassung der verurteilten Holocaustleugner Horst Mahler und Ursula Haverbeck gefordert wird. Er schreibt in dem Sozialen Netzwerk, dass die Leugnung des Holocaust nicht unter Strafe stehen dürfe. Schließlich seien das „Meinungen zu historischen Fakten“. Darunter setzt er einen Link, der zu einer antisemitischen Karikatur führt. Auf dieser sind unter anderem Juden und Ratten mit Davidstern zu sehen. Wörtlich heißt es dort: ‚Der Maulkorbparagraph StGB 130 Volksverhetzung‘.“

Auf der Seite Bürger für Heusenstamm nahm Härle zu den Vorwürfen Stellung und veröffentlichte das gesamte Interview

23.11.2018
Asyl
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Wer sind denn die „Deutschen“, die ihre Partnerinnen ins Koma prügeln?

Das SPD-geführte Familienministerium unter Franziska Giffey präsentiert der deutschen Öffentlichkeit Horrorzahlen zur „partnerschaftlichen Gewalt“. Die begeistere Multi-Kulit-Jublerin und Islam- Relativiererin verheimlicht jedoch trotz besseren Wissens, dass der Islam genau das zum Gebot erhebt, was Giffey nun laut als Straftat beklagt. Und wer genau ist gemeint, wenn die Frau Ministerin von „Deutschen“ spricht?

Medienwirksam platzierte Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) zum Wochenanfang ihre Zahlen zu Fällen von „partnerschaftlichen Gewalt“ 140.000 sollen es im vergangenen Jahr gewesen sein, die – quer durch alle Schichten – in allen Milieus und in allen Ethnien – Gewalt erfahren haben.

Kathrin Spoerr fragte sich in ihrem WeltOnline-Artikel, wer denn nun jene Gewalttäter sind, die ihre Frauen bedrohen und – wie berichtet – 147 Mal im letzten Jahr töteten. Giffey müsste es als ehemalige Bezirksbürgermeisterin des islamisierten Stadtteils Neukölln wissen, mutmaßt die Autorin und verweist auf die Koransure 4:34 in der es heißt:

„Die Männer stehen über den Frauen, weil Gott sie ausgezeichnet hat. … Und wenn ihr fürchtet, dass Frauen sich auflehnen, dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie.“ Da ist er, der dickste Brocken der Dunkelziffer.


23.11.2018
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Plumpe Propaganda: ZDF verkündet Immunitätsaufhebung von Weidel, macht danach Rückzieher

Einfach mal etwas in die Welt setzen und es dann sofort zurücknehmen. So bleibt man von jeder Klage verschont. Dies oder Ähnliches schien das ZDF kalkuliert zu haben, als es in den 19 Uhr-heute-Nachrichten den Sprecher Christian Sievers verkünden ließ:

„Der Bundestag hat die Immunität der AfD-Fraktionsvorsitzenden Alice Weidel aufgehoben“. Dann hält er plötzlich inne und geht einen Schritt zurück: „Nein, das kommt jetzt noch nicht. Wir machen jetzt tatsächlich zunächst diese Meldung…“ Es folgt ein Beitrag über externe Berater in der Bundeswehr.

23.11.2018
Politische Meinungsbildung
Bücherverbrennung
Journalistenwatch: Grüne fordern Kennzeichnung von rechten Büchern

In Bremen versuchen aktuell die Grünen und die taz einen vermeintlichen Skandal herbei zu schreien. Die Bremer Stadtbibliothek betreibt seit Jahren die Praxis, dem Bürger stark gefragte und diskutierte Titel anzubieten. Als fachliche Auswahl dient dazu die Spiegel-Bestseller-Liste. So ist entsprechend der Spiegel-Beststeller »Die Destabilisierung Deutschlands« in der Bremer Stadtbibliothek ausleihbar. Für die linken Blockwarte ist dieser demokratische Zustand offensichtlich unerträglich. Sie rufen nach Zensur, nach Verboten und nach einer Kennzeichnung für vermeintlich rechte Bücher.

Die grenzenlose Toleranz der Berufstoleranten endet bekanntlich abrupt bei politisch Andersdenkenden. Bei Menschen zudem, die der linken Ideologie nicht wie eine Schafherde folgen, sondern deren Behauptungen widerlegen, wandelt sich die angebliche Toleranz schlagartig in Totalitarismus um

23.11.2018
Politische Meinungsbildung
Achgut: Juden in der AfD: Kein Recht auf extreme Meinungen?

Schon in den größenwahnsinnigen Labels „Wir sind mehr“ und „Unteilbar“, mit denen die beiden zurückliegenden „antifaschistischen“ Großveranstaltungen in Chemnitz und Berlin beworben wurden, klingt an, um was es bei diesen Spektakeln ging: um die Wiederbelebung der deutschen Fetische Masse, Macht und Gemeinschaft unter dem Vorzeichen von Multikulturalismus und Islamophilie.

Das Triumphgefühl, das die erfolgreichen Zusammenrottungen bei ordinären Linksautoritären geweckt haben, vermag jedoch nicht darüber hinwegzutäuschen, dass die vorgeblich edle Sache auf einer schamlosen Bündnispolitik beruht, die vor dem Zusammenschluss mit Islamisten und Antisemiten nicht zurückschreckt. Wegen ihrer offenkundigen Verlogenheit reagiert die bunte Glaubensgemeinde trotz zahlenmäßiger Überlegenheit auf Abweichler immer hysterischer. Die Widerspenstigkeit derer, die sich nicht der Wir-sind-mehr-Fraktion anschließen, wird als kränkende Weigerung erlebt, sich dem unteilbaren Mehrheitswillen zu unterwerfen.


22.11.2018
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: AfD-Politiker Bystron: Steinmeier beschönigt Situation in Südafrika

BERLIN. Der AfD-Bundestagabgeordnete Petr Bystron hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier vorgeworfen, die Situation weißer Farmer in Südafrika zu ignorieren. Hintergrund ist der Besuch Steinmeiers in Südafrika, bei dem sich der Bundespräsident begeistert über das dortige „Zusammenleben in Vielfalt“ zeigte und vom „Traum der Regenbogennation“ schwärmte.

„Bundespräsident Steinmeier verkennt die Lebenswirklichkeit der Südafrikaner. Das Land ist weit von dem Traum einer ‘Regenbogennation’ entfernt, bei der die unterschiedlichen Ethnien friedlich miteinander leben würden. Im Gegenteil: Die Gesellschaft Südafrikas wird von Gewalt erschüttert, das Land weist die zehnhöchste Mordrate der Welt auf“, sagte Bystron der JUNGEN FREIHEIT.

Atmosphäre der Angst und des Mißtrauens


22.11.2018
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Wo die Familienministerin irrt

Von einfacher Bedrohung, über Mißhandlungen bis hin zum Mord: Fast 140.000 Frauen und Männer sind im vergangenen Jahr Opfer von Gewalt durch ihren Partner oder Ex-Partner geworden. Der Großteil der Betroffenen, rund 82 Prozent, ist weiblich, heißt es in der am Dienstag von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) vorgestellten „Kriminalstatistischen Auswertung zu Partnerschaftsgewalt 2017“ des Bundeskriminalamts (BKA).

„Häufiger als jeden dritten Tag wird in Deutschland eine Frau von ihrem Partner oder Ex-Partner getötet“, teilte Giffey mit. „Diese Zahlen sind schockierend, denn sie zeigen: Für viele Frauen ist das eigene Zuhause ein gefährlicher Ort – ein Ort, an dem Angst herrscht.“ Die tatsächliche Zahl der Betroffenen dürfte jedoch deutlich höher sein, als in der Statistik erfaßt, unterstrich die Ministerin. Es sei davon auszugehen, daß nur etwa 20 Prozent der Geschädigten Hilfe suchten.

Zuwanderung soll kein entscheidender Faktor sein


21.11.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Neusprech für die Volkserziehung am Beispiel des ermordeten 85-jährigen Rentners

Der 85-jährige Rentner Dietrich P. ist vermutlich im Schlaf getötet worden. Ihm wurde, nach bisherigen Erkenntnissen mit einem Messer die Kehle durchgeschnitten. Er wurde also halalkonform geschächtet. Dringend tatverdächtig ist ein 20-jähriger, afghanischer Asylbewerber, der in Zwickau gemeldet ist und dessen Asylantrag abgelehnt worden war. Dennoch wurde ihm eine Duldung bis Januar 2019 bewilligt.

Die Tochter des alten Herrn – eine aktive Flüchtlingshelferin – hatte den Afghanen für die Pflege ihres Vaters eingesetzt. Warum sie nicht ihren Vater statt der Flüchtlinge betreute, bleibt wohl ihr Geheimnis.


21.11.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Statistiker, die neuen Sophisten: Wie Migrantengewalt weggerechnet wird

Berlin – „Insgesamt 138.893 Menschen sind in Deutschland im vergangenen Jahr Opfer von Gewalt durch Partner oder Ex-Partner geworden. 147 Frauen wurden dabei getötet. Dies geht laut einem Bericht der WELT aus der am Dienstag in Berlin vorgestellten „Kriminalstatistischen Auswertung zu Partnerschaftsgewalt 2017“ des Bundeskriminalamts hervor.

Eine Sternstunde für alle Neo-Sophisten, die gerne mit Zahlen jonglieren, um eins klarzustellen. Die dramatische Steigerung der Opferzahlen um fast 30 000 zwischen 2016 und 2017 mit einer deutlichen Zunahme von Vergewaltigungen und Übergriffe von Gruppen hat nichts mit der „Zuwanderung“ zu tun. Diese Meinung vertritt Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) und quetscht sie vor laufenden Kameras in das ihr passende Korsett, dass die größte Gefahr in den eigenen vier Wänden lauert und der überwiegende Teil der Täter „bio-deutsch“ – sei. Nämlich laut Statistik knapp 68 Prozent.


21.11.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Bundestagsabgeordneter (CDU) antwortet auf besorgten Bürger: Sie phantasieren und die AfD betreibt Panikmache

Jouwatch hatte ja seine Leser dazu aufgerufen, ihre Bundestagsabgeordneten anzuschreiben, um diesen ihre Sorgen und Ängste beim Thema Migrationspakt kundzutun. Hier nun die Antwort des CDU-Abgeordneten Norbert Barthle. Sie zeigt, wie arrogant und selbstgerecht diese „Staatsdiener“ über die Interessen der Bürger hinwegsetzen und alles tun, um Angela Merkel zu gefallen:

Sehr geehrter Herr Möndel,

vielen Dank für Ihre eMail.

Dem GCM gehört meine Aufmerksamkeit schon seit einigen Wochen; der Deutsche Bundestag hat übrigens bereits im April 2018 öffentlich darüber diskutiert.
Auch die Debatte am 8.11. habe ich anders als Sie in Erinnerung: Von der AfD kamen Panikmache und unbelegte Behauptungen; von der Union sachliche und an den Fakten orientierte Klarstellungen.

21.11.2018
Politische Meinungsbildung
Österreich
Epochtimes: Konservativer Sexualkundeverein aus Klassenzimmern verbannt: Linke Kampagne gegen TeenSTAR in Österreich

TeenSTAR ist eine moderate Alternative zu ideologisiertem Unterricht. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ORF hatte am Montag berichtet, das österreichische Bildungsministerium habe dem konservativen Verein wegen „bedenklicher Inhalte“ die künftige Arbeit an Schulen untersagt. Diese Information erwies sich als unzutreffend. Allerdings soll TeenSTAR sein Programm adaptieren.    

Über einen vermeintlichen Etappensieg im Kampf um den Erhalt der kulturellen Hegemonie haben sich nicht wenige Anhänger des kulturellen Marxismus in Österreich am Montag gefreut. Der öffentlich-rechtliche ORF hatte berichtet, das österreichische Bildungsministerium habe entschieden, dass der konservative österreichischen Aufklärungsverein TeenSTAR sein Programm nicht mehr an den öffentlichen Schulen des Landes anbieten dürfe.

21.11.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Zeit für eine neue Nationalhymne!

Also machen auch wir uns auf die Suche nach einer neuen Nationalhymne, auf eine demokratische Suche.

Demokratie bedeutet in Deutschland bekanntermaßen nicht den Willen des Volkes ausführen, sondern den Willen des Volkes ausführen, den die (Regierungs-)Parteien gerade irgendwo erkannt haben wollen.

Folglich muss eine neue Nationalhymne Merkmale der Parteien des Deutschen Bundestags tragen und deren Eigenheiten, die doch die Eigenheiten der Bevölkerung sein sollen, abbilden.


21.11.2018
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Das Paradogma der politischen Korrektheit

„Echte Freiheit braucht Dissidenten“, steht auf dem Filmposter von „Paradogma“. Vorigen Monat startete der progressive niederländische Filmemacher Marijn Poels mit seiner neuesten Dokumentation über die Ursachen der politischen Korrektheit und der wachsenden Polarisierung in der westlichen Welt eine Tour durch Belgien und die Niederlande. Nun ist Deutschland an der Reihe.

Poels hat eine Botschaft: Wir müssen in Europa wieder eine gemeinsame Basis finden: eine offene Debatte. „Paradogma“ ist die Fortsetzung seiner Dokumentation über Klima, Energie und Landwirtschaft: „The Uncertainty Has Settled“ (nun online kostenlos verfügbar). Nach dem Start dieses Films traute sich Poels drei Wochen lang nicht mehr in seine Wohnung. Er erhielt mehrere Drohungen per Telefon und E-Mail, sogar von Greenpeace.

Wachsende Intoleranz gegenüber Andersdenkenden


20.11.2018
Politische Meinungsbildung
Gehirnwäsche
Schluesselkindblog: Kultserie „Lindenstraße“ wird eingestellt- Zuschauer verweigern sich der Migrations-Soap
Die „Lindenstraße“ wird eingestellt. Spätestens Anfang 2020 soll Schluss sein. Dauerschauspieler Joachim H. Luger, alias Vater Hans Beimer hatte das Drama vorausgesehen , verabschiedete sich nach 30(!) Jahren und starb bereits im September den Serientod. Die „Lindenstraße“ beschäftigt sich gerne mit Themen wie z.B. den Moscheebau in Deutschland. Dieses Thema sei nach Überzeugung von Lindenstraßen Produzent Hans W. Geißendörfer „die Realität in unserem Lande“.

20.11.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: "Hier will niemand bleiben"
Wie Tagesschau uns „Flüchtlinge“ schmackhaft machen will


Von ALPHACENTAURI | Am 19. November veröffentlichte Tagesschau.de den Artikel „Flüchtlinge in der Sahelzone – Nach Europa“. Bereits die Aufmachung des Titels soll an die Emotionen des Lesers appellieren. Unschuldige schwarze Kinder, die in die Kamera blicken.

Und so wie der Artikel beginnt, so endet er auch. Es geht um das Leid der Menschen in Tschad. Etwa 15 Millionen Menschen leben dort. Die Säuglingssterblichkeit liegt bei 11,7 Prozent, die Kindersterblichkeit bei 20 Prozent.


20.11.2018
Politische Meinungsbildung

Die Unbestechlichen: Schülerinnen-Experiment zu Kopftuch-Diskriminierung: Es stimmt nicht! Es ist sogar umgekehrt!

Das bemühte Gejammer der politisch korrekten Mainstreampresse, dass kopftuchtragende Mulimas überall diskriminiert werden, wollten einige Schülerinnen der Geschwister-Scholl-Schule aus Lünen im Selbstversuch prüfen. Eine Woche lang tragen sie seit dem 14. November islamgerechte Kopftücher. Beim korrekten Anlegen half eine Muslima.

Eine Woche lang tragen sie das Kopftuch in der Öffentlichkeit, beim Einkaufen, beim Sport, auch in der eigenen Familie. Genauer gesagt, ist es ein Hidschab, denn das Gesicht bleibt frei, Haare, Ohren, Hals und Ausschnitt werden verhüllt.

Eine Lehrerin der Schule kam gemeinsam mit den Schülern auf die Idee, einmal im Selbsttest auszuprobieren, ob die Behauptung – oft von Muslimen vorgetragen – stimmt, dass kopftuchtragende Frauen anders und mit Ablehnung behandelt werden, obwohl keinerlei kritikwürdiges Verhalten dazu Anlass gibt. Immer wieder liest man und bekommt es in Diskussionsrunden zu hören, die weit verbreitete, aber grundlose deutsche Islamophobie zeige sich schon bei der Diskriminierung von Kopftuchträgerinnen im öffentlichen Raum.


20.11.2018
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: St. Pauli will Antifa reinwaschen

Der FC St. Pauli ist für seine linke Ausrichtung bekannt. Aus seiner Sympathie für die linksradikale Szene macht der Zweitligist kein Geheimnis. Insofern überrascht es wenig, daß sich im Online-Shop auch diverse Anti-Rechts-Artikel oder Kaffeetassen mit dem Vereinssymbol, dem Totenkopf, in Regenbogenfarben finden.

Seit dieser Woche können St.-Pauli-Anhänger aber nicht nur am Frühstückstisch oder an der Uni Haltung zeigen, sondern auch bei der Körperhygiene. Der Verein hat hierfür extra ein Duschgel auf den Markt gebracht. „Anti-Fa – Das Duschgel mit antifaschistischer Haltung“ mit der „wilden Frische der Straße“.

„Antifaschismus ist gesellschaftlicher Konsens“


20.11.2018
Lügen
Chemnitz
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: #Wirsindnochmehr! – Aufgedeckt: Wie aus Lüge Wahrheit wurde (Video)

Der Spruch: „Je größer die Lüge, umso mehr Menschen folgen ihr.“ ist aktueller denn je!

In der neuesten Sendung von Schrang TV geht es um folgende Themen:

  • Die Geschichte um die angebliche rechte Hetzjagd von Chemnitz, die selbst im Ausland für große Empörung sorgte und Maaßen seinen Posten kostete, hat sich mittlerweile als glatte Lüge entpuppt. Jetzt fand der deutsche Journalist und Publizist Roland Tichy die „Urheberin“ des  Chemnitzer Skandalvideos. Jetzt sieht die Sache noch ganz anders aus!

    Aufgenommen hat sie die Sequenz, weil sie nach dem provozierenden Auftritt von zwei Männern mit Migrationshintergrund unweit des Tatorts, an dem Daniel Hillig durch Messerstiche zu Tode gekommen ist, erschrak und ihre Handy-Kamera anschaltete. Das Video dokumentiert jedoch keine Hetzjagd oder gar „Menschenjagd.“ Offenkundig besteht aber von Seiten der Politik und der Medien kein Interesse an der Wahrheit.  Mit allen Mitteln wird an einer erfundenen Geschichte festgehalten  und es ist gut möglich, dass in 20 bis 30 Jahren daraus ein Gedenktag entsteht, über ein Ereignis, das nie stattfand.


19.11.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Enthüllung Widerwillen
CDU bei Maybrit Illner? Lieber Nazi-Zoff zwischen Gauland und Göring

Von PETER BARTELS | Die Merkel-CDU hat eine Million Wähler an die AfD verloren – humpelt netto bei 19 Prozent … Die Widdewitt-SPD hat eine Million an die AfD verloren – keucht bei 14 Prozent … Wer im ZDF bei „Maybrit Illner“ sah, wie hilflos die beiden „Volksparteien“ von gestern (40 bis 45%), den GRÜNEN und der AfD die Politik überließen, weiß: Da ist kein Hopfen, da ist kein Malz, da ist der Gesunde Menschenverstand offenbar auf Dauer verloren

19.11.2018
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Aufgedeckt: Wie aus Lüge Wahrheit wurde + Video

Deutschlands große Blogger, die früher Alternative Presse genannt wurden, haben sich zusammengetan unter dem Label - #wir sind noch mehr - und nennen sich jetzt Freie Presse. Das ist auch ihr gemeinsamer Buchtitel. Was damit passierte, erfahren Sie im Video von Schrang TV

19.11.2018
Demokratur
Politische Meinungsbildung
Achgut: Broders Spiegel: Merkels neue Fake-News-Ideen
Vor ein paar Tagen war Angela Merkel in Chemnitz, um den Chemnitzer Bürgern möglichst zartfühlend zu erklären, wie sie die Ereignisse vor ihrer Haustür richtig einzuordnen hätten. Wenn Menschen in heiklen Fragen zu anderen Schlussfolgerungen kommen als die Obrigkeit, beispielsweise beim UN-Migrationspakt, dann müssen sie Fake-News aufgesessen sein. Um das zu verhindern, hatte Angela Merkel schon vor einigen Wochen angekündigt, dass man doch zur Europawahl Parteien, die mit Fake-News in den Wahlkampf ziehen, die staatliche Parteienfinanzierung und ähnliche Fördermittel streichen müsste. Eine Aufgabe für die EU. Und wer sollte dann im Einzelfall darüber entscheiden, was Fake-News sind und was nicht? Na wer wohl …

19.11.2018
Politische Meinungsbildung
USA
Deutsch.RT: Die sieben Gebote der Fake News (Video)

Die New York Times will in einem Film eine angebliche russische Kampagne zur Verbreitung von Fake News enthüllt haben, die ihren Ursprung noch in der Sowjetunion haben soll. Einer Überprüfung halten die Behauptungen bei näherer Betrachtung nicht stand.

Die New York Times hat einen Film veröffentlicht, der eine angebliche Kampagne enthüllen soll, die noch zu Sowjetzeiten begonnen wurde. Ziel besagter Kampagne sei es, den Westen zu zerstören. In einem Disclaimer stellt die New York Times jedoch klar, dass es sich bei all dem lediglich um einen "Meinungsbeitrag" handelt.
In dem Film werden die Methoden vermeintlich russischer Fake News Film seziert. Der durchschnittlich informierte Internetuser lernt wenig Neues. Außer vielleicht, dass diese angeblich russischen Fake-News-Methoden womöglich gar keine russischen Methoden sind.


18.11.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Gehirnwäsche in der Schule: Kinder sollen mehr über Werte lernen

Im SPIEGEL wurde das Ergebnis einer Lehrer/Eltern-Umfrage von forsa veröffentlicht. Es ging um die gewünschte Gewichtung von zukünftigen Bildungsinhalten. Die „Förderung der Heimatverbundenheit“ steht dabei an letzter Stelle von insgesamt 14 Punkten.

Der Unterricht sei zu unflexibel; es gebe zu wenig Zeit, heißt es.  Eltern und Lehrer fordern daher mehr schulischen Freiraum, damit Kinder neben Latein und Physik die wirklich wichtigen Dinge erlernen.


17.11.2018
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Das Kuckucks-Ei im Schulfilm-Nest: Fauler Zauber um „Feine Sahne Fischfilet“ – Was können betroffene Eltern tun?

Einseitig, "politisch-radikal", "gewaltbetont" und "linke Heldenverehrung" gibt die FBW-Jury zu bedenken und vergibt das Prädikat "besonders wertvoll". AfD-Bildungssprecher gibt betroffenen Eltern Tipps.

Nach einer Droh-Mail an die GGS-Strand Europaschule in Timmendorfer Strand wurde eine im Rahmen der bundesweiten SchulKinoWoche für Ende November im Bad Schwartauer „Movie Star Kino“ geplante Vorführung abgesagt. Es ging um den Film „Wildes Herz“, eine Homage an die linksradikale Punk-Band „Feine Sahne Fischfilet“.

Die Polizei dazu: „Es besteht der Verdacht einer politisch motivierten Tat“, so Polizeisprecher Dierk Dürbrook. Der Staatsschutz ermittelt. Die „Lübecker Nachrichten“ beziehen sich auf einen Artikel der „TAZ“ und schreibt, dass die Drohungen von den selbsterklärten „Enkeln von Adolf Hitler“ ausgegangen seien. Diese hätten der Schule gedroht, dass Kino in die Luft zu jagen und die Lehrer als „Volksverräter“ zu erschießen.


17.11.2018
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Die Unbestechlichen: Macrons einsame Rede zu 100 Jahre Ende des WK I: Dreiste Fake News in den deutschen Medien

Die Welt schaut zu und das Medium „Die Welt“ schreibt. Das 100jährige Ende des ersten Weltkrieges wurde in Frankreich gefeiert. Präsident Emanuel Macron hält eine sehr emotionale, patriotische und teilweise höchst pathetische Rede. Die Mächtigen bleiben unter sich, der Platz um den Arc de Triomphe bleibt gähnend leer.

Unsere Mainstreammedien werten diese Rede des französischen Präsidenten Emanuel Macron aber offenbar nach eigenem Gusto und gemäß eigener Interessen aus. Es ist wirklich interessant, die Rede des Präsidenten anzuhören und dann die Beiträge der Mainstreampresse darüber zu lesen.


17.11.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Rassismus bei der Tagesschau

Für diejenigen, die zum eigenständigen Denken entweder nicht willens oder nicht fähig sind, gibt es in Deutschland Shortcuts: Rassismus ist rechts. Noch ein bisschen Nationalismus zum Rassismus, und sie haben Rechtsextremismus. Es soll eine ganze Reihe von Deutschen geben, die man mit einem solchen Prestissimo in Floskel-Moll, in den Glauben versetzen kann, sie kennten die Bedeutung hinter den Ismen und könnten sich ihrer nun ihrerseits nach Lust und Laune bedienen.

17.11.2018
Politische Meinungsbildung
Fake-News
ScienceFiles: Wie steigert man Heuchelei? Ein neuer Twist in der Luegenspirale!
Dass irakische Soldaten in kuwaitischen Krankenhäusern Frühgeborene aus ihren Brutkästen gerissen und haben sterben lassen, ist ein Gerücht, das tränenreich vor der UNO vorgetragen wurde. Es war eine Lüge, wie man heute weiß. Aber das Gerücht kippte die Stimmung der US-amerikanischen Öffentlichkeit, so dass ein militärisches Eingreifen der USA legitimiert wurde.

Im Jahre 1750 gab es heftige Krawalle in Paris. Das ungeklärte Verschwinden von zahlreichen Kindern, ergänzt um das Gerücht, König Ludwig der XV sei an Lepra erkrankt und lasse Kinder einsammeln, um in deren Blut baden zu können, war Anlass der Krawalle.

Gerüchte, nach denen Juden christliche Kinderopfer bringen, waren im Mittelalter weit verbreitet. Im 14. Jahrhunderts und im Zeichen des Schwarzen Todes verbreitete sich das Gerücht, dass der Teufel die Juden vor einer Erkrankung an der Pest beschütze, in Gegenleistung dafür, dass Juden die Brunnen der Christen vergiften. Das Gerücht führte zu einer Vielzahl von Pogromen mit mehreren Tausend Toten.


16.11.2018
Politische Meinungsbildung
Anonymousnews: Russisches Außenministerium veröffentlicht Details zu CIA-Foltergefängnissen – BRD-Medien schweigen
Dass die Menschenrechtsbringer aus den USA es selbst nicht so genau mit den Menschenrechten nehmen, ist vielen zumindest vom Hörensagen bekannt. Guantanamo ist wohl das bekannteste Konzentrationslager, welches von den Amerikanern betrieben wird. Doch es gibt weitere CIA-Foltergefängnisse, über die hierzulande kaum jemand etwas weiß.

15.11.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Alles schön, alles gut, alles bunt: Top-Handwerker, Ingenieure und Chefärzte

Presse im Multikulti-Fieber – Die Multikulti-Zuwanderungs-Propaganda der System-Medien – Heute: Propaganda der blinden und tauben Augsburger Allgemeine

Laut den links-grünen System Journalisten Miriam Zissler und Robert A. Schmid von der „Augsburger Allgemeine“ sind die von ihnen herzlich medial umsorgten „Idealmenschen“ und „Bereicherungs-Idole“ angeblich alle vor irgendetwas „geflohen“ – und nach deren Einreise nach Deutschland, konkret nach Augsburg, ist nun alles toll und alles bunt. Wie schön! Augsburg werde angeblich regelrecht bereichert – so die unterschwellige Botschaft – denn es seien laut „Augsburger Allgemeine“ über 3000 sogenannte „Flüchtlinge“ in die Stadt gekommen, die angeblich alle eine ganz tolle Geschichte zu erzählen hätten – und zur Freude der Propagandisten in Augsburg „Fuß fassen“ konnten.


15.11.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Trotz linker Hetze: Jeder fünfte Gewerkschaftler wählt AfD

Wiesbaden – Schock für alle linken Schreihälse von Verdi und IG Metall, die beim AfD-Bashing auf Demos immer in der ersten Reihe mitmarschieren. Wie die hessenschau berichtet, hat bei der Hessenwahl fast jeder fünfte Gewerkschaftler den Merkel-Gegnern seine Stimme gegeben. Allen Parolen wie „Solidarität statt Spaltung“ und „Herz statt Hetze“ zum Trotz. Auch Handgreiflichkeiten wie bei einer aggressiven Störaktion gegen eine Wahlkampfveranstaltung in Hanau haben den Erfolg der AfD nicht schmälern können. Haben sie ihn am Ende gar beflügelt?    

Doch was nicht wahr sein darf, ist nicht wahr. Und so flüchtet sich Berufsgewerkschaftler Sascha Schmidt – kein Arbeiter, sondern „Politikwissenschaftler“ – in die typische altbewährte linke Rhetorik. Vorneweg die Binsenweisheit, dass die Gewerkschaften ein „Spiegelbild der Gesellschaft“ seien. Eine weitere Erklärung für die schwarzen Schafe in den roten Reihen

15.11.2018
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Vera Lengsfeld: Deutschland ist Schei… – jetzt auch im Schulprogramm!

Nachdem Bundespräsident Steinmeier sich zum Schirmherr der linksradikale Band Feine Sahne Fischfilet erklärt hat, gibt es kein Halten mehr. Eiligst haben die Macher des Polizeiruf 110 das Büro einer Kommissarin in der letzten Folge mit Stickern von “Feine Sahne Fischfilet” und der Antifa dekoriert, und auch ein “FCK AFD”Aufkleber ist zu sehen.

Daß die ARD die Kritik an dieser Gehirnwäsche nicht nachvollziehen kann, war zu erwarten. Fast schon komisch ist aber die Behauptung der Filmemacher auf Twitter, der Anti-AfD-Aufkleber würde schon seit 9 Jahren im Polizeiruf-Büro kleben. Da hatte die ARD hellseherische Fähigkeiten, denn die Partei ist keine 6 Jahre alt.

Fakten spielen in Zeiten von Fake News schon längst keine Rolle mehr, wenn es darum geht, die richtige Gesinnung zu demonstrieren und zu verbreiten.


15.11.2018
Politische Meinungsbildung
Anonymousnews: Eva Menasse – Eine Linksextreme Hetzerin wird neue Mainzer Stadtschreiberin
Sie ist eine Linke – und macht daraus keinen Hehl. Sie gehörte zu den Unterstützern der obskuren Demo #unteilbar, machte sich früher für die rot-grüne Bundesregierung stark (erfolglos) und findet die Situation in ihrer Heimat Österreich »beängstigend«. Im Jahr 2019 wird die Autorin Eva Menasse Stadtschreiberin in der Gutenberg-Stadt Mainz. Warum? Weil sie gegen »rechte Hetze« ist.

14.11.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: ZDF-Reportage-Reihe 37 Grad: “Die Kriminalisten / Dem Verbrechen auf der Spur”
Akif Pirinçci: Die Retro-Cops


Von AKIF PIRINCCI | “37 Grad” ist eine Reportage-Reihe des ZDF, die den Anspruch erhebt, die dunklen und verdrängten Winkel der Republik auszuleuchten und Menschen vorzustellen, die zwar einen “Scheißjob” erledigen, aber dennoch verdammt wertvoll und unverzichtbar für die Gesellschaft sind. Hinschauen, auch wenn es schmerzt und unangenehm wird, heißt die Devise.

Jedenfalls in der Theorie. Daß in der Praxis des vom Staat gelenkten öffentlich-rechtlichen Rundfunks die Wahrheit zwangsläufig auf der Strecke bleiben muß und gerade durch die Präsentation einer Pseudo-Authentizität und durch Auslassung die Realität in ihr Gegenteil verkehrt wird, versteht sich allerdings dabei von selbst. Ich schrieb schon einmal über diese Reihe und exakt über die gleiche Masche, die in diesen ÖR-Möchtegern-Dokus abgezogen wird. Doch diesmal kippt das Amüsement über das Aufdecken solcherlei Machenschaften ob des unerträglichen Zynismus in ein Würgreflex um.


14.11.2018
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Soros
pi-news: Arcadi Magazin erwirkt Unterlassungserklärung
„Investigatives Recherchezentrum“ Correctiv verbreitet Fake News


Den meisten PI-NEWS-Lesern ist das Recherche Magazin Correctiv in Deutschland bekannt. Hierzulande fördert es Enthüllungsgeschichten zur AfD, zu Parteifunktionären und anderen patriotischen Organisationen und lässt diese zumeist in einem schlechten Licht dastehen. Jetzt wurde bekannt, dass in Artikeln zum „Arcadi Magazin“ Fake News verbreitet wurden.

Das Arcadi Magazin erfuhr hohe Presseresonanz (Spiegel, Vice, bento), da es als neues Magazin für junge, konservative Erwachsene auftritt und von linken Journalisten als Gefahr für die eigene Deutungshoheit im jungen Sektor angesehen wird. Besonders brisant hierbei: Der Herausgeber und Chefredakteur Yannick Noé ist gewählter Kreisvorsitzender der AfD-Leverkusen.


14.11.2018
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: „Revolution“ scheitert am Bahnhofskiosk: Deutsche Wochenmagazine erleben Verkaufs-Horrorwoche

Lenin meinte einst, eine Revolution in Deutschland müsse scheitern, weil Deutsche nie einen Bahnhof ohne Bahnsteigkarte erstürmten. Die kürzliche "Spiegel"-Titelausgabe zum Thema "Revolution" scheiterte hingegen am Bahnhofskiosk: Wie auch die beiden anderen großen Wochenmagazine erwies sie sich als Ladenhüter.

13.11.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Neue Richtlinien in Kraft: EU schreibt Pay-TV-Anbieter Inhalte vor

In bekannter Manier mischt sich die EU in die Privatwirtschaft ein, um die eigenen Zentralisierungsgelüste voran zu treiben: Die EU hat eine neue Richtlinie verabschiedet, nach denen Streaming-Dienste wie Netflix oder Amazon Prime Video künftig 30 Prozent regionale Inhalte anbieten müssen. 

Brüssel liefert derzeit ein Paradestück dessen, was es am besten kann: Die Privatwirtschaft einschränken und den Bürgern Vorschriften in ureigenen Lebensbereichen machen: Ab 2020 müssen Streaming-Dienste wie Netflix, Amazon Prime oder Maxdome in der EU künftig mindestens 30 Prozent regionale, also europäische Inhalte anbieten. Das berichtet die Internetseite GameStar.


13.11.2018
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: „So geht Propaganda – subtil und verführerisch“: Roger Letsch über „Polizeiruf 110“

Roger Letsch kann sich noch sehr genau erinnern, wie Propaganda zu DDR-Zeiten aussah. Viel zu plump, um den gewünschten Erfolg zu erzielen, stellt er fest. Subtil und verführerisch müsse sie seiner Meinung nach sein, um nachhaltig Wirkung zu erzielen, so wie im letzten "Polizeiruf 110".

Nun muss man kein Linksextremist oder ein Antifa-Erzengel wie Frau Stokowski sein, um etwas gegen Nazis zu haben. Vorausgesetzt, es handelt sich tatsächlich um solche und nicht einfach um die neudeutsche Sammelbezeichnung nichtlinker Selberdenker, die sich unter anderem in den Geschmacksrichtungen Klimaleugnernazis, Antifeminazis, Dieselnazis, Meinungsnazis und Nazinazis (AfD) und Seehofer wie die Karnickel zu vermehren scheinen und umso zahlreicher werden, je lauter der Kampf gegen sie beschworen wird und je großzügiger das Geld dafür fließt. Man könnte annehmen, es handele sich hier um ein dem Kobra-Effekt ähnliches Paradoxon.

13.11.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Propaganda mit Kobra-Effekt und Wandzeitung

Die Pionier-Organisation der DDR hatte für ihre blau/rot behalstuchten Knirpse wichtige Ämter zu vergeben, wozu neben dem Gruppenratsvorsitzenden, einer Art Dreikäsehoch-Staatsratsvorsitzenden auch ein Amt für Agitation und Propaganda gehörte: der Wandzeitungsredakteur.

Das bedeutete, Kolumnen aus „Junge Welt“ oder „Neues Deutschland“ ausschneiden, schmissige Überschriften dazu basteln…irgendwas mit Kampf, Arbeiterklasse und deren Feinden, den Imperialisten, ging immer. Dazu Nägel, zwischen denen Zwirnsfäden Texte mit Bildern von Lenin, Pieck und Thälmann verbanden und das ganze möglichst flächenfüllend auf dem mit rotem Fahnenstoff bespannten Brett verteilen. So geht Propaganda… Dachten Sie!

13.11.2018
Politische Meinungsbildung
Diskriminierung
ScienceFiles: Diskriminierung ist in Ordnung, wenn sie vom Staat ausgeht: Die Antidiskriminierungsstelle klärt auf

Wir fragen des Öfteren: Was macht eigentlich die Antidiskriminierungsstelle des Bundes, die mit so viel trara gestartet ist und von der man so herzlich wenig hört, z.B. im Zusammenhang mit der Diskriminierung von Männern im Kontext des Professorinnenprogramms oder im Zusammenhang mit der Benachteiligung von Jungen in Schulen?

Nun hat ein Briefwechsel zwischen einem unserer Leser und der Antidiskriminierungsstelle die Antwort für diese Untätigkeit geliefert: Diskriminierung durch den Staat ist in Ordnung, denn: „Allerdings ist es auch so, dass eine auf sachlichen Gründen beruhende Differenzierung durch den Staat möglich ist.

13.11.2018
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Alles nur Zufall? Antifa-Propaganda und weitere unterschwellige Botschaften in TV-Serie „Polizeiruf 110“ – Zuschauer verärgert

Sonntag, 11. November, 20.15 Uhr: Auf ARD läuft zur besten Abendzeit die Serie „Polizeiruf 110“. Diesmal geht es um einen ungeklärten Mord an einem jungen Mädchen, den Kommissar Röder doch noch aufklären soll, der Titel: „Für Janina“ (Verfügbar in der Mediathek bis 11. Februar 2019). Soweit scheint alles im Rahmen der TV-Unterhaltung. Doch Moment mal … bei Filmzeit 1:20:16 … Was ist das?

Im Büro der Kommissarin Katrin König (Anneke Kim Sarnau) entdeckten aufmerksame TV-Zuschauer politisch linke Botschaften, die in einem normalen Polizeibüro so wohl nicht zu finden wären:

Wie die „Junge Freiheit“ schreibt, waren da auf dem Computer und an der Pinnwand Aufkleber zu sehen wie „FCK NZS“ und „FCK AFD“. Zudem sei den Zuschauern die Regenbogenflagge der Lesben- und Schwulen-Bewegung „präsentiert“ worden.


13.11.2018
Politische Meinungsbildung
Soros
Deutsch.RT: Die Think-Thanks und das "schmutzige kleine Geheimnis" der Mainstreammedien

Die meisten Mediennutzer sind sich eines "schmutzigen kleinen Geheimnisses" der Mainstream-Medien nicht bewusst: Think-Tanks nutzen zunehmend die knappen Nachrichtenbudgets, um die Presseagenda zugunsten ihrer Sponsoren zu beeinflussen.

von Bryan MacDonald

Vor Jahrzehnten waren Think-Tanks in der Regel noch in der Politikberatung tätig. Obwohl es sich bei einigen um komfortable "Seniorenheime" für angesehene Spitzenbeamte oder Intellektuelle handelte. In der heutigen Zeit sind sie jedoch nicht mehr von Lobbyfirmen zu unterscheiden. Mit den passenden Budgets.


12.11.2018
Polltische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Negativpreis „Goldene Kartoffel“ für BILD – phänomenales Eigentor für die „Neuen deutschen Medienmacher“

Da steht sie, in merkelroter Bluse, die Frau Sheila Mysorekar, Vorsitzende der „Neuen deutschen Medienmacher“. Sie erklärt, warum es den neuen Negativpreis „Die goldene Kartoffel“ für Medien gibt. Wie sie sich über Berichterstattung geärgert haben, die kritisch mit der Masseneinwanderung umgeht. Die Probleme und Konflikte grob übertreibe.

Jedes Mal, wenn wir fluchend vor dem Fernseher saßen, wenn wir die Zeitung zusammengeknüllt in die Ecke feuerten, dann haben wir uns genau solch einen Medienpreis für die schlechteste Berichterstattung gewünscht.“


12.11.2018
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Antifa-Werbung im „Polizeiruf 110“ – AfD kündigt Beschwerde an

BERLIN. Die AfD hat angekündigt, beim Rundfunkrat Beschwerde gegen den NDR einzulegen. Hintergrund ist die am Sonntag ausgestrahlte Folge der Krimireihe „Polizeiruf 110“, in der unter anderem Anti-AfD-Aufkleber und Antifa-Plakate gezeigt wurden, teilte die Partei mit.

Romy Schult vom AfD-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern, die für die Partei im Rundfunkrat des NDR sitzt, kündigte an, sich noch am Montag der Sache anzunehmen. Es erreichten sie zahlreiche Hinweise auf die Folge des „Polizeiruf“.


12.11.2018
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Grönemeyer hält Flüchtlingsandrang für „Glücksfall“

FRANKFURT/MAIN. Die Flüchtlingskrise 2015 ist für den Musiker Herbert Grönemeyer auch ein Glücksfall für Deutschland gewesen. „Ich halte die Flüchtlingssituation für einen Glücksfall. Weil wir endlich wieder gefordert werden, Engagement zu zeigen“, sagte Grönemeyer in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen.

Der Musiker verteidigte in diesem Zusammenhang die Politik der offenen Grenzen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU). „Wie Frau Merkel in der Notsituation reagiert hat, halte ich für hoch humanistisch. Und sie hat uns darauf hingewiesen, daß wie wieder Empathie in unserem saturierten Land zeigen. Wir können Schutz bieten – das ist ein riesiger Glücksfall, eine große Leistung“, zeigte sich Grönemeyer begeistert.

Türkische Kultur gehört zu Deutschland


12.11.2018
Politische Meinungsbildung
Anonymousnews: Asyl-Terror in Halle/Salle: Mitteldeutsche Zeitung versucht, migrantische Gewaltorgie zu verschleiern
In Halle an der Saale ist es schon wieder zu einem gewaltsamen Migranten-Übergriff und einer Prügel-Attacke gekommen – und zwar in der Nacht von Freitag auf Samstag an einer Haltestelle auf dem Marktplatz. Wie üblich versucht die Mainstream-Presse den brutalen Übergriff aus politischen Gründen zu vertuschen und den Leser durch Implementierung von Wahrnehmungsfehlern zu betrügen. Was war passiert?

12.11.2018
Politische Meinungsbildung
Anonymousnews: Freiburger Asyl-Gang-Bang diente der Korrektur der gekränkten und erniedrigten Männlichkeit der Täter
“37 Grad” ist eine Reportage-Reihe des ZDF, die den Anspruch erhebt, die dunklen und verdrängten Winkel der Republik auszuleuchten und Menschen vorzustellen, die zwar einen “Scheißjob” erledigen, aber dennoch verdammt wertvoll und unverzichtbar für die Gesellschaft sind. Hinschauen, auch wenn es schmerzt und unangenehm wird, heißt die Devise.

11.11.2018
Politische Meinungsbildung
Achgut: Suggestive Soziologie oder: Wer hat was gegen Fremde?

Es gibt Menschen, die haben etwas gegen bellende Hunde, weil sie fürchten, sie könnten angefallen, womöglich gebissen werden. Viele verstehen das, andere nicht. Bello will doch nur spielen, sagen die Hundebesitzer. Für übertrieben halten sie die Ängste der Verschreckten, obwohl nicht wenigen von ihnen bereits bei dem Gedanken, eine Schlange als Haustier zu beherbergen, der Schweiß ausbrechen würde. So wie ein Tier dem einen ans Herz gewachsen ist, kann es einem anderen Angst einjagen. Wer aber käme deshalb auf den Gedanken, jemandem generell eine tierfeindliche Gesinnung zu unterstellen? Dass man bei der Begegnung mit einer bestimmten Art zittert, heißt doch nicht, dass man die Gattung in toto verdammt.

10.11.2018
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Indoktrination und Gleichmacherei in der Schule – ein Querdenker berichtet (Video)

Jacob (18) hat gerade das Gymnasium nach der 11. Klasse vorzeitig abgeschlossen. Hier berichtet er davon, wie in der Schule kritische Meinungen unterdrückt, teilweise sanktioniert und die Schüler motiviert werden zu Demos gegen rechts zu gehen.

10.11.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Verstöße gegen das Neutralitätsgebot an Schulen
Niedersachsen: Lehrer werden auf (linken) Kurs gebracht


Von DAISY | Stellt der rote Bildungsminister Niedersachsens, Grant Hendrik Tonne (SPD), etwa das Neutralitätsgebot für Schulen in Frage? In einem aktuellen Erlass an die niedersächsischen Lehrkräfte dienert er sich den „Sehr geehrten Lehrerinnen und Lehrer“ an und interpretiert das Regelwerk so weit nach links außen, dass AfD-Bashing mit Unterstützung von höchster Stelle problemlos möglich sein könnte.

Anlass und Hintergrund ist die Absicht der Landtags-AfD, eine Meldestelle im Web einzurichten, wie sie bereits in Hamburg, Berlin, Bremen und Sachsen-Anhalt erfolgreich existiert. Auf diesen Plattformen können Schüler und Eltern darüber informieren, wenn Lehrkräfte gegen die AfD hetzen und damit gegen das Neutralitätsgebot verstoßen sollten. „Gerade gegen die AfD wird an den Schulen immer wieder Politik gemacht“, begründet die niedersächsische Fraktionsvorsitzende der AfD, Dana Guth, die Initiative.


9.11.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Die grüne Erziehungsdiktatur trägt Früchte

Entsteht nun eine neue RAF? So titelte die „Welt-online“ bereits anno 2010. Mitnichten, möchte man antworten. Die „alte“ war nie weg! Die giftige 68er Saat und deren Terminologie sind nach 50 Jahren perfekt aufgegangen und sitzen heute in den Parlamenten, Lehrerzimmern und Redaktionsstuben. Menschen, die immer hautnah „dran“ waren am mörderischen 70er Jahre Linksterror, sind mittlerweile ein integraler Bestandteil des aktuellen Deutschlands geworden, in dem gleichsam sämtliche Alpträume der konservativ-liberalen Bürger kulminieren. Offen ausgelebter Linksextremismus kann hier unter Umständen sogar karrierefördernd sein. Zumindest als „Politiker“ und „Künstler“. Baader, Dutschke, Rio Reiser und Konsorten können also auch posthum zufrieden sein.

Alerta, Alerta – Antifascista


9.11.2018
Politische Meinungsbildung
Achgut: Ober sticht Unter
Wie lässt sich eine Lüge, auch wenn sie offensichtlich ist, als Wahrheit in Umlauf bringen? Ganz einfach, man behandelt ihre Richtigstellung als Nebensache und bezichtigt zugleich denjenigen, der die falschen Behauptung entlarvt hatte, sträflicher Insubordination. Damit mag man nicht überall durchkommen. In der Politik aber funktioniert das bestens; da sticht Ober den Unter noch allemal. Welchem Beamten, welcher Beamtin stünde es zu, die Vorgesetzten dumm dastehen zu lassen, indem er sie öffentlich der unwahren Behauptungen überführt. Unerhört!

9.11.2018
Politische Meinungsbildung
Achgut: Der MDR spart sich Nachrichten

Eine öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt mit derzeit acht Radioprogrammen möchte beim Hörfunk Geld sparen. Man könnte nun überlegen, sich vielleicht von einer Welle zu verabschieden, weil vergleichbare Inhalte von privaten Stationen hinreichend angeboten werden und ein gebührenfinanziertes Programm für die entsprechende Zielgruppe nicht unbedingt nötig sei. Gelegentlich wurde ein solcher Vorschlag früher auch mal laut geäußert. Wer das tat, bekam umgehend eine klare Antwort: Jede Welle gehöre zum öffentlich-rechtlichen Programmauftrag, denn nur so kämen auch Zielgruppen in den Genuss von für sie eigens zugeschnittenen Informationsformaten. Sonst wären diese Hörer ja nahezu nachrichtenfreien Musikprogrammen ausgeliefert, quasi inhaltsleerem Dudelfunk

9.11.2018
Politische Meinungsbildung
Achgut: Sicherheitsgefühl der Bürger so gut wie nie!

Der FOCUS hat’s mit einem CIVEY-betriebenen Sicherheitsmonitor rausgefunden: alles paletti im Land, hipp hipp, hurra! Beim Thema innere Sicherheit punktet die GroKo bei den Bürgern wie nie zuvor. 

Unsere Menschen, insbesondere die Frauen, fühlen sich im öffentlichen Raum des Landes, in dem sie #fedidwgugln, immer sicherer. Das liegt laut FOCUS am ständigen Rückgang der Kriminalität. Da fragt man sich: Sind die 1.265 Straftaten der 642 Bewohner der Dresdener Erstaufnahmeeinrichtung in sieben Monaten und andere Einzelfälle da schon mitgerechnet? Was rauchen die Jungs vom FOCUS und CIVEY?


8.11.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Leipziger Junk-Studie inszeniert zunehmende Ausländerfeindlichkeit

Der politische Verein der Grünen, der als Heinrich-Böll-STIFTUNG ausgegeben wird, um zu verheimlichen, dass die Stiftung ausschließlich mit Steuergeldern am Leben erhalten wird, hat wieder einmal eine Studie finanziert. Die üblichen Leipziger Verdächtigen um Oliver Decker und Elmar Brähler haben sie durchgeführt und wenig überraschend Ergebnisse gefunden, die sich für Schlagzeilen wie „Studie zeigt: Ausländerfeindlichkeit in Deutschland nimmt zu“ oder „Wer rechtsextrem ist, findet seine neue Heimat in der AfD“ benutzt werden können.

[Ein Mitglied der Redaktion ist gerade vor Langeweile gestorben, konnte aber wiederbelebt werden.]


8.11.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: “Böswillige Absicht”: RBB-Journalistin manipuliert und unterschlägt

Gestern haben wir darüber berichtet, dass der RBB versucht, das Biographische Handbuch „Die Todesopfer des DDR-Grenzregimes an der innerdeutschen Grenze 1949 – 1989“ zu diskreditieren und die Reputation der Wissenschaftler, die daran mitgearbeitet haben, zu beschädigen. Derartige Feldzüge von wissenschaftlichen Dilettanten aus öffentlich-rechtlichen Redaktionen, die sich anmaßen das auf die Schnelle genauso gut oder noch besser beurteilen zu können, was andere sich in jahrelangem Studium angeeignet haben, sind mittlerweile fast zur Normalität geworden, wobei die Stoßrichtung immer die gleiche zu sein scheint. Alles, was Sozialismus als die menschenverachtende Ideologie zeigt, die Sozialismus nun einmal ist, soll diskreditiert werden. Im Falle des Biographischen Handbuchs hat sich Gabi Probst, die den Gebührenzahlern beim RBB zur Last fällt, durch eine Vielzahl von Manipulationen, Auslassungen, durch Verschweigen, Unterschlagen, Verkürzen bis hin zur Unterdrückung von Fakten hervorgetan. In einem normalen Land wäre Probst nicht mehr tragbar. In Deutschland scheinen derartige “bösartige Absicht”(en) hinter Beiträgen geradezu Einstellungs-Voraussetzung bei öffentlich-rechtlichen Sendern zu sein.

8.11.2018
Politische Meinungsbildung
Anonymousnews: Der „Kampf gegen Rechts“ als ideologische Goldgrube
Der „Kampf gegen Rechts“ ist längst keine bloße politische Floskel mehr. Er ist mittlerweile fester Bestandteil eines florierenden Geschäftsmodells linker „Kulturschaffender“. Wer zum Netzwerk gehört, kann auf Steuerzahlerkosten fette Kohle machen. Zum Beispiel in der Film- und Musikbranche. Die Hass-Punker von Feine Sahne Fischfilet und ihr mediales Umfeld schwimmen dabei wie Fettaugen auf der tiefroten Suppe und schöpfen kräftig den finanziellen Rahm ab.

8.11.2018
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: „Autoritarismus-Studie“: Jeder dritte Deutsche ist fremdenfeindlich

LEIPZIG. Fast jeder dritte Deutsche vertritt einer Studie zufolge fremdenfeindliche Positionen. „Die Ausländerfeindlichkeit ist im gesamten Land immer stärker verbreitet, das zeigt unsere aktuelle Befragung ganz deutlich“, sagte der Leiter der „Leipziger Autoritarismus-Studie“, Oliver Decker, am Mittwoch.

Der Aussage, Ausländer kämen nur ins Land, um den Sozialstaat auszunutzen, stimmten etwa 36 Prozent zu, ergab die Langzeiterhebung, die bislang unter dem Namen „Mitte-Studie der Universität Leipzig“ veröffentlicht wurde. In den östlichen Bundesländern habe dem fast jeder Zweite beigepflichtet.

Hohe Zustimmungswerte für „Einstiegsdroge“


7.11.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Berlin: SPD-Senator lässt Polizeistatistik fälschen – wer noch?

Berlin – Innensenator Andreas Geisel (SPD) verkündete vor einer Woche, dass sich die Sicherheitslage am Kriminalitätshotspot Alexanderplatz maßgeblich verbessert habe. Nun stellt sich heraus: Die Zahlen sind „geschönt“ – es fehlen ganze „Delikt-Kataloge“. Das bestätigen sind aktuelle Presseberichte, die besagen, dass die Senatsinnenverwaltung in Berlin bewusst Informationen zurückgehalten hat. Die AfD fordert nun, die in den Ländern und im Bund vorliegenden Daten über Verbrechen auf den Prüfstand zu stellen.

Laut Recherchen der Berliner Zeitung sieht die Wahrheit rund um die Sicherheitslage am Alexanderplatz – einem der Kriminalitätshochburgen Berlins – bei weitem nicht so rosig aus, wie Berlins SPD-Innensenator Andreas Geisel versucht, den Bürgern glaubhaft zu machen. Die „Erfolgsgeschichte“, die der SPD-Funktionär vor einer Woche noch stolz verkaufte, stellt sich als glatte Fälschung einer Polizeistatistik heraus.

7.11.2018
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Sexualkunde für Flüchtlinge als Vergewaltigungs-Prävention? Mal aus der Sicht einer Frau gesehen

Frau Mauz ist eine Frau. Sie sieht eigentlich ganz nett aus. Sie ist laut Wikipedia katholisch und verheiratet. Sie ist 52 Jahre alt. Sie verfügt also sehr wahrscheinlich über etwas Lebenserfahrung. Ich könnte jetzt sehr diplomatisch formulieren und an den Kern der Kritik heranführen, will ich aber nicht.

Wie zum Teufel kommt Frau Mauz auf die abwegige Idee, dass Sexualkundeunterricht einen Mann davon abbringt, eine Frau zu vergewaltigen? Wie stellt sie sich das denn vor? „Aha, soso? Eine Frau hat zwei Brüste, zwei Eierstöcke und eine Gebärmutter? Ja, wenn das so ist, dann darf ich sie ja gar nicht vergewaltigen!“ Also ich habe selten einen so unterirdischen, restlos realitätsfernen Vorschlag gehört.


7.11.2018
Politische Meinungsbildung
Anonymousnews: Dreiste Lüge vom Focus: Frauen fühlen sich angeblich so sicher wie noch nie in Deutschland
Diese Meldung schlägt dem Fass den Boden aus: Der Focus lügt allen Ernstes, die deutschen Frauen fühlten sich so sicher wie nie. Angesichts massenhafter Vergewaltigungen und sexueller Belästigungen ist diese Meldung an Dreistigkeit wirklich nicht mehr zu überbieten.

6.11.2018
Politische Meinungsbildung
Sozialismus
ScienceFiles: Leichenfeilschen. RBB vertreibt DDR-Image-Politur

Wir werden täglich schwermütiger angesichts dieser Bigotterie und Heuchelei derer, die nun angetreten sind, um dem Sozialismus wieder ein menschlicheres Antlitz zu verpassen.

Ob sie demnächst auch über die 20 Millionen Tote, die der Sozialismus Stalins gefordert hat oder die 65 Millionen Tote, die Mao allein in China als Folge seiner Säuberungen produziert hat oder die 2 Millionen Tote, die Pol Pots Blutspur in Kambodscha darstellen, feilschen wollen?


6.11.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Bayerische Resterampe: BR verramscht Flüchtlings-Faktenfinder

Kommen Sie herein!
Kommen Sie herein!
Gehen Sie nicht vorbei!

Enthüllung, Klarstellung, Belehrung.

Lassen Sie sich von Madame Zelma die Wahrheiten lesen.
Nur bei uns bekommen sie den wahren Faktenfinder.
Nur bei uns dehnen Antifa-ktische Extremisten so lange die Fakten, bis unsere Wahrheit dabei herauskommt.
Nur wir haben die ausgefuchste Faktenfinder, die sich so tief bücken können, dass sie jedes Niveau spielend unterschreiten.


6.11.2018
NWO
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Charles Krüger: Apu soll wegen Rassismus aus der Simpsons-Serie entfernt werden! (Video)

  • Apu von den Simpsons soll wegen Rassismus aus der Serie entfernt werden!
  • Auch Kroatien und Polen lehnen den UN-Migrationspakt ab.
  • Als Obama gegen illegale Migration war.
  • Höhere Steuern auf Fleisch.

5.11.2018
Politische Meinungsbildung
Migrationspakt
ScienceFiles: 97,9% von 30.000 Lesern lehnen den UN-Migrationspakt ab

Nun kommen natürlich wieder alle die Spezialisten, die zwar keine Ahnung von Repräsentativität haben, aber genau wissen, dass die Abstimmung auf ScienceFiles nicht repräsentativ ist, vornehmlich, weil ihnen das Ergebnis nicht in den Kram passt.

Nun, wir haben an anderer Stelle bereits den Hokuspokus, den die Behauptung, 1000 Befragte könnten für die deutsche Wahlbevölkerung repräsentative Antworten geben, darstellt, entzaubert. Wir empfehlen all denen, die denken, sie könnten sich zur Repräsentativität ein Urteil erlauben, den entsprechenden Artikel und den ergänzenden Artikel, in dem wir die Gewichtung, ein weiteres Mittel aus der Hexenküche meinungsforscherischer Repräsentativitäts-Gaukler erklären, zu lesen.


4.11.2018
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Der Schwarze Kanal: Regierung warnt vor Stimmungsmache gegen UN-Migrationspakt, Kritik ist strafbar

Der Schwarze Kanal meldet sich zu Wort: Demzufolge – also der ideologisch instruierten ARD – warnt die Bundesregierung vor politischer Stimmungsmache gegen den UN-Migrationspakt. Jetzt geht’s los: Schließlich beinhaltet dieser Teufelspakt auch die Anweisung an die Medien zu positiver Berichterstattung, das justiziable Vorgehen gegen Kritiker. Mit „irreführenden Informationen“ werde gegen das Abkommen mobilisiert, heißt es. Falschmeldungen würden etwa von der AfD verbreitet. Wird jetzt die Antifa vorbeigeschickt, also die Merkel-SS? Der „Staatsschutz“? Oder „Goebbels“ persönlich?

4.11.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: UN-Migrationspakt: Mündige Bürger verursachen politischen Hühnerhaufen

In Sonntagsreden wünschen sich Politiker den mündigen Bürger. Ausdrücklich wünschen sie sich den mündigen Bürger. Wenn der mündige Bürger nach Handverlesung dann am Kaffeetisch mit den Bundespräsidenten sitzt, dann freuen sich die Politiker. Wenn Sie mündigen Bürgern erklären können, was das beste für die mündigen Bürger ist, dann sind Politiker zufrieden. Wenn sie über die Köpfe der Bürger hinweg Gesetze erlassen, Steuergelder verteilen und internationale Abkommen unterschreiben dürfen, dann sind Politiker ganz sie selbst und voll der Mundigkeit über die mündigen Bürger.

Aber wehe, der mündige Bürger fragt nach.

Wehe, er kritisiert.

Wehe, er verschafft sich einen eigenen Eindruck und formt auf dessen Basis eine abweichende Meinung.


4.11.2018
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Vom Glück, Gesinnungsethiker zu sein

An sauberen Händen besteht kein Mangel, die Gesinnungsethiker sind Legion. Für den Gesinnungsethiker zählt nur die Lauterkeit seiner Absichten, nicht dagegen die Folgen seines Tuns. In einer Sintflut von guten Absichten werden wir ersaufen!

von Leo Ensel

Ich wäre auch gerne Gesinnungsethiker! Ich stelle mir das richtig toll vor. Es muss ein gutes Gefühl sein, immer auf der richtigen Seite zu stehen. Mit flammender Leidenschaft das Böse und die Bösen anklagen. Die Lauen aufrütteln und ihnen ins Gewissen reden. Keine Nacht würden sie mehr schlafen! Das gesamte Elend dieses Planeten – ich würde es liebend gerne auf meine schmalen Schultern laden. Und die ganze Welt würde es sehen!


3.11.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Peinliche Unterlassungserklärung wegen frei erfundener Bordellbesuche
Spiegel knickt vor AfD-Fraktion ein


Spiegel-Kolumnist Markus Feldenkirchen hatte am 12. Oktober in einem Artikel unter dem Titel „Erschütterndes über die AfD“ behauptet, dass sich ein prominentes Mitglied der AfD-Fraktion zweimal pro Woche von der Fahrbereitschaft des Bundestags in ein Bordell chauffieren ließ und die Rechnungen bei der Bundestagsverwaltung einreichte. Alles Luegenmärchen. Jetzt gab der Spiegel widerwillig eine Unterlassungserklärung gegenüber der AfD-Bundestagsfraktion ab.

Die Erklärung der Spiegel-Verantwortlichen klingt ebenso abenteuerlich wie irrwitzig: Die wüsten Nachrichten seien absichtlich falsch in der gedruckten Ausgabe 42/2018 erschienen. Der Beitrag sei die kritische Beschreibung eines Phänomens, wie es die AfD regelmäßig betreibe, erklärte Unternehmenssprecherin Hingst laut FAZ. Bei dem Spiegel-Text sei es um den „Wahrheitsgehalt von ‚Nachrichten‘, die von AfD-Mitgliedern und deren Sympathisanten im Netz geteilt werden, um Ressentiments zu schüren.“


3.11.2018
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Auswärtiges Amt lässt Falschmeldungen verbreiten

Wolfgang Prabel | Der Migrationspakt wurde in Englisch abgefaßt. Nun ist es zum Streit über die Übersetzung gekommen. Die Bundesregierung hat einen anderen Dolmetscher als die Opposition.

Im englischen Original heißt das Abkommen: „Global Compact for safe, orderly and regular Migration“

In der Mitteilung des merkeltreuen Geheimbunds „Redaktionsnetzwerk Deutschland“, also in der halbamtlichen Version, heißt es:

„Die Vereinten Nationen hatten sich im Juli auf einen ‚Vertrag für sichere, geordnete und geregelte Migration‘ geeinigt, der eine weltweit akzeptierte Grundlage für den staatlichen Umgang mit Migration sein soll.“

Die Übersetzerin von Tichys Einblick, Krisztina Koenen bekam allerdings heraus: „Globaler Pakt über sichere, geregelte und planmäßige Migration“.

Der Streit geht also darum, ob die Migration geregelt oder planmäßig ist.


3.11.2018
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Ehemalige ZDF-Redaktionsassistentin packt aus: Einblicke in den Medienbetrieb (Video)

Maren Rosengarten hat beim Zweiten Deutschen Fernsehen als Redaktionsassistentin gearbeitet und berichtet von ihren Erfahrungen, die sie schließlich das Weite suchen ließen, von dem Klima der Angst, der Schere im Kopf und festgefahrenen Denkstrukturen.

3.11.2018
Politische Meinungsbildung
Anonymousnews: Rollstuhlfahrer-Mörderin Barbara Ludwig missbraucht Merkel-Besuch in Chemnitz zum SPD-Stimmenfang

In zwei Wochen wird Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Chemnitz besuchen. Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (SPD) meint, der Besuch komme viel zu spät und kritisiert, dass Merkel sich nicht früher Zeit für die Chemnitzer Bürger genommen hat. Doch die öffentliche Kritik ist nichts als sozialdemokratischer Stimmenfang.

von Günther Strauß

Am 16. November will Kanzlerin Angela Merkel als Reaktion auf die Proteste anlässlich des Mordes an einem jungen Mann zum Stadtfest nach Chemnitz kommen. Was dieser Besuch bezwecken soll, ist fraglich. Viele Fans dürfte Merkel in der mitteldeutschen Stadt nicht haben. Doch weil Merkel stets parat steht, wenn einem Migranten auch nur ein Haar gekrümmt wird, war der innenpolitische Druck wohl zu groß, sodass sie sich nun nach Chemnitz bequemen wird.


2.11.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Will die Bundesregierung Kritik am Migrationspakt verbieten?

Dumm gelaufen für die Bundesregierung – da wollte sie wieder einmal still und heimlich den UN-Migrationspakt durchziehen und jetzt wird öffentlich darüber diskutiert. Der Feind ist auch schon ausgemacht – es ist mal wieder – Überraschung – die querschießende AfD, die der Merke-Regierung die Suppe versalzt.

Nun befürchtet das Auswärtige Amt „politische Stimmungsmache gegen den UN-Migrationspakt“ und „irreführende Informationen“ seitens der AfD. Diese soll die öffentliche Meinung gegen das Abkommen mobilisieren, berichtet die Welt. Vorhersagen, nach denen sich durch den Migrationspakt die Zuwanderung in bestimmte Länder erhöhen werde, seien „vollkommen unseriös und entsprechen auch nicht der Zielrichtung des Paktes“, soll es aus dem Auswärtigen Amt verlauten. Diesen angeblichen „Falschmeldungen“ will man nun mit einer „Informationsoffensive“ entgegentreten. Was immer das auch heißen mag. Aber wie wir wissen, hat die Regierung genug Möglichkeiten so genannte „Fake News“ aus dem öffentlichen Raum verschwinden zu lassen.


2.11.2018
Politische Meinungsbildung
Grins, endlich
ScienceFiles: Wikimedia haftet für anonyme Verleumder – Schwere Zeiten für Wikipedia

Anonyme Autoren konnten sich bislang auf Wikipedia nach Lust und Laune austoben und ihre ideologische Weltsicht in Form von unwahren Behauptungen, Rufschädigungen und übler Nachrede verbreiten.

Der Konjunktiv ist hier wichtig, denn das Landgericht Berlin hat mit Urteil vom 28. August dem anonymen Verleumden einen Riegel vorgeschoben.

Vor dem Landgericht hatte die 27. Zivilkammer über eine Klage von Prof. Dr. Alexander Waibel zu verhandeln. Der Karlsruher Computerwissenschaftler, der am Institut für Technologie auf dem Gebiet der Spracherkennung, Sprachverarbeitung und Sprachübersetzung forscht, wurde in der Wikipedia kurzerhand beschuldigt, „mit Hilfe deutscher Steuergelder für den US-amerikanischen Geheimdienst tätig gewesen zu sein“.


2.11.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: AOK traumatisiert Flüchtlinge und Wissenschaftler [Junk Science / Korruption]

Rainer Woratschka ist für diese Eloge auf die AOK im Tagesspiegel verantwortlich. Wie so viele seiner Zunft, gibt Woratschka weitgehend an seine Leser weiter, was ihm die AOK, genauer: Das wissenschaftliche Institut der AOK als Pressemitteilung beschert hat und hat dazu noch die Frechheit zu suggerieren, die entsprechende „Studie“ liege ausschließlich dem Tagesspiegel vor.

Die Grenzlinie zwischen Phantasie und Lüge ist im heutigen Journalismus nicht mehr auffindbar.


2.11.2018
Politische Meinungsbildung
Korruption

ScienceFiles: Dresdner Sumpf: Obskure Zeitschrift von Landesregierung (mit)finanziert?

In Dresden gibt es ein Blog: „Flurfunk“ sein Name. Im Jahr 2016 haben rund 171.000 Besucher dieses Blog gefunden. Flurfunk hatte somit rund 4% der Leser, die ScienceFiles lesen.

Seither ist der „Flurfunk“ zwar etwas bekannter geworden, dümpelt aber immer noch auf einem globalen Alexarank von 916.871. Daten für Deutschland sind nicht verfügbar, was bedeutet, dass Flurfunk.de in Deutschland unter „ferner liefen“ gezählt wird. Zum Vergleich: ScienceFiles hat einen globalen Alexarank von 90.221 und belegt Platz 3.850 unter allen deutschsprachigen Webseiten.


2.11.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Kleine Fiesheiten erhalten die Boshaftigkeit: Statistisches Bundesamt

Es gibt viele Formen der Manipulation.

Man kann suggerieren, also Schlussfolgerungen nahelegen, die falsch sind.

Man kann auslassen, nur einen Teil berichten, um eine bestimmte Deutung nahezulegen.

Man kann künstliche Dichotomien schaffen, etwas generell positiv, etwas anderes generell negativ darstellen, obwohl beide Dinge weder vollständig positiv noch negativ sind und versuchen, auf diese Weise zu beeinflussen.


2.11.2018
Politische Meinungsbildung
Anonymousnews: Merkel-Regime fördert antideutschen Gossenjournalismus mit 2,3 Millionen Euro

Die Neuen deutschen Medienmacher haben von der Bundesregierung in den vergangenen Jahren mehr als zwei Millionen Euro Fördergelder erhalten. Wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion vorgeht, wurden seit 2016 mehrere Projekte des Vereins mit mindestens 2,3 Millionen Euro unterstützt. Allein vom Bundesfamilienministerium flossen 2016 und 2017 mehr als 530.000 Euro. Für 2018 liegen aus dem Haus von Ministerin Franziska Giffey (SPD) noch keine Zahlen vor.

2.11.2018
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Fördermillionen für antideutsche Medienmacher

BERLIN. Die Neuen deutschen Medienmacher haben von der Bundesregierung in den vergangenen Jahren mehr als zwei Millionen Euro Fördergelder erhalten. Wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion vorgeht, wurden seit 2016 mehrere Projekte des Vereins mit mindestens 2,3 Millionen Euro unterstützt. Allein vom Bundesfamilienministerium flossen 2016 und 2017 mehr als 530.000 Euro. Für 2018 liegen aus dem Haus von Ministerin Franziska Giffey (SPD) noch keine Zahlen vor.

Auch aus den Fördertöpfen der Bundeszentrale für Politische Bildung, des Auswärtigen Amts und der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung bekamen die Neuen deutschen Medienmacher Mittel. Der Verein selbst habe aber keine Unterstützungsleistungen erhalten, betonte die Bundesregierung. Es habe nur Zahlungen für „Maßnahmen“ gegeben, deren Träger der Verein sei. Solche Projekte waren unter anderem die Kooperation der Neuen deutschen Medienmacher mit dem Bundesjustizministerium bei der Umsetzung der „No Hate Speech“-Kampagne sowie ein „Traineeprogramm für Journalisten mit junger und älterer Einwanderergeschichte“.

AfD sieht Neutralitätspflicht verletzt


31.10.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Rechtsextremismus-Coaching, ja- Linksextremismus-Coaching, nein

Dresden – Die von der AfD ins Leben gerufenen Meldeportale scheinen sinnvoll zu sein. Noch immer scheint die „Ausbildung“ der Lehrer ziemlich einseitig zu sein. Sie „profitieren“ zwar von Fortbildungen und Coaching zum Thema Rechtsextremismus, doch das Thema Linksextremismus fällt mal wieder unter den Tisch. Das zeigt die Auswertung des Modellprojektes „Starke Lehrer – Starke Schüler“, mit dem sich die Robert-Bosch-Stiftung und das Sächsische Kultusministerium drei Jahre lang an neun Berufsschulen in Sachsen engagierten, berichtet die Wochenzeitung „Die Zeit“. Die befragten Pädagogen gaben an, durch die Schulung ihren Kenntnisstand über Rechtsextremismus erweitert zu haben und auf extreme politische Haltungen ihrer Schüler souveräner reagieren zu können.

31.10.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Die hohe Schule des Mainstreamjournalismus: Wie man den peinlichen Auftritt von Zweien in einen glänzenden Sieg umdeutet

Ich habe eine Nachlese zur Podiumsdiskussion „Medien und Meinung“ unternommen:

Ein „Heimspiel für die AfD“ war die Podiumsdiskussion in jedem Fall. Ein Schelm, der anderes erwartet hatte, schließlich war es eine AfD-Veranstaltung. Recht sachlich faßte mdr zusammen: „Grundsätzlich offenbarten sich in der Diskussion mehrere Themen, die das Verhältnis von AfD und Öffentlich-Rechtlichen nachhaltig belasten. So haben die Anhänger der Partei das Gefühl, als, aus ihrer Sicht, konservativer Teil der Bevölkerung mit ihren Anliegen und Positionen deutlich zu wenig in den Medien abgebildet zu werden. Gleichzeitig würden Journalisten in ihrer Arbeit viel zu oft Nachrichten und Meinungen vermischen; dies sei insbesondere beim beitragsfinanzierten Rundfunk nicht akzeptabel. Hier wurde der größte Dissens deutlich: Als Gniffke und Frey mehrfach betonten, ihre Kollegen würden handwerklich sauber und nach journalistischen Standards arbeiten und eigene politische Positionen nicht in die Beiträge einfließen lassen, reagierte das Publikum mit höhnischem Gelächter.“

31.10.2018
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: „Feine Sahne Fischfilet“ als Ideal für Grundschulklassen? Kinder mit roten Tüchern singen ideologische Texte auf Schulbühne (+Videos)

In einem Video, geteilt von der Punkband „Feine Sahne Fischfilet“ auf Facebook, ist eine Schulklasse zu sehen, die einen Song der Band auf der Schulbühne darbietet.

Die Punkband freute sich ob des Engagements der Kleinen und schrieb u.a. dazu: „Wenn eine 2.Klasse aus Hamburg ein Musical aufführt, sich für ein Lied von deiner neuen Platte entscheidet und es dann aufführt…“


31.10.2018
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Der Bayerische Rundfunk ist ein heimliches Propagandainstrument – gesteuert von Außerirdischen

Kein seriöser Journalist würde eine solche Schlagzeile wie diese Überschrift voranstellen. Denn Behauptungen sollte man belegen können. Nur wenn es um RT Deutsch geht, gelten offenbar andere Regeln. Das jüngste Beispiel dafür liefert der Bayerische Rundfunk.

von Timo Kirez

In einem Beitrag des Bayerischen Rundfunks (BR) vom 20. Oktober sagt die Journalistin Sissi Pitzer während eines Interviews, RT Deutsch sei ein Fernsehsender, der in deutscher Sprache sende. Er sei ein Propagandainstrument, ein ganz übles sogar, aus Russland, das sehr viel rechte Propaganda verbreite.


30.10.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Freiburg – Augenzeuge berichtet: OB Horn dirigiert „Wer nicht hüpft, ist ein Nazi“

Diesen Beitrag hat jouwatch-Autorin Renate Sandvoß auf Facebook entdeckt. Sie schreibt:

Diesen Augenzeugenbericht der Demo in Freiburg lege ich euch ans Herz. Er zeigt den Zustand Deutschlands. Ich kann die Gedanken von Claus Peter sehr gut verstehen, denn auch ich habe noch bis vor einem Jahr im einst so schönen Schwarzwald gewohnt. Und ich mußte entsetzt und traurig zusehen, wie sich mein Wohnort veränderte. Das Haus, in dem ich wohnte, wurde mit Arabern, Afrikanern und Türken geflutet, um möglichst viel Gewinn aus den Wohnungen zu ziehen. Nach tätlichen Angriffen bin ich regelrecht geflüchtet. Ich hatte keine Lust, mich von deren Kindern bespucken zu lassen, nur weil ich Deutsche bin….

„ERSTMALS DEMO IN FREIBURG – OB HORN DIRIGIERT „WER NICHT HÜPFT, DER IST EIN NAZI“


30.10.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Mit sieben verschiedenen Flyern wird die Bevölkerung hinters Licht geführt
München: Protest gegen faktenwidrige Pro-Islam-Propaganda im Rathaus


Von MICHAEL STÜRZENBERGER | In der Stadtinformation im Münchner Rathaus liegen Flyer über Moslems aus, die den Islam völlig entgegen der Wirklichkeit loben. Unter dem Motto „Ich bin Muslim(in) – ich bin Münchner(in)“ stellen sieben verschiedene Rechtgläubige den Islam in genau den rosaroten Farben dar, wie er nur in den Köpfen von traumtänzerischen und weltfremden Linken existiert.

Verantwortlich für diese Propaganda ist die „Fachstelle für Demokratie“, die direkt dem Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) unterstellt ist und früher „Fachstelle gegen Rechtsextremismus“ hieß. Dort wirkt Miriam Heigl, die noch 2005 für die sozialistische Publikation „Prokla – Probleme des Klassenkampfes“ Artikel wie „Auf dem Wege zur finalen Krise des Kapitalismus“ schrieb.


30.10.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Spiel nicht mit den Schmuddelkindern

Bekanntermaßen gilt hierzulande insbesondere für die jüngere Generation mittlerweile vieles als reaktionär, das nicht ihrem neo-marxistischen Weltbild entspricht. Die edelste Form der politischen Willensbekundung auf gesellschaftlicher Ebene sei es angeblich, sich dementsprechend (siehe oberes Foto) zu positionieren. Auch wenn man es heute kaum noch glauben kann, noch in den 70er-Jahren war dieser Sachverhalt fast genau umgekehrt.

So gab es bereits 1972 aus guten Gründen und gleichsam unter der Ägide eines sozialdemokratischen Kanzlers namens Willy Brandt den sogenannten „Radikalenerlass“, der verhindern sollte, dass Personen mit einer „problematischen“ politischen Vita, DKP-„Aktivisten“ und RAF-Sympathisanten beispielsweise Lehrer, Postler oder Eisenbahner werden konnten. Einige, heute zum Teil recht populäre Genossen, wie auch der überall hochgelobte schwäbische Ministerpräsident Winfried Kretschmann, waren davon betroffen – und mussten daraufhin zumindest offiziell ihr von Mao, Stalin oder Trotzki beeinflusstes Weltbild korrigieren, um in die begehrten Staatsdienste zu gelangen.


29.10.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Arroganz & Lüge: Peter Frey (ZDF) über die AfD-Podiumsdiskussion von Dresden

In der ZEIT schrieb Gastautor Peter Frey (Chefredakteur ZDF) seine Eindrücke von der AfD-Podiumsdiskussion zum Thema „Medien und Meinung“ nieder. Der ZEIT-Leser bekommt allerdings eher den Eindruck, als berichte Frey von der Teilnahme am Jahrestreffen der Resozialisierungsbedürftigen. Sein Gastbeitrag mit dem Titel „Hämisch, empfindlich – und hungrig nach Anerkennung“ trieft nur so vor Arroganz. Die Medienkritik.

Am 25. Oktober waren Kai Gniffke (Chefredakteur ARD-aktuell) und Peter Frey einer Einladung des AfD-Kreisverbandes Dresden gefolgt und haben sich einer Diskussion mit Nicolaus Fest und Michael Klonovsky gestellt. Moderiert worden war die Veranstaltung von Klaus Kelle und Andreas Lombard. Was bei Bekanntwerden der Veranstaltung oftmals noch für ein erstauntes „Nanu?“ sorgte, verbunden mit einer gewissen Anerkennung dafür, daß sich Gniffke und Frey nach Dresden in die Höhle des Löwen wagen wollten, entpuppt sich nach Freys Gastbeitrag in der ZEIT – zumindest, was seine Person betrifft – als grundlose Verwunderung.

29.10.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: „Christ&Welt“-Redakteur rät: „Wenn deine Eltern AfD wählen, warum nicht den Kontakt abbrechen?“

Hannes Leitlein, Journalist und Fotograf, ist Redakteur bei Christ&Welt, den sechs Extraseiten der ZEIT für Glaube, Geist & Gesellschaft. Wenn er nicht gerade den Bessermenschen gibt, empfiehlt Leitlein auf seinem Twitteraccount nun den Bruch mit dem Elternhaus, wenn dort der „falsche“ Geist herrscht.

Nach dem Hetzstück von Leopold Löffler im Tagesspiegel, der unter der Überschrift „Wenn der Vater AfD wählt“ in unglaublicher Weise die politischen Einstellung seines Vaters an den öffentlichen Pranger stellt, liefen bereits die Wetten, wer diesen abgeschmackten, innerfamiliären „Erfahrungsbericht“ noch toppen würde. Der vorläufige Sieger steht fest: Hannes Leitlein, Redakteur des sechseitigen Beilageblättches Christ & Welt der Wochenzeitung Die Zeit.


28.10.2018
Politische Meinungsbildung
Anonymousnews: Lügenpresse relativiert Terroranschlag von Köln: ZEIT nimmt syrischen Täter in Schutz

Die Syrer haben es schon schwer in Deutschland. Zuerst die Fassbomben in der Heimat, deren Splitter bis nach Österreich nachwirken (weswegen man als Flüchtling erst hinter der Grenze, in Deutschland, sicher ist). Dann der Betrug, den man begangen hat, die eigene Tablettensucht, die Spielsucht, die bei den Fassbomben in Syrien zurückgelassene und nicht nach Deutschland reingelassene Ehefrau, und und und. Syrer haben es schwer.

Das hat die ZEIT veranlasst, das Schicksal eines dieser Leidenden, nämlich Mohammad Abo R. ,den Mädchenanzünder von Köln genauer zu betrachten und seine perversen Taten im Lichte seines Leidens zu entschuldigen. Entschuldigung:

Der Angreifer vom Kölner Hauptbahnhof hatte einem Medienbericht zufolge

– schwere psychische Probleme.


28.10.2018
Politische Meinungsbildung
Anonymousnews: Analyse: Die angeblich so erfolgreiche „Unteilbar“-Demo ist politisch weitestgehend unbedeutend

Die bundesrepublikanische Presse überschlug sich praktisch mit Lobpreisungen für die angeblichen 240.000 Menschen, die es in Berlin am 13. Oktober geschafft haben, angefeuert von allem, was in der BRD Rang und Namen hat, gegen eine kleine Minderheit auf die Straße zu gehen. Unter dem Namen „Unteilbar“ stellte sich eine Einheitsfront aus bürgerlichen Gutmenschen und Linksextremisten gegen Diskriminierung, Verarmung, Rassismus, Sexismus, Entrechtung und Nationalismus und forderte Solidarität statt Ausgrenzung. Was auf den ersten Blick nach einer beeindruckenden Zahl klingt, ist jedoch am Ende für den politischen Kampf in der BRD fast bedeutungslos.


28.10.2018
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Dr. Gniffkes Macht um Acht: Völkermord im Jemen? Fiderallala

Bombardements auf Schulbusse und Marktplätze, alle zehn Minuten stirbt ein Kind in dem von Saudi-Arabien mit westlicher Unterstützung geführten Krieg gegen den Jemen – aber ARD-aktuell behandelt den Genozid nachrangig.

von Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam

Über den Völkermord im Jemen berichtet ARD-aktuell in der Hauptausgabe der Tagesschau um 20 Uhr seit Kriegsbeginn vor drei Jahren allenfalls sporadisch. Die westliche Kriegsallianz – es sind ja beileibe nicht bloß Saudi-Araber – bombt tagtäglich zivile Einrichtungen in Grund und Boden, nimmt Schulbusse, Marktplätze und alle Menschenansammlungen unter Raketenfeuer, und seien es auch „nur“ Beerdigungen oder Hochzeitsfeiern. Die USA, Frankreich und die Vereinigten Arabischen Emirate sind mit Bodentruppen dabei, Großbritannien mit Militärberatern. Die westliche Werte-Gemeinschaft liefert das Mordwerkzeug und verdient sich an den Rüstungsexporten ins Kriegsgebiet dumm und dämlich. Dass diese „Wertegemeinschaft“ verantwortlich ist für die größte humanitäre Katastrophe dieses Jahrhunderts, rückt die Tagesschau allerdings nicht nachhaltig ins öffentliche Bewusstsein.


27.10.2018
Politische Meinungsbildung
oha
Journalistenwatch: „Bullen“-Rap-Video von einem „Dschihadisten“ produziert?

Das Multi-Kulti-Rap-Video der Berliner Polizei ist nicht nur an Peinlichkeit schwer zu übertreffen. Neben dem Fremdschämfaktor müssen die Verantwortlichen erklären, warum es für sie unerheblich ist, für das Machwerk mit einem Filmemacher zusammenarbeiteten, der bereits für den Islamisten-Rapper SadiQ ein gewaltverherrlichendes Musikvideo, das auf dem Index landete, produzierte und Kontakt ins kriminelle Milieu arabischer Großfamilien pflegt. Auch beim Kinderkanal von ARD und ZDF wäre die eine oder andere Frage noch offen.

Die Berliner Polizei erstellte zusammen mit einem Projekt namens „Kiezbezogener Netzwerkaufbau“ (KBNA) im Berliner Polizeiabschnitt 36- dem zum großen Teil islamisierten Berliner Stadtteil Gesundbrunnen / Wedding – ein mehr als peinliches Video.


27.10.2018
NWO
Die Schwemme
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Petitionsausschuss des Bundestages löscht Petition zum UN-Migrationspakt

Eine Petition gegen den UN-Migrationspakt, die beim Petitionsausschuss des Bundestages eingereicht wurde, wurde gelöscht bzw. nicht zur Unterzeichnung freigeschaltet. Begründung: "Eine Veröffentlichung könnte den interkulturellen Dialog belasten".

Weil die Veröffentlichung den interkulturellen Dialog belasten könnte: Der Petitionsausschuss des Bundestags hat eine Petition, die die Unterzeichnung des „Global Compact for Migration“ verhindern will, von seinen Internetseiten gelöscht beziehungsweise nicht freigeschaltet.

Nach Angaben des Bundestagsabgeordneten Hansjörg Müller ist die zuständige Verwaltung der Meinung, eine Veröffentlichung könnte den interkulturellen Dialog belasten (siehe 4. „Richtlinie öffentliche Petition“) berichtet „Philosophia-Perennis“. Eingereicht hat sie Matthias Moosdorf, der als Wissenschaftlicher Mitarbeiter beim bayerischen AfD-Bundestagsabgeordneten Martin Hebner, der Ordentliches Mitglied im Petitionsausschuss ist, arbeitet. Moosdorf betreut ein AfD-Projekt gegen den „Global Compact for Migration“ (www.migrationspakt-stoppen.de).


27.10.2018
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Die Unbestechlichen: Wieder gefakte Zahlen aufgeflogen: Flüchtlings-Erfolg auf dem Arbeitsmarkt stark geschönt

Man kann sich schon drauf verlassen: Ob es um Kriminalstatistik oder Berichterstattung von Gewalttaten oder die Jobbilanz von Flüchtlingen geht, es wird immer wieder massiv geschönt, vertuscht, verharmlost, passend gerechnet, um dem dummen deutschen Michel die Welt ein bisschen schöner zu malen.

Diesmal erwischt: Die Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU), die als verantwortlicher Fachmann zum Thema „Integration von Flüchtlingen in das Erwerbsleben“ auf einem Fachkongress des Sozial- Wirtschafts- und Innenministeriums gesprochen hat.

Man war beeindruckt. Die Integration auf dem Arbeitsmarkt laufe gut in Baden-Württemberg, konstatierten die Stuttgarter Nachrichten voller Respekt.


26.10.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Presseclub: Kritiker unerwünscht
Ausschluss konservativer Journalisten wegen Kritik am Islam


Von SARAH GOLDMANN | Beim sonntäglich stattfindenden Presseclub auf Phoenix werden regelmäßig nicht nur linksbewegte Themen diskutiert, es wird auch darauf geachtet, dass sie „richtig“ diskutiert werden, sprich ebenfalls linkslastig. Hier die derzeit (Stand 26.10.) auf der Homepage der Sendung angeführten letzten Themen und Medienvertreter des Presseclubs:

  • Der Fall Maaßen und die Folgen – wie lange hält die Regierung noch durch?  (23.09.) Tagesspiegel, Rheinische Post, Süddeutsche, FAZ
  • Umweltschutz, Verbraucher, Autolobby – wer setzt sich durch im Dieselstreit?   (30.9.18)
    Süddeutsche,  Welt,  taz,  Freie Publizistin (Tagesspiegel; Wirtschaftsmagazin Impulse)
  • Neue Terrorzelle? Wie gefährlich ist die rechte Szene? (7.10.)
    ZEIT, ARD, Süddeutsche, taz
  • Ist Abtreibung Auftragsmord? –  Die katholische Kirche in der Kritik (14.10.18)  Deutschlandfunk, Kölner Stadtanzeiger, ARD, Katholische Nachrichtenagentur

26.10.2018
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Ex-Minister werben für Kampf gegen Nationalismus

DÜSSELDORF. Mehrere Politiker von SPD und CDU sowie Prominente haben in einem Appell an die Bundesregierung gefordert, Nationalismus in Europa zu bekämpfen und die Einigung des Kontinents zu stärken. Nationalismus gefährde das Zusammenleben und den Wohlstand des Kontinents, heißt es in dem Aufruf, der im Handelsblatt veröffentlicht wurde.

Zu den Erstunterzeichnern gehören der frühere Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD), die frühere Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD), der frühere hessische Ministerpräsident Roland Koch (CDU) und Friedrich Merz (CDU). Dem Aufruf schlossen sich auch der Wirtschaftswissenschaftler Bert Rürup und der Philosoph Jürgen Habermas an. Sie mahnen, die Bundesregierung müsse Ernst machen mit einem „neuen Aufbruch für Europa“.


26.10.2018
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Stauffenberg-Straße in Düsseldorf droht Umbenennung

DÜSSELDORF. Der Stauffenberg-Straße im Düsseldorfer Stadtteil Hellerhof droht das Aus. Der Name der Straße steht auf einer Liste von Experten, die alle Namensgeber auf mögliche Verstrickungen in Kolonialzeit oder Nationalsozialismus untersuchen sollen, berichtet die Bild-Zeitung.

Die Liste umfaßt derzeit rund 100 Namen, über die bis Ende 2019 Gutachten erstellt werden sollen. Am Ende des Prozesses könnte die Umbenennung stehen. „Es gibt keine Tabus, wir nahmen alle in den Blick“, begründete der Leiter der Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf, Bastian Fleerman, daß Stauffenberg ins Visier geraten ist. Allerdings sei der Fall des Hitler-Attentäters sehr kompliziert.

Schneiderhahn verteidigt Stauffenberg


26.10.2018
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Akte 88: Wie zwei SWR-Redakteure den erfolgreichen Mythen-Metzger diffamieren und an der Recherche scheitern

Die SWR-Redakteure Filz und Lissek sammeln mit ihrer unterirdisch schlechten Hörspielreihe “Akte 88” nicht gerade viele Klicks auf YouTube. Über die Reichweite der Radioausstrahlungen kann man nur mutmaßen, die anvisierte Zielgruppe dürfte jedoch wohl kaum darunter zu finden sein. Das junge Publikum bezieht seine Medieninhalte über das Internet und macht einen großen Bogen um solche Formate.
Aber wen kümmern eigentlich die Klickzahlen, solange die Gebühren stimmen? In Folge 6 ihrer lustigen “Aufklärungsreihe über Verschwörungstheorien” hauen Filz und Lissek so richtig auf die Kacke. Sie haben sich den beliebten Kanal “Mythen-Metzger” ausgeguckt und glauben tatsächlich, seine Identität enthüllt zu haben. In ihrem Zusammenschnitt unterstellen sie dem Mythen-Metzger, er sei der Betreiber der Nachrichten-Sammelseite ungeheuerliches.de. Dort werden neben zahlreichen anderen, auch viele Mythen-Metzger Videos gepostet und über RSS auch Schlagzeilen aus anderen Medien verbreitet. Eigentlich ist bereits auf den ersten Blick erkennbar, dass die Inhalte nur aggregiert und nicht selbst erstellt werden.

26.10.2018
Asyl
Politische Meinungsbildung
Anonymousnews: Diesmal kein Bargeldfund: Heroischer Syrer rettet Supermarkt vor dem Ausbrennen

Die Zeit der Bargeldfunde ist vorbei. Dafür gibt es aber nun Ersatz. Erst kürzlich retten angeblich vier Syrer einen deutschen Rentner vor dem Erfrieren, nun schritt ein Landsmann in einem Lidl-Markt zu Tat und löschte ein Feuer, womit er die Filiale vor dem Ausbrennen bewahrte. Der Mainstram jubelt.

von Günther Strauß

Syrer sind einfach die Besten! Seit der großen Einwanderungswelle überraschen uns die Goldstücke immer wieder aufs Neue mit ihren Heldentaten. Erst fanden sie Dutzende Brieftaschen und Umschläge mit Bargeld in 4- bis 5-stelliger Höhe, dann retteten sie Menschenleben und nun werden auch schon Gebäude vor dem Ausbrennen bewahrt.


25.10.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Forschung: Wie Schulbücher gegen die AfD hetzen und den Linksextremismus tabuisieren

Die Schulen werden zur ideologischen Kaderschmiede. Mit dem Einzug der AfD in den Bundestag hat sich der Schwerpunkt auf Rechtsextremismus in den Schulbüchern noch einmal verstärkt. Gezielt soll vor den Gefahren für die Demokratie durch die neue Partei gewarnt werden. Linksextremismus spielt dagegen so gut wie überhaupt keine Rolle, hat eine Studie des „Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung“ herausgefunden.

Forscher um die Politikwissenschaftlerin Eleni Christodoulou haben Lehrpläne und Schulbücher aller Bundesländer für den Geschichts- und Politikunterricht untersucht. Die Ergebnisse sind erschütternd: „Sowohl die Lehrpläne als auch die Schulbücher befassen sich eingehend mit den Gefahren und Erscheinungsformen des Rechtsextremismus“, sagt Christodoulou. „Der Linksextremismus wird deutlich seltener thematisiert.“ Die Wissenschaftler haben untersucht, mit welchen Bezeichnungen der Begriff „Extremismus“ in den Lehrplänen assoziiert wird.


25.10.2018
Politische Meinungsbildung
NWO
Schluesselkindblog: Die Bedeutung alternativer Medien

Die Oberflächlichkeit des heutigen Fernsehens

Sozialkritiker Neil Postman kontrastiert die vorhergesagten Prophezeihungen in neunzehn achtzig Vier und Brave New World im Vorwort seines 1985 Buches, Ourselves to Death Amüsant. Er schrieb:

„Was Orwell fürchtete, waren diejenigen, die Bücher verbieten würden. Was Huxley fürchtete, war, dass es keinen Grund geben würde, ein Buch zu verbieten, denn es würde niemanden geben, der einen lesen wollte. Orwell fürchtete diejenigen, die uns Informationen vorenthalten würden. Huxley fürchtete diejenigen, die uns so viel geben würden, dass wir uns auf Passivität und Egoismus reduzieren würden. Orwell befürchtete, dass die Wahrheit vor uns verborgen bleiben würde. Huxley fürchtete, die Wahrheit würde in einem Meer von Irrelevanz ertrinken. „


25.10.2018
Politische Meinungsbildung
SED
Nazis
Die Unbestechlichen: Grünes Hauptquartier: Der öffentlich-rechtliche Rundfunk im Wahlkampfmodus

Bayern hat gewählt. Und gewonnen haben die Grünen. Auf diese einfache Formel bringen ARD und ZDF das Ergebnis der Landtagswahl in der Heimat des ungeliebten Bundesinnenministers Horst Seehofer. Seit dem 14. Oktober überschlagen sich die medialen Groupies in ihrer Begeisterung für die Grünen, die das ZDF sogleich zur stärksten Kraft in allen bayerischen Großstädten erklärte. Dass dies eine klassische Falschmeldung war, bekam wenige Tage später nur noch ein Bruchteil des Publikums mit. Bei Millionen von Deutschen, die am Wahlabend vor dem Fernseher gesessen oder sich gar das “ZDF Spezial” am Tag danach angetan hatten, dürfte die Fake News die gewünschte Wirkung erzielt haben. Schon die jüngste Umfrage zur Hessenwahl deutet dies an. Motiviert durch ihren Propagandaerfolg legen die öffentlich-rechtlichen Sender täglich nach. Und ihre Helfer von der schreibenden Zunft springen nur allzu gerne auf den Zug auf: Vom ersten grünen Ministerpräsidenten in Hessen schwärmen sie, noch dazu einem jemenitischen, was die Journalisten schier aus dem Häuschen geraten lässt. Da stört es nicht einmal, dass ja eigentlich Priska Hinz – also eine Frau! – hessische Spitzenkandidatin und damit erste Anwärterin ist. Vorbei die Zeiten, als Frauen bei den Grünen Vorfahrt hatten. Gegen einen Migrationshintergrund kommt man schwer an. Der ganze Rummel beruht übrigens darauf, dass die Grünen in den hessischen Wählerbefragungen knapp über 20% liegen. Ein unfassbarer Wert sicher, aber keiner, der Anlass dazu gibt, bereits heute eine grün-geführte Landesregierung auszurufen.

25.10.2018
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: USA: Schicken sich die Linken jetzt schon selbst Briefbomben? Und das auch noch mitten im Wahlkampf? (+Videos)

In zwei Wochen sind Midterm-Wahlen in den Vereinigten Staaten. Neu gewählt wird ein Teil des Senats und das gesamte Repräsentantenhaus. Gewinnen die Republikaner in beiden erneut eine Mehrheit, wäre das ein großer Erfolg, der den Demokraten einen Dämpfer verpassen würde. Wie Hillary Clinton vor wenigen Tagen erklärte, kann es einen zivilisierten Umgang mit dem politischen Gegner nur dann wieder geben, wenn die Demokraten sie gewinnen.

Die Vereinigten Staaten wurden durch die Nachricht erschüttert, dass mehrere demokratische Politiker, George Soros sowie das New Yorker Hauptquartier von CNN behelfsmässige Bomben in der Post erhielten. Doch handelt es sich dabei vielleicht einfach um eine der größten Fake-Storys 2018 gegen den amtierenden Präsidenten Trump, auf dessen Schultern die Vorfälle jetzt schon abgeladen werden?


25.7.2018
Politische Meinungsbildung
Anonymousnews: Systempresse bejubelt manipulierte Studie zur angeblichen finanziellen Zufriedenheit der Deutschen

Der SPIEGEL meldet, die Mehrheit der Deutschen sei mit ihrer finanziellen Situation zufrieden. Massive Steuerbelastung, Hartz-IV-Terror und Mindestlohnknechtschaft sprechen eine andere Sprache. Wir decken auf, warum die zitierte Studie nur manipuliert sein kann.

von Günther Strauß

Der Großteil der Deutschen ist sehr zufrieden mit seiner finanziellen Situation. Das zumindest will der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) in einer Studie herausgefunden haben. Regimetreue Systemmedien wie der SPIEGEL griffen die Ergebnisse der fragwürdigen Studie wohlwollen auf und behaupten dreist, wirtschaftlich ginge es den meisten Deutschen so gut wie selten zuvor.


24.10.2018
Politische Meinungsbildung
Achgut: Der Sonntagsfahrer: Haltungs-Führerschein!

Ich schlage deshalb vor, die zentrale Flensburger Verkehrssünderkartei um eine Abteilung zur Förderung des „gesellschaftlichen Engagements“ zu erweitern. Es empfiehlt sich ein unbestechliches Punktesystem. Eine #unteilbar-Demonstration gibt ordentlich Pluspunkte und kann beispielsweise eine Fahrt mit 2 Promille ausgleichen. Das wäre der motivierende Margot-Käßmann-Effekt. 

24.10.2018
Politische Meinungsbildung

Achgut: Täglich grüßt das Fakenews-Tier

Es war nur eine kurze Passage in der Regierungserklärung zur Europapolitik von Angela Merkel am Mittwoch – zusammenhanglos angefügt an einen Absatz über Datenschutz:

„Zudem wollen wir Leitlinien für den Umgang mit Parteien schaffen, die in ihren Kampagnen aktiv Desinformation betreiben. Das bedeutet in letzter Konsequenz auch, über finanzielle Sanktionen nachzudenken. Denn Politik bedeutet Verantwortung.“

Unklar blieb – wie fast immer bei Merkel – wer sich hinter „wir“ verbirgt. Aus dem Kontext der Rede folgt, dass sie die EU-Ebene meint, auf der sie gern ein Sanktionsregime gegen bestimmte Parteien schaffen möchte. Nun lässt sich auch für die Zukunft kein einmütiger Wunsch der EU-Staaten für derartige Schritte absehen – insbesondere nicht von Polen, Ungarn, Österreich, und Italien. Aber wer auch immer hier handelndes Subjekt sein soll: „Leitlinien zum Umgang mit Parteien“„Desinformation“„finanzielle Sanktionen“ – eine solche Gedankenkette hatte bisher noch kein Bundeskanzler in dieser Deutlichkeit bemüht. Aus guten Gründen, denn der Artikel 21 Grundgesetz definiert das Verhältnis von Staat, Parteien und Finanzen sehr eindeutig

24.10.2018
Politische Meinungsbildung
Achgut: Sturm und Dreck auf dem Lerchenberg

Eine achgut-Leserin hat sich beim ZDF darüber beschwert, dass der Sender ein „Konzert“ der Gruppe „Feine Sahne Fischfilet“ aufzeichnen und senden möchte. Sie habe keine Lust, schrieb sie, „derart unfaßbaren Müll“ mit einer „Zwangsgebühr“ mitzufinanzieren. Daraufhin bekam sie von der Abteilung „Zuschauerservice“ beim ZDF die folgende Antwort:

Sehr geehrte Frau Dr. XYZ,

vielen Dank für Ihre E-Mail an das ZDF.

Die Stiftung Bauhaus Dessau hat dem ZDF schriftlich untersagt, die im Rahmen der 3sat-Reihe „ZDF@Bauhaus“ geplante Konzertaufzeichnung der Punkrockband „Feine Sahne Fischfilet“ aus Mecklenburg-Vorpommern in seinen Räumen zu veranstalten. Das ZDF nimmt diese Entscheidung mit Bedauern zur Kenntnis.


24.10.2018
Politische Meinungsbildung
Anonymousnews: Linksideologischer Unterricht: Kinder werden genötigt, Lieder von linksextremer Hass-Band zu singen

Gehört politische Ideologie in Grundschulklassen? Wenn Kinder durch Einfluss ihrer Lehrer und mit Hilfe „cooler“ Musik diffus mit linker Ideologie befüllt werden, sollten die Eltern eigentlich hellhörig werden.

von Steffen Munter

In einem Video, geteilt von der linksextremen Band „Feine Sahne Fischfilet“ auf Facebook, ist eine Schulklasse zu sehen, die einen Song der Band auf der Schulbühne darbietet. Die selbsternannte Punkband freute sich ob des Engagements der Kleinen und schrieb u. a. dazu: „Wenn eine 2.Klasse aus Hamburg ein Musical aufführt, sich für ein Lied von deiner neuen Platte entscheidet und es dann aufführt…“


23.10.2018
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Kitas: Drohende Kinderdressur durch Broschüre der Amadeu-Antonio-Stiftung

Gleichschaltung beginnt schon bei den Kleinsten. In diesem Sinne brachte am 12.10.2018 die AAS eine Kita-Broschüre zur frühkindlichen Pädagogik mit dem Namen „Ene-Mene Muh und raus bist du!“ heraus. Gefördert wurde sie vom Familienministerium.

Wer aufmerksam den rasanten Abbau unserer Demokratie verfolgt, kommt aus dem Kopfschütteln nicht mehr heraus. Inzwischen steuern alle Altparteien auf ein kommunistisch angehauchtes linksgrünes Utopia zu.

Dabei drehen sie in Wort und Tat immer ungehemmter an der ideologischen Schraube. Während die Regierung zügig daran arbeitet, immer mehr Kinder in Kitas zu bringen, beauftragt oder fördert sie durch das Familienministerium hintenherum Stiftungen oder Institute, die nichts anderes im Sinn haben, als möglichst früh Kinder einschlägiger Gehirnwäsche zu unterziehen.


22.10.2018
Asyl
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Ist jeder dritte syrische Flüchtling psychisch krank? Nein!

Ist wirklich ein Drittel der Flüchtlinge aus Syrien psychisch krank?

Bei uns bäumt sich bei solchen Meldungen immer der gesunde Menschenverstand auf. Bei Ihnen nicht?

Fangen wir vorne an.

Alle Meldungen beziehen sich auf die Ergebnisse, die im Beitrag: „Prevalence of Mental Distress Among Syrian Refugees With Residence Permission in Germany: A Registry-based Study“ beziehen.

Als Autoren sind für diesen Beitrag verantwortlich:

Ekaterini Georgiadou, Ali Zbidat, Gregor M. Schmitt und Yesim Erim, an der Universität Erlangen-Nürnberg in der Psychosomatischen und Psychotherapeutischen bzw. in der Psychiatrischen und Psychotherapeutischen Abteilung beschäftigt.


22.10.2018
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Streit um abgesagtes Konzert von „Feine Sahne Fischfilet“

BERLIN. Die Absage des vom ZDF geplanten Konzerts der linksradikalen Punkband „Feine Sahne Fischfilet“ durch das Bauhaus sorgt weiter für Streit. Vergangene Woche war bekanntgeworden, daß das Bauhaus Dessau einen für den 6. November vorgesehenen Auftritt der Gruppe in seinen Räumen untersagt hatte.

Die Bauhaus-Stiftung begründete diesen Schritt damit, daß man Angst vor gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen links- und rechtsradikalen Gruppen habe. „Politisch extreme Positionen, ob von rechts, links oder andere finden am Bauhaus Dessau keine Plattform“, hieß es von seiten der Stiftung.

Kulturstaatsministerin Monika Grütters, die auch Landesvorsitzender der Berliner CDU ist, äußerte daraufhin ihr Bedauern. Die Absage des Konzerts sei ein „fatales Zeichen“. „Es darf niemals der Eindruck entstehen, daß der Druck der rechtsextremistischen Szene ausreicht, ein Konzert zu verhindern.“

„Rot-grünes Gesinnungskartell“


21.10.2018
NWO
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: „Mehr EU“ – in großen Schritten: Prominente richten pro-europäischen Appell an Bundesregierung

"Da wir nie mehr in Europa Krieg gegeneinander führen wollen, brauchen wir auch keine nationalen Armeen mehr." Friedrich Merz, Hans Eichel, Roland Koch und weitere richten einen Appell an die Regierung, die EU und die Euro-Zone zu stärken. So brauche man auch nur eine gemeinsame statt nationalen Armeen.

Prominente Politiker haben zusammen mit Philosophen und Ökonomen einen Appell an die Bundesregierung gerichtet, die EU und die Euro-Zone zu stärken und weiter zu vertiefen. „Jetzt müssen wir große Schritte gehen, weiteres Durchwursteln von Krise zu Krise bringt alles in Gefahr, was wir bisher erreicht haben“, schreiben die Autoren in ihrem im „Handelsblatt“ veröffentlichten Aufruf.

21.10.2018
Politische Meinungsbildung
Anonymousnews: Presse jubelt: Vier Syrer retten Adolf H. vor dem sicheren Tod

Endlich mal wieder eine Erfolgsmeldung aus Buntland. Weil die Deutschen schon seit geraumer Zeit kein Bargeld mehr verlieren, was ehrliche „Flüchtlinge“ finden und bei der Polizei abgeben können, mussten jetzt vier Syrer einen Rentner vor dem Tode retten.

von Günther Strauß

Er kam nur um ein Haar mit dem Leben davon. Der 80-jährige Adolf Höppner aus Wolfsburg-Wendschott verdankt es nach Angaben der Wolfsburger Allgemeinen dem Engagement von vier Syrern, dass er noch nicht unter der Erde liegt. Die Zeitung jubelt geradezu über die angebliche Heldentat der vier „Flüchtlinge“.


21.10.2018
Türkei
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: „Nahezu vollständig gleichgeschaltet“: Bundesregierung besorgt um türkische Medien

Einem internen Bericht des Auswärtigen Amtes zufolge sind etwa 90 Prozent der türkischen Medien mittlerweile mit der regierenden AK-Partei verbunden. Der Bericht wurde im August verfasst - nur kurz vor dem Staatsbesuch des türkischen Präsidenten Erdogan.

Das Auswärtige Amt sorgt sich um die Lage der türkischen Medien. Das geht, wie WDR und NDR berichten, aus einer internen Einschätzung des Ministeriums hervor. Der Bericht ist auf den August dieses Jahres datiert.

WuahbuahwieherlachschüttelSchenkelklopfPruuuuust.....UNSERE Regierung ist besorg, weil andere genau die selben Verhältnisse haben. Das ist der Brüller des Tages.


20.10.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Bericht aus dem Hotspot der IS-Terroristen und pädophilen Priester
AfD Hildesheim: So werden Schüler politisch instrumentalisiert


Von RB | Die Domstadt Hildesheim, bekanntermaßen Hotspot für IS-Terroristen und pädophile Priester, ist auch bei der mutmaßlichen politischen Instrumentalisierung von Schülern zeitgeistig on top. Rund 1.000 von 1.500 Schülern der Robert-Bosch-Gesamtschule, einer sogenannten „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“ konnten von ihrem Schulleiter im September für ein Foto animiert werden, um Gesicht zu zeigen gegen „brutale fremdenfeindliche und antisemitische Ausschreitungen“ in Chemnitz. Leider dumm gelaufen: Sachsens Ministerpräsident, Sachsens Polizeiführung und sogar der Präsident des Bundesverfassungsschutzes, Hans-Georg Maaßen, bestritten Hetzjagden auf Ausländer.

20.10.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Amadeu-Antonio-Stiftung vergreift sich an Kinderseelen

Eine von der SPD-nahen Amadeu-Antonio-Stiftung herausgegebene Kita-Broschüre ist alter DDR-Wein in neuen Schläuchen. Sie tropft nur so vor internationalsozialistischer Indoktrination. Das „Informationsblatt“ zur frühkindlichen Erziehung trägt den Titel „Ene,mene,muh – und raus bist du!„. Gefördert wurde das doktrinäre Machwerk vom Bundesfamilienministerium der Frau Giffey (SPD).

Die Bundestagsabgeordnete Nicole Höchst von der AfD nennt die Broschüre das „kleine Einmaleins der Gesinnungsdiktatur“. Betreuer werden DDR- oder nazimäßig zur Bespitzelung von Eltern und Kollegen ermutigt, Kollegen mit vermeintlich rechtem Gedankengut sollen hinausgemobbt-  und ihre Anstellung von vorne herein verhindert werden.  In Fallanalysen ist von Schminkecken in der Kita die Rede, wo Betreuer den Jungs die Fingernägel lackieren; Barbiepuppen kommen vor, die als dunkelhäutige Naturwissenschaftlerinnen bezeichnet werden –  und homosexuelle Lego-Rennfahrer gibt es auch noch. „Rechte“ Kinder seien an ihrem ordentlichen Betragen zu erkennen,  „rechte“ Mädchen an ihren Zöpfen und Kleidern. „Völkische“ Familien drangsalieren ihre Buben vor dem Kitabesuch angeblich mit einem 1500m-Lauf, bis die zähledernen Knaben nach hartem Kruppstahl aussehen. Auf mehreren Seiten wird die AfD zum Hauptfeind erklärt – und die Kirche bekommt ihr Fett ebenfalls ab.


20.10.2018
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Neben den Menschen gibt es noch Journalisten

Wenn ein ARD-aktuell-„Faktenfinder“ über Rechtsextremismus, Gewalt und die Würde des Menschen schwadroniert, muss man das aufwischen

Von Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam

„Kommentare geben grundsätzlich die Meinung des jeweiligen Autors und nicht die der Redaktion wieder“, heißt es am Schluss der Meinungsseite auf tagesschau.de. Und damit gilt das auch für Schreiberlinge, die als Mitarbeiter der Redaktion ARD-aktuell Sonderzugriffsrechte auf die Seite haben. Sie können dort gleich etwas unter sich lassen, wenn ihnen danach ist und eine ordentliche Portion Selbstgefälligkeit abprotzen. Wie zum Beispiel Patrick Gensing, Chef des ARD-„Faktenfinders“. Wer wollte es ihm versagen, sich über den Rechtsextremismus auszulassen? Wo wir doch eh alle die Guten sind und Rechtsextremismus zum Kotzen finden?
Also sprach Patrick Gensing im Duktus des edel Selbstgerechten und namens der ARD Vorkämpfer für Demokratie und Menschenrechte:


19.10.2018
Politische Meinungsbildung
Achgut: Sag zum Abschied leise “Wahrheits-Kommission”

Gewichtig klingt die Forderung, die die SPD heute im Rahmen ihres Ost-Spitzentreffens zur Zukunft Ostdeutschlands erheben wird. „Wir wollen […] eine gesamtdeutsche Wahrheits- und Versöhnungskommission einsetzen.“ Im Februar 2019 soll dann ein „Zukunftskonvent Ost“ die Einsetzung einer solchen Kommission vorantreiben. „Wahrheitskommission“, das klingt nach der Art Aufarbeitung, mit der sich Südafrika unter Nelson Mandela der Verbrechen des Apartheidregimes angenommen hat. Wer nun aber bei der Verwendung solcherart aufgeladener Begriffe glaubt, die SPD möchte sich unter diesem Titel vielleicht einiger bislang nicht hinreichend beachteter Verbrechen der letzten deutschen Diktatur und ihrer Opfer widmen, der irrt. Das entsprechende SPD-Impulspapier verrät: „Wir wollen eine gesamtdeutsche Aufarbeitung der Umbruchszeit nach 1989.“

Was will uns die SPD mit ihrer Forderung nach einer „Wahrheitskommission“ für die Zeit nach 1989 sagen? Dass Westdeutsche die Ostdeutschen behandelt haben wie das Apartheid-Regime die Schwarzen weiland in Südafrika? Oder dass man die vielen Fehler und Fehlschläge im Prozess der deutschen Einheit ebenso behandeln müsse wie die Verbrechen der SED-Diktatur? Ist den Genossen gar nicht bewusst, welch einer atemberaubenden Diktatur-Verharmlosung sie hier Vorschub leisten, oder ist das bewusstes „Framing“, wie es neudeutsch so schön heißt, wenn es darum geht, Medienkonsumenten mit der richtigen Wortwahl zu manipulieren?


19.10.2018
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Kultusminister: Einigung zu mehr Demokratieerziehung stößt auf Kritik

BERLIN. Die Kultusministerkonferenz (KMK) hat sich auf eine stärkere Demokratieerziehung in Schulen geeinigt. Dazu sollen Schüler künftig unter anderem einen positiven Vermerk im Zeugnis für „bürgerschaftliches Engagement“ erhalten. „Demokratie braucht überzeugte und engagierte Demokratinnen und Demokraten. Daraus leitet sich ein konkreter Bildungsauftrag für die Schulen ab. Schule ist die einzige gesellschaftliche Institution, in der wir alle Kinder und Jugendlichen erreichen können“, sagte der Thüringer Kultusminister und KMK-Präsident Helmut Holter (Linkspartei).

Schule sei nicht nur ein „Ort der demokratischen Wissensvermittlung, sondern insbesondere auch demokratischer Erfahrungsraum“. Die KMK sehe es als wichtige gesellschaftliche Aufgabe an, Lehrer in ihrem „Bemühen zur Demokratiebildung, der Erziehung zu Menschenrechten und im Eintreten für Toleranz, Respekt und Mitmenschlichkeit im Sinne des Grundgesetzes“ zu unterstützen, begründete das ehemalige SED-Mitglied den Vorstoß.


19.10.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Demoskopen-Humbug: Wie Wählerwanderungen berechnet werden

Ja, wir wissen, wie die Zahlen zustande kommen.

Um Wählerwanderungen zu berechnen, benötigen wir Daten aus einer Wahlumfrage oder aus einer Exit-Poll-Befragung.
Egal, ob es sich um eine Exit-Poll-Befragung oder eine Wahlumfrage handelt, müssen darin Antworten auf die folgenden Fragen enthalten sein: 

(Wir spielen das hier am Beispiel von Exit-Poll-Befragungen, also auf Grundlage von Fragen, die Wählern am Wahltag, nach Verlassen des Wahllokals gestellt werden, durch):

  • Welche Partei haben Sie bei der heutigen Landtagswahl gewählt?
  • Haben Sie vor fünf Jahren bei der Landtagswahl in Bayern gewählt?
  • Wenn ja, welche Partei?

18.10.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Wenn Linke und Ausländer die Hand zum Gruße heben, wird das in der rechtsextremen Schublade verstaut

Ist der Täter nicht bekannt, dann werden sogenannte „antijüdische Straftaten“ automatisch als rechtsextrem eingeordnet. Übergriffe, bei dem nicht erwiesen ist, dass sie keine rechtsextreme Motivation haben, tauchen ebenfalls im Bereich „rechts“ auf . Dies gilt auch für den „Hitlergruß“. Diese Straftat erscheint bei der Kriminalstatistik im Berich „rechtsextremen“ auch dann, wenn ein „Nicht-Rechter“ oder ein Afghane – wie kürzlich in München – den Arm zum nationalsozialistischen Gruß erhebt.

In welcher Kategorie der Kriminalstatistik landet der Falls des 19-jährigen Afghanen, der vor zwei Wochen auf dem Münchner Oktoberfest auf einer Bierbank stehend solange den Hitlergruß zeigte, bis ihn der Sicherheitsdienst aus dem Bierzelt verwies (jouwatch berichtete).


18.10.2018
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Verteidigungsministerium gibt Antwort auf parlamentarische Anfrage zuerst an Presse

Ein Abgeordneter der Linken stellt eine Anfrage an die Bundesregierung. Er erhält keine Antwort, dafür veröffentlicht eine Zeitung Auszüge aus dieser Antwort. Der Parlamentarier sieht in diesem Vorgang einen Versuch der Manipulierung der Öffentlichkeit.

Das Bundesministerium der Verteidigung hat die Antwort auf die parlamentarische Anfrage eines Abgeordneten offenbar zuerst an die Presse gegeben. Der Leipziger Bundestagsabgeordnete Sören Pellmann von der Linken erkundigte sich am 28. September mittels einer schriftlichen Anfrage bei der Bundesregierung nach dem Kenntnisstand zu rechtsextremen Vorfällen in der Bundeswehr. Die Antwort kam nicht wie üblich innerhalb einer Woche, stattdessen bat die Regierung mehrmals um Aufschub. Pellmann hatte bis gestern noch keine Antwort erhalten.


17.10.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Bayerns Großstädte: Wie die Presse das Wahlergebnis massiv zugunsten der Grünen verfälscht

Seit Tagen kennt der Jubel in der Presse keine Grenzen mehr: In allen Städten mit mehr als 100.000 Einwohnern seien die Grünen in Bayern nun stärkste Kraft, freuen sich die Journalisten. Doch das ist eine glatte Medien-Lüge, denn Tatsache ist: Außer in München erreichte die CSU in allen bayerischen Großstädten – zum Teil mit großem Abstand – die meisten Stimmen.

Ursprung des Fakes ist das ZDF. Der Sender verbreitete eine Grafik, die das behauptete. Ohne kenntlich zu machen, dass die Zahlen auf einer Nachwahlbefragung beruhten, setzte er die Falschmeldung in die Welt. Fast alle Zeitungen und Sender übernahmen das, ohne selbst zu recherchieren. Seitdem heißt es allerorten: Die Grünen eroberten alle bayerischen Großstädte. Doch das ist komplett falsch. In Bayerns zweitgrößter Stadt Nürnberg landete die CSU mit 35,0 vor den Grünen mit 20,8 Prozent. Und auch in der drittgrößten Metropole, Augsburg, lag die CSU fast acht Prozentpunkte vor den Grünen. In Ingolstadt waren es sogar 19,7 Prozent.


16.10.2018
Politische Meinungsbildung
Anonymousnews: Linksgrüne Massenmedien fordern: CSU muss weiter nach links rücken und noch grüner werden!

Am Wahlabend wurde es überall Grün. Robert Habeck, linksgrüner Agitator mit seltsamem Demokratieverständnis, auf allen Kanälen. Sozusagen als Chef-Analysator der Bayernwahl. Überall klebten ihm die Merkelmedienkomödianten als devote Mikrophonhalter an den Lippen. Der absolute Gipfel der medialen Unterwerfung unter die skurille Partei der Pädophilie, der Gendergeschlechter-Zwangsumerziehung und der totalen Umvolkung auf deutschem UNO-Transitboden, fand symbolisch statt.

Wer etwa Bayern 3 sah, den regionalen GEZ-Zwangsgebührensender, der erblickte ein knalldummes Blondchen, welches hier als „Moderatorin“ fungierte, aber auch bei „Gute Zeiten/Schlechte Zeiten“ für jede billige Nebenrolle getaugt hätte. Mit glücksstrahlendem Blick hielt sie Linksgrünagitator Habeck das Mikro vors grübelnde Gesicht, freute sich, dass „der Herr Habeck kommen konnte“, weil der „doch gleich weiter müsse“. Ein Grüner Spitzenpolitiker im leicht angebürgerlichten Tarnmantel/hemd gab dann den Multinachdenklichen, den biedersten Totalernsten, den wichtigsten Mann im Lande, den Vertreter unabhängiger Ozonloch-Brigaden, pausenloser Retter gegen Rechts, den menschlichsten aller Moralisten auf dem gesamten Erdball. Habeck griff schon mal verbal nach der Macht. Denn die irdische und politisch moralische Macht gehört den Grünen. Niemandem sonst!


16.10.2018
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Terror in Köln: So werden Sie für dumm verkauft! Deutsche Medien sprechen von „Mann“ & „Geiselnehmer!“ – Österreichische von „IS-Terroristen!“

Wieder einmal schlägt ein IS-Terrorist mitten in Deutschland zu! Wieder einmal sprechen deutsche Leitmedien aber „nur“ von einem „Mann“, „Täter“ oder „Geiselnehmer“ und nicht von einem „IS-Terroristen“! Wieder einmal informiert die ausländische Presse die Öffentlichkeit ehrlicher!

15.10.2018
Politische Meinungsbildung
DDR 2.0
Compact-Online: unteilbar-Demo: Establishment feiert sich selbst, Mainstreampresse betreibt Wagenknecht-Bashing

Heute gönnte sich das Establishment einen Festtag. Mehrere Zehntausende folgten laut Polizei dem Aufruf vom „Bündnis unteilbar“, in Zusammenarbeit mit linken Gruppierungen, Sozialverbänden und Migranten-Organisationen. Man demonstrierte gegen „Rechtsruck“ und für bedingungslos offene Grenzen im Sinne Merkels. Die Veranstalter rechneten die Teilnehmerzahl auf 150.000 hoch. Die FAZ jubelte sogar über (angeblich) 200.000 Marschierer. Wer bietet mehr?

Die Regierungstreuen zogen vom Alexanderplatz bis zur Siegessäule im Tiergarten (Foto). Sie seien nicht „wirklich für die Veränderung des Status quo, sondern für dessen Verteidigung gegen Rechtspopulisten. Darüber darf man sich freuen“, versicherte die Welt. Felix Müller vom Bündnis unteilbar erklärte: „Wir sind wahnsinnig zufrieden mit der Resonanz“. Auch zufrieden war Außenminister Heiko Maas, der bereits im Vorfeld die Werbetrommel für die Veranstaltung gerührt hatte: „Wir lassen uns nicht spalten – von rechten Populisten schon gar nicht.“ Jetzt fand Maas, die Demo sei ein „großartiges Signal“.


15.10.2018
Politische Meinungsbildung
Korruption
Science Files: Hass-Gewinnler: Der schleichende Angriff auf Steuergelder [Amadeu-Antonio-Stiftung]

Gäbe es im Internet keinen Hass, man müsste ihn erfinden. Denn gäbe es keinen Hass, eine Vielzahl lukrativer Geschäftsmodelle würde in sich zusammenfallen, die entsprechenden Hass-Gewinnler müssten sich nach alternativen Beschäftigungen um- oder beim Jobcenter vorbeisehen.

Aber es gibt Hass, ganz viel davon. Und es gibt Hasskommentare, endlos viele. Hasskampagnen, Beleidigung, Bedrohung, Belästigung, alles aus Hass. Wir alle kennen das. Hass! … Hass … Hass?

In der Umgangssprache ist Hass ein Gefühl der Ablehnung.

Manche hassen Spinat, andere Pilze, Dritte hassen den FC Bayern München und wieder andere hassen es wie die Pest, wenn man ihnen sagt, was sie tun und lassen sollen. Und Windows 10, nicht zu vergessen, Windows 10. Wir hassen Windows 10!


15.10.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Predigt der Kultusminister trifft real-existierenden Berliner Schul-Faschismus

Die Kultusministerkonferenz, die Konferenz, in der Landesbildungsfürsten versuchen, das Wenige, was in Deutschland noch an Bildung geblieben ist, vollständig zu beseitigen, hat wieder einmal einen Beschluss gefasst, nämlich den vom 6. März 2009 in einer Neuauflage von 11. Oktober 2018: In „Demokratie als Ziel, Gegenstand und Praxis historisch-politischer Bildung und Erziehung in der Schule“ findet sich nicht nur eine höchst interessante Unterscheidung zwischen „demokratischen Umgangsformen im Hinblick auf Demokratie als Lebensform und den Demokratieprinzipien im Hinblick auf die politische Ausgestaltung als Herrschaftsform“, es findet sich darin auch die folgende pastorale Wendung, die man auch von Kanzeln predigen kann:

„Elementar ist die Einsicht, dass es nicht ausreicht, sich auf den Willen einer Mehrheit zu berufen, um Demokratie als Herrschaftsform zu legitimieren. Entscheidend ist die Bindung an Menschenrechte und Menschenwürde, Gewaltenteilung und Minderheitenschutz sowie die Verfahren des Rechtsstaats, mögen diese auch mitunter langwierig und mühsam erscheinen.“

In Berlin hat gerade Hugh Theodore Bronson eine Torte ins Gesicht bekommen. Bronson hat als Vertreter der AfD an einer Diskussionsrunde mit Schülern teilgenommen, die Einblicke in die Arbeit des Abgeordnetenhauses geben sollte.


15.10.2018
Politische Meinungsbildung
Anonymousnews: Merkel-Regime finanziert perfide Vermischungspropaganda mit massig Steuergeld

Damit bei der Umvolkung auch garantiert nichts schief laufen kann, wird in der BRD nichts dem Zufall überlassen. In Wuppertal beispielsweise wird reichlich Steuergeld in ein Medienprojekt gepumpt, welches bei der Zielgruppe der Jugendlichen und jungen Erwachsenen ungeniert die Vermischung mit Fremden propagiert.

von Akif Pirinçci

Das “Medienprojekt Wuppertal” ist ein gemeinnütziger Verein, der unter dem Deckmantel, jungen Leuten irgendeinen Driss mit Filmen und Videos beizubringen in Wahrheit als ein monströser Staubsauger für Steuergeld funktioniert. Es ermöglicht Beschäftigungstherapeuten, die Geschwätzwissenschaften oder irgendwas mit Medien studiert, es jedoch leider nicht zu den Groß-Absahnern der Filmförderung und des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gebracht haben, immerhin ein hübsches Mittelstandeinkommen.


15.10.2018
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Hitlergrüßender Afghane läßt rechte Straftaten wachsen

MÜNCHEN. Die Liste rechter Straftaten in Deutschland ist um einen weiteren Fall gestiegen. Wie die Münchner Polizei mitteilte, wurde ein 19 Jahre alter Mann auf dem Oktoberfest festgenommen, weil er sich vor einem Bierzelt auf eine Bierbank gestellt und den sogenannten Hitlergruß gezeigt hatte. Er wurde daraufhin rausgeschmissen.

Als später ein Begleiter von ihm mit dem Sicherheitspersonal aneinandergeriet, kam der Afghane jedoch zurück und sprang einem Ordner in den Rücken. Nun ermittelt die Polizei gegen ihn wegen gefährlicher Körperverletzung sowie des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

„Tat wird als rechts eingeordnet“


14.10.2018
Politische Meinungsbildung
Achgut: AfD im (Schul)-Klassenkampf

Die AfD sorgt derzeit mit Beschwerdeportalen bundesweit für Echauffierung. Schüler sollen online melden, wenn ihnen Lehrkräfte, salopp gesagt, politisch allzu betreuerisch, wenn nicht gar kopfwäscherisch vorkommen. Vor allem geht es wohl um unterrichtliche Bemerkungen zulasten der AfD. Die Partei möchte das als Aktion „Neutrale Schule“ verstanden wissen. Ihre Gegner nennen es „organisierte Denunziation“. Welche ein „Mittel von Diktaturen“ sei. Was wären wir bloß ohne Adolf und Walter.

Nun haben derlei Plattformen in der Tat ein herbes Geschmäckle, sofern nicht gerade die famose Zivilgesellschaft beziehungsweise staatlich geförderte Antifa-Spitzelkräfte dahinter stehen. Einen Hauch von „1984“ gewissermaßen, wo Pimpfe sogar ihre Erzeuger ausspähen. Viele Sympathiepunkte kann man mit einer solchen Veranstaltung nicht ergattern. Der Aufschrei linker Lehrergewerkschaften sowie sämtlicher Wahrheitsmedien gegen das schändliche Vorhaben war programmiert. Die Reaktion muss von der AfD antizipiert, ja billigend in Kauf genommen worden sein.


14.10.2018
Politische Meinungsbildung
Danisch: Wahldruck

Gestern in der ARD in der Pseudo-Satire-Sendung Xtra3 mit Christian Ehring, den ich noch nie gut oder lustig fand, jetzt im ZDF mit der Ex-Satire-Sendung heute show mit Oliver Welke, den ich nur vor sehr langer Zeit gut und lustig fand, und in beiden Sendungen geht es nur noch darum, den Leute mit Gewalt einzuhämmern, was sie wählen sollen und – stärker noch – was sie nicht wählen sollen. Die Kultursendungen wie ttt oder Aspekte schon lange.

Ging es nicht mal um Neutralität und politische Unabhängigkeit?


13.10.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Nur 8% der Schüler in Bayern unter 18 Jahren entscheiden sich für AfD
Indoktrination durch linksgrüne Lehrer wirkt: Grüne in U18-Wahl bei 23%!


Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Seit 1996 wird in Deutschland immer neun Tage vor jeder Wahl, egal ob für Landtag, Bundestag oder EU, eine Testwahl für Schüler unter 18 Jahren durchgeführt. In Bayern konnten am 5. Oktober 2018 alle Kinder und Jugendlichen in über 450 Wahllokalen ihre Stimme zur Landtagswahl abgeben. Das Ergebnis ist erschütternd: Die Grünen liegen mit 23,28% nur ganz knapp auf Platz zwei hinter der CSU, die auf 24,19% kommt. Die AfD ist mit mageren 8,27% weit abgeschlagen.

Dies ist nur mit der Indoktrination durch linksgrün eingestellte Lehrer zu erklären, deren Gedankengut sich im Zuge des Marsches der 68er durch die Institutionen auch in Schulen festgesetzt hat. Deren Nachkommen führen das zersetzende Werk ihrer Vorbilder fort und verstoßen mit ihrem geradezu fanatisch geführten „Kampf gegen Rechts“ klar gegen das vorgeschriebene Neutralitätsgebot für Lehrer.


13.10.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: DDR 2.0: Betreutes Wählen – Wenn der Chef sagt, wo man das Kreuz machen soll

Kurz vor den beiden wichtigen Landtagswahlen in Bayern und Hessen scheint die Führung mancher Unternehmen zu glauben, dass es in ihren Aufgabenbereich fällt, ihre Mitarbeiter dazu anzuleiten, wo das richtige Kreuz gemacht werden soll. Ob Mitarbeiter, die diesen Wahlempfehlungen nicht folgen wollen oder es sich schlicht verbieten, mit den politischen Vorlieben des Arbeitgebers behelligt zu werden, „Probleme“ zu erwarten haben, diese Frage muss im Merkeljahr 2018 durchaus gestellt werden. 

So hat das Beratungsunternehmen Ernst & Young (EY) eine E-Mail an seine Mitarbeiter geschrieben und sie dazu aufgerufen, bei den anstehenden Landtagswahlen nicht für Populisten zu stimmen. Die rund 10.000 Mitarbeiter werden von Geschäftsführer Hubert Bath dahingehend unterrichtet, dass die Landtagswahlen „richtungsweisend“ seien und „viele demokratische Errungenschaften, auf die wir zu Recht stolz sind, auch bei uns in Deutschland wieder infrage gestellt würden“.

12.10.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Professor Andreas Klee – zu dumm, um aus dem Bus zu gucken?

Zum Thema „Migrantengewalt“ gibt es mittlerweile genügend Zahlen und Fakten, die auch in der Mainstream-Presse veröffentlicht wurden und die jeden Tag durch Polizeipressemeldungen und Nachrichten in den Lokalzeitungen bestätigt werden.

Jouwatch hat diese Fakten und Meldungen (u.a. von Nachrichtenagenturen) regelmäßig veröffentlicht und immer verlinkt. Wir denken uns all das ja nicht aus. Doch es gibt in Deutschland Leute, die diese schreckliche Realität einfach ausblenden, weil sie nicht ins ideologische Muster passen und all diejenigen, die diese Wahrheit unverblümt auf den Tisch packen, beschimpfen und beleidigen. So einer ist auch Prof. Dr. Andreas Klee, von der Uni-Bremen. In einem Beitrag des Deutschlandfunks  über Jan Timke (Bürger in Wut) behauptet er einfach:

„Also wenn man jetzt aktuell zum Beispiel auf die Homepage geht der Bürger in Wut und klickt auf die Links, dann kommt man ganz schnell zum Beispiel zu Journalisten-Watch und solchen Seiten, also klassische rechtspopulistische Setzungen im Kontext dieser Fake-News, oder alternativen Fakten, wie es genannt wird, wo dann Reihenweise Straftaten von Menschen mit Migrationshintergrund aufgelistet werden und solche Albernheiten, um es mal so zu nennen. Also inzwischen immer mehr Richtung Rechtspopulismus, wahrscheinlich auch aus parteistrategischen Gründen, weil natürlich mit der AfD eine große Konkurrenz aus dem eigenen Lager erwachsen ist.“


12.10.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Riesenkrampf um AfD-Krapfen

Zu den Wahlen am Sonntag hatte ein Bamberger Bäcker eine ganz besondere Idee. Er bot Krapfen an, auf denen die Kürzel aller Parteien in Zuckerguss geschrieben sind. Es gab Gebäck mit CDU-, SPD-, Grünen-, FDP-und -oh jeh- AfD-Schriftzug. Womit der findige Bäcker nicht gerechnet hatte, ist der veritable Shitstorm, der ihm jetzt entgegen weht. 

In Bamberger Facebook-Gruppen geht es gerade heiß her. Die Bäckerei Loskarn verkauft AfD-Krapfen – Grund genug für einige Kunden, ihrem Bäcker des Vertrauens dasselbige aufzukündigen. Die Empörten wollen jetzt woanders ihr täglich Brot kaufen, berichtet inFranken

Auf seiner Facebookseite hatte er am Sonntag ein Foto von den fünf Partei-Krapfen gepostet, auf denen sie kreisförmig auf einem Tisch liegen. Doch ein AfD-Krapfen gehe gar nicht, finden einige seiner Kunden: „Finde ich absolut nicht in Ordnung, dass Sie AfD-Krapfen verkaufen. Für mich ein Grund, nach Jahren nun definitiv die Bäckerei zu wechseln, so eine Kundin auf Facebook. „Geht gar nicht. Ich werde nie mehr dort einkaufen und es auch so weiterverbreiten,“ wütet eine andere.


12.10.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Dressur statt Demokratie – Wie Volkserzieher uns für ihre bunte Strategie formen wollen

Belehren, durch Steuern und Strafen lenken, durch Sprechverbote dirigieren: So sehen die Instrumente im modernen Werkzeugkasten von Regierungen aus, die ihre Wähler formen wollen, damit sie zu 100% parieren. Bei Erfolg bedarf es keiner staatlichen Gewalt mehr – das Parlament kann ausgeschaltet werden. Die jüngsten Beispiele haben reichlich Anschauungsmaterial für dieses „Anstupsen“ geliefert.

Wir Deutschen trinken zu viel Alkohol, schimpft die WHO. Wir essen zu viel und zu fett, halten uns Kardiologen und Diabetes-„Experten“ dieser Tage wieder in den Zeitungen vor. Wir sollen uns gefälligst gegen Grippe impfen lassen, insistieren Experten im weiten und effektiven Dunstkreis der Pharmabranche. Obwohl verlogene Sprüche auf Zigarettenschachteln grausame Folgen androhen, zeigen Fernsehfilme mehr Raucher denn je, es lässt ja die Steuereinnahmen sprudeln. Wer nicht „Nein“ gesagt hat, sagt automatisch „Ja“, fordert Gesundheitsminister Spahn eine Ausweitung der Organspende. Und Angela Merkel will, dass wir Liederzettel kopieren und jemanden auftreiben, der Blockflöte spielen kann, um unsere Kultur vor jener Verwässerung zu bewahren, die sie zu verantworten hat.


11.10.2018
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Heiko Schrang über das Smartphone: Die Manipulation der Massen in Perfektion (+Video)

Fast täglich werden immer mehr Lügen aufgedeckt, die den Fernsehkonsumenten aufgetischt wurden. Diese Ungeheuerlichkeiten sind nur machbar, da über Jahrzehnte eine Art Gehirnwäsche über das Fernsehen vollzogen worden ist. Bei den meisten Menschen wurde aus dem Gesehenen Glauben, und aus dem Glauben wurde „Wissen“.

Dieser Effekt hat sich durch Nutzung von Smartphones und Tabletts noch potenziert.

Der Durchschnittsamerikaner hat mit 60 Jahren bereits ca. 15 Jahre seines Lebens vor dem Fernseher verbracht. Diese Zahlen sehen mittlerweile in Westeuropa ganz ähnlich aus. Wir geben dem Fernseher teilweise mehr Aufmerksamkeit als persönlichen Beziehungen in unserem Leben, die häufig nicht 15 Jahre halten. Dass fernsehen jedoch nicht gerade gesund ist, weiß inzwischen jedes Kind. Hier geht es aber nicht um gut oder schlecht, sondern darum, welche raffinierte Strategie der Massenbeeinflussung dahintersteckt. Was hat das nun mit uns zu tun, und was läuft genau in uns ab, wenn wir fernsehen?


11.10.2018
NWO
Politische Meinungsbildung
Schluesselkindblog: Über weiße Vergewaltiger und braune Helden

Heute weiß jeder, der jemals einen dieser Filme gesehen hat, dass Frauen, die sich auf der Straße sexuell belästigt fühlen, von Tätern dunkler Hautfarbe belästigt wurden, was darauf hindeutet, dass ihre Vorfahren während ihrer Entwicklung der außereuropäischen Sonnenstrahlung ausgesetzt waren.

Aber laut Präsident Macron ist sexuelle Belästigung tatsächlich ein Problem des Weißen Mannes. Und die Lösung für dieses Problem sind braune Jungs.

Jede der beiden Anzeigen zeigt ein gemischtrassiges Paar, das (wie immer) aus einem Neger und einer weißen Frau besteht. Das Ehepaar wird Zeuge, wie eine Frau von einem unsittuierten Weißen sexuell belästigt wird, und greift gnädig auf der Seite des Opfers ein.


11.10.2018
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Widerwärtiger Film: Böhmermann verkauft Dresdner Bombenterror als Satire

„Hier haben die Menschen das Herz auf dem ,rechten‘ Fleck. Entstanden ist das Sachsen, wie wir es heute kennen – als Freundschaftsprojekt der Alliierten im Februar 1945. Und bis heute ist ganz Sachsen dafür dankbar“: Für Christal Meth, das an jeder Straßenecke feilgeboten werde. Dankbar für den Bombenteppich aus Phosphor, mit dem hunderttausende Menschen bei lebendigem Leib verbrannten, wie Jan Böhmermann mit seinem „Sachsen-Imagefilm“ suggeriert.

Den führt der persönlichkeitsgestörte Regierungsscherge, der selbstverliebte unkomische Möchtegern-Komiker, in seiner jüngsten Sendung „Neo Magazin Royal“ (ZDF) ebenso vor wie deren Bürger daselbst. Zu sehen sind eine vom Himmel taumelnde Armada aus Raketen, darunter die lichterloh brennenden Häuser von Dresden: Eine Stadt, sinnlos und rücksichtslos und bar jeder Menschlichkeit in Schutt und Asche gelegt.

11.10.2018
Politische Meinungsbildung
Demokratur
Compact-Online: Schulen: Bald gutes Zeugnis für politischen Konformismus?

Da ein zunehmender Teil der Establishment-Politiker sowohl an der Universität als auch in ihrem Job – falls sie überhaupt je einen hatten – jämmerlich versagt haben und ihren Aufstieg lediglich einem alternativlosen Konformismus verdanken, ist es naheliegend, dieses Konzept via Kultusministerien auf die nächste Generation zu vererben.

Neben den bisherigen Unterrichtsfächern soll sich auch demokratisches Engagement“ auf das Zeugnis auswirken. Deshalb hat die Kultusministerkonferenz (KMK) jetzt ein 13-seitiges Papier zur „Demokratieerziehung“ herausgegeben. Das dient als Beschlussvorlage für deren Berliner Tagung am kommenden Donnerstag und Freitag.


11.10.2018
Politische Meinungsbildung
DDR 2.0
ScienceFiles: Politische Inszenierung: Demonstrationen werden wieder zu Aufmärschen #Unteilbar

Manchmal sitzt man, so wie wir vor kurzem , beim Frühstück, redet über dies und das und plötzlich hat einer eine Idee, eine Sicht auf Dinge, die neu und so überzeugend ist, dass sich eine lebhafte Diskussion entwickelt. Heike Diefenbach hatte heute eine solche Idee. Hier der Text zur Idee:

Es gibt Demonstrationen und Demonstrationen
Die Montagsdemonstrationen in Leipzig waren in der DDR etwas einmaliges: Die Demonstranten kritisierten die DDR, die SED, den real existierenden Sozialismus. Im real existierenden Sozialismus gab es bis dahin nur vom Staat organisierte Demonstrationen, die als Aufmärsche aller gesellschaftlichen Gruppen dazu genutzt wurden, um die angeblichen Errungenschaften des real existierenden Sozialismus zu feiern, Einheit zu demonstrieren, den Feinden des Sozialismus eine Einheitsfront der DDRler zumindest visuell zu präsentieren. Die Aufmärsche waren politische Inszenierungen, deren Zweck darin bestand, das Regime zu stützen.


11.10.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Wissenschaftler der Gesinnungshygiene

Mit nur ein bisschen Training, kann man sie von einem rationalen Akteur, zu einem pro-sozialen Trottel machen, der sich selbst dadurch schadet, dass er anderen hilft. Bleibt zu hoffen, dass es genug von dieser Art pro-sozialer Trottel gibt, damit quasi ein Ringtausch stattfinden kann. A schadet sich, um Z zu helfen, B schadet sich, um A zu helfen, C schadet sich um B zu helfen, Y schadet sich um X zu helfen, Z schadet sich um Y zu helfen, A schadet sich, um Z zu helfen …

Schöne neue Welt des logischen Zirkelschlusses.


11.10.2018
Demokratur
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Drei Stiftungsbeirat-Mitglieder erheben Vorwürfe und treten zurück

BERLIN. Drei Mitglieder des Stiftungsbeirats der Stasi-Gedenkstätte Hohenschönhausen sind aus Protest gegen die Entlassung des bisherigen Direktors Hubertus Knabe zurückgetreten. Die DDR-Bürgerrechtlerin Freya Klier, die DDR-Oppositionelle Heidi Bohley und die Politikwissenschaftlerin Barbara Zehnpfennig begründeten den Schritt in einem gemeinsam unterzeichneten Schreiben mit schweren Vorwürfen gegen das Gremium, berichtet der Tagesspiegel.

Die Unterzeichnerinnen werfen dem Beiratsvorsitzenden Dieter Dombrowski (CDU) Amtsanmaßung, das Vorenthalten von Informationen, undurchschaubare Strukturen und verlorenes Vertrauen vor. Zudem habe er eine Aussprache über die Entlassung Knabes eigenmächtig verschoben und eine Diskussion „aktiv unterbunden“.


10.10.2018
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Heiko Maas meint: „Die Amerikaner haben deutsche Einheit ermöglicht“

Erst die Sowjetunion legte die Grundlage für den Zwei-plus-Vier-Vertrag, in dem die Sowjetführung unter anderem zusagte, ihre Truppen schrittweise aus der DDR abzuziehen. Der Vertrag über die abschließende Regelung in Bezug auf Deutschland, so der offizielle Name des Vertragswerks, wurde am 12. September 1990 in Moskau unterzeichnet und trat am 15. März 1991 in Kraft. Im Jahr 1994 war der Prozess des Abzugs der Sowjettruppen abgeschlossen. Zu diesem Zeitpunkt stellte sich z.B. die britische Regierung unter Thatcher noch quer und versuchte ein vereintes Deutschland zu verhindern.

10.10.2018
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Die Vertuschung und Verharmlosung von Verbrechen – eine linksideologische Strategie

Von Michael Dunkel – Schon in den 80er Jahren zeichnete sich, beeinflusst vom Denken der RAF-Terroristen, eine links-liberale Ansicht ab, die sich wie ein Parasit in unsere Gesellschaft fraß.

Das Schulsystem wurde aufgeweicht, Bildung vernachlässigt und durch teils verdrehte Ansichten von noch verdrehteren Lehrkörpern ersetzt.

Die Justiz machte sich zur Aufgabe, Verbrechen in erster Linie von Psychologen beurteilen zu lassen, deren Werte-Katalog keiner hinterfragte und so viele willkürliche Beurteilungen entstanden, die meist darin gipfelten, dass eher ein Opfer schuld hatte als der jeweilige Verbrecher.

Diese Entwicklung führte genau zu dem Resultat, was wir heute täglich auf der Straße erleben.


9.10.2018
Lügen
Politische Meinungsbildung
pi-news:  Die Moral von der Geschicht: Glaub Merkel und den Medien nicht
Die Luft(gewehr)nummer von Chemnitz, Teil 2


Von PLUTO | Hierzulande wird ja fast täglich von interessierter politischer Seite eine neue Sau durchs Dorf getrieben. Dahinter steht meist die Absicht, etwas aufzubauschen oder kleinzureden, abzulenken oder den Focus auf vermeintlich gefährliche Subjekte zu richten. Erinnern Sie sich noch an die Horrormeldung von Merkels Generalbundesanwaltschaft? Die wollte der Öffentlichkeit den Facebook-Chat von acht depperten Sachsen und einem (!) Luftgewehr als „Umsturz Deutschlands“ eintrichtern. Jetzt haben „Investigativ“-Journalisten einiger Merkel-Medien nochmals aufwendig nachermittelt. Trotz bemühter Recherche gelang es ihnen nicht, der Story „Butter bei die Fische“ zu geben. Heraus kam lediglich eine weitere Luftnummer.

PI-NEWS hat sich diesbezüglich die aufwendigen Reportagen der Hannoverschen Allgemeinen vom 5.10. (SPD-Madsack-Konzern) und Welt am Sonntag (Springer) vom 7.10. vorgenommen. Beide Zeitungen opferten jeweils zwei volle politische Premium-Seiten ihrer Print-Ausgaben, um die magere Anklage des Bundesanwalts möglichst pompös anzufetten. In der Verwertungsbilanz für die Leser blieben jedoch nur mühsam zusammengeschusterte Verschwörungsphantasien und viel heiße Luft übrig.


9.10.2018
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Die Freiheit ist ein wundersames Tier

Am Eröffnungstag der Frankfurter Buchmesse am morgigen Mittwoch dreht sich alles um die Freiheit. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird mit der kroatischen Schriftstellerin Ivana Sajko und dem belgischen Autor Stefan Hertmans diskutieren. Thema: „Vom Dafürhalten. Wie wir die Freiheit in stürmischen Zeiten verteidigen“.

Wenig später geht es um die „Lage der Pressefreiheit in Europa“, insbesondere in der Türkei. Dabei widmen sich unter anderem der Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Volker Jung, und der Geschäftsführer von Reporter ohne Grenzen, Christian Mihr, der Frage, was notwendig ist, um die Pressefreiheit in das öffentliche Bewußtsein zurückzuholen und diejenigen zu unterstützen, die dieses Menschenrecht verteidigen?


8.10.2018
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Dr. Gniffkes Macht um Acht – Mieses Maaßen-Nachspiel

ARD-aktuell-Chef Kai Gniffke will dem ehemaligen Präsidenten des Verfassungsschutzes ans Bein pinkeln, aber so richtig traut er sich wohl doch nicht. Aus gutem Grund: Ein bisschen Recherche zeigt, dass sich Maaßen lediglich im Tag geirrt hatte.

von Friedhelm Klinkhammer, Volker Bräutigam

Ach, wie gerne wohl hätte ARD-aktuell-Chefredakteur Dr. Kai Gniffke dem Seehofer-Schützling Hans-Georg Maaßen noch richtig eins auf die Nuss gegeben. Weil der, so sieht es Qualitätsjournalist Gniffke, über die TV-Nachrichten aus Hamburg in einer Weise gesprochen habe, die dazu angetan sei, "die Tagesschau in Misskredit zu bringen". Und das sogar vor dem Innenausschuss des Bundestages! Das geht gar nicht. Also holt Dr. Gniffke aus – und schifft, wie so oft, daneben. Mit einem unappetitlich-unaufrichtigen Beschwerdebrieflein an Maaßen, Kopie an den Bundestags-Innenausschuss. Aus seiner Seite tagesschau.de hält er die Chose sorgfältig raus.

Zitat:
Da Ihre Aussagen angetan sind, den untadeligen Ruf der Tagesschau zu beschädigen

Danke, daß war der Zwerchfellriss des heutigen Tages.


6.10.2018
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Epochtimes: Schrang TV entlarvt Falschmeldung von DPA und Berliner Morgenpost vom 3. Oktober

Schon vor der Demo zum Tag der Deutschen Einheit am Berliner Hauptbahnhof waren sich viele Medien einig, dass sich dort ausschließlich Rechtsextremisten versammeln werden, erklärt Heiko Schrang in seinem neuen Video. So hätte sogar die „Morgenpost“ – basierend auf der Medienagentur dpa – hellseherische Fähigkeiten.

Sie titelte bereits um 11:42 Uhr online: „Rechte und Gegendemonstranten am Berliner Hauptbahnhof / mehr als 1000 Teilnehmer einer von Rechtspopulisten angemeldeten Demo versammelten sich – darunter waren viele Neonazis.“

Spannend dabei war, dass zu diesem Zeitpunkt noch gar keine Demo stattgefunden hatte. Heiko Schrang war vor Ort und weiß, dass diese erst 14.00 Uhr beginnen sollte. Tatsächlich begann sie aber um 15.30 Uhr.


6.10.2018
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: WELT-Autor redet Scharia-Predigern das Wort: „Dirndl ist eine Einladung zum Grapschen“

Feige versteckt sich Philip Kuhn hinter der Paywall und schreibt allen Ernstes, dass Frauen, die auf dem Oktoberfest Dirndl tragen, selber Schuld daran trügen, wenn sie angegrapscht würden.“ So können nur zahlende Abonnenten dem kleinen Phillip die Meinung geigen, der sich mit seinem „Text“ auf einer Linie mit dem iranischen Mullah-Regime und sonstigen islamofaschistischen Diktaturen bewegt .

Wie kommt man nur darauf, einen solchen zutiefst frauenverachtenden, letzlich auch Männer diskriminierenden, sexistischen, antifreiheitlichen Artikel zu verfassen?

„Die hat es doch so gewollt“ – so lautet die typische Rechtfertigung von Vergewaltigern.


6.10.2018
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: „Die Heuchelei und die Realitätsferne widern mich schon lange an“

Mit ihrem Beitrag zum Poetry Slam des Jugendstadtrats Speyer und einer Anti-Rassismus-Initiative sorgte sie für einen Eklat: Ida-Marie Müller. Das 14 Jahre alte Mädchen aus Speyer hatte den literarischen Vortragswettbewerb eigentlich gewonnen, doch die Veranstalter schlossen sie von der Siegerehrung aus. Der Grund: Die Tochter der AfD-Bundestagsabgeordneten Nicole Höchst sprach sich klar und deutlich gegen Politische Korrektheit, falsch verstandene Toleranz und angebliche Zivilcourage aus.

Ihr Fall fand den Weg in internationale Medien wie die BBC oder die australische Nachrichtenseite „ten daily“. Im Interview mit der JUNGEN FREIHEIT schildert Müller ihre Gefühle und die Stimmung während des Vortrags und verrät, was sie künftig vorhat.


5.10.2018
Politische Meinungsbildung
Achgut: Die Lebenslüge des öffentlich-rechtlichen Rundfunks
Objektivität, Unparteilichkeit, Meinungsvielfalt sowie Ausgewogenheit: Diese Grundsätze in Artikel 11 des Rundfunkstaatsvertrages der Bundesländer beschreiben quasi die Existenzberechtigung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland trotz zahlloser privater Rundfunk- und sonstiger Informationsanbieter. Sie sind vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk bei Angebot und Berichterstattung zu berücksichtigen. 

5.10.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Abt. AfD-Bashing: Hat Übelschreiber Alan Posener sie noch alle?

Alan Posener gilt mir als einer der bauernschlausten Wahrheitsverdreher innerhalb der schreibenden Zunft. In der „Welt“ erklärt er, warum es ihm an Respekt für AfD-Wähler mangelt und warum er es bescheuert findet, ihnen mit Verständnis zu begegnen. Dabei hatte er aber keinen guten Tag, denn er läßt sich anhand von nur zwei seiner Aussagen recht schnell abservieren. 

Zunächst mokiert sich Posener über FDP-Chef Christian Lindner. Den hält er nämlich eigentlich für einen brillanten Rhetoriker. Aber Lindner hatte geäußert, daß man nicht ständig auf die AfD-Wähler einprügeln dürfe, wenn man die AfD treffen will. Lindners Ansicht gefällt Posener ganz und gar nicht. Daß sie ihm nicht gefällt, kann ich sehr gut nachvollziehen. Posener hat nämlich recht, wenn er schreibt: „Diese herablassende Nachsicht ist Paternalismus pur. Die Wähler sind keine Kinder, Politiker keine Therapeuten. Zu Recht ist das Wahlrecht an die Volljährigkeit gebunden.“ – 100 Punkte. Das ist wahr. Gleich im Anschluß versaubeutelt er aber alles wieder in der gewohnten Weise.


5.10.2018
Politische Meinungsbildung
Achgut: Bertelsmann und die Brandstifter

Erinnern wir uns noch an die goldenen 68er-Zeiten: „Wer zweimal mit derselben pennt, gehört schon zum Establishment.“ Einer der beliebtesten Sprüche damals, der – abgesehen von der lasziven Grundeinstellung – eines verdeutlichen sollte: Establishment? Pfui, das sind die anderen, Pfoten weg! Eine reichlich simple Weltanschauung war das. Heute würde man sagen: Populismus pur. Würde man? Nein. Alles ganz anders. Heute, da diejenigen, die damals das Establishment aufmischen wollten, nach ihrem Marsch durch die Institutionen und vor allem durch die Redaktionen inzwischen selbst das Establishment ausmachen, da klingt das ganz anders. Da gilt das Gegenteil.

Die Bertelsmann-Stiftung hat gerade eine Studie vorgelegt, deren Kernthese lautet: Ein Drittel der Deutschen frönt dem Populismus. Tendenz steigend. Die Kriterien? Die Autoren nennen da zum Beispiel diese: „Anti-Establishment“ und „Pro-Volkssouveränität“. Zusammengefasst klingt das bei Bertelsmann dann so: Dem „wahren Volk“ stünden „korrupte Eliten gegenüber“. Wer so denke, der denke populistisch. Gespenstisch.


5.10.2018
Politische Meinungsbildung
Danisch: Verdrehung

Zum Stand des „Journalismus” und seiner Glaubwürdigkeit:

Die ZEIT stellt westliche Mode als „Modediktat” und islamische Verschleierung als „Befreiung” dar.

Ich habe da nur eine Frage:

Wenn die Verschleierung so „befreiend” ist, warum ziehen Muslima das Zeug dann aus, wenn sie nach Hause kommen? Warum ziehen viele das Ding im Flugzeug aus, sobald sie die Landesgrenzen verlassen haben? Warum werden sie dann in vielen Ländern verhaftet und geschlagen, wenn sie das nicht tragen?

Wer glaubt diesen „Journalisten” noch etwas?


4.10.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Schüler des Berufszentrums Backnang schreiben verzweifelten Brief: Die Antifa terrorisiert uns

Diesen Brief erhielten wir per Mail. Er zeigt, mit welch üblen Methoden die Linken in diesem Land versuchen, die freie Meinung zu unterdrücken und den Nachwuchs zu indoktrinieren.

Sehr geehrte Damen und Herren,

an uns sind die Geschehnisse an dem Berufsschulzentrum in Backnang, welche in einem offenen Brief der Antifaschistischen Linken im Rems Murr Kreis gipfelten, nicht vorüber gegangen.            Wir, Schülerinnen, Schüler und Ehemalige des Berufsschulzentrum Backnangs wollen jedoch auch Kritik üben und den Diskurs nicht nur anonymen Schreibern einer selbsternannten Antifa überlassen, wir kriegen jeden Tag mit, was in der Schule passiert und was unsere Klassenkameradinnen und Klassenkameraden äußern und denken.


4.10.2018
Politische Meinungsbildung
Soros
Danisch: Nachweis der Fernsehlüge
Dass die Bundesregierung und Soros Leute bezahlen, die da auf Medienleute Druck ausüben und sie (wie mich) sofort angehen, wenn man nicht nach ihrer Pfeife tanzt, hatte ich beschrieben. Die haben sofort versucht, herauszubekommen, von dem ich geschickt wurde, um sich bei dem über mich zu beschweren und Druck ausüben zu lassen (was ich in der Privatwirtschaft auch schon erlebt habe, ist aber schon lange her). Was bei mir als Einzelkämpfer freilich nicht funktioniert. Was dann aber wohl auch der Grund ist, warum die Regierung es massiv verhindert, dass Leute wie ich einen Presseausweis und einen Pressestatus bekommen, weil man Leute nicht duldet, die keinen Vorgesetzten haben, über die man Druck auf sie ausüben kann.

3.10.2018
Politische Meinungsbildung
Fake-News
ScienceFiles: ARD kann es nicht lassen: Neuer Tag, neue Lügengeschichte

5 Minuten Lesezeit.
Informationsgehalt: sehr gering.
Versuch der Manipulation: umfassend.
Umsetzung der Manipulation: primitiv.
Lügenanteil: hoch.

 „Drinnen Brexit, draußen Protest“, so überschreibt der ARD-Schreiber, den Gebührenzahler

3.10.2018
Politische Meinungsbildung
Anonymousnews: „Kollegen neigen zu Meinungseinfalt“: Schweizer Journalist prangert Gleichschaltung der Medien an

Viele Journalisten neigen heute dazu, selbst Partei zu ergreifen – statt Berichterstatter zu sein: Der Herausgeber der Schweizer „Weltwoche“, Roger Köppel, übt im Interview mit Gabor Steingart scharfe Kritik an der Populismusdebatte.

Der bekannte Publizist und Medienmanager Gabor Steingart hat sein heutiges Morgenbriefing dem unbekannten Populisten gewidmet. Der Populist, so Steingart, komme von überallher – „gut so“, meint Claus Strunz. Der SAT1-Kommentator nennt den Populismus das „Viagra einer erschlafften Demokratie“.

Robert Vehrkamp, Autor des Anfang der Woche vorgestellten „Populismusberichts 2018“, sagt hingegen: „Populismus ist Gift“, denn dieser gehe zu Unrecht davon aus, dass ein homogenes Volk gegen homogenes Establishment stehe.


2.10.2018
Asyl
Politische Meinungsbildung
Danisch: Die kognitive Dissonanz des ZDF

Über die Vernichtung von Arbeitsplätzen und die Selbstwidersprüchlichkeit öffentlich-rechtlichen Fernsehens.

Einerseits ist das ZDF massiv auf Political Correctness, auf keinen Fall irgendetwas gegen Migration und linke Politik sagen.

Andererseits läuft im ZDF („ZDF Reportage”) gerade eine Sendung darüber, wie der Ladendiebstahl in Deutschland grassiert, immer mehr zunimmt, die Ladeninhaber ruiniert, Arbeitsplätze vernichtet. Dass das immer stärker zunimmt, immer dreister, immer krimineller, immer gewalttätiger wird. Und dass die Justiz immer weniger macht und die Leute meist sofort wieder rauskommen, die Verfahren wegen Geringfügigkeit eingestellt werden.


2.10.2018
Politische Meinungsbildung
Irrsinn
Danisch: Die Richtlinie 1/76 des Ministeriums für Staatssicherheit, die Zersetzung betreffend

Es kommt alles wieder.

Ein Leser wies mich auf die von Erich Mielke erlassenen Richtlinie 1/76 des Ministeriums für Staatssicherheit zur Entwicklung und Bearbeitung Operativer Vorgänge hin. Er (der Leser, nicht Erich Mielke) meint, es würde genau auf meine Blog-Artikel der letzten Zeit passen, auf das, was ich darin beschreibe.

Die Richtlinie ist dabei nur teilweise bekannt und wohl abgeschrieben, es ist mir nicht ganz klar, ob die damals geheime Verschlusssache nach der Wiedervereinigung vollständig freigegeben wurde.


2.10.2018
Politische Meinungsbildung
Psycho-Terror
Die Unbestechlichen: Warum kann ich meine Religion nicht kritisieren?

Majid Rafizadeh – Als ich einen Brief von einem schiitischen religiösen Prediger aus Großbritannien erhielt, hat mich das nicht überrascht. Ich erhalte viele ähnliche Briefe von extremistischen Muslimen auf der ganzen Welt sowie von westlichen Liberalen, Sozialisten und anderen. Jedes Mal, wenn ich diese Briefe öffne, bereite ich mich auf die Kritik an meiner sorgfältigen Überprüfung meiner Religion vor. Wie erwartet, begann der Brief mit einem bekannten Vorschlag: „Hör auf, deine eigene Religion zu kritisieren.“

Der Brief unterstützte diese Unterweisung mit Versprechungen, dass mich die Medien und die westlichen Progressiven begünstigten und mich weitaus mehr unterstützen würden, wenn ich meine Ansichten an ihre bevorzugten Gesprächspunkte anpassen sollte:

„Wenn du aufhörst, den Islam zu kritisieren, wird der Westen dich sicherlich mehr willkommen heißen, und du wirst mehr Angebote und Möglichkeiten erhalten, deine Karriere zu fördern.“


1.10.2018
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: "Donbass": EU unterstützt Kriegspropaganda und verkauft es als "Anti-Kriegs-Film"

Der bei den Filmfestspielen in Cannes gefeierte Film "Donbass" gibt vor, ein Anti-Kriegs-Film zu sein. Doch tatsächlich wird der Krieg in der Ostukraine nicht kritisiert. Stattdessen rechtfertigt das Werk den Beschuss der dort lebenden Zivilisten.

Mehr zum ThemaDenis Puschilin im Gespräch mit RT: "Die Ukraine hat es verlernt, den Donbass zu verstehen"

Mit geschickt inszenierten Bildern präsentiert der bekannte ukrainische Regisseur Sergei Loznitsa den Donbass als von barbarischen Untermenschen okkupierte Region. Sein Film macht sich die Propaganda zu eigen, mit der die ukrainische Regierung bis heute den Beschuss der Regierungsgegner im Osten des Landes rechtfertigt.


1.10.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Populistische Pseudo-Forschung der Bertelsmänner [Junk Science]

Populismus, das weiß der Leser der angeblich wissenschaftlichen Studie, die die Bertelsmann-Stiftung gemeinsam mit ihrer Außenstelle im Wissenschaftszentrum Berlin ausgeführt haben, ist schlecht, ganz schlecht. Die Zunahme „populistischer Einstellungen“ ist „problematisch“ (9), der Populismus nimmt „schleichend“ zu (11,12), wird gar zum „grassierenden Populismus“ (12), einer „Versuchung“, dem das „Lager der Linkspartei … nicht widerstehen … kann oder will“ (14). Populismus ist ein „Feuer“ (18), das bekämpft werden muss (18). Denn: „Populismus wird in Deutschland zunehmend populär“ (21), er verschärft sich gar (22) und dem ausgeprägten Populismus der Wähler der AfD steht ein zunehmender Populismus in der Mitte gegenüber (23).

419 Mal kommt der Begriff „Populismus“ auf den rund 90 Seiten des Populismusbarometers vor. Wir haben die ersten 100 Nennungen betrachtet. Mehr war nicht zumutbar. Die Hypothese, dass man es hier mit Ideologie und nicht mit Wissenschaft zu tun hat, kann bereits als bestätigt angesehen werden.


1.10.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Die ganz alltägliche Idiotie – von Steuerzahlern finanziert

Der folgende Text stammt von Belltower.news.

Belltower.news ist ein Ableger der Amadeu-Antonio-Stiftung-

Belltower.news hängt komplett am Tropf der Steuerzahler.

Belltower.news gäbe es ohne eine Finanzierung aus dem BMFSFJ nicht.

Damit Sie einmal sehen, was mit ihren Steuergeldern veranstaltet wird, haben wir eine kurze Sequenz aus einer „Elternhilfe“, in der es um den Umgang mit Gesinnungstätern geht, die in der Sprache von George Orwell „Denkverbrechen“ begehen und nicht die politisch-korrekte Vorgabe einhalten wollen, bei belltower.news entliehen.


1.10.2018
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Leicht zu durchschauen

Sie sind zuverlässige Verbündete von Politik und Medien. Auf keiner Demonstration, Kundgebung oder sonstigen Veranstaltung, die sich gegen Merkels Politik richten, dürfen sie daher fehlen: die Neonazis. Leicht zu erkennen an Glatze und schwarzen T-Shirts, auf denen in Frakturschrift zu lesen ist, daß ihr Blut auch ihre Ehre sei, daß Rudolf Heß in ihren Herzen weiterlebe und die Galgen für ihre Gegner schon gezimmert würden.

Gerade skandierten sie in Köthen „Nationaler Sozialismus, jetzt, jetzt, jetzt!“ und verkündeten das Prinzip „Auge um Auge, Zahn um Zahn“ im „Rassenkrieg“. Besondere Freude kommt in den Redaktionsstuben auf, wenn sie vor laufenden Kameras den Arm zum Hitlergruß erheben. Hitler ante portas!, jubiliert dann die „Tagesschau“ und stilisiert noch den bescheidensten Protest und die bitterste Trauerbekundung zum Marsch auf die Reichskanzlei.


30.9.2018
Politische Meinungsbildung
Danisch: Mit Steinen, Blumentöpfen, Aschenbechern und Glasflaschen beworfen….

Und hier? Die Morgenpost schreibt:

Drei Polizisten wurden demnach verletzt. Vier Angreifer im Alter von 16 bis 36 Jahren wurden festgenommen.

Und den Medien fällt nichts besseres ein, als wieder mal über die Polizei herzuziehen.

Nicht über Fahrraddiebe.

Nicht über Leute, die sich der Polizei und damit diesem Staat gewaltsam widersetzen.

Nicht über Staatsanwälte und Richter, die das alles nur noch durchwinken und nicht mehr ernstlich bestrafen.

Nicht über Passanten, die Polizisten auch noch angreifen und bewerfen.


30.9.2018
Politische Meinungsbildung
USA
Deutsch.RT: "Combat Obscura"- Diesen Dokumentarfilm möchte das Pentagon einkassieren

Ein mit dem "Purple Heart" dekorierter US-Marine dreht einen schonungslosen Dokumentarfilm über den Afghanistankrieg. Dabei sollte Lance Corporal Jacob Miles Lagoze eigentlich Werbevideos für die US-Army produzieren. Das Pentagon will nun die Notbremse ziehen.

von Timo Kirez

Schon der Name des Dokumentarfilms ist Programm: Die Camera obscura (aus dem lateinischen, camera "Kammer" und obscura "dunkel"), an die sich der Titel "Combat Obscura" des Films anlehnt, ist ein dunkler Raum mit einem Loch in der Wand, und war vermutlich der erste "Fotoapparat" der Geschichte. Bereits Aristoteles (384 v. Chr. - 322 v. Chr.) kannte das Prinzip der sogenannten "Lochkamera". Im 4. Jahrhundert v. Chr. erwähnt er in seiner Schrift "Problemata physica" ein auf dem Kopf stehendes Bild. Die ersten Versuche mit einer Lochkamera zu arbeiten, gehen, und das wird Thilo Sarrazin gar nicht gefallen, auf den arabischen Mathematiker, Optiker und Astronom Alhazen (965 - 1040) zurück. Alhazen kannte den optischen Effekt der Lochkamera und entwickelte eine recht modern anmutende Theorie der Lichtbrechung.


29.9.2018
Politische Meinungsbildung
Schluesselkindblog: UN-Chefs und Linke: „Der Dalai Lama ist ein rassistischer, hasserfüllter Hetzer“

Der spirituelle Exilführer Tibets sagte, „Europa gehört den Europäern, und muslimische Migranten sollten ihre eigene Heimat wieder aufbauen.“ Einige europäische Politiker postulierten, dass ihm solche Aussagen verboten werden sollte und er wegen antimuslimischem Gedankengut eingesperrt werden sollte.

Der Dalai Lama argumentierte in Malmö, die europäischen Länder seien „moralisch verantwortlich“ für die Unterstützung „eines Flüchtlings, der sich wirklich in einer lebensbedrohlichen Situation befindet“, aber Flüchtlinge sollten letztlich zurückgeführt werden und ihre Heimatländer wieder aufbauen.


20.9.2018
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Schüler, höret die Signale!

Es gibt Schulen, die sich als Ort des Lernens verstehen. Den Schülern Wissen zu vermitteln, ihnen das geistige Handwerkzeug mit auf den weiteren Lebensweg zu geben, ist ihr Auftrag. Lesen, rechnen und schreiben. Später die Sprachen anderer Länder, Naturwissenschaften, die schönen Künste, Geographie und das Anleiten zum selbständigen Lernen und geistigen Arbeiten.

Daneben gibt es aber auch Schulen, die sich eher als ganzheitliche Erziehungsanstalten begreifen. Hier soll nicht nur der Geist gebildet werden, sondern auch der Charakter. Das Formen der Schüler zu anständigen und wertvollen Mitgliedern der Gesellschaft hat oberste Priorität. Die Evangelische Schule Köpenick im Berliner Südosten ist eine solche Haltungsschmiede.


29.9.2018
Lügen
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Antifa Zeckenbiss ist der Bundeskanzlerin wichtiger als 40.000 Bürger

Vor einiger Zeit haben wir gemeinsam mit Prof. Dr. Werner J. Patzelt einen Aufruf gestartet, dessen Ziel darin bestand, Antworten von der Bundeskanzlerin und dem Regierungssprecher zu im Wesentlichen zwei Fragen zu erhalten:

  • Welche dokumentierten Ereignisse am 26. August 2018 in Chemnitz sind die Grundlage der Behauptung von Bundeskanzlerin und Regierungssprecher, es habe Hetzjagden auf Ausländer gegeben?
  • Wie ist die Wortwahl „Zusammenrottung“ als Beschreibung für die Demonstranten in Chemnitz zu erklären, insbesondere vor dem Hintergrund, dass das Wort „Zusammenrottung“ weder der Bundeskanzlerin noch dem Regierungssprecher im Zusammenhang mit den erheblichen Ausschreitungen in Hamburg anlässlich des G20 eingefallen ist?

29.9.2018
Psychologie
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Der linke Irrsinn frisst seine Kinder

Was Historiker immer wieder an der Frühphase des Dritten Reiches fasziniert hat, das war die Horde derer, die man wohl heute als politisch Korrekte bezeichnen würde, jene, die mit vorauseilendem Gehorsam und viel Missgunst versucht haben, sich bei den politischen Machthabern in einem guten Licht zu präsentieren, dadurch dass sie Mitbürger denunziert haben, dadurch, dass sie sich in der Identifikation von gesellschaftlichen Gruppen, die sie der Euthanasie oder der Zwangssterilisation zugänglich machen wollten, übertroffen haben, dadurch dass sie zuende gedacht haben, was Hitler in „Mein Kampf“ angedacht hatte.

Wie konnte es sein, so die häufig zu lesende Frage, dass ein angebliches Kulturvolk sich zu einer Meute von Anbiederern entwickelt, die um die Gunst Hitlers und seiner Anhänger buhlen


28.9.2018
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Spiegel Online trägt wieder Aluhut: "Er steckt hinter allem"

Ein US-amerikanischer Historiker will herausgefunden haben, wer hinter allem Ungemach in der Welt steckt: Es ist, Tusch, Wladimir Putin. Ein Journalist von Spiegel Online ist von dem Machwerk so angetan, dass er sich in einer Rezension geradezu überschlägt.

von Andreas Richter

"Er steckt hinter allem" – unter dieser Überschrift veröffentlicht Spiegel Online eine Rezension des Buchs "Der Weg in die Unfreiheit" des US-amerikanischen Historikers Timothy Snyder. Um es vorwegzunehmen: Der Rezensent ist begeistert, es handle sich um eine "aufwühlende Lektüre, die Angst macht".


28.9.2018
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Der DDR ein bisschen näher: Aus für Stasi-Gedenkstättenleiter Knabe – ein weiterer merkwürdiger Zufall

Das „jetzt inszenierte Schauspiel erinnert fatal an kommunistische Säuberungen in der DDR“ – Die Abberufung des Leiters der Berliner Stasiopfer-Gedenkstätte, Hubertus Knabe, durch den Stiftungsrat ist auf scharfe Kritik gestoßen. Der Berliner Kultursenator Klaus Lederer (Die Linke) soll auf der Basis anonymer Anschuldigungen und eines zweifelhaften Verfahrens das Aus für den engagierten Antikommunisten betrieben haben.

Niemand hat die Absicht, die DDR wieder zu errichten. Diesen Vertrauensvorschuss sollte man den, wie sie sich selbst nennen, „demokratischen Kräften“ des Landes schon geben, auch wenn sich in letzter Zeit die Zufälle, die in nicht wenigen Bürgern einen gegenteiligen Eindruck erwecken, zu häufen scheinen.

Ein Zufall davon: ein Bundesjustizministerium, das zur Kontrolle des Internets auf eine Stiftung zurückgreift, deren Vorsitzende ihr Handwerk bei der Stasi gelernt hatte. Einige weitere: An die Stelle klar umrissener Tatbestände treten in der öffentlichen Debatte zunehmend unbestimmte Begriffe wie „Hass“ und „Hetze“, wenn es darum geht, die Grenzen der Redefreiheit zu definieren.


27.9.2018
Polititsche Meinungsbildung
Deutsch.RT: DPA als NATO-Sprachrohr: Wie man aus nichts eine "Eurofighter zeigt es den Russen"-Meldung macht

"Deutsche Kampfjets fangen russische Überschallbomber ab", jubelte gestern die Deutsche Presseagentur (dpa) und raunte: "Die Flugzeuge vom Typ Tupolew Tu-160 können auch Atomwaffen tragen." Die Tickermeldung schaffte es in fast alle Medien.

von Felix Duček

Russische Flugzeuge mussten im internationalen Luftraum "abgefangen" werden? Innerhalb von Minuten müssen die NATO-Kampfjet-Piloten "durch Sichtkontakt" feststellen, ob von dem verdächtigen Luftfahrzeug eine Gefahr ausgeht? Winken sie, oder zählen und identifizieren sie die Bomben an der Außenhülle? Gucken sie, ob die Piloten ohnmächtig geworden sind?


27.9.2018
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Die Rohingya-Soap von ARD und ZDF

Nach Definition von ARD, ZDF und anderen Trägern der Deutungshoheit handelt es sich bei den Rohingyas, einer muslimischen Minderheit in Myanmar (Birma), um bedauernswerte Opfer. Auf einen ähnlichen Sachverhalt treffen wir – angenommen wir vertrauen ARD und ähnlichen Informationsquellen – bei muslimischen Minderheiten in China (Uiguren), in Rußland (Tschetschenen) oder in Ex-Jugoslawien (Kosovaren).

Im Falle von Ex-Jugoslawien hatte die NATO leichtes Spiel, Serbien in einem im Neusprech genannten „humanitären Einsatz“ (früher war die häßliche Bezeichnung „Krieg“ gebräuchlich) niederzubomben, um die muslimischen „Opfer“ vor den christlichen „Tätern“ zu retten.

China und Rußland dagegen sind bis auf die Zähne bewaffnete Atommächte. Insofern ist das Zaudern der NATO vor einem humanitären Erstschlag gegen China und Rußland nachvollziehbar.


27.9.2018
Politische Meinungsbildung
Schweden
Deutsch.RT: Schweden verwandelt Pippi Langstrumpf in Romni aus Stockholmer Slums in neuer Kinderbuch-Ausgabe

Die weltbekannte Geschichte eines rothaarigen dreisten Mädchens Pippi Langstrumpf der schwedischen Autorin Astrid Lindgren wurde für eine neue Radio-Sendung an die Realitäten der europäischen Gegenwart angepasst. Die aktualisierte Version, die demnächst im Schwedischen Hörfunk erscheinen soll, handelt von einer Romni, die in einem sozialschwachen Elendviertel zusammen mit anderen Einwanderern wohnt und "den Kampf gegen Ungerechtigkeit führt".

In der Fabel der Sendung "Pippi in Rinkeby" ist Pippi ein obdachloses Migranten-Kind, das in einem Autowrack wohnt. Das Programm soll laut dem Schwedischen Hörfunk nicht nur auf Schwedisch, sondern auch in einigen Minderheitensprachen wie Rumänisch und Arabisch ausgestrahlt werden. Geplant ist auch, die neue Version der Geschichte als Buch herauszugeben.


27.9.2018
Politische Meinungsbildung
Kalergi-Plan
Anonymousnews: BRD-Steuerzahler muss Sex-Ratgeber für Illegale und Vermischungspropaganda finanzieren

Das Steuergeld des Bürgers ist in Massen vorhanden. Jedoch nicht für diejenigen, die dieses Geld erarbeitet haben, sondern zum Beispiel  für Projekte wie „Zanzu“. Auf der Internetseite wird – in einfacher Sprache, bunt bebildert und mit Unterstützung der „Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung“ –  unseren Neubürgern Anleitungen an die migrantische Hand gegeben, wie es mit dem Sex so in Deutschland läuft.

Damit das Leben in der neuen Heimat auch so richtig rund läuft, gehört selbstredend auch ein reges Sexualleben für unsere Neubürger zum Rund-um-Sorglospaket dazu. Deshalb hat die „Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung“ (BZgA) und Sensoa, eine flämische NGO, die sich „Expertenzentrum für Sexuelle Gesundheit“ nennt, keine Mühen gescheut und das Geld des Steuerzahlers in das, seit einem halben Jahr betriebene Internetportal „Zanzu – Mein Körper in Wort und Bild“ investiert.


27.9.2018
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Soundtrack zur politisch korrekten Propaganda

Zu DDR-Zeiten gehörte der „Polizeiruf 110“ zu den Flaggschiffen sozialistischer Fernsehunterhaltung. Mord und Totschlag gab es in der Krimireihe nur selten. Dies hätte nicht zur offiziellen Staatsdoktrin gepaßt, wonach solche Delikte vor allem als gesellschaftliche Erscheinungsformen des dekadenten und degenerierten Westens galten.

Die Ermittler hatten es vor allem mit „kleinen Ganoven“ zu tun, die auf dem Weg zum Kommunismus ein wenig ins Straucheln geraten waren und von den grundsoliden Kommissaren der Volkspolizei auf den Pfad der sozialistischen Tugend zurückgeführt werden mußten. Mitarbeiter vom Ministerium des Innern wachten bereits während der Produktion über die Inhalte einer jeden Folge und stellten sicher, daß diese der Linie der Partei entsprachen.

Nur selten kriminelle Ausländer


27.9.2018
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Frankfurter Buchmesse steckt unbequeme Verlage ins Ghetto

Auf der Frankfurter Buchmesse 2018 will die Messeleitung „rechte Verlage“ in einem Ghetto zusammenfassen. Die Messeleitung läßt dafür in der Ecke einer Halle eine rund 30 Meter lange und fünf Meter schmale Sackgasse für den Messestand der JUNGEN FREIHEIT (JF) aufbauen. So soll der Verlag „besser kontrolliert“ werden, wie dpa eine Sprecherin der Messeleitung zitiert. „Ganz Deutschland klagt über die zunehmende Polarisierung und Spaltung unserer Gesellschaft. Und was macht die Frankfurter Buchmesse? Sie grenzt Verlage mit unbequemen Autoren, Themen, Publikationen aus –das ist ein Skandal!“, erklärt JF-Chefredakteur Dieter Stein.

26.9.2018
Politische Meinungsbildung
Billige Propaganda
Achgut: Der verschwundene Deutsche

Erinnern Sie sich noch an den „tödlichen Streit“, der sich vor wenigen Tagen im beschaulichen Bad Soden-Salmünster ereignete? Ein siebzehnjähriger „Deutscher“ tötete einen 19-jährigen „Deutsch-Marokkaner“, hieß es bei BILDFAZBerliner ZeitungFocusWELT.…und ungefähr jeder anderen Nachrichtenseite in diesem Land wie zum Beispiel hierhier und hier

Nachdem sich die Pressemeldungen, aus denen hervorging, dass ein „Deutscher“ einen „Deutsch-Marokkaner“ getötet hatte, zunächst fast überschlugen, wurde es jedoch recht schnell ruhig um den Fall aus Bad Soden-Salmünster. Kein Chemnitz der Linken. Kein Köthen der Antifa. Nicht einmal Campino machte sich auf den Weg ins hessische Helldeutschland, wo die linke Welt noch in Ordnung ist, und so schien es, dass – anders als in Chemnitz und Köthen – tatsächlich Deutsche noch Ausländer töten.


26.9.2018
Politische Meinungsbildung
Achgut: Der „Anstand“ und der Aufstand der Neo-Spießer

Unmittelbar nach dem Krieg hatte das Wort „Anstand“ unter den kritischeren Geistern eine eher schlechte Presse. Während CDU-Nachkriegspolitiker wie Adenauer auch weiterhin am nationalsozialistischen Sprachgebrauch festhielten und nicht nur den Soldaten der Wehrmacht, sondern auch den Mitgliedern der Waffen-SS bescheinigten,  „anständige Leute“ gewesen zu sein, war der Begriff, zumal bei jenen, die in der Nazi-Zeit Haft, Verfolgung und Schlimmeres erfahren mussten, gründlich desavouiert. Auch hallten die Sätze des Reichsführers-SS Heinrich Himmler noch in den Ohren. In seiner Posener Rede hatte der es als ein „niemals geschriebenes und niemals zu schreibendes Ruhmesblatt unserer Geschichte“ bezeichnet, dass seine Soldaten den Anblick von 100, 500 und 1.000 (exekutierten) Leichen „durchgehalten haben“ und „dabei anständig geblieben“ waren.

26.9.2018
Politische Meinungsbildung
Achgut: E-Autos auf dem Vormarsch! Zuwachsrate von über 100 Prozent!

131.000 E-Autos in einer Armada von 45,8 Millionen Autos sind buchstäblich die Nadel im Heuhaufen. Von einer Zuwachsrate von 117 Prozent zu sprechen, ist rechnerisch richtig, trotzdem aber reine Augenwischerei. Eher müsste gesagt werden, dass dieser irre Erfolg vor allem den Kaufprämien und anderen Vergünstigungen zu verdanken ist. Würde der Kauf von Dreirädern ebenso hoch subventioniert werden, würden die Zuwachsraten durch die Decke gehen.

Aber es geht noch besser. Hören Sie sich das Gespräch mit Henning Kagermann, einem der drei Vorsitzenden der Nationalen Plattform Elektromobilität, im Deutschlandfunk an. Hier, ab 13:55. Im „Lenkungskreis“ der NPE sitzen 19 Männer und keine einzige Frau, nicht mal Margot Käßmann. Aber auf Zahlen, sagt Kagermann, kommt es nicht an. Er verlässt sich lieber auf sein Modell. Und danach läuft alles bestens. So kreativ kann Wissenschaft sein, wenn sie im Auftrag der Regierung praktiziert wird.


26.9.2018
Politische Meinungsbildung
Achgut: Journalist, Abteilung Staatsausputzer

Wenn es noch so etwas wie Meinungsfreiheit gibt im Land, dann gehören dazu drei Aspekte. Die Freiheit, eine Meinung zu haben, sie gefahrlos äußern zu können sowie – und das steht natürlich am Anfang – sich zunächst selbst eine bilden zu können. Letzteres gelingt umso besser und unvoreingenommener, je näher man dem Entstehungsort der Information kommt, was im Zeitalter des Internet deutlich leichter fällt als früher.

Wer ein Ei beschreiben will, muss sich mit den Hühnern abgeben und sollte nicht einfach ein Omelett anstarren. Was für Eier gilt, gilt auch für Informationen aus der Politik, Wirtschaft und der Polizeiarbeit. Die DLF-Sendung „@Mediasres“ vom 20.9.2018 zeigt jedoch, dass unsere Medien sehr unglücklich darüber sind, dass heute Informationen bereits am Entstehungsort verteilt und verbreitet werden und nicht mehr, wie früher üblich, durch die Filter der Presse laufen. Dazu ließ man gleich zwei Protagonisten des „betreuenden Journalismus“ zu Wort kommen: Marina Weisband (ehemals Piratenpartei) und den stellvertretenden Vorsitzenden des Presserates Manfred Protze (Referent der katholischen Journalistenschule ifp).


26.9.2018
Asyl
Propaganda
Politische Meinungsbildung
Achgut: „Sicherheitsgefährdende Schutzsuchende”

Ein neuer Begriff wurde geprägt: „Sicherheitsgefährdende Schutzsuchende“. An dieser Formulierung erkennt man einen Paradigmenwechsel. Die strammen Linksschreiber können sich noch nicht von dem Narrativ „Schutzsuchende“ lösen und verbinden es mit einem neuen Narrativ: „sicherheitsgefährdend“. Daraus entsteht ein Oxymoron, bei dem der denkende Leser nur den Kopf bis zum Schleudertrauma schütteln kann. 

Wie sagte doch unser damaliger Justizminister und heutiger Außenminister im Jahre 2015: „Es gibt nicht einen einzigen Hinweis, dass zwischen den Flüchtlingen und den Terroristen eine Verbindung besteht“. Heute erfahren wir: „Der deutliche Anstieg der übermittelten Hinweise hat seine Gründe: Als die Zahl der Asylbewerber 2015 sprunghaft zunahm, häuften sich auch die Sicherheitshinweise beim BAMF. Immer wieder gab es Informationen, wonach ein Migrant womöglich zu einem Sicherheitsrisiko werden könnte. Zum Teil erreichten monatlich 800 bis 1000 „sicherheitsrelevante Meldungen“ die BAMF-Zentrale“. Da stellt sich doch die Frage: Log er damals oder war er nur zu doof.


26.9.2018
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Medienvielfalt und einfältige Hofschreiber – Oder: Tintenpisser, Stiefellecker, Hofschreiber, Merkel-Verehrer

Unabhängiger Journalismus sollte objektiv und unparteiisch informieren – jedenfalls soweit sich Redakteur von persönlichen Vorlieben freimachen kann. Klar, auch Journalisten sind Menschen mit Empfindungen und Neigungen. Die haben aber bei der Behandlung eines Themas hintan zu stehen.

(Von Peter Helmes)

Das war einmal. Heute bietet sich ein ganz anderes Bild – wobei auffällt, daß dieses Bild Mainstream-Charakter angenommen hat. „Man“ – der Journalist schlechthin – schreibt, was die Political Correctness vorschreibt.


26.9.2018
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Waidmanns Heil, Genossen!

Das Halali ertönt. Von links schallt es aus dem Dickicht, wo sich Jäger und Treiber versammeln, ihren Triumph zu begießen. Denn sie haben ihn zur Strecke gebracht, den Unruhestifter im DDR-Geschichtsfriedwald: Hubertus Knabe, bis Dienstag Direktor der Gedenkstätte im ehemaligen Stasi-Knast in Berlin-Hohenschönhausen, ist suspendiert worden und soll gekündigt werden.

„Endlich!“ rufen sie aus und lassen die Sektkorken knallen. Und der weiland Oberjägermeister der Schorfheide, der Stasi-Chef Erich Mielke unseligen Angedenkens mag aus der Hölle seinen Waidgenossen auf Erden applaudieren. Sauber erlegt. Blattschuß.


26.9.2018
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: „Schön leben, ohne Nazis“ – Ein Streifzug durch die Büroflure der Bundestagsabgeordneten
Die Junge Freiheit unternahm einen Streifzug quer durch die Bürohäuser der Bundestagsabgeordneten in Berlin und entdeckte dabei viel 1917er und '68 Gedankengut. Von einer kollegialen respektvollen Atmosphäre und einem interfraktionellen Miteinander war dabei wenig zu spüren.

25.9.2018
Politische Meinungsbildung
Islamnisierung
Journalistenwatch: Von der medialen Doppelmoral in der „Rohingyas-Sache“

Über das „Schicksal“ der Rohingyas empörte sich die Weltgemeinschaft. Und was geschieht mit den Christen in Myanmar? OpenDoors betet …

Im vergangenen Winter berichteten die Medien der Welt – jedenfalls Deutschlands – fast wöchentlich über das Schicksal der muslimischen Rohingyas in Myanmar. Auch ich schrieb dazu (am 3.12.17 siehe unten), aber mit etwas anderem Tenor. Hunderttausende wurden aus dem Land nach Bangladesh vertrieben – wo sie herkamen.

In Myanmar gibt es aber noch andere, die dort wenig zu lachen haben – unsere eigenen Glaubensbrüder, Christen! Am 24. September informierten und beteten die Mitglieder von OpenDoors: „Berichten zufolge wurden in den vergangenen 18 Monaten in Kachin etwa 60 Kirchen durch das Militär zerstört und ein Drittel davon durch buddhistische Tempel ersetzt. In der Region leben überwiegend Christen, die immer wieder angegriffen werden. Beten wir …“


25.9.2018
Politische Meinungsbildung
Danisch: Die Erklärung der 290 + 4600 „Kulturschaffenden”

…und die Meinung eines Bloggers darüber.

Was sind eigentlich „Kulturschaffende”?

Der Gedanke drängt sich auf, dass es ein Sammelbecken für die Großmäuler unter denen sind, die selbst für Maßstäbe der Geisteswissenschaftler noch als gescheitert gelten müssen. Leute, die sich für wichtig halten, es aber nicht sind, weil sie nichts wichtiges können.

Ein Häuflein von 290 völlig unwichtigen Personen, darunter kaum jemand, von dem ich je gehört hätte. Überwiegend die Sorte Prominenter, von denen man im Dschungelcamp dann erstmals hört. Und nicht einer, der einen intellektuell ernst zu nehmenden Beruf vorweisen kann, haben eine Erklärung unterzeichnet, die noch von 4600 weiteren noch unbekannteren Personen weiter unterzeichnet wurde, was überhaupt niemand nachprüfen kann, man weiß nicht mal, ob dieses Personen überhaupt existieren, und die meinen nun: Seehofer müsse weg. Und haben gleich eine Webseite dazu aufgemacht.


25.9.2018
Politische Meinungsbildung
Danisch: Die ARD plant ein europäisches Qualitäts-Youtube

Mein erster Gedanke: Warum kümmert er sich nicht erst mal darum, in der ARD für Qualität zu sorgen?

Mein zweiter Gedanke: Im Prinzip ist es richtig, dass wir ein europäisches Gegenstück zu Youtube, Facebook und so weiter brauchen. Sage ich ja schon ständig (aber ebenso, dass wir dafür zu blöd sind).

Mein dritter Gedanke: Schrecklich. Denn mein erster Gedanke beruht darauf, dass ich unter Qualität etwas ganz anderes verstehe als die ARD. Qualität heißt bei denen, dass alles nach politischer Korrektheit gefiltert und jeder gemaaßent wird, der was sagt. Das kann nichts werden, wenn die ARD und damit dieselben Politiker, die die ARD steuern, und dieselben Journalisten, die die ARD verhunzen, dann Einfluss haben.

Mein vierter Gedanke: Korruption. Da wird nichts draus, aber teuer wird es. Da stopfen sich dann nur wieder mal irgendwelche Leute die Taschen voll.


25.9.2018
Politische Meinungsbildung
Danisch: Die Mao-Methode
Ein Leser schreibt mir, dass die Bundeszentrale für Politische Bildung (bei mir schon lange als Propaganda-Organ und Geldwaschanlage zur Finanzierung Parteitreuer) vorhat, das Neutralitätsgebot für Beamte aufzuweichen, um die Indoktrination von Schülern durch Lehrer zu verstärken.

Stinkt nach Marxismus-Leninismus als Zwangsfach.

25.9.2018
Politische Meinungsbildung
Anonymousnews: Wie die gleichgeschalteten Mainstream-Medien den Volkszorn der Deutschen schüren

Dem angeblich so sanftmütigen und duldsamen »deutschen Michel« droht die Hutschnur zu reißen. Das haben zuletzt die Ereignisse in Chemnitz gezeigt. Wachsende soziale Spaltung, die Verachtung der Wähler durch die linke politische Kaste (die in vielen wichtigen Fragen gegen die Bürger regiert), die unkontrollierte Migration sowie regelrechte Hetzjagden gegen Kritiker der Regierung Merkel: Sie sorgen für eskalierenden Unmut und Protest auf den Straßen. Das zeigt schon ein kurzer Blick ins Land und in die regionalen Zeitungen: Demonstrationen gegen astronomische Mietpreise, marode Schulen, die Kommerzialisierung des Fußballs, der Flächenfraß, die migrantische Gewaltspirale, saftige Rechnungen für Anwohner sanierter Straßen, eine zunehmende soziale Spaltung – die Liste wird immer länger.

24.9.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Plumpe Propaganda: Medien und Künstler im Kampf gegen die Demokratie

Die Politik der vergangenen Jahre hat tiefe Gräben aufgerissen, die weite Teile der bürgerlichen Mitte zu verschlucken drohen. Unversöhnlich stehen sich die politischen Lager in Deutschland gegenüber. Zu geben scheint es nur noch Linke, die sich auf die Unterstützung der uninformierten Masse verlassen können, und Rechte, zu denen man fälschlicherweise jeden zählt, der konservative Ansichten vertritt. Wähler der etablierten Parteien prallen auf Anhänger der AfD, “Asylromantiker” auf “Asylgegner”, wobei das Etikett jeweils von der Gegenseite angeheftet wird. Ein einziges Thema überlagert alles, und es wird immer schwieriger, das gespaltene Land wieder zu einen.

Daran scheinen die politisch Verantwortlichen allerdings auch wenig Interesse zu haben. Stattdessen führen sie ihren Wählern immer dreister vor Augen, dass sie gar nicht daran denken, sich den Problemen des Landes zu widmen. Regiert wird schon lange nicht mehr. Politische Entscheidungen fallen im Sinne “übergeordneter Ziele”, die – konsequent zu Ende gedacht – eine Regierung entbehrlich machen. Die wesentlichen Weichenstellungen werden dabei nicht mehr am Kabinettstisch in Berlin vorgenommen, sondern beim IWF, bei der UN oder in Brüsseler Hinterzimmern. Wer dies zu kritisieren wagt und auf das demokratische Selbstbestimmungsrecht der Völker verweist, gilt als ewig Gestriger und wird von der polit-medialen Kaste geächtet. Das hält aber vor allem den diktaturgeschundenen Osten nicht davon ab, seine Stimme zu erheben.


24.9.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Linke Indoktrination: Schüler werden zu #wirsindmehr -Fotoshooting beordert

Hessen/Neustadt – Ein Paradebeispiel dafür, wir die Schüler einer staatlichen Schule ideologisch wie auch parteipolitisch in einem skandalösen Ausmaß vereinnahmt werden, ist die Neustädter Martin-von-Tours-Gesamtschule im hessischen Landkreis Marburg-Biedenkopf. Dort trommelte man die Schülerschaft zusammen um sich hinter der linken- bis linksextremistisch vereinnahmten Parole #wirsindmehr zu versammeln und sich pressetechnisch ablichten zu lassen. Der AfD-Kreisverband Gießen macht diesen Missbrauch nun öffentlich. 

Was ist passiert? 

Vergangene Woche wurden die Schüler – unterstützt durch die Schulleitung – auf den Schulhof der Martin-von-Tours-Schule beordert und sollten sich um den auf dem Hof mit Kreide aufgebrachten Schriftzug „#Wirsindmehr“ versammeln. Dies wurde dann von einem Fotografen aufgenommen und in der „Oberhessischen Presse“ unverpixelt veröffentlicht. Schulleiter Volker Schmidt sagte, man wolle damit ein Zeichen setzen, denn die Neustädter Schule trage das Siegel „Schule ohne Rassismus“. Der Neustädter Bürgermeister, Thomas Groll (CDU), hat sich ebenfalls sofort hinter die Aktion gestellt.


24.9.2018
GEZ
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Werden „Vorzeige Youtuber“ mit GEZ Zwangsgebühren finanziert?

In den zwangsfinanzierten Einheitsmedien wird der Ruf: „Wir sind mehr“ immer lauter. Damit will man zum Ausdruck bringen, dass diejenigen, die der Meinung sind, dass eine gezielte Umvolkung stattfindet – und die ständigen Morde und Vergewaltigungen nicht mehr hinnehmen wollen, in der der Minderheit sind. Inzwischen haben immer mehr Menschen den Mainstream Medien den Rücken gekehrt und informieren sich ausschließlich im Internet. Dabei könnte es aber passieren, dass sie auf einmal vom Regen in die Traufe kommen.

Augenscheinlich ist einer der größten Kanäle „MrWissen2go“ der abseits des Mainstreams mit fast 800.000 Abonnenten aufwartet. Hinter diesem Namen steht Mirko Drotschmann, der charmant, gut aussehend sich eloquent ausdrücken kann. Auf „MrWissen2go“ bringt er all das, was man in den Nachrichten nie so ganz versteht.


14.9.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Gehirnwäsche hat wieder gut funktioniert: Mehrheit sieht Rechtsextremismus als Gefahr für Demokratie

Die linksextremen Medien und Politiker haben wieder mal ganze Arbeit geleistet. Die Vergewaltigungen, die Messermorde, die arabische Clan-Kriminalität und die islamischen Terrorattacken sind aus dem Bewusstsein der meisten Bürger wieder verschwunden. Verzerrte Bilder, gefälschte Videos und Hasspredigten in den Öffentlich Rechtlichen haben die Deutschen wieder benebeln können:

Für eine deutliche Mehrheit der Bevölkerung stellt der Rechtsextremismus eine große Gefahr für die Demokratie in Deutschland dar. 79 Prozent sehen dies so, 20 Prozent sind anderer Meinung, so eine Umfrage von der Forschungsgruppe Wahlen für das ZDF-Politbarometer. Damit wird die Gefahr, die von rechts ausgeht, von deutlich mehr Menschen als Problem angesehen als die von links.


23.9.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Kaum jemand ist stolz auf Merkel! WELT stürmt Manipulationscharts

Die WELT vermeldet stolz: „Die Deutschen sind stolz auf ihre Politiker“. „Die Deutschen“ sind hier 1047 von Infratest-Dimap telefonisch Befragte.

Eine offene Frage, selten genug in der Meinungsforschung, so dass man schon hier skeptisch werden muss, hat Infratest-Dimap im Auftrag der Welt am Sonntag 1047 telefonisch Befragen in Fest- und Mobilfunknetz gestellt.

„Welche Deutschen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Sport und Kultur“ fallen Ihnen ein, „auf die man wegen ihrer Bedeutung in Vergangenheit und Gegenwart besonders stolz sein“ kann.

Stellen Sie sich vor, Sie sitzen im Zug, ihr Smartphone klingelt, und jemand stellt Ihnen diese Frage.


22.9.2018
Politische Meinungsbildung
Danisch: Über Statistiken, Umfragen und Medien

Nur 29% der Befragten waren ohne Migrationshintergrund, über 70% waren auf die eine oder andere Weise Migranten.

Das heute journal meldet dazu, dass die „Mehrheit der Menschen in Deutschland” die Migration und das Zusammenleben positiv sieht.

Ich weiß nicht, wie Ihr das seht.

Ich für meinen Teil komme mir da verarscht vor.


22.9.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Eine Republik im „Anti-Rechts-Wahn“

Der geistige Bürgerkrieg hat begonnen

In vielen Köpfen herrscht dieser natürlich längst, denn der Propaganda-Krieg ist seinem realen Pendant bekanntlich stets um eine Nasenlänge voraus. Die Vorbereitungen zum kompletten „gesellschaftlichen Umbau“ unseres Landes laufen auf Hochtouren. Nicht alle finden das gut. Auch deshalb herrschen eine bereits vergiftete Grundstimmung und „Grabenkämpfe“ innerhalb der Bevölkerung. Um öffentlichen Schmähungen zu entgehen versucht ein jeder so gut es geht, nicht „rechts“ zu sein – und nimmt infolgedessen auch Erniedrigungen seitens der stetig wachsenden muslimischen Bevölkerungsschichten in Kauf. Unterordnung als Tugend ist eben auch ein „Meister aus Deutschland“.

Die neue deutsche Erziehungsdiktatur

Dann fangen wir doch damit gleich mal an. Lesbische öffentlich auspeitschen und Schwule ab in das Gefängnis. Alle Genderfantasten aus den politischen Ämtern entfernen!
Natürlich nur aus Respekt vor unseren muslimischen Zuwanderern.
Stellt das mal zur Diskussion bei Grünen und Linken. Dann geht das Geschrei los.


22.9.2018
Asyl
Politische Meinungsbildung
Danisch: Einer gemessert

Man hatte mich vor Tagen schon darauf hingewiesen, aber eine Information war seltsam:

Reihenweise meldeten die Zeitungen, in Bad Soden habe ein 17-jähriger Deutscher einen 19-Jährigen Marokkaner im Streit um ein Mädchen erstochen. (z. B. Welt oder Focus)

Nur verzögert und am Rande tröpfelt durch, dass der „Deutsche” Muhamet heißt und angeblich Albaner mit deutschem Pass ist.

Es scheint, als würde die Presse inzwischen systematisch falsch informieren um Reaktionen zu vermeiden.


22.9.2018
Politische Meinungsbildung
Grins
Danisch: Pressesausen

Es scheint als dämmert ihnen, dass sie sich selbst ins Aus gefahren haben.

Ausgerechnet im Tagesspiegel erschienen heute zwei Artikel darüber, dass dass unsere Presse vielleicht doch einfach nur’n großer Scheiß’ ist:


22.9.2018
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Art. 18 GG – der vergessene Grundgesetz-Artikel zur Meinungsfreiheit

Artikel 18 GG ist ein Artikel des Grundgesetzes, dessen Durchsetzbarkeit offenbar fragwürdig geworden – denn längst müßte zur Ordnung gerufen, geschlossen oder gar verboten worden sein:

die wahrheits- und deutschenfeindlichen Medien der Tages- und Wochenzeitungen, entsprechende GEZ-Medien, gewerkschaftlich orientierte Gruppen, ein Großteil der sozialwissenschaftlichen Universitätsfakultäten, die Antifa und die mit ihr kooperierenden Parteien und die meisten Pro-Asyl-Gruppierungen usw. Die Liste ist nach hinten offen…

Das politische Establishment aus diesen Gruppen und Kirchenvertretern geht nach Gusto mit der demokratische Grundordnung Deutschlands um. All jene Institutionen haben sich schuldig gemacht, unseren Rechtsstaat und unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung zu torpedieren, Grundrechte wie Versammlungs- und Redefreiheit zu bedrohen, massiv zu gefährden und aus unserem demokratischen Staat eine de-facto sozialistische Meinungs- und Gesinnungsdiktatur gemacht zu haben. Als Wahrheit gilt nur noch das, was Gutmenschen aus links und grün genehm ist.

Zauberwort „vermeintlich“


22.9.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: „Zusammengeschustert, verheerend“
Sciencefiles nimmt Prima-Klima-Integrations-„Studie“ auseinander


Von JUPITER | Prima Klima mit der Integration in Deutschland? Autoren des Wissenschafts-Portals sciencefiles.org haben jetzt das „Integrationsbarometer“ des  sog. „Sachverständigenrates deutscher Stiftungen“ (SVR) auseinander genommen. Ergebnis: die „Studie“ sei „zusammengeschustert“, die Methode „verheerend“ – schlicht, an der Aussagekraft gibt es erhebliche Zweifel.

Wie PI-NEWS bereits berichtete, war diese  „Studie“ per se fake-verdächtig. Sciencefiles schreibt nun:

Es ist erschreckend, wie leicht es ist, deutschen Journalisten etwas vor die Nase zu setzen, das sie in einer Naivität und Unwissenheit verbreiten, die einem den Atem raubt. Voraussetzung: Es muss etwas politisch Korrektes sein. Wenn man jetzt zum Beispiel Daten zusammenschustert, um zu zeigen, dass Flüchtlinge in Deutschland auf Händen getragen werden oder Migranten sich in Deutschland super wohl fühlen, wohl fühlen an sich reicht hier nicht mehr, es muss schon super wohl sein, dann ist die Verbreitung gesichert.


22.9.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Linientreu: Gehirnwäsche und Gehirngraphik
BILD Dir MEINE Meinung: Hurra, jeder Vierte will Merkel!


Von PETER BARTELS | „Das Wichtigste immer zuerst!“ … Diese steinalte Journalistenregel wird bei der sterbenden Bildzeitung auf den Kopf gestellt. O-Ton: „Jeder vierte (24 Prozent) wünscht sich, dass Angela Merkel nach einer Neuwahl Bundeskanzlerin bliebe. Dann … Schwurbel, Schwafel, Schniefel … 56 Prozent sind dagegen.“

Hurra, wir leben noch! Nach dem Lachanfall, die bittere Pointe: Der Wunsch ist der Redigiergriffel des Hauptschriftleiters. BILD Dir MEINE Meinung: Merkel darf nicht weg. Die scheiß Wahrheit muss dann doch leider geschrieben werden. Über die Hälfte (56%) sagt: Merkel muss weg!! Arme Friede … Doch demnächst Earl Grey mit Jens „Jenny“ Spahn?? Alice Weidel wäre hübscher?? Weiß der Henker, ob die überhaupt Zeit hätte für tea time five o‘clock …


21.9.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Henryk M. Broder zur Flüchtlingspolitik: „Drei Jahre mediale Gehirnwäsche“

Den ganzen Unsinn, alles was mit der Flüchtlingspolitik zu tun hat, kann und will Henryk M. Broder nicht mehr verstehen. Der Kolumnist zieht hinter der Bezahlschranke der Welt vom Leder, dass es den Journalistenkollegen die Schuhe ausziehen müsste: Die Berichterstattung seit 2015 nennt er „drei Jahre mediale Gehirnwäsche“. Er wolle nur eines: „Dass dieser tägliche Albtraum endlich aufhört“.

Ihm geht es,wie vielen Lesern, die offenbar vom Kollegen Alan Posener verjagt werden. Der hatte kürzlich geschrieben „Ich will die AfD-Wähler nicht verstehen“. Dagegen wendet sich Broder „bei gegenseitiger Wertschätzung“ nun ausdrücklich. Er nennt seinen Text: „Ich will Angela Merkel nicht verstehen“. Inzwischen bekennt sich im ARD-Deutschlandtrend jeder fünfte Wähler zur AfD (Jouwatch berichtet heute). Unter den „Welt“-Lesern dürfte der Anteil besonders hoch sein. Darauf lassen jedenfalls die Kommentare der User schließen.


21.9.2018
Asyl
Politische Meinungsbildung
Anonymousnews: Ärztepräsident Montgomery: „Flüchtlinge sind übernormal gesunde Menschen“

Die sogenannten Flüchtlinge sind solch ein Segen für unser Land. Sie finden haufenweise Bargeld und geben es im Fundbüro ab, bereichern uns kulturell und sind jetzt auch noch viel gesünder als wir Deutschen – das zumindest behauptet der Präsident der Bundesärztekammer, Frank-Ulrich Montgomery.

von Günther Strauß

Wer erinnert sich nicht an die zahlreichen Bargeldfunde durch sogenannte Flüchtlinge? Die ehrlichen Finder gaben Brieftaschen und Umschläge mit tausenden Euros stets ehrlich beim Fundbüro oder der Polizei ab. Komischerweise aber gab es nur eine Art Stoßzeit, in der dutzende derartige Funde von den Medien vermeldet wurden. Die Bevölkerung schien sich nämlich zu verabreden, wann man am besten möglichst viel Geld verliert. Naja, seien wir ehrlich: Es handelte sich wohl eher um Medienkampagnen pro Migration, das hatten aufmerksame Beobachter längst erkannt.


21.9.2018
Politische Meinungsbildung
Maaßen
Die Unbestechlichen: Der Fall Maaßen: Ein Musterbeispiel für Medien-Skandalisierung

Maaßen wurde zum Rücktritt gezwungen, auch wenn die Sache für ihn mit der Ernennung zum Staatssekretär vorerst relativ glimpflich verlaufen ist. Die Kampagne gegen ihn geht jedoch heute weiter und das öffentliche Ansehen dürfte dauerhaft stark beschädigt sein. Der Verlauf ist ein Musterbeispiel dafür, wie von Medien inszenierte Skandale verlaufen.

(Von Dr. Rainer Zitelmann)

Professor Hans Mathias Kepplinger hat sich wissenschaftlich viele Jahre lang mit dem Verlauf von Skandalen befasst. Wichtige Ergebnisse seiner For-schungen sind: Kennzeichnend für einen Skandal ist, dass es zu einer wahren Empörungswelle kommt, der sich kaum ein Medium entziehen kann. Dies konnte man auch im Fall Maaßen beobachten: Die Berichterstattung aller führenden Fernsehsender und Zeitungen war weitgehend gleichförmig.


20.9.2018
Politische Meinungsbildung
was ist denn jetzt los bitteschön?
Journalistenwatch: Mehrere Messerstiche gegen „HoGeSa“-Gründer – Polizei sagt, es war Selbstmord

Wie kann man sich mit mehreren Messerstichen das Leben nehmen? Die Antwort bleibt die Polizei bisher schuldig – aber sie sagt, dass es in einem spektakulären Todesfall so gewesen sei. Der Gründer von „Hooligans gegen Salafisten“ (HoGeSa), Marcel K., war am Mittwoch in Mönchengladbach auf offener Straße in einer Blutlache liegend gefunden worden. Sein Körper wies zahlreiche Messerstiche auf. Die Obduktion habe ergeben: Es war Selbstmord.

Die Untersuchsresultate zur Todesursache wecken Erinnerungen an den Tod eines jungen Mannes in Köthen am 8. September. Obwohl der Deutsche von Asylbewerbern zusammengeschlagen wurde, sei er an einem Herzinfarkt gestorben, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Die ihm beigebrachten Verletzungen hätten nichts mit seinem Tod zu tun. Damals lag das Obduktionsergebnis vor, bevor ein Trauermarsch starten sollte.


20.9.2018
Politische Meinungsbildung
Geschichte
ScienceFiles: Ist Misstrauen in die freie Presse der Anfang von Faschismus? Auch Holocaust-Überlebende können sich irren.

Die ARD, ohnehin damit beschäftigt, so wenig wie nur möglich Information weiterzugeben, hat ein neues Format entwickelt, eine Art „pseudo-intellektuelles Meme“, auf dem mehr oder weniger kluge Sprüche zu lesen sind, die mehr oder weniger kluge Menschen oder Politiker getätigt haben.

Salomon Perel, dessen Kompetenz bei der ARD ausschließlich darauf zurückgeführt zu werden scheint, dass er den Holocaust überlebt hat, sagt: „Die freie Presse wird als Feind gesehen: Das war damals so, und das wollen die auch heute wieder … Misstrauen gegenüber der freien Presse, so Perel, sei der Anfang von Faschismus.


20.9.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Katastrophe(n)Journalismus „Investoren können von Chemnitz / Köthen abgeschreckt werden“

Also Investoren, Investoren, das sind ja ganz zarte Blümchen. Wenn man denen sagt, dass es in Chemnitz eine Hetzjagd gegeben hat, dann rennen die mit ihrem Geld woanders hin. Und wenn sie dann noch wissen, dass in Köthen Rechte ab und an die Straße rauf und die Straße runter laufen, dann kommen die nicht wieder. Weil Investoren, die nehmen Abstand, wenn sie Bilder wie die aus Köthen oder Chemnitz sehen. Dann investieren die nicht.

Das sagt Axel Plünnecke in der ARD. Nicht wörtlich, aber vom Inhalt her. Axel Plünnecke muss es wissen, denn er arbeitet am Institut der deutschen Wirtschaft in Köln, und wer am Institut der deutschen Wirtschaft in Köln arbeitet, der weiß, Rechte in Chemnitz und in Köthen, die sind schlecht für Investoren, denn die Investoren, die „könnten Abstand nehmen“.


20.9.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Journalismus am Tiefpunkt: Integrationsklima prima, Methode verheerend

Es ist erschreckend, wie leicht es ist, deutschen Journalisten etwas vor die Nase zu setzen, das sie in einer Naivität und Unwissenheit verbreiten, die einem den Atem raubt. Voraussetzung: Es muss etwas politisch Korrektes sein. Wenn man jetzt zum Beispiel Daten zusammenschustert, um zu zeigen, dass Flüchtlinge in Deutschland auf Händen getragen werden oder Migranten sich in Deutschland super wohl fühlen, wohl fühlen an sich reicht hier nicht mehr, es muss schon super wohl sein, dann ist die Verbreitung gesichert.

Das muss sich auch der Sachverständigenrat deutscher Stiftungen gedacht haben, von dem wir bis gestern nicht wussten, dass es ihn gibt und bis heute nicht glauben konnten, dass sich der Rat tatsächlich für kompetent in Sachen empirischer Sozialforschung hält. Stabiles Klima in der Integrationsrepublik Deutschland, so lautet der Titel einer „Studie“, in der Daten verarbeitet werden, die vom 19. Juli 2017 bis zum 31. Januar 2018 gesammelt wurden. Wenn man bedenkt, dass die Studie eine Querschnittstudie (jedem Befragten werden zu einem Zeitpunkt dieselben Fragen gestellt) ist, könnte der SVR-Integrationsbarometer, wie das Werk in der Hoffnung, vom Polit- und Eurobarometer ein paar Aufmerksamkeitspunkte abziehen zu können, genannt wurde, leicht in das Guinnessbuch der Rekorde für die längste Feldzeit in der Geschichte der Sozialforschung eingehen. Als beste empirische Studie wird er das mit Sicherheit nicht.


20.9.2018
Politische Meinungsbildung
Neusprech
Deutsch.RT: Interne Sprachregelung: Wie die SPD ihre Niederlage im Fall Maaßen schönreden wollte

Die Causa Hans-Georg Maaßen wird für die SPD zum Desaster. Nicht nur, dass der bisherige Verfassungsschutzchef befördert wird, auch ein SPD-Mann muss nun dafür weichen. Eine interne Sprachregelung sollte die Niederlage der SPD in diesem Fall medial schönreden.

Ein Beben geht durch die SPD. Die Empörung über die Ablösung und anschließende Beförderung des bisherigen Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen zum Staatssekretär im Bundesinnenministerium ist groß. So sagte beispielsweise die SPD-Vizechefin Malu Dreyer an die Adresse des Bundesinnenministers Horst Seehofer (CSU), er "belohnt eine Verfehlung mit einer Beförderung". Kanzlerin Angel Merkel (CDU) wird vorgeworfen, keine Autorität und Einfluss auf ihren Innenminister und Vorsitzenden ihrer Schwesterpartei zu haben. Doch der Entscheidung im Fall Maaßen hat auch die SPD-Chefin Andrea Nahles zugestimmt. Und nicht nur das.

Fall Maaßen  - Schönreden in den Medien


20.9.2018
Politische Meinungsbildung
Grins
Deutsch.RT: New York Times ruft zum Denunzieren von Fehlinformation auf - und erntet Spott

Zwei Monate vor den Zwischenwahlen in den USA ruft die "New York Times" dazu auf, ihr Fälle von Desinformation im Netz zu melden. Die Reaktionen machen deutlich: Die Zeitung wird nicht zuletzt selbst mit der Verbreitung von "Fake News" in Verbindung gebracht.

Die New York Times hat ihre Leser am Montag dazu aufgerufen, ihr Fälle politischer Desinformation zuzutragen. Im Vorfeld der Zwischenwahlen zum US-Kongress im November hat die Zeitung ein Online-Formular veröffentlicht, in dem man Links und Screenshots einfügen kann, um sie der New York Times zukommen zu lassen. Die Zeitung sucht nach "Fehlinformationen", mit denen "Wähler verwirrt, irregeführt oder beeinflusst" werden sollen.


20.9.2018
NWO
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Politische Inzucht: Harvard-Professor fürchtet um Qualität linkslastiger Bildungseinrichtungen

Harvard-Juraprofessor Cass R. Sunstein hat in einem Kommentar für "Bloomberg" vor einer zunehmenden politischen Einseitigkeit an US-amerikanischen Universitäten gewarnt. Je mehr diese zu linksliberalen Echokammern würden, umso mehr leide deren Qualität und umso weniger gewinne man talentierte Mitarbeiter.

Eine vor einigen Monaten präsentierte Studie von Mitchell Langbert vom betriebswirtschaftlichen Institut am Brooklyn College unterstreicht die zunehmende Sorge über eine einseitige linkslastige Ausrichtung von Hochschulen und Universitäten. Im Zuge dieser Erhebung wurden die politischen Affinitäten von Fakultätsmitgliedern an 51 der 66 medial bestgereihten Einrichtungen des Jahres 2017 untersucht.

18.9.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Medienforscher behaupten ernsthaft: Migrantengewalt ist nur Einbildung und Panikmache!

Hamburg/Bochum – Deutschland soll angeblich trotz Flüchtlingswelle so sicher sein wie nie. Schuld an dem Gefühl der Unsicherheit hätten alleine die Medien und vor allem die Kritiker der Flüchtlingspolitik. Zu diesen Ergebnissen sind der Medienforscher Thomas Hestermann (Macromedia-Hochschule Hamburg) und der Kriminologe Thomas Feltes (Uni Bochum) gekommen. Mit sophistischen Zahlenspielen versuchen scheinbar beide die Aussage von AfD-Fraktionschefin Weidel zu widerlegen. Die hatte am Donnerstag unter Berufung auf Zahlen des Bundeskriminalamtes konsterniert festgestellt: „Die Sicherheitslage hat sich dramatisch verschärft. Eine blutige Entwicklung setzte sich fort“

Thomas Hestermann kommt laut einem Bericht von infranken.de zu einem ganz anderen Schluss: „Das Land ist trotz Flüchtlingswelle insgesamt sicherer geworden. Es ist so sicher wie lange nicht mehr – aber es fühlt sich für viele nicht so an.“


18.9.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: „Volksfest Sachsen“: Das AfD-Fakevideo – bezahlt durch Ihre Zwangsgebühren – ist fertig

In der vergangenen Woche tauchte im Internet ein Video auf, das einen angeblichen AfD-Werbestand zeigt. Dort tummeln sich Skinheads, und ein dunkelhäutiger Mann wird durch die Gegend gejagt. Die Darbietung wurde durch das Fernsehteam des Online- Medienangebot „Bohemian Browser Ballett” – ein Format von ARD und ZDF – in Szene gesetzt. Nun können Sie begutachten, was der öffentlich-rechtliche Sender aus Ihren Zwangsgebühren so macht. 

„Bohemian Browser Ballett“ ist ein Satireformat. Der YouTube-Kanal „Bohemian Browser Ballett“ stellt in seiner Beschreibung klar: „Das Browser Ballett ist ein staatlich finanziertes Unterhaltungsangebot für Deutschland. Alle Inhalte entstehen in einem satirischen Kontext und bilden weder Fakten noch Überzeugungen ab.”


18.9.2018
Politische Meinungsbildung
Schluesselkindblog: Staatsfunk versteckt Hetze und Lügen in angeblicher Satire

SWR dreht Hetzvideo zu Chemnitz und die Links-Presse zeigt sich über den shitstorm empört, der jetzt über die Macher von SWR hereinbricht

Ein Internetvideo des öffentlich-rechtlichen Zwangs-Bezahlsenders „Funk“ drehte in Berlin für eine SWR-Produktion „Bohemian Browser Ballet“ eine „Parodie“ (Hetzkampagne) zum Trauermarsch in Chemnitz.

Angeblich parodierte er darin Rechtsextreme, die „Hetzjagd“-Diskussion und natürlich auch den politischen Feind des linken Staatsfunk, die AfD. Viele Zuschauer beschwerten sich anschließend, sowie auch AfD Verantwortliche, über eine offensichtlich gezielte Falschinformation und Hetze gegen die Partei, die der SWR mit Zwangsgebühren produzieren darf.

18.9.2018
Politische Meinungsbildung
Anonymousnews: SPD-Bürgermeister: Es gibt keine Flüchtlingskrise – Migranten werden aus ihrer Heimat vertrieben

Während jeder halbwegs klar denkende Mensch die illegale Zuwanderung kritisiert, sieht der Oberbürgermeister von Villingen-Schwenningen, Rupert Kubon (SPD), Parallelen zwischen der Vertreibung der Deutschen aus den ehemaligen Ostgebieten und der Masseneinwanderung seit 2015.

„Meine beiden Eltern stammen aus Schlesien. Ihre Erfahrungen von Flucht und Vertreibung sind mir aus Erzählungen sehr präsent“, sagte Kubon der Stuttgarter Zeitung. Dies sei auch der Grund, warum er „über das Thema Flüchtlinge anders rede als andere“. Seine Mutter habe ihm erzählt, „wie sie 1946 nach Lüdenscheid kam und wie sie dort von den Menschen aufgenommen oder besser nicht aufgenommen wurde“.


18.9.2018
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: GenugGEZahlt: Heute-Show überschreitet im Fall Maaßen alle Grenzen!

In der Heute-Show vom 14. September stand Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen im Fokus des Spotts. Maaßen wurde mit einem Maulwurf verglichen, der „alles untergräbt“. Dreister Höhepunkt: „Vor Schädlingen sollte man sich schützen. #Maaßen“.

René Springer von GenugGEZahlt: Oliver Welke und seine Redaktion verwechseln Satire erneut mit Verunglimpfung und Verächtlichmachung eines unbescholtenen Menschen. So wie bereits vor einigen Monaten, als sich die Satiresendung über einen Gutachter einer Bundestagsanhörung wegen dessen Sprachfehler lustig gemacht hat.


18.9.2018
Politische Meinungsbildung
Anonymousnews: Märchenstunde bei der ZEIT: Mehrheit der Deutschen sieht Flüchtlinge angeblich als kulturelle Bereicherung

Traue keiner Umfrage, die du nicht selbst gefälscht hast. Passender könnte der aktuelle Vorstoß der ZEIT nicht betitelt werden. Das Systemorgan behauptet unmittelbar nach den Morden von Chemnitz und Köthen allen Ernstes, dass die Mehrheit der Deutschen kriminelle Zuwanderer als Bereicherung wahrnehmen würde.

von Günther Strauß

„Die Mehrheit der Menschen in Deutschland sieht das Zusammenleben von Migranten und Einheimischen hierzulande einer Befragung zufolge als positiv an“, behauptet die ZEIT direkt im ersten Satz ihres neuen Multikulti-Artikels. Schon jetzt werden sich viele Leser fragen: „Gehöre ich nicht zur Mehrheit, bin ich kein Mensch oder bin ich nicht in Deutschland?“ Doch es kommt noch besser.


18.9.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Aktivistin mit beleidigendem Schild mitten in Pegida-Kundgebung an der Frauenkirche
Video: Pegida „Pervers, ekelhaft, giftig, irrational, dämlich, arisch-blöd“


Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Als ich am vergangenen Montag zur Pegida-Kundgebung auf den Neumarkt vor der Dresdner Frauenkirche kam, sah ich eine ältere Dame, die von einem Kamerateam begleitet wurde. Ich fragte nach, was denn hier gedreht werde. Die Filmer teilten mir mit, dass sie ein Portrait über diese Frau produzieren. Es stellte sich heraus, dass es sich um Irmela Mensah-Schramm handelte, die seit Jahren als „Kämpferin gegen Rechts“ unterwegs ist.

Die 73-jährige aus Berlin hatte ein Schild dabei, auf dem die Anfangsbuchstaben von Pegida mit „Pervers, ekelhaft, giftig, irrational, dämlich, arisch-blöd“ bezeichnet wurden. Sie scheint jedenfalls nicht das Gefühl zu haben, dass sich unter den Pegida-Spaziergängern aggressive oder gar gefährliche Bürger befinden, denn sonst würde sie sich mit einer solch zutiefst beleidigenden und faktisch völlig unzutreffenden Aussage nicht mitten unter die Menge trauen.


18.9.2018
Demokratur
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Fake News: Leitmedien starten konzertierte Verfassungsschutzkampagne gegen Grenzschutz-Volksbegehren

Richtig ist: Das Grenzschutz-Volksbegehren und die Mitglieder des Trägervereins werden NICHT vom Verfassungsschutz beobachtet.

Am gestrigen 17. September begannen die Leitmedien mit einer konzertierten Kampagne, um unser Grenzschutz-Volksbegehren in den Ruch der Verfassungsfeindlichkeit zu bringen. Bevor wir die Kampagne im Einzelnen auseinandernehmen: Die fast zeitgleich veröffentlichen Medienberichte sprechen dafür, dass wir mit unserem Anliegen einen wunden Punkt im Multikulti-Establishment getroffen haben. Offenbar hat man beim Staat und den angeschlossenen Medien gehörig Angst, dass der Gedanke der direkten Demokratie beträchtliche Teile der Bevölkerung erfassen könnte – gerade jetzt, wo die CSU im Vorfeld der Landtagswahlen ihr Versprechen, die Grenzen zu schützen, so schmählich verraten hat.


18.9.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Das „Politbüro für Migration“ teilt mit
Fake lass nach: Große Mehrheit der Deutschen sieht Migration als Bereicherung


Von REALSATIRE | Man nehme: Ungefähr zwei Drittel Migranten und etwa ein Drittel Mehrheitsbevölkerung. Dann frage man, ob das Zusammenleben mit Zuwanderern positiv empfunden wird. Das Ergebnis könnte auch vom „Politbüro für Migration“ stammen: Die große Mehrheit der Bevölkerung sieht Migration als Bereicherung, lautet die Umfrage.

Fake lass nach – aber solche Umfragen wie oben haben im Merkel-Deutschland 2018 leider Hochkonjunktur. Es kommt auf die prägende Schlagzeile an, die dem politischen Mainstream der Herrschenden entspricht und im Unterbewusstsein der Leser hängen bleiben muss, der Rest ist mehr oder minder unerheblich.


18.9.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: „heute“ in Deutschland
Köthen: ZDF-Propaganda bei jeder sich bietenden Gelegenheit


Von SARAH GOLDMANN | Die Propaganda „gegen Rechts“ läuft auf vollen Touren. Mal grobschlächtig wie beim Hineinschneiden von falschen Filmsequenzen in friedliche Demonstrationen, zuletzt vor zwei Wochen bei den ARD-Tagesthemen. Das kam heraus und musste kleinlaut eingestanden werden (ab min 3:05).

Aber es gibt auch diejenigen, die nebenher, wo sich eben eine Gelegenheit bietet, Stimmung erzeugen und parteiisch berichten, so wie es der Chef gerne sieht. Insbesondere „Journalisten“ aus Klebers klebriger Giftküche scheinen dazu angehalten, in diesem Sinne Punkte zu sammeln.


16.9.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: „Probleme mit Flüchtlingen“ wegmessen: Manipulation bei Meinungsumfragen

Kurt Holm, der Altmeister der empirischen Sozialforschung, hat im Jahre 1975 das 5. Kapitel seiner Diskussion der Art und Weise, wie man in der Meinungsforschung fragt, mit den folgenden Worten:

„Meinungsforschungsergebnisse werden nicht selten politisch verwendet. Hier ist die Gefahr, dass durch ausgeklügelte Formulierungen Ergebnisse ‚erzeugt‘ werden, nicht gering.“

Das war 1975. Heute müsste man formulieren, dass Meinungsforschungsergebnisse in der Mehrzahl der Fälle gezielt erzeugt werden, um sie politisch verwenden zu können.


15.9.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: „AfD nur noch 15 Prozent!“
ZDF-Politbarometer: Was nicht passt, wird passend gemacht. Oder platt …

Von PETER BARTELS | Die alte Leier: Meinungsforscher machen Meinung. Fast überall. Jedenfalls beim ZDF. Motto: Wer uns nicht paßt, den machen wir platt. Laut ZDF-Politbarometer verliert die AfD glatte zwei Prozent, sackt auf 15 Prozent. Wegen Chemnitz!! Wehe, da lacht einer …

Ausgerechnet nach Chemnitz, der größten Lügen-Lawine der Blockparteien, Lügen-Presse, Lügen-Radio und Lügen-Fernsehfuzzis, behaupten die ZDF-Moslem-Männchen frank, frech und frivol: Die AfD hat wegen Chemnitz verloren, die „Toten-Hosen“ der SPD, GRÜNEN Gender-Genossen satt gewonnen: Schalmeienhafte zwei Prozent die Sozen – auf jetzt 20 Prozent. Atemberaubende zwei Prozent für die GRÜNEN „Schweinedeutschen“ – auf 16 Prozent.


15.9.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Fake-Skandal von Berlin-Lichtenberg ist nur die Spitze des Eisberges
Die Spur des Anti-AfD-Videos führt zu ARD und ZDF

Von JUPITER | Aufmerksame Passanten beobachteten kürzlich in Berlin einen Kameradreh, der eine Hetzjagd auf einen Schwarzen durch Skinheads nachstellte (PI-NEWS berichtete). Die Fake-Szene war ausweislich des benutzten Parteienlogos eindeutig auf einen AfD-Infostand gemünzt, der dort gewöhnlich stattfindet. Kein Fake ist allerdings, dass die Spur der gestellten Aufnahmen zu ARD und ZDF führt. Und der Skandal von Berlin-Lichtenberg ist nur die Spitze des Eisberges an desinformativer Propaganda der Öffentlich-Rechtlichen gegen die Alternativen.

15.9.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: “Volksschädlingsverordnung”/ Wenn die Nachtigall trapst …
ZDF-Nazisprech: “Maulwurf” Maaßen ist ein “Schädling”


Von PETER BARTELS | Deutscher Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Har! Har! Oliver Welke hat zwar schon die “Goldene Kamera”, aber eigentlich hat er längst die “Goldene Brechstange” verdient. Knarr! Knarr! Sein neuester Kitzel-Angriff auf die Rippen: Verfassungsschutzpräsident Maaßen ist ein “Maulwurf”. Ein “Schädling”, also. Und: Man muss ihm “auf den Kopf machen”! Vulgo: Pissen …

Die eitle, stets verzweifelt auf Schopf geföhnte ZDF-Halbglatze Welke (52), die immer frappierender in Frisur und Statur Merkels Fleischklops Peter Altmaier (60) ähnelt, ist ein Fan von ZDF-“Ziegenficker” Jan Böhmermann.

15.9.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: AfD-NRW vor Ort
Video: Linke Hetzjagden im Hambacher Forst

Molotowcocktails auf Polizisten, vermummte Schläger in Flecktarn-Kampfanzügen, Hetzjagden auf Reporter und sonstige unerwünschte Zeugen: Nein, liebe Mitleser der Lügenpresse, wir berichten hier nicht über Nazihorden in Dunkeldeutschland, sondern linke „Naturschützer“ im gelobten Westen.

14.9.2018
Politische Meinungsbildung
Achgut: Rettet Claus Kleber!
Claus Kleber rettet die Wahrheit und schreckt dabei vor keinem Hindernis zurück. In der Anmoderation zu einem Beitrag über Antisemitismus im Internet, im Sport, in der Rap-Kultur und an Schulen in Deutschland verrät er, wer für für diese Übelstände verantwortlich ist. Man muss sich nicht wundern. Natürlich hat es eine Wirkung, wenn ein polternder Milliardär täglich vor einem Millionenpublikum Minderheiten, Benachteiligte und Frauen beleidigt, und dann das Amt des Präsidenten der USA auf diese Tour gewinnt.

14.9.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Schnöder deutscher Apfelsaft
„true fruits“-Gründer zeigt (seine) Eier im Kampf gegen Rechts


Wer Apfelsaft trinkt, also deutschen Apfelsaft, gerät nun auch bald in die Nähe von Rechtsextremisten. Das legt jedenfalls die letzte Aktion des Mehrfruchtgetränkeherstellers „true fruits“ nahe, deren aktuelles Früchte-Gemisch u.a. aus Drachenfrucht und Banane besteht. Ohne das wäre es nur „schnöder deutscher Apfelsaft“, sagt der Hersteller.

Analog zu der geschmacklichen Aufteilung in gut und böse („schnöder deutscher Apfelsaft“ vs. „wahre Früchte“) wird auch die politische Einteilung der Konsumenten vorgenommen:

Wer „true fruits“ als Getränk wählt, wählt garantiert nicht „braun“, also „Nazi“. Heißt im Umkehrschluss, dass sich alle die verdächtig machen, die den deutschen Apfelsaft pur trinken und auf „true fruits“ verzichten.


14.9.2018
Politische Meinungsbildung
Anonymousnews: Dortmund: Polizei erfindet fremdenfeindlichen Übergriff – Angebliches Opfer widerspricht!

Für die Presseabteilung der Dortmunder Polizei war es sofort klar: Als die Meldung auf dem Tisch lag, dass ein türkischer Jugendlicher (19 Jahre) mit einem deutschen Mann (30 Jahre), dem auch noch eine „rechte“ Gesinnung nachgesagt wird, am Wilhelmplatz aneinander geraten war, musste es sich um einen fremdenfeindlichen Übergriff handeln. Doch wie das Dortmundecho berichtet, hatte das vermeintliche Opfer sich kurz nach dem Vorfall selbst zu Wort gemeldet und die Lügen von Polizei und Medien widerlegt.

Dass beide Kontrahenten sichtlich angetrunken waren, letztendlich nicht viel mehr als beidseitiges Gepöbel passiert ist und sich die Situation bereits entspannt hatte, als der erste von rund einem halben Dutzend Streifenwagen, die – Stichwort „Nazialarm“ – sofort herbeigeschickt wurden, eintraf, stört die politische Presseabteilung der Polizei dabei nur am Rande. Systematisch wird offenbar versucht, Probleme im Dortmunder Stadtteil Dorstfeld herbeizureden, die es überhaupt nicht gibt.


14.9.2018
Politische Meinungsbildung
Anonymousnews: Vater beklagt den Verlust seines Sohnes, der von Syrern totgeschlagen wurde – Antifa nennt in Nazi

Bei einer Veranstaltung von »Kandel ist überall« in Schweinfurt sprach kürzlich ein Vater über den Verlust seines einzigen Sohnes, der bei einem Streit mit zwei syrischen Asylforderern ums Leben kam. Die linkskriminelle Antifa nahm dies zum Anlass, den Mann als Nazi zu beschimpfen.

von Ernst Fleischmann

Sein 30-jähriger Sohn war 2017 in Wittenberg von zwei angeblichen Syrern so lange geschlagen worden, bis er durch die massive Gewalteinwirkung zu Tode kam. Vorausgegangen war lediglich ein Wortwechsel. Die importierten Gewalttäter halten für gewöhnlich nicht viel von Worten, daher ließen sie die Fäuste sprechen und schlugen den Deutschen einfach tot.


13.9.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Schüler bekommen schulfrei für „Anti-Rassismus-Demo“

Hessen/Spangenberg  – Dass an staatlichen Schulen längst nicht mehr die Wissensvermittlung im Vordergrund steht, zeigt einmal mehr die linkspolitsch vereinnahmte Schülerschaft im hessischen Spangenberg. Die Schülervertretung der Burgsitzschule Spangenberg wollte wegen der Chemnitzer Vorkommnisse ein Zeichen gegen Rechtsextremismus setzen. Spielerisch zogen die Kinderleien mit Plakaten durch die Altstadt und hielten Reden.

„Wir sind eine Schule ohne Rassismus, eine Schule mit Courage und möchten aktiv gegen Rassismus vorgehen“, sagte ein Schüler gegenüber der HNA. „In unserer Schule sind Menschen aus 15 Nationen – wir wünschen uns ein friedliches Miteinander. Deshalb demonstrieren wir auch gegen Diskriminierung“, so weit der nachvollziehbare Wunsch der ideologisch bereits auf Linie gebrachten Schülervertretung.


13.9.2018
Politische Meinungsbildung
Danisch: Claus Kleber und seinesgleichen

Propagandageprassel. Pausenlos.

Habt Ihr gestern abend mal heute journal gesehen?

(Die Frage ist rhetorisch gemeint. Ich weiß, dass viele Leser das nicht mehr schauen und bitte von der üblichen Zusendung von Würgreizbekundungen abzusehen.)


13.9.2018
Politische Meinungsbildung
Science Files: Werbung für die Antifa: Patrick Gensing ist nicht mehr tragbar

Artikel 11 Absatz 2 des Rundfunkstaatsvertrag lautet:

“(2) Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten haben bei der Erfüllung ihres Auftrags die Grundsätze der Objektivität und Unparteilichkeit der Berichterstattung, die Meinungsvielfalt sowie die Ausgewogenheit ihrer Angebote zu berücksichtigen.”


Nun ist Patrick Gensing seit er sich daran versucht, Fakten zu finden, bemerkenswert unerfolgreich, wenn es darum geht, dem Ideal einer unparteilichen – ganz zu schweigen von einer ansatzweise objektiven Berichterstattung nahe zu kommen (Eine Liste der Fehler und Falschdarstellungen im Faktenfinder und eine Analyse der Schwerpunkte des Faktenfinders findet sich hier). In letzter Zeit sind seine Versuche, den Geist des Rundfunkstaatsvertrag zu verleugnen und öffentlich-rechtliche Medien zu einer Plattform für linksextremistisches Marketing zu machen, jedoch so intensiv, das mindestens eine rote Linie überschritten ist.


12.9.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Mega-Fake aufgedeckt: TV-Team lässt an gefälschtem AfD-Stand Ausländer jagen

Um mit Fakes die AfD zu diskreditieren, hat ein Fernsehteam nun einen neuen Tiefpunkt gelandet. Die TV-Leute haben einen Stand der Partei nachgebaut, dort Skinheads postiert und auch noch einen dunkelhäutigen Mann jagen lassen. Passanten filmten die unglaubliche Szene. Deutlich ist anhand der Ausrüstung und Regieanweisungen zu sehen, wie die bizarren Aufnahmen inszeniert werden. Die AfD wird Anzeige erstatten.

Die Partei ist entsetzt von der Aktion, die nur durch einen Zufall und aufmerksame Berliner im Bezirk Lichtenberg-Hohenschönhausen aufgedeckt werden konnte. Ein Bürger dokumentierte den gestellten und gefälschten TV-Bericht am Freitag um 15:00 Uhr auf  Video. Es entstanden auch zahlreiche Beweisfotos von der Fälscher-Aktion. Zu sehen sind rund 20 Komparsen, teilweise mit Glatzen und Skinhead-ähnlich gekleidet. Nachdem vor dem Stand eine „Jagdszene“ mit einem mutmaßlichen Südländer nachgestellt wurde, rückten die Täter wieder ab. Besonders perfide ist, dass ein Ort ausgewählt wurde, an dem die AfD tatsächlich regelmäßig mit Infoständen präsent ist.


12.9.2018
Politische Meinungsbildung
Geschichte
Geschichtsfälschung
Epochtimes: Gott kann die Vergangenheit nicht mehr ändern: „Londoner Außenpolitik & Adolf Hitler“

Nur wer die Geschichte kennt, kann die Gegenwart verstehen und die Zukunft gestalten. Es ist demnach äußerst wichtig, Geschichtslügen zu korrigieren, besonders diejenigen, die in Deutschland über deutsche Geschichte gelehrt werden. Eine Buch-Rezension von Peter Haisenko über Reinhard Leube: “Londoner Außenpolitik & Adolf Hitler”

Und sie haben es getan und tun es fortlaufend. Diese Erkenntnis stammt von Samuel Butler und aus dem 19. Jahrhundert. Geschichtsfälschung ist also keine Erfindung des 20. Jahrhunderts, ebenso wie folgende Weisheit: Nur wer die Geschichte kennt, kann die Gegenwart verstehen und die Zukunft gestalten. Es ist demnach äußerst wichtig, Geschichtslügen zu korrigieren, besonders diejenigen, die in Deutschland über deutsche Geschichte gelehrt werden.

Es sind amerikanische Historiker, die es als das größte Verbrechen des 20. Jahrhunderts bezeichnen, dass das Deutsche Reich in Versailles gezwungen wurde zu unterschreiben, es allein trage die Schuld am Ersten Weltkrieg.


12.9.2018
Politische Meinungsbildung
Danisch: Verfälschte Mordstatistiken

Noch zwei Aspekte, warum man Mordstatistiken mit Vorsicht behandeln sollte.

Vor einiger Zeit schon wies mich jemand auf einen Artikel hin, den ich gerade nicht mehr finde, in dem aber berichtet wurde, dass die Politik sich gerne sinkende Mordzahlen als Verdienst zurechnet, obwohl dahinter alleine eine Leistung der Ärzte steckt.

12.9.2018
Politische Meinungsbildung
Schluesselkindblog: Schon wieder Mord: In Sachsen-Anhalt töten 2 Afghanen Deutschen – Bild diskreditiert Opfer als Rechtsextremen

Mainstreammedien: „Nur ein toter rechter Ossi ist ein guter Ossi?“

Die Migrantenkriminalität scheint in Deutschland grenzenlos, aber im Osten werden Deutsche fast täglich von Asylbewerbern ermordet, bzw. zu Opfern, so der Eindruck.

Die Massenmedien gehen jetut dazu über, deutsche Opfer in Ostdeutschland gleich als „Rechtsextrem“ zu diskreditieren. Getreu dem Motto: „Nur ein toter Ossi, ist ein guter Ossi“?


12.9.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Beobachtungen von Dr. Martin Vincentz (AfD-NRW)
Video: Die Macht der Demografie
12. September 2018 40

Wie werden sich Deutschland und Europa im Laufe der nächsten Generation verändern? Was sagen die nüchternen Zahlen und Fakten zur demografischen Entwicklung? Und wer kommt da zu uns mit welchen Werten und Normen? Der Krefelder Arzt und Landtagsabgeordnete Dr. Martin Vincentz (AfD) hat angesichts der frischen Eindrücke während einer Wahlbeobachtungsreise nach Schweden versucht, sachliche und unaufgeregte Antworten auf diese Fragen zu geben.

12.9.2018
Politische Meinungsbildung
Fake-News
pi-news: Lügen bis in den Tod!
BILD: „Teenager prügeln Polizistin in Klinik“ – Es waren Libanesen…


Von PETER BARTELS | In Essen würde eine Polizistin vor einer Shisha-Bar angegriffen, zu Boden geschlagen und mit „voller Wucht in den Unterleib getreten“. Und BILD nennt die Verbrecher „Teenager“. Erst im sechsten Absatz schwurbelt das Blatt sich an die Wahrheit ran und rum …

„Die Beamten wurden … von mehreren libanesisch-stämmigen Personen beleidigt, geschlagen, getreten, gewürgt.“

Im sechsten Absatz!! Die Story hat 13 Absätze … Es waren also Libanesen!! Migranten. Erste, zweite, dritte Generation? Was spielt das für eine Rolle? Keine. Es geschieht wieder und wieder. Und es geschieht generationsübergreifend. Tag und Nacht. Norden, Süden, Osten, Westen. Und auch diesmal wieder macht BILD „Tatü Tata“: „Brutaler Gewaltausbruch“ … Fragt verlogen: „Entfesselte Gewalt in Essen?“ … Heuchelt: „Unfassbar!“ Und geniert sich nicht, einen offenbar restlos einstielten Polizeisprecher namens Ulrich Faßbender (60) zu zitieren: „Diese Übergriffe sind inzwischen leider Alltag. Das dürfen wir nicht akzeptieren!“


12.9.2018
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Die Unbestechlichen: Von Unbekannten gestellte „Jagdszenen“ und Fake-Video sollen AfD diskreditieren

Die AfD ist entsetzt von dem Versuch, Fake-Videos an einem falschen Parteistand zu drehen. Durch einen Zufall konnte jetzt ein solches Projekt in Berlin aufgedeckt werden: Aufmerksame Passanten machten am vergangenen Freitag, 7. September 2018, gegen 15 Uhr zahlreiche Beweisfotos. Außerdem dokumentierte ein Bürger das Geschehnis in einem Video. Darin zu sehen sind rund 20 Komparsen, teilweise skinhead-ähnlich gekleidet. Nach dem vor dem Stand eine „Jagdszene“ mit einem mutmaßlichen Südländer nachgestellt wurde, rückten die Täter wieder ab. Besonders perfide ist, dass ein Ort ausgewählt wurde, an dem die AfD tatsächlich regelmäßig mit Infoständen präsent ist.

11.9.2018
Politische Meinungsbidlung
ScienceFiles: Semantische Debatte: Wie öffentlich-rechtliche Journalisten Bürger um den Verstand reden wollen
Die Lügenspirale, deren Struktur wir schon vor einiger Zeit hier vorgestellt haben, dreht sich wieder. Dieses Mal ist Patrick Gensing bemüht, Zweifel auszuräumen, die niemand hatte und versucht dabei einmal mehr Hans-Georg Maaßen ans Bein zu pinkeln, und das erfundene Narrativ der „Hetzjagden“, die es in Chemnitz gegeben haben soll, zu retten.

11.9.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Braune Dumpfbacken – wie sie das System nicht geschickter hätte in Szene setzen können

Wenn ich Berichte lese von manchen Auftritten in Köthen, dann frage ich mich: kann man so braun und dumm tatsächlich sein? Da tritt eine junge Frau auf und erklärt: „Ich stehe hier, weil ich drei Kinder habe“. Weiter: „In so einer Welt möchte, und ich lehne mich jetzt weit aus dem Fenster, werde ich meine Kinder nicht großziehen“. Bis hierher wird ihr jeder verständige Mensch ohne weiteres folgen können. In einem Land, das von Merkel und Co. fortwährend verwüstet wird, möchte kein vernünftiger Mensch seine Kinder großziehen. Massenhaft wandern deshalb Deutsche aus ihrem Vaterland aus oder sitzen zumindest mental auf gepackten Koffern. Dann aber folgt nach wenigen weiteren Sätzen die totale Entgleisung dieser jungen Frau: „Die da hinten werden als Erste brennen. BRENNEN. Und ihr habt mich richtig verstanden“ (https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_84427210/protest-in-koethen-rednerin-an-linke-ihre-werdet-brennen-.html). Bei diesen Worten zeigt sie schräg nach hinten. Es ist nicht klar, wen genau sie meint. Angeblich deutet sie in Richtung einer Gruppe von Journalisten und Gegendemonstranten. Letztlich spielt das keine Rolle. Mit solchen Totalentgleisungen liefern derzeit irgendwelche Dumpfbacken dem System genau die Zitate und Bilder, mit denen dieses perfekt vom eigenen Totalversagen ablenken kann.

11.9.2018
Politische Meinungsbildung
Achgut: Wegbereiter für Kündigungen aus Gesinnungsgründen

Deutschen Fachanwälten für Arbeitsrecht scheint sich ein neues Betätigungsfeld zu erschließen. In Zeiten, in denen die Regierenden ihre Regierten auffordern, doch bitte mehr „Haltung“ zu zeigen, sollten haltungsbewusste Arbeitgeber solche Arbeitnehmer, die diese „Haltung“ nicht nur nicht zeigen wollen, sondern sogar offen ablehnen, auch nicht mehr ungestört ihr bezahltes Tagwerk verrichten lassen müssen. Für einen Arbeitsrechtler eine Herausforderung, sollte man annehmen, schließlich sind vor dem Gesetz doch alle Menschen gleich und das Arbeitsrecht gilt gleichermaßen für Mitarbeiter mit guter Gesinnung und für ihre Kollegen mit schlechter Gesinnung. Grundsätzlich kann man daher einen Arbeitnehmer kaum allein wegen seiner Weltanschauung entlassen, sofern es an seiner beruflichen Tätigkeit nichts auszusetzen gibt.

Philipp Meese, Partner in der Kanzlei Vangard, die mit dem Slogan „Exzellent. Modern. International.“ für sich wirbt, bietet haltungsbewussten Unternehmen die Suche nach Lösungen an. Zitat

„Viele Unternehmer werden sich vielmehr zu Recht bereits von solchen Mitarbeitern trennen wollen, die sich zwar noch nicht strafrechtlich relevant verhalten haben, jedoch öffentlich (z.B. durch die Teilnahme an Demonstrationen) mit solchen Parteien und Vereinigungen sympathisieren, die an der Grenze zur Verfassungsfeindlichkeit stehen, wenn nicht gar diese Grenze bereits überschritten haben.


11.9.2018
Politische Meinungsbildung
Achgut: Kundgebung der Werktätigen von VEB Volkswagen in Karl-Marx-Stadt

Die 400 Werktätigen des VEB Volkswagen Motorenwerks in Karl-Marx-Stadt sind geschlossen dem Aufruf der Betriebs- und Gewerkschaftsleitung gefolgt und haben sich zu einer Kundgebung versammelt, um ihre Unterstützung für den klaren Kurs unserer Regierung für die konsequente Umsetzung der Völkerfreundschaft an jedem Ort unserer Republik zu manifestieren.

Diese Assoziation ist vielleicht nicht hilfreich, aber irgendwie hat die folgende Meldung, die unter anderen Bild am gestrigen Freitag verbreitete, schon eine surreale Anmutung. Zumal VW durch die Beteiligung des Landes Niedersachsen ja ein teilstaatliches Unternehmen ist. Und vielleicht noch ein bisschen Berliner Goodwill braucht. Lesen Sie selbst:

„Der Automobil-Riese hat sich am Freitagvormittag in seinem Chemnitzer Motorenwerk vor rund 400 Mitarbeitern zu den jüngsten Ereignissen in der Stadt geäußert. Dazu waren u.a. Personalchef Gunnar Kilian und Betriebsratschef Bernd Osterloh angereist. In ihren Reden erklärten die VW-Bosse, dass man zutiefst erschreckt über die Szenen der letzten Tage sei und im Unternehmen keinerlei Ausgrenzung dulde.


11.9.2018
Politische Meinungsbildung
Achgut: Wissenschaftspopulismus

Zunächst, was eigentlich ist Populismus? Jeder weiß es, möchte man glauben, doch keiner kann es sagen. Um schlauer zu werden, habe ich eine Zeitlang im Internet herumgeklickt. Ergebnis: Nicht jetzt, sondern vorher dünkte ich mich schlauer. Dann seit langem mal wieder ein Blick in mein Lexikon: Den Begriff „Populismus“ gibt es dort gar nicht, dafür eine Menge Staub. Zurück in Wikipedia. Alles durchaus lesenswert, was da steht: 

Auf lateinisch „populus, Volk“ wird verwiesen, und darauf, dass dem Begriff Populismus von den Sozialwissenschaften mehrere Phänomene zugeordnet würden. Hin geht es, und her geht es, bald wird Populismus in die rechte Ecke gerückt, bald in die linke, auch auf die Mitte zielt der Begriff. Gleich welche Gruppierung, nahezu unterschiedslos wird Populismus als politisches Schmähwort verstanden. Und verwendet. Von emotionalen Kampagnen ist die Rede, in denen vereinfachende Lösungen auf komplexe Probleme angeboten würden. Am ehesten bringt es der letzte Absatz auf den Punkt, und hier geht es um die Unzufriedenheit der Wähler mit der Konsensdemokratie, von der sie sich ausgeschlossen wähnten. Und das eben fände im Populismus seinen Ausdruck.


10.9.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Chemnitz, Merkel-treue Medien und Patzelt: „Verleumdender Journalismus“

Jetzt steht der Politologe Werner Patzelt am Medien-Pranger. Grund: Er hat eine Petition gestartet, die Kanzlerin Angela Merkel auffordert, ihre Behauptungen, es habe eine “Hetzjagd” in Chemnitz gegeben, zu belegen. Rund 34.000 Menschen haben bereits unterzeichnet. Im Schaubild der Petition war im Hintergrund NS-Propagandaminister Joseph Goebbels zu sehen. Der Mainstream sorgt sich nun, ob Patzelt vom Politologen zum „rechten Aktivisten“ geworden ist. Patzelt antwortet mit einem ausführlichen Artikel. Überschrift: „Verleumdender Journalismus“.

Nachdem Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihr Regierungssprecher Steffen Seibert am 27. August öffentlich behaupteten, dass es in Chemnitz zu „Zusammenrottungen“ und „Hetzjagden“ auf Migranten gekommen sei, hatte der Politikwissenschaftler Werner J. Patzelt zusammen mit den Betreibern von „ScienceFiles“ einen Aufruf und dann eine gleichnamige Petition gestartet, die bislang mehr als 34.000 Menschen unterschrieben haben.


10.9.2018
Politische Meinungsbildung
Psychologie
Journalistenwatch: Stern-Interview: Sarrazin und der Scharfrichter der linken Inquisition

Deutschlands linke Intellektuelle haben vollkommen den Verstand verloren. An die Stelle offener und demokratischer Diskursfähigkeit ist eine Eigenschaft getreten, welche die Alliierten nach 1945 überwiegend bei der deutschen Bevölkerung erschrocken feststellten: „Die Deutschen halten Fakten für eine Meinung“, das gaben US-Soldaten nach Gesprächen mit der Bevölkerung, die in unmittelbarer Nähe zu Konzentrationslagern wohnten, zu Protokoll. Dieser Ungeist schien lange in der Flasche zu sein – er ist wieder da. Hierbei fällt allerdings auf, dass die übelste Intoleranz offenbar immer aus den höchsten Kreisen der Eliten kommt. Fakten? Kommen Sie hier nicht mit Fakten, Sie Unmensch…!!!!

Der übelste Hetzer der DDR-Diktatur war der SED-Fernsehhassprediger Karl-Eduard von Schnitzler. Im Auftrag einer von Moskau gesteuerten linken Elite beschimpfte der Abkömmling aus höchstem Hochadel (!!!) jeden Abweichler und Kritiker von der „reinen Lehre“. Wer am „Realsozialismus“ und an der Weisheit der Regierenden zweifelte, der war Abschaum, der gehörte nicht dazu, mit dem durfte man alles machen – wie ein Blick in die Stasi-Verliese und zahllose Protokolle mit SED-Opfern nach der Wende bewiesen.

10.9.2018
Politische Meinungsbildung
Drecksäue
Anonymousnews: Tagesschau verharmlost Tötung von Markus B. in Köthen – Grund: Er wäre sowieso gestorben

In ihrem Bericht über einen in Köthen getöteten Deutschen übertrifft die „Tagesschau“ sich selbst. Und es hat Methode. Der Mann wäre ohnehin gestorben, da sei es zu vernachlässigen, dass die Afghanen mit brutalen Tritten gegen den Kopf nachgeholfen haben – so der Tenor der Systempresse.

von Professor Adorján F. Kovács

Es gab einen Streit. Niemand weiß, wie er anfing. Die afghanischen „Asylbewerber“ waren natürlich zu zweit. Sie sind immer in Überzahl, das fällt schon auf, nicht wahr? Der Deutsche allein. Verletzt wurde nur der Deutsche. Gestorben ist auch nur der Deutsche. Aber, und jetzt kommt die Perversität der Berichterstattung zum Tragen, sein Tod habe nichts mit den Verletzungen zu tun. Er sei „herzkrank“ gewesen und an einem Herzinfarkt gestorben.


9.9.2018
Politische Meinungsbildung
Nachdenkseiten: „Feliks“ ist enttarnt – Wie das Wikipedia-Monopol zur Desinformation genutzt wird. Von Dirk Pohlmann
Dem eigenen Anspruch kann Wikipedia aber trotz seiner Popularität nicht genügen. Obwohl unter Autoren und Benutzern die Kritik an der Einseitigkeit wichtiger Artikel zu politisch relevanten Themen zunimmt, wurden die Problemfälle bisher als unvermeidliche Folge der Offenheit der Wikipedia interpretiert, die ja gleichzeitig ihr Erfolgsgeheimnis sei. Wenn jeder mitmachen könne, gäbe es eben manchmal Probleme.

9.9.2018
Lügen
Chemnitz
Politische Meinungsbildung
NWO
WICHTIG!
Danisch: Ein Hack, die Presse, die Regierung und die Hetzjagdpropaganda

War die Hetzjagd-Posse ein von der Politik inszeniertes Spiel?

Ich hatte ja schon geschrieben, dass es Behauptungen gibt, dass die Hetzjagdpropaganda von der ZEIT ausging.

Ein Leser gibt mir gerade weitere Hinweise dazu.

Im Blog Die Kieker wäre dazu etwas zu finden. Die haben versucht, den Ablauf zu rekonstruieren.


8.9.2018
Politische Meinungsbildung
Schluesselkindblog: Auch ARD Sender rbb verwendete Fake Bilder für Chemnitz

„rbb gibt vorsätzlichen Angriff auf die AfD-Fraktion zu“

In der Pressekonferenz der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg am 04.09.2018 hat der Fraktionsvorsitzende, Andreas Kalbitz, Stellung genommen zu der Berichterstattung des rbb über die Ereignisse in Chemnitz. Er erwähnte dabei, dass in der Nachrichtensendung „Brandenburg aktuell“ für den Bericht über den Schweigemarsch der AfD-Landesverbände Sachsen, Thüringen und Brandenburg falsches Bildmaterial verwendet wurde, das von einem anderen Tag stammte. Kalbitz wies darauf hin, dass sich die ARD-Tagesthemen, die ähnliches Material verwendet hatten, dafür entschuldigt haben. Der rbb hat die falschen Bilder unkommentiert gelassen, obwohl inzwischen sowohl Generalstaatsanwaltschaft und sächsische Staatsregierung (Anm.d.Red. auch Verfassungsschutzchef Maaßen) bestätigt haben, dass es in Chemnitz keinerlei „Hetzjagden“ und keinen „Mob“ gegeben hat.


8.9.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: „Welt“-Reporter Alexander zu Chemnitz: „Presse erfüllt ihre Aufgabe nicht mehr“

Er wird dafür von den Kollegen angefeindet, aber der erste Hauptstadt-Korrespondent übt massive Kritik an den Medien wegen der Chemnitz-Berichterstattung. Nach seinem Tweet, die Verwendung des Begriffes “Hetzjagden” sei ein Musterbeispiel, wie Journalisten das Vertrauen der Bevölkerung verspielten, wird Robin Alexander nun noch deutlicher: „Als Hauptstadtpresse haben wir uns in dieser Woche nicht mit Ruhm bekleckert.“

In einem Interview mit dem Branchendienst Meedia stellt der „Welt“-Chefreporter nun fest: „Ob die Regierung Videos hat, die Hetzjagden zeigen oder ob sie diese nicht hat, ist keine semantische Frage.“ Es handele sich um „eine klassische Tatsachenbehauptung“. Sie könne durch Recherche bestätigt oder widerlegt werden. Und das sei nicht geschehen: „Diese Aussage muss ich als Journalist prüfen. Ich habe es nicht getan. Das war ein Fehler, um dessen Eingeständnis ich mich nicht herumdrücken kann.“


7.9.2018
Politische Meinungsbildung
Bewußte Falschmeldungen
Journalistenwatch: Chemnitz: Wenn „correctiv!“ und die „Faktenfinder“ plötzlich keine Fakten mehr finden

Die“Faktenfinder“ von „correct!v“ und der „Tagesschau“ erinnern im Zusammenhang mit Chemnitz an die berühmtem Hunde, die man zur Jagd tragen muß. Dabei hätte es in der öffentlch-rechtlichen Berichterstattung zu Chemnitz Fakten zu finden gegeben, von denen man angenommen hätte, daß sie geeignet seien, die Faktenfinder mit dem Schwanz wedeln zu lassen wie die Dackel vor dem Dachsbau.

Da wäre z.B. dieses Foto zu finden gewesen, welches in Kanzerfreundin Friede Springers „Welt“ wiederholt als Aufnahme aus Chemnitz bezeichnet worden ist. Bildunterschrift: „Mehrere tausend Menschen demonstrierten gegen Rechtsradikalismus und Fremdenfeindlichkeit in Chemnitz.


7.9.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Der Staat und seine Institutionen auf dem Irrweg
Die Allgewalt der Propaganda


Von CANTALOOP | Was viele bereits vermutet hatten, bekommt nun Gewissheit. Es ist der Staat selbst, oder besser ausgedrückt, das „Merkel-Regime“, das über seine nunmehr ideologisch gesteuerten Institutionen und Amtsträger versucht, politischen Einfluss zu nehmen und die bestehende bürgerliche Ordnung aufzuheben. Indem selbst geschaffene „pro-Flüchtlings-Trugbilder“, sogenannte Narrative, künstlich überhöht dargestellt werden, um über die eigenen, gravierenden Fehler in dieser Causa hinwegzutäuschen, entstehen neue, ausdrücklich erwünschte „Wahrheiten“.

Wenn der protokollarisch ranghöchste Staatsrepräsentant in Form des Bundespräsidenten offen für linksextremistische Antifa-Kader wirbt, die ihrer deutsch- und polizeihassenden Propaganda in Musikform und Fäkalsprache Ausdruck verleihen, dann spürt jedoch auch der Unbedarfteste, hier ist „etwas faul im Staate D.“.


7.9.2018
Politische Meinungsbildung
Grins
pi-news: Bücher von Stefan Schubert und Thilo Sarrazin in den Regalen
Stuttgarts größter Buchhändler politisch inkorrekt


Das breit aufgestellte und herausragend vernetzte, linksideologische Buchhändlerkartell in Deutschland, das wie kürzlich enthüllt ähnlich der italienischen Mafia agiert und organisiert ist, bekommt mehr und mehr Risse. So rückt das von den Mainstream-Medien bisher in Gänze ignorierte Anis-Amri-Enthüllungswerk „Die Destabilisierung Deutschlands“ von Ex-Polizist Stefan Schubert in der aktuellen Spiegel Bestsellerwoche (Ausgabe 36 / 2018) auf Rang 12 in der Kategorie „Hardcover Sachbücher“ vor.

Was eigentlich zu den Selbstverständlichkeiten in einer Demokratie gehören muss, dass unterschiedlichste Meinungen und Fakten für jedermann und überall frei zugänglich sind und in der Öffentlichkeit präsentiert werden können, ist im Merkel-Deutschland des Jahres 2018 längst nicht mehr so!


7.9.2018
Politische Meinungsbildung
DDR 2.0
pi-news: Diktion, Tonlage, Wortwahl
DDR 1989/Schland 2018: Wie sich die Zeiten gleichen


Das Merkel-Regime nimmt immer mehr Züge der untergehenden DDR an. Insbesondere Honeckers Presse der letzten DDR-Tage kommt den Verlautbarungen der Kanzlerin und ihres Sprechers Steffen Seibert verdächtig nahe.

Ein PI-NEWS-Leser hat die Redaktion diesbezüglich auf einen Artikel (siehe unten) im früheren SED-Organ Leipziger Volkszeitung, heute SPD-Madsack-Gruppe, vom 6. Oktober 1989 aufmerksam gemacht, der in punkto Diktion, Tonlage und Wortwahl Seiberts Ausführungen in der Bundespressekonferenz recht nahe kommt. Hier ein Vergleich.


7.9.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Sind 26.000 Bürger genug, damit sich Frau Merkel zu einer Antwort bequemt?

Aber Frau Merkel ist, wie es scheint, keine normale Politikerin.

Sie gibt Audienzen, erwartet von Journalisten, dass sie Fragen absprechen und keine Fragen stellen, die das kanzlerische Wohlgefühl verletzten und am Ende noch mit dem Wort „Kritik“ in Verbindung gebracht werden können.

Lange Rede kurzer Sinn: Die Bundeskanzlerin und ihr Regierungssprecher halten es bislang nicht für notwendig, auf die Fragen, die wir in unserem Aufruf, den mehr als 26.000 Bürger unterstützen, gestellt haben, zu antworten.

Keine Antwort ist auch eine Antwort.


6.9.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Heute in der Hölle: Hitlers Goebbels erblasst vor Neid

Viel hat er geschafft, der Goebbels, Hitlers Minister „für Volksaufklärung und Propaganda“. Aber das neueste Lügen-Spektakel des Merkel-Regimes ist dann doch mehr, als er sich zugetraut hätte. Vielleicht weil ihm kein Lakaien-Fernsehen zur Verfügung stand, um die Meinung der Menschen zu manipulieren. Ihm diente neben der Presse nur der Rundfunk.

Goebbels führte übrigens auch die Finanzierung der Rundfunk-Manipulation der Menschen eben durch diese Objekte der Manipulation selbst ein – ein System, das dann mit Hinzufügen des Fernsehens nach einer demokratischen Zwischenphase in der Bundesrepublik fortgesetzt und ausgeweitet wurde, mit luxuriöserer finanzieller Ausstattung, also auch hemmungsloserer Ausplünderung der Bürger als irgendwo sonst auf der Welt. Ein solches Instrumentarium der Manipulation hätte Goebbels sich in seinen Träumen dringendst gewünscht.


6.9.2018
Politische Meinungsbildung
Danisch: Hinterhalt

Die Sichtweise des SPIEGEL:

Ich hatte doch über den Fall geschrieben, in dem MDR-Journalisten in eine Wohnung gegangen sind, weil ein Minderjähriger sie reingelassen hat, und dann von Papa (oder ähnlichem) an die Luft gesetzt wurden.

Obwohl die ja selbst gesagt haben, dass sie die Klingeln da abgeklingelt haben, bis endlich einer aufmacht, sieht der SPIEGEL darin einen Hinterhalt:

Ein MDR-Team geriet nach Angaben eines Mitarbeiters sogar in einen Hinterhalt: Die Reporter wollten demnach die Demonstration von einem Mehrfamilienhaus aus filmen und klingelten bei den Bewohnern. Einer gab schließlich vor, kein Problem mit den Aufnahmen zu haben und ließ sie herein. Als die Journalisten einige Szenen vom Balkon aus aufgenommen hatten, ging nach MDR-Angaben plötzlich ein Mann auf das Team los, zerstörte die Kamera und schubste einen der Mitarbeiter die Treppe hinunter. Er verletzte sich die Hand.


6.9.2018
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Heftige Kritik an Seehofer wegen Migrations-Äußerung: „Großvater aller Regierungsprobleme“ – „Rechspopulistisches Gequatsche“

Für seine Aussage, dass die Migrationsfrage die „Mutter aller politischen Probleme“ in Deutschland sei, erntet Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) heftige Kritik.

Die Äußerung sei fahrlässig, sagte der Sprecher für Migration und Integration in der SPD-Bundestagsfraktion, Lars Castellucci, am Donnerstag im RBB-Inforadio. „Der Innenminister ist auch für Integration zuständig. Wir müssen Politik für alle Menschen machen in diesem Land. Wir müssen die Menschen rechtsstaatlich gleich behandeln.“

Castellucci warf Seehofer vor, Extremisten zu stärken: „Ich glaube, das ist eine der Aussagen, die in den bayerischen Landtagswahlkampf hineingeworfen werden und die bestätigen die Leute, die das eh schon denken.“


6.9.2018
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Epochtimes: Video-Bilder: Tagesthemen entschuldigen sich wegen fehlerhafter Berichterstattung zu Chemnitz

Die Tagesthemen Moderatorin Caren Miosga, entschuldigte sich letzten Sonntagabend in den Tagesthemen für eine fehlerhafte Berichterstattung über Chemnitz. Man habe Bilder einer anderen Demonstration verwendet und dies nicht sichtbar gemacht.

„Bei der Berichterstattung über die Kundgebungen in Chemnitz in den Tagesthemen gestern haben wir irrtümlich auch Bilder von der Demonstration von vergangenem Montag verwendet, ohne dies kenntlich zu machen. Wir bitten dies zu entschuldigen“, sagte die Tagesthemen-Moderatorin Caren Miosga in der Sendung am späten Sonntagabend.

Hintergrund ist ein Beitrag in den Tagesthemen über den Trauermarsch von AfD, Pro Chemnitz und Pegida am Samstag. Zwischen den Aufnahmen vom Trauermarsch wurde ein kurzer Ausschnitt aus dem Demonstrationszug von Montag den 26. August gezeigt, für den weder AfD noch Pegida verantwortlich waren.


4.9.2018
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Indoktrination, Lüge, Halbwahrheit, Hetze – Angekommen im real existierenden Merkelismus

Wenn eine Politkaste mitsamt einem Gros der Medien zu neuen Jakobinern mutiert…

  • wenn Berichterstattung Indoktrination, Lüge, Halbwahrheit und Hetze weicht,
  • wenn 6.000 Teilnehmer einer Demonstration pauschal als Extremisten und Terroristen verurteilt werden,
  • wenn der (durch illegale Einwanderer verursachte) Tod eines jungen Mannes den Medien vollkommen am Arsch vorbeigeht,
  • wenn sich Politiker Bomben auf das eigene Volk wünschen und der Bundespräsident für ein Konzert linksextremer Bands wirbt,
  • wenn man von Menschenjagd spricht, die es nicht gegeben hat, während der Terror vom G20-Gipfel verniedlicht wird und wenn ein Zensurminister nach Verteidigung der Demokratie schreit …

Ja, dann sind wir nicht in der Türkei, nicht in China und nicht in Saudi-Arabien oder einem sonstigen Schurkenstaat. Nein, liebe Freunde, dann sind wir in Deutschland! Angekommen im real existierenden Merkelismus.


3.9.2018
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Früh übt sich - NATO-Propaganda im ZDF-Kinderprogramm

Auf der Seite des ZDF-Kinderprogramms Logo! findet sich weichgespülte Propaganda für die Früherziehung zum systemtreuen NATO-Fan. Es ist daher mehr als lohnenswert, sich die Informationen zur NATO anzuschauen und einer notwendigen Kritik zu unterziehen.

Von Hans-Wilhelm Götz

Die stellvertretende Generalsekräterin der NATO, Rose Gottemöller, hatte neulich besonderen Besuch. Die Kinderreporterin Lotte vom ZDF-Kinderprogramm Logo! besuchte sie im NATO-Hauptquartier in Brüssel. Dort führte Gottemöller die kleine Lotte samt Kamerateam herum und erklärte ihr, was der Zweck des Bündnisses ist und warum die NATO die Welt sicherer mache.


2.9.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Heute vor drei Jahren
Das ertrunkene Flüchtlingskind – Wie Meinung gemacht wird


Von POMMES LEIBOWITZ | Am heutigen 2. September jährt sich zum dritten Mal der tragische Tod eines am Strand angespülten syrischen Kindes. Ein Ereignis, das von Politik und Presse instrumentalisiert und mit nachgestelltem Foto zur Ikone der großenteils politisch inszenierten Flüchtlingstragödie aufgebaut wurde. Was aber war damals tatsächlich geschehen? War der Junge überhaupt Flüchtling?

Mit ein wenig Abstand zu den stark mit Emotionen aufgeladenen Vorgängen des Jahres 2015 sollte es möglich sein, ein wenig Klarheit in die Sache zu bringen und die gezielte Legendenbildung durch die deutsche Presse zu entlarven. Tatsächlich hatte die Tragödie um den Tod des dreijährigen Aylan Kurdi nichts mit den Strömen vermeintlicher Flüchtlinge aus Afrika zu tun. Der Vater von Aylan lebte seit Jahren sicher und unbehelligt in der Türkei, hatte dort einen Job, und konnte so nach und nach seine Familie aus Syrien in die sichere Türkei holen. Ganz regulär mit Visum.


2.9.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Breit angelegtes Buchhändlerkartell boykottiert trotz Enttarnung konsequent weiter
Hilfe ist nah: Börsenverein kämpft für benachteiligte Autoren


Findige PI-NEWS-LESER haben rund um den Enthüllungsbestseller „Die Destabilisierung Deutschlands“ von Stefan Schubert ein breit angelegtes Kartell von linksideologischen Buchhändlern enttarnt, das wie ausführlich berichtet, das für einen veritablen Politik- und Geheimdienstskandal bestens geeignete Anis-Amri-Enthüllungswerk bundesweit in den Filialen boykottiert.

Dieser breit angelegte Schutzwall rund um das Regierungskabinett der linksgrünen CDU-Bundeskanzlerin Angela Merkel greift auch manipulativ in die Rangfolge der einstmals renommierten Spiegel-Bestsellerliste ein und entfaltete sogar schon in der zweiten Woche nach Einzug des KOPP-Buches in die Spiegel Bestsellerliste zunächst seine Wirkung.


1.9.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: „False Flag“ in Chemnitz: Den ollen Hitler grüßen

BILD will wissen, wer in Chemnitz den ollen Hitler gegrüßt hat. Um sachdienliche Hinweise zu bekommen – und natürlich, weil die Postille „BILD“ heißt – zeigte man den Lesern Bilder von Unbekannten, die gerade den ollen Hitler grüßen. Die „ZEIT“ berichtet, es gebe bereits mehrere Ermittlungsverfahren gegen braunlinke Menschen, die in Chemnitz den ollen Hitler gegrüßt haben. Anscheinend konnten sie per Bild identifiziert werden. Der „Münchner Merkur“ wiederum kennt die Tarife für das Grüßen des ollen Hitlers: 3.600 Euro. Spaß beiseite.

Von Max Erdinger

n-tv berichtete am 03.07. 2015 von einer interessanten Gesetzesänderung, mit welcher die „Zentralstellenfunktion“ des Verfassungsschutzes gestärkt werden sollte. Die Mehrheit des Bundestages stimmte damals dafür. Diese Gesetzesänderung betraf auch V-Leute des Verfassungsschutzes. Fortan durften sie sich nämlich „szenetypisch“ verhalten. Als szenetypisch gilt u.a. das Grüßen des ollen Hitlers. Verboten ist der olle Hitlergruß, weil er unter das „Herzeigen von verfassungsfeindlichen Symbolen“ fällt. Eine Merkelfrisur geht aber noch.


1.9.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Wie das ZDF-Kinderfernsehen die Kleinsten gegen die Chemnitzer aufhetzt

Das ZDF hat mit seinem Kinderformat „ZDFtivi logo!“ im breit besetzten Themengebiet „Indoktrination unserer Kinder“ erneut ganze Arbeit geleistet. In geradezu infamer Weise „unterrichtet“ das Kinderformat über die Vorkommnisse in Chemnitz und bringt die Kleinen schonmal auf die „richtige Spur“. Danach weiß der Nachwuchs des Zwangsgebührenzahlers, wer da eigentlich in Chemnitz demonstriert. 

„Angespannte Stimmung herrscht in Chemnitz“. So die Anmoderation bei „ZDFtivi“ und den Kindernachrichten „logo!“ am Donnerstag zu kindertauglicher Uhrzeit. Angefangen habe dort Alles am Wochenende, als Männer aus Syrien und dem Irak „verdächtigt wurden,“ einen Mann getötet zu haben. Auf Grund dieser „Verdächtigung“ verabredeten sich hunderte Menschen zu einem Trauermarsch, der dann – nach Lesart des öffentlich-rechtlichen Kinderkanals –  „von vielen dazu benutzt wurde, gegen Ausländer zu hetzen.“


1.9.2018
Politische Meinungsbildung
Chemnitz
Danisch: Wie das ZDF Kindern Chemnitz erklärt
Guckt Euch das mal an, (die ersten 4 Minuten), wie das ZDF Kindern die Vorgänge in Chemnitz erklärt. Pure Desinformation. Der Tote nur eine „Verdächtigung”.

Zur eigenverantwortlichen Meinungsbildung über öffentlich-rechtliche Medien überlassen.


1.9.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: „Pimmel mit Ohren und Sonnenbrille“
Sachsen? Rudolf Augstein hätte Jakob Augstein fristlos gefeuert


Von PETER BARTELS | Nero, der schlimmste Christen-Schlächter seiner Zeit, lief oft als Bettler verkleidet im Dunkeln durch die Gassen von Rom und verprügelte Bürger. Was macht einer wie Jakob Augstein, der 160 Millionen hat? Sachsen jagen! Wenn Multimillionäre sich langweilen …

Erst sollen die Sachsen aus der Republik austreten: Ab nach Polen oder Ungarn … Dann veröffentlicht er ein neues Länderschild „Willkommen in SAchsen“ … Dann schreibt er: „Sachsen … die dicken, stiernackigen Männer, die mit ihren Glatzen aussehen wie Pimmel mit Ohren – allerdings Pimmel mit Sonnenbrillen. Sie sind das fleischgewordene Rülpsen …das die sozialen Medien durchflutet.“ … Natürlich ist die „klammheimliche Freude“ der Merkel-Meute groß: Kicher, Lach, Rülps und nochmal Rülps!!


31.8.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Die Tagesschau, der erstochene Arzt und der verprügelte Syrer

Man bekommt immer mehr das Gefühl, dass die Kanzlerin persönlich die Manuskripte für die „Nachrichten“ der „Tagesschau,“ unter denen dann täglich die GEZ-Gefolterten leiden müssen, in der Redaktion abgibt, zumindest werden diese anscheinend von ihr geprüft, bevor sie an die Öffentlichkeit gelangen. So viel Staatspropaganda gab es nämlich zuletzt in der DDR. Die Zuschauer bekommen nur noch Berichte, die der Kanzlerin nützen, zu sehen. Der Journalismus in Deutschland dieser Tage ist verkommen.

Viele werden sich sicherlich noch daran erinnern, wie ein gewisser Kai Gniffke versuchte, sich hinaus zu winden, als die „Tagesschau“ mal wieder nicht über einen Mord an einen Deutschen berichtet hatte. Es handelte sich um einen Offenburger Arzt, der vermutlich von einem Somalier erstochen wurde.


31.8.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: BBC diffamiert Chemnitzer als „Nazis“ – AfD-Politikerin hält live dagegen

Der öffentlich-rechtliche britische Rundfunk BBC betreibt das gleiche unlautere Spiel, wie es der deutsche Medienmainstream tut: Er diffamiert und beschimpft pauschal die überwältigende Mehrheit der friedlichen Chemnitzer Demonstranten als „Nazis“. Beatrix von Storch verteidigt bei einem BBC-Radiointerview die Bürger gegen die Anwürfe.

Die BBC-Journalistin Mishal Husain versucht bei einem Radiointerview mit der AfD-Politikerin Beatrix von Storch krampfhaft, die Demonstranten von Chemnitz pauschal als „Nazis“ zu verunglimpfen. Husain behauptet, dass es sich bei den Randalieren um AfD-Mitglieder gehandelt habe.

Von Storch wehrt sich vehement gegen die Aussage der Reporterin und macht mehr als deutlich, wie unredlich es sei, die vielen tausend Demonstranten, die mit der Politik von Angela Merkel unzufrieden sind, mit den 20-30 Randalierern in einen Topf zu werfen. Dies sei wieder ein Versuch der Mainstream-Medien, die AfD zu diskreditieren. Die bürgerliche Mitte werde dies jedoch nicht mehr hinnehmen, so von Storch weiter.


31.8.2018
Politische Meinungsbildung
NWO
ScienceFiles: Die Erfindung von rechter Gewalt: Eine Lüge geht um die Welt
Die Berichterstattung über die Vorfälle bzw. besser: über die erfundenen Vorfälle von Hetzjagd und Ausschreitung in Chemnitz, beides hat es nicht gegeben, weder nach Ansicht der Polizei noch nach Ansicht von Beteiligten noch nach Ansicht des Chefredakteurs der Freien Presse in Chemnitz dessen Journalisten vor Ort waren, diese Berichterstattung hat gezeigt, wie Politdarsteller und angebliche Journalisten jede Gelegenheit, die sie zu erkennen glauben, missbrauchen, um zu versuchen, ihre politische Agenda durchzusetzen.

30.8.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Maischberger-Sendung: Wer in Chemnitz auf die Straße geht, ist „braun“

Der Name des ermordeten Familienvaters Daniel H. wurde in der „Maischberger“-Sendung von gestern Abend genauso wenig erwähnt wie die Nationalität der beiden mutmaßlichen Mörder. Die Aufforderung zu trauern (durch „Cicero“-Chef Schwennicke) oder zumindest die Anerkennung dieser und vieler „Einzeltaten“ als Ursachen für Demonstrationen wurde von den kleinen, roten Propellern auf dem afrikanischem Kleid der „taz“-Redakteurin Gaus ungeduldig weggewirbelt.

Von Maria Schneider (Frauenbündnis)

Frau Gaus  konzentrierte sich durchweg lieber auf den „braunen Mob“, der da aufmarschiert sei. Schützenhilfe bekam sie von der Linkspolitikerin Martina Renner, die dem AfD-Politiker Chrupalla den Handschlag zur Begrüßung verweigert hatte.


30.8.2018
Politische Meinungsbildung
Anonymousnews: Augstein will Sachsen von der BRD abtrennen – Ist das die Chance auf einen Ethnostaat?

Millionen-Erbe Jakob Augstein forderte kürzlich auf Twitter, alle bösen AfDler und Nazis nach Sachsen zu bringen und den Freistaat dann von der BRD abzutrennen. Was auf den ersten Blick wie dummes Geschwätz klingt, hat eine ernsthafte Komponente. Ein Ethnostaat auf deutschem Boden wird von Oppositionellen bereits seit längerer Zeit diskutiert.

von Günther Strauß

Als Zahnrad in der Systempresse gehört es zum guten Ton, gegen Deutsche zu hetzten. Den berechtigen Protest in Chemnitz nahm SPIEGEL-Erbe Jakob Augstein zum Anlass, einmal mehr seine Abneigung gegen das eigene Volk öffentlich zu machen. Demonstranten, die keine Migrantengewalt dulden wollen, sind böse Nazis, die man am besten deportieren muss. Vor allem der Freistaat Sachsen sei aufgrund der vielen Rechten auf Dauer wohl verloren. Auf Twitter schrieb Augstein in diesem Kontext über Sachsen: „… vielleicht könnte man dort eine rechts-autonome Republik ausrufen? Und alle AfD-Wähler ziehen freiwillig dorthin. Sie könnten sich auch eine Mauer bauen. Gegen Westdeutsche und andere Migranten.“


29.8.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Chemnitz oder wie aus ganz „normalen“ Bürgern plötzlich Nazis werden

Es sind immer die selben Zuckungen, unter denen die Linken in unserem Land leiden: Kaum wird ein deutscher Bürger von einem Migranten oder sogenanntem Flüchtling abgeschlachtet oder eine deutsche Bürgerin vergewaltigt, werden die Bürger, denen das nicht ganz so gut gefällt, in die rechte Ecke geschubst. Wenn diese herablassend genannten „Wutbürger“ es denn auch noch wagen aufzubegehren, sich gar zu wehren oder ihren Zorn und ihre Wut auf die Straße zu tragen, werden aus diesen „besorgten“ Bürgern dann ganz flott und ohne genau hinzuschauen Nazis gebastelt, das klingt schön böse, das darf man bekämpfen, ja, das muss man bekämpfen und das kann man bekämpfen, und dass ohne sich selber schmutzig zu machen. Ist auch nicht so gefährlich, als wenn man sich marodierenden, messerstechenden Horden entgegenstellt.

29.8.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Erfindet Krawallforscher Zick seine eigenen Daten?

Vorweg: Wir kommen kaum mehr nach, die derzeit auf Hochtouren laufende Manipulations- und Propagandamaschinerie in ihren verschiedenen Varianten des Ossi-Bashing, Sachsen-Bashing, der FakeNews-Verbreitung usw. zu verfolgen …

Die Strategie der Ideologen besteht darin, eine Behauptung in die Welt zu setzen, im nächsten Schritt so zu tun, als sei die Behauptung wahr und dann, von dieser Behauptung ausgehend, eine neue Realität zu erfinden.


29.8.2018
Lügen
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Forsa erwirkt Einstweilige Verfügung gegen AfD-Chef Meuthen

Mitte August hatte AfD-Chef Jörg Meuthen einen Beitrag der früheren Bürgerrechtlerin und Ex-Bundestagsabgeordneten Vera Lengsfeld unter der Überschrift "Forsas Fake - Umfrage mit DDR-Niveau" im Internet geteilt und kommentiert. Während Lengsfeld ihre Anschuldigung später zurücknahm, blieb Meuthen bei seinen Behauptungen.

Das Umfrageinstitut Forsa hat eine Einstweilige Verfügung gegen AfD-Chef Jörg Meuthen erwirkt. Das Berliner Landgericht untersagte es Meuthen unter Androhung eines Ordnungsgeldes von bis zu 250.000 Euro, auch nur indirekt zu behaupten, Forsa habe bei einer aktuellen Wahlumfrage von Anfang August geschummelt. Meuthen hatte Mitte August einen Beitrag der früheren Bürgerrechtlerin und Ex-Bundestagsabgeordneten Vera Lengsfeld unter der Überschrift „Forsas Fake – Umfrage mit DDR-Niveau“ im Internet geteilt.

28.8.2018
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Schwindelerregende Staatspropaganda: Der Spiegel im Stil des SED-Politbüros

Lange vorbei ist die Zeit, als der Spiegel ein Nachrichtenmagazin war, das seine Aufgabe darin verstand, den Mächtigen auf die Finger zu klopfen. Heute versteht man sich eher als Gehilfe der Mächtigen, um dem Volk heimzuleuchten, wenn es wieder einmal vom linken Weg abzukommen droht. Längst passiert dies nicht mehr nur in gedruckter Form, sondern vor allem im Netz. Mit mehr als 20 Millionen Nutzern pro Monat gehört der Online-Auftritt des Magazins zu den reichweitenstärksten Nachrichtenportalen in Deutschland. Diese Marktmacht will wohl genutzt sein. Und so gründete das Hamburger Unternehmen im Herbst 2015 den Ableger Bento. Noch ideologischer und einseitiger ausgerichtet, soll damit die junge Zielgruppe eingefangen werden, die für linkspopulistische Halbwahrheiten besonders empfänglich ist. Zwar unterscheidet Bento auf seiner Internetplattform offiziell zwischen den Kategorien “Meinung” und “News”, dem Leser erschließt sich aber nicht, nach welchen Kriterien die Redaktion ihre Beiträge diesen Menüpunkten unterordnet. Ein Phänomen, das man auch vom Spiegel kennt. Doch während es bei der gedruckten Ausgabe völlig in Ordnung ist, dass Meinung und Meldung verschmelzen, weil der Käufer schon an Format und Erscheinungsweise eines Wochenmagazins erkennt, dass er keine Tageszeitung erwirbt, konkurriert der Spiegel in seiner Online-Ausgabe direkt mit den täglichen Gazetten, bei denen der Leser voraussetzt, dass Nachrichten unkommentiert übermittelt werden. Das schert die Redaktion aber keinen Deut.

27.8.2018
Politische Meinungsbildung
Schafe
Achgut: New York Times blökt, deutsche Journo-Schafe rennen hinterher

Am Dienstag berichtete die „New York Times“ eine ziemliche Sensation. Das ist nicht ungewöhnlich, denn die Autoren Max Fisher and Amanda Taub erklären in ihrer „NYT“-Kolumne „The Interpreter“ laut Selbsteinschätzung regelmäßig „die Ideen und Zusammenhänge hinter bedeutenden Weltereignissen“. Das lange Stück erschien zunächst online und schaffte es zwei Tage später in gekürzter Form sogar auf Seite eins der New Yorker Printausgabe.

Das bedeutende Weltereignis hatte diesmal mit unguten Entwicklungen in good old Germany zu tun, weshalb die beiden Welterklärer einen dritten Journalisten, Shane McMillan, losschickten, auf dass er ordentlich Lokalkolorit und fleischige Zitate zu ihrem Report des Grauens beisteuere. So sprach MacMillan im nordrhein-westfälischen Altena mit einer Integrationshelferin und einem Staatsanwalt, im bayerischen Traunstein mit einer Berufsschullehrerin und einem Kunstmaler (gleichzeitig Facebook-„Superposter“) und schließlich in Berlin-Schmargendorf mit einer italienischstämmigen Eisverkäuferin und einer kolumbianischen Zuwanderin, deren Tagesgestaltung unklar blieb.


27.8.2018
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Amadeu-Antonio-Stiftung: „Alarmierende Nachrichten aus Chemnitz“ um „Eskalation rassistischer Gewalt“

Die von der ehemaligen Mitarbeiterin der DDR-Staatssicherheit, Anetta Kahane, alias IM Viktoria betriebene „Amadeu-Antonio-Stiftung“ meldet sich auch zu den Vorfällen in Chemnitz zu Wort. Allerdings wird nicht auf den Messer-Mord an Daniel Hillig, einem Deutschen mit kubanischen Wurzeln, Bezug genommen, sondern vor den Menschen gewarnt, die anschließend durch die Straßen der Stadt einen Schweigemarsch veranstalteten. Am Rande des Marsches soll es durch Einzelne zu Attacken auf Migranten gekommen.

Alarmierende Nachrichten aus : Dort haben sich und rechte versammelt, die anscheinend vor etwa einer Stunde die Innenstadt gestürmt und die überrannt haben. @johannesgrunert ist vor Ort und twittert live.


26.8.2018
Politische Meinungsbildung
Verdrehte Wahrheit
ScienceFiles: In Flammen aufgegangen: Wie SPD-Medien die Realität verdrehen

Die Leipziger Volkszeitung gehört zum Presseimperium der SPD. Die Partei ist über die dd.vg mit 23,1% an der Leipziger Volkszeitung beteiligt. Natürlich berichtet die Leipziger Volkszeitung vollkommen objektiv und jeder auch nur ansatzweise Verdacht, dass eine Partei nur aus dem Grund eigene Zeitungen unterhält, um die öffentliche Meinung in ihrem Sinne zu beeinflussen, ist haltlos, denn die SPD-Zeitungen berichten selbstverständlich ganz objektiv und ohne auch nur eine Spur von Bias zu Gunsten der SPD oder anderer linker Parteien.

Bei der SPD hat man eben Zeitungen, traditionell hat man die, um Gutes zu tun, Informationen bereitzustellen, nicht um die Öffentlichkeit mit gefärbten Meldungen zu manipulieren.


25.8.2018
Politische Meinungsbildng
Journalistenwatch: Deutsches Staatsfernsehen sauer: „Besorgte“ Bürger äußern sich im ungarischen TV

Das deutsche Staatsfernsehen (ARD und ZDF) haben im Auftrag des Kanzleramtes dafür zu sorgen, dass der Bürger bei der Stange bleibt und bloß nicht ausschert, um eigene Gedanken zu entwickeln, die sich dann vielleicht noch gegen die Regierung richten.

Verständlicherweise sind die Volks-Betreuer dann sauer, wenn sich die Bürger hin und wieder an die ausländischen Medien wenden, um das, was hier tatsächlich im Land passiert, in die Öffentlichkeit zu bringen. Eine Öffentlichkeit, die sich der Regierungskontrolle entzogen hat.

Die ARD hat nun auf ihrer Seite auf einen Beitrag hingewiesen, der sich genau mit diesem Thema beschäftigt:

„Besorgte Bürger“ kommen im ungarischen TV zu Wort und zeichnen ein verzerrtes Deutschland-Bild – kein Wunder, handelt es sich doch um AfD-Politiker.


25.8.2018
Politische Meinungsbildung
Was wäre wenn...
Journalistenwatch: Dunja Hayali im „Sportstudio“ zu Bayern-Trainer Kovac: „Sie sind ein Rassist“

Ab heute Abend ist nun auch der „Sportstudio“-Zuschauer nicht mehr sicher vor Dunja Hayali. Die Haltungsjournalistin moderiert gleich die Sendung zum ersten Bundesliga-Spieltag. Sie sehe ihre Aufgabe darin, „die politische Einordnung sportlicher Themen“ in der Sendung voranzutreiben, hat sie verkündet. Wie könnte das aussehen? 

Mal angenommen, es käme der neue Bayern-Trainer in die ZDF-Sendung. Wie gesagt: Nur eine Annahme, denn Niko Kovac hat der 44-Jährigen einen Korb gegeben. Also, Kovac käme nach dem Spiel gegen Hoffenheim (3:1) von gestern Abend ins „Sportstudio“. Was könnte Hayali da fragen, damit sie das Ergebnis politisch einordnet?

25.8.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Hartz-IV-Fake-News mit der Tagesschau: Tränendrüsen Manipulation

Wurden sie heute schon belogen? Anders formuliert: Haben Sie schon ihre heutige Dosis der Tagesschau-Manipulateure zu sich genommen?

Nirgendwo tummeln sich die Pseudo-Journalisten lieber als auf dem Feld der Armut, geistig wie materiell. Wie schön es doch ist, über diejenigen berichten zu können, deren materielle, nicht etwa geistige Armut geringer ist als die eigene, die man unter sich verorten kann, über die man kübelweise die Art von widerlichem Mitleid ausgießen kann, die Anteil heuchelt.


25.8.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Der Rückgang, der ein Anstieg ist: „Weniger Asylbewerber bekommen Asylbewerberleistungen“
Der Rückgang hat also nicht zur Ursache, dass Asylbewerber keine Leistungen mehr erhalten, ausgereist sind oder in der Mehrzahl auf eigenen Beinen stehen. Die Ursache des Rückgangs finden sich darin, dass die meisten Asylbewerber als anerkannte Asylbewerber nun Leistungen nach dem SGB II erhalten. Dadurch sind die Kosten für die Allgemeinheit in der Konsequenz nicht etwa gesunken, sondern gestiegen.

25.8.2018
Politische Meinungsbildung
Grins
pi-news: Miteigentümer des "Spiegel" und Herausgeber des "Freitag" mit neuem Vorstoß
Augstein: „Sachsen soll eigene Republik werden!“


Von ARENT | Es ist selten, dass mich Aussagen von Jakob Augstein begeistern. Normalerweise kommt aus dieser Ecke dumpfes Bashing gegen Amerika, Deutschland oder Israel. Diesmal aber ist alles anders: Jakob Augstein hat die Sachsen dazu aufgefordert, eine eigene Republik zu gründen.

Genaugenommen hat er auf Twitter geschrieben:

„…vielleicht könnte man dort eine rechts-autonome Republik ausrufen? Und alle AfD-Wähler ziehen freiwillig dorthin. Sie könnten sich auch eine Mauer bauen. Gegen Westdeutsche und andere Migranten.“


25.8.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Große Aufregung an der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in München
München: Prof. Rohe verweigert nach Vortrag Antwort auf islamkritische Frage


Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Nach seinem übel islamverharmlosenden Vortrag an der Bayerischen Akademie der Wissenschaften über den sich aus seiner Sicht bestens entwickelnden „Islam in Bayern“ stellte Prof. Mathias Rohe, Gründungsdirektor des „Erlanger Zentrums für Islam und Recht in Europa“, sein „Experten“-Team vor, das an der gleichnamigen Studie mitgewirkt hat. Darunter ein gewisser Dr. Mahmoud Jaraba, ein Palästinenser, der mit der Terror-Organisation Hamas ganz offensichtlich kaum Probleme zu haben scheint. Dazu später mehr.

Anschließend lud Rohe das gut über einhundert Personen zählende Publikum ein, in einen Nebenraum zu kommen, um dort ihm und seinen „Experten“ Fragen stellen zu können. Ich freute mich bereits darauf, denn die völlig schönfärberische Rede von Rohe eröffnete Raum für immens viel faktisch relevantes Nachhaken. So ging ich zusammen mit einigen weiteren Islamkritikern in diesen Nebenraum und hörte mir zunächst die Fragen der interessierten Bürger an.


24.8.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Skandalöser Vortrag bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in München
Vortrag Prof. Rohe: „Es gibt kein Islamproblem, das wir lösen müssen“


Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Am 18. Juli hielt die wohl aktivste Spinne im Netz der universitär vorangetriebenen Islamisierung Deutschlands in München einen Vortrag. Prof. Mathias Rohe, Multifunktionär in vielen pro-islamischen Lobby-Organisationen und Direktor des Erlanger Zentrums für „Islam und Recht“ in Europa, verharmloste dabei wieder einmal die totalitäre Ideologie Islam in einer völlig verantwortungslosen Art und Weise. So behauptete er, dass es kein „wir“ und „die“ gebe. Zudem sehe er „kein Islamproblem“, das wir lösen müssten. Die massive Frauenunterdrückung im Islam versuchte er allen Ernstes zu relativieren, indem er meinte, so etwas gebe es auch „bei Indern, Russen und Bayern“.

Die Errichtung einer „religiösen Infrastruktur“ für den Islam sei „selbstverständlich“. Damit versucht er sein eigenes unheilvolles islamkollaborierendes Wirken, für das er letztlich auch gut bezahlt wird, zu legitimieren. Er plädierte sogar dafür, die „bisher positive Zusammenarbeit“ mit der von Erdogans langem Arm gesteuerten DITIB nicht nur „fortzuführen“ (!), sondern sogar „auszubauen“ (!!).


24.8.2018
Politische Meinungsbildung
Danisch: Die von der ARD sind nach wissenschaftlicher Untersuchung die Schlimmsten

Egal ob CNN, NBC, Fox News, New York Times, alle haben sie ziemlich bis sehr negativ über ihn berichtet.

Am negativesten von allen untersuchten Sendern hat jedoch – Trommelwirbel – die ARD berichtet.


24.8.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Erneuter Anlass für bundesweite Empörungswellen wegen PEGIDA gefunden
Merkel und das „Objekt der Pressefreiheit“


Von WOLFGANG HÜBNER | Man stelle sich vor: Auf einer der unzähligen linken Demonstrationen in Deutschland hätte sich ein ausnahmsweise unvermummter Teilnehmer über Aufnahmen eines Fernsehteams von „Russia Today“ bei der Polizei wegen Verletzung seiner Persönlichkeitsrechte beschwert; die Polizei hätte daraufhin die Fernsehleute trotz deren Protesten kontrolliert; der Demonstrant sei aber derweil verschwunden und wäre später als heldenhafter Sozialarbeiter im öffentlichen Dienst identifiziert worden. Hätte dieser Zwischenfall das Zeug zu negativen Schlagzeilen gehabt? Und hätte sich gar die Bundeskanzlerin dazu geäußert?

Wer die Verhältnisse in der Linksrepublik Deutschland bei Medien und Politik realistisch einschätzt, wird diese Fragen nur klar verneinen können. Wahrscheinlich wäre der demonstrierende Sozialarbeiter sogar in die nächste Talkshow des Fernsehsenders eingeladen worden, um über Möglichkeiten und Grenzen von Persönlichkeitsrechten zu diskutieren; die betroffenen Polizisten wären dienstintern gelobt worden und alle Politiker hätten größtes Verständnis für ihr Handeln gezeigt.


24.8.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Aktivisten fordern zur eigenen Meinung und zum Googeln auf
„Hetze“ gegen muslimische Kita in Gifhorn


Die muslimisch dominierte „paritätische“ Kita in Gifhorn, über die PI-NEWS im Juli berichtete, macht wieder von sich reden. Dieses Mal sind es Flugblätter, die im Umfeld der Kita und in einer Kirche ausgelegt wurden. Martin Wrasmann, Betreiber des Projektes, beschwert sich auf Hallo Niedersachsen vom 22.08. (ab 00:10:17) über die freie Meinungsäußerung und versucht die Verschwörung einzugrenzen:

„Wir hatten zunächst gedacht, Rechtspopulisten, aber sind dann eher der Vermutung nachgegangen, ob es nicht auch im katholischen oder christlichen Bereich insgesamt Kräfte gibt, die sich vehement gegen den Islam als Religion unserer Gesellschaft, die dazu gehört, wehren, und könnte mir vorstellen, dass das eher aus diesen Bereichen kommt.“


23.8.2018
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Gibt es wirklich mehr AfD-Wähler, wo weniger Ausländer sind?

„Kennen AfD-Wähler Ausländer?“, fragte die Frankfurter Allgemeine Zeitung ihre Leser. Sie verweist auf den Umstand, daß die AfD-Stimmanteile dort besonders hoch seien, wo nur wenige Ausländer leben – und vice versa. Augenscheinlich gingen rassistische Vorurteile nicht auf negative Erfahrungen mit Ausländern zurück, sondern würden – mangels positiver Erfahrungen mit Ausländern – nie korrigiert.

Diese Vorstellung ist in der Sozialwissenschaft als Kontakthypothese bekannt. Im linken Spektrum theoretisieren manche, man müsse die rein deutschen Regionen nur mit Ausländern fluten und schon sei die rechtspopulistische Gefahr gebannt. Und tatsächlich: Über alle 294 Landkreise und kreisfreie Städte hinweg zeigt sich der beschriebene Zusammenhang. Statistiker sprechen von einer Korrelation. Diese beschreibt jedoch nur, daß zwei statistische Variablen eng beieinander liegen.


23.8.2018
Politische Meinungsbildung
Dummheit
ScienceFiles: Wird Junk durch Wiederholung besser? Journalisten scheinen es zu glauben

Wenn man in dieser Zeit, die von manchen doch tatsächlich als „Wissensgesellschaft“ beschrieben wird, über eines sicher sein kann, dann darüber, dass die meisten Journalisten nicht lernfähig sind. Mehr noch: die meisten Journalisten reagieren – wie Pawlows Hund – auf bestimmte Begriffe, die man ihnen hinhält: Hass, Nazi, AfD, Angriffe auf Flüchtlinge, Rechtsextremismus: Fass’ Hasso, oder Matthias oder Georg!

Und fassen tun sie:


23.8.2018
Politische Meinungsbildung
Danisch: Über den ZDF-Pegida-Polizei-Zusammenstoß

Es würde aber exakt zu dem passen, was mir vor einiger Zeit mal ein Journalist und Insider über die Pegida-Berichterstattung berichtet hat. Nämlich, dass sie nicht berichten, was ist, sondern der Bericht von vornherein feststeht, und sie dann passende Bilder und Leute dazu suchen. Der sagte mir, dass sie damals schon vor der Demonstration in der Redaktion festgelegt haben, dass sie über arme Ausländer berichten, die große Angst vor Pegida haben, und dann dort krampfhaft einen gesucht habe, der sich – gegen ein „Honorar” – bereiterklärte, vor der Kamera mal Angst zu haben, damit die ihre Bilder kriegen.

Das würde sehr gut dazu passen, dass die sich den direkt rausgesucht haben, weil er nach dem erwarteten Klischee aussah, und nicht weil mal Teilnehmer gefilmt hat, und der zufällig durch’s Bild lief, sondern spezifisch wegen seines Aussehens.

Und dann wäre es keine Berichterstattung und kein Journalismus mehr, und dann würden die Persönlichkeitsrechte überwiegen.


22.8.2018
Politische Meinungsbildung
Schweiz
Infosperber: Für die SRF-Tagesschau war das Wort «Bankenrettung» tabu

«Hilfspakete» für Griechenland zum Vermeiden eines Staatsbankrotts, war der Tenor. Gerettet wurden vor allem westliche Grossbanken.

Es steht ausser Frage, dass Griechenland jahrelang über seine Verhältnisse gelebt hat. Das war jedoch nur aus zwei Gründen möglich:

  1. Griechenland hat mit der Herausgabe von Staatsanleihen grobfahrlässig Milliardenkredite aufgenommen.
  2. Europäische Grossbanken haben Griechenland grobfahrlässig Milliardenkredite gewährt.

22.8.2018
Politische Meinungsbildung
Anonymousnews: GEZ-finanzierter Volksaustausch: ZDF fordert Kinder zum Kontakt mit „Flüchtlingen“ auf

Das ZDF will minderjährige Deutsche in Kontakt mit Asylforderern bringen und die Umvolkung vorantreiben. Das ZDF-Kinderangebot logo! brachte einen propagandistischen Artikel, der Kindern empfiehlt, Zeit mit den angeblichen Flüchtlingen zu verbringen. Am selben Tag erschien auch ein Video über ein 15-jährige deutsches Mädchen, das sich mit großer Begeisterung der „Flüchtlingshilfe“ widmet. Unfassbar, was sich das ZDF erdreistet.

Der Artikel trägt den Titel „So könnt ihr Flüchtlingen helfen“. Darin werden verschiedene Arten der Hilfe genannt. Vorgeschlagen wird, Geld und Sachen an die Asylanten zu spenden. Das ZDF empfiehlt den Kindern aber auch, Zeit mit diesen zu verbringen. Als Beispiele für gemeinsame Aktivitäten mit „Flüchtlingen“ werden Fußballspielen und Museumsbesuche genannt. Außerdem schlägt das ZDF vor, den Illegalen beim Deutschlernen zu helfen. Der Staatssender verliert kein Wort darüber, dass die unerlaubte Einreise einerseits eine Straftat darstellt und andererseits zur Folge hat, dass jene vermeintlichen Flüchtlinge unser Land baldmöglichst wieder zu verlassen haben.

ZDF-Kinderprogramm einseitig und manipulativ


22.8.2018
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Palmer: Gniffke setzt Ruf der Tagesschau aufs Spiel

BERLIN. Der Streit zwischen dem Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) und dem Chefredakteur der ARD-Tagesschau, Kai Gniffke, geht in eine neue Runde. Palmer hatte am Wochenende die Tagesschau dafür kritisiert, daß sie nicht über den Mord an einem Arzt in Offenburg durch einen somalischen Asylbewerber berichtet hatte.

Wenn ein Mensch, der im Beruf anderen Menschen helfe, ohne erkennbaren Grund erstochen werde, sei das kein gewöhnlicher Raubmord, sondern ein Fall von besonderer Abscheulichkeit, über den auch berichtet werden müsse, forderte Palmer. Hinzu komme, daß Asylbewerber bei schweren Gewalttaten in der Kriminalstatistik überrepräsentiert seien. „Gesichert ist mittlerweile auch, daß die Angriffe mit Messern zunehmen und wiederum Asylbewerber dafür wesentlich verantwortlich sind.“

Gniffke: Palmers Argumente nicht überzeugend


21.8.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Werden in Brandenburg rechte Straftaten erfunden? Die Indizien sprechen dafür

Die LINKE im Bundestag hat es sich zur Aufgabe gemacht, regelmäßig nach politisch motivierter Kriminalität von rechts, natürlich nur von rechts, nicht etwa von links zu fragen. Die letzte Anfrage wurde von der Bundesregierung gerade beantwortet. Wir wollten die Antwort und die Aufstellung der Straftaten, die als politisch rechts motiviert angesehen werden und sich gegen Flüchtlinge richten, denn für die LINKE und ihren Symbolismus ist nicht nur wichtig, dass Straftaten politisch rechts motiviert sind, sondern auch, dass sie sich gegen Flüchtlinge richten, eigentlich zum Anlass nehmen, um einmal mehr darzustellen, wie der politische Kampf gegen Rechts anhand eines Strohmanns inszeniert wird.

21.8.2018
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: ZDF-Frontal nach Eskalation bei Merkel-Besuch in Dresden: "Polizei als Exekutive von Pegida und AfD"

Beim Merkel-Besuch in Dresden kommt es zu Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und einem Kamerateam des ZDF. Die Polizei greift ein. Nun wird ihr vorgeworfen, die Arbeit der Journalisten behindert zu haben. Die Polizei weist das zurück.

Die Kritik am Vorgehen der Polizei gegen Journalisten beim jüngsten Dresden-Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hält an. So sprachen der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) und die Deutsche Journalisten-Union (DJU) am Montag von einem "schwerwiegenden Eingriff in die Pressefreiheit" und forderten "lückenlose Aufklärung". Sachsens Innenminister Roland Wöller (CDU) und Dresdens Polizeipräsident Horst Kretzschmar wiesen die Vorwürfe der Behinderung von Reportern sowie einer Kooperation der Polizei mit Pegida-Demonstranten gegen die Presse am Montag klar zurück.


20.8.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: ARD-Journalist echauffiert sich, weil die polnischen Medien über das Verbrechen von Offenburg berichten!

Die Journalisten von heute, zumindest die aus der dicken Ecke der Republik sind eine Schande für die ganze Zunft. Anstatt die Wahrheit ans Tageslicht zu bringen und die Realität, möge sich auch noch so bitter sein, wiederzuspiegeln und die Zuschauer/Hörer und Leser aufzuklären, betrachten sie es als ihre Aufgabe, die Bürger zu belügen, zu betrügen, die wichtigen Dinge zu verschweigen, um so die Bürger in ihrem Sinne zu manipulieren.

So einer scheint auch der Leiter des ARD-Hörfunkstudios in Warschau, Jan Pallokat, zu sein. Diesen Post haben wir gerade gefunden

20.8.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Propaganda im Spiegel – Wenn Überschrift und Artikel nicht zusammen passen

Ich habe schon mehrmals darauf hingewiesen, dass es bei den Medien einen Wettstreit geben muss, wer es schafft, schlecht über Trump zu berichten, auch wenn es eigentlich nichts zu berichten gibt. Heute legt der Spiegel nach und es macht Spaß, diesen wirklich primitiven aber trotzdem wirksamen Versuch der Lesermanipulation zu analysieren.
Von Anti-Spiegel
Die Spiegel-ÜberschriftTrumps Anwalt: „Wahrheit ist nicht Wahrheit“, sagt Rudolph Giuliani“ ist für das Ziel gut gewählt und suggeriert, Trumps Anwalt versuche die Wahrheit zu verdrehen. Was soll man da erst von seinem Mandanten Trump erwarten? Dieser Eindruck wird so oder so ähnlich beim Leser erweckt. Dazu noch ein besonders grimmiges Bild von Giuliani – und fertig ist der gewollt negative Gesamteindruck.
Was war passiert? Giuliani war in einer TV-Sendung interviewt worden und er sagte in einem Satz „Wahrheit ist nicht Wahrheit.“, versuchte aber fortzufahren und zu erläutern, was er meinte. Dazu kam es nicht, denn anstatt ihn erläutern zu lassen, was er meinte, unterbrach ihn der Moderator fragte „Wahrheit ist nicht Wahrheit?“ und ließ ihn nicht ausreden. Der Satz, völlig aus dem Zusammenhang gerissen, war gefallen.

20.8.2018
Politische Meinungsbildung
Danisch: Wichtige Morde, Unwichtige Morde

Über die Differenzierungen der Tagesschau.

Nur eine Randnotiz. Nichts von Bedeutung.


20.8.2018
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Das Eigentor des Dr. Kai Gniffke: Chefredakteur der Tagesschau täuscht über Ausmaß der Zuwanderer-Kriminalität hinweg

Die Behauptung von Herrn Dr. Gniffke, Asylbewerber (Zuwanderer) seien nicht überproportional an Tötungsdelikten beteiligt, sei nachweislich falsch, erklärt Gastautor Frank Haubold.

Als Reaktion auf massive Zuschauerkritik an der Berichterstattung schrieb der Chefredakteur der Tagesschau, Dr. Kai Gniffke, auf Facebook eine ausführliche Begründung für die Entscheidung der Programmverantwortlichen, nicht über den brutalen Mord an einem Mediziner in Offenburg durch einen somalischen Asylbewerber zu berichten.

Dabei verstieg sich Herr Dr. Gniffke unter anderem zu folgender Aussage, Zitat: „Wo die Meinungen auseinander gehen, ist die Frage, ob wir darüber berichten sollten, wenn es sich beim Tatverdächtigen um einen Asylbewerber handelt. Aus meiner Sicht sollten wir das dann tun, wenn Asylbewerber überproportional an Tötungsdelikten beteiligt wären. Das ist, soweit wir es recherchieren können, nicht der Fall.“


20.8.2018
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Trump wirft sozialen Medien Zensur von konservativen Meinungen vor

WASHINGTON. US-Präsident Donald Trump hat sozialen Netzwerken vorgeworfen, rechte Meinungen zu zensieren. „Social Media diskriminiert republikanische und konservative Stimmen. Laut und klar für die Trump Administration gesprochen, lassen wir nicht zu, daß das passiert“, schrieb Trump auf Twitter. „Sie sperren die Meinung der Rechten, machen aber nichts bei anderen.“


20.8.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: BamS-Interview mit DFB-Chef Reinhard Grindel
Großes Wattebäuschchen-Werfen: Özilpussi und „Die Mannschaft“


Von PETER BARTELS | Samstag Nacht im Netz hörte es sich wie eine Bombe an. Am Morgen auf Papier, wars dann doch nur die übliche BamS-Blendgranate. Und der DFB-Vorsitzende zündelte zaghaft mit. Erst nach der elften Frage war „Die Mannschaft“ dran. BamS hatte schon gedrängelt. Nach „Wie war der Urlaub, Herr Grindel?“ kam zeilenlang Özil-Müll. Endlich das Stichwort: „Was muss sich noch ändern?“

Natürlich war beim großen Interview mit dem DFB-Chef vorher nix abgesprochen worden. Pressefreiheit! Was das ZDF mit Gauland kann, kann BamS schon lange … Aber der Versuchsballon musste eben endlich raus. Wie neulich der mit der möglichen Regierungsbeteiligung der SED-LINKEN, den CDU-Schielaugust Daniel Günther aus Kiel los ließ; hätte die „Presse“ eher mit JA reagiert, wäre Mutti auf der Stelle „eingeknickt“: „Die AfD lehrt Beten!“ Weil das Hintergrundrauschen vor dem drohenden Polit-Urknall aber eher nach NEIN klang, musste „La grande culo“ auf Entrüstete drehen: „Natürlich nicht!“ Die SED-LINKEN waren ihr doch noch zu sehr mit Mauer und Todesschüssen belastet. Noch …


20.8.2018
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Dr. Gniffkes Macht um Acht: ARD-Hofberichte voller Doppelmoral

Berlin schmiert afrikanische Potentaten, um Flüchtlinge abzuwehren, und die Tagesschau verschleiert den damit verbundenen Skandal. Das Geld, das Niger für Maßnahmen zur Unterbrechung von Fluchtrouten bekommt, wandert nicht in die Infrastruktur.

von Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam

Qualitätsjournalismus vom Allerfeinsten bekommt der deutsche TV-Konsument besonders gerne dann vorgeführt, wenn ARD-aktuell aus Berlin über einen Staatsbesuch "informiert". Da bewährt sich der öffentlich-rechtliche Rundfunk als Verächter demokratischen Selbstverständnisses und erweist sich als regierungsfrommer Staatsfunk. Er vermittelt Bilder und Eindrücke nicht gemäß der Realität, sondern gemäß der Sichtweise, die Bundeskanzlerin Merkel für wählerwirksam und politisch wünschenswert erachtet. Ein delikates Beispiel dafür ist der Beitrag auf tagesschau.de über den Deutschland-Besuch des Präsidenten Issoufou aus Niger am 15. August.


20.8.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Unselige manipulative Medienmacht
Michel denkt, wie Mutti lenkt


Von SELBERDENKER | Medien gelten als die vierte Gewalt im Staate. Wenn Objektivität und Neutralität bei den einflussreichsten Medienmachern tatsächlich oberste Maxime wären, könnte diese vierte Gewalt in Deutschland eine positive, eine korrektive Funktion erfüllen.

Im heutigen Deutschland, in der heutigen Zeit, stellt sich allerdings zunehmend die Frage, wie weit die Gewalten miteinander verquickt oder gar schon verschmolzen sind. Insbesondere die Exekutive übt zunehmenden Einfluss auf die veröffentlichte Meinung aus – und nicht nur das.

Die Bundesregierung hat, direkt über den Rundfunkrat oder indirekt, offen oder verdeckt, Einfluss auf die Pöstchenvergabe in den großen Medien- und Rundfunkanstalten. Dieser Hebel wirkt sich ganz konkret auf das aus, was das Volk sieht, wie es das Volk sieht oder was das Volk erst gar nicht zu sehen bekommt. Das wiederum manipuliert die Wahlentscheidung – im Sinne der Herrschenden.


19.8.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: DFB-Präsident will Nationalelf nicht mehr „Die Mannschaft“ nennen

Ein Umdenken auf allen Ebenen fordert DFB-Präsident Reinhard Grindel. „Ich nehme auch wahr, dass an der Basis der Begriff ‚Die Mannschaft‘ als sehr künstlich empfunden wird. Auch das sollten wir auf den Prüfstand stellen“, sagte er der „Bild am Sonntag.“

Dadurch wolle er „wieder eine größere Nähe zu den Fans bekommen“, sagte der 56-Jährige. Konkret denke er dabei an „mehr öffentliche Trainingseinheiten, niedrigere Ticketpreise“. Und auch die Vermarktungsstrategie der DFB-Elf ist für Grindel ein Thema. Er habe mitbekommen, dass „Die Mannschaft“ kein Begriff ist, mit dem sich die Deutschen identifizieren. Teammanager Oliver Bierhoff hatte die Umbenennung durchgesetzt. Er strich auch schwarz-rot-gold aus dem Mannschafts-Wappen und ersetzte die Nationalfarben durch unterschiedliche Grautöne.


19.8.2018
Politische Meinungsbildung
Achgut: Der Sonntagsfahrer: Der Umfrage-Unfall

Im Jahre 1957 wollte Ford besonders klug sein. Ein Heer von Marketingfachleuten hatte dem amerikanischen Volk aufs Maul geschaut und eine klaffende Lücke entdeckt. Es fehle der Firma ein überzeugendes Fahrzeug im gehobenen Preissegment, der Traum der Mitte gewissermaßen. Deshalb wurde ein gewaltiger Marktforschungs-Aufwand getrieben, um alles richtig zu machen. Das illustriert allein schon die Suche nach dem Namen für das neue Auto, respektive die Marke, unter der es dem staunenden Volke präsentiert werden sollte.

Eine Werbeagentur sammelte 18.000 positiv besetzte Begriffe, von denen dann 6.000 in die engere Wahl kamen. Ford war sogar an die Dichterin Marianne Moore herangetreten und hatte sie gebeten, einen Namen zu dichten, der Eleganz, Schnelligkeit, moderne Ausstattung und Design symbolisieren sollte. Das Rennen machte schließlich, man höre und staune: Edsel. So hieß der Sohn von Henry Ford I. Zufälle gibt es.


19.8.2018
Politische Meinungsbildung
Schluesselkindblog: Staatsfernsehen: Wie sich die Öffentlich Rechtlichen die Migrantenkriminalität schönreden

Kai Gniffke ist Chefredakteur der „Tagesschau“ und weiß was die deutsche Öffentlichkeit zu interessieren hat und was nicht. Im jüngsten Mordfall an einen Arzt in Offenburg, war es für die ARD wiederholt nur ein „Einzelfall“ eines Asylbewerbes, in diesem Falle aus Somalia.

„Man könne nicht „über jeden Mordfall berichten“. (Kai Gniffke, Chefredakteur vom Zwangsbezahlsender ARD)

Es stelle sich die Frage, „ob wir darüber berichten sollten, wenn es sich beim Tatverdächtigen um einen Asylbewerber handelt“. Dies wäre nach Gniffkes Meinung erst erforderlich, „wenn Asylbewerber überproportional an Tötungsdelikten beteiligt wären. Das ist, soweit wir es recherchieren können, nicht der Fall.“ Daher habe man sich gegen die Berichterstattung entschieden.

Das Politiker der Grünen und der SPD von Migranten und Asylanten nicht genug bekommen können, ist wahrlich kein Geheimnis. Neu ist, dass die exorbitanten und schweren Gewaltdelikte von – fast ausnahmslos von muslimischen Migranten begangen – neuerdings den einen oder anderen Grünen die Situation in Deutschland neu hinterfragen lässt. So kritisiert Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) die ausbleibende Berichterstattung der „Tagesschau“ über den Mord an einem Arzt in Offenburg scharf.


19.8.2018
Politische Meinungsbildung
DDR-Niveau
ScienceFiles: Die Tagesschau schafft sich ab: „Der Tötungsfall in Offenburg“

„Der Tötungsfall in Offenburg“, die spitzen Finger, mit denen ARD-Chefredakteur Kai Gniffke das heiße Eisen aus dem Ortenaukreis in Baden-Württemberg anfasst, sprechen bereits Bände, sei kein Thema für die Tagesschau. Denn: ein Mord, so Gniffke, schaffe es nur in die Berichterstattung, wenn er von (1) gesellschaftlicher, (2) nationaler oder (3) internationaler Relevanz sei, der (4) für die „Mehrzahl der 83 Millionen Deutschen von Bedeutung” sei. Morde, bei denen Asylbewerber die Täter seien, würden nur dann in der ARD-Tagesschau berichtet, wenn (5) Asylbewerber „überproportional [häufig] an Tötungsdelikten beteiligt“ wären.

Das sind die fünf Kriterien, nach denen in der ARD-Tagesschau angeblich ausgewählt wird, was denen, die immer noch Tagesschau lesen/sehen, vorgesetzt wird.


19.8.2018
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Offenburg-Mord: Palmer kritisiert ausbleibende Berichterstattung

TÜBINGEN/OFFENBURG. Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) hat die ausbleibende Berichterstattung der „Tagesschau“ über den Mord an einem Arzt in Offenburg scharf kritisiert. Es sei nicht irgendein Mord gewesen, schrieb Palmer auf Facebook. „Wenn ein Mensch, der im Beruf anderen Menschen hilft, ohne erkennbaren Grund mit dem Messer erstochen wird, dann ist das kein gewöhnlicher Raubmord, sondern ein Fall von besonderer Abscheulichkeit.“

Daß Asylbewerber bei schweren Gewalttaten überrepräsentiert seien, könne mittlerweile als gesichert angesehen werden. „Bei Mord und Totschlag sind rund 40 Prozent der Tatverdächtigen nicht deutsch“, so der Grünen-Politiker. Gleichzeitig würden die Angriffe mit Messern zunehmen, wofür „Asylbewerber wesentlich verantwortlich sind“.


19.8.2018
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Berliner Polizei leitet 45 Ermittlungsverfahren nach Neonazi-Aufmarsch ein

Im Zusammenhang mit einem Aufmarsch von Neonazis zum Todestag des Hitler-Stellvertreters Rudolf Heß hat die Berliner Polizei 45 Ermittlungsverfahren eingeleitet. Dabei gehe es um Körperverletzung, Landfriedensbruch, Sachbeschädigung, Verstöße gegen das Versammlungsgesetz und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, sagte eine Polizeisprecherin am Sonntag. Sechs Polizisten seien verletzt worden.

Mehr als 600 Rechtsextremisten waren am Samstagnachmittag vom Stadtteil Friedrichshain nach Lichtenberg marschiert. Parteien, Gewerkschaften, Kirchen und Initiativen hatten zu Kundgebungen und Demonstrationen gegen die jährliche Neonazi-Veranstaltung aufgerufen. Rund 2.300 Polizisten waren im Einsatz, um Neonazis und Gegendemonstranten voneinander fernzuhalten und Gewaltausbrüche zu verhindern. Dabei kam es zu Stein- und Flaschenwürfen. Die Polizei nahm nach eigenen Angaben 29 Menschen vorübergehend fest. (dpa)


19.8.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Tagesschau-Chef verteidigt Nicht-Berichterstattung
Mord an Arzt in Offenburg: Gniffke (ARD) reagiert auf PI-NEWS


Da müssen dem Nachrichtenverschweiger Nr. 1 der deutschen Lückenpresse wohl die Ohren geklungen haben, als ihm vermutlich nicht wenige Zuschauer das Totschweigen des Mordes von Offenburg in der Tagesschau vorhielten.

Es war ja auch nicht das erste Mal, dass die Tagesschau geflissentlich übersah, was ihnen ideologisch nicht ins Weltbild passte, erinnert sei nur – stellvertretend – an den Fall Maria Ladenburger.

Chefredakteur Kai Gniffke verteidigte jedenfalls am Samstag das Vorgehen der ARD im Offenburger „Tötungsfall“ in einer Stellungnahme, in der er durschaus inhaltlich argumentierte.


18.8.2018
Politische Meinungsbildung
Schluesselkindblog: Feinster Sudeljournalismus im Bezahlfernsehen

Die ARD verbreitet Fake News gegen China.
von Friedhelm Klinkhammer, Volker Bräutigam

Schlimmes China! Von der Volksgemeinschaft der Uiguren wird angeblich jeder Fünfte derzeit in Internierungslagern gefangen gehalten. Sagen gut unterrichtete Kreise, die sich auf glaubwürdige Quellen berufen. Eigene Recherchen — Fehlanzeige! Und das Fernsehvolk vertraut diesbezüglich ohnehin blind der guten alten Tante ARD, die seit Menschengedenken um 20 Uhr den gemütlichen Fernsehabend einläutet. Wem da nicht Fake-aliengeruch in die Nase dringt, der sollte sie mal kräftig putzen.

Die großen fünf „F“: Feierabend, Filzlatschen, Flaschenbier, Fernsehen, Fäjk njuhs. 20 Uhr, die Erkennungsmelodie der Tagesschau initiiert quer durch die Republik das „Plopp!“ beim Entfernen des Kronenkorkens. Du leerst die Flaschen im gleichen Tempo, in dem dir die Hamburger Qualitätsjournalisten die Birne mit Pseudoinformation auffüllen. Was dich schneller besoffen macht, hängt von deiner physischen und mentalen Kondition ab

18.8.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: „AfD-Unterstützer sind ausländerfeindlich“ – wirklich? [ScienceFiles-Faktenfinder]

Selbst an einem Samstag sind wir für unsere Leser im Einsatz [unentgeltlich!], vor allem die Leser, die uns seit gestern Abend mit Hinweisen auf die angebliche Analyse von Martin Schröder überschwemmt haben, der auf Grundlage des SOEP zu dem Schluss kommt, dass „AfD-Unterstützer nicht „abgehängt“ sind, „sondern ausländerfeindlich“.

Kategorische Feststellungen in Texten, die auf probabilistischen Verteilungen basieren, sind immer ein erster Hinweis darauf, dass hier die Ideologie der Vater des Gedankens war.


18.8.2018
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen; #b1808: Verbreitet der ZEIT „Störungsblog“ FakeNews zur Rudolf-Heß-Demo?

In Berlin finden heute anlässlich des Todestags von Hitler-Stellvertreter Rudolf Heß mehrere Demonstrationen statt. Die Polizei hat alle Hände voll zu tun, um gegnerische Lager auseinander zu halten.

Der Twitter-Account „Störungsmelder“ gehört zum Blog der Tageszeitung „DIE ZEIT“ und verbreitete folgendes Bild, auf dem zu sehen ist, wie der einschlägig bekannte Berliner Dennis Ingo Schulz aus einem Dienstfahrzeug aussteigt. Der Störungsmelder behauptet dazu, Schulz sei von der Polizei chauffiert worden.


18.8.2018
Politische Meinungsbildung
Danisch: Die Potemkinsche Kanzlerin

Es ging doch gerade so durch die Presse, dass Merkel zutiefst mutig und bevölkerungsnah in die Merkel-muss-weg-Bundesländer gefahren sei um mit den Leuten zu reden.

Scheint jetzt auch nicht ganz so völlig zu stimmen.


18.8.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: PI-NEWS-Analyse: Die Lehren aus dem ZDF-„Hinrichtungs“-Interview
AfD muss im medialen Krieg professioneller werden


Von BEOBACHTER | Spätestens seit dem systematisch geplanten „Hinrichtungs“-Interview des ZDF-Scharfrichters Thomas Walde mit AfD-Chef Alexander Gauland kann kein Zweifel mehr daran bestehen, dass die Öffentlich-Rechtlichen der AfD den Krieg erklärt haben. Die Alternativen sollten diese Erfahrung sportlich und zum Anlass nehmen, ihre mediale Professionalität noch zu verbessern.

Nüchtern betrachtet, hat das Imperium am vergangenen Sonntag zurückgeschlagen. Grund: Die AfD hat zuletzt zu Recht keinen Zweifel daran gelassen (siehe Urteil Rundfunkbeitrag), dass es so mit ARD und ZDF nicht mehr weitergehen wird/kann, sobald sie in entsprechende politische Verantwortung kommt. ARD und ZDF dürften diese Kampfansage als Überlebensfrage empfinden, umso mehr, als sich die AfD im stetigen Aufwind befindet.


17.8.2018
Politische Meinungsbildng
Journalistenwatch: „Miss Germany“-Wahl wird politisch korrekt

Hurra! Endlich ein weiterer Erfolg auf dem Weg eine gerechtere femininere Welt. Wie die Junge Freiheit meldet, werden die Kandidatinnen bei der Schönheitswahl nicht mehr im Bikini auftreten.

 Von Nils Kröger

(…) Statt dessen sollen sich die Frauen ab dem kommenden Jahr in einem „Sommer-Outfit“ präsentieren. „Wir brauchen keine Bademode, um die Teilnehmerinnen wirklich kennenzulernen“, sagte Miss-Germany-Geschäftsführer Max Klemmer der Nachrichtenagentur dpa. Statt dessen wolle man die Bewerberinnen „als Persönlichkeit herausstellen“. Dafür sei der Bikini-Durchgang „nicht sehr relevant“ gewesen. (…)


17.8.2018
Politische Meinungsbildung
Achgut: Deutsches Institut für Wirtschafts-Frohsinn (DIW)

Es geht auf den nächsten Klimagipfel in Katowice zu, erklärtermaßen will unsere Umweltministerin Svenja Schulze (Studium der Germanistik und Politikwissenschaft) nicht mit leeren Händen zu den Klimarettern und Umverteilungsexperten fahren. Was liegt also näher, als die deutsche Öffentlichkeit davon zu überzeugen, dass nur ein Kohleausstieg die Rettung deutscher Klimaziele sein kann?

Daher kommt das aktuelle „Gutachten“ des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) wie bestellt. Titel: „Ein zügiger Kohleausstieg in Deutschland und NRW sichert das Klimaziel für 2030“. Experten wie Claudia Kemfert erläutern darin, dass ein Kohleausstieg unumgänglich und bis 2030 einfach möglich ist.

Kemferts Expertise veranschaulicht ein Gutachten von 2011, in dem es heißt: „Obwohl sich die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien bis 2020 mehr als verdoppelt, wird die EEG-Umlage als Bestandteil des Verbraucherpreises dann real mit 3,64 Cent pro kWh nur wenig höher sein als gegenwärtig.“ Aktuell liegt der Preis für das Jahr 2018 bereits fast doppelt so hoch, nämlich bei 6,79 ct/kWh.


17.8.2018
Politische Meinungsbildung
Schluesselkind: Universität Frankfurt möchte die Entdeckung des amerikanischen Kontinents auf muslimische Seefahrer zurückführen

Der Islamwisschenschaftler Fuat Sezgin schreibt, die Araber hätten schon im Mittelalter eine Methode zur Ermittlung des Längengrades auf hoher See angewandt. Also weit vor dem Abendland (Harrison-Chronometer um 1760). Auf der Internetseite der Universität Frankfurt ist das Paper online aufrufbar.

Grundsätzlich wird hier von staatlicher Seite der Versuch unternommen, der islamischen Welt Erfindungen und mathematische Talente zuzusprechen, die bereits weit vor dem Abendland von erlesenen, hervorragend gebildeten islamischen Seefahrern umgesetzt worden seien. Wir haben diese Aussage einmal von einem westlichen Wissenschaftler überprüfen lassen.


17.8.2018
Politische Meinungsbildung
Kanzlerdämmerung
Journalistenwatch: Sie schützen unsere Mörder: Wutanfall von „Bild“-Chef gegen Merkel-Regierung

Würde ein AfD-Politiker diesen „Bild“-Kommentar als Rede im Bundestag vortragen, wäre die Hölle los. Wie Chefredakteur Julian Reichelt sich jetzt gegen die Merkel-Regierung in Rage schreibt, ist ein bisher nie dagewesener Wutanfall in einem Leitmedium: „Unser Staat beschützt jene, die uns die Kehle durchschneiden wollen.“ Er nennt das „Irrsinn“ und „Politikversagen der gefährlichsten Sorte.“ Kein Land der Welt mache „es seinen schlimmsten Feinden so bequem wie Deutschland“. Verantwortlich dafür: „Unsere Regierung“.

Reichelt erregt sich über die Gefährder und „relevanten Personen“, die nicht aus Deutschland abgeschoben werden können. Dafür der Justiz Vorwürfe zu machen, greife zu kurz, meint der „Bild“-Chef. Denn die Richter setzten Gesetze um, die unsere Politiker machen. Reichelt nennt das „selbstmörderischen Wahnsinn“, den die Politik „seit Jahren nicht beendet“.


17.8.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: „Kein Journalismus!“: Plötzlich scharfe Kritik an ZDF-Redakteurin Dunja Hayali

Die für ihren vorgeblichen Mut mit Medienpreisen überhäufte ZDF-Journalistin Dunja Hayali bekommt heftigen Gegenwind: Ihre gut dotierten, aber moralisch hoch umstrittenen Nebenjobs, u.a. für die Glücksspielbranche, werfen Fragen auf. Jetzt hat sich ein renommierter Journalistik-Professor mit harscher Kritik an der ZDF-Säulenheiligen aus der Deckung gewagt.

Der Hamburger Hochschullehrer Volker Lilienthal bemängelt, das, was Dunja Hayali auf der Bühne bei einem Fachkongress tue, sei schlicht kein Journalismus: „Wenn ich auf einem Branchen-Event etwas moderiere, mache ich das vielleicht mit den Basic Skills einer guten Journalistin. Aber das Thema ist vorgegeben, die Gesprächspartner sind vorgegeben, und das wird nicht für die allgemeine Öffentlichkeit publiziert“, sagte er dem NDR-Medienmagazin „Zapp“.


17.8.2018
Politische Meinungsbildung
Neopresse: Meinungsumfragen: Die große Fälschung

Die Meinungsumfragen sprechen derzeit zugunsten der Grünen. Die AfD ist derzeit schlechter als die Partei der selbst ernannten Umweltschützer. Das kann sein. Es spricht jedoch vieles dafür, dass diese Umfragen schlicht falsch sind. Die Meinungsumfragen sind offenbar teils falsch aufsummiert worden (im Gesamtergebnis kommen mehr als 100 % beim Ergebnis heraus). Zudem sind die Ergebnisse auch statistisch nicht so stark, wie die Institute meinen.

Hochrechnung nicht möglich


17.8.2018
Politische Meinungsbildung
Neopresse: Bild platzt der MERKEL-Kragen: Kalkül oder Wut?

Die Bild-Zeitung verliert Auflage. Das Blatt kämpft mit der Grenze von einer Million Lesern. Früher waren es mehrere Millionen. Auch im Online-Geschäft kommt Bild nicht mehr so richtig weiter. Deshalb hat sich der Ton wieder verschärft. Vor Jahren noch suchte der damalige Chef Diekmann den Anschluss an die Welt der „Guten“. Zeigte Verständnis für die Flüchtenden bzw. die Flüchtlingspolitik von Frau Merkel. Jetzt keilt der Mediengigant zurück.

„Unser Staat beschützt jene, die uns die Kehle durchschneiden wollen“….


17.8.2018
Politische Meinungsbildung
Skripal
Anonymousnews: Im Fall Skripal: Auswärtiges Amt unter Heiko Maas verbreitet fleißig Fake News

Das Auswärtige Amt sagt Desinformationen den Kampf an. Im Fokus: Die angeblich von russischen Staatsmedien verbreiteten Fake News. Doch die anhand der Skripal-Affäre geführte Beweisführung des Ministeriums erweist sich selbst als Desinformations-Kampagne.

von Sebastian Range

„Fake News, Bots und Provokationen – gezielte Desinformation im Internet“, unter dieser Überschrift will das Auswärtige Amt auf seiner Webseite die Bevölkerung über „irreführende Informationen“ und die „Verbreiter von ‚Desinformation'“ aufklären, die „oftmals gezielt den Zusammenhalt westlicher Gesellschaften“ angriffen.


17.8.2018
Politische Meinungsbildung
Danisch: Das teure Geschwätz der Anne Will

Warum komme ich mir vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk eigentlich immer verarschter vor?

Ging heute so quer durch die Presse: Anne Will hat etwas gesagt.

Ungewöhnlich. Meist lässt sie ja nur sagen.

Deshalb stand’s auch gleich in der Zeitung, etwa der Berliner und der Frankfurter Rundschau.

Es geht um Kritik an Talkshows. Oder vielleicht eher darum, dass die Leute das nutzlose Geschwafel nicht mehr sehen wollen.


16.8.2018
Politische Meinungsbildung
Achgut: Bundestags-Drucksache 19/3753 und Verdächtigung als Folklore

Nachdem die üblichen Medien fast unisono hinaus posaunten: „Schon mehr als 700 Angriffe auf Flüchtlinge“ im ersten Halbjahr 2018, allesamt „rechts motiviert“, liegt die Bundestagsdrucksache nun vor, auf die sich das Schreckensszenario bezieht.  Darin heißt es:

„Im zweiten Quartal 2018 hat es nach Kenntnis der Bundesregierung keine rechtsextremis-tischen Demonstrationen bzw. Kundgebungen gegeben, die konkret gegen eine geplante oder bereits bestehende Asylbewerber- bzw. Flüchtlingsunterkunft gerichtet waren … Für das zweite Quartal liegen der Bundesregierung keine Erkenntnisse zu Straftaten vor, die in Zusammenhang mit demonstrativen Ereignissen gegen Flüchtlingsunterkünfte stehen.“ Und: „ Für das erste Quartal 2018 wurde keine entsprechende rechtsextremistische Demonstration nachgemeldet … Für das erste Quartal liegen dem BKA Erkenntnisse zu vier Straftaten vor, die im Zusammenhang mit einem demonstrativen Ereignis und dem Thema Unterbringung von Asylbewerbern stehen. Davon entfallen drei Delikte auf den Phänomenbereich PMK -links- und ein Delikt konnte keinem Phänomenbereich zugeordnet werden.“


16.8.2018
Politische Meinungsbildung
Neopresse: Schlimmes Misstrauen gegen Medien – Leitmedien
Die Medien in Deutschland verlieren den Boden unter den Füßen. Nur noch etwa 30 % sind in Deutschland der Meinung, in der Flüchtlingsfrage könne den Medien hinreichend Vertrauen ausgesprochen werden. Mehr als 42 % der Befragten sagen laut „Tichys Einblick“, die negativen Nachrichten würden in Deutschland bei den Medien einfach mal weggelassen. Das ist bezogen auf eine fortschrittliche Berichterstattung ein niederschmetterndes Ergebnis. Kindergeldzahlungen: Ein Fall So sind die dieser Tage viel diskutierten Kindergeldzahlungen in Richtung Osteurop, über die auch wir…

16.8.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Sexuelle Indoktrination gegen Heteronormativität
Gruselkabinett im Kindergarten


Von JIM KNOPFLOCH | Bei dem Verein „Drag Queen Story Hour“ (DQSH) handelt es sich um einen Verbund von Drag Queens, Transvestiten und entsprechenden Unterstützern, die – bislang nur in den USA, Kanada und Großbritannien – Lesungen oder besser „spielerische Workshops/Schulungen“ für Kinder vorwiegend im Kindergarten- und Vorschulalter anbieten, organisieren und durchführen. Vorgelesen und besprochen werden dort unter anderem Bücher, in denen es etwa um „Prinzessinenjungen“ oder gleichgeschlechtliche Pinguin-Eltern geht.

Währenddessen werden die Kleinen dann suggestiv „zum Nachdenken animiert“; wie sie denn beispielsweise zu Regenbogen und Einhörnern stehen würden oder ob man als Junge nicht einfach auch einmal ein Kleid tragen könne.


16.8.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Die drei von der ZDF-Taktstelle
Wie Thomas Walde die Zuschauer hinter die Fichte führte


Von PETER BARTELS | Was ist der Unterschied zwischen robust und verschlagen? Thomas Walde! Wie Kai aus der ZDF-Kleiderkiste krakelten Sonntag Abend lautsprecherstark beim ZDF-„Sommerinterview“ drei Demonstranten gegen Gauland den Takt (Video hier). Und der vierschrötige ZDF-Knattercharge höhnte auch noch verlogen fragend: „Haben SIE die bestellt?“

Sooo geht Manipulation heute, Jupp Goebbels! Massenaufmarsch in Nürnberg? Fackelmarsch durchs Brandenburger Tor? Alles Nazis von gestern. Nazi heute buchstabiert man so: Z.D.F. Und der STÜRMER von heute heißt auch anders: STERN. Heuchel-Frage: „War das Vorgehen mit Gauland so abgesprochen?“ Walde: “Wir sagen nie, welches Thema explizit stattfindet. Es war ein robustes Interview.“


15.8.2018
Politische Meinungsbildung
wie in der DDR
Journalistenwatch: Bürgerdialog als Farce: Merkel spricht mit ausgewählten Fans, die vorab geschult werden

Es ist ein penibles Procedere: Obwohl die 51 Bürger vorher sorgfältig ausgesucht wurden, müssen sie noch einen Workshop besuchen, bevor sie am „Bürgerdialog“ mit der Kanzlerin teilnehmen dürfen. Wenn Angela Merkel so tut, als ob sie mit dem Volk spricht, darf nichts schief gehen; Kritiker müssen aussortiert werden. Gestern fand diese Farce in Jena statt. Das ganze erinnert an Erich Honeckers Treffen mit ausgewählten FDJ-Delegationen.

Die Auswahl, wer im Gespräch mit der Kanzlerin das Volk spielen darf, haben Merkels engste Verbündeten vorgenommen. Journalisten von „Ostthüringer Zeitung“, der „Thüringischen Landeszeitung“ und dem Mitteldeutschen Rundfunk bestimmen, wer der Kanzlerin sagen darf, wie großartig er sie findet. Vorsichtshalber muss sich dennoch vorher jeder eine Schulung unterziehen.


15.8.2018
Politische Meinungbildung
Danisch: Das ZDF jammert

Die scheinen nicht mal mehr zu wissen, wo innerhalb ihrer Ideologie oben und unten ist.

Monate-, jahrelang haben sie ja auf jeden eingeschlagen, der auch nur das geringste kritische Wort zur Migration fand, oder sogar nur beim Jubeln zögerte. Durchgegendert sind sie sowieso.


15.8.2018
Politische Meinungsbildung
Danisch: Schundblatt Süddeutsche Zeitung

Über die Verblödung der und durch die Presse.

Ein fragwürdiger Schreiberling namens Till Raether schreibt in der Süddeutschen „Hört auf zu jammern, alte weiße Männer!”


15.8.2018
Politische Meinungsbildung
Danisch: Schundblatt Frankfurter Allgemeine

Über die Verblödung der und durch die Presse.

Ein fragwürdiger Schreiberling namens Aladin El-Mafaalani schreibt in der Frankfurter Allgemeinen unter „Harmonie wird überschätzt” darüber, dass es gut sein, wenn die Migration zu Konflikten führt.


15.8.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Stalinisierung der Kindertagesstätten in Rheinland-Pfalz

Das Verhängnis beginnt wie so oft mit Marx: „Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretiert, es kommt aber darauf an, sie zu verändern“, so seine 11. These über Feuerbach aus dem Jahre 1845. Seitdem gibt es keinen Mangel an Selbst-aggrandisierenden, unverdaute Halbwahrheiten durchsetzenden kleinen und großen Weltverbesseren, die anderen zeigen wollten, was es heißt, die Welt zu verändern, zum Richtigen, zum Guten zu verändern. Die Massengräber des Sozialismus und des Nationalsozialismus geben ein beredtes Zeugnis vom Erfolg dieser Versuche.

15.8.2018
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: SV Darmstadt 98 will keine AfD-Anhänger unter seinen Fans

DARMSTADT. Der SV Darmstadt 98 hat AfD-Anhänger aufgefordert, den Fußballverein künftig nicht mehr zu unterstützen. „Da die Positionen, für die Ihr einsteht, nicht in Einklang mit den Werten zu bringen sind, die wir verkörpern, solltet Ihr Eure Anhängerschaft dringend überdenken. Wir wollen Menschen mit solchem Gedankengut nicht in unseren Fanblöcken haben“, teilte der Verein auf Facebook mit.

Hintergrund ist ein Eintrag des AfD-Kreisverbands Darmstadt, der am Freitag Fotos aus dem Gästeblock im Millerntor-Stadion auf St. Pauli veröffentlicht hatte. In den Antworten distanzierte sich der SV Darmstadt von den offenbar ungewünschten Unterstützern, berichtete die Hessenschau. Die AfD Darmstadt löschte die Fotos mittlerweile.


14.8.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Linke: Bitte keine Konzerte für Neo-Nazis!

Jeder Kriminelle hat die Gelegenheit, auch im Knast Musik seiner Wahl zu hören und ab und zu gibt es sogar ein Konzert hinter Gittern. Draußen aber soll das anders sein, fordern die Linken: In Deutschland haben im ersten Halbjahr 2018 insgesamt 131 Musikveranstaltungen der Neonazi-Szene stattgefunden – vom kleinen Liederabend bis zum großen Konzert. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linkspartei hervor, berichtet die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (Dienstagsausgabe). Die Behörden zählten dabei mehr als 13.000 Besucher.

14.8.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: SV Darmstadt in der Tradition der Nazis: AfD-Fans sollen Lilien-„Anhängerschaft dringend überdenken“

Darmstadt –  Auch der SV Darmstadt treibt die Spaltung seiner Mitglieder aus politisch-ideologische Gründen  voran. Nachdem de AfD-Kreisverband Fotos aus der Lilien-Kurve veröffentlichte, rieten der SV Darmstadt 98 den Urhebern,ihre Mitgliedschaft besser noch einmal zu „überdenken“.

Am Freitag postete der AfD-Kreisverband Darmstadt auf Facebook Fotos vom Millerntor auf St. Pauli. Die Partei war offensichtlich im Gästeblock vertreten, um die Lilien zu unterstützen. Die Verantwortlichen des Zweitligisten konnten es wie ihr mutmaßlich großes Vorbild, Eintracht Frankfurts Präsident Peter Fischer, nicht lassen, und treiben ihren politisch motivierten Keil in ihre Mitgliederschaft hinein. Auf Facebook war dann von hoch offizieller Seite zu lesen

14.8.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Grüne überholen AfD? Meinungsforschung ist in erster Linie versuchte Meinungsmanipulation

Erinnern Sie sich noch, als die SPD unter St. Martin plötzlich in Umfragen einen Höhenflug hingelegt hat, der nur vom anschließenden Absturz übertroffen wurde? So wie damals die SPD nach oben geschrieben und von Umfrage-Instituten „hoch“gerechnet wurde, so wird es heute mit den Grünen versucht.

Die Masche ist die Gleiche.


14.8.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Staatsfunk gehört dringend abgeschafft
Nachlese zum ZDF-Sommerinterview mit Gauland


Von INXI | Die Nachlese zum ZDF-Sommerinterview von Dr. Alexander Gauland, Bundessprecher und Fraktionsvorsitzender der AfD im Deutschen Bundestag, ist erforderlich und geboten. Wenn es eines Beweises bedürft hätte, den Staatsfunk einzudampfen, dann war es dieses sogenannte Interview.

Dr. Gauland wurde vom ZDF (DDR2) eingeladen und hatte exakt zwei Möglichkeiten: Absagen oder Zusagen. Bei einer Absage hätten sich Staatsfunk und die Mainstream-Journaille das geifernde Maul förmlich zerrissen. Also sagt Alexander Gauland zu, wohlwissend, wie diese Posse enden würde und versuchte, das Beste daraus zu machen. Und das ist ihm – entgegen aller Kritik – auch gelungen.


13.8.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: SPD-Schulsenatorin will Zeitzeugen aus DDR-Gefängnis-Museum schmeißen

Berlin – Am 13. August 1961 haben Sozialisten ein ganzes Volk durch eine Mauer geteilt. Wer sich dagegen auflehnte oder flüchten wollte, landete wegen „Republikflucht“ im DDR-Polizeigefängnis Keibelstraße. Bislang berichtetenim heutigen Vopo-Gefängnis-Museum von Zeitzeugen, zu welchen Verbrechen Sozialisten in der Lage sind. Damit soll jetzt Schluss sein. Schulsenatorin Sandra Scheeres (SPD) will diese Zeitzeugen aus dem Museum schmeißen.

Noch im Juni 1961 erklärte Walter Ulbricht öffentlich: „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!“ Dabei dachte der Chef der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) längst daran, Ostberlin vom Westen der Stadt abzuschotten. In der Nacht vom 12. zum 13. August versperrten Volkspolizei, Betriebskampfgruppen und Nationale Volksarmee (NVA) die durch Berlin verlaufende Sektorengrenze mit Stacheldrahtverhauen und Steinwällen. In den folgenden Tagen und Monaten entstand zwischen Ost- und Westberlin eine 46 Kilometer lange Mauer. Erst nach 40 Jahren sozialistischer Gewaltherrschaft fällt am 9. November 1989 das menschenverachtende Bauwerk.


13.8.2018
Politische Meinungsbildung
Danisch: Youtube – und da sagen sie immer, die Russen würden die Wahlen manipulieren

Augen aufhalten.

Diese Dauerfeuerpropaganda, dass die Russen unsere Wahlen manipulieren würden, habe ich so nie geglaubt.

Freilich tun sie es.

Aber wer tut es nicht?


13.8.2018
Politische Meinungsbildung
Juhu
Journalistenwatch: Nach Auflagen-Absturz: „taz“ will gedruckte Ausgabe vom Markt nehmen

Die „taz“ will vom Zeitungskiosk verschwinden und nur noch online erscheinen. „Das Zeitalter der gedruckten Zeitung ist zu Ende, der Journalismus lebt im Netz weiter“, hat Geschäftsführer Karl-Heinz Ruch jetzt an die Mitglieder der „taz“-Genossenschaft geschrieben.

Wenn der Markt das linksalternative Blatt nicht schon vorher in die Knie zwingt, soll es offenbar in vier Jahren so weit sein. Denn Ruch ruft die Genossen unter dem Titel „Szenario 2022“ zu Ideen für den Übergang zur digitalen Erscheinungsweise auf. Er wolle keine Zeit verlieren, „um in Ruhe die notwendigen Veränderungen in allen Dimensionen erkunden zu können“.

Pikant: Nicht nur auf Papier, sondern auch online ist die Zeitung alles andere als erfolgreich. Die an Kiosken und im Abo verkaufte Auflage sank laut IVW im zweiten Quartal 2018 auf 42.802 Exemplare. Der Absturz geht an die finanzielle Substanz der ohnehin wirtschaftlich nie richtig gesunden Zeitung.


13.8.2018
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: US-Analyst: Medien befinden sich "tiefer im Stalinismus der 1950er als jedes osteuropäische Land"

Der Leiter des Ron Paul Instituts für Frieden und Wohlstand, Daniel McAdams, sieht im Gespräch mit RT Deutsch trotz der lauten Trump-Kritik aus diesen Kreisen nach wie vor ein enormes Machtpotenzial der US-Neocons und einen anhaltenden Einfluss im Weißen Haus.

von Ali Özkök

RT Deutsch hat mit Daniel McAdams gesprochen. Er ist Direktor des Ron Paul Instituts für Frieden und Wohlstand. Die Anschuldigung einer russischen Einmischung in die US-Wahlen dient, so meint Adams, den Interessen der Neokonservativen, von denen er meint, sie würden "immer einflussreicher im Umfeld von US-Präsident Trump" werden. Diese Elite befinde sich im Krieg mit der Redefreiheit und betrachte Krieg als Lösung im Bereich der Außenpolitik.


12.8.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Eilmeldung: Forsas Fake – Umfrage mit DDR-Niveau zu Gunsten der Grünen?

Ein regelrechter Sturm fegte durch die Qualitätsmedien: Grüne überholen AfD und sind endlich dritte Kraft im Bund! Zwar weiß man, dass die Expertinnen von forsa in der Regel mit ihren Prognosen selten dicht, meistens weit daneben liegen, aber ein solches Ergebnis konnte man sich einfach nicht entgehen lassen!

Von Vera Lengsfeld

Leider hat anscheinend niemand sich die Mühe gemacht, nachzurechnen. Die Umfrage-Spezialisten von forsa scheinen mit dem Addieren größte Mühe zu haben.


12.8.2018
Politische Meinungsbildung
Sprachpolizei
Journalistenwatch: Grünen-Berater fordert: Illegale Migranten müssen in den Medien jetzt „Schutzsuchende“ heißen

Aus dem Umfeld der Grünen kommt die Forderung nach einer neuen Sprachregelung: Illegale Migranten sollen in den Medien nur noch „Schutzsuchende“ genannt werden. Pikant: Johannes Hillje, der das durchsetzen will, berät nicht nur die Grünen, sondern arbeitete auch für die „heute“-Sendung .

Der linke Spin-Doktor hat den Europa-Wahlkampf der Grünen geleitet und berät die Partei auch jetzt noch. Für die ZDF-Nachrichten arbeitet der heute 32-Jährige fünf Jahre lang.


12.8.2018
Politische Meinungsbildung
Achgut: Tangier, Trump, Tagesthemen: Rette sich, wer kann

Dass Angela Merkel immer noch im Amt ist, nehmen vor allem die ö.-r. Medien der Bundesrepublik gelassen hin. Es ja niemand da, der sie ersetzen könnte. Dass sie es aber nicht geschafft haben, Donald Trump aus dem Weißen Haus zu jagen, das erfüllt sie mit Bitterkeit und Verzweiflung. Ihr sehnlicher Wunsch, sich bei den Amis für die Befreiung von der Herrschaft des Unrechts im Dritten Reich mit gleicher Münze zu bedanken, bleibt unerfüllt, vor allem deswegen, weil die einfältigen, sturen und und unbelehrbaren Amis nicht kooperieren wollen, ganz im Gegenteil zu den Deutschen, die jeden US-Panzer, der es über die Brücke von Remagen geschafft hatte, mit Blumen und Butterplätzchen begrüßten.

In den Tagesthemen von gestern (hier ab 15:03) gab es mal wieder einen Beitrag, der sich nicht nur aus der Enttäuschung darüber speiste, dass Trump immer noch im Weißen Haus residiert. Es kamen auch alle Ressentiments zum Ausdruck, die deutsche Medienmacher gegen den POTUS wie Mühlsteine mit sich herumschleppen, dem sie einfach alles, was er macht oder unterlässt, übelnehmen: Dass er interveniert oder nicht interveniert, dass er Zölle einführen oder abschaffen möchte, dass er einen Minister entlässt oder nicht entlässt, dass er die US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem verlegt, ohne vorher die Außenbeauftragte der EU, die charismatische und erfahrene Frau Federica Mogherini, um Erlaubnis zu bitten.


11.8.2018
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Wie man Polen zu Antisemiten macht

Unter der Überschrift: „Als Juden in Polen nicht mehr erwünscht waren“ behauptete der Warschau-Korrespondent der WELT, Philipp Fritz, 1968 habe Polens kommunistische Partei eine antisemitische Kampagne losgetreten.

Nun müßte man als Hauptstadtkorrespondent eigentlich elementare geschichtliche Kenntnisse vom jeweiligen Land haben und mal bedenken, daß Polen bis 1990 keineswegs souverän über seine Außen- und Innenpolitik bestimmen konnte. Auch die dortige Kommunistische Partei nicht. Und daß die Bürger nicht wählen konnten, wer sie verwaltet. Man muß sich mal in die damalige Situation hereindenken. In eine Situation, in der zwei sowjetische Divisionen zwischen Oder und Bug stationiert waren. Die Westmächte hatten Osteuropa in Jalta verraten.


11.8.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Merkel-Propaganda erobert die Schulen
Westermann-Verlag: Flüchtlingswerbung in der Prüfungsvorbereitung


Totalitäre Staaten versuchen in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens ihre Ideologien unterzubringen, insbesondere natürlich in Schule und Unterricht. Das ist in Deutschland nicht anders. Und so nimmt es nicht wunder, dass alle Möglichkeiten genutzt werden, um die Flüchtlingspolitik von Merkels Totaler Koalition zu bewerben, wo es nur geht.

Die Macher von „Finale“ vom Westermann-Verlag haben höchstwahrscheinlich keine direkten Anweisungen erhalten, dass sie die folgende Propaganda verbreiten sollen, aber „man weiß, was sich gehört“. Das insbesondere in einer (SPD-regierten) Landesregierung, die in Niedersachsen die Kulturhoheit hat. Man weiß, was Ministerpräsident Stephan Weil und seine Schwester Mutti im Geiste hören und sehen wollen.


11.8.2018
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Nimm zwei

Viel Lärm um nichts, aber das mit Hingabe. Das deutsche Feuilleton hat mal wieder ein neues Übel entdeckt. Unter dem Hashtag #metwo kann jetzt jeder schreiben, was er schon immer behaupten wollte und noch nicht unter #metoo loswurde. Du bist ein Versager, hast keinen Erfolg? Das liegt bestimmt an deiner Hautfarbe, deiner Herkunft. Nicht etwa, weil du vielleicht faul bist oder schlichtweg dumm. Nein, du bist nicht schuld, nur der „weiße Mann“, der unter sich bleiben will und dir keine Chance gibt!

Angesichts einer multi-milliardenschweren Industrie – bezahlt von eben diesem weißen Mann –, die Einwanderer mit diversen Sprach-, Ausbildungs-, Integrations- und sonstigen Wohlfühlkursen bearbeitet, liegt der Verdacht nahe, hinter den behaupteten „Rassismus“-Erfahrungen oft moralische Erpressung zu vermuten. Das Kind merkt den Erfolg und wird das nächstemal noch lauter schreien. Das Ergebnis ist herrlich viel Unsinn für das Feuilleton. Deniz Utlu verbietet im Tagesspiegel als erstes die journalistische Sorgfaltspflicht

11.8.2018
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Politisches Selbstbild: Die meisten Deutschen sehen sich links

BIELEFELD. Die Mehrheit der Deutschen ordnet sich selbst politisch als links ein. Das hat eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar Emnid im Auftrag des Nachrichtenmagazins Focus ergeben.

Die Frage lautete, wie sie sich auf einer Skala von eins für „links“ bis zehn für „rechts“ einordneten. Die Mehrheit gab mit 4,7 einen Wert leicht links der Mitte an. An der Spitze des linken Spektrums stehen die Anhänger der Linkspartei, die sich selbst mit 3,1 auf der Skala einordneten. Gefolgt werden sie von Grünen mit 3,8 und der SPD mit 4,1.


11.8.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Da lacht die Schweiz!
Deutschland: Dreckskultur und Köterrasse? Nicht schlimm, sagt der Deutsche Presserat!


VON PETER BARTELS | Türken, Perser, Araber, Afrikaner – alle kassieren Geld von Deutschland. Obwohl fast alle Deutschland hassen wie die Pest. Ein Türke: “Endlich! Super! Wunderbar! Deutschland schafft sich ab!“ Eine Perserin: „Ich hoffe, sie beeilen sich.“

„No Hate Speech“!! Der Europarat, der die Anti-Hass-Kampagne erfand, schweigt grinsend … Das „deutsche“ Familienministerium, dass sie ideell und finanziell mit Millionen pampert, gähnt: „Wir sehen da keine Menschenfeindlichkeit, höchstens satirisch zugespitzte Kritik, ergo auch keinen Handlungsbedarf“. Der Deutsche Presserat: „Ein Meinungsstück … sehr pointiert und überspitzt … im Rahmen der Meinungsfreiheit jedoch zulässig“.

So what …


9.8.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Ein Briefwechsel unter Behinderten: Will die AfD uns vergasen?

Wie sehr behinderte Menschen von ihren Betreuern aufgehetzt werden, zeigt ein Briefwechsel, der Jouwatch vorliegt. Einer schrieb an Pax Europa und fragte, warum der Verein und die AfD Behinderte vergasen wolle. Es antwortete ein ebenfalls Behinderter, und daraufhin erhielt der nochmals eine Antwort. Ein Lehrstück.

Jan aus Oberfranken, der in einer Behindertenwerkstatt arbeitet, fragte per E-Mail beim Verein „Pax Europa“ (BPE): „Was passiert mit uns behinderten Menschen, wenn Ihr, Paxeuropa und die AfD, in Deutschland regiert? Werden wir behinderte Menschen bei einer Paxeuropa- und AfD Regierung umgebracht (vergast), so wie es damals bei der NSDAP, Hitlers Nazi-Partei, war?“ Oder: „Dürfen wir normal weiter leben, so dass uns behinderten Menschen nichts passiert?“


9.8.2018
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Deutsch.RT: ZDF in der Kritik: Das "heute-journal" verschwieg politischen Hintergrund einer Protagonistin

Das Thema betrifft viele Familien in Deutschland: Armutsrisiko unter Alleinerziehenden. Das ZDF wollte anhand zweier Alleinerziehenden deren alltägliche Probleme schildern. Leider vergaß der Sender, den politischen Hintergrund einer Protagonistin zu erwähnen.

In Deutschland wachsen in jeder fünften Familie Kinder mit nur einem Elternteil auf. Das Armutsrisiko unter Alleinerziehenden in der Bunderepublik ist erschreckend hoch. Laut neuesten Zahlen des Statistischen Bundesamts ist das Pro-Kopf-Einkommen in Haushalten mit nur einem Erwachsenen um ein Fünftel niedriger als in Haushalten mit zwei. Unerwartete Ausgaben von 1.000 Euro stellen für zwei Drittel von ihnen eine unüberwindbare Hürde dar. Hinzu kommt die schwierige Lage auf dem Arbeitsmarkt. Die meisten erwerbstätigen Mütter oder Väter arbeiten in Teilzeit, denn die Betreuung der Kinder hindert die Betroffenen oft daran, einen Vollzeitjob aufzunehmen. 25 Prozent der betroffenen Frauen sind zudem arbeitslos, mehr als die Hälfte davon würde aber gerne eine Arbeit annehmen.


8.8.2018
Politische Meinungsbildung
Fake-News
Achgut: Was andere Fake News nennen, ist bei „ttt“ Kultur

„Titel thesen temperamente“, nach eigenem Verständnis ein Kulturmagazin, hat sich erfolgreich als eines der übelsten Propagandaformate im öffentlich-rechtlichen Fernsehen etabliert. Spätestens mit dem hetzerischen Beitrag über die „Gemeinsame Erklärung 2018“ und ihre Unterzeichner musste auch dem letzten Zuschauer klarwerden, dass es bei „ttt“ längst nicht mehr um Volksbildung und Aufklärung geht. Im Gegenteil.

Moderiert wird der institutionalisierte Manipulationsversuch vom Schweizer Dieter Moor, der sich aus ästhetischen Gründen den Künstlervornamen Max im Pass eintragen ließ und sich für die Kunst (oder Quote) auch schon mal nackig macht. Am späten Sonntagabend war es wieder so weit. Nach sorgsam ausgewählten Introbildern – tatsächlich, es gibt auch ein paar Frauen und Kinder in den Schlauchbooten! – tritt der Mann mit dem Radiogesicht pünktlich zur Geisterstunde vor die Kamera:

„Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich.“ So steht es in den Menschenrechten, und so ist es auch im Grundgesetz verankert. Herzlich willkommen, verehrte Zuschauerinnen und Zuschauer, bei ttt. „Jeder“ steht da, nicht „jeder Deutsche“ oder „jeder Europäer“, „jeder Christ“ oder „jeder Weiße“ – „jeder“!


8.8.2018
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: PSIRAM – Moderne Hexenjagd im 21. Jahrhundert …

Im Internet selbst tauchen zum Thema PSIRAM jedoch auch immer wieder falsche Informationen auf, verbreitet von Person, die falsch recherchieren. Dies betrifft unter anderem auch den einen oder anderen Namen, der den Herausgebern der Hexenjagd des 21. Jahrhunderts untergejubelt wurde. Auch wird immer wieder gerne fälschlicherweise behauptet, die Seite PSIRAM würde von anonymisierten Mitarbeitern des Verfassungsschutzes / der „Geheimdienste“ herausgegeben werden.

7.8.2018
Politische Meinungsbildung
Anonymousnews: Aufgedeckt: Wie unsere Kinder mit reichlich Steuergeld links-grün indoktriniert werden

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war Deutschland, genauer gesagt Preußen-Deutschland, die erfolgreichste Wirtschafts- und Wissenschaftsnation. Nach dem Sturm der »68er« ist das einst bewunderte deutsche Bildungssystem jedoch fest in linkspolitischer Hand. Mit verheerenden Folgen für Wissenschaft und Demokratie.

7.8.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Atomwaffenfreie Kinderträume im ZDF – Die Welt als friedliches Paradies
Die Frage, ob durch die beiden Abwürfe mehr Menschen ums Leben kamen als ums Leben gekommen wären, hätten die USA auf die Atombombe verzichtet und Japan entsprechend den Krieg fortgeführt, ist eine offene Frage. Dass man sie stellen kann zeigt bereits, dass es mit den Atombomben nicht so einfach ist, wie es in den Hirnen mancher ZDF-Redakteure zuzugehen scheint.

Wir Alten, die wir unseren Widerstand gegen die Nachrüstung aufgegeben haben, haben dies auch deshalb getan, weil Bürger westlicher Nationen seit 1945 in der friedlichsten Welt gelebt haben, die Europa je gesehen hat. Keine Kriege, keine Auseinandersetzungen und keinerlei Einsatz von nuklearen Waffen.


7.8.2018
Politische Meinungsbildung
Danisch: Das Geschwätz des Max Moor

Eben kam Titel Thesen Temperamente im Ersten, wieder mit Max Moor.

Ich könnte fast die Blog-Artikel von früher kopieren, denn der schwätzt in einer Endlosschleife immer das fast gleiche.

Wieder mal Flüchtlinge. Mittelmeer. Nicht irgendetwas Neues. Einfach nur das Moraldauerfeuer des parteinahen Propagandasenderkonglomerats ARD. Er fragt irgendwas in der Art (jetzt aus dem Gedächtnis, in der Mediathek ist es noch nicht), wann wir uns endlich an unsere Gesetze halten, wonach doch jeder irgendwie Asyl oder sowas hat. Natürlich sagt er nicht, welches Gesetz er meint, wenn’s um Vorwürfe geht, bleibt er im Ungefähren.


7.8.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Achgut.Pogo-Format
Broders Spiegel: Selbstkastrierung der deutschen Presse


Deutsche Journalisten diskutieren derzeit gern über schlechtes und gutes Framing. Sie sorgen sich, dass mit den falschen Begriffen eine falsche Stimmung erzeugt werden könnte, weshalb sie mit den richtigen Begriffen für die richtige Stimmung sorgen wollen. Das wäre dann gutes Framing. Doch woher kommt diese Sehnsucht nach sprachlicher Gleichschaltung? Gehört eine gewisse Wortgewandtheit nicht zu den Berufsvoraussetzungen? Wieso wünscht man sich dann Sprachregeln nach der Art einer Bundesschrifttumskammer, die viele Kollegen offenbar zu vermissen scheinen? Oder sind das heimliche Kastrationswünsche? Und warum die Begriffswahl „Framing“ ziemlich kurios ist, bekommen Sie im Video auch erklärt.

7.8.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Aktuelles Youtube-Video
Hagen Grell: Totschlagargument gegen „Wir brauchen Flüchtlinge“


Auch wenn wir die Fakten auf unserer Seite haben, reicht es häufig nicht, um gegen die Systemmedien zu bestehen, da diese gern auch mal zur Lüge greifen, um ihren Standpunkt zu sichern. Der Blogger Hagen Grell möchte mit seinem aktuellen Youtube-Video dem Zuseher Argumente an die Hand geben, um die Aussage „Wir brauchen Flüchtlinge“ mit Fakten zu widerlegen.

6.8.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Wie „Correctiv“ mit haltlosen Vorwürfen versucht, eine kritische Jouwatch-Recherche zu entkräften

Wie seriös arbeitet „Correctiv“, das im Auftrag von Facebook „Fake News“ aufdecken soll? Im Fall von Jouwatch stehen politische Animositäten offenbar über der Verpflichtung zur Wahrheit. Unseren Artikel „GEZ-Urteil: Verfassungsrichter und Urheber des Rundfunkbeitrags sind Brüder“ hat „Correctiv“ in seinem Faktencheck kritisiert – obwohl er dazu keinen Anlass bietet.

Der Vorwurf: Jouwatch habe unerwähnt gelassen, dass Ferdinand Kirchhof nicht der einzige Verfassungsrichter gewesen sei, der über den auf Bruder Paul Kirchhof zurückgehenden Rundfunkbeitrag geurteilt habe. Dabei hatte Jouwatch dies ausdrücklich geschrieben: „Ob das Gesetz darüber verfassungskonform ist, musste nun gestern der Erste Senat unter Führung von Ferdinand Kirchhof entscheiden.“

Wie „Correctiv“ bei uns anfragte


6.8.2018
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: „Flüchtlinge ertrinken“: Werden hier Fake-Videos für unsere Medien produziert?

Immer häufiger tauchen in den letzten Tagen Videos auf, die (angeblich?) zeigen, wie Szenen von ertrinkenden Flüchtlingen im Mittelmeer gespielt werden. Ob es sich dabei um Aufnahmen für Spielfilme oder für Dokumentationen oder gar Spendenaufrufe der privaten „Seenotretter“ handelt, die die Zuschauer bewusst täuschen sollen, bleibt unklar.

Eigentlich wäre das ein Aufgabenfeld für unsere hoch bezahlten Fakenews- und Faktenfinder. Dass diese sich bisher des Themas nicht angenommen haben, zeigt, dass es durchaus nicht unwahrscheinlich ist, dass es sich hier um Aufnahmen handelt, die die Öffentlichkeit bewusst täuschen sollen.

Auf diese Filmarbeiten hat der bekannte Twitteraccount „Dora zwitschert“, der schon zahlreiche Skandale aufdecken konnte, hingewiesen:


5.8.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Ein Maulkorb für den Bürger zur Verteidigung der Meinungshoheit
Der liberale Jammer über „Hate-Speech“ ist Heuchelei


Von WOLFGANG HÜBNER | Wer die Veröffentlichungen in den konformen Medien mitsamt all den Klagen von Politikern der etablierten Parteien über den im Netz verbreiteten Hass gegen das dominierende liberale und linksgrüne Machtkartell verfolgt, wird eine gewisse aggressive Panik in diesem Machtkartell diagnostizieren müssen. Die herrschenden Damen und Herren fühlen sich nicht nur ungebührlich belästigt, ja sogar oft an Leib und Leben bedroht. Nein, sie sehen sich auch völlig zu Unrecht am elektronischen Pranger eines aufmüpfigen Teils des ansonsten braven deutschen Arbeitsvolks.

5.8.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Die TAZ – ein Fall für Correctiv?

Die TAZ widmet sich dem Fall Tommy Robinson. Schon die Überschrift „Hooligan auf freiem Fuß“ soll dem Leser suggerieren, hier ist ein „ganz Böser“ unterwegs.

Das Tommy Robinson eine Hooligan-Vergangenheit als Jugendlicher hatte, ist kein Geheimnis. Inzwischen jedoch ist der Islamkritiker 35 Jahre alt und um einiges klüger. Doch mit der Wahrheit nimmt die TAZ es nicht so genau – was nicht passt, wird passend gemacht. Für sie steht fest: „Im Grunde ist Robinson ein Hooligan geblieben“  – jemand der wegen Gewaltvergehen und Betrug verurteilt worden. Das Gewaltvergehen, auf das die TAZ hier offensichtlich anspielt, ist übrigens ein handfester Streit im betrunkenen Zustand mit einem Polizisten außer Dienst im Jahr 2003, für den Robinson zu 12 Monaten Gefängnis verurteilt worden war.


5.8.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Das Sturmgeschütz der Demagogie

Nimmt eigentlich jemand den Spiegel noch ernst? Wer kann solche Texte, wie die des Jungautors Maximilian Popp über den angeblichen Rechtsruck in Deutschland lesen, ohne in permanentes Kopfschütteln zu verfallen, ob des offensichtlichen Unsinns, der darin steht?

Von Vera Lengsfeld

Klein Mäxchen legt darin los mit der steilen These, dass sich die Bundesregierung nicht länger ihre Flüchtlingspolitik von einer radikalen Minderheit diktieren lassen sollte. Nur meint er damit nicht die Linksradikalen, deren Doktrin von den offenen Grenzen die Bundesregierung exekutiert. Nach wie vor „tröpfeln“ um die 500 illegale Einwanderer pro Tag, meist ohne Papiere über unsere Grenzen, nach wie vor auch bereits rechtmäßig abgelehnte Asylbewerber mit Wiedereinreiseverbot. Bundesinnenminister Horst Seehofer war lediglich unter äußerstem politischen Druck gezwungen , Mehrfach-Straftäter, so sie identifiziert werden können, abzuweisen zu lassen.

5.8.2018
Politische Meinungsbildung
bildblog: Die Verbindungen von „Compact“ zu Rechtspopulisten und Rechtsradikalen

Eine der obskursten Behauptungen, die die „Compact“-Redaktion immer wieder verteidigt: Ihr Magazin stehe politisch nicht weit rechts. Sie verlinkt in ihrer Selbstbeschreibung auf eine eigens dafür vorgesehene FAQ, in der die Redaktion versucht zu erklären, sie sei weder rechtspopulistisch noch rechtsradikal. Zuletzt empörte sie sich im Mai darüber, in die Sonderausstellung „Nie wieder. Schon wieder. Immer noch. Rechtsextremismus in Deutschland seit 1945“ des NS-Dokumentationszentrums München als Exponat aufgenommen worden zu sein. Geht es nach „Compact“, ist diese Verortung in der rechten Ecke eine bösartige Verleumdung.

Der Artikel ist sowas von billig und daneben. Er besteht nur aus Zirkelschlüsse und behauptet damit, daß die AfD rein rechtsradikal und absolut ausländerfeindlich ist.
Ich kann über so eine Beweisführung nur noch den Kopf schütteln.
Sorry, die pfeifen doch aus dem letzten Loch.

5.8.2018
Politische Meinungsbildung
Danisch: Die Taktik der Verunsicherung

FUD: Fear, Uncertainty, Doubt – eine bewährte Methode.

Es geht gerade so eine Meldung herum, etwa bei Österreich24, mit Verweis auf Facebook, wonach ein gewisser Aras Bacho, seines Zeichens syrischer Flüchtling mit auffallend fehlerfreiem deutsch, die Unverschämtheit 2.0 begeht und fordert, dass Deutsche und Österreicher Flüchtlingen über ihre Steuerzahlungen hinaus (denn die seien ja keine freiwillige Geste, sondern erzwungen) Geld und Unterkunft gäben, sie bei sich in die Wohnung aufnehmen, Ausflüge mit ihnen unternehmen. (Fehlt noch: Auto und Töchter übergeben.)


4.8.2018
Demokratur
Politsiche Meinungsbildung
Anonymousnews: „Es ist schön, ein Deutscher zu sein“ – Der Volkslehrer im Gespräch mit Anonymousnews

Über elf Jahre war Nikolai Nerling im Schuldienst, dann äußerte er unbequeme Meinungen und wurde aus dem Klassenzimmer verbannt: „Hetzefrei“ nennen das die Gesinnungswächter. Nerling, besser bekannt als der „Volkslehrer“ bereut nichts: „Ich schweige nicht mehr“, lautet nun sein Motto – und über 20.000 Abonnenten auf seinem Youtube-Kanal freuen sich darüber.

Während pseudo-oppositionelle Kräfte wie COMPACT zu feige sind, echten Patrioten wie dem Volkslehrer eine Plattform zu bieten, geht Anonymousnews mit gutem Beispiel voran und ermöglicht es dem Vollzeitaktivisten, sich einem noch breiteren Publikum vorzustellen. Wir zeigen uns solidarisch und fürchten uns nicht vor den Reaktionen der links-grünen Deutschlandhasser. In Zeiten wie diesen müssen alle wahrhaft patriotischen Kräfte zusammenhalten. Nikolai, wir stehen zu dir!
Ich liebe den Kleinkrieg zwischen Compact und Anonymus.


4.8.2018
Politische Meinungsbildung
Achgut: ZDF: Acht verpasste Fragen an Katrin Göring-Eckardt

Wenn das ZDF-Morgenmagazin gesendet wird, ist es offenbar noch zu früh für kritische Fragen. Statt als Stichwortgeberin einer grünen Dampfplappertasche wie Katrin Göring-Eckardt zu assistieren, hätte die Moderatorin die Frau Göring-Eckardt und die Zuschauer mit ein paar geeigneten Fragen aufwecken können. Leider blieb es bei Gefälligkeitsadressen und es ist anzunehmen, dass die beiden Protagonistinnen im ZDF-Studio nicht nur denselben Friseur haben. Basierend auf den Aussagen von Katrin Göring-Eckardt hier nun eine Auswahl von acht Fragen, die in dem viereinhalb Minuten langen Interview mindestens hätten gestellt werden müssen:

4.8.2018
Politische Meinungsbildung
Achgut: Nouvelle Journalismus: „Irgendwelche Bürger“ nicht ernst nehmen

Wenn Sie schon etwas reiferen Alters sind, dann können Sie sich vielleicht noch an Hanns Joachim Friedrichs erinnern. Der Mann war früher nicht nur schlechthin das Gesicht der Tagesthemen, er war auch ein Aushängeschild für den Anspruch an journalistische Qualität, der seinerzeit in öffentlich-rechtlichen Redaktionen durchaus noch weit verbreitet war. Für ihn gab es einen wichtigen professionellen Grundsatz, den er auch anderen Kollegen anempfahl:

„Das hab‘ ich in meinen fünf Jahren bei der BBC in London gelernt: Distanz halten, sich nicht gemein machen mit einer Sache, auch nicht mit einer guten, nicht in öffentliche Betroffenheit versinken, im Umgang mit Katastrophen cool bleiben, ohne kalt zu sein.“

Heutzutage etablieren sich andere journalistische Leitbilder in den gebührenfinanzierten Redaktionen. Ein solches konnte man dieser Tage in dem vom Deutschen Journalistenverband (DJV) herausgegebenen Branchenmagazin „journalist“ lesen, das auch jedem DJV-Mitglied zugeschickt wird. Darin erklärte Georg Restle, beim WDR immerhin der Leiter des ARD-Magazins „Monitor“

3.8.2018
Politiesche Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Das Märchen von der Medienvielfalt: Vier große Verlage steuern die Presselandschaft

Seit Jahren beherrschen vier große Verlagsanstalten die deutsche Medienlandschaft bei Presseerzeugnissen. Dieses Netzwerk bestimmt, welche Meldungen verbreitet werden (und welche unterschlagen werden natürlich auch) und vor allem, welche Richtung mit diesen Meldungen eingeschlagen und verfolgt werden soll. Zu diesem Netzwerk gehören der Axel Springer Verlag mit seinen diversen Tageszeitungen und Wochenzeitschriften, die Hubert Burda Mediengruppe, der Bertelsmann Verlag sowie die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck GmbH.

Ergänzt werden diese vier Verlagsgruppen, denen auch diverse TV-Sender gehören (Bertelsmann hält unter anderem RTL und weitere Sender) noch von drei Fernsehsendergruppen, die dieses Spektrum nahezu komplett abdecken. Neben den beiden per Zwangsabgabe (GEZ) finanzierten Sendern des öffentlich-rechtlichen Rundfunks (ARD und ZDF) reiht sich die ProSiebenSat1 SE in dieses Netzwerk ein.


3.8.2018
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: "Roter Anstrich für die Regierung": Wie die Tagesthemen versuchen, die SPD gesundzubeten

Thomas Baumann kommentiert in den Tagesthemen die 100-Tage-Bilanz von Andrea Nahles als SPD-Vorsitzende. Dabei findet er fast ausschließlich lobende Worte. Mit Nahles, Scholz und Heil zurück zur Kleine-Leute-Partei - was soll da noch schiefgehen?

von Andreas Richter

Thomas Baumann, stellvertretender Chefredakteur im ARD-Hauptstadtstudio, hat in den Tagesthemen die ersten 100 Tage von Andrea Nahles als Parteivorsitzende der SPD kommentiert. Man sieht als Zuschauer diesen Kommentar und wundert sich. Über welche Partei spricht dieser Mann?


3.8.2018
Politische Meinungsbildung
Neopresse: Spiegel: „ZDF von russischen Hackern angegriffen“ – plumper geht es kaum

Spiegel: „ZDF von russischen Hackern angegriffen“ – plumper geht es kaum

Am Freitag meldete der „Spiegel“, dass die „Öffentlich-Rechtlichen“ offenbar von russischen Hackern angegriffen worden seien. Sicherheitskreise sollen festgestellt haben, dass die IT-Netzwerke des ZDF und des WDR betroffen gewesen sein sollen. Der Hackerangriff sei zwar frühzeitig festgestellt worden, dennoch seien möglicherweise Daten abgeflossen. Das ZDF soll den Angriff bestätigt haben, der WDR wollte sich dazu nicht äußern. Beim ZDF sollen lediglich weniger als zehn Rechner betroffen gewesen sein.


3.8.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Kampfbegriffe, Synonyme und Unworte
Kalter Krieg – Overkill der Worte


Von POMMES LEIBOWITZ | Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier warnte angesichts des Asylstreits vor einer Verrohung der Sprache. Bundesverfassungsgerichts-Präsident Andreas Voßkuhle schlug in die gleiche Bresche, als er – in Richtung der CSU – von „inakzeptabler Rhetorik“ sprach. Tatsächlich begann die Eskalation der Worte aber schon lange vorher, und die Wehleidigkeit all derer, die zuerst das Feuer eröffneten, darüber, dass jetzt zurückgeschossen wird, ist ausgesprochen scheinheilig.

Die politische Diskussion der letzten Jahre ist dominiert von oft völlig inhaltsleeren Kampfbegriffen, die nur noch dazu dienen, Sachverhalte zu verschleiern, Feindbilder aufzubauen und politische Gegner, ja ganze Bevölkerungs-Gruppen zu diffamieren und von der Teilhabe an Diskussion und öffentlicher Meinung auszuschließen. Und davon sind längst nicht mehr nur Migranten und diverse Minderheiten betroffen, sondern zunehmend auch hiesige Bürger, die das „Falsche“ denken, meinen oder gar  wählen, ebenso wie Politiker, die nicht dem als „alternativlos“ geltenden Mainstream folgen mögen.


3.8.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Die Hirnwaschanlagen der Medien – eine tödliche Gefahr für unsere Kinder
„Jara hilft Flüchtlingen“ – ZDF-Tipps: Wie rankommen an Zudringlinge


Von L.S.GABRIEL | Man sollte meinen, es ist schon genug passiert! Maria, Mia, Keira, Mireille, Susanna, ihr Tod hat bei den Verantwortlichen des ZDF-Kinder- und Jugendprogramms offenbar nichts, rein gar nichts bewirkt, zumindest keinerlei intellektuelle Auseinandersetzung mit den Ursachen dieser bestialischen Taten und daher noch weniger Sensibilisierung bezüglich der Programmgestaltung im Zusammenhang mit der Täterklientel. Den fünf Mädchen und vielen anderen Opfern der VIP-Gäste dieses Staates war eines gemein, sie gingen völlig frei von gesunder Angst vor dem Fremden an die ihnen von daheim, der Schule, dem Hirnwasch-TV oder von Politikern als „Hilfsbedürftige“ dargebrachten Eindringlinge heran. Nach Bekanntwerden der oben genannten Fälle dürfte aber wohl doch im einen oder anderen linken Gutmenschenelternhaus ein Denkprozess eingesetzt haben. Man hat plötzlich Angst um seine Kinder. Damit aber die reifende Erkenntnis nicht allzu sehr um sich greift muss seitens der Bessermenschen und der dahinterstehenden Asylindustrie gegengesteuert werden. Allen voran tun sich da wieder die GEZ-Raubritter vom ZDF hervor.

2.8.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Besessene in der Wissenschaft

Taylor und Francis, ein Verlag, der ein wissenschaftlicher Verleger sein will, hat ein Buch veröffentlicht, das den Titel trägt Critical Theory and Qualitative Data Analysis in Education“.

Eine Kombination die Unsinn verspricht.


31.7.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Die Rechtspopulisten wieder: AfD-Wähler haben Probleme mit küssenden Männern

„Schwule Küsse sind unter den Deutschen noch immer viel weniger akzeptiert als lesbische Küsse. Besonders AfD-Fans möchten nicht, dass Schwule öffentlich knutschen.“, schreibt „queer„, das Fachblatt für Anzüglichkeiten der ausführlichen Art. Eine „linke“ Rechtfertigung der rechtspopulistischen Haltung.

Von Max Erdinger

Darum geht es: „Viele Deutsche finden es nach wie vor störend, wenn sich ein homosexuelles Paar in der Öffentlichkeit küsst. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des Berliner Meinungsforschungsinstituts Civey. Empörung lösen dabei besonders küssende Männer aus: Während nur 24 Prozent der Bundesbürger zugeben, mit Frauenküssen Probleme zu haben, sind es bei Männerküssen 43 Prozent.


31.7.2018
Asyl
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: #MeTwo: Woher kommt dieser Hashtag?

#MeToo ist out. Stattdessen startet jetzt #MeTwo. Diesmal sollen Migranten unter diesem Hashtag über Alltags-Diskriminierung berichten. Über den Auslöser sind die Medien geteilter Meinung.

Eine Tragik, die auf allem Erfolgreichem lastet: Eine Fortsetzung ist unvermeidbar. Das gilt auch für politische Aktionen. Ende 2017 startete nach Enthüllungen über den Filmproduzenten Harvey Weinstein die #MeToo-Offensive, die vor allem westliche Frauen undifferenziert zu „Opfern“ stilisierte. Egal, ob vergewaltigt oder bloß blöd angesprochen: Solche Differenzierungen erlaubte das Hashtag nicht. Bald kam es auch bei nicht-sexueller Aggression zur Anwendung.


31.7.2018
Politische Meinungsbildung
Achgut: Umstritten und höchst umstritten

Der Begriff „umstritten“ erfreut sich vor allem bei Journalisten großer Beliebtheit. Man kann damit Distanz gegenüber Sachverhalten, Personen oder Ansichten ausdrücken, ohne dies objektiv begründen zu müssen. Oder zu können. Ziemlich gewieft, denn was schon sollte da wer entgegnen können? Außerdem bedeutet die Auseinandersetzung mit einem Sachverhalt viel Arbeit, und am Ende läuft man Gefahr, dass genau das, was man als umstritten herausstellen wollte – oder sollte –, die überzeugendere Position ist. Hieraus die Konsequenz zu ziehen, hieße, aus dem Mainstream auszuzweigen, vielleicht sogar ganz von ihm abzufallen. Oder man kriegt (besser?) doch noch die Kurve, da andernfalls berufliche Konsequenzen drohen.

31.7.2018
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Niedergang der Mediengruppe DuMont: "Sie haben jede Relevanz verloren"

Die neuesten Auflagezahlen zeigen, dass Deutschlands Verlage in der Printkrise stecken. Der größte Verlierer ist die DuMont Mediengruppe. Auch ihr Internet-Geschäft ist schwach. RT hat mit einem ehemaligen leitenden Redakteur über die Gründe gesprochen.

Sie ist eines der größten und wichtigsten Medienhäuser Deutschlands - die DuMont Mediengruppe. Dem Zeitungsverlag gehören Blätter wie der Kölner Stadt-Anzeiger, Kölner Express, der Berliner Kurier, die Berliner Zeitung oder die Hamburger Morgenpost. Seit einigen Jahren wird das Medienhaus von einem angestellten Management und nicht mehr von der Familie DuMont geleitet. Die Entwicklung des Hauses lässt nichts Gutes für die Mitarbeiter ahnen: sinkende Auflagenzahlen, Auslagerung der Berichterstattung, Entlassungen...
Es werden immer weniger, die den weichgespülten Indokrinierungsmedien noch glauben schenken. Die Sozialisten haben es ein wenig übertreiben mit ihrer Orwell-Tour. Die Auflagen kritischer Medien steigen nämlich statt dessen.


31.7.2018
NWO
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Nur Trump-Wähler und Rechte sind Verschwörungstheoretiker: Die Aluhut-Theorie der Liberalen (Video)

Eine Theorie, die man ohne Beweise glauben soll, weil es eben so ist? Eine solche Verschwörungstheorie, die sich in den USA hartnäckig hält, ist die von der russischen Einmischung in die US-Wahlen. Umfragen zufolge glauben das 55 Prozent der Demokraten.

Im Gegensatz zu der weitverbreitenden Meinung unter Demokraten in den USA glauben nur 13 Prozent der Republikaner diese Behauptung. RT machte eine eigene Straßen-Umfrage.


31.7.2018
Politische Meinungsbildung
Achgut: Billigere Arzneien? Trump-Schizos verzweifelt

Hat Donald Trump der deutschen Pharmaindustrie den Krieg erklärt, gefährdet er womöglich gar die Forschung nach neuen Arzneien? Ein Artikel der Deutschen Presseagentur (DPA), den „Spiegel online“ und „Focus online“ – mit leicht unterschiedlicher redaktioneller Bearbeitung  – veröffentlicht haben, legt dies den Lesern nahe. „Deutsche Pharmakonzerne beugen sich Trump“, titelt „Spiegel online“; „Focus online“ legt noch eins drauf: „Deutsche Pharmariesen buckeln vor Trump – für Patienten kann das gefährlich werden“.

Von DPA im Wortlaut übernommen haben beide, dass deutsche Pharmakonzerne „nach harscher Kritik von US-Präsident Donald Trump an hohen Medikamentenpreisen in den USA“ ... „jetzt Zugeständnisse“ gemacht hätten. „Sie folgen einer Reihe von internationalen Branchen-Schwergewichten, die auf Preiserhöhungen in Amerika verzichten.“


30.7.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Nanny-Fernsehen vom Feinsten
Tagesschau-Reporter hilft bei Einordnung von Ceuta-Nachrichten


Nanny-Fernsehen vom Feinsten lieferte am Sonntag wieder das Flaggschiff der deutschen Lügenpresse, die 20 Uhr-Tagesschau. Als erste Meldung brachten die Meinungsmacher das Anwachsen des Flüchtlingsstroms auf der Westroute durch die Straße von Gibraltar nach Spanien.

Sie zeigten den spanischen Innenminister Fernando Grande-Marlaska, der der Vorgängerregierung Vorwürfe machte: Sie hätte die Entwicklung voraussehen und vorbereitend handeln müssen, also den Politikwechsel der jetzigen sozialistischen Regierung gegenüber Flüchtlingen und die Folgen antizipieren sollen. Diesen Unsinn hätte man in einer Nachrichtensendung eventuell noch herausstellen können.


30.7.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Rassismus: Was ist ein Volksvertreter?

Hier wieder eine jener Meldungen, die fein in Streifen geschnitten, portioniert und serviert werden mit einem Kommentar.

Von Max Erdinger

Bei allem Wissen darum, was ein Schülersprecher im Unterschied zu einem Lehrer ist, scheint der politischen Klasse Deutschlands die Klarheit darüber abhanden gekommen zu sein, was wohl der Unterschied zwischen einem Volksvertreter und einem Volkspädagogen sei.

Die dts-Nachrichtenagentur meldet:

Die im Internet unter dem Schlagwort #MeTwo gesammelten Rassismuserfahrungen befeuern auch im politischen Berlin die Debatte über Fehler und Versäumnisse bei der Integration.


30.7.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Begriffsrätsel „Spaltung“

Die Presse ist voll von falsch oder unklar angewendeten Begriffen. Dass dies einer politischen Absicht folgt, liegt auf der Hand. Je mehr Verwirrung geschaffen wird, desto leichter ist die Masse der Bürger zu manipulieren.

Von Ulrich F. Gerhard

Nehmen wir den Begriff der „Spaltung“.

„Rechte spalten die Gesellschaft“, „Die AfD spaltet die Gesellschaft“, „Rechtspopulisten wollen die Gesellschaft spalten“. So und ähnlich liest man jeden Tag.

Auffällig ist: Hier wird immer der Begriff „Gesellschaft“ eingesetzt, nicht der viel passendere Begriff „Volk“, welcher die Masse der in einem bestimmten, national und durch Grenzen definierten Gebiet Lebenden ursprünglich bezeichnet.


30.7.2018
Lügen
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Blätterwald tobt: Salvini soll Mussolini-Zitat verwendet haben – Es stammt von Caesar

Er hat es tatsächlich gesagt: „Viel Feind, viel Ehr!“ Italiens Innenminister Matteo Salvini reagierte damit auf die Morddrohung einer Zeitung. Das Zitat stammt aus der Antike, aber auch Benito Mussolini hat es verwendet – und nun toben der deutsche und der italienische Blätterwald. Es gibt Rücktrittsforderungen.

Das italienische „Tanti nemici, tanto onore“ („Viel Feind, viel Ehr“) verwendete Julius Caesar erstmals im „De bello Gallico“ über den Gallischen Krieg. 2160 Jahre später hat es nun der Lega-Politiker getwittert. Salvini ist natürlich nicht der erste Italiener, der es seitdem benutzt hat. Sein Pech: Auch Diktator Mussolini hat es benutzt. Und darüber regen sich nun die Medien und die politische Linke auf. „Salvini schockt mit Mussolini-Zitat“, titelt n-tv. Und die Welt schlagzeilt: „Italiens Innenminister Salvini empört mit Mussolini-Anspielung“.

Salvini reagierte auf Morddrohung einer Zeitung


30.7.2018
Politische Meinungsbildung
Anonymousnews: Muttis Märchenbuch: Deutsche sehen Integration von Illegalen mehrheitlich als erfolgreich an

Traue keiner Umfrage, die du nicht selbst gefälscht hast. Dieser Satz könnte treffender nicht sein, wenn es um die Ergebnisse der neuesten Emnid-Umfrage geht. In deren Ergebnis soll doch tatsächlich die Mehrheit der Deutschen eine Integration von Illegalen als erfolgreich bewerten. Selten so gelacht. von Günther Strauß Das sogenannte Meinungsforschungsinstituts Emnid war mal wieder für […]

29.7.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: NDR bejubelt Maas‘ Zensurgesetz als „erzieherische Wirkung“ gegen Hass

Ausgerechnet der NDR, der Alice Weidel als „Nazi-Schlampe“ beleidigt hatte, bejubelt den erfolgreichen Kampf gegen angeblichen Hass im Internet. Hauptstadtkorrespondent Jörg Seisselberg, kommentiert das Netzwerk-Durchsetzungsgesetz als „Erfolg“. Die „geschürte Angst“ vor dem Untergang der Netzfreiheit sei „Unsinn“ gewesen.

Der von Zwangsgebühren finanzierte Journalist freut sich: „Zehntausende Videos, Fotos und Textbotschaften wurden durch das neue Gesetz allein im ersten halben Jahr gelöscht.“ Dass darunter absolut legale, nicht strafbare Posts waren, verschweigt er.


29.7.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Eine Zeitung und die „Betroffenheitsschlümpfe“ – „Welt“ skandiert: „Herzlich willkommen, Präsident Erdogan!“

Recep Tayyip Erdogan kommt nach Deutschland, wird hier eine Kundgebung vor seinen Landsleuten abhalten und mit allen militärischen Ehren empfangen. Für die Welt ein Grund zur Freude: „Herzlich willkommen, Präsident Erdogan!“ titelt das Blatt.

Kein Wort verliert Chefkommentator Jacques Schuster darüber, dass der türkische Präsident den „Welt“-Kollegen Deniz Yücel für ein Jahr hat einsperren lassen. Alles vergeben und vergessen. Jetzt heißt es für den Springer-Mann: „Realpolitik“! Schuster fragt, was an dem für den Herbst geplanten Staatsbesuch „verwerflich“ sein soll.


29.7.2018
Psychologie
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Hier lernt man zwischen den Zeilen zu lesen: Analyse einer Propagandashow

Alles, was “schwarz auf weiß” und in Rundfunk und Fernsehen serviert wird, ist wahr, oder? Doch nun müssen Menschen im Westen lernen, dass auch sie niemals eine ungefärbte Wahrheit lesen und hören durften. "Ossis" lernten sozusagen mit der Muttermilch, zwischen den Zeilen zu lesen. Eine Textanalyse zu “Russen hacken ZDF und WDR” von Peter Haisenko.

Das Thema hat es bis in die Abendnachrichten und Tageszeitungen geschafft: “Russen hacken ZDF und WDR”. Die zugehörigen Texte als Nachricht zu bezeichnen, wäre falsch. Sie sind ein Konglomerat an “Nicht-Meldungen”, zusammengesetzt aus Konjunktiven und zweifelhaften Quellen. Es ist ein weiteres Lehrstück, wie perfide Propaganda gegen Russland betrieben wird.

29.7.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Mediale Desinformation über „Flüchtlinge“: Plötzlich gibt es keine Diversität mehr
Die Medien, die in Deutschland haarklein sogar nach sexueller Orientierung differenzieren, sind merkwürdig undifferenziert, wenn es um Flüchtlinge geht. Dann spielt Diversität plötzlich keine Rolle mehr. „600 afrikanische Flüchtlinge“ haben nach Angaben von Spiegel-Online, den Grenzzaun zur spanischen Enklave Ceuta „gestürmt“.

29.7.2018
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Null Toleranz für Bürgerentscheide – der Toleranz zuliebe

Wie unter dem Deckmantel der Aufklärung Bürgerwille verunglimpft und mediale Intoleranz als Advokat demokratisch gesinnter Toleranz vorgetäuscht wird. Ein Gastbeitrag von Josef Hueber

In Kaufbeuren haben sich die Bürger mehrheitlich gegen den Bau einer Moschee entschieden. Dies passt weder den Systemmedien noch der politischen Unterwerfungsklasse. Grundkenntnisse vom ideologischen Verständnis von Architektur im Islam könnten den Staatsmedien und deren  Moderatoren nicht schaden bei der Abfassung von Kommentaren. Die grundsätzliche Problematik ist offensichtlich nicht verstanden.

WIE MAN KÄSE MIT DER HAND GEMACHT HAT

29.7.2018
Politische Meinungsbildung
Danisch: Wertedebatte um Özil

Ich habe ständig das Gefühl, Özil wird aufgebauscht, um von irgendwas abzulenken, nachdem Deutschlands frühes Aus dazu führte, dass die WM nicht mehr als Ablenkung von politischen Sauereien taugt.

Nun kommt Quotenartefakt und Bundesbildungsministerin Anja Karliczek, von der ich bisher auch nichts Produktives gehört habe, daher und meint, wir bräuchten eine Debatte um den Fall Özil und über Regeln und Strukturen der Immigration.


28.7.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Wo der DEUTSCHE PRESSERAT recht hat …
Putin-Rüge!! Aber BILD bläst weiter aus bleichen Backen …


Von PETER BARTELS | BILD hatte immer Feinde. Aber auch über 5 Millionen Freunde. Täglich! Jetzt quälen sich gerade noch 1 Million an die Kioske. Aber die Herr/Innen blasen die bleichen Backen auf: Volkssturm gegen Trump und Putin gleichzeitig. 3. Weltkrieg und keiner geht hin…

Stattdessen drischt der DEUTSCHE PRESSERAT, Zentralkomitee der Staatsratsvorsitzenden Merkel, auf das Blatt ein: “BILD hat mit der Überschrift: „Nervengift-Anschlag in Europa – Wie weit geht Putin noch?“, gegen die journalistische Sorgfaltspflicht verstoßen.“ Das Springer-Blatt hätte schon in der Überschrift „deutlich machen müssen, dass die Schuldfrage noch nicht … geklärt ist“.


28.7.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Propaganda in deinem Wohnzimmer

Ein Mann sitzt im Schneidersitz auf einer Decke. Er weint, etwas theatralisch. Vor ihm steht ein halbhohes Glas mit Eis und einer goldbraunen Flüssigkeit? Whisky? Rum?

Von Dushan Wegner

Neben dem Mann sitzt ein Hund (Name: Mari, Rasse: Shiba, besonderes Kennzeichen hier: ein Tuch zum Umhang gebunden wie ein Superheld).

Der Mann beugt sich vor und greift nach dem Glas. Eiswürfel klingen. Der Mann hat das Glas in die Hand genommen, doch der Hund hebt gleich die Pfote und drückt die Hand des Mannes samt Glas wieder nach unten, sanft, aber bestimmt, so dass der Trinker nicht zum Trinken kommt.


28.7.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Michael Klonovsky: Spieglein, Spieglein im Archiv, wer ist der böseste Rechtspopulist im Land?

Der Spiegel meldet: „Der Beschluss, für ein Großteil der potentiellen Zuzügler die Grenzen dichtzumachen, markiert einen Wendepunkt in der westdeutschen Ausländerpolitik: Ohne drastische Drosselung der Zuwanderung, so hatte das Arbeitsministerium die Kabinettsvorlage begründet, könne ‚die Schwelle erreicht werden, ab der das Unbehagen beträchtlicher Teile der deutschen Bevölkerung in offene Abwehrhaltung umschlägt‘. Die Folge: ‚Soziale und politische Spannungen, die den gesellschaftlichen Frieden in der Bundesrepublik gefährden würden.‘ (…)

27.7.2018
Politische Meinungsbildung
Achgut: „Angst erzeugen, Hass säen und Menschen vernichten.”

Vor gut zweieinhalb Jahren sorgte ein Stück aus dem Gegenwartstheater an der Berliner Schaubühne für Furore. Das Werk wurde größtenteils verrissen, auch viele Wohlmeinende fühlten sich seinerzeit vom dargebotenen Agitprop-Zirkus intellektuell unterfordert und gelangweilt. Dass es dennoch viel Aufsehen und auch öffentlichen Zuspruch bekam, lag daran, dass sich das Stück auf seine Weise ganz dem Kampf gegen rechts verschrieben hatte. Und für viele Wohlmeinende ist das Gute eben einfach immer gut, auch wenn es furchtbar schlecht gemacht ist. Andreas Kissler hatte es damals im Cicero treffend zusammengefasst:

27.7.2018
Politische Meinungsbildung
Achgut: Politisch total korrekt und dazu auch voll koscher
Das „Kompetenzzentrum für Prävention und Empowerment“ – Wer hat’s erfunden? Die Schweizer waren es nicht –, richtet sich „je nach Bedarf und Handlungsfeld sowohl an jüdische als auch an diverse andere Akteur*innen, Multiplikator*innen“ und „fördert darüber hinaus einen intersektionalen, auf Multiperspektivität und coalition building gerichteten Austausch zwischen verschiedenen Communities und schafft Schutz- und Erfahrungsräume für Betroffene, Aktivist*innen und Expert*innen“.

27.7.2018
Politische Meinungsbildung
Achgut: Vielfalt bereichert – stimmt das überhaupt?

Auf dem Weg von meinem Haus im Norden Hamburgs Richtung Elbbrücken und weiter zur Autobahn durchquert man einen Stadtteil, in dem man vielleicht nicht so gut und gerne lebt. Dort im letzten Herbst, an einer Ampel wartend, schweift mein Blick nach rechts und bleibt hängen an einer Litfasssäule, und zwar an einem von mir unfreiwillig mitfinanzierten Plakat des Hamburger Senats mit der Überschrift: „Vielfalt bereichert“. Abgebildet ist, in einem Rollstuhl sitzend, ein lachender Junge. In dem Moment, ungelogen, überquert auf dem Fußgängerübergang ein Paar die Straße in Richtung Plakat, ein Mittelding zwischen Karre und Rollstuhl schiebend, in dem ein erkennbar schwer oder schwerst mehrfach behindertes älteres Kind halb sitzt, halb liegt. Es wird grün und die Fahrt geht weiter. Dieses Bild aber werde ich seitdem nicht mehr los. 

26.7.2018
Politische Meinungsbildung
Danisch: Verrohung

Haben sich Leute vor 74 Jahren gegen „Verrohung” der Gesellschaft gestellt, nennt man sie heute Helden. Weil sie gegen Nazis, Rassisten und Rechtsradikale gekämpft haben.

Stellen sich heute Leute gegen die „Verrohung” der Gesellschaft, schimpft man sie heute Nazis, Rassisten und Rechtsradikale.


26.7.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Der multifunktionale Özil
15 von 18 Artikeln bei Spiegel Online behandeln Özil. Die Tagesschau hat seit Tagen Özil als Aufmacher. Alle Gazetten kennen scheinbar nur ein Thema: Özil. Seit Tagen trendet Özil auf Twitter. Mesut Özil ist gelungen, was nur wenigen gelingt, er hat Donald Trump auf die Plätze verbannt. Die Geschichte, wie wir sie für relevant halten. […]

25.7.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Anrufer entlarvt Hetze, Desinformation und Propaganda des ARD-Presseclubs

„Vom Freund zum Gegner? Wie sich Europa und Amerika immer fremder werden“. Das war das Thema des vergangenen ARD-Presseclubs, der unvermeidlich auf ein Trump-Bashing hinauslief. Ein Anrufer entlarvt dann aber in wenigen Sätzen den propagandistischen Sender und lässt die Runde betreten dreinschauend zurück. Mit Video.

Mit dem Statement des zugeschalteten Zuschauers, einem US-Republikaner in Deutschland, hat wohl keiner aus der Runde, am wenigsten wohl Jörg Schönenborn gerechnet. Der Trump-Anhänger, selbst Umfrageexperte , der sich der ARD mehrmals schon zur Verfügung gestellt hatte, kam dann „leider“ zu Wort.


25.7.2018
Politische Meinungsbildng
Grins
pi-news: Wie die Causa Özil das Lügen- und Manipulationsgebilde zum Einsturz bringt
Die Ideologisierung des Fußballs wird zum Bumerang


Von WOLFGANG HÜBNER | Jetzt stehen sie ganz schön dumm und ratlos da: Nämlich all diejenigen in Deutschland, die die konkurrenzlose Popularität des Fußballs dazu missbrauchen, um den schon „länger hier Lebenden“ die politisch korrekte  antirassistische und multikulturelle Gesinnung ein ums andere Mal einzuimpfen.

Doch das Volk, dieser unverschämt widerständige Lümmel, hat die bislang beste Gelegenheit, also die Özil-Gündogan-Erdogan-Affäre und das folgende WM-Desaster der „Mannschaft“, bestens dazu genutzt, um so viel Druck auf die DFB-Führung auszuüben, dass diese ebenso konfus wie opportunistisch den bislang einzigen türkischen Fußballweltmeister zur spektakulären Kündigung seiner weiteren Beteiligung an der Arbeit der „Mannschaft“ motiviert hat. Was sportlich gewiss kein Problem darstellt, ist politisch für die Ideologen und Verfechter einer „bunten“ Republik ein Desaster, dessen Folgewirkungen noch gar nicht abzusehen sind.


25.7.2018
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: „Bella Ciao“: Hymne der brutalen kommunistischen Partisanen ist Sommerhit des Jahres

Eine eingängige Melodie und Erfolg in den Offiziellen Deutschen Charts - das sind Kriterien, die ein Sommerhit erfüllen muss. Ob der Song politisch brisant ist, spielt keine Rolle.

„Bella Ciao“ von El Profesor im Remix des französischen DJs Hugel ist der „offizielle Sommerhit des Jahres 2018“. Diese Version des italienischen Partisanenliedes überzeuge die Musikfans landauf, landab, teilte GfK Entertainment am Mittwoch in Baden-Baden mit. Der Song bringe alles mit, was einen waschechten Sommerhit auszeichnet.

„Bella ciao, bella ciao, bella ciao ciao ciao…“ – der Ohrwurm entstand vor über 100 Jahren und entwickelte sich im Zweiten Weltkrieg zur Hymne der italienischen linken Partisanen. In jüngerer Zeit wurde der Song wieder bekannter, weil er in der Netflix-Serie „Haus des Geldes“ vom Charakter El Profesor gesungen wird.


25.7.2018
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: FakeNews: Trump-Putin Gipfel mit „Kristallnacht? verglichen (Video)

Amerikas Fake-News übertrumpfen sich in der Bewertung des Treffens zwischen dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und Donald Trump.

Die Hysterie wegen des Treffens hat fast alle Mainstreammedien ergriffen. Einen der Höhepunkte lieferte eine Mitwirkende bei MSNBC, einem amerikanischen Nachrichtensender. Während eines Gastauftritts gab Jill Wine-Banks eine Analyse der Situation und verglich sie mit dem 11. September, der Kubakrise, dem japanischen Angriff auf Pearl Harbour und der Kristallnacht in Nazi-Deutschland.


25.7.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Posse im sächsischen Landtag
Linkenpolitikerin: Hygienevorschriften im Asylheim „Behördenirrsinn“



Kleine Kinder mit Kulleraugen, Hundewelpen und Katzenkinder wurden schon immer dafür missbraucht, um eine gewünschte Stimmung zu erzeugen und/oder Rechtsbrüche zu verharmlosen. Wir erinnern uns, wie das Foto des 2015 vor der türkischen Küste ertrunkenen Jungen, Aylan Kurdi, vom Mainstream in geradezu verachtenswerter Art und Weise missbraucht wurde. Ein paar Nummern kleiner versucht jetzt die Abgeordnete der LINKEN im sächsischen Landtag, Susanne Schaper, auf die Tränendrüsen zu drücken, um Ausnahmen für Asylforderer zu erreichen. Sie ist sich nicht zu blöd, den Landtag mit dieser Posse zu vereinnahmen. Aber der Reihe nach.

24.7.2018
Politische Meinungsbildung
Meedia: “Bild missbraucht ihre Machtposition”: Medienethikerin Jessica Heesen über die Berichterstattung im Fall Özil

In der Diskussion um den aus der deutschen Nationalmannschaft zurückgetretenen Star-Fußballer Mesut Özil geht es längst nicht mehr nur um sein Foto mit Recep Tayip Erdogan. Es ist eine allgemeine Debatte über die Integrationsfähigkeit der Gesellschaft, aber auch die Salonfähigkeit von Rassismus entbrannt. Özil bezichtigte diesbezüglich deutsche Medien, eine Kampagne gegen ihn gefahren zu haben. Medienethikerin Jessica Heesen attestiert in diesem Kontext vor allem bei Bild "einen aktiven Willen der Redaktion, Özil an den Pranger zu stellen".

24.7.2018
Politische Meinungsbildung
Anonymousnews: Verschwörungstheorie: Migrationsforscherin fabuliert von „präfaschistischer Phase“

Der Fall Özil wird wieder einmal aktiv genutzt, um unter Ausblenden von Problemen bei der Migration Deutschland kollektiv unter Faschismus-Verdacht zu stellen. So von der türkischen Regierung, aber auch der in Berlin lebenden Migrationsforscherin Naika Foroutan.

In die Stimmungmache gegen ein Erstarken konservativer Strömungen in Deutschland und Europa gegen den lange zuvor vorherrschenden Linksruck in der Gesellschaft schaltet sich unter Rückgriff auf die aktuelle Zuwanderungsdebatte und den Fall Özil eine Berliner Migrationsforscherin ein. Dabei ist es die alte Masche von links, Konservativismus mit Faschismus gleichzusetzen, sich aus der Zuwanderung ergebene Probleme zu ignorieren.


24.7.2018
Politische Meinungsbildung
Geschichtsfälschung
ScienceFiles: Anleitung zum Fälschen der Geschichte: Rechtsextreme Attentate in München
Mit Namen macht man Politik: David S. Das ist der Name, unter dem der Attentäter aus dem Münchner Olympia-Einkaufszentrums bekannt ist. „Der 18 Jahre alte Schüler David S. hatte am 22. Juli 2016 am OEZ neun Menschen und dann sich selbst erschossen“, so steht es beim Bayerischen Rundfunk und nicht nur da zu lesen. Ali […]

24.7.2018
Politsiche Meinungsbildung
ScienceFiles: Wikipedia in Ideologie-Endlosschleife: Kahane ist keine Menschenrechtsaktivistin
So müssen sich Pathologen fühlen, wenn sie nach Jahren gebeten werden, einen Leichnam zu obduzieren, den ausbuddelten Sarg öffnen und feststellen, der Leichnam ist unverändert. Er will einfach nicht verwesen, sich nicht in seine Bestandteile auflösen. So wie wir uns gefühlt haben, als wir einmal mehr auf eine Wikipedia-Auseinandersetzung hingewiesen wurden, die einmal mehr Anetta […]

23.7.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Fall Özil und der Deutschenhass: Schweizer Zeitung rechnet mit deutschen „Leitmedien“ ab

Das Theater um Mesut Özil und die Haltung der deutschen Mainstreammedien – im Ausland schüttelt man nur noch den Kopf. Die „Neue Zürcher Zeitung“ (NZZ) rechnet jetzt mit „Spiegel“ und „Taz“ ab. Die Überschrift lautet: „Rassismus – nein danke! Es sei denn, es geht gegen Deutsche“. Für viele Linke und junge Migranten gehöre es zum guten Ton, „die angestammte Bevölkerung als ‚Kartoffeln‘, ‚Almans‘ und ‚Herkunftsdeutsche‘ zu verspotten“. Weil es gegen die Mehrheit gehe, „fühlen sie sich im Recht“.

Anlass für die Abrechnung ist der Leitartikel im vergangenen „Spiegel“. Gleich im ersten Satz erkläre Redakteurin Özlem Gezer, wie der Deutsche angeblich ticke. Zitat „Spiegel“: „Er ist in diesen Tagen mal wieder enttäuscht von seinem undankbaren Türkenjungen, weil der nicht funktioniert, wie er funktionieren soll.“ Gemeint ist Fußballer Mesut Özil samt seiner Erdogan-Affäre, die letztlich zum Rücktritt aus der Nationalelf führte. Pauschal ziehe die Journalistin in dem Nachrichtenmagazin über die Deutschen her, so die „NZZ“: „In ihrem Text gibt es nur Aufpasser und Schwadroneure.“ Und es gebe „Özil, als Stellvertreter einer ‚Generation von Migrantenkindern, die sich nicht mehr so einfach wegsortieren lassen‘.“

NZZ verteidigt die Deutschen gegen ihre Medien


23.7.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Ausgehetzt – Realsatire in München: Zur Komplexität der Nutznießerfinanzierung
“Ausgehetzt“ Das Motto, mit dem „mehr als 130 Organisationen“ zu einer Demonstration aufrufen, die heute in München stattfindet. Aufgehetzt So kann man die Sicht der CSU auf diejenigen, die zu „ausgehetzt“ in München marschieren, umschreiben. In der CSU ist man besonders darüber grantig, dass die von der Landeshauptstadt München ausgehaltenen Bühnen „Kammerspiele“ und „Volkstheater“ zu […]

23.7.2018
Politische Meinungsbildung
Fake-News
ScienceFiles: Große Mehrheit unterstützt Seenotretter im Mittelmeer! Wirklich? [ScienceFiles-Faktenfinder]
Schwierig. Das war unsere erste Antwort auf den Wunsch eines Bekannten, der sein Brot bei öffentlich-rechtlichen Medien verdienen muss, die Meinungsumfrage zur Seenotrettung von NGOs im Mittelmeer zu prüfen. Sie wissen schon, die hier: FAZ: „Große Mehrheit der Deutschen unterstützt private Seenotretter“ Rheinische Post: “Mehrheit der Deutschen unterstützt private Seenotretter” Finanznachrichten: “Große Mehrheit für private […]

23.7.2018
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Wenn Humanität zur Karikatur wird

Niemand will Lebensrettung verurteilen

Auch ist die Situation des Retters völlig unterschiedlich. Sieht jemand ein Kind in die Donau stürzen, wird er ohne zu zögern ins Wasser springen, um das Kleine zu retten. Die NGO-Leute harren aber auf hoher See auf die Migranten-Boote, um die darauf befindlichen Leute zu „retten“ und nach Europa zu bringen. Und schließlich geht es auch nicht darum, eine konkrete Lebensrettung im Mittelmeer zu bestrafen, wie es der Präsident insinuiert, sondern es ist das Anliegen verantwortungsvoller Politiker, die „Rettungs“-Schiffahrt der NGOs überhaupt zu beenden und deren Quasi-Schlepperei zu verbieten. Rational betrachtet sind die Retter nämlich die Verursacher der manchmal leider tragisch endenden Mittelmeer-Querungen: Gäbe es keine NGO-Schiffe vor der Küste Libyens, würde kein einziges Schlepperboot in See stechen und es würde niemand mehr ertrinken.


23.7.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Antisemitismus hat zugenommen? Junk Studie zeigt genau das nicht [SF-Faktenfinder]
Im Tagesspiegel: Studie zu Judenhass: Antisemitismus im Internet nimmt massiv zu Frankfurter Rundschau: Antisemitismus im Netz nimmt zu Potsdamer Neueste Nachrichten: Studie zu Judenhass: Antisemitismus im Internet nimmt massiv zu Deutschlandfunk: Studie der TU-Berlin: Antisemitismus im Internet wächst FAZ: Echte Bedrohung: Antisemitismus im Internet nimmt zu Süddeutsche Zeitung: Antisemitismus im Netz wächst dramatisch Wir könnten […]

23.7.2018
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Das Grundübel soll veralltäglicht werden

Ja, welche Umfrage der beiden Mainstreammedien stimmt denn nun, fragt sich der irritierte Leser? Hat die Emmid-Umfrage im Auftrag der BamS Recht, die das größte Interesse der Deutschen an der Altersarmut und den Bildungschancen auf den beiden ersten Plätzen sieht und die Begrenzung der Zuwanderung erst unter ferner liefen auf Platz 13?

Oder stimmt die Umfrage der FAZ, in der es um die Sorgen der Deutschen zur Flüchtlingssituation geht. Danach bereitet die derzeitige Flüchtlingssituation  47 Prozent der Bevölkerung in Deutschland „große Sorgen“. Das hat die  repräsentative Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach im Auftrag der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ergeben.


23.7.2018
Lügen
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Barley warnt nach Özil-Rücktritt vor Rassismus

BERLIN. Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) hat anläßlich des Rückzugs von Mesut Özil aus der Nationalmannschaft vor wachsendem Rassismus gewarnt. „Es ist ein Alarmzeichen, wenn sich ein großer, deutscher Fußballer wie Mesut Özil in seinem Land wegen Rassismus nicht mehr gewollt und vom DFB nicht repräsentiert fühlt“, schrieb Barley auf Twitter.


21.7.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Wie die „Welt“ ihre Leser für dumm verkauft

In den Chefetagen der „Welt“ grassiert der Irrsinn, denn obwohl die Auflage von „Welt“ und „Welt am Sonntag“ weiter sinkt, verkaufen die Verantwortlichen weiterhin ihre Leser für dumm. Folgende Schlagzeile durften die Armen heute genießen:

Griechenland nimmt 1500 Asylbewerber aus Deutschland zurück

Klingt doch toll, diese Überschrift, oder? Man bekommt so richtig das Gefühl, dass diese Land wieder leer wird. Aber von wegen. Die harte Realität ist eine andere. Weiter im Text:

Deutschland habe im Gegenzug angeboten, 2900 Flüchtlinge aus Griechenland im Rahmen des Familiennachzugs einreisen zu lassen, sagte der griechische Migrationsminister Dimitris Vitsas am Mittwoch in Athen.


21.7.2018
Politische Meinungsbildung
NWO
pi-news: Linksgrüne Gutmenschen wollen die Meinungshoheit über "Mittelmeerflüchtlinge" zurückerobern
Die „Ardennen-Offensive“ der NGO Schlepper-Lobby


Von EUGEN PRINZ | Jenen, die ein Interesse daran haben, dass der Shuttle-Verkehr von Libyen an die Strände Europas weiterhin auf vollen Touren läuft, schwimmen die Felle davon.

Den Stein ins Rollen brachte die Aktion von Defend Europe, die mit der gecharterten „C-Star“ im Mittelmeer kreuzten, um das Vorgehen der NGOs bei der „Flüchtlingsrettung“ öffentlich zu machen.

Die Erkenntnis, dass die NGOs schon in libyschen Küstengewässern „Flüchtlinge“ an Bord nahmen, den klapprigen Booten mit Lichtsignalen den Weg wiesen und damit das Geschäft der Schlepper beförderten, führte schließlich zum Erlass eines Verhaltenskodex, der die Phalanx der privaten Rettungskähne schon merklich dezimierte.

Es wird eng für die „Flüchtlingsretter“ im Mittelmeer


21.7.2018
Politische Meinungsbildung
Achgut: Ein Journalisten-Verband, der keiner ist

Eigentlich ist die Sache recht simpel. Die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft vertritt die Interessen bayerischer Unternehmen, der Bundesverband Deutscher Milchviehhalter vertritt die Interessen der Milchbauern, der Deutsche Tierschutzbund ist um das Wohl der Tiere hierzulande besorgt und professionelle Hypnotiseure organisieren sich – heißt es jedenfalls auf der Homepage des entsprechenden Vereins – im Deutschen Verband für Hypnose.

Deutschland ist damit nicht nur das Land des Mittelstandes, des Ex-Fußballweltmeisters und der ewigen Gottkanzlerin. Deutschland ist auch das Land der Interessenverbände. Unzählige Vereine gibt es, deren zentrale Aufgaben darin bestehen, nah an Strippenziehern, Entscheidungsträgern und Meinungsführern aus Politik, Medien und Wirtschaft zu „gestalten“ oder im Fall der Fälle – etwa bei Angriffen durch Dritte – für ihre Mitglieder in die Bresche zu springen.


21.7.2018
Politische Meinungsbildung
grins
Achgut: Volltrunken in Brüssel, aber nicht in der Tagesschau

Es ist in und außerhalb von Brüssel kein Geheimnis, dass der Präsident der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker, ein Alkoholproblem hat. Man hat ihn schon öfter nicht ganz nüchtern in der Öffentlichkeit gesehen, aber noch nie so randvoll wie bei der Abschlussfeier zum NATO-Gipfel in Brüssel letzte Woche. Juncker schwankte und wankte, erst schaffte er es nicht aus eigener Kraft zum Gruppenfoto auf die Bühne, dann musste er beidseitig gestützt werden und wäre beim Abgang von der Bühne beinahe gestürzt, wenn ihm nicht ein paar Begleiter unter die Arme gegriffen hätten. Dabei küsste er jeden ab, der ihm in die Quere kam, Küsschen links, Küsschen rechts, wie es so seine Art ist.

Ein belgischer Nachrichtensender hatte die Szene festgehalten, andere Sender übernahmen die Bilder. Allerdings weder die ARD noch das ZDF. Daraufhin fragte ich bei Kai Gniffke, dem Chef der Tagesschau und der Tagesthemen nach, ob es irgendeinen Grund geben würde, „warum Sie in Ihrer Berichterstattung über den NATO-Gipfel in Brüssel diesen Bericht des flämischen Fernsehens nicht übernommen, nicht einmal daraus zitiert haben?“ und ob die Redaktion, wäre es Donald Trump gewesen, genauso gehandelt hätte.


21.7.2018
Politische Meinungsbildung
Schluesselkindblog: Medienkonzentration immer schlimmer – liest du eine, kennst du alle

Entwertung von ARD und ZDF

Die Medienvielfalt in Deutschland nimmt immer weiter ab, so eine jüngste Analyse zur bundesdeutschen Medienlandschaft der Gewerkschaft ver.di. Auch Medienforscher Horst Röper warnt vor dieser für die Unbhängigkeit der Presse bedrohlichen Entwicklung. Er schimpft „Von Vielfalt kann vielerorts nicht mehr die Rede sein.“
„Der Konzentrationsgrad auf dem Medienmarkt nimmt weiter zu, und das nicht nur im Zeitungsbereich“, so ver.di am Dienstag dieser Woche.

Die für den Medienmassenmarkt zuständige Dienstleistungsgewerkschaft veröffentlicht vierteljährlich ihre Analysen.  Die Ergebnisse resultieren aus der Auswertung von Tageszeitungen, Fachzeitschriften, Informationsdiensten, Verbandspublikationen und Internetseiten.  

21.7.2018
Politische Meinungsbildung
Danisch: Nachrichtenprioritäten

Ist Euch bei der heutigen Messerei in Lübeck was aufgefallen?

Man wusste noch gar nichts, aber sofort waren alle Medien dabei, erst mal zu melden, dass der Täter (von was auch immer) deutscher Staatsangehörigkeit sei.

Da dachte ich mir schon, dass da noch irgendwas kommt, wenn die so auf das Formale abheben und nicht einfach „Deutscher” schreiben.

Inzwischen heißt es, er sei im Iran geboren und habe seit vielen Jahren die deutsche Staatsbürgerschaft.


21.7.2018
Politische Meinungsbildung
Compact-Online: Der Mörder ist immer der Reichsbürger

Krimi-Offensive gegen Rechts: Tatort und Polizeiruf 110 fahnden verstärkt nach Verbrechern, die unschwer der AfD zugerechnet werden können oder aus angeblich völkischen Aussteigergruppen stammen. Doch die TV-Propagandisten scheitern an ihrer eigenen Perfektion.

Der Anspruch des Staatssenders ARD, gesellschaftlich relevante Themen auch in Unterhaltungsprogramme einfließen zu lassen, wurde in den letzten Wochen und Monaten bis zum Anschlag ausgereizt. Die Tatorte «Dunkle Zeit», «Sommerwende», «Freies Land», «Ich töte niemand» sowie die beiden Polizeirufe «Demokratie stirbt in Finsternis» und «In Flammen» bilden ein mediales Sperrfeuer gegen Elemente der Gesellschaft, die vom System unerwünscht sind: Aussteiger, Nonkonformisten, unabhängige Bürger, die sich selber organisieren möchten und natürlich heimattreue Konservative.

Bösewicht Gauland


21.7.2018
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Medien patzen beim Agenda Setting: Für US-Bürger ist Russland gar kein Thema

Wieder einmal zeigt sich die völlige Diskrepanz zwischen Publikumsinteresse und Agenda der US-amerikanischen Medien. Diese erwecken den Eindruck, Russland wäre eines der wichtigsten Themen für die Amerikaner. Neue Umfragen belegen, dass dem nicht so ist.

Eine ausgewogene Themenauswahl und Berichterstattung in den Medien sollte eigentlich die tatsächliche Sorgen und Probleme der Bevölkerung reflektieren. Beschäftigt die Menschen gerade eine außenpolitische Debatte, eine Regierungskrise, eine Naturkatastrophe oder Ressourcenknappheit: Egal was es ist, es sollte sich in den Berichten der Medien widerspiegeln.


20.7.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Merkels neue Artillerie wird zum Medienstar: Wer kannte gestern Stephan Bloch?

Professionell betrachtet legt die „Union der Mitte“ gerade einen medialen Traumstart hin. „Anstand verlassen“, „AfD-Parolen“, „eingeredete Flüchtlingskrise“ – es gibt kaum einem Sender bzw. eine Zeitung, in denen die Mitglieder des Merkel-Fanclubs nicht auf die letzten (Schein-) Konservativen in der Partei einknüppeln dürfen.

Wer kannte gestern Stephan Bloch oder Josef Göppel (Achtung, der Name ist richtig geschrieben)? Heute sind sie gefeierte Medien-Stars. Denn sie erzählen den Journalisten, was sie hören wollen: Mutti ist die Beste, und jeder, der sie kritisiert, ist böse.


20.7.2018
Politische Meinungsbildung
Danisch: ZDF ganz unten: Die Schicksals-, Leid- und Migrationensshow der Dunja Hayali

Die fleischgewordene öffentlich-rechtliche Brachialzumutung.

Ich fass es nicht. Jetzt bringt das ZDF die Hayali regelmäßig im Abendprogramm.

Und worum geht es heute? Um Flüchtlinge, Schicksale, kleine Kinder und verzweifelte Mütter.

Worum auch sonst. Sie kann ja anscheinend nichts anderes.


20.7.2018
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Komplott von Trollen und Mainstream? Flashmob bringt Trumps Fotos bei "idiot"-Suche nach oben

Manchmal ist die Kritik des US-Präsidenten Donald Trump an den Mainstreammedien nicht ganz unberechtigt: Obwohl ihre Aufgabe eigentlich in ernster und unvoreingenommener Berichterstattung besteht, tragen sie auch oft - vielleicht auch unabsichtlich - dazu bei, dass Fake zur Realität wird. Auch dank der Anstrengungen der Medien erscheinen jetzt Fotos von Donald Trump ganz oben bei der Suche nach dem Wort "idiot".

Wenn man jetzt das Wort "idiot" bei der Google-Bildersuche eingibt und sich die angezeigten Bilder anschaut, erscheinen Fotos von dem US-amerikanischen Präsidenten ganz vorne.

20.7.2018
Politische Meinungsbildung
Danisch: Fake Journalism: Akute Fake News über Fake Science

Es geht darum, dass sich deutschlandweit tausende, weltweit hunderttausende von „Wissenschaftler” pseudowissenschaftlicher Fake-Verlage bedient, bei denen ungeprüft jeder veröffentlichen kann, was er will, und deshalb jeder frei erfundene Mist als Wissenschaft ausgegeben wird.

Ach. Das schreibe ich seit 20 Jahren in diesem und dem zweiten Blog Forschungsmafia, und die Presse hat mich da immer ignoriert und höchstens als Spinner, Querulant und Denunziant angesehen.

Und jetzt kommen sie plötzlich mit sowas daher.

Es ist vor allem deshalb abgrundtief verlogen, weil es gerade von NDR und Süddeutscher kommt, die ja beide vollkommen diesem Gender Wahn verfallen sind. Gerade der Genderismus besteht aber nur aus eben dieser Betrugstechnik

19.7.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: „Meinungskorridore“: Netter Versuch, Liane Bednarz!

Im Tagesspiegel beklagt sich Liane Bednarz bitter über Rechte, die den Linken vorwerfen, sie hätten enge Meinungskorridore geschaffen. Die Rechten selbst schaffen enge Meinungskorridore, meint sie. Es sei eben bequem, mit Pauschalisierungen um sich zu werfen und inflationär mit Begriffen wie „Moralismus“, „Gesinnungsethik“ und „Juste Milieu“ zu hantieren. Sich selbst will Liane Bednarz in ihren „liberal-konservativen Notizen“ als mittig positioniert verstanden wissen. Das wiederum erforderte eine gewisses Maß an Realitätsverdrängung. Die Medienkritik.

19.7.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Kamikaze-Meinungsforschung: CSU auf historischen Tiefstand gerechnet
Der öffentlich-rechtliche Krieg gegen die CSU geht weiter. Manchmal geben Meinungsforscher Informationen preis, die sie eigentlich gar nicht preisgeben wollen. Zum Beispiel beim aktuellen Bayern-Trend der ARD. Dort finden sich zwei Fragen, die nicht unabhängig von einander sind. Zum einen die berühmte Sonntagsfrage, also: Wenn am nächsten Sonntag Landtagswahl wäre, welche Partei würden sie dann […]

19.7.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Fake Journalismus zu “Fake Science”: Fake News-Märchenstunde bei der ARD Nicht auf dem Kinderkanal – bei der Tagesschau findet sich das folgende Märchen: Es war einmal eine wissenschaftliche Wahrheit. Die war schüchtern, aber stolz. Sie war so schüchtern, dass sie sich nur in Teilen zu erkennen geben wollte. Und nur ausgewählten Priestern der Wahrheit wollte sie sich zu erkennen geben. Nun begab es sich aber, […]

18.7.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Studie beweist: „Tagesschau“ ist „Grünenschau“!

Hamburg – Es gibt ja immer noch Bürger, die glauben, sie würden durch die „Tagesschau“ informiert werden. Dass dieser Staatssender aber eher eine einzige Manipulationsschau ist, belegt jetzt eine Studie: Die ARD-Nachrichtensendung „Tagesschau“, deren Redaktion und Produktion beim Norddeutschen Rundfunk (NDR) angesiedelt ist, benachteiligt die AfD. Obwohl die AfD die stärkste Oppositionsfraktion und die drittstärkste Partei im Deutschen Bundestag ist, kommt sie in der „Tagesschau“ deutlich seltener als ihre politischen Mitkonkurrenten in der Opposition vor.

18.7.2018
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Geheimnisvolle Kriminalstatistik: Das Schweigen der Angela Dorothea Merkel oder wie kriminell sind die Deutschen?

Bereits 2006 forderte die Innenministerkonferenz die Angabe des Migrationshintergrundes eines Tatverdächtigen in der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS). Doch seit zwölf Jahren vermeidet es die Regierung um Bundeskanzlerin Angela Merkel, dies umzusetzen. Warum?

Warum soll in der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) für die Bundesrepublik Deutschland der Migrationshintergrund eines Tatverdächtigen auch in Zukunft weiterhin nicht erfasst und damit auch verschwiegen werden?

Weil dies nur mit „unverhältnismäßig hohem Aufwand“ möglich wäre. So zumindest war die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des Bundestagsabgeordneten Leif-Erik Holm, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der AfD im Bundestag, wie die „Junge Freiheit“ berichtet.


18.7.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Öffentlich-rechtliche Wettbewerbsverzerrung: Tagesschau gibt Anschub für Start-up
Kennen Sie Gnu Social? Haben Sie schon einmal etwas von der Diaspora-Foundation gehört? Wie ist das mit Friendica? Schon einmal davon gehört? Oder mit VK oder RENREN? In jedem, der genannten Fälle handelt es sich um soziale Netzwerke, um Konkurrenzveranstaltungen zu Facebook. Können Sie sich daran erinnern, dass die ARD jemals über einen der fünf […]

18.7.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Die Wichtigkeit der Politiker: Niggemeier, wir und die Forschungsgruppe Wahlen
Auf unseren letzten Beitrag, in dem wir einige Irrtümer von Stefan Niggemeier aufgeklärt haben, hat sich Stefan Niggemeier bei uns gemeldet und den einzigen Punkt, den wir spekulativ behandeln mussten, auf Grundlage seines Wissens und wie folgt aufgeklärt: Wir schrieben: „Tatsächlich gibt es keinen Grund anzunehmen, dass die Frage nach der Wichtigkeit der Politiker überhaupt […]

18.7.2018
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: "Alles Nazis" - Deutscher Mainstream bläst mit perfiden Methoden zum Angriff auf den Sozialstaat

Innerhalb weniger Tage sind diverse Artikel erschienen, die derselben perfiden Argumentation folgen: Offene Grenzen vertragen sich nicht mit dem Sozialstaat - also weg mit dem Sozialstaat! Links- und Rechtsliberale haben endlich einen gemeinsamen Feind.

von Thomas Müntzer

Eingeleitet wurde die mediale Kampagne à la "Sozialstaat ist voll Nazi" von Spiegel-Online-Kolumnist Jakob Augstein in seiner Kolumne "Ein deutscher Traum".

Schon im Untertitel heißt es:

Durch Einwanderung könnte Deutschland zum neuen, besseren Amerika werden. Wir müssten uns nur von lieben Gewohnheiten verabschieden - zum Beispiel vom Sozialstaat, wie wir ihn kennen.


17.7.2018
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: Journalistisches Armutszeugnis zur besten Sendezeit: Der ARD-Brennpunkt zum Helsinkigipfel

Die ARD will mit ihrem Brennpunkt "Freunde oder Feinde?" Hintergrundinformationen zum Gipfeltreffen von Donald Trump und Wladimir Putin in Helsinki liefern. Herausgekommen ist leider nur ein teuer produziertes Stück billiger Meinungsmache.

von Andreas Richter

Der Brennpunkt, so heißt es bei der ARD, "ergänzt bei außergewöhnlichen politischen oder gesellschaftlichen Ereignissen die Berichterstattung der aktuellen Nachrichten im Ersten: mit Hintergrundinformationen, Experten-Interviews, Live-Übertragungen und Kommentaren."


16.7.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Medien-Meute hetzt gegen abweichende „Zeit“-Redakteurin: „Erschießen“

Die Mainstream-Presse ist in Aufruhr. Eine „Zeit“-Kollegin hat es gewagt, in der Flüchtlingspolitik abzuweichen. Jetzt gibt es sogar eine Morddrohung. Anlass ist ein Beitrag von Mariam Lau in einem Pro & Kontra der Wochenzeitung zur „Seenot-Rettung“. Die versammelten Kollegen sind bei Twitter auf dem Baum, wollen sie mit „heißem Kaffee übergießen“ oder auf „offener Straße erschießen“. „Zeit“-Vizechefredakteur Bernd Ulrich kann inzwischen verstehen, dass bei dieser linken Diskussionskultur die Leute nach rechts abwandern.

Von Wilhelm Schulz

Was für Journalisten selbstverständlich sein sollte, aber schon ewig nicht mehr praktiziert wird, ist das Abwägen verschiedener Standpunkte. Die „Zeit“ hat diese – in Zeiten einseitiger Konsensberichterstattung – völlig altmodisch gewordene Grundregel mit einem Pro & Kontra zur „Seenotrettung“ wiederbelebt. Doch was dann geschah, zeigt, wo die deutsche Presse inzwischen angekommen ist.


16.7.2018
Politische Meinungsbildung
Danisch: Da vergeht einem der Spaß

Und dann dreht sich der Cantz zu ihm hin, Rücken zur Kamera, und hat dann hinten auf dem Rücken so eine political correctness-Aufschrift, ich hab’s jetzt nicht mehr genau in Erinnerung, sowas wie „No Place for homophobia, hate [und noch zwei Sachen, konnte ich bei dem kurzen Blick nicht alles erfassen]”

Können die einen nicht mal am Abend mit dieser Propaganda-, Gesinnungs-, Erziehungs-, Political-Correctness-Scheiße in Ruhe lassen?

Muss man sich ständig irgendwelche politischen Belehrungen ins Wohnzimmer drücken lassen?


16.7.2018
Politische Meinungsbildung
Meedia: Die Gefährdung der Menschenwürde – warum man für das “Pro&Contra” zu privater Seenotrettung in der “Zeit” dankbar sein sollte

Die Zeit hat für ein "Pro&Contra" in der aktuellen Ausgabe, das Motive und Handlungen privater Seenotretter im Mittelmeer diskutiert, massive Kritik aus Medien- und Politikkreisen erfahren. Für Franz Sommerfeld, Ex-Chefredakteur des Kölner Stadt-Anzeigers und ehemaliger Publizistik-Vorstand bei DuMont, gehören solche Fragen und Kritik aber zum Wesen des Journalismus. Man müsse ihr danken, dass sie die Motive der Seenot-Retter kritisch hinterfragt.

Ein Gastbeitrag von Franz Sommerfeld

Offensichtlich muss man Mariam Lau ausdrücklich dafür danken, dass sie im Pro und Contra der aktuellen Zeit Offensichtliches ausspricht wie die Feststellung, dass „die (Seenot-)Retter längst Teil des Geschäftsmodells der Schlepper sind“.


16.7.2018
Politische Meinungsbildung
Meedia: “Seit zwei Jahren werden keine Talkshows mehr aufgezeichnet” – So lustig rechnet Browser Ballett mit den Polit-Talkern ab

Markus Lanz, Sandra Maischberger oder Anne Will - der Erfolg deutscher Talkshows zeigt seit Jahren unser Verlangen nach Routine. Wöchentlich erreichen die Talker des öffentlich-rechtlichen Rundfunks Millionen Menschen. Aber wie werden die Talkshows produziert? Das Satire-Kollektiv Bohemian Browser Ballett von Funk geht der Sache auf die Spur - und hat eine Vermutung.

“Der Polit-Talk ist des Deutschen liebste Abendunterhaltung. Was die wenigsten wissen: Seit über zwei Jahren werden keine Talkshows mehr aufgezeichnet.” Das Satire-Kollektiv Bohemian Browser Ballett von Funk stellt in einem neuen Video die immer wiederkehrenden Elemente deutscher Talkrunden zur Schau. In Deutschland wolle man gar nicht mehr über andere Themen sprechen als Islamisten, Rechtspopulisten und Altersarmut. Deshalb sei es ökonomisch nicht mehr sinnvoll, jedes Mal neue Talkshows zu drehen.


16.7.2018
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Was schreiben die Medien zu Helsinki? Ein Blick auf die ersten Reaktionen der nationalen und internationalen Presse

Während Trump zu seiner Abreise twittert und sich in Helsinki bedankt, beginnen die Medien, das Treffen mit Putin zu kommentieren. Was berichtet die internationale und nationale Presse?

Washington Post: „Trump hat gerade den aufwendigsten Dankesbrief der Geschichte verfasst.“

For Republicans, Russian sabotage of our elections is no big deal – „Für Republikaner ist die Sabotage der Wahlen keine große Sache.“

Und: „Trump zahlt jetzt an Putin zurück, weil er ihm geholfen hat, die Präsidentschaft zu gewinnen.“


16.7.2018
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Wahrheitsministerium klärt über die Verschwörungstheorien „Islamisierung“ auf

„Eine Behörde des Innenministeriums will Jugendliche vor Verschwörungstheorien warnen – und verfängt sich dabei in Klischees, Halbwissen und Widersprüchen“, kritisiert Paul Schreyer auf Telepolis das Projekt.

Die Website im Stil eines Fernsehsenders gibt vor, über Verschwörungen aufzuklären. Bei genauerem Hinsehen entlarvt sich das Angebot als satirische Auseinandersetzung mit Verschwörungstheorien und deren absurden und wirklichkeitsverzerrenden Argumentationsmustern, so heißt es in der Presseerklärung der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb).


16.7.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Suizid-Schreiber Niggemeier: Text-Anschlag gelungen, alle tot
“Next time, leave it to a professional” Henry Weems x-Files “Goldberg-Variation” Wir haben Schule gemacht. Wir finden immer häufiger Texte, die auf Ideen beruhen, die uns intim bekannt sind, die uns – so könnte man meinen – mehr oder weniger imitieren. Nun ist mimetische Isomorphie ein bekanntes Phänomen in der Welt der Phantasielosen, also belassen […]

15.7.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news:  Indoktrination für die Kleinsten
Gewöhnt euch daran!


Von CANTALOOP | … Diese in strengem Imperativ vorgetragene Redewendung wird immer mehr als die zentrale Botschaft von Linksparteien, Alt-Medien und Muslimverbänden an die angestammte Bevölkerung herausgegeben und vom Adressaten größtenteils auch so verstanden. Dies impliziert vor allem die Tatsache, dass ein seit 2015 zügig voranschreitendes „Sozialexperiment“ für die Durchsetzung Europas mit arabisch-afrikanischen Armutseinwanderern längst beschlossene Sache ist – und jeder Widerstand dagegen vollkommen sinnlos zu sein scheint.

Alldieweil gilt;  im Moment sind wir als Bürger den Launen und Bedürfnissen der einströmenden Asylanten und der Merkel-Regierung nebst linkem Gefolge auf Gedeih und Verderb ausgeliefert. Mehr als jemals zuvor.


15.7.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: SPD-Bundestagsabgeordnete und Antifa demonstrieren gemeinsam gegen Deutsch-Rock-Festival

Baden-Württemberg/Laichingen – Schon allein der Slogan „Ein neuer Sturm durchweht das Land – Rock dein Leben im Juli 2018 in Süddeutschland“ dürfte bei den „Deutsch-Rock-Gegnern“ für Unbehagen gesorgt haben. Dass dort auch noch in deutscher Sprache gesungen wird, gilt so manchem antifaschistischen Kämpfer mutmaßlich als Provokation. Dass die Band „Frei.Wild“ auftritt, verstehen sie als offene Kampfansage.

Und so demonstrierten am Samstag in Laichingen – im Veranstaltungsort des Festivals – die berühmt-berüchtigte Mitte der Gesellschaft. Unterstützt wurde der Meinungsterror durch die Anwesenheit der SPD-Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis, die – wie es die Schwäbische bewertet – „durch ihre Teilnahme Flagge zeigt“. Das gemeinschaftliche Andemonstrieren sei nur einmal gestört worden, als plötzlich eine Handvoll Festival-Befürworter auftauchten und sich unter die linken- bis linksextremen Teilnehmer der Anti-Deutschrock-Demo mischten.


14.7.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Grüne Indoktrination: Jetzt gibt’s auch noch das Schulfach Energiewende

Bayern/Miesbach – Um der „Energiewende“ auch im oberbayerischen Miesbach zu ihrer Vollendung zu verhelfen, hat man sich dort ein hohes Ziel gesteckt: Spätestens bis zum Jahr 2035 will der Landkreis vollständig auf fossile Energie verzichten. Damit es bei der hoch umstrittenen und in weiten Teilen ideologisch geführten Debatte zumindest beim Nachwuchs keinen nennenswerten Widerstand gibt, bauen die Grünen bereits in der Grundschule mit dem Unterrichtsfach „Energiewende“ vor.

Der Landkreis Miesbach, regiert von einem Landrat der Grünen, möchte bis zum Jahr 2035 unabhängig sein von fossiler Energie. Ganz im Dienste dieses Ziels hat die Bürgerstiftung Energiewende eine Unterrichtseinheit zu Klimawandel und Energiewende für alle dritten und vierten Klassen konzipiert, berichtet der Focus. Die Grundschule in Holzkirchen hatte hierfür vier Energiewende-Tage geplant und durchgeführt.


14.7.2018
NWO
Politische Meinungsbildung
Epochtimes: Berichterstattung Migration: Woher kommt die Nähe der Medien zu den NGOs?

Woher kommt diese Nähe der Medien zu den NGOs, woher die absolut unkritische Haltung trotz wachsendem Unmut in der Bevölkerung? Das Team Bystron untersucht die Verflechtungen zwischen Medien und Flüchtlingsrettern.

14.7.2018
Politische Meinungsbildung
Deutsch.RT: "Alles Schlampen in Russland" - Kontinuitäten in der deutschen WM-Berichterstattung

Viele Deutsche schämen sich der Berichterstattung deutscher Qualitätsmedien rund um die FIFA-WM in Russland mehr noch als der durchwachsenen Vorstellung der "Mannschaft" selbst. Dies hat auch mit der Hemmungslosigkeit der damit verbundenen Hetze zu tun.

von Gert-Ewen Ungar, Moskau

Als Deutscher, der anlässlich der WM für einen Monat nach Russland gereist ist, kann man sich für die deutsche Berichterstattung nur schämen. Sie ist in ihrer Verzerrung einfach nur noch peinlich. Das absolut unterirdische Niveau des deutschen Mainstreams lässt sich eigentlich nur noch in sarkastischer Weise kommentieren. 


13.7.2018
Politische Meinungsbildung
Journalistenwatch: Riesiger Schwund: Deutsche Presse verliert Millionen Leser in einem Jahr

1,44 Millionen Leser haben die deutschen Tageszeitungen in einem Jahr verloren. Bei den Zeitschriften sieht es nicht besser aus. Allein der „Stern“ musste einen Reichweiten-Rekordverlust von 860.000 hinnehmen. Auch „Spiegel“ und „Bild am Sonntag“ gehören zu den großen Verlierern, wie die Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse AWA jetzt herausgefunden hat.

Die Reichweite, die ausdrückt, wie viele Menschen ein Heft in die Hand nehmen, ist nicht zu verwechseln mit der Auflage. Gruner + Jahrs „Stern“ ist in dieser Kategorie von 6,81 auf 5,95 Millionen eingebrochen. Das bedeutet einen Schwund von 12,6 Prozent. Auch für die „BamS“ ist die AWA eine einzige Hiobsbotschaft: 470.000 Leser sind von Bord gegangen (- 6,9 Prozent). Und der „Spiegel“ muss ein Minus von 320.000 Kunden verkraften. Die Reichweite sank auf 5,54 Millionen. Darüber hinaus versinkt der „Focus“ immer mehr in der Bedeutungslosigkeit: 200.000 Leser kehrten ihm auf ohnehin niedrigen Niveau den Rücken. Nur noch 3,33 Millionen Menschen nehmen das einstige Marktwort-Heft in die Hand.


13.7.2018
Politische Meinungsbildung
Anonymousnews: Wie dreist Polizisten versuchen, Patrioten zu kriminalisieren

Das Landgericht Dortmund hat am 4. Juli 2018 einen jungen Mann vom Vorwurf des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz in Gestalt des Mitführens von Pfefferspray freigesprochen. Er hatte am 3. Oktober 2016 mit ein paar Freunden versucht, eine linksgerichtete Demonstration in Hamm zu beobachten, war aber weit im zeitlichen und räumlichen Vorfeld von der Polizei abgedrängt worden. Daraufhin wollte er selbst eine Spontandemonstration bzw. Mahnwache anmelden. Das jedoch unterband der zuständige Polizeibeamte. Es fehle das Thema.

Stattdessen wurden der Angeklagte und seine Begleiter durchsucht, bei einigen von ihnen Pfefferspray gefunden und gegen sie Anzeigen nach § 27 des Versammlungsgesetzes erstattet. Die soeben noch untersagte „Demo“ gab nun den Vorwand des Mitführens von Waffen bei einer angeblichen Versammlung ab.


13.7.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Diskreditierungsjournalismus: Ein Denkmal für David Berger
Einst haben die deutschen Sozialwissenschaften einen Werturteilsstreit ausgefochten. Ziel der damaligen Gewinner: Forschung von Werturteilen freihalten, um valide und nachvollziehbare Ergebnisse zu produzieren. Journalisten haben sich einen Kodex gegeben. Ziel: Die Berichterstattung von Suggestion und Bewertung freihalten, um den Konsumenten von Nachrichten die Möglichkeit zu geben, sich ein eigenes Urteil auf Grundlage von Fakten zu […]

12.7.2018
Politische Meinungsbildung
ScienceFiles: Denunziation ist Tagesschau wichtiger als das Leben ihrer Leser
Ein Asylbewerber, der nach Afghanistan abgeschoben wurde, nimmt sich das Leben. All Gutmenschen-Hell Breaks loose: Einer von #69. An Seehofers 69. Geburtstag – höhö – abgeschoben. Jetzt tot, nachdem er sich das Leben genommen hat. #RIP Horst #Seehofer ist ein erbärmlicher Zyniker und dem Amt charakterlich nicht gewachsen. Sein Rücktritt überfällig. Hallo, Koalition?!? https://t.co/tmVOSmTRzE — […]

12.7.2018
Politische Meinungsbildung
Fake-News
ScienceFiles: SF-Faktenfinder: Lügt die ARD über den NATO-Gipfel?
Nachdem jeder denkt, er könne sich als Faktenfinder betätigen, ungeachtet seiner entsprechenden Qualifikation, haben wir, die wir uns schon seit mehr als fünf Jahren als Faktenfinder betätigen, die den empirischen Gehalt, die Validität und Reliabilität von wissenschaftlichen Studien analysieren, die recherchieren und nicht nur einmal gezeigt haben, dass die ARD Faktenfinder lieber Fakten verstecken, als […]

10.7.2018
Politische Meinungsbildung
Anonymousnews: Sexuelle Belästigung in Dortmund: Presse schweigt zu Herkunft der Täter

Und wieder ein Einzelfall. In Dortmund hat ein „Männer-Trio“ zwei junge Frauen sexuell belästigt. Selbstverständlich erwähnte die gleichgeschaltete Presse nicht die Nationalität der Täter. Ein Schelm, wer böses dabei denkt.

von Günther Strauß

Am vergangenen Wochenende hatten zwei junge Frauen (19) am Dortmunder Hauptbahnhof drei nicht näher bekannte „Männer“ kennengelernt, welche die Gelgenheit nutzen und schnellen Gratis-Sex abgreifen wollten. Einer der jungen „Männer“ versuchte die beiden Frauen anzüglich zu berühren und sie sogar zu küssen. Trotz mehrfacher Aufforderung der Frauen ließ er nicht von ihnen ab. Dabei wurde er von seinen Begleitern abgeschirmt, sodass andere Fahrgäste die Tat nicht sehen konnten. Als die Opfer sich gegen die Aufdringlichkeit wehrten, beleidigte er sie auch noch.


10.7.2018
Politische Meinungsbildung
Junge Freiheit: Holm wirft ARD Nanny-Journalismus vor

SCHWERIN. Der stellvertretende Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, Leif-Erik Holm, hat den öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern Willkür bei ihrer Einladungspraxis für Talkshow-Formate vorgeworfen. Konkret beklagte Holm die Nichteinladung von AfD-Vertretern.

Diese hatte die ARD auf Nachfrage des Nordkuriers zuletzt damit gerechtfertigt, daß AfD-Politiker zum Asylstreit in der Union ohnehin „nichts Wesentliches beitragen“ könnten. Allerdings lud der Sender auch Politiker anderer Oppositionsparteien – etwa den Grünen – für die fraglichen Sendungen ein.

„Betreutes Fernsehen brauchen wir nicht“


10.7.2018
Politische Meinungsbildung
Die Unbestechlichen: Grillfeste mit Kinderspiel: Ene, mene, A-f-D. Und raus bist du!

Heiß geht es in diesen Tagen wieder zu. Es brennt vom Himmel und aus der Kohlenschale. Bei Grillfesten rückt man am Biertisch zusammen wie die Würstel auf dem Gitter. Beste Laune allenthalben. Aber nur, weil man immer einer Meinung ist.

(Ein Gastbeitrag von Josef Hueber)

Chillen, sich beruhigen, sich entspannen, abhängen ist ein „aus dem englischen Sprachgebrauch übernommener Begriff“ (Wikipedia). In diesen heißenTagen absolut unverzichtbar. Das dazugehörige soziale Event ist die Grillparty. Bunte Multikulti-Salate (eine Vorschau unserer zukünftigen Gesellschaft) – und, natürlich, Bier! machen so richtig Lust auf Urlaub.


9.7.2018
Politische Meinungsbildung
pi-news: Vermutungen zu einem „eskalierenden Streitgespräch“
Berlin: Deutsches Pärchen von deutscher Menschenmenge attackiert


Die Nanny-Presse hätte wieder erfolgreich ein Stückchen Erziehungsarbeit aus dem grünen Merkel-Curriculum geleistet, wäre da nicht der kleine Hinweis auf die arabische Sprache gewesen. So bleiben einige Fragen und Vermutungen offen:

Vermutlich sprach die „deutsche Staatsbürgerin“ nicht nur Arabisch, sondern sah auch so aus. Dies könnte erklären, dass ihr ihre deutschen arabischen Landsleute „Beleidigungen auf sexueller Basis“ an den Kopf schmissen, zum Beispiel dann, wenn sie in engen Klamotten und ohne Kopftuch herumlief und der deutsche Staatsbürger an ihrer Seite gar noch ein Deutscher war. Also, was waren die Beleidigungen und was veranlasste die „Gruppe“ dazu?